Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Unsere Schwimmaktivitäten

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2018-10-19
Autor Simon Weißenfels

Clavel mit Kreisrekord und Platz 19 beim Ironman Hawaii - Scheiring Altersklassenweltmeister der M60

Die Rekordbedingungen beim Ironman Hawaii waren nicht nur für den deutschen Titelverteidiger und nun zweimaligen Sieger Patrick Lange ideale Voraussetzungen. Im Feld der knapp 3.000 qualifizierten Altersklassen- und Profisportler waren in diesem Jahr auch vier Dreikämpfer aus dem Kreis Göppingen am Start, welche alle die hervorragenden Bedingungen ohne viel Wind auf der Pazifik-Insel nutzen konnten.

Maurice Clavel, im Feld der Profi-Triathleten ein Kandidat für die TOP 10, war bei seinem Hawaii-Debüt das Rennen offensiv angegangen. In der Spitzengruppe verließ der ehemalige Bundesliga-Athlet des WMF BKK-Team AST Süßen das 3,8 Kilometer lange Schwimmen in der Bucht von Kailua-Kona und konnte sogar auf den ersten Kilometern der 180km langen Radstrecke kurzzeitig in Führung gehen.

Auf der Wendepunktstrecke in Richtung Hawi sortierte er sich dann in die erste Verfolgergruppe um den späteren Sieger Patrick Lange mit ein, die windfreien Verhältnisse beim Ritt durch die Lavafelder sorgten für neue Top-Zeiten und Rekorde.

So benötigte Clavel für die 180 Kilometer nur 4:19h Minuten, eine Zeit die bis vor einem Jahr noch Radrekord beim Ironman Hawaii bedeutet hätte.

Als Siebter des Feldes wechselte der junge Deutsche Hawaii-Debütant dann in die Laufschuhe in Richtung des abschließenden Marathons. Dort musste Clavel dann vor allem im zweiten Teil des Marathons im berüchtigten Energy Lab Tribut zollen und verlor einiger Plätze. Schließlich erreicht Clavel nach 8:19h das Ziel in Kona in einer Zeit, welche in vielen Jahren zum Sieg bei den Ironman-Weltmeisterschaften gereicht hätte. Mit der Marathonzeit von 3:08h bedeutete dies für Clavel bei seiner ersten Ironman WM Platz 19 im Gesamtergebnis und die schnellste Zeit, die jemals ein Athlet aus dem Kreis Göppingen auf Hawaii absolviert hatte.

Ebenfalls unter neun Stunden blieb Clavels Süßener Teamkollege Sebastian Veith, welcher bei seinem Hawaii-Debüt ebenfalls die für Hawaii idealen Bedingungen ausnutzen konnte.

Veith schwamm im Feld der Altersklassenathleten eine der schnellsten Zeiten und war schon nach 53:55 Minuten aus dem Meer heraus in Richtung der Wechselzone. Auf dem Rad benötigte Veith ebenfalls nur 4:34 auf der anspruchsvollen Radstrecke und war zwischenzeitlich auf Platz 7 seiner Altersklasse M30 nach vorne gefahren.

Beim abschließenden Lauf musste er dann ähnlich wie Clavel gegen Ende des Marathons einige Konkurrenten ziehen lassen, erreichte trotzdem eine Zeit von 3:21h. Damit überquerte Veith den Zielbogen nach 8:57h auf Platz 19 seiner Altersklasse und Platz 95 im Gesamtfeld.

Sechs Minuten hinter Veith erreichte der dritte Starter des WMF BKK-Team AST Süßen, Mathias Flunger, das Ziel. Flunger, welcher bereits zwei Mal auf Hawaii gestartet war, verpasste erneut knapp die neun Stunden Grenze.

Beim Schwimmen hatte der 36-Jährige exakt eine Stunde benötigt, das Radfahren in 4:41h absolvierte er auch ein wenig langsamer als sein Zeitplan. Beim abschließenden Marathon arbeitete er sich in seiner Altersklasse M35 dann noch von Platz 42 auf Platz 23 nach vorne, da er für die 42km nur 3:17h benötigte.

Nach 9:03h war Flunger bei seinem dritten Hawaii-Start dann auch zum dritten Mal erfolgreich im Ziel. Platz 23 in seiner Altersklasse bedeutete zudem Platz 126 der Gesamtwertung.

Den größten Erfolg seiner Karriere feierte bei seinem zweiten Hawaii-Start der 60-Jährige Hermann Scheiring aus Deggingen, im Trikot der TG Geislingen.

Der 60-Jährige, welcher schon einige Erfolge in den letzten Jahren feiern konnte, wurde einer von zwei deutschen Altersklassen-Weltmeistern in diesem Jahr auf Hawaii.

Für das Schwimmen benötigte der M60-Athlet 1:04h im offenen Meer, damit lag er noch auf Platz 6 seiner Klasse. Auch auf dem Rad zeigte er eine enorme Konstanz und die 5:10h lange Radfahrt brachte ihn schon vor Beginn des Laufens auf Platz 2 nach vorne.

Für den abschließenden Marathon benötigte er dann nur überragende 3:30h, womit er sich dann den Weltmeistertitel seiner Altersklasse sicherte. Die Endzeit von 9:52h, exakt 2 Stunden hinter Sieger Patrick Lange, bedeutete Platz 634 der Gesamtwertung.

   2018-10-18
Autor Annette Schweiß

Run & Brunch am Sonntag auf dem Fränkel-Parkplatz

Dieters Webalbum

R&B Herbst 2018

Bild: R&B Herbst 2018

Das bewährte Rezept: Laufen, Essen und Trinken, interessante Gespräche führen in netter Gesellschaft und das noch bei Sonnenschein, ist wieder einmal aufgegangen.

Am vergangenen Sonntag kamen zahlreiche Läufer*innen der Einladung des Lauftreff-Teams zum Run & Brunch auf dem Fränkel-Parkplatz nach. Sehr gefreut haben sich die Vereinsmitglieder, dass wir dieses Event mit dem Nachtreffen der Teilnehmer*innen des diesjährigen Seminars "von Null auf 21" verbunden haben. Wie sich zeigte, war dies eine gute Gelegenheit, beim gemeinsamen Laufen in drei unterschiedlichen Leistungsgruppen und dem anschließenden gemütlichen Teil, neue Gesichter wahrzunehmen, mit anderen Sportlern und Sportlerinnen in Kontakt zu kommen, sich ein bisschen kennenzulernen und sich für weitere gemeinsame Trainingsläufe und Vereinsveranstaltungen zu motivieren.

Schön, dass ihr alle wieder begeistert dabei wart und super, dass wir bei jedem Rund & Brunch ein gefühlt NOCH reichhaltigeres Buffett aus mitgebrachten Köstlichkeiten anbieten können!

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Euer Lauftreff-Team

   2018-10-12
Autor Simon Weißenfels

Mathias Flunger - Portrait in der Süddeutschen Zeitung

Unser Mitglied, der Münchner Mathias Flunger, wechselt fließend zwischen Sport und Alltag. Bei seiner dritten Ironman-WM auf Hawaii will der 37-Jährige nach ganz vorne.

zum Beitrag in der Süddeutschen Zeitung

Bild: zum Beitrag in der Süddeutschen Zeitung

   2018-10-12
Autor Simon Weißenfels

Drei Süßener Triathleten am Samstag beim Ironman Hawaii am Start

Zwei Debütanten und ein Hawaii-Erfahrener werden am Samstag im Trikot des WMF BKK-Team AST Süßen beim legendären Ironman Hawaii an den Start gehen.
Bei der 40. und damit Jubiläumsausgabe des berühmten Pazifik-Dreikampfes startet mit Maurice Clavel erstmals ein Athlet aus dem Kreis im Feld der Profis. Der 30-Jährige ehemalige Bundesliga-Athlet gilt als Kandidat für eine Top 10-Platzierung und könnte in der Nacht von Samstag auf Sonntag den Kreisrekord in Hawaii seines Teamkollegen Mathias Flunger von 9:00:46h pulverisieren.
Auf der 3,8km langen Schwimmstrecke in der Bucht von Kailua-Kona, auf dem 180 Kilometer langen Radabschnitt nach Hawi durch die Lavafelder und dem abschließenden Marathon beim härtesten Wettkampf der Welt ist Maurice Clavel nach der Absage von Jan Frodeno einer der deutschen Aushängeschilder. Im Feld der Profis gelten Vorjahressieger Patrick Lange, 2014-Sieger Sebastian Kienle sowie der Kanadier Lionel Sanders als Top-Favoriten, dahinter scheint das Feld, auch für Clavel, offen.

Clavel hatte nach seinem dritten Platz in Roth 2017 die Qualifikation im April beim Ironman Südafrika mit Platz 3 perfekt gemacht, Ende August folgte der Sieg beim Ironman 70.3 in Vichy. Somit scheint der gebürtige Offenburger gut gerüstet für sein Hawaii-Debüt.

Mathias Flunger, 37-Jähriger Triathlet der Süßener, reist in diesem Jahr zum dritten Mal nach Hawaii. 2013, bei seinem Debüt verpasste er die neun Stunden-Schallmauer knapp, war jedoch schnellster Kreisathlet bis dato.

Am Samstag möchte er an diese Zeit anknüpfen und bei optimalem Rennverlauf diese magische Marke knacken.

Sebastian Veith, ebenfalls vormals Bundesliga-Athlet des WMF BKK-Team AST Süßen, hat sich mit seinem Sieg im Feld der Alterklassenathleten beim Ironman Zürich für das Saison-Highlight qualifiziert. Der 31-Jährige, welcher vor sechs Wochen bereits bei der Ironman 70.3-WM gestartet war, ist ebenfalls ein Kandidat für eine Zeit zwischen neun und zehn Stunden.

Auch in diesem Jahr wird der Ironman-Hawaii im Fernsehen übertragen. Zunächst wird der erste Teil des Rennens im Livestream auf zdfsport.de übertragen, ebenso im Facebook-Kanal

Um 0:00 Uhr von Samstag auf Sonntag wird das Rennen dann live im ZDF übertragen, Zieleinlauf ist so gegen 2:30 Uhr deutscher Zeit zu erwarten.

   2018-10-12
Autor Simon Weißenfels

Josephine Seerig - Portrait in der SWR3-Mediathek

SWR3 brachte in seinen Nachrichten ein kurzes Portait über Josephine Seerig, die Deutsche Meisterin der Jugend B und Siegerin des Triathlon-Nachwuchscups. in Baden-Württemberg.

zum Beitrag in der SWR Mediathek (ab 23:45 Min.)

Bild: zum Beitrag in der SWR Mediathek (ab 23:45 Min.)

   2018-10-07
Autor Dirk Messer

Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2018

Bitte beteiligt Euch!

www.fahrradklima-test

Bild: www.fahrradklima-test

Momentan läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2018. Der Fahrrad-Club ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index der Radfahrer in Deutschland.

Was denken Radfahrerinnen und Radfahrer über das Fahrradfahren in ihrer Stadt? Fühlen sie sich sicher? Macht Radfahren Spaß oder ist es eher Stress? Der Fahrradklimatest fragt ganz bewusst nach der Meinung der Radfahrenden und nicht nach der von Radexperten und Verkehrsplanern. Denn nur wenn die Menschen sich beim Radfahren wohl fühlen, können auch nicht radaffine Menschen davon überzeugt werden, das Auto öfter mal stehen zu lassen und das Rad für den Weg zur Arbeit, ins Kino oder für Besorgungen zu verwenden. Die Gesundheit, die Umwelt und die unter der Last des Straßenverkehrs ächzenden Städte würden es danken.

Bewertet werden dürfen die Orte, in denen man sich in Sachen Radfahren besonders gut auskennt. Ein Süßener, der täglich mit dem Rad nach Eislingen fährt darf also durchaus beide Städte bewerten (dafür einfach zweimal teilnehmen und die entsprechende Stadt angeben). Die Umfrage läuft noch bis zum 30. November 2018.

Der Fragebogen ist online erreichbar auf der Internetseite:www.fahrradklima-test.de

   2018-10-05
Autor Frauke Pobric

Grüntenstafette 29. Sept. - Wir waren dabei!

Auch in diesem Jahr wurde wieder der Wächter des Allgäus - der Grünten - durch die mutigen Stafettenteams bezwungen. Mit insgesamt 231 Teams á 6 Sportlern erreichte die Veranstaltung einen Teilnehmerrekord.

Der Rennverlauf

Unser Team stellte dieses Jahr mit insgesamt 24 Athleten 4 Mannschaften. Ausgehend vom Flughafen Agathazell bei Burgberg im Allgäu, wird der Grünte in 6 Teildisziplinen überquert. Insgesamt werden dabei 38,6 Kilometer mit 1.230 Höhenmeter je Team zurückgelegt.

Neben dem einmaligen Teamwettbewerb ist die am Abend stattfindende Heldenfeier sicher ein weiterer Grund für den Teilnehmerrekord. Im ausgeräumten Hangar tummeln sich die ausgepowerten Sportler und feiern die erfolgreiche Teilnahme an der Stafette und viele läuten damit die Saisonpause ein.

Unser Team wird nächstes Jahr sicher wieder bei dieser Veranstaltung vertreten sein. Vielleicht sogar mit einem persönlichen Teilnehmerrekord von 5 AST-Mannschaften…

Alle Ergebnisse











   2018-10-02
Autor Simon Weißenfels

Lea Keim zum Saisonabschluss Deutsche Vizemeisterin im Cross-Duathlon

Lea Keim

Bild: Lea Keim

In Östringen im badischen Kraichgau fanden die Deutschen Meisterschaften im Cross Duathlon der Kurzdiostanz statt, welche aus Crosslauf und Mountainbike-Strecken besteht. Dabei gab es eine Distanz von zunächst sieben Kilometer Laufen, 25 km Mountainbiken und nochmal abschließenden 3,5 km Laufen zu bewältigen.

Gelaufen bzw. Gefahren wurde auf Schotterwegen und auf schmalen Pfaden im Östringer Wald. Für Lea Keim aus unserem WMF-BKK Team waren dies die ersten nationalen Meisterschaften im Cross-Duathlon. Die ersten 7 Laufkilometer absolvierte sie in einer Zeit von 29:00 Minuten und wechselte damit als zweite Frau aufs Rad. Beim darauffolgenden Mountainbiken, welches die Teilnehmer auch durch Passagen mit vielen steilen Rampen führte, musste sie bei den vielen schnellen, abschüssigen Abschnitten die zuvor noch drittplatzierte Frau ziehen lassen. Mit vier Minuten Rückstand erfolgte dann der erneute, abschließende Wechsel in die Laufschuhe.

Dank der schnellsten Laufzeit über die finalen 3,5 km in 14:23 Minuten konnte Keim jedoch den Rückstand verringern und kam schließlich nach 1:45:24 Minuten als Gesamtdritte Frau der Deutschen Meisterschaften ins Ziel. Ein zweiter Platz in der Altersklasse 25 bedeuteten für sie gleichzeitig den Deutschen Vizemeistertitel. Damit konnte Keim ihre von Verletzungen geprägte Saison mit einem tollen Ergebnis abschließen.

   2018-10-01
Autor NWZ

Freizeitläufer sind wie eine große Familie

zum Artikel in der NWZ

Bild: zum Artikel in der NWZ

Seit fast 30 Jahren treffen sich mittwochs in Süßen in der Gruppe des AST zahlreiche Freizeitläufer.

   Gemeindeblatt 2018-09-27
Autor Arno Prügner

Jolanta Seybold Altersklassen-Vierte beim Drei-Zinnen Alpin Run

Bild: Jolanta

Der Drei-Zinnen Alpine-Run ist das Sport-Event in den Sextner Dolomiten und zählt zu den Klassikern der Bergläufe. Bei einer Streckenlänge von 17,5 Kilometern und einem Höhenunterschied von 1.350 Metern verlangt er den Athleten und Athletinnen viel Kondition ab.

Jolanta Seybold lief war in diesem Jahr zum 4. mal dabei. Sie kam mit einer neuen persönlichen Rekordzeit von 2:38 Std. als 4. der Altersklasse W50 ins Ziel. Ihr Fazit:

"Mit dem Podestplatz hat es nicht geklappt. Es war schon sehr schwer, trotzdem bin ich sehr zufrieden. Vielleicht laufe ich auch beim Schwäbischen Albmarathon in Gmünd die 50 Kilometer.Distanz."

   2018-09-26
Autor Annette Schweiß

Kommt zum "RUN & BRUNCH" am 14.10.

RUN & BRUNCH

Wann und Wo?
Am Sonntag, 14.Oktober 2018 um 9.00 Uhr
beim „Wanderparkplatz Grünenberg“

(von Gingen aus kommend, an Grünenberg-Gaststätte vorbei ca. 500m
Wanderparkplatz beim Fränkel)

Zuerst laufen wir wieder ca. 60-70 Min. in
unterschiedlichen Leistungsgruppen und einer
Walkinggruppe. Anschließend „brunchen“ wir
gemeinsam am „Wanderparkplatz Grünenberg“.

Wenn jeder von euch etwas ess- oder trinkbares mitbringt
(Kaffee, Tee, Butter, Wurst, Käse, Brotaufstriche,
Obst und Eier, Kuchen, süß oder salzig),
dann haben wir wieder ein tolles Brunch-Buffet 
- Sekt und Brötchen stiftet das AST Süßen –

Wir freuen uns außerdem sehr, die Teilnehmer von
„null auf 21“
zu ihrem Nachtreffen bei uns begrüßen zu dürfen.

Herzlich willkommen zum gemeinsamen Brunch
sind auch diejenigen, die zur Zeit verletzungs-
bedingt pausieren müssen und gerne auch alle
Partnerinnen und Partner.

RUN & BRUNCH findet nur bei trockenem Wetter statt.

Sportliche Grüße
Euer Lauftreff-Team

Für den Umweltschutz:

Wir wollen auf Einweggeschirr verzichten, bitte bring Tasse, Glas, Besteck und Teller selber mit, so können wir einiges an Plastikmüll sparen…

Flyer zum "Drandenken"

   2018-09-26
Autor Desiree Dobusch

Aktivseminar 2018 - Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Vision Halbmarathon

Erneut gingen am vergangenen Sonntag 65 Teilnehmer des Aktivseminares ‚von Null auf 21‘ beim diesjährigen Beurer Halbmarathon im Rahmen des Einstein Marathons in Ulm an den Start und finishten diesen mit Bravour.
Rund fünf Monate trainierten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf diesen großen Moment hin, legten 450km zurück und wurden von erfahrenen Laufbetreuern und Laufbetreuerinnen (Halbmarathonläufer/innen, Marathonläufer/innen und Ultraläufer/innen) begleitet.
Das Training beinhaltete unter anderem: geleitete Intervall-Läufe, Ausfallschritte und Squats, lange Läufe und - ja auch das Lauf ABC ist in diesem Jahr nicht zu kurz gekommen -. Des Weiteren fanden auch viele interessante Vorträge und Workshops, beispielsweise zum Thema Faszientraining, Ernährung und Funktionaltraining statt. So waren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bestens vorbereitet auf IHREN ERSTEN HALBMARATHON. Voller Freude und mit einem Lächeln auf den Lippen konnten so die Laufbetreuer/innen der 3 Leistungsgruppen ihre Läufer und Läuferinnen am Sonntagvormittag im Zielbereich in die Arme schließen. Anschließend lies man den Abend ausklingen und feierte diesen Erfolg mit einem reichlichen Buffet im Bühlgarten (Tugas) in Süßen. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge nahmen dann alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihr Teilnahmezertifikat entgegen und bei manchen lies sich raushören, dass dies nicht sein letzter Auftritt beim Aktivseminar und/ oder beim AST war. Als Dankeschön gab es dann noch ein super tolles Gedicht, welches man niemandem vorenthalten sollte :

Bild: das Gedicht

Danke auch noch an die diesjährige Grill-Überraschung von Matthias Dobler auf seinem Hof, die nach einem unserer Montags-Einheiten bei schönstem Sonnenuntergang und feinstem Barbecue stattfand.

Nach dem Seminar ist vor dem Seminar – Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: ‚von Null auf 21- mein erster Halbmarathon‘!

   2018-09-26
Autor Simon Weißenfels

Saisonabschlussfeier der Triathleten mit einer "black & yellow" Party am 20. Oktober

Bild: Flyer zum Ausdrucken

Zu der diesjährigen Saisonabschlussfeier unseres Teams sind alle Athleten und Sponsoren sowie Fans, Betreuer, Mitglieder und Freunde unseres Team sehr herzlich eingeladen. Um 21:00 Uhr findet im Süßener Mauerwerk erstmalig eine AST "black & yellow" Party statt. Hierzu sind alle herzlich willkommen.

Für den Einlass ins Mauerwerk ist eine Anmeldung bis zum 13. Oktober an sw@simon-weißenfels.com zwingend erforderlich

   2018-09-20
Autor Melanie Kiemele

Vortrag

F-AS-T natürlich schneller- Was erfolgreiche Sportler anders machen

F-AS-T steht für:

Fettstoffwechselaktivierung,
Allgemeine Stabilität und
Top Leistung im Wettkampf.

Diese F-AS-T Formel hat Dr. Wolfgang Feil (führender Gesundheitsexperte in Deutschland) gemeinsam mit seiner Tochter Friederike Feil entwickelt und steht für drei der wichtigsten Säulen sportlicher Leistungsfähigkeit. Sie ist als Trainings- und Ernährungsprinzip gleichermaßen geeignet für Einsteiger, ambitionierte Sportler und Profiathleten und liefert in kürzester Zeit signifikante Erfolge.

Der Ernährungsexperte Paul Barth wird uns diese Formel am

Dienstag den 02.10.2018 in der neuen Kulturhalle in Süßen (Sommerauweg 11) vorstellen.

Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 5€

Der Veranstalter -das AST Süßen- freut sich auf einen informativen Abend

   2018-09-19
Autor Simon Weißenfels

Süßenerinnen Keim und Rieder überzeugen bei Challenge Davos

Im auf 1500 Meter Höhe gelegenen Schweizer Davos, fand die Austragung des dortigen Challenge-Triathlons statt, im Rahmen dessen sowohl eine Mitteldistanz, als auch eine olympische Distanz ausgetragen wurde.

Bild: Lea Keim

Geschwommen wurde für beide Distanzen im 16 Grad kalten Davoser See, der damit für viele Athleten eine extreme Belastung darstellte und nicht Wenige zum frühzeitigen Aufhören zwang. Für die olympische Distanz wurden zwei kleine, für die Mitteldistanz zwei größere Runden geschwommen.

Lea Keim aus unserem WMF BKK-Team, verletzungsbedingt erst vor wenigen Wochen in die Saison eingestiegen, hatte sich spontan für einen Start über ihre erste Mitteldistanz entschieden. Nach dem 1,9 Kilometer langen Schwimmen lag Keim nach 34 Minuten im Mittelfeld der Frauen aus dem See.

Das daran anschließende Radfahren führte mit 54,9 Kilometern und 1700 Höhenmeter über den Flüelapass nach Susch schließlich nach einem Wendepunkt wieder über den 2500m hoch gelegenen Pass zurück nach Davos. Mit der dritt schnellsten Radzeit des Tages von 2:20:10 konnte sich Lea Keim weit nach vorne arbeiten und somit viele Konkurrentinnen vor allem am Berg distanzieren. Nach einem schnellen Wechsel in die Laufschuhe folgte zum Ende hin noch der abschließende Halbmarathon.

Dieser bot aufgrund doch einiger Höhenmeter und eines deutlichen Gegenwindes an diesem Tage nicht die schnellsten Laufzeiten. Keim absolvierte die 21 Kilometer, auch aufgrund ihres Trainingsdefizits durch die Laufverletzung in den letzten Monaten, in einer Zeit von 1:38:45, konnte dabei aber ihre Position verteidigen und kam nach einer Gesamtzeit von 4:38:28 ins Ziel. Damit überquerte sie als als fünfte Frau die Ziellinie und gewann als erste Altersklassenathletin ihre Wertung, da vor ihr nur vier Profi-Triathletinnen waren.

Ramona Rieder, in diesem Jahr erstmalig für unsere Triathleten am Start und Siegerin beim Liga-Triathlon in Schluchsee, zeigte mit Platz 3 der Gesamtwertung über die Olympische Distanz eine gute Leistung. Für das Schwimmen benötigte sie 26:03 Minuten, mit der dritt schnellsten Radzeit von 2:13h und zweit schnellsten Laufzeit über die abschließenden 10 Kilometer arbeitete sie sich Stück für Stück am Renntag nach vorne. Die Uhr zeigte im Ziel eine Gesamtzeit von 2:26h, was ihr eine Podestplatzierung in ihrer Schweizer Heimat bescherte.

   2018-09-15
Autor Simon Weißenfels

Vier Athleten aus dem Kreis bei der Ironman 70.3 WM in Südafrika

In der südafrikanischen Hafenstadt Port Elizabeth trafen sich knapp 4.000 qualifizierte Athleten, um die Weltmeister über die Ironman 70.3.-Distanz, sprich die halbe Ironmanstrecke, zu küren.

Die teilnehmenden Athleten hatten sich im Laufe des Jahres bei mindestens einer der weltweit stattfindenden Ironman 70.3 Rennen qualifiziert, entweder als Profi oder Altersklassenathlet.

Schnellster Athlet aus dem Kreis war in Südafrika Sebastian Veith unseres WMF BKK-Teams. Der 31-Jährige, der in diesem Jahr auch an der Ironman-WM in Hawaii teilnehmen wird, absolvierte die 1,9km Schwimmen in 25:39min. Auf dem flachen Radkurs, welcher durch die herbstlichen Winde erschwert wurde, fuhr Veith für die 90km in 2:21h. Nach einem Halbmarathon in 1:20h erreicht Veith dann nach 4:12h die Ziellinie. Mit dieser Zeit wurde er 58. der Gesamtwertung und 11. seiner Altersklasse M30.

Fünf Minuten hinter Veith erreichte sein Teamkollege Marcus Büchler das Ziel nach 4:17h. Der 38-Jährige benötigte 26:11min für das Schwimmen im Meer, 2:21h für die Radstrecke und 1:24h für den selektiven Halbmarathonkurs. Damit wurde Büchler 92. der Gesamtwertung und 13. seiner Altersklasse M35.

Der 41-Jährige Dirk Köhler vom Sparda-Team Rechberghausen hatte bereits bei vergangenen 70.3-Weltmeisterschaften Erfahrungen gesammelt. In Südafrika benötigte Köhler 31:55min für das Schwimmen, 2:27h auf dem Rad und 1:36h für das Laufen. Damit erreicht Köhler als 746. der Gesamtwertung und 99. der M40 nach 4:44h das Ziel.

Erstmalig bei internationalen Meisterschaften am Start war Armin Aichinger, ebenfalls im Trikot der Süßener. Der 25-Jährige Mehrkämpfer hatte für das Schwimmen 30:56min für die Schwimmstrecke benötigt. Beim Radfahren in 2:45h und Laufen in 1:29h musste Aichinger sich durchkämpfen, erreichte aber auch unter der 5-Stunden Grenze nach 4:51h das Ziel. Platz 1006 in der Gesamtwertung und Platz 154 in seiner Altersklasse M25 standen für Aichinger zu Buche.

   2018-09-11
Autor Simon Weißenfels

WMF BKK-Team AST Süßen sichert sich in Rügen Platz 4 in der Bundesliga




v. links: Martin, Lukas, Jakob, Daniel und Magnus

Im September 2017 hatten unsere Bundesliga-Triathleten die Saison noch auf Platz 9 nach einem durchwachsenen Jahr in Binz auf Rügen abgeschlossen. Nachdem im Winter vieles von Teammanager Simon Weißenfels und AST-Chef Martin Büchler auf den Prüfstand gestellt und Nachbesserungen gemacht wurden, war nicht nur der Baden-Württemberg Titel Mitte August ein erstes Ergebnis dieses Prozesses.

Nach dem durchwachsenen Saisonstart in Kraichgau und Düsseldorf mit den Plätzen 8, nahm die Saison dann für die Schwarz-Gelben richtig an Fahrt auf. Mit diesem Rückenwind der Plätze 5 in Münster und 4 in Tübingen starteten die Vizemeister von 2016 auch in das Final-Rennen auf Rügen auf Tabellen-Platz 5.

Nach 750 Metern in der Ostsee, bei sonnigen Bedingungen und Wellengang, war Junior Magnus Männer nach 9:43min der schnellste Süßener auf dem Rad. Knapp verpassten Männer und sein Teamkollege Martin Bader die 6-köpfige Spitzengruppe, erfreulich war jedoch, dass sich mit Lukas Gstaltner ein dritter Süßener in der ersten Verfolgergruppe befand.

Auf dem Radkurs in der Kurstadt über 5 Runde á vier Kilometer mit einem schweren Anstieg fuhren die Gruppen, untypisch für ein Bundesliga-Rennen, dieses Mal nicht zusammen, sondern die Abstände von 20 bis 25 Sekunden zwischen den Gruppen bleiben in etwa konstant.

So war schon zu Beginn des Laufens im 1000 Kilometer von Süßen entfernten Binz klar, dass die Süßener in der zweiten Verfolgergruppe, Daniel Hofer und Jakob Sosniok, außerordentlich stark laufen mussten, um das Team unter die TOP5 zu bekommen.

In den Süßener Farben zeigte vor allem wieder einmal Martin Bader seine überragende Form in dieser Saison. Bereits bei den Rennen in Kraichgau und Münster war er stärkster Süßener, bei allen Rennen in dieser Saison landete er unter den TOP 25. Auch auf Rügen untermauerte er diese Form und lief nach 56:05min als 17. und schnellster Süßener ins Ziel.

Ihm folgte auf Platz 20 direkt Lukas Gstaltner in 56:13min. Jakob Sosniok, in Düsseldorf noch disqualifiziert worden, gelang beim Laufen der erhoffte Befreiungsschlag. Die 5,5 Kilometer absolvierte er in 16:20 und lief noch bis auf Platz 29 vor und überholte damit viele Konkurrenten der vorderen Gruppen. Daniel Hofer folgte ihm auf Platz 34, Magnus Männer einen Platz dahinter als 35.

Damit erreichten die Süßener dann in Addition der vier besten Tagesergebnisse Platz 4 in der Tageswertung. Viel erfreulicher dann noch für das Süßener Lager, dass die direkten Konkurrenten aus Mengen, Köln und vor allem die bisherigen Tabellen-Vierten aus Witten deutlich distanziert werden konnten.

Damit schoben sich die WMF BKK-Triathleten noch von Platz 5 auf 4 in der Endtabelle nach vorne, das drittbeste Ergebnis der Vereinsgeschichte nach der Vizemeisterschaft 2016 und Platz 3 im Jahr 2013.

Alter und neuer deutscher Meister wurde das Team aus Buschhütten, vor Potsdam und dem Team aus Saar.

   2018-09-10
Autor Arno Prügner

AST-Triathleten beenden Bundesliga auf Platz 4

Unsere Triathlon-Bundesligisten konnten beim letzten Wettkampf der Saison auf Rügen den 4. Platz erkämpfen und verbesserte sich damit in der Bundesliga-Tabelle auf den vierten Platz. Zu diesem Erfolg trugen Martin Bader als 17., Lukas Gstaltner (20.), Jakob Sosniok (29.), Daniel Hofer (34.) und Magnus Männer (35.) bei.

Dieters Bericht vom Ultra Marathon in Slowenien 2018

Süßener Triathleten kämpfen im Bundesliga-Finale um Platz 4, müssen aber zunächst Platz 5 absichern

Triathlon Bundesliga - Saisonfinale im Ostseebad Binz

"Kids day" beim AST

Josephine Seerig gewinnt DTU-Nachwuchscup in Goch

Philipp Dressel-Putz und Lea Keim werden Deutsche Vizemeister über die Olympische Distanz

Allgäu Panorama Marathon 2018

Süßener Triathleten werden Favoritenrolle gerecht und holen Landesmeister-Titel - Göppingen sichert sich Vizemeisterschaft

Triathleten aus Süßen und Göppingen am Sonntag im Finale um die Baden-Württembergische Meisterschaft

Drei Süßener Triathleten kämpfen um EM-Medaillen in Glasgow

Süßens Triathleten verpassen bei Hitzeschlacht in Tübingen das Podest nur knapp

Jolanta Seybold Altersklassen-Dritte beim Tegelberglauf

Süßener Bundesligsten wollen Aufwärtstrend beim "Heimrennen" in Tübingen fortsetzen

Emanuele Ferraro und Sabine Schonder gewinnen Altersklassen beim Rechberghäuser Sommernachtslauf

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga Tübingen 2018

Bläsiberglauf 2018

Zwei Vize-Titel für unsere Nachwuchsathleten Seerig und Männer

Crosslauf im Rahmen des Internationales Sommerskispringens in Degenfeld

Unsere Bundesliga-Triathleten mit Platz 5 in Münster auf dem Weg nach vorne

Jolanta auf dem Siegerpodest des Grossglockner Berglaufes

Vorbereitungsläufe und Termine:

Vorbericht Bundesliga Münster: Süßener reisen zum Bergfest nach Münster

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga Münster 2018

Süßen mit einem Doppelsieg zum Abschluss der Liga in Baden-Württemberg

Toll, dass ihr mitgemacht habt!

Schutzengellauf am Süßener Stadtfest

Lauft mit beim Bläsi-Berglauf

Karoline Brüstle läuft neuen Streckenrekord

Johannes Großkopf und Karoline Brüstle gewinnen Süßener Stadtlauf

Süßener Josephine Seerig wird Deutsche Meisterin der Jugend B

AST Süßen wird in Düsseldorf erneut Achter - Sosniok-Disqualifikation kostet drei Plätze

Kommt zum Süßener Stadtlauf

2. Stelvio Marathon 2018

Rückblick Run & Brunch am Sonntag, 24. Juni:

DEE-Citylauf Geislingen 2018

Runde zwei in Düsseldorf: Lindemann will das DM-Double

Süßener Triathleten gewinnen trotz Ausfall in Erbach

Triathleten kämpfen um Vorentscheidungen über die Olympische Distanz in Erbach

Sonntagslauf Breitensport am 27. Mai 2018:

Süßen mit Platz 8 zum Bundesliga- Auftakt im Kraichgau

Vier AST´ler im Ziel des Rennsteig-Supermarathons

Süßener Bundesliga-Triathleten starten neu formiert in die Bundesliga-Saison 2018

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2018

Mayer, Dressel-Putz: Süßen setzt auf junge Talente

RUN & BRUNCH

AST-Mitglieder können das FITplus nutzen !

Alb-Traum100: Premiere gelungen!!

Schutzengellauf am Süßener Stadtfest

Nachruf

Jutta Förstner Altersklassen-Erste beim Barbarossa-Berglauf

Ergebnisse des Barbarossa-Berglaufes 2018

Seerig gewinnt auch Nachwuchscup in Neckarsulm

Gemischte Gefühle nach Ligaauftakt in Neckarsulm

Seerig und Männer starten mit Landesmeistertiteln in die Saison

Baden-Württembergische Triathlon Landesliga startet am Sonntag

Werner Linsenmaier Altersklassensieger in Lichtenwald

Am Sonntag ist der LIWA-Lauf

Stadtradeln 2018 vom 10. bis zum 30.06.2018

Starker Auftritt im Elsass

Werner Linsenmaier Altersklassensieger in Schwäbisch Gmünd

Aktivseminar - Kommt zur Auftaktveranstaltung am kommenden Dienstag (20.03.)

Der Berg ruft!

Macht mit beim Radtreff!

Philipp Dressel-Putz siegt in der Kälte

3. Lauf der DJK -Winterlaufserie

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga - Saison 2018 terminiert

Vorbereitungen zum Süßener Stadtlauf im Gange

Brocken-Challenge 2018: Vom wilden Südwesten zum hohen Norden.

Laufkalender 2018

Baden-Württembergische Crosslauf-Meisterschaften

Aktivseminar des Ausdauersportteams findet auch in diesem Jahr statt

AST-Hauptversammlung

Zweiter Lauf der DJK Winterlaufserie

Hawaii bleibt das große Ziel für Julia Gajer

Sonntagstraining für den 8. Barbarossa-Berglauf

Dreikönigslauf in Heiningen

Ottenbacher Silvesterlauf 2017

Frohes Neujahr

AST-Hauptversammlung am 24. Januar 2018

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.