Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Unsere Schwimmaktivitäten

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  2009-12-29
Autor Arno Prügner

Anmeldung zum 20-Bergelauf anläßlich unseres 20jährigen Vereinsjubiläums

Anläßlich des 20-jährigen Bestehens unseres Vereines wollen wir am 10. April 2010 mit 20 Gruppen 20 Berge erklimmen.
Manfred Herrlinger hat die 20 Strecken ausgewählt und dabei auch an Radfahre und Walker gedacht.
Die Gruppen werden so auf den Weg geschickt, dass alle gleichzeitig gegen um 16:00 Uhr wieder in Süßen sein werden.
Abends gibt es dann eine 20-Jahresparty in der TSV-Halle.

Mitglieder und Freunde des Teams können sich hier für eine der Laufgruppen eintragen

   Gemeindeblatt 2009-12-15
Autor Arno Prügner

DJK-Winterlaufserie / Ottenbacher Silvesterlauf / Hauptversammlung / Tübinger Nikolauslauf

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei den sportlichen Aktivitäten im Ausdauersportteam.

AST-Triathleten führen Mannschaftswertung der DJK-Winterlaufserie an

Den ersten Lauf zur DJK-Winterlaufserie dominierten wir gemeinsam mit unseren Lauffreunden vom Sparda-Team Rechberghausen. Beim Lauf über 10 Kilometer musste sich Michael Wetzel von Johannes Großkopf um 22 Sekunden geschlagen geben. Vier der ersten sieben Zieleinläufer trugen unser Vereinstrikot. In der Mannschaftswertung liegen Michael Wetzel, Matthias Braun und Michael Dressler 1:50 Min. vor der ersten Mannschaft des Sparda-Teams. Die Serienwertung verspricht spannend zu werden.

Die Ergebnisse unserer Läufer:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
2WetzelMichaelM20200:34:48
4BraunMatthiasM20300:35:02
5DresslerMichaelM20400:35:46
7BüchlerMarcusM30100:36:27
24SteckDietmarM40700:38:44
35BöhringerJochenM45400:39:56
36HaagAlexanderM201000:40:12
43SeiserWalterM55100:40:48
64WeißenfelsSimonM201300:42:39
81PfefferkornAndreasM451500:44:16
117LorenzWinfriedM501400:48:16
134EiseleGeraldM35700:49:54
137BinderArminM501900:50:19
140ReißmüllerMartinM502000:51:02
151RiedelThomasM402500:52:16
171MeischNorbertM452700:56:01
175GeigerRobertM70200:57:59
AST-Kids in DJK-Winterlaufserie überzeugend

7 des insgesamt 45 Teilnehmer zählenden Starterfeldes über 5,2 km stellte das Ausdauersportteam. Unser schnellster war Heiko Thiele, der nach 19:20 Min. als Siebter die Ziellinie überquerte und damit 3. der Akl. M16 wurde.

Weitere Ergebnisse:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
7ThieleHeikoM16300:19:20
11OberackerMoritzM18200:19:40
12LeinMaximilianM17200:19:48
13AichingerArminM18300:20:04
14SchwenzerClemensM18400:20:10
22OehlenbergMarcM18500:22:02
35LeinCathrinaW19100:27:02

Der Lauf über 2,2 km zählte nur 30 Teilnehmer. Hier wurde Jakob Urbez in 7:16 Min. Dritter der Altersklasse M13. Till Fetzer belegte in dieser Altersklasse nach 10:03 Min. den 9. Platz.

Besonders gefreut hat uns, dass beim Lauf der Jüngsten über 1,2 km wieder einige neue Gesichter dabei waren. Es wäre schön, sie alle auch bei den beiden weiteren Läufen der Serie sehen zu können.

Unter den 41 Finishern waren:

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
5UrbezJohannesM10100:04:22
11PalkeMaxiM10300:04:30
20PintoMarcoM10500:04:52
23SchwengerEmilM9400:04:59
31SchwengerPaulaW10300:05:20
39KolmerJuleW10400:05:35
Macht mit beim Ottenbacher Silvesterlauf

Beim Ottenbacher Silvesterlauf kommt wieder unsere neue Zeitmessanlage zum Einsatz.
Wir würden uns über eine möglichst zahlreiche Teilnehme unserer Mitglieder bei diesem Lauf in unserer unmittelbaren Nachbarschaft freuen.
Die Läufe über 10,5 und 6,5 km starten um 12:00 Uhr im Schulhof der Grundschule Ottenbach.
Weitere Infos und eine Anmeldemöglichkeit findet ihr unter ottsilla.de.

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 28.01.2010

Am Donnerstag, dem 28. Januar 2010 findet im Gasthaus "Ochsen" in Süßen unsere Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.
Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  • 1. Begrüßung
  • 2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
  • 3. Bericht des Kassiers
  • 4. Bericht der Kassenprüfer
  • 5. Entlastung des Kassiers
  • 6. Bericht des Vorstands
  • 7. Wahl eines Wahlleiters
  • 8. Entlastung des Vorstands
  • 9. Wahlen zum Vorstand
  • 10. Verschiedenes
  • 11. Anträge

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 21. Januar 2010 an den 1. Vorsitzenden, Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden. Bitte merkt Euch den Termin heute schon vor!

Julia Wagner gewinnt Tübinger Nikolauslauf

Beim 34. Nikolauslauf in Tübingen gingen einige unserer Triathletinnen und Triathleten gemeinsam mit dem DEE Running Team an den Start.

Lesen Sie weiter

   Gemeindeblatt 2009-12-11
Autor Sonja Gabriel

Starke AST-Triathleten beim Tübinger Nikolauslauf

Beim 34. Nikolauslauf in Tübingen waren, wie auch die Jahr zuvor, einige Süßener Triathletinnen und Triathleten für das WMF BKK & DEE Running Team am Start.

Bild: Marcus Büchler, Julia Wagner und Michael Göhner

Bei guten äußeren Bedingungen und idealen Temperaturen fiel am Sonntag morgen der Startschuss für ca. 2000 Läuferinnen und Läufer. Bei den Frauen dominierte Triathletin Julia Wagner mit einer hervorragenden Laufleistung. Bereits nach 14 von 21 Kilometern schaffte es Wagner ihre Konkurrentin und Vorjahressiegerin Friederike Kallenberg abzuschütteln. Nach 1:23:22 Stunden überquerte die Vorjahreszweite in diesem Jahr als Siegerin die Ziellinie.
Auch Teamkollegin Judith Mess zeigte eine starke Leistung und bewältigte den Halbmarathon in 1:27 Stunden was Gesamtplatz Fünf bedeutete. Zusammen mit Nicole Ploog, die in 1:29 Stunden Rang Acht der Gesamtwertung erreichte und ihre Altersklasse W30 gewann, holte sich das Trio auch den Sieg in der Mannschaftswertung.
Mit Platz vier in der Mannschaftswertung verpasste die zweite Mannschaft des WMF BKK & DEE Running Teams mit Nicole Schneider (19./1:38 Stunden), Meike Maurer (54./1:46 Stunden) und Neuzugang Luisa Keller (57./1:47 Stunden) nur knapp das Podest.

Die beste Einzelplatzierung bei den Männern errang Richard Schumacher. Der Vorjahresfünfte verbesserte sich um einen Platz auf Rang Vier. Nach 1:16 Stunden überquerte er die Ziellinie und sicherte sich in seiner Altersklasse den zweiten Platz.
Ebenfalls in den Top Ten platzierten sich Mathias Flunger (8./1:17 Stunden) und Michael Wetzel (10./1:17 Stunden). Das Mannschaftsergebnis komplettierten Julian Mutterer (18./1:19 Stunden) und Michael Wullings (20./1:19 Stunden). Wie auch im Vorjahr mussten sie sich dem Tübinger Laufteam geschlagen geben und belegten den zweiten Platz.
Mit Bernd Weis (23./1:19 Stunden), Marcus Büchler (37./1:23 Stunden), Michael Göhner (39./1:23 Stunden), Felix Gabriel (96./1:28 Stunden) und Bernd Schäfer (106./1:29 Stunden) errang auch hier die zweite Mannschaft Rang Vier.
Die dritte Mannschaft belegte in der Besetzung Martin Heneke (145./1:31 Stunden), Michael Schwab (163./1:32 Stunden), Jürgen Matkovic (386./1:39 Stunden), Reinhard Gröner (450./1:41 Stunden) und Dr. Bernd Flohr (502./1:42 Stunden) Rang 24.

Weitere Ergebnisse:Maren Flohr (521./2:06 Stunden), Werner Linsenmaier (668./1:46 Stunden/Platz Eins der Altersklasse M65/AST Süßen)

   Gemeindeblatt 2009-12-11
Autor Arno Prügner

DJK-Winterlaufserie startet

Macht mit bei der DJK-Winterlaufserie

Am kommenden Samstag, dem 12. Dez. wollen wir beim 1. Lauf zur DJK-Winterlaufserie wieder Flagge zeigen.
Start und Ziel ist in der DJK Sportanlage "Bürgerhölzle" in Göppingen.

Startzeiten und Streckenlängen:

  • Schüler/innen M/W 8/11- 14:30 Uhr
  • 1200 m Schüler/innen M/W 12/15- 14:45 Uhr
  • 2200m Jedermann alle Klassen/Jugend M/W 16/20- 15:00 Uhr
  • 5200m und 10.000m Männer/Frauen M/W 20/75- 15.00 Uhr

Die beiden nächsten Läufe sind am 16. Jan. und am 13. Februar. Am letzten Termin sind alle Starts 30 Minuten früher.
Der Start an einzelnen Rennen ist möglich.
Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder die teilnehmerstärkste Mannschaft stellen zu können.
Serienläufer müssen sich beim 1.Lauf für alle 3 Läufe anmelden.

Anmeldemöglichkeit:
Rudi Viehmaier, Hohensteinstr. 18, 73033 Göppingen Tel. 07161/69493, Viehmaier@aol.com
oder Laufsportmarketing.de

   Gemeindeblatt 2009-11-12
Autor Arno Prügner

AST wieder mit teilnehmerstärkster Mannschaft beim Geologenlauf

20. Steinheimer Geologenlauf
Picasa Webalbum von Harald Schöffel

337 Teilnehmer zählte das 10km-Starterfeld 20. Steinheimer Geologenlauf, 78 waren es bei den Schülerläufen. Aus unserem Team haben insgesamt 58 mitgemacht.

Schnellster des Schülerlaufes über 2,5 km war mit 7:36 Min Heiko Thiele. Ihm folgten auf den Plätzen 3 und 5 Jonas Höfer (8:07 Min.) und Jacob Urbez (8:33 Min.). Heiko und Jonas gewannen ihre Altersklassen M15 und M12 und auch Jacob kam als Dritter der Akl. M12 auf das Siegerpodest. In der Altersklasse M9 belegten Johannes Urbez (9:41 Min.), Marco Pinto (9:57 Min) und Maxl Pahlke (10:18 Min.) die Plätze 2, 3 und 6. Die Brüder Lucas und Leonhard Pflüger, die zum ersten mal für das Ausdauersportteam am Start waren, kamen kurz hintereinander im Ziel an. Lucas wurde mit 10:58 Min. 5. der Akl. M10 und Leonhard, unser jüngster an diesem Tag, mit 11:15 Min. 3. der Akl M8. 4 Sekunden danach erreichte Till Fetzer als 8. der Akl. M12 die Ziellinie.

Beim Lauf über 10 Kilometer wurden 5 Frauen und 4 Männer unseres Teams auf das Siegertreppchen gerufen. In den Altersklassen M55, M16 und M18 konnten wir mit Walter Seiser (40:21 Min, gesamt 26.), Moritz Oberacker (41:15 Min. gesamt 37.) und Melanie Hofmann (46:33 Min, gesamt 10.) die Sieger stellen. Zweite Plätze erliefen in den Altersklassen M16: Clemens Schwenzer (41:27 Min., gesamt 41.), W20: Alina Jankovics (44:49 Min., gesamt 5.), W18: Alica Lohasz (52:28 Min., gesamt 34.) und W55:Gunda Wacker (53:07 Min., gesamt 40.). Dritter der Altersklasse M40 wurde Dietmar Steck. Er war mit 38:03 Minuten unser schnellster Läufer und kam mit dieser Zeit als Zehnter des Gesamtstarterfeldes über die Ziellinie. Ebenfalls Altersklassendritte wurde in der W50 Sabine Schonder nach 48:23 Min, nur 14 Frauen waren schneller. Armin Förster (17. in 39:23 Min., 6. in Akl. M40), Bernd Zeilinger (56. in 42:17 Min., 14. in Akl. M40), Raoul Ammenhäuser (58. in 42:19 Min., 15. in Akl. M40) und Dieter Pflüger (78. in 43:17 Min., 19. in Akl. M45) belegten Plätze unter den ersten 100. Erst 8 Jahre alt ist Nick Ferdinand Lampart. Er lief die 10 Kilometer gemeinsam mit seinem Vater Georg in nur 1:01:04 Std..

Unsere Ergebnisse in der Übersicht:

Lesen Sie weiter

   Gemeindeblatt 2009-11-07
Autor Arno Prügner

Saisonabschlussfeier am 21. November

Saisonabschlussfeier am 21.November

Am Samstag, dem 21. November, ist unsere Saisonabschlussfeier im Bürgerhaus (neben der Shell-Tankstelle). Wir beginnen um 19:00 Uhr.
Die bestellten Essen werden von einem Partyservice geliefert. Um zu wissen wieviel wir bestellen müssen, haben wir im Internet ein Anmeldeformular abgelegt. Ihr findet das Formular unter Kontakte/Meldungen" im Bereich "Unser Team/Jugend". Die Anmeldung kann auch bei Christa Schröder (Tel. 07162 969197) erfolgen.

Um die Salat- und Kuchentheke haben sich bisher die Teammitglieder bemüht. Es wäre schön, wenn wir diese Tradition beibehalten würden.
Damit sich Jede/r am Samstag auf unser Zusammentreffen freuen kann, wollen wir die Küchenarbeit wieder auf das allernotwendigste beschränken. Deshalb bitten wir Euch wieder, eigene Teller, Bestecke, Gläser und Kaffeetassen mitzubringen.

Alle Mitglieder, deren Angehörige und alle Freunde des Ausdauersportteams Süßen sind recht herzlich eingeladen an unserer kleinen Feier teilzunehmen.

   Gemeindeblatt 2009-10-31
Autor Arno Prügner

Schwäbischer Albmarathon / Geologenlauf anmelden / Lauftreff ab 15:00 Uhr

Werner Linsenmaier Altersklassenzweiter beim Schwäbischen Albmarathon
Picasa Webalbum von Georg Lampart

Der Schwäbische Albmarathon ist etwas ganz besonderes. Wenn das Wetter mitspielt, wie meistens in den 19 Jahren seines Bestehens, ist der Lauf über die drei Kaiserberge ein unvergessliches Erlebnis. Freilich sind auch die Strapazen enorm.
Beim 50-Kilometerlauf sind gut 1.000 Höhenmeter zu absolvieren. Die Strecke führt von Schwäbisch Gmünd durch das Beuttental nach Wäschenbeuren. Anschließend müssen die Gipfel der drei Kaiserberge, Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen, gemeistert werden. Zwei weitere beachtliche Anstiege zur Reiterleskapelle und von Waldstetten nach Straßdorf warten auf die 50-Kilometerläufer- und läuferinnen, bevor es wieder runter ins Tal zum Ausgangspunkt in Gmünd geht.
Das Wetter zeigte sich auch in diesem Jahr von seiner besten Seite und lockte 1250 Teilnehmer auf die 3 angebotenen Wettbewerbe. Der Höhepunkt dieser Veranstaltung war naturgemäß der Zieleinlauf des 50km Sparkassenlauf: Jürgen Wieser kam nach 3:21:16 Stunden als Erster an. Für ihn war es der zehnte Sieg bei diesem Rennen. Bei den Frauen gewann Branka Hajek in 3:57:30 Stunden.
Unter den Läufern, die es geschafft haben, waren auch drei Männer unseres Teams. Raoul Ammenhäuser kam als 131. nach 4:46:43 Std. über die Ziellinie und wurde damit 34. der Akl. M40. Werner Linsenmaier kam als Zweiter der Altersklasse M56 auf das Siegertreppchen (gesamt 232. in 05:05:38 Std.) und für Martin Reißmüller war es der 5. Lauf in Gmünd (470 in 6:02:49 Std., 102. in M45).

Auf dem Gipfel des Rechbergs ist für die 25-Kilometerläufer Schluss.
Für diese Strecke hatten sich sechs von uns entschieden.

Ihre Ergebnisse:

Lesen Sie weiter

   2009-10-17
Autor Sonja Gabriel

Den Traum von Hawaii erfüllt

Michael Wetzel und Marcus Büchler starten beim Ironman

Die Triathleten Michael Wetzel aus Metzingen und Marcus Büchler aus Donzdorf, die beide für das WMF BKK-Team AST Süßen starten, erfüllten sich am 10. Oktober auf Hawaii einen Lebenstraum.

Bereits letztes Jahr im November hatten sie sich in Florida für die legendäre Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifiziert.

Marcus Büchler und Michael Wetzel

NWZ-Artikel vom 17.10.2009

Dann war es endlich soweit. Nach langer Vorbereitung fiel am Morgen um 7 Uhr, ca. 15 Minuten nach den Profis, der Startschuss für die 1800 Altersklassen Athletinnen und Athleten, darunter Michael Wetzel und Marcus Büchler vom WMF BKK-Team. Bei 3600 Armen und Ellbogen wurde das 26°C warme Meer zum Kochen gebracht. Dabei waren Stöße und Schläge vorprogrammiert. Nach 3,8km Schwimmen stiegen die beiden Teamkollegen, wie es der Zufall will, gemeinsam nach 59:50 Minuten aus dem Wasser und machten sich auf die Radstrecke. Auf den ersten 40 der insgesamt 180 zu fahrenden Kilometer waren noch ziemlich viele Athletinnen und Athleten zusammen. Nach und nach verteilte sich das Starterfeld jedoch auf der Wendepunktstrecke, die mit ca. 1000 HM recht anspruchsvoll ist. Wie auf Hawaii üblich blieben die Triathletinnen und Triathleten nicht vom Wind verschont. Und so hatten alle vom ersten Kilometer an mit Gegenwind zu kämpfen. Die äußeren Bedingungen auf Hawaii zeigten sich einmal mehr von ihrer harten Seite, spätestens als der Wind 10km nachdem das Duo den Wendepunkt passiert hatte drehte und ihnen wieder direkt ins Gesicht blies. Vielen Athletinnen und Athleten, darunter auch einigen Profis, wurden die zunehmenden Temperaturen auf bis zu 40°C und der Wind zum Verhängnis und so mussten Einige das Rennen frühzeitig beenden. Nach 5:05 Stunden erreichten Wetzel und Büchler die Wechselzone und begaben sich auf den abschließenden Marathonlauf. Die ersten 20km führten an der Küste entlang, wo es sehr schwül war. Der zweite Teil der Strecke führte durch die Lavawüste. Auch hier hatten Michael Wetzel und Marcus Büchler mit extremen Bedingungen zu kämpfen. Jetzt galt es den Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen und zu kühlen. Dem Metzinger Michael Wetzel machte die Hitze zwar zu schaffen, dennoch fand er beim Laufen schnell seinen Rhythmus, den er über die gesamte Strecke halten konnte. Nach 9:19:36 Stunden und einer Marathonzeit von 3:09 Stunden überquerte er glücklich und mehr als zufrieden die Ziellinie und bekam traditionell den Blumenkranz um den Hals. In der Gesamtwertung belegte er den 64. Platz, in seiner Altersklasse M25-29 wurde er Sechster.

Der Donzdorfer Marcus Büchler hingegen hatte beim Laufen mit Magen-Darm Problemen zu kämpfen. Bereits auf den letzten zehn Radkilometern fing sein Magen an zu streiken. Nach mehreren Besuchen der Dixis auf der Laufstrecke fiel es Büchler schwer seinen Rhythmus beim Laufen zu finden. Nach 3:29 Stunden hatte er den Marathon hinter sich gebracht und durfte die letzten Meter im Zielkanal genießen. Bei 9:40:27 Stunden blieb für ihn die Uhr stehen. „Mein Ziel 9:30 Stunden habe ich zwar knapp verpasst, dennoch bin ich zufrieden, angesichts der Probleme, die ich hatte.“ In der Gesamtwertung belegte Büchler den 147. Rang und in seiner Altersklasse M25-29 den 17. Rang.

   Gemeindeblatt 2009-10-12
Autor Arno Prügner

Klosterlauf, Erlebnislauf und Anmeldung zum Geologenlauf

Thomas Böhringer Dritter beim Adelberger Klosterlauf

Seit nunmehr zwanzig Jahren wird der Adelberger Klosterlauf ausgetragen. Bei regnerischem Wetter fand sich in diesem Jahr nur eine kleine Läuferschar von 58 Läufern ein. Vier von ihnen trugen unser Vereinstrikot.
Gesamtdritter und Sieger der Altersklasse M40 wurde Thomas Böhringer in 41:23 Min. Dieter Pflüger folgte als 14. nach 48:34 Min. und wurde damit 4. der Altersklasse M45. Auf den Plätzen 21 und 23 folgten Bernhard Weinert (51 Min) und Rüdiger Koch (51:14 Min.). In ihren Altersklasse M55 bzw. M45 belegten sie die Plätze 2 und 7.

Erlebnislauf mit Uli

Am kommenden Sonntag bietet unser Lauftreffleiter, Uli Kielkopf, einen Erlebnislauf mit abenteuerlichen Geschichten aus der Keltenzeit an. Interessierte treffen sich um 9:00 Uhr am Infoturm bei GEBAUERS Aktivmarkt.

Steinheimer Geologenlauf

Mit dem Geologenlauf beenden wir am 8. November unsere Laufsaison. Wir wollen, wie in all den 19 Jahren vorher, die zahlenmäßig stärkste Mannschaft melden.
Voranmeldungen sind bis Freitag 06.11. möglich.
Nachmelder nehmen nicht an der Sachpreisverlosung teil, deshalb meldet Eure Teilnahme gleich bei Jürgen Olschewski, Weberstr. 26, 89555 Steinheim, Tel: 07329/6459 oder im hier im Internet an.

Hier kurz die wichtigsten Veranstaltungsdaten:

  • Sonntag, 8. November
  • Ort: Steinheim, Wentalhalle
  • 10:00 Uhr Start Schülerinnen (2,5 km)
  • 10:20 Uhr Start Schüler (2,5 km)
  • 11:00 Uhr Start 10km-Lauf

  2009-10-11
Autor WMF BKK

Interview der WMF BKK mit Marcus Büchler

Portrait Marcus Büchler

Athletenportrait Marcus Büchler

Interview mit Marcus Büchler

Beim Ironman Germany in Frankfurt, wo gleichzeitig die Langstrecken-Europameister im Triathlon ermittelt wurden, hatte Marcus Büchler vom WMF BKK-Team AST Süßen allen Grund zum Feiern. Trotz des extrem heißen Wetters, den wohl härtesten Bedingungen der letzten Jahre begaben sich drei Athleten auf den Weg zum Ironman. Bereits um 6.45 Uhr fiel für die Männer am Langener Waldsee der Startschuss für die 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen. Büchler stieg nach 51 Minuten auf Position 26 und Position sechs seiner Altersklasse liegend stieg Büchler aus dem See. Nach einem zügigen Wechsel nahm er die selektive Radstrecke in Angriff. Zwei Runden mit insgesamt 1000HM mussten zurück gelegt werden. Auf der Radstrecke machte Büchler Druck, sodass er nach 4:45 Stunden als 21. und Zweiter seiner Altersklasse vom Rad stieg. Auch beim Laufen fand Marcus Büchler schnell seinen Rhythmus und ging den Marathon recht zügig an. In der zweiten und dritten der vier Laufrunden hatte er jedoch einen kleinen Einbruch und musste etwas Tempo heraus nehmen. In der letzten Runde lief es für ihn jedoch wieder Rund und so machte er Platz für Platz gut. Mit einer Marathonzeit von 3:05 Stunden wurde er am Ende in einer Gesamtzeit von 8:46:07 Stunden am Römerberg von den vielen Zuschauern, die ordentlich für Stimmung sorgten, als 17. Mann der Gesamtwertung empfangen. Dadurch sicherte er sich nicht nur den Sieg in seiner Altersklasse der M25, sondern wurde Europameister der M25. „Ich bin sehr zufrieden, Alles was ich mir vorgenommen hatte, habe ich erreicht.“ So geht es für Büchler im Oktober nach Hawaii. Das Ticket dafür hatte er sich bereits im November 2008 in Florida gesichert.

   2009-10-11
Autor Arno Prügner

Soeben eingetroffen - Michael Wetzel und Marcus Büchler im Ziel des Ironman auf Hawaii

Michael Wetzel und Marcus Büchler bestehen IRON-MAN in Hawaii
Craig Alexander hat den Ironman Hawaii erneut gewonnen. Er siegte in einer Zeit von 8:20:21 Stunden.
Unsere Teilnehmer Michael Wetzel und Marcus Büchler schnitten wie folgt ab:
NameSchwimmen (3,8km)Radfahren(180km)Laufen(42,2km)GesamtzeitPlatzierungAltersklasse
Michael Wetzel
59:505:05:323:09:479:19:36646
Marcus Büchler
59:495:05:383:29:519:40:2714717

   Gemeindeblatt 2009-10-05
Autor Arno Prügner

Starke Beteiligung beim Bodensee-Dreiländermarathon

Alinas gelungenes Marathondebut

Der 3. Sparkasse-Marathon im Bodensee-Dreiländereck konnte in diesem Jahr mit 5014 Startern einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Unter den 905 Läuferinnen und Läufern, die in die Ergebnisliste des Lindauer Marathons eintragen wurden, waren auch zwei unseres Teams. Alina Jankovics lief die 42,195 km gemeinsam mit Manfred Zeller. Es war Alinas erster Marathonlauf. Ihre Zwischenzeiten lassen dies nicht vermuten, weisen sie doch einen Rennverlauf aus, der vielen von unseren schon erfahreneren Läufern als Beispiel dienen kann. So liefen Alina und Manfred die ersten 10 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 5:13 Min je km. Dieses Tempo konnte in etwa bis zur, von den Marathonis gefürchteten, 35km-Marke gehalten werden. Gefürchtet deshalb, weil spätestens hier der „Mann mit dem Hammer“ jedes zu hohe Anfangstempo erbarmungslos abstraft. Im Falle der beiden traf dies nicht zu. Sie konnten ihr Tempo sogar noch steigern und liefen die restlichen 7 km bis zum Ziel in jeweils 4:59 Min.. Nach 3:43:22 Std. war es geschafft. Überglücklich wurden die Medaillen für gute Platzierungen in Empfang genommen. Nur 313 waren schneller als die beiden. In der Altersklassenwertung W20 kam Alina auf Platz sechs und Manfred in der Wertung M45 auf Platz 57.

AST mit 26 Halbmarathonläufern in Lindau

Die Halbmarathondistanz wird bei den Läufern immer beliebter. So auch in Lindau, wo 2.540 Starter in dieser Laufdisziplin starteten. Die Bodenseeregion präsentierte sich bei strahlend blauem Himmel von der schönsten Seite als um 11.11 Uhr der Startschuss fiel. Uli Kielkopf war mit 25 laufbegeisterten AST´lern unter diesen zweieinhalbtausend. Melanie Hofmann (1:42:12) und Gunda Wacker (1:57:01) kamen in ihren Altersklassen unter die ersten zehn.

Starter beim Dreiländer-Marathon

Die Ergebnisse unserer Mitglieder

gesamtNameVornameAklPlatzZeit
433PflügerDieterM456501:40:58
491HofmannMelanieW20701:42:12
617KielkopfUliM551601:44:52
678WeinertBernhardM551901:46:30
775RöhmJürgenM505601:48:49
956KlausSiegfriedM507101:52:14
963SchonderSabineW501101:52:27
992MeischNorbertM4514701:52:49
1100AichingerKonradM508101:54:40
1176NeumannBerndM554601:55:43
1236WackerGundaW55601:57:01
1285JankovicsEllaW502201:57:59
1286KupperWaldemarM3014001:57:59
1288GilRosaW502301:58:00
1341RuizEnriqueM555201:58:59
1560ViohlIngeW454502:04:16
1628IglerMartinaW502802:06:14
1660RomitiAnnemarieW409302:07:08
1713BlessingCarmenW409602:08:51
1805HuzarskiSylviaW503702:12:09
1808ZellerBirgitW4011002:12:12
1843WeidmannSilviaW456402:14:02
1846SchweißAnnetteW456502:14:15
1888FischerClausM4031902:16:10
1928KubisCarmenW4012802:17:39
2049WallnerSilviaW505002:23:17

   Gemeindeblatt 2009-10-02
Autor Haag, Arras

AST-Mannschaft auf Platz zwei beim Uhinger 24-Stundenlauf

WMF BKK-Team läuft auf Rang zwei in Uhingen

Zweiter Platz im Jahr 2009

Nach dem Sieg im Vorjahr galt es für die Mannschaft von Teamchef Thomas Haag den Titel zu verteidigen. Nach den ersten Stunden wurde aber schnell klar, dass die Polizei Baden-Württemberg schwer zu bezwingen sein würde. Das Polizeiteam, besetzt mit den schnellsten Läufern aus allen Bereichen, siegte am Ende mit 426 km.

Unser Team, das mit den Triathleten Jenny und Hannah Mess, Michael Röhm, Simon Weißenfels, Alexander Haag, Tobias Mechel, Thomas Böhringer, Michael Dressler und den beiden starken Läufern Richard Schumacher und Alexander Schneller am Start war, legte zu Beginn dasselbe Tempo wie die Polizei Baden-Württemberg vor. Bald stellt sich aber heraus, dass dieses hohe Tempo nicht durchzuhalten war. Der 2. Platz mit 398 Kilometern war jedoch nie ernsthaft gefährdet. Das Sparda-Team aus Rechberghausen belegte den 3. Platz mit 393 km.

Die weiteren Platzierungen:

  • 4. Leichtathletik-Kreis Göpp. 357,2 km
  • 5. DEVK-Sparda-Runners 349 km
  • 6. Sozialstation Uhingen 345,8 km
  • 7. Team Klaus Riegert 345,2 km
  • 8. BHW Hameln 338,9 km
  • 9. Klinik am Eichert 315,6 km
  • 10. Aktiv 3-Team 291,6 km

Unsere Läufer legten folgende Strecken zurück:

  • Richard Schumacher 51,82km
  • Tobias Mechel 45,50km
  • Alexander Haag 44,87km
  • Simon Weißenfels 41,71km
  • Michael Dressler 41,08km
  • Thomas Böhringer 39,18km
  • Alexander Schneller 37,92km
  • Jenny Mess 32,86km
  • Hannah Mess 31,60km
  • Michael Röhm 30,97km
  • Die insgesamt absolvierten 5.634 Runden ergaben 3.555 Kilometer und 8.887,73 Euro, welche die Sparda-Bank auf 10 000 Euro aufrundete. Da das BHW Hameln eine Wette verlor, weil die Mannschaft unter 353 km blieb, kamen nochmals 5.000 Euro in den Spendentopf.

    Es war wieder mal eine Super-Veranstaltung. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals den Ausrichtern und den Sponsoren dieses Laufspektakels. Die Sparda-Bank und das Sparda-Team Rechberghausen sorgten wie in jedem Jahr wieder für einen Höhepunkt im Sportjahr. Alle unsere Mitglieder, auch die die in anderen Teams vertreten waren, sind voll des Lobes über die, wie immer perfekte, Organisation.

    Für die Massage und physiotherapeutische Behandlung war dieses Jahr wieder Jürgen Röser und sein Team zuständig. Vielen Dank an sie für die hervorragende Betreuung

    AST-Frauenmannschaft läuft fast 300km

    Unter den Mannschaften, die sich beim Uhinger 24-Stundenlauf messen, ist seit 3 Jahren auch eine reine Frauenmannschaft. In ihr laufen Teammitglieder und Teilnehmerinnen des Halbmarathon-Aktivseminares. Für die Sportlerinnen, die unter dem Namen "Aktiv3 Fitnessplus+ Team" liefen, ging es darum ohne Leistungsdruck so viele Kilometer wie möglich zu laufen. Jeder gelaufene Kilometer wurde von der Sparda-Bank mit 2,50 Euro belohnt. Die erlaufene Summe ging als Spende dem Förderzweck der Aktion Gute Taten der NWZ, dem Bolzplatz Uhingen und einer Delfintherapie zu.

    Während Barbara König und Antje Schierling bereits im letzten Jahr dabei waren und genau wussten auf was sie sich einlassen, war es für den Rest der Mannschaft eine völlig neue Herausforderung, die sie mit Bravour gemeistert haben. Grit Busch, Monika Heilig, Claudia Kögler, Kathrin Zürn, Daniela Rieker und Muriel Schwarz liefen erst eine Woche zuvor in Ulm ihren ersten Halbmarathon. Komplettiert wurde das Aktiv3 Fitnessplus+ Team durch Heike Kroll und Annemarie Romiti. Am Ende waren alle eine Erfahrung reicher und überglücklich die Aktion verletzungsfrei mit 291,6 km unterstützt zu haben.

    Unser Damenteam mit Betreuern
    Bild: Reinhard Arras

    Unser Damenteam
    Bild: Reinhard Arras

    24Std-Benefizlauf 2009

       Gemeindeblatt 2009-09-21
    Autor Arno Prügner

    Ein großer Tag für das Ausdauersportteam - Richard Schumacher gewinnt in Ulm

    Richard Schumacher wiederholt Vorjahressieg beim Ulmer Einsteinmarathon

    Richard Schumacher im Ziel
    Bild: Reinhard Arras

    NWZ-Artikel

    Das Ziel, die 42,195 km unter 2:30 Stunden zu laufen, hat Richard Schumacher am vergangenen Sonntag um 6:29 Minuten verfehlt. Trotzdem konnte Richard, kurz nach halb zwölf Uhr, das Ziel am Münsterplatz als Erster erreichen.

    Gut die Hälfte der 4.743 Halbmarathonläufer- und läuferinnen waren bereits im Ziel, als ein heftiger Spätsommerregen einsetzte und den gleichzeitig gestarteten Marathonis fortan zum Problem wurde. Die Nässe machte manche Stelle der Strecke, insbesondere in der Ulmer Altstadt, glitschig, was etliche Stürze zur Folge hatte. Den dunklen Wolken folgte wieder die Sonne, was nunmehr zu fast subtropischen Verhältnissen führte. Kein Wetter also für Bestzeiten.
    Der entscheidende Moment für den Ausgang des Marathonrennens lag schon in der ersten Rennhälfte, als Richard Schumacher bei Kilometer 17 eine kleine Kuppe zu einer Tempoverschärfung nutzte und etwa 20 Meter Vorsprung gegenüber seinem Verfolger Maximilian Klaus heraus lief. Bis ins Ziel konnte der Feuerbacher diesen kleinen Rückstand nicht mehr aufholen.

    Bei der Siegerehrung der Frauen standen zwei Triathletinnen unseres Teams auf dem Podium. Es waren dies Nicole Schneider und Judith Mess. Nicole, Dritte des Vorjahres, wurde diesmal mit 3:15:12 Std. Vierte. Judith kam bei ihrem Marathondebut mit 3:20:06 Std. auf den sechsten Platz. In der Altersklasse W20 belegten sie die Plätze 1 und 3.

    Unter den 923 Finishern des Marathonlaufes sind drei weitere Vereinsmitglieder:
    Armin Fritz als 138. (03:24:21, 42. in M40), Jürgen Bähr als 269. (03:39:44, 26. in M50) und Silvia Weidmann als 116. Frau(05:01:34, 23. in W45).

    96 AST-Finisher beim Ulmer Halbmarathonlauf

    Die Startschüsse zu den Läufen in Ulm und Berlin fielen gleichzeitig. Obwohl wir in Berlin mit 31 Finishern vertreten waren, konnten wir auch in Ulm mit insgesamt 102 Läuferinnen und Läufern an den Start gehen. 96 von ihnen gingen über die Halbmarathondistanz. Es waren dies freilich nicht nur Mitglieder, denn 34 dieser 96 waren Teilnehmer des Aktivseminares „Mein erster Halbmarathon“.
    Schnellster Läufer unseres Teams war Michael Dressler. Michael lief die 21,1 km lange Strecke in 1:22:45 Std. und wurde damit 39. und 16. der Akl. M20. Auch Frank Erhardt (92. in 1:26:04 Std., 31. in M20) und Uwe Knall (162. in 1:29:20 Std., 18. in M30) unterboten die 1:30 Std.-Grenze.

    Halbmarathon-Platzierungen unserer Mitglieder
    31 AST-Finisher beim Berliner Marathon

    47 waren es im Frühjahr in Würzburg, 31 waren es in Berlin. Noch niemals in unserer Vereinsgeschichte sahen wir so viele Teammitglieder in einem Jahr über die 42,195 km lange Marathondistanz gehen. Es waren viele Marathonpremieren darunter.
    In Berlin blieben Walter Seiser und Felix Gabriel unter der magischen Dreistundenmarke. Ihre Zeiten von 2:56:58 und 2:58:11 Std. brachten sie auf die Plätze 802 und 907 im riesigen, 41.000 Köpfe zählenden, Starterfeld.

    Platzierungen unserer Mitglieder
    Verein Harald Schöffel

       2009-09-15
    Autor Arno Prügner

    Ein großes Marathonwochenende für das Team

    AST mit 29 Startern beim Berlin-Marathon

    Der 36. Berlin-Marathon bewegt am kommenden Wochenende knapp 60.000 Sportler aus 122 Nationen. 40.923 davon sind allein beim Marathon am Sonntag unterwegs. 29 von ihnen, angeführt durch unseren 1. Vorsitzenden Martin Büchler, tragen unser Trikot. Etliche werden erstmals am Start einer 42,195 km langen Strecke sein. Da sie sich in den letzten Wochen und Monaten in vielen Trainingseinheiten auf dieses Highlight vorbereitet haben, werden wir bestimmt alle auch im Ziel sehen. Georg Lampart nimmt an einer Kombinationswertung teil. Er wird die Marathonstrecke am Samstag mit den Inline-Skates und am Sonntag mit den Laufschuhen angehen.

    108 ASTler beim Ulmer Einsteinmarathon

    In Berlin und Ulm fällt der Startschuss zur selben Zeit. Trotzdem ist es uns gelungen auch in Ulm wieder ein riesiges Starterfeld aufzubieten. 108 Köpfe zählt unser Team. Es sind freilich nicht nur Mitglieder, denn auch die Läuferinnen und Läufer des AST-Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“ haben unter unserem Teamnamen gemeldet. Die Teilnahme am Einsteinmarathon war für sie das große Ziel auf das sie in viele Wochen hintrainiert haben. Sie sind alle topfit und werden das Ziel auch erreichen. Sieben der 108 sind für die Marathonstrecke gemeldet. Alle anderen laufen 21,1 km.

    Siegchancen haben nur unsere Marathonis. Nicole Schneider stand letztes Jahr als Gesamtdritte mit einer Zeit von 3:11:28 Std. auf dem Siegerpodest und wird versuchen, diese Zeit zu verbessern. Auch Richard Schumacher strebt eine Verbesserung seines persönlichen Rekordes an. Er, der Sieger des vergangenen Jahres, will unter 2:30 Std. bleiben. Im vergangenen Jahr fehlten ihm hierzu nur 3:04 Minuten.

    Liste aller AST-Starter

       2009-09-14
    Autor Sonja Gabriel

    Julia Wagner Weltmeisterschafts-Vierte bei Duathlon-WM in Zofingen

    NWZ-Artikel vom 16.09.2009

    Beim Powerman Zofingen in der Schweiz wurden die Langstrecken Weltmeister im Duathlon ermittelt.

    Julia Wagner

    Dort vertreten war die Freiburgerin Julia Wagner, die seit dieser Saison für das WMF BKK-Team AST Süßen startet. Wagner, Apothekerin und Doktorandin an der Universität Freiburg, feierte einen gelungenen Einstand über diese Distanz. Bei Sonnenschein und angenehmen 20° fiel der Startschuss für die Athletinnen und Athleten, die die anspruchsvolle Laufstrecke in Angriff nahmen. Bereits beim ersten Lauf über 10km befand sich Wagner in der Spitzengruppe und wechselte mit den ersten zehn Athletinnen auf die Radstrecke. Auch diese stellte sich als sehr selektiv heraus. Es mussten 3 Runden à 50km mit insgesamt 1600 Höhenmetern gefahren werden. Auf dem Rad wurde sofort ein hohes Tempo angeschlagen und Wagner musste nach einer Runde etwas Tempo herausnehmen und in ihrem Rhythmus weiterfahren. Auf Position acht liegend stieg die Freiburgerin vom Rad und machte sich auf den abschließenden Lauf über 30km. Schnell zeigte sich, dass sie sich ihre Kräfte gut eingeteilt hatte. Selbst die 560 Höhenmeter konnten die laufstarke Julia Wagner vom WMF BKK-Team nicht stoppen und so machte sie Platz für Platz gut. Mit der zweitschnellsten Laufzeit und einer Gesamtzeit von 7:34 Stunden überquerte Wagner als Gesamtvierte und beste Deutsche die Ziellinie. Mit diesem tollen Ergebnis verpasste Julia Wagner bei ihrem Debüt über die Duathlon Langdistanz im international stark besetzten Starterfeld nur knapp die Bronzemedaille.

       2009-09-14
    Autor Sonja Gabriel

    Michael Wetzel und Marcus Büchler unter Top-5 in Gießen

    Beim Gießener DAK-Triathlon über die Mitteldistanz landeten Michael Wetzel und Marcus Büchler vom WMF BKK-Team AST Süßen unter den besten Fünf.
    Um 10 Uhr wurden die Athleten auf die zwei Kilometer lange Schwimmstrecke geschickt. Nach 29:20 Minuten stieg Büchler als Zweiter aus dem Wasser, Teamkollege Wetzel folgte rund eine Minute später auf Position sechs. Wie in den Wettkämpfen zuvor zeigte Wetzel eine konstante Leistung und fuhr auch auf der anspruchsvollen Radstrecke in den vorderen Rängen. Mit der viertschnellsten Zeit über die abschließenden 20 Laufkilometer überquerte er nach 3:50:46 Stunden als Zweiter der Gesamtwertung und als erster Nicht-Elite-Starter die Ziellinie. In seiner Altersklasse M25 bedeutete dies den Sieg. Teamkollege Marcus Büchler büßte auf dem Rad etwas Zeit ein. Er erreichte nach 4:02:21 Stunden als Gesamtfünfter und Dritter der Altersklasse M25 das Ziel.

       2009-08-23
    Autor Sonja Gabriel

    Damentrio gewinnt Mannschaftswertung beim Breisgau Mitteldistanz-Triathlon

    Beim 19. Internationalen Breisgau Triathlon über die Mitteldistanz (2km Schwimmen, 80km Radfahren und 21km Laufen) erzielten einige Athletinnen und Athleten aus dem Kreis Top Platzierungen.

    Sonja, Judith und Meike, Foto: Sonja Gabriel

    Judith Mess, Foto: Sonja Gabriel

    Michael Wetzel, Foto: Sonja Gabriel

    Um 10 Uhr fiel bei idealen Bedingungen und einer tollen Stimmung für alle Athletinnen und Athleten in Riegel am Müllersee der Startschuss. Aufgrund einer Wassertemperatur von 23,8°C war das Schwimmen im Neoprenanzug verboten. Für die schlechteren Schwimmer ein Nachteil, für die guten weniger.
    Bereits nach 34:43 Minuten stieg Meike Maurer vom WMF BKK-Team AST Süßen als vierte Frau aus dem Wasser. Judith Mess folgte ca. eine Minute später auf Rang sieben und Sonja Gabriel auf Rang zwölf. Nach einer Anfahrt vom See kamen die Athletinnen und Athleten auf einen Rundkurs, der dreimal zu fahren war. Judith Mess wechselte als erst vom Süßener Trio und machte sich auf die sehr selektive Laufstrecke. Doch weder Temperaturen von ca. 30°C, noch die anspruchsvolle Laufstrecke konnten Mess bremsen. Bei ihrem Debüt auf der Mitteldistanz legte sie die 21km als schnellste Frau in 1:37 Stunden zurück, lag zwischenzeitlich auf Rang drei und lief am Ende nach 4:55 Stunden über die Ziellinie. In der Gesamtwertung bedeutete dies Platz fünf und in der Altersklasse W1 den ersten Platz, ein gelungenes Debüt. Meike Maurer folgte nach 5:16 Stunden auf Position zwölf. In ihrer Altersklasse W3 verpasste Maurer nur knapp das Podest und belegte den vierten Rang. Sonja Gabriel komplettierte das Mannschaftsergebnis. Auch sie feierte ihr Debüt auf dieser Distanz und belegte in ihrer Altersklasse W1 den dritten Platz. Nach 5:46 Stunden überquerte sie auf Platz 24 der Gesamtwertung die Ziellinie. In der Mannschaftswertung konnte sich das Trio vom WMF BKK-Team den Sieg erkämpfen. Mit Lena Kempf vom Sparda Team Rechberghausen legte eine weitere Athletin aus dem Kreis ihr Mitteldistanzdebüt ab. Sie erreichte nach 5:45 Stunden als 21. das Ziel. In ihrer Altersklasse W2 belegte Kempf den fünften Platz.

    Im Rennen der Herren gewann Triathlon-Profi Markus Fachbach, der seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Die Rangplätze waren jedoch hart umkämpft. Michael Wetzel vom WMF BKK-Team AST Süßen stieg mit den ersten aus dem Wasser. Auf der Radstrecke konnte Wetzel seine Platzierung unter den Top Ten halten, bevor auch er sich auf die abschließende Laufstrecke begab. Mit der viertschnellsten Laufzeit, zeigte er seine Konstanz in allen drei Disziplinen und überquerte nach 4:09 Stunden als sechster der Gesamtwertung die Ziellinie. In seiner Altersklasse M2 schaffte er mit dem dritten Platz zudem den Sprung aufs Treppchen.

    Lesen Sie weiter

       2009-08-22
    Autor Sonja Gabriel

    Julias Start-Ziel-Sieg

    Sieg im Finale des Triathlon-Nachwuchscups

    Der sechste und letzte Wettkampf des LBS Nachwuchscups dieser Saison fand in Bodman am Bodensee statt. Bei diesem Swim and Run erzielten die Athletinnen und Athleten aus dem Kreis zum Saisonabschluss eine Podestplatzierung.

    Julia Röhm, Foto: Michael Röhm

    Allen voran war Julia Röhm vom WMF BKK-Team AST Süßen. Sie legte einen Start-Ziel-Sieg hin. In der Jugend A, ihrer Altersklasse, musste die Kaderathletin 800m Schwimmen und 4,5km Laufen zurück legen. Bereits nach dem Schwimmen lag Röhm auf Position eins und machte sich als Führende auf die Laufstrecke. Dort glänzte Röhm einmal mehr mit der schnellsten Laufzeit von 15:57 Minuten und so überquerte sie mit einer Gesamtzeit von 30:17 Minuten die Ziellinie. Aufgrund ihrer Kaderverpflichtungen schaffte sie es jedoch nicht in die Gesamtwertung des Nachwuchscups, bei dem vier von sechs Wettkämpfen bestritten werden müssen.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-08-20
    Autor Arno Prügner

    Vereinsausflug und Laufveranstaltungen im Herbst

    Vereinsausflug nach Kelheim am 12. Sept.

    Am 12. Sept. ist unser Vereinsausflug. In diesem Jahr fahren wir mit dem Bus nach Kelheim.

    Es ist folgender Tagesablauf vorgesehen:

    • Abfahrt 7:00 Uhr am Haupteingang des Friedhofes
    • Fahrt über Heidenheim - Neresheim - Nördlingen( kurze Pause )
    • Weiterreise durchs Altmühltal- Eichstätt - Riedenburg nach Kelheim, in Kelheim Besichtigung der Befreiungshalle.
    • Anschließend freie Zeit in Kelheim.
    • Gegen 14:00 Uhr Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg Aufenthalt auf Kloster Weltenburg bis ca. 16:30 Uhr
    • Anschließend Rückreise über den Raum Dasing
    • Ca. 18:00 Uhr gemeinsames Abendessen in einer gemütlichen bayerischen Landgaststätte.
    • Rückkehr ca. 21:00 Uhr.
    • Preis: 27,00 Euro/Person
      Der Preis beinhaltet die Fahrt, den Eintritt in Befreiungshalle und die Schifffahrt durch den Donaudurchbruch.

    Die Teilnehmerzahl ist auf die Sitzmöglichkeiten des Busses beschränkt. Wer mit möchte sollte sich daher gleich anmelden.
    Hierzu wurde im Internet ein Formular geschaltet. Ihr findet es im Bereich „Wir über uns“ dort: „Kontakte und Meldungen“.

    Einsteinmarathon am 20. Sept. - jetzt über den Verein anmelden

    Es wird Zeit die Meldungen zum (Halb-)Marathon abzugeben. Soweit diese über den Verein laufen, sind die Meldegebühren um 5.-Euro niedriger.

    Wer teilnehmen möchte sollte sich jetzt beim Verein melden. Auch hierzu wurde im Internet ein Formular geschaltet. Ihr findet es ebenfalls im Bereich „Wir über uns“ dort: „Kontakte und Meldungen“.

    Lauftraining zu Herbstläufen

    Am 20. Sept. sind unsere Läufer/innen beim Ulmer Einsteinmarathon und beim Berliner Marathonspektakel. Etliche, die dabei sind, wollen danach auch noch am Bodenseemarathon teilnehmen. Dieser wird am 4. Oktober in Lindau gestartet. Es werden dort verschiedene Laufdistanzen angeboten, die über das Territorium der 3 Anrainerstaaten des Sees führen.

    Das Training auf all diese Laufveranstaltungen hin läuft schon seit einigen Wochen und wird jetzt ständig intensiviert.
    Neu ist das Angebot eines Schnelligkeitstrainings auf der Aschenbahn des TSV-Platzes. Jeden Donnerstag um 19:00 Uhr findet dieses Training statt.
    Die weiteren Trainingseinheiten sind mittwochs um 18:00 Uhr und sonntags um 8:00 Uhr.
    Wer einmal länger schlafen möchte kann sich auch den Läufer/innen des Aktivseminares „Mein erster Halbmarathon“ anschließen, die sich sonntags um 9:00 Uhr treffen. Alle genannten Trainingseinheiten starten beim TSV-Platz.

       Gemeindeblatt 2009-07-28
    Autor Sonja Gabriel

    Süßens Damen mit Titel

    NWZ-Artikel vom 28.07.2009

    Im Mitteldistanz-Triathlon bestes Team in Deutschland

    In Immenstadt im Allgäu wurden im Rahmen des 27. Allgäu Triathlon die Deutschen Meister über die Mitteldistanz (2km Schwimmen, 90km Radfahren, 21km Laufen) ermittelt. Der Frauen-Mannschaftstitel ging nach Süßen

    Um 8 Uhr fiel am Großen Alpsee der Startschuss für die Damen. 35 Minuten später folgten die Herren. Bereits nach 28 Minuten stieg Julia Wagner vom WMF BKK-Team AST Süßen auf Position zwei liegend aus dem Wasser und nahm die sehr selektive Radstrecke in Angriff. Teamkollegin Nicole Schneider folgte nach 30 Minuten auf Rang sechs und Meike Maurer wechselte nach 32 Minuten auf das Rad. Auf dem Rad musste Wagner zwei Plätze einbüßen und so machte sie sich auf Rang vier liegend auf die Laufstrecke. Mit der drittschnellsten Laufzeit (1:22 Stunden) stellte Wagner einmal mehr ihre Laufstärke dar und überholte noch eine Konkurrentin. So überquerte Sie nach 5:05 Stunden als Dritte die Ziellinie und sicherte sich die Bronzemedaille in der Gesamtwertung. In Ihrer Altersklasse W25 wurde Julia Wagner Deutsche Vizemeisterin.

    Lesen Sie weiter

       2009-07-27
    Autor Sonja Gabriel

    Triathlon LBS Nachwuchscup-Wettbewerb in Freudenbach

    Bei der vorletzten Veranstaltung des LBS Nachwuchscups in Freudenbach platzierten sich alle Athletinnen und Athleten aus dem Kreis in den Top Ten.

    Maximilian Lein und Armin Aichinger

    In der Altersklasse der Jugend A (750m Schwimmen, 23km Radfahren und 5km Laufen) schafften alle Mädchen des WMF BKK-Teams AST Süßen den Sprung aufs Podest. Carmen Oetzel und Ann-Kathrin Genchi stiegen zeitgeleich als erste aus dem Wasser. Da das Windschattenfahren erlaubt ist, nutzen sie diesen Vorteil und bewältigten die Radstrecke gemeinsam. Beim abschließenden Lauf konnte Oetzel ihre Teamkollegin hinter sich lassen und lief nach 1:22 Stunden als Siegerin ins Ziel. Genchi lies nichts mehr anbrennen und überquerte nach 1:25 Stunden als zweite die Ziellinie. Teamkollegin Michaela Baur folgte in 1:31 Stunden auf Rang drei. Mit diesen Einzelplatzierungen sicherte sich das Trio auch den Sieg in der Mannschaftswertung.

    Bei den Junioren (750m Schwimmen, 23km Radfahren, 5km Laufen) steig Hannes Bitterling vom Triathlon Team Staufen als vierter aus dem Wasser. Auf dem Rad machte er bereits Plätze gut, bevor er die Laufstrecke kurz hinter dem Führenden in Angriff nahm. Mit der schnellsten Laufzeit jedoch schaffte Bitterling es die Führung zu übernehmen und erreichte nach 1:09 Stunden als Sieger das Ziel.

    In der männlichen Jugend A (750m Schwimmen, 23km Radfahren und 5km Laufen)erkämpfte sich Maximilian Lein vom WMF BKK-Team AST Süßen Platz sechs. Nach dem Schwimmen noch auf Rang acht, kämpfte er sich mit der fünftschnellsten Laufzeit nach vorne. So überquerte er nach 1:10:46 Stunden die Ziellinie. Teamkollege Armin Aichinger folgte kurz darauf. Er stieg auf Position elf liegend aus dem Wasser und erreichte am Ende nach 1:10:50 Stunden Rang sieben.

       2009-07-23
    Autor Sonja Gabriel

    Süßens Frauen klopfen ans Bundesliga-Tor

    Frauen Männer 3. Liga
    Erneut starke Leistungen bescheren dem Quartett Platz eins in der Zweiten Liga

    NWZ-Artikel vom 23.07.2009

    Der letzte von fünf Wettkämpfen der baden-württembergischen Landesligen im Triathlon fand am Schluchsee statt. Nach einer starken Saison winkt den Frauen des Süßener WMF BKK-Teams die Bundesliga

    Die Athletinnen und Athleten hatten 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen zu absolvieren. Wie so oft, zeigte sich der Schluchsee dabei von seiner harten Seite. Bei ca. 12°C Außentemperatur, heftigen Regenschauern und einer steifen Brise aus Westen wurde lange diskutiert, ob der Wettkampf überhaupt stattfindet, bis dann endlich um 12.15 Uhr der erste Startschuss fiel. Da es bei diesem Wettkampf für viele Mannschaften um Aufstieg oder Klassenerhalt ging, wollte sich keiner eine Blöße geben. So wurden die Zähne zusammengebissen, dem Wetter getrotzt und gekämpft.

    Am Ende hatte das WMF BKK-Team AST Süßen allen Grund zur Freude, denn es beendete die Saison mit vier Siegen und zwei Aufstiegsplätzen in verschiedenen Ligen. In der zweiten Bundesliga der Frauen dominierte das Süßener Quartett erneut. Einmal mehr überzeugte Julia Wagner mit einer hervorragenden Einzelleistung. Wagner stieg als Vierte aus dem sehr welligen und 18°C kühlen Schluchsee. Nicole Schneider und Rabea Heß folgten auf den Plätzen neun und elf, Judith Mess nahm auf Position 18 liegend die hügelige Radstrecke in Angriff. Auf der Radstrecke bildeten sich einige Gruppen, so dass die Entscheidung einmal mehr beim Laufen fiel. Kaum vom Rad abgestiegen machte Julia Wagner sofort Tempo beim Laufen und überquerte nach 2:12 Stunden mit der schnellsten Laufzeit von 39 Minuten als Tagessiegerin die Ziellinie. Schneider folgte in 2:17 Stunden auf Rang acht, Heß lag mit 2:20 Stunden direkt dahinter auf Rang neun. Judith Mess komplettierte das gelungene Mannschaftsergebnis nach 2:25 Stunden auf dem 15. Platz. Mit 19 Minuten Vorsprung auf Rang zwei holte sich das Quartett den Tagessieg. Aufgrund der konstant guten Platzierungen in diesem Jahr steht das WMF BKK-Team AST Süßen in der Abschlusstabelle ganz oben auf dem Siegerpodest. Nach dieser rundum gelungenen Saison haben die Frauen nun die Aufstiegsmöglichkeit in die erste Bundesliga.

    Foto: Reinhard Arras

    In der dritten Landesliga der Herren standen sowohl in der Einzelwertung, als auch in der Mannschaftswertung die Athleten des WMF BKK-Teams AST Süßen auf dem Siegerpodest. Marcus Büchler, Europameister der AK M25 beim Ironman Frankfurt 2009, hatte die hohe Belastung der Langdistanz aus der vergangenen Woche offensichtlich gut verkraftet und absolvierte den Wettkampf in 2:04 Stunden. Mit einem Polster von vier Minuten entschied er die Tageswertung für sich. Mit seinen Teamkollegen Rainer Nuding (12./2:13 Stunden), Michael Dressler (17./2:15 Stunden) und Frank Erhardt(26./2:18 Stunden) errang das Quartett den Sieg in der Tageswertung. So schaffte das Team nicht nur den Sprung auf den zweiten Platz in der Abschlusstabelle, sondern auch den Aufstieg in die zweite Landesliga.

    In der ersten Landesliga der Herren gewann fast schon erwartungsgemäß Sebastian Kienle mit 1:52 Stunden gefolgt von Aaron Farlow mit 1:53 Stunden. Nur in Mindestbesetzung ging das WMF BKK-Team AST Süßen an den Start. Michael Wetzel (6./1:57 Stunden) und Matthias Braun (8./1:57 Stunden) unterboten deutlich die Zwei-Stundenmarke und platzierten sich in den Top Ten. Mathias Flunger (19./2:00 Stunden) und Alexander Haag (52./2:17 Stunden) komplettierten das Mannschaftsergebnis. In der Tageswertung kam man bei dem stark besetzten Starterfeld auf den siebten Platz und belegte in der Jahresendwertung ebenfalls Rang sieben.

    Lesen Sie weiter

       2009-08-12
    Autor Andreas Bulling

    Süßen noch nie so gut

    Bundesliga-Triathleten mit Rang acht im Endklassement

    NWZ-Artikel vom 20.07.2009

    Dass Triathlon mehr ist als Schwimmen, Radfahren und Laufen musste das WMF-BKK-Team AST Süßen beim Abschlusswettkampf der Triathlon-Bundesliga in Offenburg erfahren. Doch trotz Dornen und Glasscherben erkämpften sich die Dreikämpfer Platz acht.

    „Blut, Schweiß, Tränen“, die berühmten Worte Winston Churchills passen auf den Wettkampf der Süßener Triathleten am Samstag in Offenburg – und zwar genau in dieser Reihenfolge. Julian Mutterers Füße bluteten bereits vor dem Start. Der Schweiß floss, obwohl die Temperaturen während des Wettkampfs wenig sommerlich waren. Die Tränen der Freude kamen zum Schluss, als klar war, dass man das Triathlon Team Witten vom achten Platz in der Abschlusstabelle verdrängen konnte.

    Dass dies so kam, dafür sorgten insbesondere Paul Reitmayr und Julian Mutterer. Sie kämpften bis zur letzten Sekunde im Zielkanal und machten die entscheidenden Plätze im abschließenden 5 Kilometer-Lauf gegenüber den Wittenern gut. Dabei gab´s die erste Schrecksekunde vor dem Start, als Julian Mutterer auf dem Weg zum Schwimmstart in Glasscherben getreten war. Zeit für eine Wundversorgung blieb nicht, das Rennen ging los: Nach neuneinhalb Minuten für die 750 Meter kamen die Ersten bereits aus dem Gifizsee wieder an Land, unter ihnen der Weltmeister von 2007, Daniel Unger. Die fünf Süßener folgten eine halbe Minute später im vorderen Mittelfeld.

    Hinter der Spitzengruppe um Unger, Prochnow, Rank und Vasiliev bildeten sich zwei Verfolgergruppen auf dem Rad, die sich nach drei von vier Radrunden zusammenschlossen. Unter ihnen alle Süßener, bis auf Christian Nairz. Er hatte sich einen Dornenzweig eingefangen und musste bereits früh mit einem lädierten Reifen ausscheiden. Die Rennentscheidung fiel auf der Laufstrecke. Daniel Unger, der für die 20 Kilometer auf dem Rad nur 29:51 Minuten benötigte, holte sich nach weiteren 15:44 Minuten den Tagessieg. Nach 55:14 Minuten überquerte er die Ziellinie und sicherte seinem Hansgrohe Team Schwarzwald den Tageserfolg. Den Meistertitel der Triathlonbundesliga holte das Team aus Buschhütten, dem Rang drei der Tageswertung reichte.

    Lesen Sie weiter

       2009-08-12
    Autor Andreas Bulling

    Triathlon-Bundesligaabschluss in Offenburg

    Heißer Tanz für AST
    Finale der Triathion-Bundesliga steht an

    Ein heißer Tanz erwartet die Süßener Triathleten morgen beim Bundesliga-Abschlusswettkampf in Offenburg. Über die halbe olympische Distanz geht es für die fünf Starter noch einmal voll zur Sache. Gut vorbereitet reist das Team ins Badische. Wenn nichts schief geht, ist für den Tabellenneunten eine Top-Ten-Platzierung in der Abschlusstabelle möglich.

    Zwischen Rang sieben und elf in der aktuellen Bundesligatabelle geht es sehr eng zu. Mitten drin stehen die Triathleten aus Süßen auf dem neunten Rang. Nach drei Wettkämpfen hat sich das WMF BKK-Team AST Süßen im Mittelfeld etabliert. Trainer Jochen Frech traut seinen Startern morgen ein ähnlich gutes Abschneiden wie in Witten zu. Dort war die Mannschaft Siebter geworden. Mit den beiden Österreichern Christian Nairz und Paul Reitmayr sind zwei Nationalkader-Athleten am Start. Nairz hat in diesem Jahr gute Leistungen in Spanien gezeigt und Reitmayr war beim Weltcup am vergangenen Wochenende in Kitzbühel 45. geworden. Komplett wird die Mannschaft durch Julian Mutterer, Sebastian Veith und Simon Hauser. Marcus Büchler wird nach seinem Europameistertitel in der Altersklasse M25 von Frankfurt genauso wie Mathias Braun das zweite Süßener Team am Schluchsee unterstützen. Über die halbe olympische Distanz (750 m Scheimmen im Gifizsee, flache 20 km Rad und 5 km Lauf) bleibt laut Frech wenig Zeit für taktische Spielchen: "Ziel ist es, die erste oder zweite Radgruppe zu erreichen und dann muss jeder voll durch, in 50 Minuten ist eh alles gegessen." Wenn es gut läuft, sieht der Trainer durchaus eine Chance auf einen noch besseren Tabellenplatz

       2009-08-12
    Autor Sonja Gabriel

    Welzheimer Triathlon am 4. Juli 2009

    Beim 25. Und vorerst letzten Welzheimer Triathlon, einem Klassiker in Baden-Württemberg, ließen es sich einige Athletinnen und Athleten aus dem Kreis nicht nehmen noch einmal an den Start zu gehen.

    Über die Distanz 600m Schwimmen, 21km Radfahren und 5,2km Laufen errang Sonja Gabriel vom WMF BKK-Team AST Süßen eine Podiumsplatzierung. Gabriel stieg als dritte aus dem Wasser und sicherte sich so eine gute Ausgangsposition. Auf der selektive Radstrecke musste sie einen Platz einbüßen konnte sich jedoch beim abschließenden Lauf wieder auf Platz drei nach vorne laufen und überquerte nach 1:25 Stunden als Dritte der Gesamtwertung die Ziellinie. In ihrer Altersklasse W20 belegte Gabriel den zweiten Platz und musste sich nur der Gesamtsiegerin geschlagen geben. Teamkollegin Carmen Oetzel folgte nach 1:26 Stunden auf dem fünften Rang. Oetzel entschied die Altersklasse W16 für sich.

    Lesen Sie weiter

       2009-08-12
    Autor Sonja Gabriel

    Julia Röhm in baden-württembergischer Mannschaft Deutscher Meister

    Julia Röhm

    Im Saarländischen Merzig fand die letzte Veranstaltung des Deutschlandcups statt. Gleichzeitig wurden dort die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren ermittelt. Kaderathletin Julia Röhm vom WMF BKK-Team AST Süßen war in ihrer Altersklasse der Jugend A am Start. Nach dem Startschuss nahmen die Mädchen zunächst die 750m lange Schwimmstrecke in Angriff. Geschwommen wurde in der Saar bei ca. 21°C, aufgrund des Windes etwas Wellengang hatte. Röhm stieg mit der zweiten Gruppe, unter welcher sich auch ihre baden-württembergischen Teamkolleginnen befanden, aus dem Wasser und begab sich auf die 20km flache, aber wind anfällige Radstreck. Doch auf dem Rad wollte keine die Führungsarbeit übernehmen und so konnte die Lücke zu der 3-köpfigen Führungsgruppe nicht geschlossen werden, im Gegenteil, von hinten fuhr eine andere Gruppe auf. Erst dann begannen einige Athletinnen, unter anderem Röhm und ihre baden-württembergischen Kolleginnen, Tempo zu machen. So wechselte die 12-köpfige Radgruppe gemeinsam zum Laufen. Auf den abschließenden 5 Laufkilometern wurde nun um die Plätze gekämpft. Leider konnte Julia Röhm aufgrund der vielen Führungsarbeit, die sie in der Radgruppe geleistet hatte, in der ersten der beiden Laufrunden nicht wie gewohnt ihr Tempo angehen. Und so überquerte sie nach 1:06:42 Stunden als Siebte die Ziellinie. Mit der baden-württembergischen Mannschaft errang Röhm den Deutschen Meistertitel. In der Wertung des Deutschlandcups sicherte sie sich nach einer konstanten Saison am Ende den fünften Rang und zeigt damit, dass sie national vorne mitmischen kann.

       Gemeindeblatt 2009-07-17
    Autor Steffen Wolff u. Arno Prügner

    13. Süßener Stadtlauf am 11.07.2009

    Teilnehmerrekord beim Zehner des Stadtlaufes

    Thorsten Kriependorf und Nicola Wittner haben den Stadtlauf in Süßen gewonnen.
    Läufer aller Altersklassen waren bei der 13. Auflage der Veranstaltung am Start und sorgten für ein buntes Sportspektakel.

    Der Ulmer Thorsten Kriependorf führt die Konkurrenz beim gut besetzten Süßener Stadtlauf über zehn Kilometer an. Am Ende setzte er sich in 32:53 Minuten durch und sicherte sich seinen ersten Sieg in Süßen.

    Photo : Helmut Gabriel

    Der Stadtlauf in Süßen hat auch bei seiner 13. Auflage nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt - im Gegenteil. So viele Teilnehmer wie noch nie waren am Samstag an den Start des 10km-Laufes gegangen. Mehr als 400 Läufer/innen hatten sich hier angemeldet. So war es kein Wunder, dass sich die Läufer um kurz vor 18 Uhr dicht an dicht unter dem blauen Startbogen drängten.

    Lesen Sie weiter

       2009-07-17
    Autor Andreas Bulling

    Abschluss der Triathlon-Bundesliga

    WMF-BKK-Team AST Süßen mitten drin

    Ein heißer Tanz erwartet die Süßener Triathleten am Samstag beim Bundesliga-Abschlusswettkampf in Offenburg. Über die halbe olympische Distanz geht es für die fünf Starter noch einmal voll zur Sache. Gut vorbereitet reist das Team ins Badische. Wenn nichts schief geht, ist für den Tabellen-Neunten eine Top-Ten-Platzierung in der Abschlusstabelle möglich.

    Zwischen Rang sieben und elf in der aktuellen Bundesligatabelle geht es verdammt eng zu. Mitten drin stehen die Triathleten aus Süßen auf dem 9. Tabellenplatz. Nach drei Wettkämpfen hat sich das WMF BKK-Team AST Süßen im Mittelfeld etabliert. Trainer Jochen Frech traut seinen Startern am Samstag ein ähnlich gutes Abschneiden wie in Witten zu. Damals war man mit der Mannschaft Siebter geworden. Mit den beiden Österreichern Christian Nairz und Paul Reitmayr sind zwei Nationalkader-Athleten am Start. Nairz hat in diesem Jahr gute Leistungen in Spanien gezeigt und Reitmayr war beim Weltcup vergangenes Wochenende in Kitzbühl 45. geworden. Komplett wird die Mannschaft durch Julian Mutterer, Sebastian Veith und Simon Hauser.
    Marcus Büchler wird nach seinem Europameistertitel der Altersklasse M25 von Frankfurt genauso wie Mathias Braun das zweite Süßener Team am Schluchsee unterstützen. Über die halbe olympische Distanz: 750 Meter Schwimmen im Gifizsee, eine Flache 20 Kilometer Radstrecke und einen 5 Kilometer Lauf bleibt laut Jochen Frech wenig Spielraum für taktische Spielchen: „Ziel ist es, die erste oder zweite Radgruppe zu erreichen und dann muss jeder voll durch – in 50 Minuten ist eh alles gegessen.“
    Wenn es gut läuft sieht der Trainer durchaus eine Chance auf einen noch besseren Tabellenplatz. Allerdings entscheiden hier Sekunden und letztlich die Tagesform, damit alle Süßener Starter einen hervorragenden Wettkampf abliefern können.

       2009-07-17
    Autor Sonja Gabriel

    Ann-Kathrin Genchi in Blankenloch auf dem Siegerpodest

    In Blankenloch bei Karlsruhe fiel der Startschuss zur vierten Veranstaltung des LBS Nachwuchscups. Hier wurden zugleich die Landesmeisterschaften der Schüler ausgetragen. Auch bei diesem Wettkampf erzielten die Athletinnen und Athleten aus dem Kreis hervorragende Platzierungen.

    Sonja Gabriel

    Ann-Kathrin Genchi

    Ann-Kathrin Genchi vom WMF BKK-Team Ast Süßen schaffte den Sprung auf Siegerpodest. in ihrer Altersklasse der Jugend A (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen)stieg sie nach ihrer Paradedisziplin auf Platz zwei liegend aus dem Wasser. Zusammen mit einer Konkurrentin bewältigte sie die Radstrecke, so dass es beim abschließenden Lauf zum Duell um Platz zwei und drei ging. Genchi überquerte nach 1:18 Stunden als Drittplatzierte die Ziellinie. Teamkollegin Michaela Baur folgte in 1:24 Stunden auf Platz sechs.
    Ebenfalls den dritten Rang erkämpfte sich Hannes Bitterling vom Triathlon Team Staufen. Im Rennen der Junioren (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) schaffte er nach dem Schwimmen den Sprung in eine große Radgruppe. Mit der zweitschnellsten Laufzeit und einer Gesamtzeit von 1:02 Stunden sicherte er sich den dritten Platz.
    Bei den Schülern A (200m Schwimmen, 5km Radfahren, 1km Laufen), wo gleichzeitig die Landesmeister ermittelt wurden war Jakob Urbez vom WMF BKK-Team AST Süßen am Start. Nach dem Schwimmen auf Position 13 liegend kämpfte er sich auf dem Rad und beim Laufen auf Position elf nach vorne und lief nach 18:23 Minuten ins Ziel.
    In der männlichen Jugend A (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) gelang Maximilian Lein vom WMF BKK-Team der Sprung in die Top Ten. Nach 1:07 Stunden überquerte er als Neunter die Ziellinie. Sein Teamkollege Armin Aichinger errang in 1:09 Stunden den zwölften Platz.

    Weitere Ergebnisse: Jugend B: Timo Slametschka WMF BKK-Team AST Süßen (20./38:13 Minuten), Junioren: Michael Röhm (8./1:06 Stunden), Tobias Huber (10./1:07 Stunden) beide Triathlon Team Staufen, Tobias Mechel WMF BKK-Team AST Süßen (15./1:13 Stunden).

       2009-07-17
    Autor Sonja Gabriel

    Marcus Büchler wird Europameister der Altersklasse M25 beim IRONMAN in Frankfurt

    Marcus Büchler

    Beim Ironman Germany in Frankfurt, wo gleichzeitig die Langstrecken-Europameister im Triathlon ermittelt wurden, hatte Marcus Büchler vom WMF BKK-Team AST Süßen allen Grund zum Feiern. Trotz des extrem heißen Wetters, den wohl härtesten Bedingungen der letzten Jahren begaben sich drei Athleten auf den Weg des/zum Ironman.

    Bereits um 6.45 Uhr fiel für die Männer am Langener Waldsee der Startschuss für die 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen. Büchler stieg nach 51 Minuten auf Position 26 und Position sechs seiner Altersklasse liegend stieg Büchler aus dem See. Nach einem zügigen Wechsel nahm er die selektive Radstrecke in Angriff. Zwei Runden mit insgesamt 1000HM mussten zurück gelegt werden. Auf der Radstrecke machte Büchler Druck, sodass er nach 4:45 Stunden als 21. und Zweiter seiner Altersklasse vom Rad stieg. Auch beim Laufen fand Marcus Büchler schnell seinen Rhythmus und ging den Marathon recht zügig an. In der zweiten und dritten der vier Laufrunden hatte er jedoch einen kleinen Einbruch und musste etwas Tempo heraus nehmen. In der letzten Runde lief es für ihn jedoch wieder Rund und so machte er Platz für Platz gut. Mit einer Marathonzeit von 3:05 Stunden wurde er am Ende in einer Gesamtzeit von 8:46:07 Stunden am Römerberg von den vielen Zuschauern, die ordentlich für Stimmung sorgten, als 17. Mann der Gesamtwertung empfangen. Dadurch sicherte er sich nicht nur den Sieg in seiner Altersklasse der M25, sondern wurde Europameister der M25. „Ich bin sehr zufrieden, alles was ich mir vorgenommen hatte, habe ich erreicht.“ So geht es für Büchler im Oktober nach Hawaii. Das Ticket dafür hatte er sich bereits im November 2008 in Florida gesichert.

