Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Süßener Stadtlauf - Ergebnisse und Urkundendruck

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2014-12-23
Autor Arno Prügner

Wir wünschen Euch ein FROHES WEIHNACHTSFEST

Liebe Sportfreundin, lieber Sportfreund,

Wieder geht ein Jahr zur Neige. Zeit innezuhalten und über das vergangene Jahr nachzudenken.
Vielleicht findest Du ja einmal Zeit, um dies mit dem Sichten unserer Artikel hier zu tun.

Wir danken allen, die im vergangenen Jahr aktiv an unserem Vereinsleben teilgenommen haben.
Sollten wir schon lange nichts mehr von Dir gehört haben, so wären wir froh, wenn dies zu ändern, zu Deinen guten Vorsätzen im neuen Jahr zählen würde.

Auf folgendes möchten wir noch hinweisen:

  • Sportlerwahl - Bitte nimm an der Wahl (s. unten) teil. Der erste Wahlzettel ist schon am vergangenen Samstag in der NWZ und GZ erschienen. Es folgen noch 2 weitere.
  • Unsere Hauptversammlung ist am 22. Jan. 2015 und die
  • online-Anmeldungen für den Barbarossa-Berglauf und den Süßener Stadtlauf sind jetzt freigeschaltet.

Das Ausdauersportteam Süßen wünscht seinen Mitgliedern, Freundinnen und Freunden ein

FROHES WEIHNACHTSFEST und einen GUTEN RUTSCH ins kommende Jahr.

   2014-12-23
Autor Arno Prügner

AST-Triathleten zur Wahl der Sportler des Jahres nominiert

Der Sportkreis Göppingen, die NWZ und die Geislinger Zeitung rufen zur Wahl der Sportler des Jahres 2014 aus dem Kreis Göppingen auf.

Der erste Stimmzettel erschien am vergangenen Samstag (20.12.). Zwei weitere werden folgen.
Einsendeschluss ist Montag, 5. Januar 2015. Gewählt werden der beste Sportler, die beste Sportlerin und die beste Mannschaft aus dem Kreis. Bei der Sport-Gala in der Stadthalle Göppingens werden am 7. Februar die Sieger gekürt.

Aus unseren Reihen wurden seitens der Verantwortlichen in allen 3 Kategorien Sportler/innen zur Wahl vorgeschlagen.
Es ist dies die Triathletin:Julia Gajer, der Triathlet Maurice Clavel und im Mannschaftswettbewerb das Duathlonteam Michael Wetzel/Marcus Büchler und Steffen Holder

Julia Gajer

Bild: Julia Gajer

Julia mischt die Triathlon-Langstreckenszene auf. Ihr größter Erfolg 2014 war wohl der sechste Platz beim Ironman Hawaii, dort war sie mit 9:16:58 Stunden auch die schnellste Deutsche.

Michael Wetzel und Marcus Büchler

Bild: Michael Wetzel und Marcus Büchler

Die Duathleten Michael Wetzel, Marcus Büchler und Steffen Holder gewannen im sächsischen Falkenstein die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft auf der Langstrecke

Maurice Clavel

Bild: Maurice Clavel

Maurice Clavel wurde u.a. bei der Europameisterschaft in Wiesbaden Silbermedaillengewinner auf der halben Ironman-Strecke.

Bitte würdigt die großartigen Leistungen aller nominierten Sportlerinnen und Sportler durch die Teilnahme an dieser Sportlerwahl

   2014-12-18
Autor Reinhard Arras / Arno Prügner

Waldweihnachtsfeier der mittwöchlichen Frühaufsteher

"Waldweihnacht" der Mittwoch-Laufgruppe
Das Feiern gehört zur Freude am Laufen! - Autor: Reinhard Arras

Seit "ewigen Zeiten" treffen sich immer mittwochs um 9:15 Uhr Läuferinnen und Läufer im Schlater Wald zu unserem "Hausfrauenlauftreff", der aber auch von Männern gerne besucht wird.
Renate von Eiff, und Annemarie Göckelmann betreuen je eine Walkinggruppe, Brigitte Ziller leitet die Laufgruppe. Gestern wurde im Rahmen dieses Lauftreffs eine kleine Weihnachstfeier abgehalten. Der Einsatz der Lauftreffleiterinnen wurde dabei von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Mittwoch-Lauftreffs mit einem Präsent honoriert. Reinhard Arras hat dabei einige schöne Bilder gemacht, die er in seinem Webalbum veröffentlicht hat.

Autor: Reinhard Arras

Bild: Autor: Reinhard Arras

Für das nicht nur gelegentliche Laufen bedarf es erfahrungsgemäß einer Gruppe mit Gleichgesinnten. Die Mittwochsläufer/innen freuen sich über jede Verstärkung.

"Ich habe Zeit und mache ab sofort mit" - Der beste Vorsatz für das neue Jahr!!

   2014-12-16
Autor Arno Prügner

AST-Hauptversammlung am 22. Jan. 2015

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 22.01.2015

Am Donnerstag, dem 22. Januar 2015 findet im Gasthaus "Ochsen" in Süßen unsere Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  • 1. Begrüßung
  • 2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
  • 3. Bericht des Kassiers
  • 4. Bericht der Kassenprüfer
  • 5. Entlastung des Kassiers
  • 6. Bericht des Vorstands
  • 7. Wahl eines Wahlleiters
  • 8. Entlastung des Vorstands
  • 9. Wahlen zum Vorstand
  • 10. Verschiedenes
  • 11. Anträge

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 15. Januar 2015 an den 1. Vorsitzenden, Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden.
Bitte merkt Euch den Termin heute schon vor!

   2014-12-16
Autor Arno Prügner

Silvesterlauf - Der sportliche Jahresausklang

Macht mit beim Silvesterlauf

Wir würden uns über eine möglichst zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder bei den anstehenden Silvesterläufen freuen. Da ist zunächst der Lauf "vor unserer Haustüre" in Ottenbach. Er ist nicht allzu schwer und rechtzeitig zu Ende um noch das Silvesterfest vorbereiten zu können. Weitere Infos und Anmeldung gibt es hier

Zur 35. Auflage der Traditionsveranstaltung in Bietigheim werden wieder rund 4.000 Laufbegeisterte erwartet, unter ihnen regelmäßig auch unsere Laufelite.

Trotz fehlender Zeitnahme ist der Tecklauf mit seinen 450 Höhenmetern am schwersten. Er wartet dafür mit einem unvergesslichem Fackeleinlauf in die Fußgängerzone Kirchheims auf.

   Gemeindeblatt 2014-12-15
Autor Annette Schweiß

Herzliche Einladung zum weihnachtlichen Lauftreff

Lauftreff und Waldweihnacht am Samstag, 20. Dezember

Herzliche Einladung an alle Läuferinnen und Läufer zum letzten Lauftreff vor den Weihnachtsfeiertagen!

Wir treffen uns wie gewohnt um 15.00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald und laufen in vier Lauf- und einer Walkinggruppe/-n wie immer ca. eine Stunde. Und weil es sich um ein besonderes Datum handelt, wollen wir hinterher noch eine Weile zusammen bleiben, uns unterhalten, Glühwein oder Kaffee trinken, Gutsle oder Stollen essen und uns auf die Weihnachtsfeiertage einstimmen. Jede/-r der möchte bringt eine Kleinigkeit zum Essen oder Trinken mit und vergesst die warmen Jacken nicht! Natürlich freuen wir uns auch über Läuferinnen und Läufer, die nur zum gemütlichen Teil kommen können, sei es aus verletzungsbedingten oder auch ganz anderen Gründen..

Bis Samstag!
Euer Lauftreff-Team

Alle Jahre wieder . . . laufen wir am 2. Weihnachtsfeiertag

Wie schon seit vielen Jahren findet am Morgen des 2.Weihnachtsfeiertages ein gemeinsamer Lauf unter der Leitung von Uli Kielkopf statt. Wir treffen uns am Eingang des Christentals auf dem dortigen Wanderparkplatz und laufen dann zur Reiterleskapelle und zum Stuifen. Es wird sicherlich wieder zwei Laufgruppen geben.

  • Wann: Freitag, 26. Dezember 2014, 9:00 Uhr
  • Wo : Nenningen, Wanderparkplatz im Christental (von Donzdorf kommend an der Kirche links)

   Gemeindeblatt 2014-12-15
Autor Rolf Bayha für NWZ

1. Lauf zur DJK-Winterlaufserie

Der Konter des Dauersiegers
Artikel in der NWZ

Bild: Artikel in der NWZ

Über 300 Starter nutzten gute Bedingungen beim Auftakt der 27. DJK-Winterlaufserie. Julia Gajer und Markus Weiß-Latzko siegten auf neuer Strecke, Michael Wetzel wurde bei den Männern Dritter

Zum Artikel in der NWZ

Die Ergebnisse unserer Starter/innen

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
10 km
3Michael WetzelM30200:34:26
11LeinMaximilianM20400:37:45
29ErhardtFrankM20800:40:54
36de SantisClaudioM18100:41:28
41TingerMartinM40400:41:50
44Simon WeißenfelsM201000:41:55
105HerwigJensM35900:49:14
116MühlbergerMelanieW30500:50:58
138WeberMichaelM301300:53:43
149HagmeierDanielaW35700:55:48
168SanderHorstM80101:08:48
5 km
25MaierBerndM201300:22:03
48SchleeAlexanderM202600:29:06
1,2 km
15HerrmannJonasM11900:04:29
48BiscoEmelyW111100:05:31
2,2 km
3MaierBenjaminM15100:07:21

   Gemeindeblatt 2014-12-15
Autor Rolf Bayha für NWZ

Nikolauslauf in Tübingen

Schumacher in den Top Ten
Artikel in der NWZ

Bild: Artikel in der NWZ

Beim traditionellen Nikolauslauf in Tübingen belegte Richard Schumacher vom AST Süßen unter 2626 Finishern den zehnten Platz.

Zum Artikel in der NWZ

   2014-12-08
Autor Dieter Pflüger

Schnaitheimer Nikolauslauf

34. Nikolauslauf auf dem Moldenberg bei Schnaitheim

Bild: Nikolauslauf 2014

Leider standen nur 7 von 15 vorangemeldeten AST´lern am Samstag am Start des 34. Nikolauslaufes in Schnaitheim. Das war wohl auch dem Schmuddelwetter geschuldet, das viele von der einstündigen Fahrt abhielt. Dank dreier Nachmelder kamen wir schließlich doch noch zu zehnt ins Ziel und stellten damit die drittstärkste Gruppe. Unter ihnen war auch Franziska Gaugler die ihren zweiten Zehner in diesem Jahr erfolgreich absolvierte. Als unser ältester Teilnehmer war einmal mehr Horst Sander dabei, der im nächsten seinen 80. Geburtstag feiert und damit in die Altersklasse M80 wechselt.

Alle waren begeistert von dieser schönen Laufstrecke, die vorwiegend durch den Wald führt und von der perfekten Organisation des Rennens, aus dem Sabine Schonder als Siegerin in der Akl. W55 und Horst Sander als Sieger der Akl. M75 hervorgingen

Die Ergebnisse unserer Läufer/innen:
gesamtNameVornameAklPlatzZeit
48PflügerDieterM50800:43:09
96HerwigJensM351300:47:16
101FleschFrankM452500:47:19
123SchonderSabineW55100:49:11
143GauglerFranziskaW18700:50:50
144GauglerUlrichM453200:51:02
177BinderArminM551300:54:38
188GauglerAlexandraW40800:57:26
189NovotnyAnnemarieW60200:57:27
217SanderHorstM75101:06:55

   2014-12-01
Autor Norbert Braun

Erster Teck-Trainingslauf

Erster Lauftreff am Ersten Advent war erfolgreich und machte den Läufern richtig Spass

Bild: Die Teilnehmer des 1. Trainingslaufes

Eine kleine, aber feine, Läufergruppe fand sich wie vereinbart am Kirchheimer Rathaus ein, um die original Teck-Silversterlaufstrecke per pedes zu bewältigen. Der Kirchheimer Silvesterlauf ist ja ein "nicht ganz gewöhnlicher" Silvesterlauf und gerade darin besteht der Anreiz für dieses lokale Mega-Event. "Auf der Teck, hier ist Freude, hier ist Lust, wie ich nie empfunden, hier muss eine Menschenbrust, ganz und gar gesunden", so schrieb schon Eduard Mörike über die ganz besondere Atmosphäre rund um die schöne Burg Teck. Dazu kommt noch der Streckenverlauf über insgesamt 18 Kilometer mit etwa 460 Höhenmetern, am letzen Stück hinauf zur Burg mit einem Zuschauerspalier und frenetischem Beifall für die Sportler. Zurück dann der Einlauf der "Teckläufer" in die Fussgängerzone der großen Kreisstadt Kirchheim, begleitet von Fackelläufern und vor dem Rathaus der Empfang durch, wiederum sehr viele Zuschauer und die Kirchheimer Turmbläser.

Auf gehts, nächten Sonntag zur zweiten Runde. Norbert Braun (Nobbe) lädt erneut ein, zum zweiten gemeinsamen Teck-Lauftreff. 10 Uhr am Rathaus Kirchheim oder 10:30 Uhr am Hallenbad von Dettingen

weitere Infos

   2014-11-24
Autor Norbert Braun

Weihnachtliche Trainingsläufe für den Silvester-Tecklauf

30.11. bis 21.12. - Advents-Trainingsläufe mit Nobbe Braun
Burg Teck

Bild: Burg Teck

Norbert bietet wie im letzten Jahr ein Lauftraining zum Silvesterlauf auf die Burg Teck an. Zielstellung ist die gemeinsame Aktivität bei schöner Landschaft auf die Burg Teck in der Vorweihnachtszeit und das Kennenlernen der Kichheimer Teck-Silvesterlaufstrecke (Start ist da an Silvester um 15 Uhr am Rathaus Kirchheim) Strecke insgesamt 18 Km.

Es gibt 2 Startpunkte für das Training:

  • Rathaus Kirchheim (10Uhr), ca 18 Lauf-KM - etwa 460 Höhenmeter
  • Hallenbad Dettingen (10.30 Uhr), ca 8 Lauf-KM - etwa 460 Höhenmeter
Die in Kirchheim gestartete AST-Laufgruppe trifft um ca 10:30 Uhr am Hallenbad ein. Die Trainingsläufe finden an allen vier Adventssonntagen statt. Das Lauftempo ist gemächlich, so dass noch ausführlich geredet werden kann.

weitere Infos

   2014-11-17
Autor Arno Prügner

Hohe Ehrung für Nobert Braun

SILBERNE EHRENNADEL der DTU in Anerkennung der herausragenden Verdienste um den deutschen Triathlonsport
Nobbe Braun

Bild: Nobbe Braun

Der Dettinger AST-Ausdauersportler und DTU Duathlonbeauftragte Norbert Braun bekam die Silberne Ehrennadel von der DTU verliehen.

Die DEUTSCHE TRIATHLON UNION verlieh Braun am Sonntag, im Rahmen der BWTV-GALA des Baden Württembergischen Triathlon-Verbandes im Uhinger Uditorium, in Anerkennung der herausragenden Verdienste um den deutschen Triathlonsport und für 10 Jahre in ehrenamtlicher Funktion als DTU Duathlon-Beauftragter, die DTU Ehrennadel in Silber. Der DTU Vizepräsident-Leistungssport Reinhold Häußlein (Nürtingen) überreichte persönlich den Ehrenpreis mit Urkunde.

Die Ehrung mit der Ehrennadel in Silber honoriert eine langjährige und verdienstvolle Tätigkeit in einem Amt der Deutschen Triathlon Union.

Zur Duathlon-Internetseite

   2014-11-14
Autor Jens Kielkopf

Saison-Rückblick des Radsportteams "nokon - ROTA BIKES AST Süßen"

Saison 2014 - Rückblick!

Nun ist für alle Fahrer des Team nokon – ROTA BIKES die Saison vorbei und wir können sagen wir sind wieder sehr zufrieden! Sportlich konnten wir etliche Highlights setzen und uns sehr gut bei den Rennen präsentieren. Begonnen hat alles mit unserem Team-Trainingslager in der Toskana. Hier konnten wir sehr gute Trainingsreize setzen und vor allem den Teamgeist stärken. Diesen Schwung konnten wir dann auch sehr gut in die ersten Rennen mitnehmen so dass wir schon gespannt waren wie die weitere Saison verlaufen wird. Ab Juni konnte Christian Wolf dann auch wirklich zeigen was in ihm steckt und konnte mehrere Top-Platzierung herausfahren. Höhepunkt war dann der Rems-Murr- Pokal im August. Hier konnte Christian Wolf nach einer fulminanten Auftaktetappe das Führungstrikot übernehmen und zusammen mit Marcus Büchler das Rennen auf den weiteren Etappen weitestgehend bestimmen.

Allerdings sind sportliche Erfolge nicht nur unser einziger Schwerpunkt um sagen zu können, dass wir zufrieden sind. Wir haben es uns zur “Chefsache” gemacht den Radsport im allgemeinen und vor allem im Kreis Göppingen zu fördern. Hier können wir auf jeden Fall auch wieder sehr zufrieden sein, denn durch unsere aktive Kommunikation/Pressearbeit haben wir ein sehr großes und positives Feedback bekommen und den Radsport/ bzw. das Team wieder bei vielen Menschen ins Gespräch gebracht.

Zudem ist es uns gelungen eine kleine Jugendgruppe aufzubauen worüber wir uns sehr freuen und hoffen, dass die Jugendlichen weiterhin viel Spaß am Radsport haben werden.

Unser großer Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren, denn ohne diese Engagement könnten wir diese Arbeit definitiv nicht so umsetzen.
VIELEN DANK!

   2014-11-04
Autor Arno Prügner

Vereinsausflug ins Remstal

Leider blieben auch in diesem Jahr einige Plätze im Bus unbesetzt. Wer dabei war kam aber voll auf seine Kosten. Das Wetter hat mitgespielt, die Wanderung auf dem Skulpturenweg durch die Weinberge Strümpfelbachs, der Besuch beim Künstler Professor Karl Ulrich Nuss und der gemütliche Ausklang mit Weinprobe in Endersbach hat wohl allen die dabei waren Spaß gemacht. Das Hightlight war dabei das Kennenlernen des Künstlers selbst. Ein "Künstler zum Anfassen", der humorvoll Szenen aus seinem Leben schilderte und uns seine Arbeiten zeigte.

Alles Wissenswerte über den Skulpturenpfad

   2014-11-04
Autor Arno Prügner

25. Steinheimer Geologenlauf

Dieters Webalbum - Autor: Dieter Pflüger

Unsere Starter/innen in Steinheim

Der Steinheimer Geologenlauf feierte in diesem Jahr sein 25. Bestehen. Unsere Team trug in all den Jahren mit starken Teilnehmerzahlen, die auch schon mal die Zahl 100 überstiegen, wesentlich zum Gelingen dieser Sportveranstaltung teil. In diesem Jahr trugen 45 Läuferinnen und Läufer das AST-Trikot.

Erstmals im Programm war ein 5km langer Fitnesslauf, den Matthias Höfle in 17:38 Min. gewann. 54 Sekunden nach ihm kam als Dritter und Sieger in der Altersklasse M30 über die Ziellinie. Monika Thiele siegte mit 26:44 Min. in der Altersklasse W40

Unsere Schnellsten beim Zehner hießen Dietmar Steck (38:36 Min.) und Sabine Schonder (49:12 Min.). Sabine gewann die Altersklassenwertung W55. Einen weitere Altersklassensiege feierte Horst Sander in der M75 (01:04:34 Std.)

Die Ergebnisse unserer Mitglieder:

Lesen Sie weiter

   2014-11-03
Autor Reinhard Arras

AST Laufseminar - Nachbetrachtung bei BURGER-KING


Seminarteilnehmer 2014


Trainingseinheiten


Trainingseinheiten


Das letzte Training wurde mit einem Weißwurstfrühstück beendet

Das 10. AST Aktiv Seminar wurde letzten Samstag mit einer gemütlichen Runde im Schlater Wald und anschließendem Ausklang im Burgerking Restaurant in Eislingen beendet. Vielen Dank an Matthias Dobler für die Einladung!

Von ursprünglich 58 Teilnehmern gingen 30 in Ulm an den Start und kamen ins Ziel. Das Seminar begann am 28.April und endete am 28.September. 15 Laufbetreuer kamen zum Einsatz. Das Alter der Teilnehmer waren zwischen 17 und 63 Jahren alt. 2/3 der Teilnehmer waren weiblich

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Reinhard Arras, den Mitinitiator und Organisator der bisherigen 10 Laufseminare. Er wird diesen Part in nächsten Jahr abgeben.


Vor dem Start in Ulm


Nachtreffen im Schlater Wald

   2014-10-27
Autor Arno Prügner

Richard Schumacher und Michael Wetzel auf dem Siegerpodest des Albmarathons

Richards Webalbum - Autor: Richard Nirschl Dieters Webalbum - Autor: Dieter Pflüger

Bild: Unsere Starter/innen beim Albmarathon

Bei genialen Laufbedingungen starteten 31 Läufer und Läuferinnen im gelben Trikot auf die verschiedenen Strecken!
Die 10 km Distanz nahmen drei aus unseren Reihen in Angriff, über die 25 km Distanz liefen 16 AST´ler und die Strecke über die 3 Kaiserberge war mit 12 Läufern gut besetzt.

Richard Schumacher scheint den 2. Platz beim Albmarathon aboniert zu haben. Auch am Samstag musste er sich mit diesem Platz abfinden. 2:06 Minuten vor ihm erreichte Mirco Berner (TV Jahn Kempten) das Ziel. Knapp 3 Minuten dahinter kam Michael Wetzel als Dritter über die Ziellinie des schweren 50km-Laufes.

Michael Dressler und Werner Linsenmaier kamen bei der Altersklassenwertung des 25km-Laufes auf das Siegerpodest, ebenso wie Melanie Mühlberger beim Zehner

Der 1. Platz in der Mannschaftswertung über 50 km ging an den AST mit unseren stärksten Läufern - Richard Schumacher, Michael Wetzel und Andreas Pfefferkorn (genannt Onkel Pfiff).

Wieder einmal ein schöner Saisonabschluss der Bergläufe. Mit neuer und anspruchsvollerer Streckenführung aber trotzdem landschaftlich absolut beeindruckend. Erfreulich war, dass so viele Starter aus unseren Reihen in Schwäbisch Gmünd am Start waren.

Die Ergebnisse:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
50 km
2SchumacherRichardM30103:25:38
3WetzelMichaelM30203:35:32
67PfefferkornAndreasM50904:36:04
105MesserDirkM452904:49:01
121TonnierThomasM301004:55:46
139AmmenhäuserRaoulM453905:02:44
154PflügerDieterM503305:07:43
234EiseleGeraldM403205:29:26
253ReißmüllerMartinM506105:40:55
298GunzenhauserUlrichM601506:04:18
303KieningerMarkusM404206:10:02
65SeyboldJolantaW451906:15:31
25 km
24DresslerMichaelM20302:00:20
47WeberAndreasM35602:09:41
50HolderSteffenM45802:10:30
52ErhardtFrankM20502:11:02
105ZlataricThomasM402302:24:11
108SeyboldThomasM452102:24:44
115HerwigJensM351702:26:39
17SchonderSabineW55402:27:05
121KochRüdigerM501502:28:31
23MekleMarionW35502:30:38
157HartmannManuelM302002:35:49
168LinsenmaierWernerM70102:39:09
46RenzTanjaW35702:48:43
206RappMichaelM454402:53:59
209BantleKlausM454502:54:07
208WeberAlexanderM551702:54:07
10 km
54WolfChristianM30500:46:40
8MühlbergerMelanieW30200:49:11
125NuskoAlois HermannM501900:54:39

   Gemeindeblatt 2014-10-22
Autor Achim Licht

6 AST-Marathonis in Amsterdam

I amAmsterdam !

Bild: Diese Eindrücke hat Achim Licht gesammelt

Unter diesem Motto nahmen am vergangenen Wochenende 6 ASTler den Amsterdamer TCS Marathon in Angriff. Die Strecke führte quer durch Amsterdam, Start und Ziel war das alt ehrwürdige Olympia Stadion, wo im Jahre 1928 die olympischen Spiele stattfanden. Bei sonnigen 18 Grad ging es um 9:30 Uhr für insgesamt 16.000 Läufer auf die mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten gesäumte Strecke. Zu Beginn ging es durch die grüne Lunge Amsterdams, den Vondelpark. Im Anschluss hindurch bzw. vorbei am Rijks- und Van Gogh Museum. Ab Kilometer 12 bis 25, folgte die Strecke dem einzig natürlichem Wasserweg Amsterdams, der Amsel, ehe sie wieder in das östliche Zentrum vom Amsterdam einbog. Bis Kilometer 35 ging es parallel der Singelgracht bis hin zum historischen Ensemble des Grachtenringes. Vorbei an der Heineken Brauerei, nochmals durch den Vondelpark, war das Ziel Olympia Stadion nach der Marathon Distanz bei kühlem und regnerischem Wetter erreicht. Glücklich und zufrieden können unsere Finisher Brigitte Müller (4:57:30), Sabine Schöffel (4:57:31), Sandra Licht (4:57:31) Wolfgang Maunz (4:57:30) Frank Flesch (4:26:33) und Arno Prügner (4:35:18) einen weiteren, schönen und erlebnisreichen Lauf in ihre Laufliste eintragen.

Bild: Glücklich im Ziel:
Wolfgang, Brigitte, Sandra, Arno und Sabine

Neben dem sportlichen Teil, konnte ein Vielzahl von Eindrücken aus einer unglaublich vielseitigen Stadt mitgenommen werden - ruhig, betriebsam, alt, neu, kunstsinnig, kommerziell, kleinstädtisch, kosmopolitisch ... jede Beschreibung kommt in der Tat "I am Amsterdam" nahe.

Die Ergebnisse:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
8981FleschFrankM45125904:26:34
9734PrügnerArnoM6014104:35:19
11033MaunzWolfgangM5096604:57:31
11032MüllerBrigitteW5019804:57:31
11034LichtSandraW4538604:57:32
11031SchöffelSabineW4538504:57:32

   2014-10-22
Autor Bernhard Weinert

11. Bottwartal Marathon

Wieder gibt es einen neuen Marathon-Läufer in unseren Reihen

Am Sonntag Morgen um 9:30 Uhr stand Markus Schulz an der Startlinie in Steinheim zum Bottwartal Marathon, seinem ersten Marathon. Und er knackte bei seinem Lauf durch Großbottwar, Oberstenfeld, Gronau und Beilstein und zurück nach Steinheim gleich die 4-Stunden-Marke. Als 120. in der Gesamtwertung (18.M40) lief er nach 3:56:09 Std über den Zielstrich. Beim Halbmarathon, der um 11:00 Uhr in Gronau gestartet wurde, war ein altbekannter Langstreckenläufer aus unseren Reihem im Feld. Werner Linsenmaier gewann mit seiner Zeit von 1:53:39 Std wieder einmal seine Altersklasse M70 und wurde 389. in der Gesamtwertung.

   2014-10-22
Autor Bernhard Weinert

31. Geislinger Berglauf

Gelungener Lauf bei schönstem Herbstwetter

Vor dem Start


Michael Tandler im Ziel


Die Sieger: Allesandro Collerone und Julia Laub

Das Thermometer zeigte 10 Grad als am Sonntag Morgen im Geislinger TG-Stadion der Startschuss ertönte. Und dann machten sich 38 Läufer auf den 5,5 km langen Weg hinauf zur Skihütte, bis zu der sie 250 Hm zu bewältigen hatten. Die Strecke war wie immer super zu laufen, nur der letzte Anstieg über einen Wiesenweg war sehr matschig und außerdem war die Temperatur stetig auf über 20 Grad angestiegen. Klasse unterwegs war an diesem Morgen unser Michael Tandler, der hinter dem Vorjahressieger Alessandro Collerone (Sparda-Team Rechberghausen, 23:51 Min) als Zweiter nach 26:17 Min die Ziellinie überquerte. Nicht lange musste man warten bis der nächste AST-Läufer in gelb-schwarz folgte. Es war Dietmar Steck, der mit seinen 26:55 Min Gesamtvierter wurde. Als Zehnter kam dann Andreas Weber (28:54 Min) durch den Zielbogen und nun folgte schon als schnellste Frau seine Freundin Julia Laub (30:33 Min, 18.Gesamt). Sie ist unser neuestes AST-Mitglied, lief allerdings in Geislingen für den ASC Ulm/NeuUlm, der 2011 im Umfeld des Ulmer Einstein Marathons entstanden ist. Nach seiner Verletzung im Frühjahr kommt der Geislinger Ricky Diehl immer besser in Schwung. Drei Wochen nach seinem ersten Marathon in Ulm wurde er 27.Gesamt in 34:02 Min.

   2014-10-15
Autor Simon Weißenfels

Julia Gajer Sechste beim Ironman Hawaii - Größter Karriereerfolg für die Süßenerin

Beim schwersten Rennen der Triathlon-Szene gibt es ein ungeschriebenes Gesetz: Wer zum ersten Mal in Hawaii startet, ist da um für die kommenden Jahre zu lernen und das Rennen zu verstehen. Julia Gajer war vor dem Start der Ironman-Weltmeisterschaften ein solcher Neuling auf der Insel, hatte vor dem Start jedoch bei optimalem Rennverlauf eine TOP10-Platzierung angekündigt.

Gemeinsam mit 35 Profifrauen und gejagt von knapp 3000 Altersklassenathleten erwischte die Athletin vom WMF BKK-Team AST Süßen keinen guten Auftakt in der ersten Disziplin. Ungewohnt weit zurück lag die ehemalige Schwimmerin nach der 3,8 Kilometer langen Runde im Pazifik und und stieg erst als 21. nach 1:00:17h aus der Bucht von Kailua Kona.

Nach einem schnellen Wechsel folgte Gajers Wackeldisziplin, schon um 8 Uhr morgens war bei 35 Grad klar, dass der 90 Kilometer lange Weg zum Wendepunkt nach Hawi weit werden würde. Doch die 32-Jährige konzentrierte sich auf ihr Rennen, fuhr konstant durch die Lavafelder und macht auf den Wellen nach Hawi ihr Rennen. Als 13. wendete Gajer dann, wusste aber, dass der Rückweg aufgrund der starken Winde an diesem Tag der schwerere Teil der Strecke sein würde. Im Gegensatz zu vielen Konkurrentinnen brach die Süßenerin jedoch auf dem Rückweg nicht ein, sondern konnte bis zur Einfahrt auf den Queen K-Highway kurz vor Kona sogar noch vier weitere Athletinnen überholen und wechselte nach einer Radzeit von 5:06:13h und nach insgesamt 6:09:05h als Neunte in die Laufschuhe.

Lesen Sie weiter

   2014-10-14
Autor Arno Prügner

Läuferausflug nach München

Bild: Ziel für unsere Ausflugsteilnehmer war das Olympiastadion

Der herbstliche Läuferausflug führte diesmal zum Marathonlauf in München

Sie liefen dort folgende Zeiten:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
Marathon
956Andreas PfefferkornM5010203:26:43
3366HeimPeterM3043904:12:23
542VollmerNicoleW357904:10:52
Halbmarathon
550KochRüdigerM502801:42:03
706HerwigJensM3511201:44:21
836RappMichaelM4512801:46:21
1452Frank AndersM5011301:54:51
2211FischerRolfM5018902:05:03
1097WackerGundaW60802:11:34
1111SchmittNadineW2034002:11:48
2633KielkopfUliM606702:13:12
1180KochMartinaW4014202:13:12
2656SchmidMarkusM5023802:13:44
2699LeinsUlrichM5515302:14:35
1570BarthKatharinaW2048102:22:06
1756SchwemmleUlrikeW4021802:29:31

   2014-10-13
Autor Annette Schweiß

Lauftreff am Samstag - Lauft mit!

Erfreulich guter Zulauf beim Einstand des Lauftreffs am Samstag unter neuer Leitung

Bild: Das neue Team:
Waldemar Kupper, Annette Schweiß, Manfred Zeller, Bianca Müller und Dieter Pflüger

Eine ganz ansehnliche Zahl Läuferinnen und Läufer folgte am Samstag der Einladung des neuen Lauftreff-Teams zum Lauftreff am Samstag mit anschließendem Umtrunk auf dem Parkplatz an der Schlater Eiche. Auch wenn es in den Morgenstunden so gar nicht danach aussah: Pünktlich um 17.00 Uhr war es trocken und nicht so heiß, so dass - wie gewohnt - in vier Gruppen je nach Laufvermögen, eine Stunde gelaufen werden konnte. Es hat sich also eigentlich gar nichts verändert?! Erst einmal nicht. Die bewährten Strukturen sollen beibehalten werden: Es wird wie immer ein kurze Ansage mit Gruppeneinteilung geben. Da die erste offizielle Ansprache von Annette und die darauffolgende Gruppeneinteilung ganz offensichtlich beim Einen oder Anderen zu Verwirrung geführt hat, so wird in diesem Punkt ganz sicher nachgebessert. Über kurz oder lang werden wir auch auf vereinzelte Wünsche von Läuferinnen und Läufern eingehen. So ist z. B. daran gedacht, eine der vier bestehenden Gruppen anzubieten, die ca. eineinviertel bis eineinhalb Studen läuft, wenn sich genug Interessenten finden. Wir werden aber auch weiterhin auf die Unterstützung von anderen erfahrenen Läuferinnen und Läufern angewiesen sein, die - wie bisher - bereit sind, gemäß ihren eigenen Möglichkeiten, eine Gruppe selbständig zu leiten.

Wir hoffen, ihr bleibt alle mehr oder weniger regelmäßig dabei und freuen uns auf weiteres gemeinsames Laufen am Samstag mit euch! (So ab und zu wird es auch wieder ein kleines Fest geben!)

Euer Lauftreff-Team

   2014-10-12
Autor Simon Weißenfels

Süßenener Triathleten vor WM-Rennen auf Hawaii

Fast dreißig Stunden Anreise für neun Stunden Leiden - diese Kurzformel beschreibt den Ironman Hawaii aus Sicht viele deutscher Athleten. Vier Athleten des WMF BKK-Team AST Süßen werden am morgigen Samstag gegen 18:00 Uhr deutscher Zeit in den Pazifik springen, um am Geburtstsort des Ironmans über 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren durch die Lavafelder und einem abschließenden Marathonlauf das WM-Rennen zu bestreiten.

Mit Timo Hummel und Julia Gajer befinden zwei sogenannte Rookies zum ersten Mal auf der Pazifik-Insel und gehen beide mit unterschiedlichen Ambitionen ins Rennen. Hummel kann seine Saison nach tollen Rennen in Lanzarote und Ulm krönen und möchte so weit als möglich unter der 10 Stunden Marke bleiben. Julia Gajer hat dagegen im Vorfeld angekündigt, irgendwann einmal in Hawaii gewinnen zu wollen, bei ihrem ersten Start am Samstag möchte sie Lernen und am besten unter die ersten zehn Frauen.

Bereits mehrfach auf der Insel war Routinier Marcus Büchler, welcher sich nach einem Chaos-Rennen in Frankfurt ebenfalls für den Insel-Dreikampf qualifizieren konnte. Er will schneller als neun Stunden die Ziellinie am Pier in Kailua Kona erreichen und könnte damit in seiner Altersklasse eine Medaille angreifen. Nach seinem Debüt im Jahr 2013 und Platz 6 beim Ironman Frankreich ist Mathias Flunger sicher als stärkster Süßener einzuschätzen. Er war letztes Jahr schon unter den ersten 50 Athleten der Gesamtwertung und hatte das schnellste Hawaii-Debüt aller Kreisathleten geschafft. Auch in diesem Jahr ist ihm ähnliches zuzutrauen, obwohl die Bedingungen schwer wie selten sind.

Nicht nur die berüchtigten Hawaii-Winde spielen in diesem Jahr ein große Rolle, sondern es ist auch warm wie nie im Oktober im Triathlon-Mekka, was in der Einsamkeit der Lavafelder und beim Marathon sicher eine zusätzliche Belastung bringen wird.

Livebilder aus Hawaii gibt es am Samstag ab 23:55 Uhr im hr-Fernsehen, Zusammenfassungen am Sonntag in der ARD-Sportschau.

   2014-10-02
Autor Arno Prügner

Richard Schumacher und Rabea Vögtle siegen beim 1. Remstalmarathon

Artikel bei Runnersworld

Bild: Artikel bei Runnersworld

Mit Richard Schumacher und Rabea Vögtle konnte unser Team 2 Sieger des 1. Remstal-Marathons stellen. Richie gewann den Marathonlauf in 2:44:07 Std. und Rabea in 1:30:44 Std. den Halbmarathon. Der Start erfolgte bei beiden Rennen in Waiblingen. Für die 846 Finisher des Halbmarathons war das Ziel in Urbach. Die 556 Marathonis mussten bis Schwäbisch Gmünd laufen.

Zum Artikel in Runnersworld

   Gemeindeblatt 2014-10-01
Autor Arno Prügner

AST läuft 320,5 km beim 24-Stunden-Benefizlauf in Uhingen

24 Stundenlauf 2014 - Autor: Reinhard Arras

Bild: Unsere Mannschaft in Uhingen 2014 - Autor:Reinhard Arras

Ein weiteres Bilderalbum von Reinhard Arras bei Filstal-Express

Artikel in der NWZ

Bild: Artikel in der NWZ

Pünktlich um 16 Uhr fiel am Samstag der Startschuss zum 20. 24-Stunden-Benefizlauf in Uhingen. Erstmals nahmen 16 Teams die Herausforderung an und kämpften auf dem Rundkurs um jeden Kilometer.

Zum Artikel in der NWZ

Wir taten uns in diesem Jahr wegen der vielen Terminüberschneidungen schwer, eine Mannschaft fürUhingen zusammenzustellen und haben uns darüber gefreut, dass es Alexander Schneller dennoch geschafft hat, eine schlagkräftige Truppe zusammenzubekommen, die freilich keine Siegambitionen hatte. Nach 24 anstrengenden Stunden belegten die Zehn mit 320,5 Kilometern Platz 9.

Die Ergebnisse unserer Läuferinnen und Läufer:

StartnrNameLaufstrecke
24Herwig, Jens45,5
27Pfefferkorn, Andreas38,55
23Helbing, Jenny37,92
25Holder, Steffen33,5
28Schneller, Alexander32,86
21Erg, Markus32,86
26Leverenz, Gunar32,86
20Benkart, Frank29,07
22Genchi, Ann-Kathrin25,91
29Allag, Anil Cyprien11,38

Unser Team bedankt sich an dieser Stelle einmal mehr bei den Ausrichtern, den vielen Helfern und bei den Sponsoren dieses Laufspektakels. Ein besonderer Dank an das Sparda-Team Rechberghausen und die Sparda Bank, die diese Veranstaltung nun schon zum 20. mal durchgeführt haben!

   2014-09-29
Autor Arno Prügner

10. Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon" im Ziel

Ein halbes Jahr lang hatten sich die Seminar-Teilnehmer auf den großen Tag vorbereitet. Ausgestattet mit Trainingsplänen, die unser Triathlet Marcus Büchler erarbeitet hat und unter der organisatorischen Leitung von Reinhard Arras, gingen sie mehrmals in der Woche bei Wind und Wetter zum Laufen. Mit dem Halbmarathonlauf in Ulm fand die Aktion jetzt ihren Höhepunkt und Abschluss. Ans Aufhören denken die meisten der Teilnehmer jedoch nicht. Bereits beim geselligen Abschluss nach dem Wettkampf, wurden die ersten Zukunftspläne geschmiedet.

Wir würden uns freuen wenn wir wieder, wie in den Vorjahren schon, Verstärkung aus deren Reihen erfahren würden.

Seitens der Laufbetreuer/innen wollen wir uns nochmals bei den Teilnehmern für ihr Engagement bedanken. Es hat Spaß gemacht mit Euch zu Laufen!

   2014-09-29
Autor Arno Prügner

Marcus Büchler siegt über 10 km beim Einsteinmarathon

Einstein-Marathon 2014 - Autor: Reinhard Arras

Bild: Unsere (nicht komplette!) Mannschaft in Ulm 2014 - Autor:Reinhard Arras

Das Wetter war am Sonntag in Ulm nicht so toll wie im Filstal.Die Sonne hat es nicht geschafft die Nebeldecke zu lichten. Schlecht für die Zuschauer aber idealfür alle Läuferinnen und Läufer, was sich auch in neuen Streckenrekorden über die Marathondistanzdes 10. Ulmer Einstein-Marathons zeigte. Der Slowene Anton Kosmac siegte in von 2:20:07 Stunden und verbesserte damit die alte Bestmarke von Slavic Prychodko (2:24:52) aus dem Jahre 2007 deutlich.Florian Böhme (Sparda-Team Rechberghausen) war hier mit 2:51:01 Std. schnellster Kreisvertreter.in der Akl. M35 wurde er Fünfter. Sechster wurde hier Thomas Braun (Schuler Pressen), der in 2:55:48noch deutlich unter der 3 Stundenmarke blieb (gesamt 19.)Bei den Frauen setzte sich die Vorjahressiegerin des Halbmarathons, Giovanna Ricotta vom Team Bantleon dieses Mal auf der langen Strecke durch - ebenfalls in neuer Rekordzeit von 2:50:39 Stunden. Das Ausdauersportteam Süßen, das mit 82 Zeiten in den verschiedenen Ergebnislisten steht, konnte sich hier über den 2. Platz der Triathletin Judith Mess in der Altersklasse W20 freuen (gesamt 6. in 03:13:01 Std.).

Schwer zu knacken ist die Bestmarke beim Halbmarathon, die der KenianerTitus Kipchumba Kosgei seit 2009 mit 1:05:03 Stunden hält. Johannes Estner (Zeiss Oberkochen) lief hier in 1:08:51 Stunden als Erster über die Ziellinie. Bei den Frauen gelang dies Catherine Malloy (TF Feuerbach) in 1:26:10 Stunden. Auch hier wurde mit Nicole Schneider eine Triathletin des AST Süßen Altersklassen-Zweite in der W30 (gesamt 3. in 1:28:02 Std.). Ihre Teamkameradin Sabine Schonder kam nach 1:44:26 Std. als 111. Frau und Dritte der Akl. W55 ins Ziel.

Die starke Vorstellung der Süßener Triathleten komplettierte der Sieg von Marcus Büchler über die Zehnkilometerdistanz. Die Zeit blieb für ihn nach 32:52 Min. stehen.

Die Ergebnisse unserer Mitglieder:

Lesen Sie weiter

   2014-09-24
Autor Simon Weißenfels

SWR 4 zu Gast beim Ausdauersportteam

Das SWR 4 hat bei unserem, von Stephan Vuckovic geleiteten Mittwochstraining reingeschnuppert.

Bild: Stephan Vukovic,Nicole Schneider und Andreas Weber

Den Beitrag hierzu findet ihr hier in den SWR4 Nachrichten

   2014-09-23
Autor Arno Prügner

Am Wochenende: Einsteinmarathon und Benefizlauf

Ulmer Einsteinmarathon

Mit 8 Marathonis, 3 Zehn- und 101 Halbmarathonläufern werden wir auch in diesemJahr wohl wieder das größte Kontingent an Vereinsläufern beim Ulmer Einsteinmarathon stellen. Einen großen Anteil andiesem Erfolg haben die Teilnehmer/innen des Aktivseminares "Mein erster Halbmarathon", die sich seit April auf dieses Event vorbereitet haben. Der Ulmer Marathonlauf findet zum 10. male statt.Er war der Anlass für unser Aktivseminar, weshalb dieses auch schon zum 10. mal stattfand.

Wir freuen uns über die vielen Neueinsteiger aber auch darüber, dass sich endlich wieder einmal eine größere Anzahl von Marathonläufern angemeldet hat.

Es sind dies:

Judith Mess, Simone und Ricky Diehl, Ulrich Gunzenhauser, Dirk Messer, Richard Nirschl, Martin Reißmüller und Alexander Weber

24-Stunden Benefizlauf in Uhingen
Ein jährliches Highlight für viele Läuferinnen und Läufer ist der 24-Stunden-Lauf in Uhingen. Zum 19. Mal wird diese Veranstaltung am Samstag um 16 Uhr gestartet, bis Sonntag 16 Uhr drehen dann rund 120 Läuferinnen und Läufer ihre Runden, um möglichst viele Kilometer zu sammeln, denn die Sparda-Bank Baden-Württemberg belohnt jeden dieser Kilometer mit 2,50 Euro. Der so erlaufene Betrag wird für einem gemeinnützigen Zweck gespendet. An den Start gehen 12 Mannschaften, die jeweils aus zehn Mitgliedern bestehen. Mindestens zwei Frauen müssen zu einer Mannschaft gehören.

Unser Team ist zum 17. mal dabei, wurde 3 mal Sieger und konnte im letzten Jahr den 3. Platz erreichen. Alexander Schneller hat eine Mannschaft zusammengestellt, die nicht diesen Anspruch hat, sich aber leistungsmäßig nicht verstecken muss. Besonders gefreut hat uns, dass Jenny Helbing (geb. Wischnath), unsere bisher wohl erfolgreichste Läuferin, wieder einmal die Laufschuhe für uns schnürt.

24 Stunden sind eine lange Zeit. Es wäre schön, wenn möglichst viele unserer Mitglieder in Uhingen sich einmal in Uhingen sehen lassen würden um die Läuferinnen und Läufer aller Mannschaften stimmkräftig zu unterstützen. Am Samstag gibt es in Uhingen ein Feuerwerk und am Sonntag ist verkaufsoffen - Also nichts wie hin !

   2014-09-23
Autor Dieter Pflüger

Dieters Eindrücke vom Ultramarathon am Wörthersee

Bilder in Dieters Webalbum - Autor: Dieter Pflüger

Dieter Pflüger lief am Wochenende den Wörthersee Trail Maniak 2014 Hier schildert er seine Eindrücke von diesem Ultramarathon:

"Am Freitag 19.09. 2014 fuhr ich nach Pörtschach um am 6. Trail Maniak teilzunehmen.
Nach meiner Ankunft gings zum Check-in im Foyer des Congress Center Wörthersee. Anschließend zum Carbo-Loading in den Glockenhof. Um 18.00 Uhr traf man sich zur Begrüßung im großen Saal des Congress Centers. Das anschließende Race-Briefing war für alle Athleten verpflichtend.

Bild: Dieter im Ziel

Wer noch Lust hatte, konnte sich den Film "Deserts Runner" ab 20.00 Uhr anschauen.
Bereits um 23.00 Uhr startete der 114K Superior mit 43 Teilnehmern in die Nacht.
Am nächsten Morgen um 8.00 Uhr gingen dann 175 Teilnehmer zum 57K an den Start und die übriggebliebenen 21 Teilnehmer des 114K in ihre zweite Runde.
Die Strecke führte von Pörtschach über den Forstsee nach Velden, auf den Pyramidenkogel. Von dort nach Klagenfurt, auf den Pirkerkogel und endlich wieder zurück ans Ziel nach Pörtschach.
Ich erreichte das Ziel nach 8:31 Stunden als 93. und 16. in meiner Altersklasse. Für mich war es mein 100. und sogleich wohl auch härtester Wettkampf, da ich die Strecke wie viele andere total unterschätzt hatte. Bereits nach dem Start ging es gleich knackig aufwärts. Es gab fast keine Erholungsphasen. Belohnt wurde man jedoch immer wieder mit tollen Ausblicken auf den Wörthersee bei strahlendem Sonnenschein. Es ist eine tolle Veranstaltung mit netten Trail Maniaks!

Die ausgeschriebene Streckenlänge betrug 58,7 km. HM Auf: 1681, HM Ab: 1689. Allerdings zeigte meine Laufuhr im Ziel in Pörtschach 62,39 gelaufene Kilometer."

Wer es nicht weiß: Maniac übersetzt man mit verrückt, manisch oder wahnsinnig

   2014-09-16
Autor Anil Cyprien Allag / Arno Prügner

Anil Cyprien Allag Altersklassen-Dritter in Celje

Bild: Pokalübergabe an Anil

Anil Cyprien Allag schildert uns mit den nachfolgenden Zeilen seine Erfahrungen, die er am Wochenende beim 75km-Lauf in Celje gemacht hat:

Die 75 Km führen von Celje, der drittgrößten Stadt Sloweniens, bis ins Eldorado der Karawanken mit seinen landschaftlichen Schönheiten: das wunderschöne Logartal (Logarska Dolina), wo der Fluß Savijna entspringt. Der Start am 06.09.2014 um 6 Uhr begann mit Nieselregen, der sich gegen Mittag zu einem mehrstündigen Regenguss entwickelte als der Himmel seine Schleusen öffnete. Das T-Shirt klebte unangenehm auf der Haut. Begleitet mit einem leichten Wind pendelte die Temperatur zwischen 12 und 15°C. Gegen Ende ließen die Schauer nach und die Temperatur stieg langsam bis auf 20°C. Die Strecke (meist einfache Trails / Forstwege /Asphalt) führt überwiegend am Ufer des Flusses entlang, wo ab und zu kleine Anstiege überwunden werden müssen. Die letzten 25 km Fahrstraße haben es allerdings in sich, denn die ständige Steigung kostet kostet viel Kraft und zerrt wegen des Regens an den Nerven. So ware ich recht froh als ich die letzte Brücke sah, denn man konnte von da aus das Ziel in 1 km durch die Bäume schon fast sehen. Ich lief mit 8:05:47 Std durchs Ziel als 102. gesamt und als Dritter in meiner Altersklasse. Ich bekam wie jeder Finischer eine riesige Medaille und auf der Podiumsveranstaltung wurde ich mit einem Pokal für meinen dritten Platz beschenkt.

