Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Unsere Schwimmaktivitäten

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2018-07-22
Autor Annette Schweiß

Vorbereitungsläufe und Termine:

Wir bieten auch dieses Jahr wieder ein gemeinsames Vorbereiten für den Ulmer Einstein-HM am 23. September an. Dazu treffen wir uns an 8 Sonntagen vorher jeweils um 8.00 Uhr auf dem Parkplatz vom Gebauer Markt in Süßen. Wir werden in drei Gruppen mit unterschiedlichen Tempi und steigender Dauer (von 1 h 40 min bis ca. 2 h 10 min) laufen, so dass jede*r von euch optimal vorbereitet ist.

Der erste Sonntagslauf ist am 29. Juli um 8.00 Uhr und eingeladen sind nicht nur alle, die sich speziell auf Ulm oder einen anderen Herbstlauf vorbereiten möchten, sondern auch diejenigen, die einfach einmal mal wieder ein paar längere Läufe in Gesellschaft absolvieren wollen.

Merkt euch bitte unbedingt auch den traditionellen Rottachseelauf vor am Samstag, 20. Oktober. Wir wollen dort auch 2018 wieder mit einer großen Gruppe präsent sein und am 28. Lauf des TSV Petersthal um den Rottachsee teilnehmen.

Ebenfalls schon vormerken könnt ihr euch den nächsten Run & Brunch Termin am Sonntag, 14. Oktober. Kurz vorher gibt es noch nähere Infos. Wir freuen uns auf euch!

Euer Lauftreff-Team

   Gemeindeblatt 2018-07-20
Autor Simon Weißenfels

Vorbericht Bundesliga Münster: Süßener reisen zum Bergfest nach Münster

Halbzeit am Wochenende für die 16 Teams der 1. Bitburger 0,0 Triathlon-Bundesliga beim dritten von fünf Rennen in Münster. Nach dem Rennen im Kraichgau und in Düsseldorf stehen unsere Triathleten des WMF BKK-Teams mit zwei achten Plätzen auf einem eher wenig zufriedenstellenden achten Platz der Gesamtwertung. Nach der Disqualifikation des eigentlich fünften Platzes in Düsseldorf wollen die Süßener in Münster auf jeden Fall wieder in diese Regionen gelangen.

Im hochkarätig besetzten Feld treten die Süßener im Münsteraner Hafen mit einer Besetzung aus bewährten und neuen Kräften an.

Erstmalig für unsere Schwarz-Gelben im Einsatz ist Talent Lukas Gstaltner, welcher Anfang Juni Staatsmeister in Österreich geworden ist., Der 20-Jährige ist ein ausgeglichener Athlet, von welchem die Süßener Verantwortlichen hoffen, dass er von Beginn an im vorderen Feld der Bundesliga agiert.

Martin Bader und Dario Chitti waren bereits in Düsseldorf im Einsatz, hier konnte vor allem der schwimmstarke Bader als 16. überzeugen, zu Beginn im Kraichgau war er bereits stärkster Süßener. Bei einer Laufentscheidung ist vor allem auch mit Dario Chitti zu rechnen, welcher in der Abschlussdisziplin ein Mann für die Top 20 sein kann.

Vierter Süßener ist der formstarke Michael Haas. Nach Platz 3 in Erbach in der 1. Baden-Württemberg Liga zeigte Haas in Düsseldorf eine starke Verbesserung in der Auftaktdisziplin. Darauf hoffen die WMF BKKler auch in Münster, weshalb der gebürtige Pfullinger in Münster aufgestellt wurde.

Ebenfalls eine zweite Chance in dieser Saison erhält Magnus Männer. Der schwimmstarke Nachwuchsathlet konnte bereits im Kraichgau vorne aus dem Wasser gehen, aufgrund des unglücklichen Rennverlaufes fiel er dann bei der Laufentscheidung noch ein wenig zurück.

Nach seinem Sturz in der Führungsgruppe bei den Deutschen Meisterschaften in Grimma vor drei Wochen, wurde Männer vergangene Woche baden-württembergischer Vizemeister über die Sprintdistanz in Schopfheim. Damit ist er bestens gerüstet für das Bundesliga-Rennen in Münster.

Das Rennen startet am Sonntag um 15:30, ein Livetiming gibt es auf der Homepage der Bundesliga

   2018-07-18
Autor DTU

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga Münster 2018

Revanche in Münster: Buschhütten mit Lührs und Hewitt

DTU/ Jo Kleindl

Bild: DTU/ Jo Kleindl

Frankfurt am Main/ Münster, 18. Juli 2018 | Ein Jahr nach der fesselnden Premiere kehrt die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga ins westfälische Münster zurück. Am kommenden Sonntag (22. Juli) ist der Stadthafen I erneut Schauplatz für das Spektakel über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen.

Drei Wochen nach dem Rennen in Düsseldorf sind alle 30 Teams bereit für die dritte Runde im Kampf um die DTU Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2018. Viele der 14 Frauen- und 16 Männermannschaften treten in Bestbesetzung an. Die Sportfans in und um Münster dürfen sich also auf packende Triathlon-Action mit nationalen und internationalen Topathleten sowie einigen der stärksten Nachwuchs-Triathleten Deutschlands freuen.

Dreikampf um die Tabellenspitze

Buschhüttens Teamleiter Marco Göckus vertraut bei den Frauen einem erfahrenen Quartett um Vorjahressiegerin Andrea Hewitt (NZL). Gemeinsam mit Anna Maria Mazzetti (ITA), Emmie Charayron (FRA) und der Britin Lucy Hall soll Hewitt die Tabellenführung zurückholen. Die SG Triathlon Witten möchte genau das verhindern. Die Hamburg-Starterinnen Anja Knapp und Bianca Bogen sowie Anabel Knoll und Charlotte Ahrens gehen für das Team aus dem Ruhrgebiet an den Start. Auch das Schwalbe Team Krefelder KK, zuletzt Sieger in Düsseldorf, will mit den beiden Australierinnen Gillian Backhouse und Tamsyn Moana-Veale – wieder um den Tagessieg mitkämpfen. Um 14 Uhr fällt im Stadthafen der Startschuss für die 56 Ladies.

Buschhütten mit Lührs und Pujades

Nach fünf Jahren riss in Düsseldorf auch bei den EJOT-Männern eine Rekord-Siegesserie. Angeführt vom DTU Deutschen Meister Lasse Lührs und Kraichgau-Sieger Anthony Pujades (FRA) wollen die Siegerländer in Münster die Machtverhältnisse wieder gerade rücken. Harte Gegenwehr erwartet das EJOT-Quintett einmal mehr vom KiologIQ Team Saar mit Jonas Breinlinger, Maximilian Schwetz, Ian Manthey, Paul Weindl und Marc Trautmann. Ebenfalls in Topform ist Jorik Van Egdom. Der Niederländer liegt mit Triathlon Potsdam in der Gesamtwertung aktuell nur zwei Zähler hinter Tabellenführer Buschhütten. Unterstützt wird er dieses Mal von Jan Stratmann, Tim Siepmann, Philipp Wiewald und Ognjen Stojanovice. Mit einem Wasserstart werden die 80 Athleten am Sonntag um 15.30 Uhr auf die Strecke geschickt.

Ein ganz besonderes Rennen steht den beiden Männerteams aus Münster bevor. Erstmals in der Geschichte der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga treten Weicon TriFinish Münster und das gebioMized Team W+F Münster vor heimischer Kulisse gegeneinander an.

Auf www.triathlonbundesliga.de können beide Rennen ab 14 Uhr über ein Live-Timing verfolgt werden. Dort finden ihr auch alle weiteren Infos, Ergebnisse und Hintergründe zur 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga.

   2018-07-18
Autor Simon Weißenfels

Süßen mit einem Doppelsieg zum Abschluss der Liga in Baden-Württemberg

Süßen mit einem Doppelsieg zum Abschluss der Liga in Baden-Württemberg

Beim zweigeteilten Finale der baden-württembergischen Triathleten, mussten die Männermannschaft aus den Nord- und Südligen, sowie die Senioren und die Frauen zum jeweiligen "kleinen Finale" an den Schluchsee in Richtung Südbaden reisen.

Das größte Startfeld des Tages bot das Finale das sogenannten "Nordcups", aller Reserveteams sowie den Verlierern der Relegation der ersten Liga. Hier starteten mit der zweiten und dritten Süßener AST-Mannschaft sowie Team 2 der Göppinger Triathleten drei Teams aus dem Kreis.

Auf der Olympischen Distanz untermauerten vor allem unsere WMF BKK-Dreikämpfer ihren Vorrundensieg und zeigten im Feld der 34 Viererteams über 1,5 Kilometer Schwimmen, 43 Kilometer Radfahren und einem abschließenden 10 Kilometer Lauf die beste Leistung des Tages.

Philipp Bahlke erreichte nach 1:54:57h das Ziel am Schluchsee als Tages-Vierter, gefolgt von seinen schwarz-gelben Teamkollegen Hannes Müller auf Platz 11 sowie Marcus Büchler als 16. und Malte Gümmer auf Platz 22. In Addition der ersten drei Ergebnis konnten unsere Triathleten den Sieg am Schluchsee feiern und krönten damit ihre Teilnahme an der erstmalig ausgetragenen Nordcup-Liga.

Die stärkste Einzelleistung der Kreisathleten bot Hannes Bitterling, welcher im selben Rennen Zweiter des Tages wurde. Der Göppinger Ex-Bundesligatriathlet erreicht mit seinen Hansalog-Services Teamkollegen aus Göppingen Tobias Huber auf Platz 14, Moritz Kast als 57. und Marko Glassner als 58. den sechsten Platz in der Tageswertung.

Pech hatte unser drittes Männerteam. Claudio de Santis riss in aussichtsreicher Position die Kette am Rad und er musste aufgeben. Armin Aichinger als Tages-28., Yves Zilian auf Platz 63 und Jonas Müller als 77. brachten das 18. Ergebnis in der Nordliga-Wertung ins Ziel.

Auch das erstmalig getrennt ausgetragenen Finale der Frauen bot Spannung. Im kleinen Finale waren unsere WMF BKK-Damen als Mitfavorit gestartet und konnten mit einer überzeugenden Teamleistung das Rennen gewinnen.

Besonders Ramona Rieder, welche erst kurz vor der Saison nach Süßen gekommen war, überzeugte mit dem ersten Tagessieg in der Liga. Besonders durch ihre überzeugende Rad- Laufleistung setzte sie sich nach 2:13h gegen ihre 40 Konkurrentinnen durch. Ihre Teamkollegin Reona Meier folgte ihr als Siebte des Tages, Frauke Pobric überzeugte ebenfalls als 14. und Laura Müller komplettierte den Süßener Sieg mit Platz 18.

Das Sparda-Team Rechberghausen konnte am Schluchsee im Finale der Mastersliga (ehemalige Seniorenliga) die Saison auf Platz 6 von 15 Teams abschließen. Dirk Köhler überzeugte erneut als stärkster Dreikämpfer der Blauen und erreichte das Ziel als 12. in 2:13h. Ihm folgten die Sparda-Teamkollegen Paul Schaaf auf Platz 21, Alexander Kaiser als 25. und Michael Schweiß als 43.

Somit ist die Saison der baden-württembergischen Liga kurz vor dem Abschluss. Das Saison-Highlight folgt jedoch am 12. August in Karlsdorf, wo die großen Finals der Männer und Frauen ausgetragen werden. Hier sind die Herren-Teams der Süßener und Göppinger Mitfavoriten im Kampf und die Titel und Medaillen bei den Elite-Männern über die Sprintdistanz.

   Gemeindeblatt 2018-07-17
Autor Arno Prügner

Toll, dass ihr mitgemacht habt!

Danke !
Reinhard Arras

Bild: Reinhard Arras

an die kleinen Mädchen und Jungs, die es gemeinsam beim "Schutzengellauf" geschafft haben, dass die Firma Nägele GmbH Elekrtotechnik 1.750 Euro an die Mukoviszidose e.V. spenden konnte. Man sah es, dass auch die 350 teilnehmenden Kinder viel Freude an diesem Lauf hatten.
Vielen Dank auch an die Eltern, Lehrer/innen und Erzieher/innen die sich für diesen Lauf begeistern konnten.

   2018-07-12
Autor Arno Prügner

Schutzengellauf am Süßener Stadtfest

Danke für Eure Teilnahme!

Bild: Danke für Eure Teilnahme!

   2018-07-12
Autor Arno Prügner

Lauft mit beim Bläsi-Berglauf

Flyer

Bild: Flyer

Infos Seite 1


Infos Seite 2


LEKI Schüler-Cup

   Gemeindeblatt 2018-07-10
Autor Arno Prügner

Karoline Brüstle läuft neuen Streckenrekord

Rolf Bayhas Bericht in der SWP

Bild: Rolf Bayhas Bericht in der SWP

Nachdem sich Karoline Brüstle vom TV Neidlingen als Nachmelderin unter dem Startbogen eingefunden hatte, stand die Gewinnerin so gut wie fest. Wie Johannes Großkopf bei den Männern, lief die Triathletin dem Frauenfeld voraus. In starken 37:16 Minuten unterbot sie den bisherigen Streckenrekord von Ricarda Lisk (VfL Waiblingen) um mehr als eine Minute. Johannes wiederholte seinen Vorjahreserfolg in 33:56 Min.

Wieder einmal konnten wir den vielen Läuferinnen und Läufern kein optimales Laufwetter anbieten. Die Hitze trug bestimmt dazu bei, dass sich von 310 gemeldeten nur 254 Läufer/innen am Start des Zehnkilometerlaufes einfanden.

Mit 49 Läufer/innen im Ziel holte sich unser Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon" den Preis für die teilnehmerstärkste Mannschaft. Es folgten mt 21 Finishern der "Lauftreff Hoffmann Foundation Göppingen" 

Bild: Abraha Deyebe Autor: Reinhard Arras

Unsere 23-köpfige Mannschaft wurde von Abraha Deyebe (7. in 37:58 Min.) und Elias Tomas Gabure (12. in 38:46 Min.) angeführt. Für beide war dies eine Laufpremiere in unserem schwarz-gelben Trikot und beide wurden Zweite in ihren Altersklassen (M20 bzw. M35). Ebenso auch Thomas Tonnier und Dieter Pflüger in den Altersklassen M35 und M55. Altersklassensiegerin in der W55 wurde Sabine Schonder in 52:27 Min.

Der Schüler/Jugendlauf zählte 30 Finisher. Hier hatten Jonas Gaugler und Emmy-Eleni vom Max-Planck-Gymnasium Heidenheim die Nase vorne. Die 1,8 km-Strecke bewältigten sie in 5:42 bzw. 7:12 Min. 

In den Schulwertungen kamen 93 Jungs und 85 Mädchen ins Ziel. An den Staffelwettbewerben nahmen 18 Klassen teil.

Mit 320 stellte der "Schutzengellauf" das größte Teilnehmerfeld beim Süßener Stadtlauf. Jedes teilnehmende Kind trug hier dazu bei, dass die Firma Peter Nägele fünf Euro zugunsten der Mukoviszidose e.V. spendete.

Vielen Dank an die mitwirkenden Schulen und Lehrer, die Gemeindeverwaltung, der Feuerwehr und dem DRK, unseren Sponsoren und allen, die an irgendeiner Stelle, mitgeholfen haben, dass der Stadtlauf und das Stadtfest auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg wurde.

Reinhard Arras hat viele weitere Bilder vom Stadtlauf gemacht. Ihr findet sie auf diesen Seiten von Filstal-Express:
fotoatelier/74321 | fotoatelier/74241

   2018-07-08
Autor Arno Prügner

Johannes Großkopf und Karoline Brüstle gewinnen Süßener Stadtlauf

Ergebnislisten des 22. Süßener Stadtlaufes 2018
WettbewerbMännerFrauen
10 km StraßenlaufGesamtlisteGesamtliste
10 km StraßenlaufAltersklassenlisteAltersklassenliste
10 km StraßenlaufMannschaftswertungMannschaftswertung
10 km StraßenlaufStadtmeisterschaftenStadtmeisterschaften
1,7 km SchülerlaufAltersklassenlisteAltersklassenliste
0,9 km SchulwertungKlassenlisteKlassenliste
0,9 km SchulwertungGesamtlisteGesamtliste
SchulstaffelnGesamtlisteKurzliste

Zum Urkundendruck

   2018-07-05
Autor Simon Weißenfels

Süßener Josephine Seerig wird Deutsche Meisterin der Jugend B


DTU:in Führungsposition


DTU:Zieleinlauf


DTU:Siegerehrung

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften des Triathlon-Nachwuchses trafen sich in Grimma die besten Dreikämpfer der Jugend und Juniorenklassen aller 16 Bundesländer, um die Deutschen Meister dieses Jahres zu ermitteln.

Für Josephine Seerig vom AST Süßen, welche zum zweiten Mal bei den Deutschen Meisterschaften startete war das Ergebnis aufgrund ihrer noch kurzen Karriere im Triathlonsport schwer zu prognostizieren. Pünktlich um 15 Uhr folgte dann der Startschuss für die Jugend B-Damen. In diesem Rennen der Jahrgänge 2003 und 2004 mussten auf der Bundesliga-Strecke von 2017 400m in der Mulde geschwommen, dann 9,1 km in der Stadt Radgefahren werden, bevor am Schluss ein 2,6km langer Lauf folgte..

Josephine stieg bereits nach 5:50min als Sechste aus dem Wasser und wechselte zügig und erfuhr sich somit den Anschluss an die erste Radgruppe. Die sechs Athleten kamen gemeinsam nach dem selektiven Radkurs in die Wechselzone und es bahnte sich eine Laufentscheidung an.

Durch einen schnellen Wechsel in die Laufschuhe konnte sie sich in einer Dreiergruppe mit der Spitze absetzen, die nun um die Sieg kämpften. Die Jugendlichen liefen in einem hohen Tempo, so dass nach der ersten Runde nur noch ein Duo an der Spitze war.

Aufgrund ihrer Laufstärke schaffte es Seerig schließlich ihrer letzten Verfolgerin Maite Küstner (NRW) davonzulaufen und kam mit einer Zeit von 33:44.59 als Erste ins Ziel. Damit erzielte die 14-Jährige nicht nur den sportlich größten und auch überraschendsten Erfolg ihrer Karriere, sondern dies markiert auch für unser Team den größten Erfolg einer Nachwuchsathletin in der Vereinsgeschichte.

Aufgrund ebenfalls sehr guter Leitungen ihrer Teamkollegen aus Baden-Württemberg konnte die 14-Jährige neben dem Einzeltitel auch einen zweiten Platz in der Teamwertung feiern. Am Tag nach ihrem Einzeltitel wurde dieser Staffelwettkampf in Form eines Mixed-Relay Wettkampfes von Damen und Herren ausgetragen, welcher ab 2020 ja auch olympisch sein wird.

Mit Magnus Männer hatten die Süßener noch ein zweites Eisen im Feuer in Grimma. Im Rennen der Junioren kam der 18-Jährige Bundesliga-Athlet des AST Süßen als Erster aus dem Wasser und führte mit einer siebenköpfigen Spitzengruppe das Rennen aussichtsreich an. Auf dem Rad ereilte ihn dann jedoch das frühzeitige Aus, als er auf einer abschüssigen Passage stürzte und in Folge dessen das Rennen mit Prellungen und Abschürfungen aufgeben musste.

   2018-07-03
Autor Simon Weißenfels

AST Süßen wird in Düsseldorf erneut Achter - Sosniok-Disqualifikation kostet drei Plätze


DTU:Philipp Dressel-Putz


DTU:Dario(37) und Jakob(39

Bestes Wetter, 10.000 Zuschauer an der Strecke im Düsseldorfer Medienhafen boten eine tolle Kulisse für das zweite Rennen der Triathlon Bundesliga, im Rahmen dessen die Deutschen Meisterschaft der Elite ausgetragen wurden.

Nach Platz 8 zum Auftakt im Kraichgau war das Ziel unseres WMF BKK-Teams klar in Richtung Top 5 gesetzt. Beim 750 Meter langen Schwimmen im Seitenarm des Rheins konnten sich die Schwarz-Gelben auch gut positionieren. Dario Chitti verließ nach 9:23 Minuten als erster Süßener das Wasser, dicht gefolgt von Matthias Steinwandter und Martin Bader.

Knapp verpassten die drei die knapp zehnköpfige Spitzengruppe und mussten in der ersten Verfolgergruppe die Aufholjagd mit gestalten. Auf den vier Radrunden á fünf Kilometer durch Düsseldorf zeigte sich, dass aufgrund des starken Winds und der Auf- und Abfahrt über Brücken das Radfahren an diesem Tag eine enorme Herausforderung war.

Diese bekam vor allem Dario Chitti zu spüren und er verlor in der ersten Radrunde den Anschluss an die Gruppe um Bader und Steinwandter. Das enorme Tempo dieser Gruppe um Top-Favorit Richard Murray aus Südafrika sorgte dann nach zehn Kilometern dafür, dass die Verfolgergruppe die Spitze erreicht hatte.

Bis auf eine Minute Vorsprung konnten sich die knapp 25 Führenden vor den weiteren Verfolgergruppen erarbeiten, hier waren die drei weiteren Süßener um Chitti, Philipp Dressel-Putz und Jakob Sosniok in der unmittelbaren Verfolgung gefordert, sodass gegen Ende des Radfahrens sich der Abstand wieder ein wenig reduzierte.

Bei der finalen Laufentscheidung im Düsseldorfer Zentrum rund um den Landtag und entlang des Rheinufers entwickelt sich erneut ein Sekundenspiel zwischen den Platzierungen. Matthias Steinwandter lief die 5,3km in 16:18 Minuten und damit von den Süßenern am Schnellsten.

Das Rennen des Tages gewann der Niederländer und U23-Weltmeister Jorik van Egdom überraschend vor Richard Murray und dem neuen Deutschen Meister Lasse Lührs.

Auf Platz 14 erreichte dann nach 57:33 Minuten Matthias Steinwandter das Ziel als Schnellster der WMF-BKK Dreikämpfer. Direkt dahinter folgte ihm zwei Sekunden später Martin Bader auf Platz 16. Aus der zweiten Radgruppe heraus lief Dario Chitti am Stärksten und wurde schließlich 27., gefolgt von Philipp Dressel-Putz auf Platz 32 und Debütant Jakob Sosniok als 37. Dies bedeutete in Addition der ersten vier Ergebnis Platz 5 in der Tageswertung knapp hinter dem Team aus Witten.

Im Ziel folgte dann jedoch nach kurzer Zeit der Schock für die Süßener. Jakob Sosniok hatte aufgrund eines Fehlers nach dem Schwimmen eine zehnsekündige Zeitstrafe erhalten, welche er bis Ende des Rennens nicht abgeleistet hatte. Somit wurde Sosniok direkt disqualifiziert und muss nach Regeln der Bundesliga mit der letzten Platzierung (84) in die Wertung aufgenommen werden.

Dieses Missgeschick kostete den Süßenern somit drei Plätze und anstatt Platz 5 wurden die Süßener nun auf Platz 8 der Tageswertung gewertet. Die Süßener bleiben somit auch auf Platz 8 der Tabelle. Das nächste Rennen findet am 22. Juli in Münster statt.

Bild: DTU:Michael Haas

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften hatte sich Michael Haas über den Landesverband Baden-Württemberg qualifiziert. Der junge Süßener zeigte hier ein überzeugendes Rennen und seine beste Elite-Platzierung.

Haas erreicht das Ziel als 15. des Elite-Rennens und wurde nach einem tollen Auftritt Zehntplatzierter der U23-Wertung.

   2018-07-03
Autor Arno Prügner

Kommt zum Süßener Stadtlauf

Mehr als 200 Zehnkilometerläufer/innen haben ihr Kommen angemeldet. Hinzu kommen 24 beim Schüler-und Jugendlauf, 272 Bewerber um die Stadtflitzerklasse, 21 Schulstaffeln und 314 Kinder beim Schutzengelllauf. Einen Teilnehmerrekord werden wir damit vorausschtlich nicht sehen, hoffen aber, die Zahl von 1.000 großen Läufeinnen und Läufern wieder zu übertreffen.

Traditionell werden um 15.30 Uhr die Staffelläufe über zehn mal 75 Meter der Süßener Schulen den Auftakt bilden. Dabei geht es darum, mit möglichst vielen Kindern einer Klasse an den Start zu gehen.

Danach wird die "Stadtflitzerklasse" gekürt. Bei dem Wettkampf für die örtlichen Schulen werden unter den teilnehmenden Klassen Gutscheine des Gleiscafés "Dolomiti" des Gasthofes "Ochsen" und der VfR-Gaststätte „TUGAS“ verlost. Der erste Startschuss hierzu fällt um 16:00 Uhr.

Der Schüler-Jugendlauf (Start 16:45 Uhr) über 1,9 km wird von BURGERKING gesponsort. Der Startschuss zum Zehnkilometerlauf fällt um 17:30 Uhr.

Der Spaß an der Bewegung und die Unterstützung eines guten Zweckes stehen beim  Schutzengellauf (17:00 Uhr) der jüngsten Teilnehmer im Vordergrund, hier gibt es keine Zeitnahme. Für alle teilnehmenden Kinder spendet die Firma Elektro Nägele 5.- Euro zugunsten des Mukoviszidose e.V.

Beim Stadtlauf steht nicht die Bestzeit, sondern das Laufen an sich im Vordergrund. Dabei achtet das Team rund um Organisator Martin Büchler darauf, dass der Breitensport-Charakter zum Tragen kommt. Vor allem Jugendliche und Kinder sollen der Veranstaltung ihren Stempel aufdrücken. Dennoch spielt beim Hauptlauf über zehn Kilometer auch der Ehrgeiz eine Rolle, wenn es um Sekunden und Platzierungen geht. Die Zuschauer dürfen spannende Zweikämpfe erwarten. Wir hoffen, dass es viele sein werden, die die kleinen und großen Läuferinnen und Läufer tat- und stimmkräftig unterstützen. Kommt mit allem, was Krach macht!

Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem Start möglich.

   2018-07-03
Autor Dieter Pflüger

2. Stelvio Marathon 2018

Dieters WebalbumKlaus und Dieter

Bild: Klaus und Dieter

Am 16. Juni fand die 2. Ausgabe des Stifserjoch Stelvio Marathon statt.
Drei Routen standen in diesem Jahr zur Auswahl: Short Distance, Classic und Marathon Anmeldung vor Ort. Drei unterschiedliche Distanzen stehen somit den Teilnehmern bereit um auf den zweithöchsten Gebirgspass Europas zu gelangen. Für jeder Fitnessklasse ist also etwas dabei. Im Rahmen der Short Distance bietet der Veranstalter auch den „Ashpalt-Junkies“ die Möglichkeit am Spektakel teilzunehmen. Hier heißt es nämlich, 14 KM und 1.180 HM der klassischen Jochstraße ab Trafoi entlang zu laufen.

Die nächste Kategorie legt noch einiges drauf und startet auf der Classic-Distanz ab Prad. 26 KM und 2.400 HM sind eine Ansage, der nur mehr die Marathondistanz über 42,195 KM und 2.500 HM etwas entgegen bringen kann.

Ein unvergesslicher 2. Stilfserjoch Marathon ist Geschichte. Am Samstag ging es von Prad hinauf auf den „magischen Pass“, das Stilfserjoch. Strahlender Sonnenschein und ein blauer Himmel machten auch die 2. Ausgabe dieses Berglaufs zu einem Erlebnis für hunderte Läufer.

Auch Dieter und Klaus starteten bei der 2.Edition als Wiederholungstäter.
Wie schon bei der Premiere war dies ein traumhafter Lauf mit vielen netten Menschen, einer perfekte Organisation und zeitnahen Vp"s!!!

Ergebnisse:
Klingler Klaus, 6:08:24, AK Platz 22
Pflüger Dieter 6:19:11 AK Platz 16

   2018-06-27
Autor Annette Schweiß

Rückblick Run & Brunch am Sonntag, 24. Juni:

Dieters WebalbumGute Laune war angesagt!

Bild: Gute Laune war angesagt!

Perfekes Laufwetter - Sonne, nicht zu heiß - ließ uns die 70 Minuten Laufen am vergangenen Sonntag richtig genießen im Schlater Wald, zwischen den Kirschenplantagen oberhalb Schlat und wieder zurück zum Parkplatz an der Schlater Eiche. Anschließend gab es ein gewohnt abwechslungsreiches Buffet aus Mitgebrachtem an der Grillstelle im Schlater Wald.
Nicht nur das Essen, Sekt und Bier wurde ausgiebig genossen - vor allem für Gespräche und Kameradschaft fand sich wieder einmal ausreichend Zeit. An dieser Stelle wollen wir auch allen danken, die unserem Aufruf gefolgt sind zur Müllvermeidung. Jede*r hatte eigenes Geschirr und Besteck dabei und Gläser, so dass am Ende so gut wie kein Müll entsorgt werden musste.
Alles in allem: wieder einmal ein sehr gelungenes Event! Und hier schon der Aufruf:
Im Herbst treffen wir uns wieder!
Euer Lauftreff-Team

   2018-06-27
Autor Frauke Pobric

DEE-Citylauf Geislingen 2018


Desiree Dobusch


Josephine Seerig


Jonas Gaugler

Die 17. Auflage des DEE-Citylaufs fand am Freitag, den 22. Juni 2018, auf altbewährter und vermessener Strecke durch die Geislinger Altstadt, statt. Nach der Regenschlacht im letzten Jahr, durften sich die Athleten dieses Jahr über ideale Laufbedingungen freuen.
Durch das zahlreiche Angebot vom Bambini-Lauf (300m), über Schüler- und Jugendläufe (1.690m), bis hin zu den Hauptläufen über 5km und 10km, war für große und kleine Sportbegeisterte etwas dabei.

Bild: Stolz im Ziel

Die AST-Jugend sicherte sich die beiden ersten Plätze des Schülerlaufes. Josephine Seerig (AST Süßen) meisterte die 1.690m in 06:05 und somit nur dicht hinter ihrem Teamkollege Jonas Gaugler (AST Süßen), welcher nach 05:53 ins Ziel einlief.

Der schnellste über die 5km-Distanz war Julian Staudenmaier (LG Filstal) mit 17:32 und bei den Frauen Melanie Bernardino Rodrigo (Bernardino-Fitness) mit 21:43.

Den Hauptlauf gewann Julia Laub (SV Mergelstetten) mit ihrer persönlichen Bestzeit von 38:26 und bei den Männern dominierte Thorben Dietz (TG Geislingen), mit über 3 Minuten Vorsprung, mit einer Zeit von 32:05.

Der AST Süßen war mit 17 Läufern stark vertreten und sicherte sich zahlreiche Altersklassenplatzierungen:

   2018-06-26
Autor Deutsche Triathlon Union e.V

Runde zwei in Düsseldorf: Lindemann will das DM-Double

Nach dem spektakulären Saisonauftakt Anfang Juni am Hardtsee in Ubstadt-Weiher treffen die 30 Teams der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am kommenden Sonntag (1. Juli) zum zweiten Mal aufeinander. Einmal mehr geht das EJOT Team TV Buschhütten bei den Frauen und Männern als Tabellenführer ins zweite der insgesamt fünf Rennen. Für alle deutschen Athletinnen und Athleten geht es im Düsseldorfer Medienhafen in diesem Jahr zugleich um einen wertvollen Titel. Los geht‘s am Sonntag um 12:00 Uhr mit den Frauen. Das Rennen der Männer wird um 13:30 Uhr gestartet.

Vier Frauenteams auf Augenhöhe

Bei den Frauen sind die Top 3 der Deutschen Meisterschaften von Grimma 2017 auch in Düsseldorf dabei. Für Laura Lindemann (Triathlon Potsdam) geht es darum, ihren Titel zu verteidigen. Doch Anja Knapp (SG Triathlon Witten) und Sophia Saller (EJOT Team TV Buschhütten) werden der 21-Jährigen den Titel nicht kampflos überlassen. Mit dem Rückenwind ihres EM-Titels, den sie im vergangenen Jahr in Düsseldorf holte, will Lindemann auch mit ihrem Potsdamer Team um den Tagessieg und Punkte für die DTU Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2018 mitkämpfen. Nina Eim, Deborah Lynch und Sophie Schumann sollen ihr dabei helfen. Buschhütten schickt neben Saller Lina Völker, Yuliya Yelistratova (UKR) und die Italienerin Anna-Maria Mazzetti ins Rennen. Auch die SG Triathlon Witten (Tages-Zweiter im Kraichgau) mit Anja Knapp, Bianca Bogen, Charlotte Ahrens und Anabel Knoll sowie das Schwalbe Team Krefelder KK (Gillian Backhouse, Kaidi Kivioja, Sophie Fischer und Caroline Pohle) haben Chancen auf den Tagessieg.

Buschhütten mit Murray, Nieschlags Erbe offen

Zu einer Neuauflage des Dreikampfs aus dem Kraichgau könnte es im Rennen der Männer kommen. Angeführt von Südafrikas Superstar Richard Murray wollen Jonathan Zipf (Deutscher Vizemeister 2017), Linus Stimmel, Lasse Lührs und Thomas Springer für EJOT die Tabellenführung verteidigen. Justus Nieschlag, der Deutsche Meister von 2016 und 2017, muss verletzungsbedingt auf den Start in Düsseldorf verzichten. Eine Chance für Jonas Breinlinger (DM-Bronze 2017), mit seinem KiologIQ Team Saar (Maximilian Schwetz, Ian Manthey, Marc Trautmann und Gregor Payet) nicht nur aufs Mannschaftspodium zu klettern, sondern erneut in den Kampf um die DM-Medaillen einzugreifen. Im früheren U23-Weltmeister Jorik Van Egdom hat auch Triathlon Potsdam am Rhein wieder ein Ass im Ärmel. Der Niederländer geht dieses Mal mit Lars Pfeifer, Johannes Vogel, Jan Stratmann und dem Spanier Jesus Gomar an den Start. Chancen auf eine DM-Medaille haben zudem Valentin Wernz (Schunk Team TV Mengen), Jonas Schomburg (Zusatzstarter ohne Team) und einige weitere Athleten.

Livestream & TV-Newspakete in Sendequalität

Beide Rennen können via Livestream auf der offiziellen Website sowie auf dem Portal sportstadt.tv verfolgt werden.

   2018-06-26
Autor Simon Weißenfels

Süßener Triathleten gewinnen trotz Ausfall in Erbach

Haas Dritter - Zweite Süßener Mannschaft gewinnt Liga Nord-Gesamtwertung

Der Landesliga-Klassiker in Erbach bot den Triathleten aus dem Land auch in diesem Jahr wieder beste Bedingungen rund um den Badesee nahe Ulm, wo die dritte Station der Liga in Baden-Württemberg ausgetragen wurde.

Bild: Michael Haas

Im Feld der ersten Liga wollten sich vor allem die Göppinger Triathleten vom Hansalog-Services Team noch eines der sechs Finaltickets für das Finalrennen am 12. August in Karlsdorf sichern, wo in einem Rennen die baden-württembergischen Meistertitel vergeben werden.

Die Bundesliga-Reserve der Süßener WMF BKK-Athleten dagegen, vor dem Rennen Tabellen-Vierter, konnte in Richtung des Tagessieges schielen. Beim Schwimmen über zwei Runden und insgesamt 1,5 Kilometer gelang Michael Haas der Sprung in die siebenköpfige Spitzengruppe, welche auch so das vierzig Kilometer lange Radfahren anführte. Auf dem Weg vom Schwimmen in die Wechselzone trat Sebastian Veith in einen spitzen Stein und musste nach dieser Verletzung das Rennen früh aufgeben, sodass seine vier Teamkollegen verpflichtend alle in die Wertung kommen mussten.

Beim Laufen konnte Michael Haas dann im Feld der siebzig Athleten sogar ab Kilometer 4 in Führung gehen, wurde dann aber noch vom laufstarken Patrick Reger aus Mengen, aktuell Deutscher Meister im Duathlon abgefangen. So lief Haas letztendlich nach 2:01:33h im Erbacher Stadion über die Ziellinie und konnte sich über Platz 3 der Tageswertung freuen. Ihm folgten seine Teamkollegen Phillip Bahlke auf Platz 13, der laufstarke Matthias Flunger als 22. und Malte Gümmer auf Platz 29. Dank dieser kompakten Teamleistung gewannen die Süßener das Rennen in Erbach mit der niedrigsten Platzziffer des Tages vor den Teams aus Heuchelberg und Neckarsulm.

Auch die Göppinger Dreikämpfer zeigten sich im Vergleich zu den ersten beiden Saisonrennen verbessert. Hannes Bitterling konnte sich vor allem auf der Laufstrecke auszeichnen und war als Schnellster Göppingen auf Platz 11 im Ziel. Ihm folgten Matthias Braun als 17., Benjamin Nagel auf Platz 24, Thomas Braun als 31. und Tobias Huber auf Platz 49. Mit Platz 4 der Tageswertung gelang den Göppingern damit auch der Sprung unter die Top 6 der Tabelle und somit sind die Tabellen-Zweiten aus Süßen und Sechsten aus Göppingen direkt für das Meisterschafts-Finale qualifiziert.

In der Liga Nord konnte die zweite Süßener Mannschaft mit Platz 4 der Tageswertung den Sieg in der Endabrechnung der erstmalig ausgetragenen Liga Nord mit 32 Mannschaften feiern. Hannes Müller als 12., Armin Aichinger als 13. und der 14. Marcus Büchler sicherten den Süßenern den Gesamtsieg und so gehen die Süßener als Sieger der Liga Nord in das Nordcup-Finalrennen am 14. Juli am Schluchsee.

Ebenfalls am Schluchsee dabei sind Süßens dritte Mannschaft und Göppingens zweite Mannschaft. Süßen 3 wurde in Erbach mit Claudio de Santis auf Platz 16, Yves Zilian als 24. und Sven Wassermann als 92. Tages-13. und Sechster der Abschlusstabelle. Auf Platz 9 der Endabrechnung landete die Göppinger Reserve, welche in Erbach mit Marko Glassner auf Platz 30, Moritz Kast als 41. und Patrick Sijan als 96. 20. der Tageswertung wurden.

In der Masters Nord wird das Sparda-Team Rechberghausen ebenfalls beim Finale am Schluchsee dabei sein. Die Senioren bestätigten mit Platz 5 in Erbach erneut ihre konstante Entwicklung der Saison. Dank einer tollen Radleistung wurde Dirk Köhler Schnellster der Blauen aus Rechberghausen und lief auf Platz 8. Ihm folgten Paul Schaaf auf Platz 12, Thomas Seid als 24. und Michael Schweiß als 25. Platz in Erbach bedeutet nun Platz 3 in der Tabelle der zehn Senioren-Teams.

Die einzige Frauenmannschaft aus dem Kreis stellen in diesem Jahr abermals die Süßener WMF BKK-Triathletinnen. Nach ihrer Babypause überzeugt vor allem Rabea Vögtle über die Olympische Distanz in Erbach. Mit einer Laufzeit von knapp über 40 Minuten lief sie auf Platz 6 der Tageswertung. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Reona Meier auf Platz 20 und Laura Müller als 44. bedeutete dies Platz 7 der Tageswertung und Platz 10 in der Tabelle. Somit starten die Süßenerinnen ebenfalls am Schluchsee im kleinen Finale der Damen.

   Gemeindeblatt 2018-06-22
Autor Simon Weißenfels

Triathleten kämpfen um Vorentscheidungen über die Olympische Distanz in Erbach

Der Liga-Klassiker in Erbach bei Ulm steht für die Triathleten aus dem Kreis am Sonntagmorgen in Erbach auf dem Agenda. Beim dritten Ligarennen der Saison geht es für die insgesamt sechs Teams um die Qualifikation für die Finalrennen am 12. August in Karlsdorf.

Nach den Rennen in Neckarsulm und Forst ist Erbach die dritte Station der 1. Liga Baden-Württemberg. Mit den Plätzen 7 und 4 sind hierbei die Süßener Triathleten in die Saison gestartet. Mit dem aktuellen vierten Tabellenplatz wären die WMF BKK-Triathleten aktuell direkt für das Finale in Karlsdorf qualifiziert und können sich den Umweg über die Relegation ersparen.

In der Liga der 16 Teams können diesen direkten Weg nur die sechs besten Teams nach drei Rennen schaffen. Die Süßener treten über die Olympische Distanz am Sonntag mit Michael Haas, Philip Bahlke, Hannes Müller, Mathias Flunger und Sebastian Veith an.

Einen Platz hinter der direkten Qualifikation für das Finale stehen aktuell die Göppinger Dreikämpfer vom Hansalog Services-Team. Um die Zusatzeinheit in Blankenloch am 8. Juli zu vermeiden, bedarf nach den Plätzen 9 und 7 nun einer weiteren Leistungssteigerung in Erbach. Für die ehemaligen Bundesligisten treten Matthias Braun, Thomas Braun, Hannes Bitterling, Tobias Huber und Benjamin Nagel an.

Bei den Frauen qualifizieren sich die ersten 8 Teams für das Finale in Karlsdorf, die weiteren 9 Teams tragen das kleine Finale am 14. Juli am Schluchsee aus. Nach dem Ausfall der Süßener Damen in Neckarsulm und Platz 6 beim Teamwettkampf in Forst braucht es für die Damen in schwarz-gelb eine Podiumsplatzierung für das Ticket zum Finale. Ein Rückschlag ist hierbei der verletzungsbedingte Ausfall von Lea Keim, sodass die Süßener Damen mit Reona Meier, Rabea Vögtle und Laura Müller antreten.

In der zweiten Liga geht es für die beiden Reserve-Teams der Süßener und die zweite Mannschaft der Göppinger nicht um Finaltickets für Karlsdorf, sondern um die Tabellenspitze vor dem Abschlussrennen der Liga Nord am Schluchsee.

Nach dem Sieg in Neckarsulm und Platz 3 in Forst tritt Süßens zweite Mannschaft ebenfalls wieder aussichtsreich mit Marcus Büchler, Armin Aichinger und Malte Gümmer als aktueller Tabellen-Zweiter an.

Auf Platz 5 der Tabelle liegt aktuell die dritte Mannschaft aus Süßen, welche in Erbach mit Yves Zilian, Claudio de Santis und Sven Wassermann antritt.

Eine Platz dahinter lauert Göppingens zweite Mannschaft aktuell auf Platz 6 der Liga Nord, hier starten am Sonntag Moritz Kast, Martin Schempp, Patrick Sijan und Marko Glassner.

In der erstmalig in Nord und Süd aufgeteilten Seniorenliga, welche nun als Masters ausgetragen wird, sind die Sparda-Triathleten aus Rechberghausen mit Platz 2 und Platz 5 in den Rennen in Neckarsulm und Waiblingen erfolgreich gewesen. Als Tabellen-Vierter gilt der Blick in Richtung Podium, auch hier wartet nach Erbach das Finale am Schluchsee.

Für die Blauen treten in Erbach Paul Schaaf, Michael Schweiß, Dirk Köhler und Thomas Seid an.

   2018-06-05
Autor Annette Schweiß

Sonntagslauf Breitensport am 27. Mai 2018:

ca. 40 Läufer und Läuferinnen vom AST Breitensport, zusammen mit dem Lauftreff Maitis liefen am Sonntag, 27. Mai den Orchideenpfad der zertifizierten Wanderwege Löwenpfade ab. Wie man sieht, war jede Menge Sonne, Spaß und Information dabei!

   2018-06-05
Autor Simon Weißenfels

Süßen mit Platz 8 zum Bundesliga- Auftakt im Kraichgau

Ein lachendes und weinendes Auge erzeugte das Ergebnis der ersten Station der Triathlon-Bundesliga bei den Verantwortlichen des WMF BKK-Team AST Süßen. Zwar gelang der Saisonstart besser als im Jahr zuvor, trotzdem blieben die Süßener aufgrund des Rennverlaufes unter ihren Möglichkeiten.

Eine prächtige Kulisse am Hardtsee in Ubstadt-Weiher bot den Rahmen für den Sprint der 16 Bundesligateams, verteilt auf fünf Athleten pro Team.

Auf dem 750 Meter langen Schwimmkurs wollten vor allem die schwimmstarken Süßener Männer, Butturini und Bader ihre Stärke zeigen und einige Konkurrenten distanzieren. Dies gelang mit Einschränkungen, da nach knapp über acht Minuten Renndauer eine 10-köpfige Spitzengruppe sich leicht absetzen konnte und die Schwarz-Gelben erst kurz danach kamen und somit die erste Radgruppe verpassten.

Philip Dressel-Putz hatte mit einer starken Schwimmleistung ebenfalls den Sprung in die Gruppe mit seinen drei Teamkollegen geschafft und man versuchte in der größer werdenden Gruppe die Nachführarbeit zu organisieren. Auf dem vier Runden langen flachen Kurs über insgesamt 20 Kilometer, gelang jedoch zu keinem Zeitpunkt eine effektive Verfolgung. So konnte selbst die dritte Gruppe um den fünften Süßener Michael Haas aufschließen, jedoch konnten sich die zehn Führenden weiter von den knapp 40 Verfolgern absetzen.

Mit einer knappen halben Minute Vorsprung, vor dem 5km-Lauf eine Ewigkeit im Triathlonsport, ging es für die Süßener dann nur noch darum, mit guten Laufleistungen wichtige Plätze zu verteidigen gegen die laufstarke Konkurrenz.

Mit einer Zeit von 15:07min konnte hier vor allem Martin Bader überzeugen. Nach insgesamt knapp über 50 Minuten Rennzeit lief er als 26. hinter Sieger Anthony Pujades über die Ziellinie. Ihm folgte dann der Süßener Neuzugang Philip Dressel-Putz als 37., gefolgt von Michael Haas auf Platz 39, Jacopo Butturini als 41. und dem Bundesliga-Debütanten Magnus Männer als 52.

Da den Süßenern an diesem Tag eine Spitzenleistung aufgrund des ungünstigen Rennverlaufes verwehrt geblieben war, war in Addition der Platzziffern am Ende Platz 8 das Ergebnis, welches zufrieden stellen muss.

Auf Basis des Resultats in Kraichgau müssen die Süßener nun beim zweiten Rennen am 1.Juli in Düsseldorf nach vorne blicken, um das Saisonziel in Richtung der Top 5 weiterhin angreifen zu können.

Weitere Berichte:

Vorarlberg online| Südwestpresse|

   2018-06-01
Autor Dieter Pflüger

Vier AST´ler im Ziel des Rennsteig-Supermarathons

Dieters Webalbum

Bild: Klaus und Dieter

Was war das wieder für ein Läuferfest im Thüringer Wald beim 46. GutsMuths-Rennsteiglauf! Der Rennsteig ist und bleibt ein Kultlauf mit anschließender Kultparty !!

Vier AST`ler standen am Samstag 26.05.2018 auf dem Marktplatz wo pünktlich um 6 Uhr der Startschuß für den 46. Rennsteig Supermarathon fiel. Bei kuschligen 16 Grad waren 73,9 km und 1876 Hm von Eisenach bis nach Schmiedefeld zu bewältigen.

So strahlte denn auch die Sonne mit den 15.871 Läuferinnen und Läufern um die Wette, die von den unterschiedlichsten Startorten aus, wie von einem gigantischen Magneten ins „schönste Ziel der Welt“ nach Schmiedefeld gezogen wurden. 1.985 Supermarathonis, 3.306 Marathonis und 6.717 Halbmarathonis sowie hunderte Wanderer, Junior- und Specialcrosser sorgten dafür, dass wiederum die Schallmauer von über 15.000 Teilnehmern gebrochen wurde. Damit ist der größte europäische Landschafts-Crosslauf gleichzeitig auch das größte wiederkehrende Breitensportereignis in Mitteldeutschland. Insgesamt finishten 15.528 Läufer.

Ergebnisse unserer Läufer beim LOTTO Thüringen Supermarathon über 73,9 km:

Dieter Pflüger Gesamtzeit: 08:51:20 h Gesamtplatz: 720 AK-Platz: 77 der M55
Klaus Klingler Gesamtzeit: 09:29:01 h Gesamtplatz: 979 AK-Platz: 182 der M45 Herbert Imrich Gesamtzeit: 09:30:13 h Gesamtplatz: 992 AK-Platz: 186 der M45 Markus Kieninger Gesamtzeit: 10:14:36 h Gesamtplatz: 1219 AK-Platz: 232 der M45

Dieters Fazit nach dem Lauf:

"Ein wirklich schöner Landschaftslauf mit vielen ehrenamtlichen Helfern. Dann die Läuferparty in Schmiedefeld wo keiner sitzen bleibt. Unglaublich und einfach unbeschreiblich.Dies war sicher nicht mein letztes Mal.

   2018-06-01
Autor Simon Weißenfels

Süßener Bundesliga-Triathleten starten neu formiert in die Bundesliga-Saison 2018

Vorderes Drittel als Saisonziel

Mit neuen Gesichtern starten die Bundesliga-Dreikämpfer unseres WMF BKK-Teams in die diesjährige Bundesliga-Saison. Nach dem enttäuschenden neunten Platz im Jahr 2017 haben die Süßener neue Kräfte und neue Köpfe für die fünf Rennen der höchsten deutschen Liga formiert.

Nicht mehr in schwarz-gelb im Einsatz ist der Tübingen-Sieger von 2015 Etienne Diemunsch, welcher nun nicht mehr in der Deutschen Bundesliga startet. Paul Reitmayr hat sich ebenfalls aus Reihen der Bundesligisten in Richtung der Langdistanz verabschiedet, Daniel Schöttle ist nach einem schweren Trainingsunfall für die Saison 2018 außer Gefecht.

So zeigt das 23-köpfige Personalportfolio der Süßener nun spannende neue und vor allem junge Köpfe.

Der 18-Jährige Magnus Männer kam vor Saisonbeginn von den Triathleten aus Langenau und hat 2017 den baden-württembergischen Nachwuchscup der Junioren gewonnen. Er wird in dieser Saison sein Debüt in den Ligarennen feiern und sein großes Talent versuchen unter Beweis zu stellen. Mit Platz 10 beim Ligaauftakt in Neckarsulm konnte er Mitte April bereits ein ersten Ausrufezeichen setzen.

Zweiter Neuzugang ist Philip Dressel-Putz, welchen die Süßener vom Ligakonkurrenten aus Potsdam verpflichtet haben. Der 20-jährige ehemalige Kaderathlet gilt als einer der stärksten Läufer im Kader und will nun mit einem Topteam endlich in der Bundesliga ankommen.

Die beiden Österreicher Tjebbe Kaindl und Lukas Gstaltner sind mit 20 und 19 Jahren bereits durch internationale Einsätze auf jeglichem Parkett erfahren. Die beiden starten in dieser Saison ebenfalls erstmals in der Triathlon-Bundesliga und werden die Reihe der erfolgreichen österreichischen Gesichter im Süßener Trikot versuchen zu erweitern.

Fünfter Neuzugang ist Jakob Sosniok aus Südtirol. Sosniok, ebenfalls Jahrgang 1998, gilt ebenfalls als vielversprechendes Talent in seiner Heimat und kann die Schwarz-Gelben sicher sofort verstärken.

"Mit dieser Mischung aus jungen Kräften aber auch mit den arrivierten Athleten, welche großteils alle schon bei der Vizemeisterschaft 2016 im Team waren, wollen wir das Podium in diesem Jahr wieder angreifen", so die Süßener Verantwortlichen.

Nach dem Abstieg der Triathleten aus Göppingen sind die Süßener zwar wieder das einzige Team aus dem Kreis in der Bundesliga, mit dem Team von Nikar Heidelberg ist nun aber weiterhin dafür gesorgt, dass ein Viertel der 16 Teams aus Baden-Württemberg kommt, ebenso wie zwei von fünf Rennen im Ländle stattfinden.

Zum ersten Showdown kommt es nun am Samstag um 20:00 Uhr am Hardtsee im Rahmen des Kraichgau-Triathlons. Die 16 Bundesliga-Teams der Rennen werden über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen die Saison mittlerweile traditionell nördlich von Karlsruhe einläuten.

Für die Süßener WMF BKK-Triathleten gehen die beiden Neuzugänge Magnus Männer und Philip Dressel-Putz an den Start. Mit Jacopo Butturini und Martin Bader setzen die Schwarz-Gelben zudem auf sehr schwimmstarke Athleten. Fünfter Mann im Bunde ist Michael Haas, welcher vor Wochenfrist mit dem deutschen Team Gold bei den Triathlon-Europameisterschaften der Polizisten holte.

In Kraichgau wollen die Süßener unter die Top 6 der Teams kommen, um auf diesem Fundament die weitere Saison anzugehen.

Verantwortlich für das Bundesliga-Team der Süßener bleiben Simon Weißenfels als Vorstand Triathlon sowie Martin Büchler als Vereinsvorsitzender. Unterstützt werden beide durch Hannes Müller, Hans Boger, Andreas Weber und Armin Aichinger, welche bei der Kaderplanung und Organisation sowie Betreuung der Wettkämpfe helfen.

Die Bundesliga-Termine 2018 sind:

2. Juni Kraichgau / 1. Juli Düsseldorf / 22. Juli Münster / 5. August Tübingen / 8. September Binz auf Rügen

Gesamte Kaderübersicht der Süßener

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2018

Mayer, Dressel-Putz: Süßen setzt auf junge Talente

RUN & BRUNCH

AST-Mitglieder können das FITplus nutzen !

Alb-Traum100: Premiere gelungen!!

Schutzengellauf am Süßener Stadtfest

Nachruf

Jutta Förstner Altersklassen-Erste beim Barbarossa-Berglauf

Ergebnisse des Barbarossa-Berglaufes 2018

Seerig gewinnt auch Nachwuchscup in Neckarsulm

Gemischte Gefühle nach Ligaauftakt in Neckarsulm

Seerig und Männer starten mit Landesmeistertiteln in die Saison

Baden-Württembergische Triathlon Landesliga startet am Sonntag

Werner Linsenmaier Altersklassensieger in Lichtenwald

Am Sonntag ist der LIWA-Lauf

Stadtradeln 2018 vom 10. bis zum 30.06.2018

Starker Auftritt im Elsass

Werner Linsenmaier Altersklassensieger in Schwäbisch Gmünd

Aktivseminar - Kommt zur Auftaktveranstaltung am kommenden Dienstag (20.03.)

Der Berg ruft!

Macht mit beim Radtreff!

Philipp Dressel-Putz siegt in der Kälte

3. Lauf der DJK -Winterlaufserie

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga - Saison 2018 terminiert

Vorbereitungen zum Süßener Stadtlauf im Gange

Brocken-Challenge 2018: Vom wilden Südwesten zum hohen Norden.

Laufkalender 2018

Baden-Württembergische Crosslauf-Meisterschaften

Aktivseminar des Ausdauersportteams findet auch in diesem Jahr statt

AST-Hauptversammlung

Zweiter Lauf der DJK Winterlaufserie

Hawaii bleibt das große Ziel für Julia Gajer

Sonntagstraining für den 8. Barbarossa-Berglauf

Dreikönigslauf in Heiningen

Ottenbacher Silvesterlauf 2017

Frohes Neujahr

AST-Hauptversammlung am 24. Januar 2018

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.