Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Süßener Stadtlauf - Ergebnisse und Urkundendruck

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2015-12-22
Autor Arno Prügner

Weihnachtsgruß

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei den sportlichen Aktivitäten im Ausdauersportteam!

Nachfolgend ein paar Laufinfos für die Feiertage:

Am 2. Weihnachtsfeiertag ist wieder der traditionelle Weihnachtslauf im Christental. Hierzu treffen wir uns um 9:00 Uhr in Nenningen am Wanderparkplatz im Christental (von Donzdorf kommend an der Kirche links) und laufen dann zur Reiterleskapelle und zum Stuifen. Wir werden ca. 1:40 Std in 2 Laufgruppen unterwegs sein.

An Silvester werden etliche von uns in Ottenbach (10 km - 12:00 Uhr) oder in Kirchheim (18 km - 15:00 Uhr) starten. Dies wird bestimmt auch beim Dreikönigslauf in Heiningen (10km - 14:00 Uhr) am 6. Jan.so sein.

Es wäre schön, wenn möglichst viele von uns bei diesen Läufen in der Nachbarschaft teilnehmen würden.

2015 - Unser Highlight
Unser Highlight des Jahres: Doppelsieg beim Bundesliga-Wettkampf in Tübingen

Bild: Unser Highlight des Jahres: Doppelsieg beim Bundesliga-Wettkampf in Tübingen

Infos, Bilder und viele Videos zur Triathlon-Bundesliga findet ihr unter: Triathlonbundesliga.de

Zu unserem Bericht

   2015-12-22
Autor Arno Prügner

Jahreshauptversammlung

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 28.01.2016

Am Donnerstag, dem 28. Januar 2016 findet im Gasthaus "Ochsen" in Süßen unsere Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19.00 Uhr.
Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  • 1. Begrüßung
  • 2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
  • 3. Bericht des Kassiers
  • 4. Bericht der Kassenprüfer
  • 5. Entlastung des Kassiers
  • 6. Bericht des Vorstands
  • 7. Wahl eines Wahlleiters
  • 8. Entlastung des Vorstands
  • 9. Wahlen zum Vorstand
  • 10. Verschiedenes
  • 11. Anträge

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 21. Januar 2016 an den 1. Vorsitzenden, Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden.

   2015-12-21
Autor Norbert Braun

Teck-Silvesterlauf-Training am 4. Advent 2015 bei frühlingshaften Temperaturen

Bild: Eine herrliche Aussicht erwartete uns am Ziel

Erst Eins, dann Zwei, dann Drei, dann Vier, dann steht das Christkind vor der Tür" - am Vierten Adventssonntag, Vier Tage vor Weihnachten, trafen sich noch mal eine kleine aber feine gemischte Läufergruppe, um den Kirchheimer Teckberg auf der Orginal Silversterlaufstrecke zu erklimmen. Von Winter keine Spur, oben auf der Burg Teck hatte es um die Mittagszeit mehr als 10 Grad Celsius. Sonniges und fast windstilles Wetter waren nahezu ideale Bedingungen für einen schönes Lauferlebniss. Dabei waren diesmal 4 AST-Läufer, zwei Läufere aus Dettingen-Teck und eine Läuferin aus Kirchheim-Teck, denn das undverbindliche Gruppen-Laufangebot ging an alle, die einfach nur dabei sein wollten. Auch bei diesen idealen Bedingen sollte sich das Motto wieder bestätigen: "Hartes Trainingsangebot mit Spassfaktor". Es sind sich fast alle, inclusive Norbert Braun (Nobbe) schon heute wieder einig: 2016 sind wir wieder dabei!

   2015-12-21
Autor Arno Prügner

Waldweihnachtsfeier des Samstag-Lauftreffs

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Bild: AP

Viele Freundinnen und Freunde, es dürften gut 70 gewesen sein, haben die Einladung des Samstags-Lauftreff-Teams angenommen und sind zur kleinen Waldweihnachtsfeier des Lauftreffs gekommen.

   2015-12-17
Autor Reinhard Arras

Bilder der Jahresabschlussfeier des Lauftreffs 09/15

Bilderalbum der Waldweihnacht des Lauftreffs 09/15 - Autor: Reinhard Arras

Trotz nicht ganz optimalen Wetterbedingungen, fanden ca. 40 Teilnehmer den Weg zur Jahresabschlussfeier im Schlater Wald.

   2015-12-17
Autor DTU

DTU: Erste Triathlon-Bundesliga 2016 mit einigen Neuerungen

Frankfurt, 15. Dezember 2015

Bild: Düsseldorf (jeweils v.l.): Die rotgekleideten Herren des Ejot Team Buschhütten Sven Riederer, Steffen Justus, Richard Murray, Gregor Buchholz sowie Bob Haller (AST Süßen), Maximilian Schwetz und Alexander Bryukhankov

Die Erste Triathlon-Bundesliga wird auch in 2016 wieder Spitzensport auf Weltklasse-Niveau bieten. In aktuell vier Wettkämpfen werden die besten Triathlon-Mannschaften Deutschlands die DTU Deutschen Mannschaftsmeister ermitteln. Station macht die Erste Triathlon-Bundesliga in Ubstadt-Weiher (Kraichgau), Ingolstadt, Düsseldorf und Tübingen, ein fünftes Rennen ist in Planung. In Diensten der Bundesligisten stehen nahezu alle Athletinnen und Athleten der DTU-Triathlon-Nationalmannschaft. Zudem sind einige Teams mit internationalen Top-Stars gespickt. Damit dürfen sich alle Sportfreunde auf klanghafte Namen wie die der beiden Vize-Weltmeister 2015 Mario Mola (ESP) und Andrea Hewitt (NZL) sowie Justus Nieschlag (Lehrte, alle Team Buschhütten) Anne Haug (Bayreuth), Sophia Saller (Ingolstadt, beide Team Erlangen) und Laura Lindemann (Potsdam, Team Potsdam) freuen.

Triathlon-Bundesliga mit Sprint-Distanz-Rennen optimale Olympia-Vorbereitung

„Mit zwei etablierten, einer Zweit- und einer Premieren-Veranstaltung haben wir eine schöne Mischung aus bewährten und neuen Events zusammenstellen können“, schaut Matthias Zöll, Generlsekretär der Deutschen Triathlon Union, mit Vorfreude auf das Bundesliga-Jahr 2016. „Im olympischen Jahr 2016 passen die Sprint-Distanz-Events der Bundesliga für die Weltklasse-Athleten der ITU Weltmeisterschafts-Serie sehr gut in die Saisonplanung. Deshalb dürfen sich alle Sportfans auf bekannte Triathlon-Stars freuen“, freut sich Zöll. „Wir stehen aktuell noch in Verhandlungen mit einem fünften Veranstalter, somit könnte sich die Bundesliga-Serie im Vergleich zum Vorjahr sogar noch um eine Station erweitern.“

Das wäre nicht die einzige Veränderung der Ersten Triathlon-Bundesliga in 2016, denn die Personal-Struktur der Liga ist erweitert worden. Der langjährige Team-Manager der erfolgreichsten Mannschaft der letzten Jahre, des EJOT Team Buschütten, Rainer Jung, kümmert sich als Supervisor zusammen mit Ligaleiter Harald Vogler und dem Bundesliga-Beauftragten Norbert Aulenkamp um die Abläufe der Bundesliga-Wettkämpfe und die Absprache mit den Veranstaltern. Wie bereits in 2015 begonnen, werden die Verantwortlichen in 2016 zudem die Live-Berichterstattungen via Social Media erweitern. „Wir haben einen weiteren Schritt in der Entwicklung der Liga vollzogen“, so Zöll.

Wieder Speed-Vergleich im Kraichgau – Premiere in Ingolstadt

Beim Triathlon-Wochenende rund um den IRONMAN Kraichgau startet am 04. Juni 2016 die höchste Liga der Deutschen Triathlon Union. Am 05. Juni folgt der IRONMAN 70.3 Kraichgau, so dass sich die Zuschauer wieder im direkten Vergleich einen Eindruck davon verschaffen können, welche Dynamik die Bundesliga-Rennen entwickeln.

Lesen Sie Weiter

   2015-12-16
Autor Arno Prügner

Frühlingshaftes Wetter beim Auftaktrennen zur DJK-Winterlaufserie

Rolf Bayhas Artikel in der NWZ

Bild: Rolf Bayhas Artikel in der NWZ

Zum Artikel und zur Bildergalerie in der NWZ

Beste Bedingungen sorgten dafür, dass rund 300 Starter zum Auftaktrennen der Göppinger DJK-Winterlaufserie ins Bürgerhölzle kamen. Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen gewann souverän den Zehn-Kilometer-Lauf.