   Gemeindeblatt 2014-09-09
Autor Dieter Pflüger

4 AST-Mitglieder bei Berglaufmeisterschaften 2014

Bilder in Dieters Webalbum - Autor: Dieter Pflüger
Master World Running Championships 2014

Dieter Pflüger schildert uns seine Erfahrungen, die er am Wochenende beim Schlickeralm-Berglauf gemacht hat:

"Der Schlickeralm-Berglauf stand mit Welt-, Europameisterschaften und WM-Rennen bereits mehrmals im Fokus der internationalen Berglauf-Szene. So traf sich am Samstag 06.09.2014 die "Cremé de la Cremé zur WM in Telfes. Im Rahmen des 26. Schlickeralm-Berglaufs bei der Masters-WM.

Bild: Walter, Marion. Klaus,
Sabine und Dieter

Bereits am Freitag machten sich 4 aus unseren Reihen auf den Weg ins Stubaital. Nach 4.30 Std. trafen wir in Telfes ein. Im Gemeindezentrum holten wir dann unsere Startunterlagen, und anschließend ging es ins nahegelegene Neustift in die Pension Klampferer. Ab 18.00 Uhr ging es dann wieder zur Eröffnungsfeier nach Telfes, mit Pasta-Party. Bemerkenswert, es gibt auch Pasta al dente, nicht wie schon so oft die verkochten Nudeln!! Absolut weltmeisterlich!

Am Samstag startete Marion Mekle als Erste um 10:15 von der Mittelstation in Froneben bis ins Ziel Kreuzjoch (7,2 km,760 hm). Klaus Klingler startete um 10:30 Uhr von Telfes Ortsmitte -Kreuzjoch (11,5,1100hm). Dieter Pflüger folgte ihm 15 Min. später. Sabine Schonder ging um 11:10 Uhr auf dieselbe Strecke wie Marion. Walter Seiser, unser ältester Teilnehmer, lief als letzter um 11:30 Uhr, ebenfalls von der Mittelstation, los.

Alle merkten sehr schnell, dass es sich hier nicht um einen Wochenendspaziergang handelte, sondern um einen knackigen Berglauf. Insgesamt waren 28 Nationen, mit 754 Teilnehmern, am Start.

Nachdem alle heil im Ziel waren gab es noch vom Sparda-Team für alle einen Gipfelschnaps!!! Danach gings mit der Gondel zurück ins Tal. Ab 17:30 war die Siegerehrung und anschließend Abendessen im Festzelt mit Stubaier Spezialitäten. Am Sonntag ging es bei bestem Wetter mit der Gondel zum Stubaigletscher um dort den herrlichen Panoramablick zu genießen."

Hier die Ergebnisse unserer Mitglieder:

  • W35 17. Marion Mekle 1:03:06
  • W50 27. Sabine Schonder 1:03:26
  • M40 79. Klaus Klingler 2:07:18
  • M50 74. Dieter Pflüger 1:34:51
  • M60 31. Walter Seiser 0:54:41

   2014-09-08
Autor Simon Weißenfels

Süßen beendet Bundesliga-Saison auf Platz 4 - Platz 13 in Hannover

Süßens Medaillenträume platzen mit Knabls Hinterreifen

Die Bundesliga-Triathleten des WMF-BKK Team AST Süßen haben eine erneute Medaille in der Triathlon-Bundesliga verpasst. Vorausgegangen war bereits schon 48 Stunden vor dem Rennen der verletzungsbedingte Ausfall von Maurice Clavel, welcher kurzfristig durch den mit studienbedingtem Trainingsrückstand startenden Routinier Sebastian Veith ersetzt werden musste.

Bild: v.l. Sebastian, Paul,
Martin, Dario und Luis

Die Pechsträhne der Süßener im Vorfeld setzte sich dann auch in dem Finalrennen der Bundesliga fort, obwohl bis Mitte des Rennens noch alles perfekt zu laufen schien. Die knapp 80 Athleten waren bei gewittrigen und leicht regnerischen Bedingungen auf den 750 Meter-Kurs im Maschsee gestartet und die schwimmstarken Martin Bader, Luis Knabl und Dario Chitti konnten sich direkt an der Spitze festbeißen.

Auf den Plätzen 3, 14 und 15 stieg das Trio dann auch in der 20-köpfigen Spitzengruppe auf das Rad. Kurz dahinter dann die erste Panne des Tages für Süßens Männer. Paul Reitmayr hatte einen Defekt am Helm in der Wechselzone, konnte diesen nicht schließen und verpasste nach eigentlich gutem Schwimmen nicht nur die erste Verfolgergruppe, sondern auch die weiteren beiden Verfolgergruppen, in welcher sich auch Sebastian Veith befand.

Es folgten dann 21 flache Radkilometer verteilt auf drei Runden entlang des Maschsees und rund um das Rathaus der niedersächsischen Landeshauptstadt. Die Spitzengruppe harmonierte hervorragend und hatte sich bis Hälfte der letzten Runde bereits 45 Sekunden Vorsprung erarbeitet. Dann jedoch der Schock für Süßens Verantwortliche an der Strecke: Bei der letzten Durchfahrt kurz vor der Wechselzone war Luis Knabl nicht mehr in der Spitzengruppe. Kurze Zeit später dann die Gewissheit, Süßens Topathlet war mit einem geplatzten Hinterreifen knapp 2 Kilometer vor Ende der Radstrecke ausgeschieden. Ein bitterer Rückschlag für die Süßener Medaillenambitionen, waren vor allem Reitmayr und Veith deutlich auf der Radstrecke distanziert worden.
Nun mussten alle vier anderen Süßener auf den abschließenden fünf Laufkilometern Schadensbegrenzung betreiben. Dies gelang vor allem Dario Chitti, welcher an diesem Tag mit Abstand stärkster Süßener war. Hinter dem Tagessieger David Castro aus Spanien und dem neuen Deutschen Meister Steffen Justus, erreichte Chitti als Tageszehnter eine weitere Bundesliga-Topplatzierung. Martin Bader hatte auf der Laufstrecke mit den Folgen seiner Fußverletzung vom Rennen in Immenstadt zu kämpfen und fiel auf Platz 46 zurück, Sebastian Veith als 62. und Paul Reitmayr als 63. brachten das Süßener Ergebnis ins Ziel.

Diese Einzelergebnisse bedeuteten den enttäuschenden 13. Platz in der Tageswertung. Mit einem lachenden und weinenden Auge registrierten die Süßener dann den Blick auf die Abschlusstabelle der Triathlon-Bundesliga. Hinter dem alten und neuen deutschen Meister vom EJOT Team Buschhütten hatte sich das Feld noch einmal komplett zusammengezogen. Mit 62 Punkten schoben sich schließlich die Potsdamer noch an Süßen auf den dritten Platz. Nur ein Punkt folgt dahinter dann das Süßener Team, dahinter dann jeweils mit einem weiteren Punkt zurück die Teams aus Saar und München.

Platz 4 bedeutet für das WMF BKK-Team das zweitbeste Ergebnis der Vereinsgeschichte, weshalb trotz des Pechs in Hannover ein sehr positives Saisonfazit gezogen werden kann.

Zum Veranstalter und zur Internetseite der 1. Triathlon Bundesliga

Die Ergebnisse unserer Starter:

PlatzPl.AKPl.(M/W)Startnr.NameAKSwimWechsel 1BikeWechsel 2RunZiel
1051012Chitti, Dario (ITA)MAK100:09:4400:09:4400:27:1800:00:4000:16:3900:55:03
46274611Bader, Martin (AUT)MAK100:09:4400:09:4400:27:1700:00:5300:18:5900:57:36
62166213Veith, Sebastian (GER)MAK200:10:3300:10:3300:28:5700:00:5000:19:0601:00:13
6326315Reitmayr, Paul (AUT)MAK300:10:0900:10:0900:29:5400:00:4600:18:0001:00:27
14Knabl, Alois (AUT)MAK100:09:3100:09:31

   2014-09-03
Autor Simon Weißenfels

WMF BKK-Team AST Süßen vor dem Bundesliga-Finale am Samstag in Hannover

Am Samstag um 17:15 Uhr wird es für die Süßener Bundesliga-Triathleten und Verantwortlichen ein letztes Mal spannend in dieser Saison. Dann werden die 75 Athleten verteilt auf 15 Mannschaften nicht nur die Deutschen Meister auf der Sprintdistanz rund um den Hannoveraner Maschsee küren, sondern es werden auch die Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften im Team gesucht, welche im Rahmen der vier Rennen der Triathlon-Bundesliga in diesem Jahr gekürt werden.

Mit Platz 2 zum Saisonauftakt in Buschhütten, Platz 3 im Kraichgau und zuletzt Platz 5 in Düsseldorf haben die Süßener nach der Rekordsaison von vergangenen Jahr noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht und gehen punktgleich mit dem Stadtwerke Team Witten auf Platz 2 ins Finale in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

"Unser Saisonziel von Platz 5 haben wir wohl schon jetzt fast sicher übertroffen, mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz 4 wollen wir in Hannover nun alles daran setzen, erneut mit einer Medaille im Gepäck zurück nach Süßen zu kommen", so die Süßener Team-Verantwortlichen Martin Büchler und Simon Weißenfels.

Im schwarz-gelben Dress werden mit Dario Chitti, Martin Bader, Maurice Clavel, Luis Knabl und Paul Reitmayr bewährte Kräfte der Süßener Bundesligisten an den Start gehen. Während Maurice Clavel in diesem Jahr nach vielen Erfolgen auf der Mitteldistanz zum ersten Mal an der Bundesliga-Startlinie stehen wird, waren alle anderen vier Athleten bereits im Laufe der Saison im Einsatz. Paul Reitmayr und Martin Bader haben sich zuletzt auch der Mitteldistanz gewidmet, werden in Hannover dann ihr Saisonfinale bestreiten. Dario Chitti hat vor allem mit seinem siebten Platz im Kraichgau dieses Jahr für Ausrufezeichen gesorgt und möchte daran anknüpfen. Stärkster Süßener dürfte Luis Knabl sein, welcher direkt vom WM-Finale in Edmonton nach Hannover kommt, ein Rennen welches mit Platz 45 für ihn nicht optimal verlief.

Die Strecke in Hannover ist den Süßenern bestens bekannt, bereits im vergangenen Jahr sicherten sich die Süßener über die Distanz von 750 Meter Schwimmen, 21 km Radfahren und dem abschließenden 5 km-Lauf im Hannoveraner Zentrum das Podest der Bundesliga.

"Hannover ist wieder einmal das best besetzte Rennen der Saison, daher wird es ein extrem schnelles und hochklassiges Rennen, in welchem viel passieren kann. Wir hoffen dass unsere Jungs gut durchkommen, dann ist Platz 3 in der Abschlusstabelle realistisch und ein erneutes großartiges Ergebnis für unser Team", so Büchler und Weißenfels mit Blick auf den Rennverlauf am Samstag.

Einen Liveticker vom Rennen gibt es wieder unter: www.facebook.com/ast.suessen

Zur aktuellen Bundesligatabelle

   2014-09-02
Autor Arno Prügner

Halbtägiger Vereinsausflug am 25. Oktober

Unser diesjähriger Vereinsausflug ist nur halbtägig. Er steht unter dem Motto "Kunst in den Weinbergen" und führt uns am 25.10. nach Strümpfelbach

Tagesablauf

  • Organisatorin: Christa Schröder, Riedstr. 12, 73079 Süßen
    Tel: 07162 969197 eMail
  • Samstag 25.10.2014 Abfahrt 13:00 Uhr am Friedhof Haupteingang
  • Busfahrt Strümpfelbach
  • 14:00 Uhr geführte Führung durch den Skulpturenpfad, anschließend Besichtigung des Gartens und Atelier von Prof. Nuss
  • 17:00 Uhr Weinprobe und Abendessen in der Weinstube Muz in Endersbach
  • 20:00 – 20:30 Uhr Rückfahrt nach Süßen
  • Preis: 25.-/Person (ohne Abendessen)

Es ist eine Voranmeldung erforderlich.

   2014-09-01
Autor Simon Weißenfels

Knabl 19. bei WM-Rennen in Stockholm

Die siebte von acht Stationen brachte für die besten Kurzdistanz-Triathleten der Welt eine Reise in die schwedische Köningsstadt Stockholm, um über die Sprintdistanz von 750m Schwimmen / 21 Kilometer Rad und 5 Kilometer Laufen die letzte Station der WM-Serie in Europa zu absolvieren. Wieder waren die Farben des WMF-BKK Team AST Süßen durch Luis Knabl und Matthias Steinwandter vertreten.

Im Hafenbecken von Stockholm konnte Knabl zu Beginn des Schwimmens an der Spitze das Tempo mitgehen und sich auf der Wendepunktstrecke komfortabel positionieren. Steinwandter hatte bereits den Kontakt zu den stärksten Schwimmern verloren, welche dann nach knapp neun Minuten das 15 Grad kalte Wasser verließen. Mit dem ersten Radkilometer attackierten die beiden britischen Brüder Brownlee an der Spitze und setzten sich bereits auf der ersten von sechs Radrunden rund um den Königspalast entscheidend ab. Luis Knabl leistete bei nasskalten Bedingungen mit die Verfolgungsarbeit der 15 Verfolger, Matthias Steinwandter war hier bereits knapp eine Minute zurück in Gruppe drei.

Auf den sechs technisch anspruchsvollen Radrunden entwickelten sich die Abstände zwischen den Gruppen von Runde zu Runde immer mehr, schließlich kam Luis Knabl mit knapp einer Minute Rückstand zur Spitze in die zweite Wechselzone.

An der Spitze dominierte Jonathan Brownlee auch das Laufen und gewann nach 57:31 Minuten vor seinem Bruder und Olympiasieger Alistair, welchen vom Dritten und überraschend starken Deutschen Gregor Buchholz gefolgt wurde.

Mit einer soliden Laufzeit von 15:23 Minuten auf den fünf Kilometern überquerte Knabl erneut die Ziellinie unter den TOP 20 und wurde nach 59:30min. Matthias Steinwandter folgte ihm exakt eine Minute später als 39., seine Laufzeit von 15:01 Minuten konnte ihn letztlich dann doch zufrieden stellen.

Für die Triathlon-Szene geht es nun am Wochenende zum WM-Finale im kanadischen Edmonston. Neben Knabl im Feld der Elite, und Steinwandter bei der U23, werden mit Lukas Pertl (Junioren) und Bob Haller (U23) insgesamt vier Süßener in Kanada am Start stehen.

   2014-08-28
Autor Simon Weißenfels

Gajer und Clavel feiern Süßener Doppelsieg in Immenstadt

Julia Gajer vor Maurice Clavel und Faris Al-Sultan, so lautete der ungewöhnliche Einlauf des Allgäu Triathlons in Immenstadt am Wochenende. Den knapp 1500 Athleten bot sich auf dem Triathlon-Mitteldistanzrennen ein seltenes Rennformat, welches der Frauenstartgruppe um Julia Gajer einen Vorsprung von 37 Minuten auf die Männer einräumte. Für die Favoriten der Männer um den Hawaii-Sieger von 2005 Faris Al-Sultan und den Aufsteiger des Jahres Maurice Clavel im Trikot der Süßener Triathleten ein beinahe unmögliches Handicap.

Auf dem 1,9 Kilometer langen Schwimmkurs im Großen Alpsee konnte nur eine Athletin Gajer folgen, die Schweizerin Rahel Küng verließ nach knapp 24 Minuten den See, zwei Minuten später folgte ihr die Süßenerin.

Für die Athleten folgte dann bei Regen und Temperaturen von knapp 10 Grad Celsius ein zweimal zu durchfahrender bergiger Radkurs, auf welchem Gajer schon nach kurzer Zeit die Führung übernahm und welchem ein einsames Radfahren folgte. Gajer hatte schon zehn Radkilometer absolviert, als die Männer erst im Alpsee losschwammen. Hier setzten sich schnell drei Athleten ab, den Topfavoriten Clavel und Al-Sultan konnte nur Martin Bader, ebenfalls im Trikot des WMF BKK-Team AST Süßen, folgen. Nach 23:40 Minuten machte sich das Trio dann auf die Radverfolgung der Frauenspitze.

Der 92 Kilometer lange Radkurs, nach Aussage von Gajer noch schwerer als vergleichbare Kurse in Wiesbaden und Kraichgau, hatte pro Runde mehrere Anstiege auf dem Programm, unter anderem einen fünf Kilometer langen und 10% steilen Bergpass bei Niedersonthofen.

Während Gajer an der Spitze alleine mit ihrem Rhythmus und dem einsamen Kampf gegen Regen und Kälte beschäftigt war, entwickelt sich an der Spitze der Männer ein Dreikampf zwischen Clavel, Al-Sultan und dem radstarken Dominik Berger aus Österreich, welche sich vom Rest des Feldes weit abgesetzt hatten.

Zwanzig Minuten nachdem Julia Gajer bereits in die Laufschuhe gewechselt war, kam dann Dominik Berger als Zweiter und führender Mann in den zweiten Wechsel. Clavel folgte ihm kurz dahinter mit schnellen Schritten, welche ihn schon nach wenigen Metern des abschließenden Halbmarathons wieder an Berger vorbeibrachten. Lediglich Triathlon-Legende Faris Al-Sultan konnte Clavel zu Beginn des Laufens noch folgen.

Ungefährdet dagegen verlief der Halbmarathon durch die Immenstadter Innenstadt und entlang des Alpsees für Julia Gajer. Die Kraichgau-Siegerin lief nach 4:47:07h als Erste und somit Siegerin des Allgäu-Triathlons in Immenstadt unter dem Zielbogen hindurch. Zehn Minuten später konnte sich dann Maurice Clavel über einen weiteren großen Erfolg seiner Premierensaison auf der Mitteldistanz freuen. Nach 4:20:48h siegte Clavel in der Männerwertung und konnte hinter Gajer den zweiten Platz und damit einen Süßener Doppelsieg feiern. Dritter wurde Faris Al-Sultan in 4:24:48h

Den tollen Erfolg der Süßener komplettierten Mathias Flunger als Sechster des Tages in 4:29:49h, Martin Bader folgte ihm als Gesamt-8. in 4:33:36h.

   2014-08-26
Autor Anil Cyprien Allag / Arno Prügner

Anil Cyprien Allag Altersklassen-Zweiter beim Allgäu-Panorama-Ultramarathon

Bild: Anil Cyprien Allag in Biel 2014

Anil Cyprien Allag aus Dürnau erweitert seit ein paar Wochen den Kreis unserer Ultra-Langstreckenläufer. Er schrieb uns diese Zeilen vom Allgäu-Panorama-Ultramarathon, der letztes Wochenende in Sonthofen stattfand. Die Laufstrecke des Ultramarathons ist ca. 70 km lang ist und weist knapp 3.000 Höhenmeter auf. Es ist eine sehr spektakuläre Strecke mit allem was das Allgäu und Kleine Walsertal an Bergerlebnissen zu bieten hat.

"Ich habe heute nach dem Allgäu-Panorama-Ultramarathon etwas müde Beine. Es herrschte eine mit Regen und in den Höhen mit Wind und Graupen verbundene Witterung mit entsprechend viel Matsch.
Es war zum Teil eine eine rutschige Angelegenheit und vom Panorama gab es zunächst nicht viel zu sehen, die Wolken lagen viel zu tief. Die Sonne sendete ihre Strahlen erst gegen 13:00 Uhr, so dass man auf dem Sonnenkopf einen unbeschreiblichen Rundumausblick genießen konnte. Aber nach 58 km ist der Weg zum letzten Gipfel der Tour eine der härtesten Nummer. Nach 9:58:56 Std. hörte ich über den Lautsprecher die Begrüßung des Moderators: "Hier kommt der Mann mit dem weißen Bart Anil Cyprien Allag von AST Süßen". Ich war glücklich am Ziel. Axel Reusch begrüßte mich persönlich und seine Lebensgefährtin behängte mich mit der Medaille. Später als ich das sog. Steinmännle abgeholt habe, habe ich erfahren, dass ich 110. im Gesamtklassement und Zweiter in meiner Alterklasse war..

Am 06. September werden ich wahrscheinlich den Ultramarathon in Slovenien von Celje nach Logarska Dolina (77 Km) bestreiten. Danach folgt am 20. September der Wörthersee-Trail (57 Km)."

   Gemeindeblatt 2014-08-26
Autor Arno Prügner

Für Kurzentschlossene - Crosslauf am kommenden Samstag in Degenfeld

Der Ski-Club Degenfeld führt am Samstag 30.08. ab 16:30 Uhr im Rahmen seiner Sommerski-Veranstaltung wieder einen Crosslauf für Renn- sowie Hobby- und Freizeitläufer jeden Alters durch. Die 1,5- und 5km- Runden sind sehr abwechslungsreich gestaltet und kupiert. Etwa 40 % Schotterwege, 40% Single-Trails und daneben noch etwas Teer und Metallleitern (es geht ein Stück an der großen Schanze hoch). Wer also einen Formtest sucht ist hier genau richtig.

Die Läufer erhalten je eine Urkunde und einen Preis, für die Sieger gibt es auch Pokale oder Medaillen.

Näheres entnehmt bitte dieser Ausschreibung. Kurzentschlossene können auch noch vor Ort nachmelden.

Noch ein Hinweis: Die Klasseneinteilung erfolgt nach der DWO Ski. Diese stellt die Klassen bereits im Mai um. Deshalb kann es Abweichungen zur Alterseinteilung der Leichtathleten kommen, dort ist der Stichtag der 01.01. .

   2014-08-19
Autor Bernhard Weinert

Interesse am (Nordic-)Walking ?

Nordic-Walking in Lauftreffs des AST Süßen

Neben dem Laufen, das mit den vier betreuten Laufgruppen natürlich den größten Teil des Lauftreffs ausmacht, gibt es auch schon lange den Nordic-Walking Bereich. Dieser soll nun wieder etwas mehr belebt werden. Kommt deshalb, wenn ihr am Nordic-Walking Interesse habt, am Samstagnachmittag oder Mittwochvormittag zum Lauftreff des Teams. Es macht in der Gruppe auch viel Spaß, man hat einen festen Termin und kann sich mit netten Leuten unterhalten.

Wir freuen uns auf Euch,
Das Lauftreff-Team

Treffpunkt: Parkplatz an der Eiche im Schlater Wald
Am Samstag 17 Uhr im Sommerhalbjahr, 15 Uhr im Winterhalbjahr
Am Mittwoch 9:15 Uhr (nicht nur für Hausfrauen !)

Laufsport beim Ausdauersportteam Süßen - für Jede/n ist etwas dabei

Maurice Clavel sensationell zu EM-Silber in Wiesbaden

Nicole Schneider wiederholt Vorjahressieg beim Einstein-Triathlon in Ulm

10 Jahre Vierseenschwimmen in Senden

AST Süßen Sonntags-Halbmarathon-Training 2014

Rems-Murr-Pokal in Schorndorf / Backnang / Fellbach

3.Sommernachtslauf Rechberghausen 2014

Julia Gajer qualifiziert sich erstmals für den Ironman Hawaii

Julia Gajer wird Deutsche Meisterin in Roth - Michael Wetzel Elfter

20. Wiesensteiger Bläsiberglauf

Erfreulich guter Zulauf beim Einstand des Lauftreffs am Samstag unter neuer Leitung:

"Rund um das Rathaus in Filderstadt/Plattenhardt " (25 Runden / 50 km)

Viertes LBS-Nachwuchscup Rennen in Crailsheim

Triathlonfinale am Schluchsee - AST-Frauen gewinnen LBS-Cup-Serienwertung

24. Reichenbacher Citylauf

Samstags-Lauftreff des AST Süßen unter neuer Leitung

Geh an Deine Grenzen

1. Campus Run der Universität Stuttgart

2. Platz für Christian Wolf

Neuer Streckenrekord beim 18. Süßener Stadtlauf

Markus Weiß-Latzko gewinnt 18. Süßener Stadtlauf

Marcus Büchler erkämpft Hawaii-Ticket

WMF BKK Team AST Süßen verteidigt 2. Platz in der Triathlon-Bundesliga

Hawaii-Quali geschafft

Drittes LBS-Nachwuchscup Rennen in Schopfheim

Am Samstag startet der 18. Süßener Stadtlauf

Dieter Pflüger beim Nebelhorn-Berglauf erfolgreich

Süßener Triathleten vor Ironman Frankfurt

Diemunsch mit Gold und Silber bei Duathlon-WM

Süßens Bundesligisten hoffen auf den dritten Streich - Sonntag Sprintrennen in Düsseldorf

21. Stuttgart-Lauf

Stuifenläufe 2014

Durch die Nacht aufs Treppchen

Maurice Clavel mit drittem Platz beim Citytriathlon Heilbronn einer der Aufsteiger der Szene

AST-Lauftreff

Trainer wie Vuckovic sind rar gesät

Etienne Diemunsch Vierter bei Weltcup-Rennen in Mexiko

Julia Gajer gewinnt Challenge Kraichgau und wird Deutsche Meisterin - Maurice Clavel 5.

Süßens Bundesligisten erneut auf dem Podest

"Rund um die Ludwig-Thoma-Wiese" Dachau (45 Runden / 65km)

Bundesliga geht in 2. Runde - "Heimrennen" für Süßener Triathleten

Breitensporttermine im Juni

Knabl und Steinwandter bei viertem WM-Rennen in London

Mit großen Schuhen durch die Wüste Gobi

Heimrennen der Triathlon-Bundesliga am 14. Juni

AST-Frauen Zweite in Waiblingen

Ein vielfältiges Läufer-Wochenende

Abenteuer mit Sinn

Team nokon - ROTA BIKES / AST Süßen mit starker Teamleistung!

Marcus Büchler gewinnt Geislinger Citylauf

Julia Gajer Zweite bei Ironman Texas

2 Marathonläufe in 8 Tagen - Richie wieder Zweiter

Mal was Anderes - Macht mit beim Vier-Seen-Schwimmen !

AST Athleten Deutscher Meister im Duathlon

AST stellt 5 Altersklassensieger beim Barbarossa-Berglauf

Michael DM-Zweiter, Marcus holt DM-Bronze in Falkenstein !

Dieters Eindrücke vom Rennsteiglauf

Ergebnisse des 4. Barbarossa-Berglaufes vom 18. Mai 2014

WMF BKK-Team AST Süßen Zweiter in Buschhütten

Erster Marathon im Jahr 2014 für Richard Schumacher und gleich ein 2.Platz

Sensationeller zweiter Platz in Triathlon-Bundesliga

Ankündigung - Erlebnislauf am Randecker Maar

Guter Start in die Triathlonliga

Süßen neu formiert vor Bundesliga-Saison

Darmstadt - Lauf mit beweglichem Ziel

Sportler proben auf Originalroute für den Berglauf

Jüngstes AST-Mitglied zu Gast beim Aktiv-Seminar.

Einsteiger-Laufkurs im Lauftreff des AST Süßen

Zwei Siege und drei zweite Plätze bei der 1. Filstal-Lauf-Challenge

Knabl und Steinwandter bei WM-Premiere in Afrika

Voranmeldezahlen lassen auf neuen Teilnehmerrekord hoffen

"Trail des Roches" nur Vorbereitungslauf für Pit Minicka

Team nokon - ROTA BIKES / AST Süßen sehr kämpferisch!

Transponder gehört an den Schuh

Das 10. Aktivseminar startet mit neuem Teilnehmerrekord

25 Jahre Lauftreff des Ausdauersportteams Süßen - 202 Beine laufen rund um Süßen und die Sonne scheint dazu.

Ausdauersportteam Süßen feiert 25 Jahre Lauftreff

Neuer Team-Sponsor

Erfolgreichste Duathlon-EM aller Zeiten !!

Judith Mess Osterlauf-Siegerin in Öpfingen

Zwei Kreismeisterschaften für das Ausdauersportteam Süßen

29. Budapester Frühlings-Halbmarathon

Richie gewinnt Halbmarathon in Lichtenwald

Jugendausflug 2014

Weitere Läufe mit AST-Beteiligung vom letzten Wochenende

Drei in Freiburg

25 Jahre Lauftreff AST Süßen

Lauftermine im Frühling (April und Mai 2014)

Michael Wetzel rennt von Sieg zu Sieg

Der Barbarossa-Berglauf ruft

1. Filstal Lauf Challenge, 1.Lauf

Matthias Steinwandter verstärkt Süßens Triathleten

Team "nokon - ROTA BIKES / AST Süßen" geht in seine 4. Saison!

28. Gmünder Stadtlauf verzeichnet neue Teilnehmerrekorde bei allen Läufen und tollen Sport !!

Ankündigung der 1.Filstal-Lauf-Challenge und der Kreismeisterschaften Lange Läufe

10 Jahre - Aktivseminar des Ausdauersportteams Süßen

Februar-Erlebnislauf in Unterböhringen

Winterlaufserie beendet

Macht mit beim Barbarossa Berglauf am 18. Mai 2014

Ehrung der Sportler des Jahres beim Ball des Sports

Großer Läufer-Herbst-Ausflug zum München-(Halb)Marathon

Vorbereitungsläufe auf den 4. Barbarossa-Berglauf

Erster Erlebnislauf im Jahr 2014

Erlebnislauf im Januar

5 Kreismeistertitel an das Team

AST-Triathleten zur Sportlerwahl nominiert

9. Heininger Dreikönigslauf

Ottenbacher Silvesterlauf

Auf ein neues!

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.