Triathlonsport im Ausdauersportteam

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Logo der Triathlonbundesliga Unsere Triathleten in FacebookAST-Triathleten in Facebook

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2017-08-16
Autor Simon Weißenfels

Keim wird baden-württembergische Meisterin der Olympischen Distanz

Nach einer langen und ihrer ersten Triathlon-Saison für unser WMF BKK-Team hat Lea Keim bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Olympischen Distanz in Karlsdorf-Neuthard einen weiteren Erfolg verbuchen können.

Die 25-Jährige aus Dürnau startete im Feld der knapp 30 Frauen gut in den Tag und verließ nach 24:04 Minuten den See in Karlsdorf als Viertplatzierte. Nach den 1,5 Schwimmkilometern folgte für das Starterfeld dann eine vierzig Kilometer lange Radstrecke, auf welcher Windschattenfahren verboten war. Hier musste Keim einige ihrer Konkurrentinnen auf den Zeitfahrrädern ziehen lassen und wechselte mit der elftschnellsten Radzeit in die Laufschuhe.

Gewohnt stark dann Keims Auftritt in der Abschlussdisziplin. Für die zehn Kilometer benötigte die junge Triathletin lediglich 38:52 Minuten, womit sie mit der zweitschnellsten Laufzeit des Feldes wieder nach vorne lief. Hinter Siegerin Luisa Moroff vom GSV Maichingen lief Keim nach insgesamt 2:17:30h über die Ziellinie und war damit viertschnellste Frau bei ihrer ersten Landesmeisterschaft. Noch erfreulicher war für Keim der damit verbundene Sieg in ihrer Altersklasse W25, was ihr den ersten baden-württembergischen Meistertitel ihrer Karriere einbrachte.

Philipp Bahlke, ebenfalls für die schwarz-gelben Süßener am Start, konnte in Karlsdorf vor allem im Schwimmen seine Qualitäten zeigen. Platz 4 in der ersten Disziplin und solide Leistungen auf dem Rad und beim Laufen brachten ihn auf Platz 19 der Tageswertung der Männer nach 2:07:37h.

   Gemeindeblatt 2017-08-08
Autor Simon Weißenfels

Gemischte Gefühle nach dem Bundesliga-Heimrennen in Tübingen - Süßen kompakt - Göppingen am Ende des Feldes

Perfekte Bedingungen, angenehme Temperaturen und eine gut gefüllte Tübinger Innenstadt bot die Kulisse für Rennen 3 von 5 der Triathlon-Bundesliga. Zu Halbzeit der Saison ging es für die 80 Athleten der höchsten deutschen Liga 750 Meter auf einem Schwimmkurs durch den Neckar, dann nach dem Wechsel auf der Eberhardbrücke auf fünf Radrunden á 4,5 Kilometer und anschließend auf vier Laufrunden á 1,25km.

Unser WMF BKK-Team konnte an diesem Tag vor allem durch eine kompakte Teamleistung aller Athleten überzeugen. Nach dem Schwimmen waren die Süßener noch auf Mittelfeldplätzen aus dem Wasser gekommen, dank eines eher langsam Radrennens schob sich das Feld, ähnlich dem Rennverlauf in Münster, aber bei den ersten fünfzig Athleten komplett zusammen.

Beim abschließenden Lauf, welcher anspruchsvolle Steigungen in der Tübinger Altstadt bot, war es dann vor allem Dario Chitti, welcher zu überzeugen wusste. Hinter dem Tagessieger Félix Duchampt, bis Jahresfrist noch für die Schwarz-Gelben im Einsatz, lief der 24-Jährige Chitti vierzig Sekunden dahinter auf Platz 18 der Tageswertung und war bester Süßener an diesem Tag.

Bild: Dario Chitti

Ihm folgten Daniel Hofer auf Platz 26, Martin Bader auf Platz 27 und Michael Haas mit seiner besten Bundesligaleistung als 38. Jacopo Butturini musste nach einem Wechselfehler eine Zeitstrafe absitzen und erreichte auf Platz 44 das Ziel.

In der Tageswertung bedeutete diese Kompaktheit der Ergebnisse eine niedrige addierte Platzziffer, welche den Vizemeister des Vorjahres auf Platz 5 der Tageswertung brachte. Ebenfalls auf Platz 5 stehen die Süßener nun mit 42 Punkten in der Tabelle zu Halbzeit der Saison.

Das Hansalog Services-Team aus Göppingen konnte beim Heimrennen in Tübingen keinen Platz gutmachen und ist in der Tabelle nach dem dritten Rennen der Saison weiterhin auf dem letzten und damit 16. Tabellenplatz. Auch in Tübingen erreichten die fünf Mehrkämpfer nur Platz 16 der Tageswertung.

Unter der Anfeuerung der zahlreichen angereisten Fans erreichte Benjamin Nagel als einziger Göppinger die erste große Radgruppe nach dem Schwimmen, er stieg auf Platz 51 nach exakt 12 Minuten aus dem Wasser. Wie bei den bisherigen Rennen mussten die weiteren Göppinger Athleten in kleineren Gruppen viel Kraft auf dem Rad investieren, um nicht komplett den Anschluss zu verlieren.

Aus der Spitzengruppe heraus lief Benjamin Nagel mit 16:56 min die schnellste Göppinger Zeit, auf Platz 48 erreichte er zum ersten Mal unter den TOP 50 das Ziel der Bundesliga. Hannes Bitterling musste seiner Arbeit auf dem Rad Tribut zollen und kam als 66 ins Ziel. Es folgten Michael Röhm auf Platz 71 und Jakob Urbez als 73. Tobias Huber lief als 79 über die Ziellinie, wurde aber nach dem Rennen aufgrund einer nicht abgehaltenen Zeitstrafe aufgrund eine Wechselfehlers nachträglich disqualifiziert und damit anstatt Jakob Urbez in die Tageswertung aufgenommen.

Beim nächsten Rennen in Grimma am 20. August werden dann im Rahmen der Bundesliga-Rennen die Deutschen Meister im Einzel gekürt. Hierbei müssen die Süßener Platz 5 in der Tabelle behaupten und ihre Aufholjagd fortsetzen. Göppingens Triathleten müssen versuchen den neun Punkte-Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz in Grimma spürbar zu verringern. Vergrößert sich dieser Abstand erneut, wären die Göppinger schon vor dem letzten Saisonrennen in Rügen wohl abgestiegen.

Heimrennen in Tübingen steht für die Triathlon-Bundesligisten aus dem Kreis an

Seerig bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft in Merzig

Süßen verpasst im Sekundenspiel Platz 2 in Münster - Göppinger Triathleten kämpfen weiter um den Anschluss

Süßener und Göppinger Männer schließen Liga auf Podest ab

Bundesligisten aus Süßen und Göppingen wollen sich in Münster verbessern

Clavel wird sensationell Dritter in Roth bei seinem Debüt über die Langdistanz

Liga-Finale der Triathleten morgen am Schluchsee

Vierte Landesliga-Station in Ebenweiler wird zu Bike & Run

Challenge Roth und Ironman Frankfurt am Wochenende - Maurice Clavel mit Langdistanzdebüt

Teamwettkampf in Ebenweiler bildet vierte Station der Triathlon-Landesliga

Seerig muss mehr Schwimmen und wird Zehnte in Schopfheim

Dritte Station der Landesliga in Erbach: Süßener Tagessieg bei den Männern

Vorschau: Dritte Station der Triathlon-Landesliga am Sonntag in Erbach

Bannwolf sichert sich mit Platz 4 in Luxemburg das WM-Ticket

Süßener und Göppinger Bundesligisten im hinteren Feld zum Bundesliga-Auftakt

Triathleten aus dem Kreis erfolgreich beim Einstein Triathlon und Powerman Ulm

Keim holt Bronze bei Deutschen Hochschulmeisterschaften in Ulm

Seerig gewinnt in Waiblingen erstmals ein Nachwuchscup-Rennen

Macht mit beim Vier-Seen-Schwimmen

Seerig Zweite beim Nachwuchscup in Neckarsulm

Bericht Triathlon-Landesliga in Neckarsulm

Zweite Runde der Baden-Württemberg Triathlon Liga am Sonntag in Neckarsulm // Nachwuchsup wird parallel ausgetragen

Seerig erneut Zweite beim Nachwuchscup in Buchen

Josephine Seerig wird baden-württembergische Vizemeisterin im Swim & Run

Podestplätze für Triathlon-Teams aus dem Kreis zum Auftakt in Backnang

Baden-Württemberg Liga 2017 startet am Sonntag mit fünf Teams aus dem Kreis Göppingen

Drei Triathlon-Mannschaften für die Ligen Baden-Würtemberg gemeldet

Ironman Hawaii als Ziel

Julia Gajer zur Sportlerin des Jahres 2016 gewählt

AST-Triathleten starten in Kapstadt erfolgreich in die neue Saison

AST-Triathleten zur Sportlerwahl 2016 nominiert

Jahreshauptversammlung am 25. Januar

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail