Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Süßener Stadtlauf - Ergebnisse und Urkundendruck

2010-07-11
Autor Rolf Bayha

Triathletin Lisk dominiert

Der Süßener Stadtlauf war eine Hitzeschlacht erster Klasse und ließ Bestzeiten-Träume platzen. Siege feierten Fabian Schnekenburger (Feuerbach) und die Top-Triathletin Ricarda Lisk vom VfL Waiblingen.

Bild: NWZ-Artikel vom 11.07.2010

34 Grad im Schatten herrschten am Abend vor dem Start des vierzehnten Süßener Stadtlaufes und schon beim Einlaufen rann der Schweiß. Den Routiniers war deshalb klar, dass auf dem vermessenen, fünf Mal zu durchlaufenden Rundkurs Bestzeit-Ambitionen verschoben werden mussten.

Froh über die Temperaturen zeigte sich jedoch Überraschungsgast Markus Brucks. Der zweifache Familienvater und Süßener Lokalmatador hatte schon achtmal im Trikot des Rechberghäuser Sparda-Teams das Siegertreppchen bestiegen, aber in den letzten Jahren, auch aufgrund von Verletzungen, der Familie den Vorzug eingeräumt und die Laufschuhe in die Ecke gestellt. Wie Phönix aus der Asche stand der 38-Jährige plötzlich am Nachmeldetisch und strahlte: "Das ist heute mein Wetter und ich muss in meiner Heimatstadt einfach dabei sein." Dass der Rückkehrer nicht nur das Mitlaufen im Sinn, sondern den neunten Sieg angepeilt hatte, war nicht zu übersehen, denn der Seriensieger setzte sich sofort an die Spitze des 200 Mann starken Feldes und bestimmte das Tempo. Auch Ricarda Lisk, Vorzeige-Triathletin des VfL Waiblingen und 15. bei den Olympischen Spielen in Peking, war mit der Nummer 1 auf dem Trikot in vorderster Reihe auf den Rundkurs gegangen und heftete sich an die Führungsgruppe. Die Profi-Sportlerin hatte im Vorfeld ihres Weltcupstarts kommenden Sonntag in Hamburg Süßen als Test auf dem Programm und die 36-Minuten-Marke im Visier.

Doch in Anbetracht der Hitze ließen sich so manche Wünsche nicht erfüllen. Nach der ersten Runde hatte sich um Markus Brucks eine Führungsgruppe mit seinem Teamkollegen Alessandro Collerone, Michael Fleischer (LSG Aalen), Fabian Schnekenburger (TF Feuerbach), Michael Röhm (LG Staufeneck-Eislingen) und Reinhold Regenbogen (VfL Waiblingen) etabliert, die sich schnell von den Verfolgern und auch von Ricarda Lisk abgesetzt hatte. In der dritten Runde erhöhte Markus Brucks das Tempo, lief einige Meter von seinem stärksten Rivalen aus Feuerbach weg und es sah nach einer frühen Entscheidung aus. Doch in Runde vier hatte sich das Blatt gewendet, denn der zwölf Jahre jüngere Fabian Schnekenburger zog an, zeigte seine Fersen und vergrößerte den Abstand bis ins Ziel, das er in 35:19 Minuten erreichte, auf vierzehn Sekunden gegenüber dem Seriensieger. "Ich hatte mich total verrechnet und die Entscheidung einfach eine Runde zu früh gesucht", räumte Markus Brucks mit enttäuschter Miene ein, freute sich aber über seinen Stadtmeisterschaftsieg und den Kreismeistertitel im Straßenlauf, der in Süßen mit vergeben wurde.

Auch Ricarda Lisk hatte mit 38:27 Minuten ihr Ziel klar verfehlt, blickt aber dennoch zuversichtlich nach Hamburg. Für die Zuschauer hatte sie aber einen glänzenden Auftritt, denn die Triathletin, die mit sich überschlagender Stimme von Zielsprecher Rudi Gunzenhauser als Sechste im Männerfeld empfangen wurde, ließ ihre Konkurrenz, Karoline Brüstle, A-Jugendliche vom TV Neidlingen (40:47), und Anja Maurer vom TF Feuerbach (44:04), deutlich hinter sich. Auf Rang drei lief Michael Fleischer von der LSG Aalen (36:10). Alessandro Collerone vom Sparda-Team signalisierte in 36:50 Minuten als Vierter eine weitere Formsteigerung. Michael Röhm von der LG Staufeneck-Eislingen reihte sich in 37:08 Minuten als Fünfter ein. Mit dem Sechsten, dem Eislinger Paul Schaaf, lieferte das Rechberghäuser Sparda-Team (1:51:13) mit einem klaren Sieg vor dem Tri-Team Staufen (2:01:21) und den Triathleten des VfL Waiblingen (2:02:16) eine gute Mannschaftsleistung ab. Vierte bei den Frauen wurde in 44:46 Lokalmatadorin Judith Mess vom AST Süßen, die mit Alina Jankovics (46:23) und Melanie Hofmann (48:38) das Teamrennen (2:19:48) vor dem IGF Running-Team Süßen (2:36:50) dominierte.

Überlegen zeigten sich Süßener Hausherrn auch im zuvor gestarteten Burger King-Jugendlauf über 3,38 Kilometer, den Heiko Thiele in 11:16 Minuten vor seinen Klubkameraden Maximilian Lein (11:41) und Armin Aichinger (11:42) und AST-Läuferin Julia Röhm (13:03) vor ihrer Kollegin Ann-Kathrin Genchi (15:46) gewannen.

Ebenfalls ein tolles Rennen über 1,73 Kilometer lieferten sich die Schüler. Beim klaren Sieg von Jakob Urbez (6:04) vor David Haag vom TSV Bad Boll (6:19) und Nick Lasser (VfL Waiblingen) ging auch die Mannschaftswertung an das AST. Bei den Mädchen hatte Melissa Walter (SC Altbach) in 7:29 Minuten vor Anika Hehrer (7:37) und Lara Linderich (7:38), beide LG Staufeneck-Eislingen, die Nase vorn. Nicht um Zeiten ging es beim Mohrenkopflauf, nach der Begeisterung der vielen Süßener Zuschauer und ihrer kleinen Athleten zu urteilen, das eigentliche Highlight des Stadtlaufes. 154 Kinder freuten sich auf den Mohrenkopf im Ziel.

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.