Süßener Stadtlauf

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Sechster Süßener Stadtlauf am 13. Juli 2002

Neuer Teilnehmerrekord - Jenny Wischnath und Markus Brucks belegten erste Plätze im Hauptlauf über 10.000 m

1106 Zieleinläufe konnte Arno Prügner, EDV-Verantwortlicher des 6. Süßener Stadtlaufs nach Abschluss aller Wettbewerbe registrieren, womit, so AST - Vorsitzender Martin Büchler, "all unsere Erwartungen und der bisherige Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2000 um 101 Teilnehmer übertroffen wurden".

Petrus, der am Vormittag die Regenschleusen zeitweise öffnete und große Wassermengen herunterließ, muss ein Freund des Ausdauersportteams Süßen sein. Denn pünktlich zum Beginn der Staffelläufe über 10 x 80 m, bei denen Bürgermeister Wolfgang Lützner 310 Schülerinnen und Schüler Süßener Schulen auf die Strecke schickte, konnten die Nachwuchsläufer der Klassen drei bis acht die schnellsten Klassen ermitteln. Bei dem sich anschließenden Schülerlauf über 0,8 Km durchliefen 239 Läufer das Ziel, wobei die Erstplatzierten beachtliche Zeiten erreichten. In der M10 beispielsweise: Kevin Steidle, TSGV Albers-hausen: 02:37 oder in der W 10: Kristin Engelmann, DLRG Süßen-Salach: 02:46. Bei dem mit 126 Läufern besetzen Lauf über 2,4 km setzte sich der für die LSG Aalen startende 16 jährige Christian Glatting gleich zu Beginn des Rennens von seinen Mitstreitern ab und verwies, nach dem er nach 07:15 Min. das Zielband zerriss, die gleichaltrigen Leonhard Hewelt (08:12) und Sebastian Rösel (08:17), beide AST Süßen, auf die Plätze Bei den Mädchen siegte die vierzehnjährige Sonja Thiele, AST Süßen, in 09:18 Min, vor der zwölfjährigen Kathrin Glatting, LSG Aalen, die sich mit 09:31 Min. den ersten Platz der AK W 12 sicherte. Um 17:30 Uhr traten 200 Erst- und Zweitklässler zum Mohrenkopflauf über 800 m an. Bei diesem Lauf, der ohne Zeitnahme und Zielauswertung ausgeschrieben war, erreichten alle Starter das Ziel, wo sie als Belohnung für ihre Leistungen Mohrenköpfe erwarteten.

Den Sonderpreis für die meisten Teilnehmer erhielten gleich drei Klassen: Die 3c und 4c der Süßener Fischer-Grundschule und die Klasse 3 der Hornwiesenschule.

Pünktlich um 18:00, der Regen hatte wieder eingesetzt, schickte der Koordinator des Stadtlaufs, Dr. Helmut von Eiff, die Läufer auf die als bestenlistenfähig anerkannte Strecke über 10.000 Meter, für die 295 Voranmeldungen vorlagen. Tatsächlich machten dann jedoch 231 Läuferinnen und Läufer die Besten unter sich aus. Unter ihnen der Süßener Markus Brucks (Sparda-Team Rechberghausen) und die Kuchenerin Jennifer Wischnath (AST Süßen), die sich gleich zu Beginn des Laufs von ihren Mitstreitern absetzen und im Verlauf des Rennens ihre Vorsprünge ausbauen konnten. Markus Brucks erreichte nach 31:50 Min. den Zieleinlauf, wodurch er seine persönliche Bestzeit um drei Sekunden verbesserte und verwies den Vorjahressieger Kai Heneke (TVG Holzhausen), der mit 32:29 Min, ebenfalls seine Bestzeit um fünfzehn Sekunden verbessern konnte, auf den zweiten Platz. Mit einer Zeit von 33:30 Min. gelang Holger Staudenmaier (SC Wiesensteig) der Sprung als Drittplatzierter auf das Treppchen. Nach 37:53 Min. durchlief Jenny Wischnath die Ziellinie und verbesserte hierdurch ihre Vorjahreszeit (38:46) um knapp eine Minute. Den zweiten Platz nahm die für das LT Auenwald startende Margret Allmandinger in 39:01 Min. ein, womit sie ihre Vorjahreszeit (39:48) eindrucksvoll verbesserte. Monika Schneider (TV Wißgoldingen) erreichte als Drittplatzierte nach 41:40 Min. das Ziel und blieb damit nur knapp 11 Sekunden unter ihrer Zeit beim 5. Süßener Stadtlauf.

Dank des Einsatzes von über 100 freiwilligen Helfern sowie der Feuerwehr und Polizei verlief das sechste Süßener Lauffestival ohne Probleme ab. Eine besondere Atmosphäre an dem von vielen Zuschauern gesäumten Rundkurs schufen Schwäbisch-Gmünder Guggamusiker "Omsnomgugga", die den Teilnehmern des Hauptlaufs ordentlich einheizten und auch danach noch für Stimmung auf dem AST- Festplatz sorgten.

Sämtliche Ergebnisse können auf der Internetseite des AST Süßen abgerufen werden.

Pokale des Stadtlaufes 2002

Vielen Dank an dieser Stelle an die Kunstgiesserei Strassacker aus Süßen, die uns diese Pokale entworfen und gestiftet hat! 

Den großen Pokal erhalten die drei erstplatzierten Frauen und Männer des Stadtlaufs. 

Der kleine Pokal geht an die Stadtmeister, ebenfalls drei erstplatzierte Frauen und Männer.

Die Schlüsselanhänger gehen an die Schüler- bzw. Jugendsieger. 

Stadtmeister und Schlüsselanhänger symbolisieren Süßener Mostköpfe.

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail