Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Süßener Stadtlauf - Ergebnisse und Urkundendruck

2017-07-15
Autor Simon Weißenfels

Clavel wird sensationell Dritter in Roth bei seinem Debüt über die Langdistanz

Der Süßener Profi-Triathlet Maurice Clavel, welcher für die WMF BKK-Triathleten im Ligabetrieb im Einsatz ist, hat bei seiner Premiere über die Triathlon-Langdistanz nicht nur die Konkurrenz düpiert, sondern mit einer beeindruckenden Leistung in 8:04:53h auch die schnellste Zeit eines Triathleten aus dem Kreis erreicht.

Im Feld der knapp 3.000 Triathleten des traditionsreichsten und bekanntesten Triathlons in Roth, war Maurice Clavel am Morgen über die 3,8 Schwimmkilometer im Main-Donau Kanal gleich offensiv angegangen. Obwohl er noch nie einen solch langen Triathlon absoliviert hatte und zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, setzte er sich gleich an den Kopf der Spitzengruppe.

Gemeinsam mit allen Favoriten um Timo Bracht und den Vorjahresdritten Nils Frommhold und knapp 15 weitere Favoriten wechselte Clavel in Führung liegend nach 48:29 die Schwimmsachen gegen sein Zeitfahrrad.

Anschließend folgte eine rasante Fahrt durch das Rother Umland, mit Höhepunkten wie die Zuschauermassen am Solarer Berg und am Kalvarienberg in Greding. Gemeinsam mit einer Gruppe von sechs Athleten konnte Clavel sich Stück für Stück.

Auf der zweimal zu durchfahrenden Radrunde kam es dann nach ca. 120 Kilometern zu einer dramatischen Wende des Rennens. Der führende Favorit Nils Frommhold kollidierte beim Überrunden mit einer Altersklassenathletin, stürzte und muss anschließend das Rennen aufgeben. Fortan war plötzlich Clavel an der Spitze des Rennens, knapp eine Minute vor Timo Bracht.

Der 29-Jährige Neuling forcierte dann auf den letzten 50 Kilometern noch einmal sein Tempo und wechselte mit der schnellste Radzeit des Tages von 4:16:42h in die Laufschuhe. Damit führte er überraschend deutlich das Rennen an, erst zwei Minuten nach ihm wechselten Bracht und die weiteren Verfolger in die Abschlussdisziplin.

Auf dem abschließenden Marathon führte der Kurs die Athleten zunächst entlang des Main-Donau Kanals. Clavel konnte sich mit schnellen Schritten immer weitere von Bracht absetzen, während nur der Belgier Bart Aernouts und der Zweite des Vorjahres Joe Skipper mit mehr als fünf Minuten Rückstand Clavels Tempo mitgehen konnten.

Nach 1:27h war Clavel auch bei Halbmarathon weiterhin in Führung liegend, der Langdistanz-Rookie konnte sein hohes Anfangstempo jedoch nicht mehr ganz halten. Nach Kilometer 30 überholte ihn dann zunächst Bart Aernouts, welcher später das Rennen in 7:59:07h auch gewinnen konnte.

Spannend wurde es dann um die weitere Podestplätze. Der laufstarke Brite Joe Skipper erreichte Clavel auf dem Rückweg in Richtung Zielbereich in Roth ebenfalls noch und finishte in exakt 8:03h. Keine zwei Minuten später konnte Maurice Clavel dann den bisher größten Erfolg seiner Triathlon-Karriere feiern. 8:04:53h bedeuteten Platz 3 bei der Challenge Roth und die beste Leistung eines deutschen Athleten in diesem Jahr.

Auch seine Teamkollegen vom WMF BKK-Team AST Süßen Marcus Büchler und Mathias Flunger bewiesen in Roth einmal mehr ihre Qualitäten über die lange Triathlonstrecke mit Platzierungen unter den ersten 40.

Büchler verließ den Main-Donau Kanal nach 55:19 Minuten in der Verfolgergruppe der ambitionierten Altersklassenathleten. Für die 180 Radkilometer benötigte der 36-Jährige Donzdorfer dann 4:33h und lief auf Platz 27 in Richtung des Marathons. Bis Hälfte der Strecke arbeitete er sich zeitweise sogar unter die ersten 20 Athleten, in der zweiten Hälfte musste er der neuen schwereren Marathonstrecke in Roth dann Tribut zollen.

Auf Platz 32 überquerte Büchler in seinem wohl letzten Langdistanz-Rennen seiner Karriere die Ziellinie nach 8:53:32h und wurde gleichzeit Dritter seiner Altersklasse M35.

Nur um 14 Sekunden verfehlte Mathias Flunger die 9 Stunden-Schallmauer. 57:45 Minuten war er geschwommen, 4:44h auf dem Rad gesessen und mit einer Marathonzeit von 3:15h nach 9:00:14h als 39. der Gesamtwertung hatte er dann das Ziel der Challenge Roth erreicht.

Zwei weitere Debütanten über die Langdistanz erreichten in Roth ebenfalls das Ziel. Philip Kottmann (ebenfalls AST Süßen) benötigte 10:25h und wurde 498. Seine Disziplinzeiten: 1:11h Schwimmen /5:16h Rad / 3:48h Laufen

Marc von der Burg vom Sparda-Team Rechberghausen erreichte das Ziel nach 12:51:16h. Seine Disziplinzeiten: 1:14h Schwimmen / 6:08h Rad / 5:15h Laufen

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.