Jonas Gaugler gewann seine Altersklasse beim Jugendlauf und Marcus Büchler war unser schnellster Läufer. Richie Schumacher startete erstmals für das Sparda-Team

Die weiteren Läufe sind am 16. Jan. und am 20. Feb. 2016. Nachmeldungen zu einzelnen Veranstaltungen sind möglich

Die Ergebnisse unserer Mitglieder:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
2,2 km Jugendlauf
2GauglerJonasM15100:07:07
10km
9BüchlerMarcusM35200:36:46
28TingerMartinM40300:40:32
45ZeilingerBerndM50600:43:18
81HerwigJensM351400:47:05
94SchäferAxelM20700:48:56
110BirnbaumAndreasM452300:50:52
25PobricFraukeW20600:51:16
29HammJosefineW30500:51:48
122ReißmüllerMartinM551600:53:00
125SimonHelmutM70400:53:20
142NuskoAlois HermannM552200:57:56
5 km
18MaierBenjaminM16200:20:50
19MaierBerndM201300:20:54

   2015-12-14
Autor Arno Prügner

Weihnachtsfeiern unserer Lauf- und Walkingtreffs

Bilderalbum der letztjährigen Waldweihnacht des Lauftreffs 09/15 - Autor: Reinhard Arras

Unsere beiden Lauftreffs im Schlater Wald sind älter als unser, vor 25 Jahren gegründeter, Verein. Mittwochs 9:15 und samstags 15:00 Uhr (Sommerzeit 17:00 Uhr) treffen wir uns immer am großen Parkplatz im Schlater Wald.

In der kommenden Woche feiern beide Lauftreffs eine kleine Waldweihnacht. Los geht es am Mittwoch mit der, bisher als Hausfrauenlauftreff bezeichneten, Veranstaltung. 08/15 ist dieser Lauftreff keineswegs und wurde Anbeginn nicht nur von Hausfrauen besucht. 09/15 trifft es schon eher, denn schon immer ging es hier um 9:15 Uhr los. Benennen wir ihn deshalb einfach um und bewerben ihn künftig mit Lauftreff 09/15. Dieser Lauftreff 09/15 wird also am 16.12. eine kleine Waldweihnachtsfeier abhalten und dasselbe tut dann der Samstagslauftreff drei Tage später.

Für beide Lauftreffs gilt die Einladung allen aktiven, ehemaligen und vielleicht auch zukünftigen Läuferinnen und Läufern. Bitte nehmt daran teil!

Wir werden zuerst etwas laufen und walken und uns dann noch gemeinsam mit Glühwein, Tee, Kaffee und Selbstgebackenem auf die Weihnachtstage einstimmen. Wer Lust hat, kann eine Kleinigkeit dazu beitragen. Denkt aber auf jeden Fall daran, warme Kleidung mitzubringen!

Diese Feiern sind eine wunderbare Gelegenheit für Ehemalige, alte Kontakte wieder aufleben zu lassen oder für Interessierte, die bisher noch nicht dabei waren, einmal in unsere Gruppen zu schnuppern. Auch wer am sportlichen Teil nicht teilnehmen kann, gerne zum gemütlichen Teil kommen.

   2015-12-08
Autor Arno Prügner

Tübinger Nikolauslauf mit neuem Teilnehmerrekord

Der Post-SV Tübingen hat mit seinem Nikolauslauf sein vierzigjähriges Bestehen gefeiert. Mit 2.773 Läuferinnen und Läufer kamen am Nikolaustag ins Ziel des. Halbmarathonlaufes. Damit wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt, der auch auf das schöne Spätherbstwetter am Sonntag zurückzuführen war.

Peter Ziganke vom SV Reichenau siegte in 1:10:57 Stunden. Der Streckenrekord den seit 2005 Dieter Baumannmit 1:07:15 Stunden hält war also nie in Gefahr.

Bei den Frauen lag ein allerdings ein neuer Streckenrekord in der Luft. Es siegte wie 2014 Anais Sabrie aus Frankreich. Beinahe hätte sie den Streckenrekord, der 2002 von Stephanie Beckmann mit 1:21:21 Stunden aufgestellt wurde, gebrochen. Ein Versehen beim Zieleinlauf, kostete sie aber die dazu fehlenden 9 Sekunden.

40 Jahre Nikolauslauf Tübingen – Videoimpressionen

Die Ergebnisse unserer Mitglieder:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
34BüchlerMarcusM35601:21:38
42SchöttleDanielM201701:22:45
115SommerMartinM204301:28:02
27MessJudithW201501:36:21
583ZlataricThomasM407101:42:50
681WeberAndreasM358901:44:20
680WeberMartinM358801:44:20
682HartmannManuelM309901:44:22
719RappMichaelM509001:45:07
171PobricFraukeW204801:53:40
1224LinsenmaierWernerM70401:53:49
390KiemeleMelanieW353502:06:31

   2015-12-07
Autor Dieter Pflüger

Nikolauslauf in Schnaitheim

Schnaitheimer Nikolauslauf 2015 - Autor: Dieter Pflüger

Bei frühlingshaften Temperaturen startete am 05.12.2015 der 35. Schnaitheimer Nikolauslauf auf dem Moldenberg. Mit dabei 12 ASTler, die damit die drittstärkste Mannschaft stellen konnte. Der 3.Platz in der AK 35 ging an Jens Herwig, den 1. Platz in der Ak W55 schnappte sich Sabine Schonder und auch der 1. Platz in der Ak W60 belegte Gunda Wacker.
Wieder einmal ein toller Nikolauslauf mit neuen sanitären Anlagen, und einer tollen Tombola.

Die Ergebnisse unserer Mitglieder:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
44ZeilingerBerndM50900:42:31
51PflügerDieterM501100:43:05
53AmmenhäuserRaoulM451300:43:14
62KlinglerKlausM451500:43:59
72PfefferkornAndreasM501700:45:01
79HerwigJensM35300:45:22
93WeberMichaelM301300:46:18
109SchonderSabineW55100:48:09
114KälbererGerdM502200:48:45
190WackerGundaW60100:56:12
191KielkopfUliM60800:56:13
192NuskoAlois HermannM551300:56:14

   2015-12-04
Autor Arno Prügner

Empfehlenswerte Winterlaufstrecken

Die dunkle und kalte Jahreszeit zwingt uns, die Nähe von beleuchteten Straßen zu suchen. Nachfolgend zwei Strecken auf der wir dem Verkehr dort weitgehend aus dem Weg gehen können und trotzdem ohne Taschenlampen zurecht kommen können.

TSV - VfR - Salach - Rabenwiesen - TSV
Route 3.346.233 - powered by www.runmap.net
TSV - Gingen - Kuchen - Gingen - TSV
Route 3.346.249 - powered by www.runmap.net
TSV - Salach - TSV
Route 3.348.168 - powered by www.runmap.net

   2015-11-20
Autor Simon Weißenfels

Julia Gajer schließt Saison auf Platz 3 in Arizona ab

Sieg beim Ironman 70.3 Luxemburg, Zweite Plätze beim Ironman Frankfurt, beim Ironman 70.3 Mallorca und beim Ironman 70.3 Kraichgau. Was sich wie eine Erfolgsbilanz einer Triathlon-Saison liest, ist für Julia Gajer die positive Seite einer Saison, deren Höhepunkt für die 32-Jährige zum Rückschlag wurde. Bei den Ironman-Weltmeisterschaften Anfang Oktober auf Hawaii hatte Julia das Rennen bereits auf der Radstrecke beendet.

Somit musste die Triathletin vom WMF BKK-Team AST Süßen nach einer kurzen Stippvisite in Deutschland wieder über den großen Teich zum "Nachsitzen" fliegen, um beim Ironman Arizona in Tempe Punkte für die Weltrangliste zu gewinnen.

Gajer reiste mit guten Erinnerung in die Hauptstadt des US-Bundesstaates Phoenix, hatte sie dort doch ihren ersten Ironman-Sieg im Jahr 2013 gefeiert.

Auf den ersten 3,8 Schwimmkilometern dominierte aber zu Beginn gleich die Amerikanerin Meredith Kessler, welche nach 48:25min aus dem Wasser stieg. Gajer folgt erst drei Minuten später als zweite Frau, gemeinsam mit einer Verfolgergruppe voller starker Schwimmerinnen.

Auf dem 180 Kilometer langen Ritt über die Radstrecke der Wüste rund um Phoenix war Gajer zunächst die einzige Frau, welche Meredith Kessler einigermaßen folgen konnte. Bis zum Wechsel in die Laufschuhe hatte diese jedoch den Abstand auf die Zweitplatzierte Amanda Stevens auf 13 Minuten erhöht, was einen komfortablen Vorsprung vor dem abschließenden Marathon bedeutete. Gajer, welche auf dem Rückweg zur Wechselzone Position 2 abgeben musste, hatte vor allem mit der Kälte und dem Regen zu kämpfen, welcher für die Wüste eher ungewöhnlich ist.

Gajer im Ziel: "Nach meinem Sieg vor zwei Jahren wollte ich natürlich auch dieses Mal darum mitkämpfen, dazu hat aber heute nach einer langen Saison einfach der letzte Saft im Tank gefehlt und durch das Wetter habe ich beim Marathon mehr gezittert als mich nach vorne bewegt."

Nach 8:44:00h siegte schließlich Meredith Kessler vor ihrer Landsfrau Amanda Stevens, welcher Julia Gajer dann nach 9:03:15h als Dritte folgte. In der Weltrangliste rückt Gajer damit wieder auf den 13.Platz vor, was die Rennplanung für das Jahr 2016 für die Profi-Triathletin deutlich erleichtert.

   2015-11-20
Autor Südwestpresse

Lea Stegmeier Zweite bei den Neuseeland Duathlon Championships

Bericht in der Südwest-Presse

Bild: Bericht in der Südwest-Presse

Zum Artikel

Die 17-jährige, für den AST Süßen startende Pfullingerin Lea Stegmeier, befindet sich seit August auf Trainings- und Wettkampfreise in Neuseeland. Lesen Sie weiter

   2015-11-12
Autor Reinhold Eisele / Reinhard Arras

Gymnastik für Ausdauersportler unabdingbar

Montagsgymnastik - Autor: Reinard Arras
Gymnastikstunde

Reinhard Arras


Reinhard Arras

Unsere Teammitglieder können ihr Training mit zusätzlichen Fitnessübungen bei einer Gymnastikstunde ergänzen. Diese findet jeden Montag von 20.30 – 21.30 Uhr in der Bizethalle statt. Ob Skigymnastik, Functional- oder Step-Training, Übungen mit den Bändern oder nur mit dem eigenem Körpergewicht, Rückentraining oder Power Yoga – unsere Trainerin Katja bietet ein abwechslungsreiches Programm.
Hier können unsere Mitglieder ihre Kondition, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit verbessern. Und für eine Kräftigung der gesamten Muskulatur einschließlich Bauch, Beine, Po und Rücken sorgen.

Ob Jung oder Alt, Hier können alle mitmachen, weil die Intensität der Übungen selbst bestimmt werden kann. Dazu gibt es die passende Musik, die motiviert und einfach gute Laune macht. Es macht jede Menge Spaß und man trifft dabei nette Leute.

Wer also Spaß an der Bewegung hat ist hier genau richtig und kosten tut es unsere Mitglieder auch nichts extra!

Danke an Reinhard Arras für die schönen Bilder!

   2015-11-12
Autor Bernhard Weinert

Erlebnislauf im November

Neue Wege suchen . . .

Vom Parkplatz an der Eiche laufen wird auf dem Schlaterwaldweg zu den Hügelgräbern der Kelten (über 2000 Jahre alt). Weiter geht es dann zum Zillenharter Wald bei Ursenwang. Hier gibt es viele versteckte Wege und Schluchten, sowie einen "Schlossbuckel" aus dem Mittelalter, wo eine Turmhügelburg stand. Auf dem Rückweg genießen wir noch die tollen Landschaften der Schwäbischen Alb, bevor wir nach ca. 11 km wieder den Ausgangspunkt erreichen.

  • Termin: Sonntag, 22. November 2015, 9:00 Uhr
  • Treffpunkt: Parkplatz an der Eiche im Schlater Wald
  • Information: Uli Kielkopf, Telefon 07162-944601
Vorankündigung

Ein weiterer Erlebnislauf findet wie jedes Jahr am 2.Weihnachtsfeiertag (Samstag 26. Dezember) in Nenningen im Christental statt. Details werden dann rechtzeitig bekanntgegeben.

   Gemeindeblatt 2015-11-10
Autor Dieter Pflüger /Arno Prügner

Frühlingstemperaturen beim 26. Geologenlauf.

Geologenlauf 2015 - Autor: Dieter Pflüger

Bei sonnigen 20 °C ging am Sonntag der 26. Geologenlauf in Steinheimüber die Bühne. Wieder einmal mit einem starken Auftritt unseres Teams mit 50 Teilnehmern! Wie schon die Jahre davor eine tolle Veranstaltung mit familiärem Charakter, toller Organisation und Verlosung von wertvollen Sachpreisen.
Auch unsere jüngsten Läufer findet man mittlerweile nicht mehr beim Jugendlauf sondern auch schon auf der 5-km und 10-km Distanz.

Mit Frauke Pobric, die erst über das diesjährige Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon" zu uns gestoßen ist und Franziska Gaugler konnten wir uns über zwei Altersklassensiege in der W20 und WU18 freuen. Frauke lief die 10km in 49:30 Min., Franziska benötigte 53:18 Min.. Als Zweite aufs Siegerpodest stiegen Lucas Pflüger (MU18) und Helmut Simon. Ihre Zeiten: 47:48 und 50:35 Min.. Dritte Plätze galt es für Sabine Schonder (W55 - 49:46), Marion Mekle (W35 - 51:41), Sylvia Weber (W45 - 53:24), Anja Schmid (W30 - 54:55) und Gunda Wacker (W60 - 59:12) zu feiern. Marc Prinzing rundete das starke Auftreten unserer Jugendlichen beim Lauf über 10 km mit einer Zeit von 52:05 Min. und einem 4. Platz in der Akl. MU18 ab.

Auch über die 5 km sahen wir tolle Leistungen unserer Kids. Es waren dies: Tim Preißing (MJB 8. in 21:44), Jonas Gaugler (MJB 9. in 21:57) und Leonard Pflüger (MJB 10. in 22:58).

Alle unsere weiteren Starter/innen beim Fünfer kamen auf das Siegerpodest. Matthias Höfle (M20 1. in 18:20), Michael Tandler (M30 1. in 19:08), Anja Kröner (W20 1. in 24:36), Brigitte Ziller (W60 2. in 35:43) und Monika Thiele (W50 3. in 30:10)

Wir sagen Danke an die Organisatoren und freuen uns heute schon auf den 27. Geologenlauf.

Die Ergebnisse unserer Mitglieder:

Lesen Sie Weiter

   2015-11-09
Autor Norbert Braun

"Hartes Training mit Spassfaktor" an den 4 Advents-Sonntagen

Zum dritten mal in Folge lädt unser AST-Mitglied Norbert Braun zu einem nicht ganz alltäglichen Trainigsangebot ein. Das ursprünglich speziell zur Vorbereitung auf den traditionellen Kirchheimer Teck-Silvesterlauf durchgeführte Lauftraining wird auch von einigen angenommen, die an Silvester woanders laufen oder den Berglauf als Training bzw. Vorbereitung für die Göppinger Winterlaufserie nutzen. Egal wer, aus welcher Motivation heraus, mit oder "noch" ohne Verein, es sind an den vier Adventssonntagen alle recht herzlich eingeladen mitzumachen.

Bild: Das Ziel ist erreicht

Der Teck-Silvesterlauf findet am 31.12.2015 statt und wird um 15 Uhr am Kirchheimer Rathhaus gestartet. Es wird kein Startgeld erhoben und es erfolgt auch keine offizielle Zeitnahme. Die Orginal-Strecke ist insgesamt ca 18 Kilometer Lang mit 464 Höhenmetern. Für etwas "nicht ganz so trainierte" besteht die Möglichkeit, sich am Hallenbad der Gemeinde Dettingen unter Teck zu treffen, sodass dort die "ganze Läufergruppe" den Rest zusammen absolvieren kann. Für die "Quereinsteiger" wären es dann "immer noch" etwa 9-10 Kilometer mit 464 Höhenmetern. Gerade jetzt in der teilweise grauen Novemberzeit ist der "Spassfaktor in der Gruppe zu laufen" enorm und noch etwas höher als sonst. Immer wieder finden sich auch andere Läufer aus der Teckregion ein, Nebeneffekt: so konnten auch schon mal die "ein oder andere Neue Läufer-Freundschaft" geschlossen werden. Alle mittel- bis guttrainierten Ausdauersportler sind deswegen wieder allerherzlichst zum kostenfreien Angebot eingeladen. Ein Treff zum gemeinsamen Lauftraining mit Spassfaktor, der jedoch aufgrund des Streckenverlaufs quasi ein Berglauf ist und deswegen auch nicht ganz einfach, ein entsprechender Traingszustand ist deswegen von Vorteil. Der eigentliche Silvesterlauf erfolgt auf gleicher Strecke, vom Rathhaus nach Dettingen, über den Ho-Chi-Minh Pfad hinauf auf die winderschöne Burg Teck, von wo man einen fantastsichen Rundumblick auf das Albvorland geniessen kann. Um circa 16 Uhr erfolgt dann an Silvester der Rückweg nach Kirchheim. Das eigentliche Highlight: der Treff der "ganzen Läuferschar" am Gaiserplatz vor den "Toren" der Stadt Kirchheim um ca 17 Uhr, denn vom Anfang der Fussgängerzone aus erfolgt der gemeinsame Lauf begleitet von Fackelläufern und tosendem Beifall der Zuschauer ins Ziel am Rathhaus Kircheim. Dort gibt es dann wie schon die Jahre zuvor Tee, Glühwein und Gebäck, eine kleine Spende für gute und soziale Zwecke ist dort vor Ort möglich. Alles in allem ist dieser Tecklauf schon deutschlandweit bekannt. Geprägt ist der Silvesterlauf jedoch überwiegend von den Sportlern und Läufern aus der Region, weil einfach landschaftlich einmalig und ohne jeglichen Leistungsdruck.

Übrigens finden sich jedes Jahr wieder etwa 500 Teilnehmer zu diesem traditionellen lokalen Sportevent ein, einfach klasse. Wie schon Eduard Mörike über die Teck schreib: "hier ist Freude, hier ist Lust, wie ich nie empfunden, hier muss eine Menschenbrust, ganz und gar gesunden"

  • Strecke: vom Rathhaus zur Burg Teck und zurück
  • Termin: 1. Advent (29.11.), 2. Advent (6.12.), 3. Advent (13.12.), 4. Advent (20.12.)
  • Treffpunkt: Sonntags um 10 Uhr direkt vor dem Kirchheimer Rathhaus
  • Teilnehmer: jedermann, der Lust auf Laufen hat

   2015-11-02
Autor Bernhard Weinert

Der Geologenlauf kann kommen

Bild: Wir wollen in Steinheim mitmachen!

Wie schon berichtet findet am kommenden Sonntag 8.November der 26. Steinheimer Geologenlauf statt. Für die Teilnahme, insbesondere für solche Läufer die das erste Mal teilnehmen wollen, bot das Ausdauersportteam eine Woche vorher ein spezielles Training an. So trafen sich am Sonntag Morgen um 9 Uhr mehr als 20 Läufer auf einem Waldparkplatz zwischen Messelberg und Schnittlingen zu einem gut einstündigen Training in diesem welligen Gelände. Teilweise gemeinsam oder in zwei Leistungsgruppen oder sogar Einzeln bei Intervallen bergauf und bergab über die Hügel bereiteten wir uns auf den Geologenlauf vor.

Es haben sich schon viele von unserem Team für den Geologenlauf vorangemeldet. Bis Freitag kann man sich noch über die Webseite des Veranstalters anmelden und danach natürlich auch noch am Sonntag vor dem Lauf mit einer kleinen Nachmeldegebühr. Macht mit, denn wir wollen wie allen Jahren zuvor wieder die teilnehmerstärkste Gruppe stellen !

   2015-10-25
Autor Arno Prügner

Richie gewinnt überlegen den 25. Albmarathon

Dieters Bilderalbum - Autor: Dieter Pflüger

Zum 25. mal wurde der Schwäbische Albmarathon ausgetragen. Richie gewann diesen Jubiläumslauf mit knapp 7 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten in 3:30:20 Std.. Es war erste mal, dass er das Rennen für sich entscheiden konnte, nachdem er in den Jahren 2007, 2013 und 2014 als Zweiter und 2012 als Dritter auf dem Siegerpodest stand. Seine Bestzeit auf dieser Strecke sind fantastische 3:20:09, gelaufen 2007.

Rolf Bayhas Bericht in der NWZ

Bild: Rolf Bayhas Bericht in der NWZ

Zum Artikel

Werner Linsenmaier dürfte fast alle 25 Läufe mitgemacht haben. Er gewann seine Altersklasse M70 als 267. von 442 Finishern. Unsere schnellste Frau, die Triathletin Nicole Schneider, wurde 5. und 2. der Altersklasse W30. Auf das Siegerpodest kam Julia Laub als 2. der Akl. W20.

Der Lauf über 25 km endet auf dem Rechberg. Auch hier gab es in der Altersklasse M70 mit Helmut Simon einen Sieger aus unseren Reihen. Marion Mekle wurde Zweite ihrer Altersklasse (W35).

Dieter Pflüger hat wieder Bilder in sein Online-Album gestellt. Seine Anmerkungen zum Lauf:

"Eigentlich gibt es nicht viel was man noch hinzufügen könnte, nur dass es mal wieder eine Streckenänderung gab ,die zwar landschaftlich schöner ist, aber dafür auch anspruchsvoller!!! Dann noch die schönste Verpflegungsstelle beim Braunhof die zu einer Schnapsverkostung einlud!!! Wieder mal ein absolut empfehlenswerter landschaftlicher Ultra mit vielen Freunden ,und netten Gesprächen auf der Strecke .Bei 35€ als Voranmelder gibt es nichts zu meckern ,zudem gab es für jeden Voranmelder noch ein Buff dazu. Super finde ich dass sich doch so viele aus unseren Reihen auf die Ultra Distanz begeben haben."

Die Ergebnisse unserer Mitglieder

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
50 km
1SchumacherRichardM30103:30:20
5SchneiderNicoleW30204:21:21
110MesserDirkM453104:55:34
118KlinglerKlausM453504:57:57
20LaubJuliaW20205:05:08
183WeberAndreasM351705:17:54
182ZlataricThomasM403305:17:54
245PflügerDieterM505405:40:28
267LinsenmaierWernerM70105:51:44
268ReißmüllerMartinM553205:51:52
271HerwigJensM352605:52:08
270WeberMartinM352505:52:08
355GunzenhauserUlrichM602306:38:22
25 km
66AmmenhäuserRaoulM451302:18:50
93HartmannManuelM301002:24:10
97RappMichaelM501602:25:51
117WeberMichaelM301202:28:32
19SchonderSabineW55402:30:53
22MekleMarionW35202:31:08
136HellwigGregorM301302:32:54
227SimonHelmutM70102:49:08
272NuskoAlois HermannM552803:04:16
10,4 km
47KiemeleMelanieW35601:00:31

   Gemeindeblatt 2015-10-19
Autor Andreas Weber

SVG Berglauf in Geislingen

Julia Laub wurde 2. Siegerin (Platz 1 WH) hinter der Berglauf Spezialistin Elke Keller von der LG Filstal. Den Gesamtlauf gewann Alessandro Collerone in 23:39 Min..

Bild: nur zufriedene Gesichter in Geislingen

Bei kalten 6 Grad und Hochnebel startete um 10 Uhr im Eybacher Tal 52 Bergläufer in Richtung Bismarkfelsen. 5,5 km und 250 Höhenmeter galt es zu meistern. Alessandro Colorone vom Sparda Team dominierte auf der nassen, laubigen Strecke den Lauf. Wie in den Vorjahren kam Er als erster Läufer, oben bei der Skihütte in Weiler an.

Schnellster ASTler an diesem Tag war Michael Tandler, der im Vorjahr noch Platz 2. erreichte. Er kam trotz Trainingsrückstand und schnellem Läuferfeld mit 27:32 min. als Gesamt 7ter 3AK 31-40M. ins Ziel.

Ihm folgten sieben weitere AST Läufer die drei Brüder Michel, Martin und Andy Weber, Julia Laub, Jens Anderle, Martin Reissmüller und Anja Kröner konnten mit starken Laufleistungen aufwarten und erkämpften sich den 2. Platz in der Mannschaftwertung hinter dem Sparda Team. Trotz des schlechten Wetters haben sich unsere Läufer stark präsentiert und sich Ihr Stück Kuchen in der Skihütte verdient.

Ein Dank von ihnen an den Trainer Stephan Vukovic für sein tolles Training. Alle freuen sich schon heute auf den SVG Berglauf 2016.

Weitere Bilder und Ergebnisse

   2015-10-19
Autor Bernhard Weinert

25. Rottachsee-Lauf in Petersthal

Rund um den See isch oifach schee

Bild: Unsere Läuferschar

Das war die Titelzeile im Vorbericht der Allgäuer Zeitung zu diesem Jubiläumslauf des TSV Petersthal rund um den Rottachsee. Und da wir vom Ausdauersportteam schon 2012 und 2013 unseren Läufer-Herbstausflug ins Allgäu gemacht hatten und jeweils an einem sonnigen Herbst-Samstag den Lauf um den See genossen hatten, können wir dieses Motto auch voll und ganz bestätigen. Allerdings war der Wettergott uns dieses Mal nicht so ganz wohlgesonnen, denn es war ziemlich kühl aber wenigstens regnete es nicht. Beim Abholen der Startunterlagen im Vereinshaus Petersthal gab es gleich die erste schöne Überraschung, denn bei 14 EUR Startgeld bekam zum Jubiläum jeder Läufer ein blaues Laufshirt als Geschenk. Und noch eine weitere Besonderheit hatte sich der Veranstalter einfallen lassen - im Ziel wurde jedem 25. Läufer gleich noch ein kleines Geschenk überreicht.

Da wir dieses Mal keine Jugendlichen dabei hatten war also 14 Uhr am Samstag Nachmittag unsere Startzeit. Und da gab es im Feld der 259 Läufer 28 in unseren AST-Farben, die besonders von unseren 5 Begleitpersonen angefeuert wurden. Ein hügeliger Rundkurs um den Rottachsee lag nun vor uns, der 15 km lang ist und über 150 Hm aufweist. Dieses Profil kam besonders unserem Dieter Pflüger entgegen, denn gestärkt durch seine Ultraläufe flog er geradezu über die Steigungen. Und so war es auch kein Wunder, dass er an diesem Tag unser schnellster AST-Läufer war. Mit 5 Minuten Abstand folgten ihm als nächster Michael Rapp, der in den letzten Wochen tolle Zeiten beim Berlin-Marathon und München-Halbmarathon abgeliefert hatte und nach weiteren 6 Minuten Gerd Kälberer. Nach unserer schnellsten Frau des Tages Sylvia Weber hieß es beim Zielsprecher immer öfter "AST Süßen", denn wir glänzten nicht mit Spitzenplatzierungen sondern wie so oft mit der größten Teilnehmerzahl. Und alle zusammen waren wir uns auch einig, dass die Stimmung an der Strecke sehr gut war. Denn es gab nicht sehr viele Zuschauer, doch die die über die gesamte Strecke verteilt waren sparten nicht mit Beifall und Anfeuerung für alle Teilnehmer.

Mit Spannung warteten wir dann auf die Ergebnislisten und die Siegerehrung. Und wie in den vorigen Jahren auch schon konnten wir uns auf unsere älteren Frauen verlassen. Der Jubel bei der AST-Gruppe war groß, als bei der Altersklasse W60 unsere Annemarie Novotny und Gunda Wacker die Plätze zwei und drei belegten und auf der Bühne ihre Medaillen umgehängt bekamen. Ausklingen ließen wir den Samstag im nahen Haslach am Grüntensee, wo im dortigen Wertacher Hof das Nebenzimmer für uns zum gemeinsamen Abendessen reserviert war. Einige übernachteten auch dort und so waren am Sonntag ein Dutzend Wanderer von Kranzegg bei einer (Regen)Wanderung zur Höfle Alp unterwegs und konnten auf fast 1300m Höhe ihren ersten Schneeball machen. Unser besonderer Dank gilt Uli Kielkopf, der diesen Läufer-Herbstausflug wie jedes Jahr für uns organisiert hat.

Bild: Annemarie und Gunda

Ergebnisse unserer Läufer/innen:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
64PflügerDieterM501001:08:15
98RappMichaelM501501:13:12
129KälbererGerdM502201:19:32
53WeberSylviaW451001:24:31
148WeinertBernhardM60401:25:47
151FischerRolfM502501:27:43
153BölstlerAchimM502601:29:16
63BücheleBirgitW451401:30:10
65BölstlerRenateW55501:30:23
67LorenzHelgaW501101:31:33
164WackerAndreasM351401:32:17
165BinderArminM551701:32:24
70GoehlChristianeW451501:34:15
168RuizEnriqueM60701:34:16
71NovotnyAnnemarieW60201:34:21
72WackerGundaW60301:35:25
170KielkopfUliM60801:35:26
73SchwämmleGabrieleW451601:35:26
75FrießChristelW451701:37:15
171SchmidMarkusM503001:39:00
77BaumannAstridW40801:42:31
79SchwämmleUlrikeW501301:43:52
176LeinsUlrichM551801:43:53
80SauterBirgitW501401:44:57

   2015-10-13
Autor Bernhard Weinert

Vorankündigung Herbstläufe

Läuferausflug zum 25. Rottachsee-Lauf

Jetzt ist es soweit ! Wir haben uns 8 Wochen lang um 9 Uhr am Sonntag Morgen für den jährlichen Herbstausflug vorbereitet und am kommenden Samstag 17. Oktober findet nun der 25. Rottachsee-Lauf statt. Der Hauptlauf über 15 km (auf einem hügeligen wunderschönen Kurs rund um den See) startet um 14 Uhr in Petersthal am Rottachsee. Vorher gibt es noch um 13:30 Uhr einen Schülerlauf über 1,2 km (JU12) und einen Jugendlauf über 2,4 km (JU14,JU16). Anmelden muss sich jeder selbst (über die Webseite des Veranstalters TSV Petersthal oder aber am Samstag vor Ort als Nachmeldung). Am Mittwoch beim Training besprechen wir noch die Fahrt (wer kann zB. bei wem mitfahren).

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch ganz herzlich bei Uli Kielkopf für die (jährliche) Vorbereitung dieses 8-wöchigen Sommertrainings bedanken und bei den verschiedenen Laufbetreuern unserer drei Gruppen, ohne die so etwas gar nicht möglich wäre.

32. Geislinger Berglauf

Gleich am nächsten Tag, dem Sonntag 18. Oktober startet um 10 Uhr der 32. Geislinger Berglauf im Stadion der TG Geislingen im Eybacher Tal. Die Strecke ist 5,5 km lang und man muss 250 Hm überwinden bis man das Ziel an der Skihütte in Weiler o.H. erreicht. Nähere Informationen gibt es auf der Webseite und voranmelden kann man sich noch hier berglauf@schneelaufverein-geislingen.de. Es wäre wirklich toll, wenn mal ein paar Läufer vom AST bei diesem schönen Berglauf in unserer Nähe mitmachen würden.

25. Gmünder Alb Marathon

Am darauffolgenden Wochenende gibt es dann in Schwäbisch Gmünd ein Jubiläum zu feiern. Bereits zum 25.Mal findet dort am Samstag 24. Oktober der Alb Marathon statt, dessen 50 km Lauf zur Europacup Ultramarathon 2015 zählt. Gemeinsam starten um 10 Uhr diese 50 km Rundstrecke (1100 Hm) über alle drei Kaiserberge und der 25 km Lauf (740 Hm) mit Ziel auf dem Rechberg. Außerdem gibt es noch einen 10 km Lauf (Start 11:45 Uhr) und einen 1,7 km Jugendlauf (Start 11:50 Uhr), die auch alle auf dem Marktplatz starten. Besonders im letzten Jahr hatten wir über beide lange Strecken eine große AST-Läuferschar am Start - vielleicht klappt das ja dieses Jahr wieder, denn auch unser Ausdauersporteam hatte ja im April sein 25-Jähriges gefeiert. Nähere Informationen und Anmeldung unter Albmarathon.

26. Steinheimer Geologenlauf

Ein weiterer wichtiger Termin fürs Ausdauersportteam ist Sonntag 8. November, denn da wird in Steinheim der 26. Geologenlauf durchgeführt. Und unser Ziel ist es auch 2015 wieder das teilnehmerstärkste Team an den Start zu bringen. Es beginnen wie jedes Jahr um 10 Uhr die Schüler über 1000m und 1500m, bevor um 11 Uhr der 10 km Hauptlauf und ein 5 km Fitnesslauf gestartet werden. Daran anschließend gibt es auch die Möglichkeit des Nordic Walking. Die Anmeldung erfolgt direkt beim Geologenlauf.

Trainingsangebot

Und wie schon seit vielen Jahren bieten wir am Sonntag vor dem Lauf (1. November) um 9:00 Uhr ein spezielles Training für den Geologenlauf und sein hügeliges Profil an. Wir treffen uns auf einem kleinen Parkplatz zwischen Messelberg-Parkplatz und Schnittlingen und wollen uns dort ca. 1 Stunde gemeinsam mit Uli Kielkopf auf den Geologenlauf vorbereiten.

   2015-10-13
Autor Dieter Pflüger /Arno Prügner

Schwarzwaldmarathon heute und gestern

Bild: Dieter, Andy und Klaus

Mehr als 2300 Teilnehmer zeigten beim 48. Schwarzwald-Marathon ihr Können. Darunter waren auch 3 AST´ler. Mehr als 320 Läuferinnen und Läufer starteten über die klassische Marathondistanz von 42,195 km. Fast 1000 Läuferinnen und Läufer nahmen die 21,1 km lange Halbmarathonstrecke in Angriff. Der Schwarzwald-Marathon in Bräunlingen findet seit 1968 jeden zweiten Sonntag im Oktober statt und zählt zu den schönsten Naturstrecken Europas.

Dieter Pflügers Fazit:

Bei 41€ Startgebühr erhält man noch ein paar Laufsocken von Falke im Wert von 16€ und eine tolle Orga die sich sehen lassen kann!! Mit einem 3.Platz in der Mannschaftswertung haben wir jedoch nicht gerechnet, das uns noch 5l Bier bescherte. So konnten wir unseren Lauf noch ausgiebig feiern, da wir erst wieder am Montag die Heimreise antreten mußten. Wir hatten ein schönes Wochenende mit netten Menschen im schönen Schwarzwald!!

Bild: Dieter, Andy und Klaus

Unsere Ergebnisse:
gesamtNameVornameAklPlatzZeit
118KlinglerKlausM453603:48:02
77PfefferkornAndreasM50503:35:26
155PflügerDieterM502104:01:00

Übrigens - Der Schwarzwaldmarathon war in den Jugendjahren unseres Teams ein fester Bestandteil unserer Saisonplanung. Unsere Laufergebnis-Datenbank zeigt 54 Eintragungen. Michael Weißenfels lief die Strecke 1991 in 02:39:25 und wurde mit dieser Zeit "nur" 13. Die Siegerzeit in diesem Jahr war 2:36:09 Std. Michael wäre hier auf dem 2. Platz gelandet, allerdings waren es seinerzeit gut dreimal soviel Starter/innen.

In der Chronik des Schwarzwaldmarathons 1968 bis 2007 ist zu lesen:

"... Beinahe unglaublich, welche Bedeutung der Lauf innerhalb von nur drei Jahren erreicht hatte. Erstmals nahmen mehr als 1000 Läufer teil, die Presse (Badische Zeitung, 12. Oktober 1970) sprach von rund 1200 Läufern und von der größten Marathonveranstaltung der Welt (Boston 1152 Teilnehmer). "

Alle Ergebnisse unserer Marathonis in Bräunlingen:

Lesen Sie Weiter

   2015-10-12
Autor Simon Weißenfels

Gemischte Gefühle bei Kreisathleten nach Ironman Hawaii

In den vergangenen Jahren waren Ironman-Weltmeisterschaften für die Triathleten aus dem Kreis Göppingen stets gute Pflaster. Michael Wetzel, Mathias Flunger und Julia Gajer hatten bei ihren Auftritten auf der Lavainsel vordere Platzierungen in ihren Klassen erreicht, in diesem Jahr fällt das Fazit der drei Kreisathleten eher durchwachsen aus.

Für Julia Gajer, nach dem frühzeitigen Ausfall von Titelverteidigerin Mirinda Carfrae eine Podestkandidatin, wurde nach eigener Aussage anstatt des geplanten besten Saisonrennen einer der "bittersten Tage meiner Triathlonkarriere".

Im Feld der knapp 30 Profi-Frauen war Gajer mit einem soliden Schwimmen in der zweiten Gruppen aus dem Bucht von Kailua Kona gestiegen und hatte nach 57:38min den Pazifik verlassen. Doch schon beim Radfahren deutete sich an, dass Gajer nach Platz 6 bei ihrem Debüt im Vorjahr in diesem Jahr die Tücken des Ironman Hawaii zu spüren bekam: "Ab Kilometer 60 hatte ich auf dem Rad mit Krämpfen in den Füßen zu kämpfen, die es mir unmöglich machten Druck auf die Pedale auszuüben. Nach dem Wendepunkt in Hawi ging es dann mit Pausen zurück und in der zweiten Wechselzone musste ich das Rennen dann leider aufgeben", so Gajers ernüchterndes Rennfazit.

Beim deutschen Doppelsieg der Männer durch Jan Frodeno und Andreas Raelert konnten die beiden Kreisathleten Marcus Büchler und Wolfram Beck das Ziel erreichen.

Gajers Süßener WMF BKK-Teamkollege Marcus Büchler erwischte bei seinem vierten Start auf Hawaii einen guten Start mit einer Schwimmzeit von 1:01:35h. Auf dem Rad konnte er in seiner stärksten Disziplin auf den 180 Kilometern einige Athleten seiner Altersklasse überholen und fuhr nach 6:02:41h als 18. in die zweite Wechselzone.

Der erste Teil des Halbmarathons lief für Büchler noch flüssig und er stieß bis Kilometer 15 unter die 10 besten Athleten seiner Altersklasse 35 vor. Dann erwischte Büchler auf dem Weg aus Kona hinaus ins berüchtigte Energy Lab der Mann mit dem Hammer. Auf dem zweiten Teil des Halbmarathons waren Gehpausen und der Kampf gegen sich selbst die Hauptsorgen des 35-Jährigen, welcher dann nach 9:40:16h über die Ziellinie am Alii Drive in Kailua Kona lief. Dies bedeutete Platz 29 seiner Klasse und 161 der Gesamtwertung.

Auch Wolfram Beck vom Sparda-Team Rechberghausen gilt als Hawaii-Routinier. 1:19:24h benötigte der 55-Jährige für die 3,8km lange Schwimmstrecke.Als 45. seiner Klasse noch aus dem Wasser gekommen, verbesserte er sich auf dem Rad auf Platz 25 und stellte nach 6:57:08h sein Rad neben die Laufschuhe.

Knapp vier Stunden auf dem abschließenden Marathon und eine Zeit von insgesamt 11:05:24h bedeuteten für Beck Platz 14 seiner Klasse M55 und Platz 984 unter 2400 Ironmänner und Ironfrauen

   2015-10-06
Autor Bernhard Weinert

Halbmarathon Lindau-Bregenz und Landesmeisterschaften über 10 km

Drei-Länder-Marathon am Bodensee

Unser Läufer-Pärchen Julia Laub und Andreas Weber war eine Woche nach Ulm schon wieder unterwegs. Doch zuerst mal ein kurzer Nachbericht zu ihrem Marathon "In Ulm und Ulm und um Ulm herum" vor einer Woche. An diesem 27.September, an dem über 70 AST-Läufer über 21 und 42 Kilometer beim 11. Einstein Marathon unterwegs waren, starteten Julia und Andreas für ihre jeweiligen Arbeitgeber. Sie hatten sich nach einer intensiven Vorbereitung viel vorgenommen, doch es lief sehr unterschiedlich für die beiden. Während Julia mit ihrem Vater Helmut und dem Läuferkollegen Nico Damrat (bekannt als Topläufer bei unseren Barbarossa-Bergläufen) als Begleitung loslief, startete Andreas etwas flotter mit dem Ziel einer neuen Bestzeit auf der Marathon-Distanz. Doch leider hatte er im letzten Drittel mit Krämpfen zu kämpfen, musste Gehstrecken einlegen und sogar die Sanitäter zum Massieren in Anspruch nehmen. Julia dagegen war bald mit einer weiteren Begleitung unterwegs - das Fahrrad "3.Frau des Marathons" hatte sich hinter ihr eingefunden. Und für kurze Zeit lief ihre Gruppe sogar bis zum Fahrrad "2.Frau" nach vorne, bevor sie dann doch etwas Tempo herausnehmen mussten. Bei Kilometer 37 sammelten sie dann noch Andreas ein und erreichten unter großem Beifall zu viert den Ulmer Münsterplatz. Julia hatte als 3.Frau eine neue Bestzeit von 3:29:31 Std (2.WH) erreicht, kurz danach kam Andreas mit 3:29:42 Std (122.Gesamt, 23.M35) über den Zielstrich.

Und schon eine Woche später standen die beiden wieder an der Startlinie, dieses Mal zum Halbmarathon. Dicke Wolken hingen am Sonntag-Morgen über dem Bodensee und es regnete in Strömen als um 11:10 Uhr auf der Lindauer Insel der Drei-Länder-Marathon gestartet wurde. Doch das Rennen lief gut, bei Kilometer 10 in Bregenz kamen die ersten Sonnenstrahlen durch und sie konnten den zweiten Laufabschnitt wirklich genießen. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen - beide erreichten neue Bestzeiten über die 21,1 km. Andreas Weber war mit 1:31:27 Std (161.Gesamt, 25.M35) um eine Sekunde (!) schneller als letztes Jahr in Ulm und Julia Laub lief nach 1:35:15 Std (24.Gesamt, 8.WH) ins Casino Stadion in Bregenz. Zu erwähnen ist noch, dass im Viertelmarathon unser österreichischer Triathlet Paul Reitmayr einen hervorragenden 3.Platz in 38:13 Min belegte.

Baden-Württembergische 10km-Straßenlaufmeisterschaften
Daniel in der Bildergalerie in der Heilbronner Stimme

Bild: Daniel in der Bildergalerie in der Heilbronner Stimme

Kurz bevor Julia und Andy in Lindau ins Rennen gingen, startete unser Triathlet Daniel Schöttle am Sonntag um 11 Uhr zum Heilbronner Neckarlauf. Es ist ein total ebener Kurs am Neckar, der drei Mal zu durchlaufen ist. Eingebunden in diesen Lauf wurden die diesjährigen BaWü 10km-Meisterschaften. Und da hatte sich Daniel Einiges vorgenommen, da er vor ein paar Wochen bei den Deutschen 10km-Meisterschaften in Bad Liebenzell nach gutem Beginn krankheitsbedingt abbrechen musste. Und es lief gut in diesem Regenrennen - nach 34:42 Min überquerte er als 26. den Zielstrich (13.MH) und war damit über eine Minute schneller als die bisher besten AST-Läufer des Jahres 2015 Marcus Büchler (Süßener Stadtlauf) und Matthias Höfle (Geislinger Citylauf). Die Meisterschaft gewonnnen hat Marc Corin Steinsberger (TV Zell a.N.) in 30:36 Min.

   2015-09-29
Autor Arno Prügner

11. Ulmer Einsteinmarathon - Wir waren dabei !

Bilderalbum vom Einsteinmarathon 2015 - Autor: Reinhard Arras

Der Seminarjahrgang 2015 in Ulm
Bild:Reinhard Arras

In diesem Jahr war es nun schon die 11. Läuferschar, die wir mit unserem Angebot "Mein erster Halbmarathon" dazu bringen konnten, mit uns auf den Einsteinmarathon hin zu trainieren. Es fiel bestimmt oft sehr schwer das Vorbereitungstraining in der Hitze, die in diesem Sommer ständiger Begleiter war, durchzuhalten. Umso stolzer können die Teilnehmer/innen des Aktivseminares auf ihre gezeigten Leistungen sein.

Wir denken, dass das Lauftraining allen Teilnehmern außer dem Zugewinn an Fitness auch einen Zugewinn an Freude am Laufsport und einen Zugewinn an Freunden und Freundinnen gebracht hat. Die Bitte an alle Teilnehmer/innen ist, dass alle mit dem Laufsport in irgendeiner Form weitermachen. Es wäre ja schade, wenn die zugewonnene Kondition gleich wieder zu verloren ginge.

Philip Kottmann und seinem Betreuerteam danken wir für die tolle Organisation des Halbmarathonseminares.

Armin Aichinger schnellster AST´ler

Bild: Reinhard Arras
Armin Aichinger

Armin Aichinger realisierte sein Vorhaben, die 1:25 Stundengrenze zu knacken. Er lief die 21,1 Kilometerstrecke in 01:24:04 und wurde 43. im Gesamtstarterfeld. Mit dem 2. Platz die beste Altersklassenplatzierung hatte Elisabeth Wößner in der Akl. W60. Ihre Zeit von 01:48:55 Std. wurde nur von 143 der 1.155 Frauen im Ziel unterboten.

Leider nur vier Marathonläufer

Die Marathondistanz ist bei unseren Mitgliedern derzeit nicht hoch im Kurs. Der allgemeine Trend zum Lauf über die Halbdistanz ist auch in unserem Team angekommen. Umso mehr freuen uns die Resultate unserer 4 Marathonis:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
202ZlataricThomasM403003:45:26
228TonnierThomasM353503:50:19
426ReißmüllerMartinM553804:24:15
459GunzenhauserUlrichM60904:32:56

Die Ergebnisse unserer Halbmarathonläufer/innen

   2015-09-22
Autor Arno Prügner

76 ASTler beim Ulmer Einsteinmarathon

Es sind nicht mehr so viele wie es schon mal waren. In Ulm sind in diesem Jahr 72 AST´ler zum Halbmarathon gemeldet. Dazu kommen Ulrike Herzog, Martin Reißmüller, Thomas Tonnier und Thomas Zlataric, die die Marathondistanz von 42,195 km laufen werden. Gut die Hälfte dieses großen Starterfeldes stellt unser diesjähriges Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon". Man konnte es an den langen Sonntagsläufen sehen. Die Teilnehmer/innen des Seminares haben im letzten Halbjahr einen enormen Leistungssprung erfahren. Wir sind deshalb überzeugt davon, dass alle das Ulmer Laufspektakel nicht nur gut bewältigen, sondern auch genießen können.

   2015-09-18
Autor Arno Prügner

Mathias verkauft ein Top-Rennrad

Rennrad zu verkaufen

Bild: Rennrad zu verkaufen

Mathias Flungerverkauft sein 8 Monate altes Rennrad. BMC Teammachine SLR 01 Dura Ace Gr. 51 VB.:4399€ Hier die PDF als Info. Auf ebay Kleinanzeigen gibt es weitere Bilder.

Für Käufer im Kreis Göppingen ist die Lieferung frei Haus

Bei Interesse, bitte einfach Nachricht an: mathiasflunger@gmail.com oder 0172 73 46 05 8

Zu den Verkaufsanzeigen unserer Mitglieder

   2015-09-15
Autor Andreas Weber

Julia Laub Gesamtsiegerin in Lautern

Am Sonntag 13.Sept 2015 startete um 9:30 Uhr die elfte Auflage der Lauterner Landschaftsläufe. Bei schönsten Läuferwetter lief unsere Julia Laub ein konstantes Rennen und überholte die bis dato Führende Heike Burmeister von der LT Ellwangen bei Kilometer drei.
Auf der sehr anspruchsvollen und hügeligen Strecke mit ca. 600 Höhenmeter gewann sie in einer bestechender Form den Lauf mit 23 km, mit über 6 min. Vorsprung in 1:53:34 Std. Sie war somit nicht nur die schnellste, sondern auch einzigste Frau die den Lauf an diesem Tag unter 2 Std. gefinisht hat.

Bild: Die Sieger/innen in Lautern

Schnellster ASTler war an diesem Tag Andreas Weber der seine persönliche Zielvorgabe mit 1:50:30 Std. zufrieden auf dem Gesamtplatz 22 /AK5 von 139 Läufern erreichte.

Den ersten Platz des 23 km Hauptlaufes gewann Vorjahres Sieger des Barbarossa Berglauf 2014, Marcus Baur vom LAC Essingen in 1:32:45 Std.
Sieger auf der 12 km Strecke wurde der Bruder vom erst platzierten des Panoramalauf, Mathias Baur vom LAC Essingen und Nicole Wittner von der LG Lauter.

Ein tolles Laufevent am Ostalb-Kreis mit vielen Nachmeldern an diesem Tag, mit unter der Bürgermeistern aus Lautern, machte sowohl Läufern wie Helfern einen riesen Spaß. Jeder Teilnehmer erhielt im Ziel noch eine 700g Packung Salat vom Ortsansässigen Salat Hersteller /Sponsor (tolle Idee!).
Der SV Lautern freut sich heute schon auf die zwölften Landschaftsläufe 2016.

Klaus Klinger ist für den SG Bettringen gestartet und hat die 23 km in 1:59:18 Std. gefinisht.

   2015-09-14
Autor Arno Prügner

Michael Wetzel 16. bei Duathlon-WM

Am vergangenen Wochenende fand im schweizerischen Zofingen die ITU Duathlon Weltmeisterschaft über die Lang-Distanz ((10 km Laufen, 150 km Radfahren, 30 km Laufen)) statt. Die DTU Altersklassen-Nationalmannschaft war mit insgesamt 29 Athleten vertreten. Die sechs Damen und 23 Herren zeigten eine tolle Leistung und konnten zehn Medaillen, darunter vier WM-Titel, vier Mal Silber und zwei Mal Bronze, erringen. Michael Wetzel wurde in dem hochkarätig besetzten Rennen 16.

Bild: Norbert Braun

Im Rahmen dieses WM-Programmes fand die Powerman CHARITY auf den Originalstrecken des Powerman Zofingen statt. Die Laufstrecke betrug 5 km. Die Anmeldegebühr war zugleich die Minimal-Spende von 50 CHF, die vollumfänglich der Kinderkrebshilfe Schweiz zugute kam. Norbert Braun, war als DTU-Duathlon Beauftragter ohnehin vor Ort und trug mit seiner Teilnahme zum Gelingen der Spendenaktion bei.

Berichte der DTU zu dem ZOFINGER-Weltmeisterschafts Event:
Zehn Medaillen für DTU Altersklassen-Nationalmannschaft in Zofingen
Julia Viellehner Vize-Weltmeisterin im Duathlon über die Lang-Distanz
Bilderalbum von Nobbe Braun

Nobbe Braun, "AST-Aussenstelle Kichheim", bietet auch heuer wieder gemeinsame TECK-Läufe an: es sind wieder 4 Trainingsläufe ab Rathaus Kirchheim-Teck an den vier Advents-Sonntagen geplant - für Jedermann und -frau, zur Vorbereitung auf den Kirchheimer Silvesterlauf 2015

   2015-09-07
Autor Simon Weißenfels

AST-Quintett beim Ironman 70.3 WM erfolgreich - Julia Gajer 6. - Marcus Büchler Altersklassen-Weltmeister

Zell am See im Salzburger Land war die Kulisse der Weltmeisterschaften auf der halben Ironman-Distanz, dem Ironman 70.3, für welche sich gleich fünf Athleten des WMF BKK-Team AST Süßen qualifiziert hatten.

Die knapp 50 Profi-Männer mit den Süßenern Maurice Clavel und Paul Reitmayr, 30 Profi-Frauen mit u.a. Julia Gajer, sowie knapp 3.000 Altersklassenathleten starteten pünktlich um 10:45 Uhr auf in die erste Disziplin, der 1,9 Kilometer langen Schwimmrunde im Zeller See.

Anschließend folgte für die Athleten eine 90-Kilometer Radrunde, welche gespickt war mit dem 13 Kilometer langen Anstieg zum Hochkönig hinauf, bevor dann entlang des Sees zwei Laufrunden á 10,5km zu absolvieren waren.

Am Tag der Deutschen, welcher einen Doppelsieg von Jan Frodeno vor Sebastian Kienle erbrachte, taten sich die Süßener Profi-Männer schwer. Maurice Clavel erwischte einen "gebrauchten" Tag, nach ordentlicher Schwimmleistung verlor er wie schon in Wiesbaden auf dem Rad den Anschluss an die Spitze und musste sich nach einer Zeitstrafe und trotz einer Halbmarathonzeit von 1:20:10h mit dem 24. Platz in der Tageswertung in einer Endzeit von 4:10:11h zufrieden geben. Lokalmatador Paul Reitmayr folgte ihm als 28. in 4:13:23h.

Julia Gajer, in diesem Jahr Zweite im Kraichgau, Erste in Luxemburg, Zweite in Mallorca auf der selben Distanz, musste sich an diesem Tag mit der Stärke der Triathlon-Dominatorin Daniela Ryf aus der Schweiz abfinden. Nach einem Schwimmen in der Spitzengruppe (24:46min), löste sich für Gajer erst beim Laufen der Knoten und sie lief sechs Wochen vor ihrem Saisonhighlight in Hawaii auf den 6. Platz in 4:29:53h.

Den größten Erfolg seiner Karriere konnte unerwartet Marcus Büchler in Österreich feiern. Ohne wirkliche Ambitionen angereist, war es vor allem das starke Rad- und Laufpaket, was den 35-Jährigen Ex-Profi auf der anspruchsvollen Strecke in seiner Altersklasse ganz nach vorne brachte. Nach 4:23:56h überquerte er in Zell als 64. Athlet die Ziellinie. Viel bedeutender war aber sein Sieg und damit der unerwartete WM-Titel in der Altersklasse M35.

Das Quintett der Schwarz-Gelben rundete Timo Hummel als 89. Athlet in einer Zeit von 4:25h ab.

Marcus Büchler Altersklassen-Weltmeister

Das AST-Sonntags-Sommer-Training hat begonnen

AST-Quintett bei Ironman 70.3-EM - Flunger holt EM-Titel nach Süßen

Video vom Bundesligafinale

24-Stundenlauf in Uhingen - Mach mit !

Interessantes Konzept für Fortgeschrittene

Team nokon - ROTA Bikes überzeugt auf ganzer Linie

Sonntags-Sommer-Training 2015

AST´ler radeln für einen guten Zweck

Jugendausflug zum Color Run

Eindrücke vom Swiss-Alpine Marathon

4. Rechberghäuser Sommernachtslauf

Sensationeller Doppelsieg für Süßener Bundesligisten in Tübingen - Team auf Platz 2

Sommerfest des Mittwochslauftreffs

Bundesliga-Finale vor heimischer Kulisse für Süßen

Werner Linsenmaier eine Klasse für sich

Julia Laub siegt am Bläsiberg

Süßens Triathleten gewinnen Landestitel

Sommerliche Laufangebote in unserer Gegend

HEIMSPIEL und Bundesliga-Finale in Tübingen - Sei dabei!

AST Triathleten verteidigen ersten Platz in der Triathlon-Landesliga

Team nokon - ROTA BIKES mit weiterem Podestplatz!

Richie gewinnt Ermstal Marathon

19. Süßener Stadtlauf und -fest - Wir sagen DANKE

Sparda-Team räumt alles ab

Ergebnisse und Urkundendruck vom 19. Süßener Stadtlauf am 11. Juli 2015

Kreis-Elite in Süßen am Start

Julia Gajer Zweite beim Ironman Frankfurt und neue Vize-Europameisterin

Eindrücke vom Gletschermarathon in Imst

Am Samstag startet der 19. Süßener Stadtlauf

Julia Gajer wird Zweite beim Ironman Frankfurt

Julia Gajer Mitfavoritin beim Ironman Frankfurt am Sonntag

Süßener Triathleten trotzen Ausfällen und werden Siebter in Düsseldorf

Süßener Bundesligisten starten in die zweite Saisonhälfte

14. Geislinger Citylauf

Hohenneuffen-Berglauf

Simone Schwarz Zweite beim Triathlon de Belfort

Süßener Bundesligisten mit Platz 7 im Kraichgau

Erlebnislauf zur Sommersonnwende

Gajer erneut Deutsche Meisterin im Kraichgau - Bronze für Mess und Büchler

Drei Süßener greifen im Kraichgau nach Edelmetall ? Gajer will Titelverteidigung

Erstes von zwei Heimrennen für Süßener Bundesligisten am Samstag

Julia Gajer wird Zweite beim Ironman 70.3 Mallorca

Süßener Trio unter den TOP 30 bei WM-Rennen in London

Erlebnislauf zum Fuchseck

Großer Preis der THEN in Leimersheim (50 Runden / 65 km) - Kriterium mit 10 Wertungen

Macht mit beim 4-Seen-Schwimmen - Ein großer Spaß für Jung und Alt

Neu formiertes Süßener Team startet mit Platz 6 in die Bundesliga-Saison

Erlebnislauf im Mai

Vorstellung der neuen Vereinskollektion

Eindrücke vom Skyrace in Lichtenstein

Richard Schumacher Zweiter beim Trollinger-Marathon

Süßener Triathleten dominieren

Bundesliga-Saison startet am Sonntag in Buschhütten - 2015 erneut vier Rennen - Umbruch im Team

Äußerst erfolgreicher Start in die Triathlonsaison

AST mit 6 Altersklassensiegen beim Barbarossa-Berglauf

Richie gewinnt Barbarossa-Berglauf

Ergebnisse des 4. Barbarossa-Berglaufes vom 03. Mai 2015

Großes Tütenpacken für den Barbarossalauf

Richie Schumacher Zweiter bei Schönbuch-Trophy

Voranmelder beim 5. Barbarossa-Berglauf

Generalprobe auf der Originalstrecke für den Barbarossalauf

Florian Adami lässt sich nicht abschütteln

Marcus Büchler Vierter in Lichtenwald

25 Jahre AST - Video der 2. Bikergruppe

Die AST-Jubiläumsfeier war ein voller Erfolg

25 Jahre AST: Ausdauersportteam Süßen feiert Jubiläum

Infos zur Jubiläumsfeier

Das Ausdauersportteam wird 25 Jahre alt

Nur noch 6 Sonntage bis zum Barbarossa-Berglauf

Lauftreff Maitis trainiert zum Sternlauf

Julia Gajer gewinnt Gmünder Stadtlauf

Fünf AST-ler beim Ultra-Trail in Rouffach 2015

Barbarossa-Berglauf Auftakttraining mit Treff am Staufeneck

40. Bienwald Marathon in Kandel

Auftakttraining zum Barbarossa-Berglauf 2015

Braveheart-Battle - nur die Härtesten kommen ins Ziel

DJK-Winterlaufserie 2014/2015 beendet

AUFTAKTVERANSTALTUNG BARBAROSSA BERGLAUF 2015

Unser Verein feiert sein 25-jähriges Bestehen

Training zum Barbarossa-Berglauf

10. Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon" im elften Jahr

Erlebnislauf im Februar

Neu am "schwarzen Brett"

Sportlerwahl 2014

Erlebnislauf im Februar

Schaut mal wieder auf unser "Schwarzes Brett"

Anil Cyprien Allag Altersklassen-Sechster bei 50km-Vorbereitungslauf zur Brocken-Challenge

Vorstand im Amt bestätigt

Wetzel landet auf Platz 5

DJK-Winterlaufserie Teil 2 - Michael Wetzel Zweiter

Lauferlebnis bei eisigen Temperaturen

Erlebnislauf im Januar

10. Dreikönigslauf in Heiningen

Silvesterlauf in Ottenbach

Jahresrückblick der AST-Biker auf YouTube

Auf ein neues!

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.