Süßener Stadtlauf

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Unsere Schwimmaktivitäten

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

7. Süßener Stadtlauf am 12.07.2003

Vorjahressieger dominierten. (Autor: Hans-Martin Wischnath)

Über eine Stabilisierung der Teilnehmerzahlen konnten sich die Verantwortlichen des Ausdauersportteams (AST) Süßen freuen. Während im vergangenen Jahr 1106 Teilnehmer an dem Stadtlauf teil teilnahmen, konnte der EDV–Verantwortliche, Arno Prügner, am Samstag beim Stadtlauf 1.088 und bei einem am Sonntag durchgeführten Benefizlauf zu Gunsten der Süßener Bürgerstiftung weitere 45 Teilnehmer registrieren, was, so Chefkoordinator Helmut von Eiff, „ dafür spricht, dass sich unser Konzept, eine zweitägige Laufveranstaltung für Breiten- und aber auch leistungsorientierte Sportler durchzuführen, bewährt hat".

Knapp unter 30 Grad zeigte das Thermometer auf dem sonnenüberflutenden Parcour als um 18:00 Uhr der Startschuss zum Hauptlauf über 10.000 Meter fiel, an dem 250 Läufer teilnehmen. Auf der wegen der Sperrung der Süßener Filsbrücke geänderten und über 5 Runden a 2000 Meter führenden Strecke, siegte ein weiteres Mal der für das Sparda-Team Rechberghausen startende Süßener Markus Brucks, der nach 32:32 Min. die Ziellinie vor Gerhard Emmenecker und Christian Glatting (beide LSG Aalen) überlief, die nach 33:09 bzw. 33:12 Min. das Ziel erreichten. Bei den Frauen setzte sich von Beginn des Laufs die für das AST Süßen startende Kuchenerin Jenny Wischnath an die Spitze, die nach einer über halbjährigen verletzungsbedingten Wettkampfpause die 10 Km-Strecke in 39:08 Min. vor Margret Allmendinger (LT Auenwald) und Angelika Ilshöfer (TSV Essingen) absolvierte, die in einem spannenden Finish noch um die zweiten und dritten Plätze kämpften und nach 40:06 bzw. 40:11 Min. das Zielband zerrissen.
Unter großem Beifall fanden die Staffelläufe über 10 x 75 Meter statt, an dem 270 Schülerinnen und Schüler der Süßener Schulen teilnahmen. Beim Schülerlauf über 900 Meter gingen 243 Läufer an den Start. Schnellster war einer der jüngsten Teilnehmer, Heiko Thiele, von der Fischer Grundschule, der in der Altersklasse M8 startete und nach 03:16 Min. vor Kurt Sardar (AK M10) und Florian Söll (AK M10) vom SC Wiesensteig das Ziel erreichte, die 03:21 Min. bzw. 03:22 Min. benötigten.
Toll waren auch die Leistungen der Schülerinnen über 900 Meter in der AK W 10. Siegerin war die für das AST startende Julia Hörsch in 03:26 Min., die Julia Röhm (Hornwiesenschule – 03:27 Min.) und Jessika Liegel vom TV Wißgoldingen (03:39 Min.) auf die Plätze zwei und drei verweisen konnte. Den ersten Platz in der AK W 8 konnte sich Hannah Maria Weidmann von der Fischer Schule in 03:58 Min. vor Nina Hörsch (AST) und Hannah Schweighofer (Hornwiesenschule) sichern, die 04:03 bzw. 04:08 Min. benötigten.
Gut besetzt war auch der über 1,73 km gehende Jugendlauf, bei dem sich unter 106 Teilnehmern in der AK M14 Michael Dressler vom AST in 06:03 Min. den Gesamtsieg sichern konnte. Manuel Müllner (Geschwister – Scholl – Schule), der nach 06:10 Min. das Ziel erreichte und Tobias Mechel vom AST (Sieger der AK M12 in 06:13 Min.) belegten die Plätze zwei und drei.
199 Erst- und Zweitklässler traten zum traditionellen „Mohrenkopflauf" über 900 Meter an, der ohne Zeitmessung zu absolvieren war und an dessen Ende die Nachwuchsläufer ein Mohrenkopf erwartet.

Keine Chance hatte die Promistaffel, die u.a. mit dem Süßener Bürgermeister Wolfgang Lützner und MdB Klaus Riegert besetzt war, in einem Staffellauf über 10 x 75 Meter gegen die Süßener „Bronnahexa", da diese sich wohl ernsthafter als von „Insidern" angenommen auf den Lauf vorbereitet hatten und den Lauf gewannen. Neben den umfangreichen Laufveranstaltungen fanden bei den Läufern und Zuschauern auch die Donzdorfer Guggenmusiker großen Anklang, die es verstanden für eine tolle Stimmung am Parcour zu sorgen.

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail