Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Barbarossa-Berglauf - Ergebnisse und Urkundendruck

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  Gemeindeblatt 2017-06-28
Autor

   2017-06-28
Autor Dieter Pflüger

Essinger Panoramaläufen 2017

Google-Album zur Veranstaltung - Autor: Dieter Pflüger

Fünf Läufe in einem und fester Bestandteil des Ostalblaufcups. Die landschaftlich schönen Läufe führen über befestigte Wald- und Forstwege durch die schöne Landschaft der Ostalb rund um Essingen und ihre Hausberge Theußenberg, Volkmarsberg und Aalbäumle. Start und Ziel ist immer an der Schönbrunnhalle in Essingen.

  • Vitus König Drei Berge Lauf 23 Km ca. 500 Höhenmeter Der Lauf mit einer Länge von ca. 23 Km und einem anspruchsvollen Höhenprofil führt die Teilnehmer auf befestigten Wald und Forstwegen über die drei Hausberge Theußenberg, Volkmarsberg und Aalbäumle.
  • Sparkassenlauf Albuch light 10,5 Km ca.185 Höhenmeter Der Lauf mit einer Länge von ca. 10,5 Km und einem anspruchsvollen Höhenprofil führt die Teilnehmer auf befestigten Wald und Forstwegen rund um den Essinger Theußenberg.
  • EnBW ODR Walk the Rock 10,5 Km ca. 185 Höhenmeter Die ca. 10,5 Km Jedermann Strecke für Walker/Nordic Walker bietet viel Abwechslung und Ein- und Ausblicke in unsere Natur. Die Streckenführung entspricht dem „Sparkassenlauf Albuch light“.
  • Essinger Wohnbau - die 6 er Schleife 6 km, ca. 60 Höhen Meter Neu in diesem Jahr ist der Lauf mit einer Länge von ca. 6,5 Km und einem einfachen Höhenprofil. Er führt die Teilnehmer auf überwiegend asphaltierten Wegen am Fuße des Essinger Theußenbergs entlang.
  • Decathlon Schönbrunnenlauf 2 km ca. 15 Höhenmeter Der Kinder- und Jugendlauf führt über eine Streckenlänge von ca. 2,2 km rund um das Essinger Schönbrunnenstadion auf überwiegend asphaltierten Wegen.

Bei Sonne und tropischer Hitze kämpften sich mehr als 1.000 Läufer bei den Essinger Panoramläufen bis ins Ziel. Bei diesen Temperaturen war jeder Läufer am Ende ein gefühlter Sieger.

Auch aus unseren Reihen waren doch wieder viele am Start. 8 Starter beim Vitus König Drei Berge Lauf 23 Km ca. 500 Höhenmeter und 2 Starter bei der 6 er Schleife 6 km, mit ca. 60 Höhenmetern. Damit stellten wir die zweitstärkste Mannschaft.

Ergebnisse

   2017-06-27
Autor Simon Weißenfels

Dritte Station der Landesliga in Erbach: Süßener Tagessieg bei den Männern

Die Triathlon-Teams aus dem Kreis Göppingen haben am Sonntag in Erbach ihre Qualität unter Beweis gestellt, kein Team wurde in der Tageswertung der verschiedenen Ligen schlechter als Platz 4.

Wir waren als Vorjahrs-Vizemeister als Favorit in das Rennen der höchsten Männerliga in Baden-Württemberg gestartet. In einer guten Besetzung zeigte unser Teamn über die Olympische Distanz von Anfang bis Ende eine kompakte Leistung. Beim Radfahren konnten sich vor allem Martin Bader und Michael Haas in der Spitzengruppe absetzen, Marcus Büchler und .Mathias Flunger schafften auf den vierzig Radkilometern den Anschluss an die Verfolgergruppe. Auf der abschließenden zehn Kilometer Laufstrecke bewiesen alle unsere vier Schwarz-Gelben dann ihre Qualitäten.
Hinter Sieger Christoph Hettich kam Martin Bader nach 2:01:59min als Zweiter des Tages über die Ziellinie, sein Teamkollege Michael Haas folgte ihm direkt auf Platz 3. Mathias Flunger arbeitete sich im Laufen noch auf Platz 12 nach vorne, Marcus Büchler kämpfte sich auf Platz 18. Malte Gümmer als Fünfter des Tages lief im Erbacher Stadion als 53. ins Ziel. Somit konnten unsere Männer den ersten Saisonsieg in deutlicher Manier machen und schlossen damit wieder ein wenig auf die Tabellenführer aus Mengen und Zweiten aus Neckarsulm auf.

Auch unsere Frauen überzeugten in Erbach. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Kerstin Bannwolf traten die Damen nur in Minimalbesetzung an, konnten aber mit ihren Leistungen überzeugen.

In ihrem ersten Rennen über die längste Ligadistanz wusste erneut Lea Keim zu überzeugen. War sie nach dem Schwimmen und Radfahren noch auf Platz 20 liegend knapp 4 Minuten zurück auf die Spitzen, lief sie einmal mehr durch das Feld. Mit der schnellsten Laufzeit des gesamten Damenfeldes (39:11min) erreichte Keim bereits als Dritte das Stadion und das Ziel. Mit dem ersten Ligapodium ihrer Karriere legte sie damit die Basis für das Süßener Team. Reona Meier folgte ihr als 16., Laura Müller als 22. der Gesamtwertung. Hinter den Teams aus Mengen und Ravensburg bedeutete dies Platz 3 in der Tageswertung für das neu formierte Süßener Team.

Im spannenden Lokalduell der dritten Männerliga lieferten sich die Triathlon-Teams aus Göppingen und Süßen erneut ein knappes Duell. Die beiden Bundesliga-Triathleten beider Teams, Thomas Braun und Philipp Bahlke diktierten hierbei an der Spitze das Geschehen. Beide liefen zeitgleich in Führung liegend auf die Laufstrecke, am Ende hatte der Süßener Bahlke mit knapp einer Minute Vorsprung vor dem Göppinger Thomas Braun. In der Teamwertung drehten die Göppinger jedoch den Spieß herum. Tobias Huber folgte Braun direkt als Vierter des Tages und Felix Gabriel komplettierte das Team mit Platz 23. Somit wurden die Göppinger Zweiter der Tageswertung, gemeinsam mit ihrem Teamkollegen Patrick Sijan, welcher als 106. ins Ziel kam.

Unsere Männer hätten ebenfalls um den Tagessieg mitkämpfen können, wäre nicht ihr zweitbester Athlet Armin Aichinger kurz nach Beginn des Radfahrens mit einem Kettenriss ausgeschieden. So mussten neben Tagessieger Philipp Bahlke nun Tobias Mechel als 12. und Claudio de Santis auf Platz 24. das Ergebnis ins Ziel bringen. Platz 4 stand am Ende für unsere Perspektivmannschaft zu Buche.

Den besten Auftritt der Saison zeigten auch die Senioren der SG Sparda-Team Rechberghausen/AST Süßen. Auch die Ü40-Jährigen traten zu dritt in Minimalbesetzung an, überzeugten aber dennoch.
Tagesschnellster des Teams und Teamchef Ralf Scholz war Dirk Köhler nach 2:28h auf Platz 10. Direkt im Anschluss folgte Paul Schaaf auf Platz 11. Liga-Neuling Sven Wassermann kam als 25. ins Ziel und festigte das Ergebnis der Senioren auf Platz 4 der Tageswertung.

Nächste Station der Triathlon-Liga Baden-Württemberg ist der Teamwettkampf am 8. Juli in Ebenweiler bei Ravensburg.

   Gemeindeblatt 2017-06-23
Autor Simon Weißenfels

Vorschau: Dritte Station der Triathlon-Landesliga am Sonntag in Erbach

Bei voraussichtlich sommerlichen Temperaturen geht es für die Triathleten aus dem Kreis am Sonntag zum baden-württembergischen Ligaklassiker nach Erbach. Nachdem in den vergangenen Jahren dort der Teamwettkampf ausgetragen wurde, wartet am Sonntagmorgen ab 9 Uhr die klassische Olympische Distanz auf die Dreikämpfer.

In der ersten Liga liegen die unsere Triathleten nach zwei Rennen auf Platz 3. Aufgrund der Liga-Regelung, dass nur ein Bundesligastartet pro Ligateam starten darf, mussten die Süßener nach dem Bundesliga-Auftakt im Kraichgau das Team für Erbach umstellen. Neben dem frischgebackenen Europameister auf der Olympischen Distanz Michael Haas starten in Erbach die die Routiniers Mathias Flunger und Marcus Büchler, sowie Bundesligaathlet Martin Bader und Nachwuchstalent Malte Gümmer.

Nach dem furiosen Auftakt in Backnang sind Süßens Frauen aktuell Fünfte der Liga. Angeführt von Lea Keim starten die schwarz-gelben Damen am Sonntag mit Reona Meier, Laura Müller und Kerstin Bannwolf.

Das spannende Lokalduell der Göppinger und Süßener Triathleten in Liga 3 geht am Sonntag in die dritte Runde. Punktgleich und nur durch die Platzziffern getrennt liegen die Süßener (4.) und Göppinger (5.) aussichtsreich im Rennen. Für die Süßener starten am Sonntag neben Bundesliga-Triathlet Philipp Bahlke in Erbach Armin Aichinger, Claudio de Santis. Ihnen gegenüber stehen auf Göppinger Seite Bundesligaathlet Thomas Braun, welcher um seine Teamkollegen Tobias Huber, Felix Gabriel und Patrick Sijan.

Die Senioren-Stargemeinschaft Rechberghausen/Süßen geht am Sonntag auf Platz 8 der Tabelle ins Rennen. Dirk Köhler und Paul Schaaf als erfahrene Ligastarter werden am Sonntag um den Neuling Sven Wassermann ergänzt.

Das Rennen findet am Erbacher Badesee in der Nähe von Ulm am Sonntag Morgen ab 9:00 Uhr statt.

   2017-06-21
Autor Simon Weißenfels

Bannwolf sichert sich mit Platz 4 in Luxemburg das WM-Ticket

Bild: Kerstin Bannwolf

Triathletin Kerstin Bannwolf unseres WMF BKK-Teams hat beim Ironman 70.3 Luxemburg den vierten Platz ihrer Altersklasse 35-39 belegte und sich als zweite Athletin aus dem Kreis Göppingen für die Weltmeisterschaften über diese Distanz qualifiziert.

Beim Rennen über die halbe Ironmandistanz in der malerischen Moselregion im Herzen des Großherzogtums Luxemburg ging die 35-Jährige das Rennen über 1,9 Kilometer lange Schwimmdistanz in 31:44min noch verhalten an.

Dank einer tollen Leistung auf dem Rad, arbeitete sich die Süßener Triathletin dann in ihrer Klasse immer mehr nach vorne. Für die 90 Kilometer benötigte sie 2:47h und wechselte danach in die Laufschuhe.

Auf dem abschließenden Halbmarathon lief sie dann mit der viertschnellsten Zeit ihrer Klasse in 1:48h dann auch auf den vierten Platz im Endergebnis. Nach 5:12:25h überquerte sie die Ziellinie und konnte sich über die Qualifikation für die Ironman 70.3 WM im September freuen.

Das Rennen wird dann in den USA in Tennessee in Chattanooga ausgetragen, ihr Teamkollege Boris Angerer hatte sich hierfür bereits im Frühjahr qualifiziert.

   2017-06-20
Autor Dieter Pflüger

Dieter und Klaus bei Marathonpremiere am Stilfserjoch

Google-Album zur Veranstaltung - Autor: Dieter PflügerKlaus und Dieter

Bild: Klaus und Dieter

Die Erstausgabe des Stilfserjoch Stelvio Marathon hat alle Erwartungen erfüllt. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten sich 750 Teilnehmer auf den Weg. Die letzten sieben Kilometer auf den Kurven entlang der legendären Passstraße im National Park Stilfserjoch verlangten den Athleten nochmals alles ab, so das Urteil vieler Finisher. Dafür entlohne aber der emotionale Zieleinlauf vor dem Panorama des Ortlermassivs voll und ganz.

Pünktlich um 8.30 Uhr in Prad fiel zunächst der Startschuss für 450 Marathonläufer mit einem internationalem Teilnehmerfeld aus 17 Nationen. Anschließend starteten 160 Classic-Läufer und 70 Marschteilnehmer auf die 26 Kilometer Strecke.

Aus unseren Reihen waren Klaus Klingler (gesamt 162. M45 22.) und Dieter Pflüger (gesamt 163. M55 12.) bei der Erstausgabe dabei.

Die Marathon-Strecke mit 42,2 Kilometern wies einen Höhenunterschied von 2350 Metern auf. Die Läufer mussten verschiedene Trails bewältigen, ehe es auf den letzten 7 Kilometern entlang der legendären Kehren hinauf auf das Joch ging. Bei der Classic-Strecke galt es 26 km und 2250hm zu absolvieren. Rund 700 Teilnehmer gingen hier an den Start.

Dieters Eindrücke von der Veranstaltung:

Mein schönster Bergmarathon, in einer traumhaften Kulisse, mit so vielen motivierten und angaschierten Helfer. Einfach supertoll !!!!!!!!!!!!
Das schönste war noch der gemeinsame Zieleinlauf nach 5:57:12 Std. mit meinem Lauffreund Klaus. Perfekte Organisation, nicht zu toppen. Am Abend gab es noch eine geile Abschlussbeachparty mit einer tollen Band.

   2017-06-13
Autor Simon Weißenfels

Süßener und Göppinger Bundesligisten im hinteren Feld zum Bundesliga-Auftakt

Den Bundesliga-Start 2017 haben sich das WMF BKK-Team AST Süßen und das Hansalog-Services Team Göppingen sicherlich anders vorgestellt, als es dann am Samstag Abend im Kraichgau kam.

Bei den Süßenern hatte sich bereits in der Woche zuvor abgezeichnet, dass Platz 2 wie zum Saisonauftakt im Vorjahr nicht zu erreichen sein wird im Kraichgau. Nach einigen Ausfällen meldete sich schließlich auch noch Topathlet Maurice Clavel krankheitsbedingt ab, so musste Hannes Müller mit einem Bänderriss am Fuß starten.

Im hochklassig besetzten Feld war es lediglich Daniel Hofer, der seine Klasse unter Beweis stellen konnte. Nach einem soliden Schwimmen arbeitete er sich in der Verfolgungsgruppe um den Olympia-Vierten und späteren Sieger Richard Murray nach vorne. Mit einer Laufzeit von 15:21min auf den abschließenden fünf Kilometern lief Hofer letztendlich nach exakt 50 Minuten über die Ziellinie und war als 15. des Tages bester Süßener.

Michael Haas und Philipp Bahlke lieferten solide Leistungen ab. Haas konnte sich vor allem dank starker Laufleistung noch auf Platz 49 verbessern, Bahlke folgte ihm auf Platz 55. Der vom Bänderriss geplagte Hannes Müller kam ebenfalls in die Wertung. Als 73. kämpfte er sich mit einer Energieleistung ins Ziel und sorgte somit für die Tagesplatzierung 12 der Süßener. Sein Teamkollege Daniel Schöttle landete abgeschlagen auf Platz 80 der Tageswertung.

Dass die Sprintrennen der Bundesliga beim Schwimmen noch nicht gewonnen, wohl aber verloren werden, mussten an diesem Tag wie die Süßener auch die Göppinger Bundesliga-Neulinge schmerzhaft erfahren. Schon in der Auftaktdisziplin stiegen die Göppinger am Ende des Feldes aus dem Hardtsee in Upstadt-Weiher.

Benjamin Nagel erreichte als erster Göppinger auf Rang 50 den Schwimmausstieg und fand sich in der dritten Verfolgergruppe auf dem Rad wieder. Die restlichen Göppinger stiegen auf Rang 63 mit Mathias Braun, Rang 71 mit Hannes Bitterling sowie Rang 75 +76 mit Thomas Braun und Michael Röhm aus dem Wasser und fanden sich in kleineren Radpulks wieder.

An dieser Rennkonstellation änderte sich bis zum Radabstieg wenig. Auf den vier Laufrunden sorgte Benjamin Nagel dann auch für das beste Göppinger Tagesergebnis und kam auf Platz 56 der Tageswertung über die Zielline am Hardtsee. Es folgten ihm seine Teamkollegen Mathias Braun auf Rang 67, Hannes Bitterling als 75., Thomas Braun auf Rang 78 und Michael Röhm auf Platz 79. In der Tageswertung der Mannschaften bedeutete dies Platz 16 im Feld der 16 Bundesligisten.

So blicken beide Teams eher enttäuscht auf das erste von fünf Rennen. In sechs Wochen beim zweiten Rennen der Liga in Münster am 23. Juli sollte sich das Blatt jedoch für beide Teams wenden. Für die Süßener geht dann der Blick nach vorne, um mit einer stark verbesserten Besetzung das Ziel Podium nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Göppinger konnten mit dem Auftaktrennen erste Erfahrungen in der Eliteliga des deutschen Triathlons sammeln und blicken optimistisch in Richtung der weiteren Wettkämpfe. Durch die geringen Zeitabstände und die enorme Dichte des Starterfeldes ist bei einem günstigeren Rennverlauf eine bessere Platzierung möglich, der Kampf um den Klassenerhalt ist in Göppingen jedoch bis zum letzten Rennen im September die Realität.

   2017-06-07
Autor Simon Weißenfels

Triathleten aus dem Kreis erfolgreich beim Einstein Triathlon und Powerman Ulm

Früher in der Saison hat in diesem Jahr der Einstein Triathlon in Ulm und der zeitgleich ausgetragene Powerman über die Duathlon-Distanzen stattgefunden. Mehr als 1.000 Teilnehmer waren hierbei über die drei Distanzen des Triathlons und zwei Duathlonstrecken an der Startlinie.

Der Triathlon startete traditionell in der Donau auf Höhe des Ulmer Münsters. Auf der verkürzten Mitteldistanz stieg nach 2,2 km Schwimmen Marcus Büchler unseres WMF BKK-Teams als erster Athlet nach 28:07min aus dem Wasser. Auf der anschließenden 40 Kilometer langen Radstrecke, welche zwei Mal zu durchfahren war, verlor der 36-Jährige auf dem Kurs um Elchingen, Beimerstetten und Jungingen zwar ein wenig an Boden, konnte sich aber unter den ersten Drei halten.
Nach 2:32:50 tauschte er wiederum die Laufschuhe gegen sein Zeitfahrrad und machte sich auf den Weg auf dem flachen Kurs zwischen Ulmer Donaustadion und Münster. Zwanzig Kilometer später lief er mit der erneut drittschnellsten Laufzeit schließlich auch als Dritter des Tages über die Ziellinie im Donaustadion nach 3:49:28.

Seine Süßener Teamkollegen Jens Anderle und Philip Kottmann wurden 39. in 4:36:42h bzw. 42. in 4:37:29h. Der Süßener Thomas Pflüger erreichte das Ziel als 99. in 5:09:16h, Tim Bucher aus Deggingen wurde 134. in 5:58:05.

Auf der Powerman-Distanz, welche in Form des Duathlons ausgetragen wurde, war anstatt des Auftaktschwimmens, ein 10 Kilometer Lauf auf dem Programm. Im Feld der Deutschen Meisterschaften der Elite und Altersklassen war der Süßener AST-Athlet Andreas Weber am Start. 43:22 Minuten benötigte er für die ersten zehn Kilometer, auf dem Rad folgte eine Zeit von 2:30h. Nach insgesamt 4:55:29 erreichte Weber bei seinem ersten Duathlon das Ziel als 57. der Gesamtwertung und 11. seiner Altersklasse M35.

Weitere Ergebnisse der Olympischen Distanz:

  • 23. Marko Glassener TriTeam Göppingen 2:20:06h
  • 134. Dietmar Abele Sparda-Team Rechberghausen 2:40:41h
  • 135. Sven Wassermann WMF BKK-Team AST Süßen 2:40:45h
  • 144. Andreas Pfefferkorn WMF BKK-Team AST Süßen 2:41:47h
  • 172. Marco D´Alessandria Bad Ditzenbach 2:45:10h

   2017-06-02
Autor Simon Weißenfels

Digel Fünfter beim Stadtlauf in Heidenheim

Bei besten sommerlichen Temperaturen wurde zum 15. Mal der Heidenheimer Stadtlauf ausgetragen. Knapp 3000 angemeldete Athleten sorgten vor allem auf der 10km- und Halbmarathonstrecke für eine Laufbegeisterung in der Heidenheim Innenstadt.

Auf dem Citykurs über das Areal der Gartenschau am Brenzpark war Michael Digel vom Sparda-Team Rechberghausen schnellster Kreisathlet und wurde in 35:35min Vierter des Tages. Gleichzeitig gewann er seine Altersklasse M40. Ebenfalls unter den ersten Elf der Herren liefen die Süßener AST-Triathleten Boris Angerer in 37:37min als Zehnter und Armin Aichinger einen Platz dahinter in 37:44min.

Bei den Frauen überzeugte Monika Schneider vom TV Wißgoldingen als Siebte und Siegerin der W50 in 44:47 min sowie die Ottenbacherin Verena Mikeleit als 28. in 50:41 min.

Schnellster Athlet aus dem Kreis über die zwei ründige Halbmarathondistanz war Routinier Armin Förster vom Ottsilla-Team aus Ottenbach in 1:27:41 als Dritter seiner Klasse und Gesamt-13.

Weitere Ergebisse der Athleten aus dem Kreis:

    10km Frauen:
  • 72. Eva Arnold TV Weißenstein, 54:03min
    10km Männer:
  • 55. Simon Weißenfels, AST Süßen, 43:19min
  • 189. Nikolas Porzer, AST Süßen, 49:43min
  • 224. Otto Frey, Sparda-Team Rechberghausen, 1. M70, 50:43min
    Halbmarathon Männer:
  • 89. Stefan Müller, TV Treffelhausen, 1:47:49h

   Gemeindeblatt 2017-05-30
Autor Simon Weißenfels

Keim holt Bronze bei Deutschen Hochschulmeisterschaften in Ulm

Im Rahmen des diesjährigen Einstein-Triathlons in Ulm wurden die Deutschen Hochschulmeisterschaften auf der Triathlon-Kurzdistanz ausgetragen. Über die Distanz von 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen waren hierbei vier Athleten unseres WMF BKK-Teams für ihre jeweiligen Hochschulen im Einsatz.

Lea Keim, angehende Medizinerin an der Universität Ulm, zeigte hierbei die stärkste Leistung des Tages. Noch an Position 26 liegend stieg sie nach 11:46min aus der Donau, auf dem Rad und beim Laufen zeigte sie dann erneut ihre Qualitäten. Mit der fünftschnellsten Radzeit des Feldes wechselte sie an Position 15 liegend in die Laufschuhe und auch entlang der fünf Kilometer langen Laufstrecke arbeitete sich die Dürnauerin immer weiter nach vorne. 18:58 Minuten benötigte sie für die fünf Kilometer und nach 1:08:54h lief sie als Gesamt-Sechste über die Ziellinie. Platz 3 in der Altersklassenwertung der W25 bedeutete für sie Bronze bei ihren ersten Triathlon-Hochschulmeisterschaften.

Ihre Süßener Teamkollegin Laura Müller erreicht als 25. das Ziel im Ulmer Donaustadion. Sie benötigte 1:17h und wurde damit 12. ihrer Altersklasse.

Bundesliga-Triathlet Hannes Müller war im Herrenfeld einer der Kandidaten für eine vordere Platzierung. Als 26. nach dem Schwimmen hatte er im hochkarätig besetzten Feld jedoch schon einen großen Rückstand nach dem Schwimmen und auch auf dem Rad konnte er sich nur um drei Plätze verbessern. In seiner stärksten Disziplin dem Laufen knickte er dann noch um, erreichte trotzdem die 12. Laufzeit des Tages. Dies bedeutete nach 1:03h Platz 17 der Tageswertung und Platz 10 seiner Altersklasse.

Claudio de Santis, vierter Süßener Student im Feld, wurde am Ende 35. seiner ersten Hochschulmeisterschaften. Nach 1:08:35h erreichte er das Ziel.

   2017-05-30
Autor Simon Weißenfels

Seerig gewinnt in Waiblingen erstmals ein Nachwuchscup-Rennen

Bild: Josephine Seerig

Bei sonnigen 30°C fand am Sonntag in Waiblingen der vierte Wettkampf des LBS-Nachwuchscups im Triathlon statt. Josephine Seerig vom WMF BKK-Team AST Süßen benötigte in der Klasse der Jugend B der Mädchen für die 400m lange Schwimmstrecke im Waiblinger Freibad exakt sechs Minuten und stieg damit als Dritte aus dem Becken.

Bereits auf der 10km langen Radstrecke kämpfte sie sich an ihrer Konkurrenz vorbei an die Spitze des Feldes. In Führung liegende wechselte die 13-Jährige dann in die Laufschuhe zu ihrer Paradedisziplin. Für die abschließenden 2,5 km Laufen benötigte sie in der Waiblinger Hitze 10:34 Minuten und lief nach insgesamt 37:59 Minuten als Siegerin über die Ziellinie.

Damit sicherte sich Seerig nach drei zweiten Plätzen nun den ersten Sieg ihrer Karriere im Nachwuchscup Baden-Württembergs.

Ihr Teamkollege Moritz Eisele belegte Platz 29 in der Gesamtwertung der Schüler A männlich. Er musste dafür 200m Schwimmen, 5km Radfahren und 1,2km Laufen. Eisele erreichte hier das Ziel in Waiblingen nach 26.33 Minuten.

   2017-05-29
Autor Siggi Saalmüller

Macht mit beim Vier-Seen-Schwimmen

Die ersten Kundschafter waren an Himmelfahrt mit dem Fahrrad in Senden am Startsee und haben festgestellt, dass das Wasser noch etwas kalt ist, aber wer dabei sein will kann auch im wärmeren Freibad trainieren.

Deshalb, liebe Schwimmende:
das Salacher Freibad hat schon geöffnet und unserem Sonntagstraining steht nichts im Weg.

Auch der Termin für das Vierseenschwimmen 2017 steht fest:
Sonntag, 16. Juli 2017 wird das 13. Sendener Vier-Seen-Schwimmen
der Wasserwacht an der Naherholungsanlage Waldsee (Illerau) in Senden (Infos unter www.vier-seen-schwimmen.de) stattfinden.

Dieses mal wird es sicher klappen wieder die größte teilnehmende Gruppe zu stellen. Wir melden uns unter "AST-Süßen" an und werden unseren Titel zurückbekommen.

Der Startschuss fällt um 11 Uhr. Die ca. 1400 m lange Schwimmstrecke geht über den Waldsee Nord (Start), den Waldsee Süd, den Großen Baggersee in den Kleinen Baggersee. Dieser ist Schwimmbadsee und über einen Steg der Zieleinlauf. Zwischen den Seen sind kurze Barfußstrecken über die jeweilige Böschung/Verbindung zu laufen.

Das Vorbereitungstraining findet im Freibad in Salach sonntags von 10:30 bis 12 Uhr bei jedem Wetter statt. Jedoch bitte Schlechtwetter-regelung des Salacher Freibads beachten!

Trainingsziel sollte sein im Freibad (50-m-Becken) 4 X 400m schwimmen zu können, egal wie schnell und welcher Stil, nur sicher und mit Freude.

Die Teilnahmebedingungen der Wasserwacht Senden bitte zu gegebener Zeit auf der Homepage (s.o.) nachlesen.

Dann sehen wir uns sonntags in Salach! Wir werden da sein und freuen uns über Schwimmbegeisterte und solche, die es werden wollen. Für diejenigen, die nicht beim Training dabei sein können aber gerne mitschwimmen wollen, einfach Bescheid sagen wegen der Anmeldung.

Wir haben eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet. Wer über Verschiedenes auch das Training betreffend informiert sein möchte, bitte Handynummer mitteilen!

Alexandra Kauer, Andi Pfefferkorn, Sigi Saalmüller und Tobias Jäkle

für Rückfragen:

   2017-05-29
Autor Die

Lichtenstein Trail 2017

Google-Album zur Veranstaltung - Autor: Dieter PflügerDirk und Dieter

Bild: Dirk und Dieter

Lichtenstein liegt im Echaztal im Landkreis Reutlingen. Das jäh über dem Abgrund im hinteren Echaztal thronende Schloss Lichtenstein ist die Hauptattraktion des Gebiets. Hier fand nun zum dritten Mal der Lichtenstein Trail statt.

Im Angebot sind 2 Strecken, nämlich der Lichtenstein Trail-Halbmarathon über 22 Kilometer und 1050 Höhenmeter und der Lichtenstein Trail-Marathon, der bei einer Laufstrecke von 43 Kilometern knapp 2000 Höhenmeter aufweist.

Der Halbmarathon verläuft auf der ersten Streckenhälfte des Marathon und biegt nach ca. 20 km ins Ziel ab.

Dietmar Steck nahm an seinem Geburtstag die Hm Strecke unter die Beine und beendete das Rennen nach 2:26:40 Min. als 34. Mann und 16. der Seniorenklasse. Sein Kommentar:

"Nach einem der schwärzesten und zugleich härtesten Tage in meinem Sportlerleben, beim Lichtenstein Trail Halbmarathon, ziehe ich meinen Hut vor allen Trail Runnern Ihr seid ab sofort alle Helden für mich."

Auf der Marathon Strecke waren schon wie die Jahre davor Dirk Messer und Dieter Pflüger am Start. Los ging es um 10 Uhr bei bereits 24 Grad und es wurde noch heißer. Zum Glück führte die Strecke fast immer durch den Wald, so daß es doch noch einigermasen erträglich war. Die beiden liefen Zeiten von 6:18:17 und 6:24:19 Stunden. Dieter kam als 90. Mann und 52. Senioren ins Ziel, Dirk folgte 4 Plätze dahinter.

Dieters Fazit:

Tolle Orga, alle VP"s kamen zeitnah, und es ging nichts aus. Von Bananen, über Melonen, Orangen, Tomaten, Gurken, Äpfel, Kuchen, Gels, Nüsse, Salzbrezeln, Gummibärchen usw. einfach spitze!! Einziger Mangel ist die Startzeit. Optimal wäre spätestens 8 Uhr !! Bei 39 € Startgebühr gab es eine Medaille und 1Paar Sleeves von Dynafit. Wieder einmal eine schöne Veranstaltung mit netten Menschen und freundlichen Helfern. Prädikat empfehlenswert.

   2017-05-26
Autor Simon Weißenfels

Seerig Zweite beim Nachwuchscup in Neckarsulm

Bild: Seerig in Neckarsulm

Josephine Seerig vom WFM BKK-Team AST Süßen hat im dritten Saisonrennen der Nachwuchscup-Serie im Triathlon erneut den zweiten Platz erreicht.

Die 14-Jährige Dreikämpferin war in Neckarsulm im Rennen der Jugend B über die Distanz von 200 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Rad und 1,25km Laufen an den Start gegangen.

Auf der Schwimmstrecke im Neckarsulmer Aquatoll-Hallenbad hielt sich Seerig im vorderen Feld und stieg an Position vier liegend nach 2:59 Minuten aus dem Wasser. Nach einem schnellen Wechsel ging es dann auf den anspruchsvollen Kurs durch die Weinberger rund um Neckarsulm. Für die fünf Kilometer benötigte das Nachwuchstalent 11:39 Minuten, die ebenfalls viertschnellste Zeit auf dem Rad. In ihrer Spezialdisziplin zum Abschluss lief Seerig dann die schnellste Zeit des Tages mit 5:19Minuten über 1,25 Kilometer. Dies bedeutete im Ziel Platz 2 in der Tageswertung nach 22:29 Minuten.

Ihr Teamkollege Moritz Eisele, im Männerrennen der Jugend B über die selbe Distanz am Start, wurde nach 25:28 Minuten 35. seiner Klassenwertung.

   2017-05-24
Autor Simon Weißenfels

Bericht Triathlon-Landesliga in Neckarsulm

Google-Album zur Veranstaltung - Autor:

Die zweite von fünf Stationen der baden-württembergischen Triathlonliga führte die Athleten aus dem Kreis nach Neckarsulm. Beim erstmalig dort ausgetragenen Rennen der Kurzdistanz-Serie wartete auf die Athleten ein Einzelstart über 700 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen.

Nach Platz 3 zum Auftakt wollten die Männer unseres WMF BKK-Teams an diese Platzierung auch in Neckarsulm anknüpfen. Stärkster Süßener war an diesem Tag Bundesliga-Athlet Philipp Bahlke. Für das Schwimmen benötigte er 9:23min, für den selektiven Radkurs durch die Weinberge 35:59min und für den abschließenden Lauf 17:42min. Dies bedeutete am Ende Platz 14 in der Einzelwertung der ersten Liga in 1:04:59h und die damit stärkste Leistung an diesem Tag.

Seine Teamkollegen Daniel Schöttle (1:05:38) auf Platz 16, Michael Haas (1:05:54) auf Platz 20, Marcus Büchler (1:06:43) auf Platz 26 und Hannes Müller (1:08:00) auf Platz 37 lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab, was die Süßener auf Platz 4 der Tageswertung brachte. Nach zwei von fünf Rennen steht der Vizemeister des Vorjahres somit auf Platz 3 der Tabelle der ersten Liga.

Nach dem Umbruch und der Neuaufstellung ihrer Meistermannschaft hatten unsere Frauen zu Saisonbeginn mit Platz 2 überrascht. In Neckarsulm war es vor allem erneut Newcomerin Lea Sophie Keim, welche bei ihrem erst zweiten Triathlon ein erneut sensationelles Rennen ablieferte. Beim Tagessieg von Olympia-Teilnehmerin Ricarda Lisk war Keim nur fünf Minuten langsamer und wurde am Ende des Tages in 1:16:58h Sechste der Tageswertung. Ihre Teamkolleginnen Laura Müller auf Platz 31 (1:24:09), Kerstin Bannwolf auf Platz 42 (1:26:27) und Frauke Pobric auf Platz 49 (1:28:06) überzeugten die Süßener Verantwortlichen ebenfalls und sorgten gemeinsam für Platz 8 in der Tageswertung der Teams. Nach zwei Rennen liegen unsere Damen somit auf Platz 5 der Tabelle.

Spannend bleibt die Auseinandersetzung zwischen dem Triathlon-Team Göppingen und unserer zweiten Männermannschaft in Liga 3. Hatten die Göppinger mit ihrem Tagessieg in Backnang noch die Nase vorne, so drehten die Süßener dieses Mal den Spieß um. Vor allem Malte Gümmer als Fünfter des Tages in 1:09:39 setzte hier eine wichtige Basis, welche seine Teamkollegen Tobias Mechel auf Platz 16 (1:12:18), Armin Aichinger auf Platz 20 (1:12:57) und Yves Zilian als 25. (1:13:13) umzusetzen wussten. Süßen, wie in Backnang erneut Vierter ließ somit die Göppinger Lokalrivalen erstmals in dieser Saison hinter sich.

Bei den Göppingern erreichte Bundesliga-Athlet Matthias Braun den zweiten Platz der Einzelwertung der dritten Liga in 1:07:22h, Altmeister Marko Glassner auf Platz 37 (1:14:40), Felix Gabriel als 61. (1:17:21) und Neuling Patrick Sijan auf Platz 120 (1:32:58) rundeten das Ergebnis auf Platz 7 ab. Spannend bleibt es zwischen beiden nun punktgleichen Teams, die Süßener liegen nur aufgrund der besseren Platzziffer aktuell auf Platz 4, dicht gefolgt von den Göppingern.

Auch die vier Senioren der SG Sparda-Team Rechberghausen / AST Süßen konnten in Neckarsulm erneut gute Leistungen abliefern. Paul Schaaf war als 15. des Tages stärkster Senior des Teams und erreichte das Ziel nach 1:16:09. Alexander Kaiser auf Platz 22 folgte ihm in 1:19:58, Dietmar Abele auf Platz 33 (1:26:04) und Robert Pobric als 34. in 1:28:22h sorgten für Platz 8 in der Tageswertung. Platz 8 ist ebenfalls die Platzierung in der Tabelle der Senioren-Startgemeinschaft.

Das nächste und damit dritte Rennen der Saison findet am 25. Juni in Erbach auf der Olympischen Distanz statt.

   2017-05-22
Autor Arno Prügner

Marcus Büchler Dritter beim Geislinger Citylauf

Der Geislinger Citylauf fand in der Vergangenheit meist bei schlechtem Wetter statt. So auch diesmal. Trotz des vielen Regens konnte der Veranstalter dennoch zufrieden sein, denn 1.390 Starter bedeuteten einen neuen Teilnehmerrekord.

Marcus und Dietmar

Bild: Marcus und Dietmar

Aus unseren Reihen gingen acht Läufer an den Start, sechs von ihnen wurden auf das Siegerpodest gerufen.

Marcus Büchler und Dietmar Steck gewannen ihre Altersklassen M35 bzw. M45 in 35:16 Min. und 37:45 Min. und belegten mit diesen Zeiten die Plätze 3 und 5 des Rennens über 10 km. Zehnter und 2. der Akl. M30 wurde Michael Tandler. Michael unterbot die 40 Minuten-Marke um 46 Sekunden. Als Dritte ihrer Altersklassen wurden Manuel Hartmann (M30), Michael Weber (M35) und Marc Prinzing (MU20) geehrt. Ihre Zeiten von 41:21, 45:46 und 47:57 Min. brachten sie auf die Plätze 19, 52 und 76 von 151 Finishern. Dazwischen platzierte sich als 15. Martin Weber. Seine Zeit von 40:32 Min. reichten aber nur für den undankbaren 4. Platz in der Altersklasse M40.

Mindestens einmal wöchentlich startet Alois Hermann Nusko bei einem Volkslauf. In Geislingen kam er als 99. nach 53:29 Min. ins Ziel und wurde 6. der Akl. M55

.

   2017-05-18
Autor Simon Weißenfels

Zweite Runde der Baden-Württemberg Triathlon Liga am Sonntag in Neckarsulm // Nachwuchsup wird parallel ausgetragen

Erstmalig geht es am Sonntag für die Triathleten aus Baden-Württemberg zum Rennen der Baden-Württemberg Liga nach Neckarsulm in der Nähe von Heilbronn. Bei der zweiten von fünf Stationen der Kurzdistanz-Rennserie wollen die fünf Teams aus dem Landkreis Göppingen nach dem erfolgreichen Auftakt in Backnang nun an die Platzierungen anknüpfen.

Nach dem Sonderformat zum Auftakt, mit Swim & Run und einem Duathlon-Verfolgungsstart wartet auf die Athleten dieses Mal der Modus eines Einzel-Jagdstarts mit Windschattenverbot. Ausgetragen wird das Rennen über 750 Meter Schwimmen im Neckarsulmer Aquatoll-Hallenbad, 20 Kilometer Radfahren durch die Weinberge und einem anschließenden welligen fünf Kilometer Lauf.

Die Frauenmannschaft unseres WMF BKK-Teams war mit Platz 2 in Backnang in die Saison gestartet. In Neckarsulm werden neben Lea Keim und Laura Müller die Liga-Neulinge Kerstin Bannwolf und Frauke Pobric erstmalig in dieser Saison für die Schwarz-Gelben antreten.

In der höchsten Männerliga Baden-Württembergs sind die Süßener Triathlon-Männer mit Platz 3 in die neue Runde gestartet. Der Vizemeister des Vorjahres tritt dieses Mal mit Philipp Bahlke, Marcus Büchler, Michael Haas, Hannes Müller und Daniel Schöttle an und möchte wieder auf das Podest.

Das spannende lokale Duell zwischen dem Triathlon Team Göppingen und der zweiten Mannschaft der Süßener WMF BKK-Triathleten findet in Neckarsulm seine Fortsetzung. Die Göppinger, welcher zum Auftakt das Rennen der dritten Männerliga gewonnen hatten, setzen dieses Mal auf die Routiniersr Matthias Braun und Marko Glassner sowie auf Felix Gabriel und den Neuling Patrick Sijan.

Auch die gemeinsame Seniorenmannschaft vom Sparda-Team Rechberghausen und AST Süßen fährt optimistisch nach Neckarsulm. Neben Dietmar Abele und Paul Schaaf starten erstmals in dieser Saison Alexander Kaiser und Robert Pobric für die Senioren-Mehrkämpfer.

Zeitgleich zum Rennen der Erwachsenen in Neckarsulm wird am Morgen auch die nächste Station der LBS-Nachwuchsserie im Triathlon ausgetragen. Unsere Teamkameradin Josephine Seerig möchte nach zwei zweiten Plätzen in Mengen und Buchen auf dem schweren Kurs an ihre erfolgreichen Resultate anknüpfen.

1.Bizau Ultra Trail.

Seerig erneut Zweite beim Nachwuchscup in Buchen

Ergebnisse des 7. Barbarossa-Berglaufes vom 07.05.2017

Josephine Seerig wird baden-württembergische Vizemeisterin im Swim & Run

Podestplätze für Triathlon-Teams aus dem Kreis zum Auftakt in Backnang

Voranmelderdaten des Barbarossa-Berglaufes am kommenden Sonntag

Baden-Württemberg Liga 2017 startet am Sonntag mit fünf Teams aus dem Kreis Göppingen

Drei Triathlon-Mannschaften für die Ligen Baden-Würtemberg gemeldet

Trainingsauftakt zum Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon"

Berglauftraining auf der Originalstrecke

Berglauftraining in Lichtenwald

Ironman Hawaii als Ziel

5 AST´ler beim Petit de Ballon im Elsass

Barbarossatraining - Auftaktveranstaltung am 12.03.17

Baden-Württembergische Crosslaufmeisterschaften in Reichenau

Lea Sopie Keim und Josephine Seerig Siegerinnen der DJK-Winterlaufserie

Julia Gajer zur Sportlerin des Jahres 2016 gewählt

AST-Triathleten starten in Kapstadt erfolgreich in die neue Saison

Aus Jogger/innen werden Läufer/innen - Macht mit beim Aktivseminar

Jolanta und Thomas beim letzten Tough Guy

AST-Laufkalender / Training zum Barbarossa-Berglauf / DJK Winterlaufserie

AST-Triathleten zur Sportlerwahl 2016 nominiert

Rekordbeteiligung beim Ottenbacher Silvesterlauf

Jahreshauptversammlung am 25. Januar

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.