Unser Verein stellt sich vor

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Chronik 2002

Ausdauer
Sport
Team
Süßen
AST-Lauf-Bestenliste 2002
Stimmen und Stimmungen
18. Jan. - "Bomber" Martin Büchler neuer Teamchef
Februar - Deutscher Junioren-Meister zum AST
12. Jan. - Kreiswaldlaufmeisterschaften
09. März - Jenny Zweite in Schwäbisch Gmünd
30. März - Thomas Haag Erster bei Halbmarathonpremiere
06. April - Jogging-Schnupperkurs für Anfänger
21. April - Jenny Wischnath unter den Top Ten des Hamburg-Marathons
05. Mai Heiko und Sonja Thiele Altersklassensieger beim Wentallauf
09. Mai - Radtouristikfahrt in Kuchen
02. Juni - Kein optimaler Start in die Triathlonliga
16. Juni - AOK - Radsonntag
23. Juni - Triathlon in Schömberg
30. Juni - AST stellt 134 Fahrer bei Alb-Extrem-Radtour
30. Juni - 17 Paare beim 10km-Partner-/Paarlauf
30. Juni - Jenny Dritte beim Stuttgarter Citylauf
6. Juli - AST-Triathleten top in Welzheim
13. Juli - Süßener Stadtlauf mit Rekordbeteiligung
28. Juli bis 01. August - Alpentour von Sonthofen nach Rosenheim
Sept. 2002 Alpencross von St. Anton nach Riva
21. und 22. Sept. - 24 Stunden-Benefizlauf in Uhingen
20. Sept. - AST-Kinderzirkus beim Weltkindertag
21. September - AST mit zwei Vizetiteln bei Ba-Wü-Duathlonmeisterschaften
28. September - Werner Linsenmaier läuft 100km in Millau
03. Oktober - Radabschlussfahrt
03. Oktober - Göppinger Citylauf
13. Oktober - Jenny wird Fünfte beim 3. Münchner Medienmarathon
19. Oktober - Schwäbischer Albmarathon
27. Oktober - Süddeutschen Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell
01. November - Markus Stollenmaier mit persönlicher Jahresbestzeit
03. November - Marcus Büchler und Jenny Wischnath auf dem Treppchen
09. November - Thomas Pumm 24. beim Ironman in Florida
10. November - Württembergische Meisterschaften in Bitz - Vize-Juniorentitel für Marcus Büchler
30. November - Saisonabschlussfeier
Jahreschroniken 2001 | 2000 Vorgeschichte

Das Jahr 2002

Eine Zusammenfassung

Die nachfolgende Aufzählung von Events und Erfolgen ist bestimmt nicht vollständig. Sie soll auch nur in knapper Form einen Überblick über das Jahr geben.
Weitere Informationen können aus den veröffentlichten Artikeln im Gemeindeblatt, aus den Bildberichten und aus unserer Laufzeitendatei bezogen werden.

Stimmen und Stimmungen
Der Teamchef

Viel vorgenommen hatten sich die Triathleten für das zweite Jahr ihrer Zugehörigkeit in der höchsten Tiathlonliga Baden-Wüttembergs, die zugleich die zweithöchste Liga in Deutschland ist. Mit Christian Scheidle, Steffen Schäuble und Thomas Pumm hatten wir namhafte Verstärkung erhalten.

Sebastian Haldenwang, Samuel Schimpf und Marian Kost schnupperten erstmals Ligaatmosphäre. Erstmals gingen wir mit drei Aktiven- und einem Senioren-Team an den Start. Kein anderer Verein war in der Liga so stark vertreten. Zum einen waren die Ursachen „hausgemacht", zum anderen war auch die Konkurrenz unwahrscheinlich stark. Viele Vereine hatten sich mit Profis aus dem In- und Ausland verstärkt. Erst am letzten Wettkampftag am Schluchsee zeigten die Jungs ihr wahres Wettkampfgesicht und belegten Platz vier.

Dieses Jahr war das Wetter beim Radfahren ziemlich schlecht. 5 mal ist der
Radtreff ganz ausgefallen, einige Male mussten wir abkürzen, da es unterwegs anfing zu Regnen und sehr oft war der Himmel mit dicken Wolken verhangen.
Manfred Herrlinger - Radtreffleiter

Arno Prügner - Schriftführer
Ich denke, es war ein sehr erfolgreiches Jahr für unser Team. Dass dem so war verdanken wir in erster Linie unserem neuen Teamchef, der sein Amt mit großem Engagement ausübt. Ob Triathlon, Marathon oder TRIMM-TRAB unser "Bomber" ist immer dabei. Nach Jahren, in denen unsere Teilnehmerzahl bei Volksläufen ständig abnahm ist jetzt offenbar eine Trendwende auszumachen. Dies zeigen vor allem unsere Teilnehmerzahlen an den Marathonläufen in Hamburg und München.

Toll war die Beteiligung an unserer Saisonabschlussfeier. - Sie zeigte, dass auch die Mitglieder die Arbeit unseres neuen Teamchefs honorieren.

18. Jan. - Bomber Martin Büchler neuer Teamchef im Ausdauersportteam
Das Team hat sich neu aufgestellt. In der Jahreshauptversammlung standen die wichtigsten Vorstandsposten zur Wahl an.

Jeweils einstimmig gewählt wurden:

1. Vorsitzender: Martin Büchler
2. Vorsitzender: Dr.-Ing. Helmut v. Eiff
Kassiererin: Kornelie Herrlinger
Jugendleiter: Martin Reißmüller
Beisitzer:
Recht: Karl-Heinz Schneider
Laufen:Josef Nagelschnitz
Triathlon: Martin Tinger
Kassenprüfer: Heinz Matuszcyk

Thomas Haag und Sonja Thiele wurden von der Jugendabteilung zu ihren Sprechern gewählt

Martin Büchler
12. Jan. - Kreiswaldlaufmeisterschaften
Sie wurden im Rahmen des 2. Laufes zur DJK-Winterlaufserie ausgetragen. Helga Zöller (W40), Julia Ziegler (W11) und Marcel Haug (M20) wurden Kreismeister.

Februar - Deutscher Junioren-Meister zum AST
Mitten in der ersten Vorbereitungsphase auf die bevorstehende 2. Saison in der 2. Triathlon-Bundesliga angelten sich die Süßener Ausdauersportler noch einen "dicken Fisch". Während sich die aktiven Sportler im Süden die nötige Kraft und Kondition in die Beine holen, waren auch die Verantwortlichen nicht untätig. Schon seit geraumer Zeit hatte man losen Kontakt zu Steffen Schäuble, dem Deutschen Junioren-Meister von 1999. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Martin Tinger, der im April am Kreuzband operiert werden muß und dem "überstandenen Schock" von Teamleiter Martin Büchler, intensivierten sich die Bemühungen. Letztendlich konnte der 20jährige dem Werben nicht mehr widerstehen. Der aus dem Balinger Vorort Weilstetten stammende Ttriathlet gilt nach Aussage des Bundestrainers als eines der großen deutschen Nachwuchstalente

09. März - Jenny Zweite in Schwäbisch Gmünd
Das Streckenprofil der Gmünder Strecke kommt Jennifer Wischnath, die ja eine ausgewiesen starke Bergläuferin nicht sehr entgegen. Jenny lief mit 1:22:03 Std. eine Superzeit, musste sich aber der Lokalmatadorin Tina Walter (DJK Schw. Gmünd, 1:16:00) geschlagen geben.

353 mal wurde die Uhr beim 10-Kilometerlauf gestoppt. Für die Triathleten Jens und Tobias Kielkopf war der Lauf eine willkommene Gelegenheit die läuferischen Möglichkeiten zu testen. Jens wurde Zweiter in der Akl. MJU.

30. März - Thomas Haag Erster bei Halbmarathonpremiere
Mit 697 Finishern auf der Halbmarathonstrecke, 321 über 7,5km und 417 Schülern konnte der 25. Öpfinger Osterlauf einen neuen Teilnehmerrekord von 1.435 aufweisen. Die idealen Wetterbedingungen trugen einen guten Teil dazu bei. Selbst der, in Öpfingen immer gefürchtete, Wind war am Ostersamstag nur ein laues Lüftchen, das eher dazu angetan war die Läuferinnen und Läufer zu erfrischen als sie in ihrem Drang zum Ziel zu bremsen. Erstmals über die Halbmarathondistanz gelaufen ist Thomas Haag, der bei seiner Premiere gleich auch noch Erster der Akl. M19 wurde. Einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfte sich auch Sonja Thiele. In der Akl. W15 wurde sie Zweite.

06. April - Jogging-Schnupperkurs für Anfänger
Rekordverdächtig war die Teilnehmerzahl beim Lauftreff im Schlater Wald wo wir uns schon seit gut 14 Jahren regelmäßig am großen Parkplatz treffen. Gut 70 Sportlerinnen und Sportler fanden sich dort an diesem Tage ein. Nicht nur Lauftreffleiter Uli Kielkopf hat sich über die vielen Teilnehmer am Schnupperkurs für Anfänger gefreut.

21. April - Jenny Wischnath unter den Top Ten des Hamburg-Marathons
Nur zufriedene Gesichter machten unsere 13 Starter nach dem 42,195 km langen Marathonlauf in der Hansestadt. Ein Superwetter und Hunderttausende begeisterte Zuschauer machten es möglich, dass jeder unserer Starter das individuell gesteckte Ziel erreichte. So liefen viele persönliche Bestzeiten.
Einen Supereinstand auf der Marathonstrecke hatte Jennifer Wischnath. Gleich bei ihrem ersten Lauf unterschritt sie die Dreistundenmarke um mehr als drei Minuten und wurde damit 9. im Gesamtstarterfeld, das mehr als 18.000 Köpfe zählte.

05. Mai - Heiko und Sonja Thiele Altersklassensieger beim Wentallauf
Die Geschwister Sonja und Katrin Thiele starten bei fast allen Schülerläufen der Umgebung. Beim Wentallauf wurden sie erstmals von ihrem Bruder Heiko begleitet. Heiko hatte mit dem Sieg der Akl. M8 einen Einstand nach Maß. Die 2km-Strecke lief er in nur 8:37 Min. 7:32 Min. benötigte die große Schwester Sonja. Auch sie gewann ihre Altersklasse (W14).

09. Mai - Radtouristikfahrt in Kuchen
Am Himmelfahrtstag hatten wir bei der 20. Albuch-Lone-Rundfahrt in Kuchen unseren 1. Platz als stärkste Mannschaft zu verteidigen. Diesen 1. Platz haben wir souverän verteidigt. Mit 64 Radlern und 6.740 gefahrenen Kilometern hatten wir einen Vorsprung von 3.020 Kilometern vor dem TV Birenbach.

02. Juni - Kein optimaler Start in die Triathlonliga
unsere Triathlonmannschaften der Saison 2002

Der erste Wettkampf der Baden-Württembergischen Triathlonliga fand in Aidlingen statt. Er wurde als Duathlon über die Distanzen 6/24/3 km ausgetragen. Für die Süßener verlief der Auftakt dieser erste Wettkampftag rund um das Sportgelände des Reutlinger Kreuzeichenstadion nicht optimal. Dies lag bei der ersten Mannschaft vor allem an verletzungsbedingten Absagen von 4 unserer besten Triathleten. Trotz allem konnten alle vier AST-Mannschaften, wenn auch in der Mindestteilnehmer-Zahl besetzt werden.
Die erste Mannschaft belegte Platz 10, nur 20 Sekunden trennte die Mannschaft von Platz 8.
Die 2. Mannschaft kam auf Platz 7 der 3. Liga.
Überraschend gut konnte sich die, erstmals nominierte, 3. Mannschaft behaupten.Platz 17 von 28 Teams ist für die Triathlon-Youngsters ein tolles Ergebnis.
In der Liga der Senioren kamen unsere Männer auf den 11 Platz.>

16. Juni - AOK - Radsonntag
Auch in diesem Jahr war das AST Süßen für die Streckenplanung und die Führung der Gruppen zuständig. Der Start für die geführten Touren war um 10 00 Uhr beim Sportpark in Süßen. Die kleinere Tour war 25 km lang, die größere Tour 34 km. Für "Profis" gab es eine geführte Mountainbike-Tour mit einer Streckenlänge von ca. 55 km Länge und auch für Inline-Skater wurde eine Tour angeboten. Diese führte auf dem Radweg bis zur Verpflegungsstelle beim Skiclub Nenningen und zurück. Gemeinsames Ziel war der Sportpark in Süßen, der auch die Bewirtung übernahm

23. Juni - Triathlon in Schömberg
Unter sengender Sonne mussten die AST-Triathleten gemeinsam mit 400 "Leidensgenossen" die olympische Distanz (1,5 - 43 - 10km) bewältigen. Die erste Mannschaft erreichte Platz 11 in der 2. Bundesliga. Die 2. Mannschaft kam in ihrer Liga auf den 10. Platz, die AST-Youngsters der 3. Mannschaft erreichten Platz 24. Mit den Platzierungen war man nicht ganz zufrieden

30. Juni - AST stellt 134 Fahrer bei Alb-Extrem-Radtour
Nachdem wir im vergangenen Jahr mit 40 Teilnehmern an den Start gingen und 7.980 gefahrenen Kilometern den 10. Platz belegt haben, galt es nun, diesen Platz zu verbessern. Wir sind dieses Jahr mit 134 Fahrern an den Start gegangen, die insgesamt 27.840 km gemeldet hatten. Am Ende sind 20.240 km gefahren worden. Dies bedeutete in der Endwertung für Mannschaften einen sagenhaften 4. Platz. Am Start waren dieses Jahr mehrere Vereinsmitglieder, die zum ersten Mal bei AlbExtrem mitfuhren.

30. Juni - 17 Paare beim 10km Partner-/Paarlauf
Viel Spaß hatten unsere Teilnehmer beim Partnerlauf der DJK-Göppingen. Wir freuen uns immer besonders, wenn die Volkslaufszene neue Gesichter aus unseren Reihen sieht. Dies war auch in diesem Jahr gleich mehrfach der Fall. Einige Läufer/innen aus Ulis Anfängerkurs haben hier teilgenommen. Die gelaufenen Zeiten der 10 km- Strecke sind hier zweitrangig. Dass alle aber trotzdem mit Herz dabei waren zeigt der Umstand, dass alle Paarungen Zeiten deutlich unter der Stundenmarke liefen.

30. Juni - Jenny Dritte beim Stuttgarter Citylauf
Bei optimalem Läuferwetter starteten 14.610 Läufer/innen aller Altersklassen zu den verschiedenen Wettbewerben des Stuttgarter Citylaufes. So viele waren es noch nie in der neunjährigen Geschichte des Laufes. Super geklappt hat diesmal die Organisation. In diesem Jahr lies die Versorgung der Läufer auf der Strecke keine Wünsche offen.
Beim Halbmarathonlauf der Frauen konnte sich Jennifer Wischnath einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen. Nur 1:22:30 Std. benötigte sie für die 21,1km lange Distanz, was den dritten Platz im Gesamtklassement und auch in der Akl. W20 bedeutete. Vierte ihrer Altersklassen wurden beim 7km-Lauf Markus Stollenmaier (M20) und Nadine Lorenz (W15).

6. Juli - AST-Triathleten top in Welzheim
Bei idealen äußeren Bedingungen der Triathlon-Klassiker in Welzheim statt. Unter den 400 Athleten und Athletinnen waren auch Martin Buerssner, Thomas Pumm, Rainer Nuding und Regine Hagmayer über die Sprintdistanz am Start. Die AST-Vertreter schlugen sich super. Martin Buerssner belegte dabei im Gesamtfeld Platz zwei, Dritter wurde sein Mannschaftskamerad Thomas Pumm. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierte Rainer Nuding auf Platz 12.

13. Juli - Süßener Stadtlauf mit Rekordbeteiligung
Trotz des nicht idealen Wetters hatten wir einen neuen Teilnehmerrekord beim 6. Süßener Stadtlauf. Vor allem Dank der beispielhaften Beteiligung der Süßener Schulen sahen wir in diesem Jahr ca. 1100 große und kleine Läufer und Läuferinnen im Ziel (Staffeln: 310, Jugendlauf: 126,. Schülerlauf: 239, 10 km: 213, Mohrenkopflauf: ca. 200). Die Voranmeldungen ließen auf eine noch größere Beteiligung hoffen, denn es hatten sich gut 140 Läufer mehr angemeldet.

Das Duell mit Kai Henneke (TGV Holzhausen), dem letztjährigen Sieger des Rennens, konnte Lokalmatador Markus Brucks (Sparda-Team Rechberghausen diesmal für sich entscheiden. Markus gewann mit 31:50 Min., Kai kam nach 32:29 Min. über die Ziellinie. Für beide waren es neue persönliche Bestzeiten auf dieser Strecke. Bei den Frauen hatte Jennifer Wischnath aus unserem Team mit 37:53 Min. die Nase vorne.

Die Stadtflitzerwertung sah in diesem Jahr gleich 3 Sieger, denn sowohl die Klasse 3 der Hornwiesenschule, als auch die Klassen 3c und 4c der J.-G.-Fischer-Schule kamen mit allen Schülern ins Ziel. Als Belohnung bekommen diese Klassen ein, von der Gaststätte "Ochsen" spendiertes Pizzaessen. Einen weiteren Preis in Form eines Eisessens gespendet von der Eisdiele "Dolomiti" bekam der Zweitplazierte, die J.-G.-Fischer-Schule Kl. 4a.

Super war auch die Beteiligung an den Stadtmeisterschaften, an denen nur Süßener Bürger teilnehmen können. 42 Läufer/innen zählt die Ergebnisliste.
28. Juli bis 01. August - Alpentour von Sonthofen nach Rosenheim
Streckenlänge 391 km und ca. 8.500 Höhenmeter.

"Nach 1.000 Höhenmeter Anstieg verdiente Rast auf dem Karwendelhaus - links Alexander Crestani, Herbert Ziegler; rechts Peter Kälberer u. Manfred Herrlinger

Sept. 2002 Alpencross von St. Anton nach Riva
Streckenlänge 360 km und 12.000 Höhenmeter.

"Pause auf der Zufallhütte"

- von links Karl Stock, Rolf Winkler,
Nico Thumm und Frank Nickl.

21. und 22. Sept. - 24 Stunden-Benefizlauf in Uhingen
18 Mitglieder unseres Teams bemühten sich darum, in einem 24 Stunden-Staffellauf möglichst viele Kilometer zurückzulegen. Grund war die Prämie von 2,50 Euro, die von der SPARDA-Bank für jeden gelaufenen Kilometer ausgesetzt wurde. Der Gesamtbetrag sollte als Startkapital für die diesjährige NWZ-Aktion "5 Gute Taten" dienen.

Sieben Teams bemühten sich aufopfernd darum, diesen Gesamtbetrag möglichst weit nach oben zu bringen. Sie liefen rund um die Uhr ein hohes Tempo und brachten so 2.375,4 Kilometer zusammen. Die Spende hieraus betrug also 5.938 Euro, die dann noch seitens des Sponsors auf 6.666 Euro aufgerundet wurde. Nur eine Einzelleistung soll hier herausgehoben werden. Der Läufer der mit 54,68 km die weitaus längste Strecke lief war Matthias v. Eiff.

stehend: Martin Schmid, Jürgen Bähr, Winfried Lorenz, Martin Reißmüller, Manfred Walter.
sitzend: Yolanta Seybold, Natascha Truckenmüller, Barbara Walter, Matthias v. Eiff und Thomas Haag.

Unser Team lief in der Besetzung: Barbara Walter, Yolanta Seybold, Natascha Truckenmüller, Martin Schmid, Martin Reißmüller, Manfred Walter, Winfried Lorenz, Jürgen Bähr, Thomas Haag und Matthias v. Eiff. Die Mannschaft kam auf insgesamt 332,16 Kilometer und belegte damit den Platz 4 hinter der Polizei Baden-Württemberg (404,5 km), dem Sparda- Team (371,02 km) und Uigos Feuerflitzern (353,05km). Äußerst knapp war die Entscheidung um Platz 5. Letztlich hatte hier Klaus Riegerts Promi-Team die Nase vor den NWZ-Marathonis. Die Teams liefen 314,71 km bzw. 314,28 km, lagen also nach 24 Stunden nur knapp 400m auseinander. Ein spannendes Rennen also, für das im Promi-Team u.a. Klaus Riegert, Reinhard Arras, Ulrich Dötter, Petra Wagner und Helga Zöller und im NWZ-Marathon Team Alfred Karrer, Helmut und Felix Gabriel mitverantwortlich waren.

20. September - AST-Kinderzirkus beim Weltkindertag
Vergangenen Freitag hatte unser Zirkus"I topolini constanti"ein Gastspiel beim Weltkindertag in Göppingen auf dem Schillerplatz. Der Wettergott hatte glücklicherweise Verständnis und hörte kurz vor dem Auftritt auf zu regnen. Es waren einige Organisationen rund um die Kinder-und Jugendarbeit anwesend, weshalb unter den Zuschauern auch viel junges Publikum war. Unsere Artisten boten einen bunten Steifzug durch das vielseitige Programm. Nach gut einer halben Stunde wurden sie mit verdientem Applaus verabschiedet. Dem Anlass entspechend wurde für den kommenden Weltkindertag schon Termin gemacht. Abschließend verbrachte die Gruppe noch eine vergnügliche Zeit auf dem Fest

21. September - AST mit zwei Vizetiteln bei Ba-Wü-Duathlonmeisterschaften
Zum Abschluss der Triathlonsaison fanden in Auingen die diesjährigen Baden-Württembergischen Duathlonmeisterschaften statt.
Gestartet wurde mit den Schülern. Hier waren für das Ausdauersportteam Philip Ferreira da Silva und Michael Dressler am Start. Philip erreichte als sechster in 24.35 Min. das Ziel. Sein Vereinskamerad Michael kam eine Minute später als Zehnter an.
Sebastian Rösel und Alexander Haag überquerten nach 3km Laufen - 20 km Rad - 3 km Laufen in 1.07:32 Std. und 1.10:19 Std. als siebter bzw. zehnter ihrer Altersklasse die Ziellinie.
Die gleiche Distanz hatten bei den Junioren, der aus Gerlingen stammende AST-Neuzugang, Marian Kost und Samuel Schimpf zurückzulegen. Sie kamen in 1.04: 34 Std. auf Platz acht und neun.
Zwei Titel gab es bei den Alterswertungen der Aktiven. Hier ging es über die Distanz von 6 km Laufen - 40 km Rad - 3 km Laufen. Marcus Büchler in der Akl. U23 und Helmut Fischer in der Akl. M45 wurden jeweils Baden-Württembergische- Vizemeister. Marcus musste sich nur dem, zur deutschen Nationalmannschaft gehörenden, Matthias Müller geschlagen geben. Im Gesamtklassement wurde er 13. Nur eine Sekunde und einen Platz nach ihm kam Rainer Nuding ins Ziel. Klaus-Peter Staudt, ein Neuzugang bei den Senioren, wurde in 1.58:10 Dritter der Akl. M45.

28. September - Werner Linsenmaier läuft 100km in Millau
Über 1.700 Ultraläufer/innen starteten am 28.09. zur 31. Auflage der 100km von Millau. Es waren gleichzeitig die französischen Meisterschaften auf dieser Strecke. Werner Linsenmaier vom Ausdauersportteam (AST) Süßen war als deutscher Solist zum dritten mal dabei. Mit der Strecke war er daher vertraut, nicht aber mit den südfranzösischen Temperaturen. Die Sonne strahlte von einem wolkenlosen Himmel als das komplette Starterfeld, angeführt von einer Blaskapelle, durch die Stadt zum Start marschierte. Werner Linsenmaier erreichte als 272. nach 11:15:16 Std. als 272. überglücklich das Ziel. In der Altersklasse der 50 bis 60jährigen wurde er 44.. Viele kamen nicht in Millau an, denn nach 19 Stunden zählte der Veranstalter erst 1.023 Finisher/innen.

03. Oktober - Göppinger Citylauf
Nicht ganz zufrieden sind wir mit der zahlenmäßigen Beteiligung am Göppinger Citylauf. Wenige "Nurläufer" fanden sich dort ein, während unsere Triathleten einen starken Auftritt hatten. Trotzdem hatten wir mit gleich 5 Herren- und einer Damenmannschaft beim 10km-Lauf die meisten Teams am Start. In der Mannschaftswertung belegte unsere 1. Mannschaft Platz 2. Die Damen wurden, da konkurrenzlos, Erste.
Auffallend an den Resultaten unserer Athleten sind, neben dem gewohnt starken Auftritt unseres schnellsten Läufers, Marcus Büchler, die offenkundig drastischen Leistungssteigerungen bei Felix Gabriel und Sebastian Rösel.

03. Oktober - Radabschlussfahrt
An unserer Fahrt zum Abschluss der Radsaison nahmen 17 Radler teil. Die Tour war 90 km lang.
13. Oktober Jenny wird Fünfte beim 3. Münchner Medienmarathon
Fast 8.900 Teilnehmer aus 47 Ländern hatten sich für den 3. Münchener Medien-Marathon angemeldet. Unter ihnen 15 Mitglieder unseres Vereins. Jennifer Wischnath überquerte nach 2:58:17 Std. als 5. Platz des 1.125 Läuferinnen zählenden Feldes und als 2. der Altersklasse W 20 die Ziellinie.

Zusammen mit Reinhold Eisele und dem Münchener Gerhard Michl, der Jenny Wischnath bis Kilometer 29 begleitete und ihr hierbei, so ganz nebenbei, die Sehenswürdigkeiten der bayerischen Landeshauptstadt näher brachte, ging es um kurz nach 09:00 Uhr auf die flache Strecke, die vom niedrigsten zum höchsten Punkt einen Höhenunterschied von 38 Metern aufweist. Alles schien noch in bester Ordnung als die Läufer das Deutsche Museum und kurz danach den Rosenheimer Platz passierten. Bei etwa Kilometer 17 jedoch machte sich bei Jenny die reichliche Flüssigkeitszufuhr bemerkbar, die sie vor dem Start zu sich nahm um den Lauf gut zu überstehen, was dazu führte, dass sie für gut eine Minute den Parcour verlassen musste. Nachdem es ihr gelang, auf Reinhold und Gerhard Michl wieder aufzuschließen, löste sie sich bei Kilometer 19 von Reinhold, lief bis Kilometer 29 noch zusammen mit Gerhard Michl, um sich dann auch von diesem zu verabschieden und ihr eigenes Rennen zu laufen. Zwischen Kilometer 32 und 35 hatte Jenny einen „Durchhänger“ und benötigte je Kilometer etwa 4:20 Minuten. Aber plötzlich, so Jenny „lief es wieder wie geschmiert“. Die Zeit pro Kilometer betrug für die letzten Kilometer durchschnittlich 4:05 Minuten. Zweitschnellster unseres Teams war Reinold Eisele, der die Ziellinie im Münchner Olympiastadion nach 03:10:37 Stunden überlief und hiermit den 24. Platz in seiner stark besetzten Altersklasse (AK M 50) belegte.

19. Oktober Schwäbischer Albmarathon
Für Werner Linsenmaier gibt es keine Pause. Schon zwei Wochen nach dem o.g. 100 km-Lauf wurde er in 3:13:48 6. der Akl. M55 beim Münchner Medienmarathon und eine Woche später 2. der Akl. M55 beim Lauf über die "Dreikaiser-Berge". Seine Zeit von 4:18:58 brachte ihn auf Platz 77 des Gesamtklassements. Schneller war aus unseren Reihen nur Thomas Pumm. Der Triathlet überquerte nach 04:06:15 Std. als 41. die Ziellinie.

27. Oktober - Süddeutschen Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell
Für Markus Stollenmaier und Marcus Büchler galt es in erster Linie, Erfahrung zu sammeln. So hatten auch beide gleich zu Beginn des Rennens Respekt vor dem hohen Anfangstempo. Beide ließen sich aber nicht mitreißen und liefen ihr Tempo. Marcus Büchler beendete als 41. in 34:12 das Rennen. Sein Mannschaftskamerad musste mit Magenproblemen kämpfen und überquerte nach 35.40 die Ziellinie.

01. November - Markus Stollenmaier mit persönlicher Jahresbestzeit
Markus Stollenmaier war einer der 1.732 Starter des Hockenheimringlaufes. Schon nach 35:09 Minuten erreichte er als 16. das Ziel der vermessenen 10km-Strecke. In seiner Altersklasse (M20) kam er auf den dritten Platz. Es war dies für Markus die schnellste Laufzeit dieses Jahres auf einer vermessenen 10km-Strecke.

03. November - Marcus Büchler und Jenny Wischnath auf dem Treppchen
271 Läuferinnen und Läufer nahmen trotz strömendem Regen den 13. Steinheimer Geologenlaufs in Angriff. Mit 24 Teilnehmern stellten wir die stärkste Teilnehmergruppe.

In Top-Form zeigte sich unser Marcus Büchler, der als Kreisschnellster in 34:30 Minuten den dritten Platz im Gesamt-Klassement der Männer und den ersten Platz in der Altersklasse M 20 erreihte.
Jenny ließ es in der ersten Hälfte locker angehen. Als sie jedoch feststellte, dass es gut lief, forcierte sie das Tempo und steigerte dies von Kilometer zu Kilometer. Nach 38:01 Minuten überlief sie die Ziellinie als Erstplatzierte im Frauen.
Gut in Form waren auch Christian Scheidle und Sascha Elsnik, die die Plätze zwei und drei in der AK 20 belegten und nach 36:41 bzw. 37:58 Minuten klitschnass, aber hoch zufrieden über ihren Lauf am Ziel eintrafen. Nur noch die Fersen seines 17-jährigen Sohnes Felix Gabriel sah Helmut Gabriel, der als vierzehnter der AK 45 43:03 Minuten benötigte, während Felix den zweiten Platz in der AK mJB in tollen 40:40 Minuten einnehmen konnte.
Besonders gefreut haben wir uns, dass das Team auch in Steinheim wieder einige 10km-Premieren sah. Trotz des Sauwetters gingen Gunda, Jürgen, Georg und Thomas an den Start und kamen alle auf Anhieb deutlich unter einer Stunde ins Ziel.

09. November - Thomas Pumm 24. beim Ironman in Florida
Der AST-Langdistanz-Spezialist Thomas Pumm beendete seine lange Triathlon-Saison mit einem Top-Ergebnis. Beim Ironman in Florida erreichte der Spitzen-Triathlet unter 1.800 Startern aus der ganzen Welt den 24. Platz. Dies bedeutete gleichzeitig den Sieg in der Altersklasse M25 und er war damit drittbester Deutscher.

10. November - Württembergische Meisterschaften in Bitz - Vize-Juniorentitel für Marcus Büchler
Zum Abschluss der Laufsaison fanden in Bitz bei Tailfingen die Württembergische Waldlaufmeisterschaften statt. Das beste AST-Tagesergebnis erzielte Marcus Büchler. Er holte sich in 29:48 den württembergischen Vizetitel bei den Junioren auf der Langdistanz über 8.500 m. Sein Mannschaftskamerad Marcus Stollenmaier kam in 31:18 auf Platz fünf. In der Hauptklasse belegte Mannschaftskamerad Christian Scheidle Platz 15 in 31:28.

30. November - Saisonabschlussfeier
Mehr als ein Drittel unseres, mittlerweile 360 Mitglieder zählenden, Vereines hatten sich zur Saisonabschlussfeier im Bürgerhaus eingefunden. Wir haben uns sehr über diesen großen Zuspruch gefreut und denken, dass alle an diesem Abend auf ihre Kosten gekommen sind. Der offizielle Teil der Feier wurde von unserem Teamchef "Bomber" Martin Büchler gestaltet.

Dass die kleine Feier recht kurzweilig war, daran hatten die Kids des Kinderzirkusses einen großen Anteil. Ihre gespielten Witze sorgten für eine heitere Grundstimmung. Martin Tinger zeigte in einer Bildpräsentation einen, oft amüsanten, Bilderreigen des zu Ende gehenden Jahres. Alexander Crestani und Frank Nickl machten in eindrucksvollen Bildern die Mühen einiger unserer Kameraden bei einer Radtour von Sonthofen nach Rosenheim bzw. einer Alpenüberquerung von Sankt Anton nach Riva deutlich. Währenddessen freute sich der Teamnachwuchs im ersten Stock des Bürgerhauses über eine "Filmvorführung".

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.