    Lesen Sie weiter

       2009-07-17
    Autor Bernhard Weinert

    Neue (Läufer-)Webalben - Danke an Bernhard

    02.05.2009: 20 Jahre Lauftreff07.06.2009 Erlebnislauf Bahnhöfle (Bilder von Uli Kielkopf und Silvia Weidmann)21.06.2009 Stuttgarter Zeitungslauf (Bilder von Walter Seiser)21.06.2009 Stuttgarter Zeitungslauf (Bilder von Brigitte Müller)
    2009-05-02 20 Jahre Lauftreff 2009-06-07 Erlebnislauf Bahnhoefle (S.Weidmann+U.Kielkopf) 2009-06-21 Stuttgarter Zeitungslauf (W.Seiser) 2009-06-21 Stuttgarter Zeitungslauf (B.Mueller)

       Gemeindeblatt 2009-07-15
    Autor Arno Prügner

    13. Süßener Stadtlauf am 11.07.2009 - Ergebnislisten

    Ergebnislisten des 13. Stadtlaufes am 11.07.2009
    10 km10km
    Akl
    Mannschafts-
    wertung
    Stadtmeister-
    schaft
    Jugend-/
    Einsteigerlauf
    Schüler-
    lauf
    SchulwertungSchulstaffeln
    M
    W
      Ergebnisliste mit allen bisherigen Zeiten Bildergalerie bei Steffen Wolff

       2009-07-13
    Autor Steffen Wolff

    Rekordanmeldung in Süßen

    Stadtlauf Süßen 2009
    Weit mehr als 1000 Sportler am Start - Kriependorf und Wittner gewinnen

    Thorsten Kriependorf und Nicola Wittner haben den Stadtlauf in Süßen gewonnen. Läufer aller Altersklassen waren bei der 13. Auflage der Veranstaltung am Start und sorgten für ein buntes Sportspektakel.

    Der Ulmer Thorsten Kriependorf führt die Konkurrenz beim gut besetzten Süßener Stadtlauf über zehn Kilometer an. Am Ende setzte er sich in 32:53 Minuten durch und sicherte sich seinen ersten Sieg in Süßen.

    Der Stadtlauf in Süßen hat auch bei seiner 13. Auflage nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt - im Gegenteil. So viele Teilnehmer wie noch nie waren am Samstag an den Start gegangen. Weit mehr als 1000 junge und ältere Läufer wollten in den verschiedenen Wettbewerben ihre Kräfte messen. Bereits Stunden vor dem Start des Hauptlaufs über zehn Kilometer auf dem schnellen Rundkurs konnte Stadtlauf-Organisator Martin Büchler mehr als 400 Voranmeldungen registrieren. "Das ist Rekord", brachte es der Vorsitzende des Ausdauersportteams Süßen auf den Punkt.
    So war es kein Wunder, dass sich die Läufer um kurz vor 18 Uhr dicht an dicht unter dem blauen Startbogen drängten. Doch gleich nach dem Startschuss lockerte sich das Feld auf und es wurde schnell klar, wer den Sieg beim Straßenrennen unter sich ausmachen sollte. Thorsten Kriependorf (SSV Ulm) setzte sich mit langen Schritten an die Spitze des Feldes, lediglich Johannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) und Steffen Häntzschel konnten zunächst noch folgen. Bereits einige Schritte zurück hielten Mathias Flunger und Matthias Braun (beide AST Süßen) Kontakt zur Spitze. In der zweiten Runde drückte der Ulmer dann aufs Tempo. "Ich habe früh eine Entscheidung gesucht", verriet Kriependorf nach dem Rennen, "und als ich einen Vorsprung hatte, musste ich es auch durchziehen." Der Ausdauerläufer holte sich in einer Zeit von 32:53 Minuten ungefährdet seinen ersten Sieg in Süßen, vor Großkopf (33:00) und Häntzschel (33:01).

    Die Siegerin bei den Frauen war dem Publikum in Süßen noch aus dem vergangenen Jahr bekannt. Nicola Wittner (TG Donzdorf) ließ in einer Zeit von 39:40 Minuten auch diesmal die Konkurrenz hinter sich. Auf Platz zwei kämpfte sich Sabine Apel (41:38/Tria Echterdingen), Dritte wurde Silke Fritz (42:21/LSG Aalen).

    Bereits zuvor hatten die Nachwuchsathleten ihr Können unter Beweis gestellt. Beim Staffellauf der Süßener Schulen über 10x75 Meter dominierte die J.-G.-Fischer Förderschule. Schnellste über 0,9 Kilometer wurden Yannick Baumhauer (3:30 Minuten, J.-G.-Fischer Förderschule) und Emine Acar (3:58 Minuten, J.-G.-Fischer Förderschule). Beim Schülerlauf über 1,73 Kilometer hatten Jonas Höfer von der LG Voralb (5:58 Minuten) und Melissa Walter vom SC Altbach (7:21 Minuten) die Nase vorn. Beim Jugendlauf über eine Strecke von 3,38 Kilometern holten sich Michael Röhm (11:01) von der LG Staufeneck und Julia Röhm (13:18) vom AST Süßen den Sieg.

    Beim Mohrenkopflauf über 900 Meter spielten Zeiten keine Rolle. Dafür wartete auf die jungen Teilnehmer im Ziele eine süße Belohnung in Form eines Mohrenkopfes - den sich die Nachwuchsläufer dann genüsslich schmecken ließen.

       2009-07-12
    Autor Steffen Wolff

    Süßener Stadtlauf vor dem Startschuss

    Morgen rund 1000 Sportler im Ziel erwartet

    Am morgigen Samstag startet der Stadtlauf in Süßen. Das AST Süßen, bereits zum 13. Mal Veranstalter, erwartet über 1000 Aktive aller Alterklassen.

    Ob Mohrenkopflauf, Stadtflitzer oder das Zehn-Kilometer-Rennen. In Läuferkreisen erfreut sich der Süßener Stadtlauf großer Beliebtheit. Der Rundkurs in der Innenstadt ist flach und schnell und somit stark Bestzeiten-verdächtig. Sicher nur einer von vielen Gründen, warum am morgigen Samstag wieder zahlreiche Hobbyläufer an den Start gehen. Mehr als 1000 junge und ältere Läufer werden erwartet. Bereits zum 13. Mal organisiert das Ausdauersportteam die bei Athleten und Zuschauern gleichermaßen beliebte Sportveranstaltung.

    Traditionell werden um 15.30 Uhr die Staffelläufe über zehn mal 75 Meter der Süßener Schulen den Auftakt bilden. Dabei geht es darum, mit möglichst allen Kindern einer Klasse an den Start zu gehen. Danach wird der "Stadtflitzer" gekürt. Bei dem Wettkampf für Schüler aus den Klassen drei bis sechs der örtlichen Schulen wird die prozentual stärkste mit Frei-Eis oder Frei-Pizza belohnt. Zusätzlich wurde dabei auch eine Einzelwertung geschaffen, so dass für jede Süßener Schule ein Klassenstufenmeister ermittelt wird. Gestartet wird dabei in den Klassenstufen 3/4 und 5/6.
    Der Spaß an der Bewegung steht beim Mohrenkopflauf der jüngsten Teilnehmer im Vordergrund, auf die im Ziel die süße Belohnung wartet.

    Beim Stadtlauf steht nicht die Bestzeit, sondern das Laufen an sich im Vordergrund. Dabei achtet das Team rund um Organisator Martin Büchler darauf, dass der Breitensport-Charakter zum Tragen kommt. Vor allem Jugendliche und Kinder sollen der Veranstaltung ihren Stempel aufdrücken. Dennoch spielt beim Hauptlauf über zehn Kilometer (Start 18 Uhr) auch der Ehrgeiz eine Rolle, wenn es um Sekunden und Platzierungen geht. Schließlich wird der Kreismeister gekürt. Die Zuschauer dürfen spannende Zweikämpfe erwarten.

    Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem Start möglich. Näheres im Internet unter http://www.ast-suessen.de

       Gemeindeblatt 2009-07-06
    Autor Arno Prügner

    Marcus Büchler wird Europameister der Altersklasse M25 beim IRONMAN in Frankfurt

    Marcus Büchler

    0:51:04 / 4:45:01 / 3:05:25. Das sind keine Größenangaben, sondern Zeiten die Marcus Büchler auf den 17. Platz im Gesamtstarterfeld des Frankfurter IRONMANS brachten. In dem Wettbewerb, bei dem gleichzeitig die Europameister im Ultra-Triathlon gekürt wurden, war kein Starter seiner Altersklasse (M25) schneller als er. Zusammengezählt waren es nur 8:46:07 Std., die Marcus für die 3,8 km lange Schwimmstrecke, die 180 km lange Radstrecke und den abschließenden 42,2 km-Lauf benötigte. Wir gratulieren zu dieser herausragenden Leistung.

    Gratulation auch an Simon Weißenfels, der in Frankfurt sein IRONMAN-Debut feierte. Simons Zeiten von 1:02:34, 6:09:23 und 5:03 Std., insgesamt also 12:05:16 Std. brachten ihn auf Platz 1.311 und Platz 15 in der Altersklasse M18.

       Gemeindeblatt 2009-07-06
    Autor Arno Prügner

    Erneuter Teilnehmerrekord beim Zehner?

    Die Zahl der Voranmeldungen zum 10km-Straßenlauf hat bereits am Montag die 300er-Grenze überschritten. Das lässt auch in diesem Jahr auf eine Rekordbeteiligung beim Zehner hoffen.

    Beim „Mohrenkopflauf“ der Kleinsten gibt es keine Zeitwertung. Dennoch wollen alle ihr Bestes geben

    Im vergangenen Jahr wies die Ergebnisliste 312 Finisher/innen auf. Die Startnummer 1 wird in diesem Jahr voraussichtlich unser läuferisches „Aushängeschild“ Richard Schumacher tragen. Der Sieger des letztjährigen Ulmer Marathonlaufes gilt als einer der Favoriten.

    Wir denken, dass es auch in diesem Jahr wieder mehr als 1.000 große und kleine Läuferinnen und Läufer sind, die sich bei den insgesamt 6 Wettbewerben des Stadtlaufes messen werden. Das Team ist einmal mehr gespannt darauf, welche Schulklassen in diesem Jahr die Stadtflitzerwertung für sich entscheiden können. Diese Wertung gewinnt diejenige Klasse, die prozentual zur Klassenstärke die meisten Teilnehmer zu den Schulklassenwertungen stellt. Letztere werden wieder getrennt vom allgemeinen Schülerlauf vorgenommen. Als Preise winken Pizzaessen für die ganze Klasse gestiftet vom Gasthaus 'Ochsen' in Süßen oder Eisessen für die Klasse im Eiscafé Dolomiti in Süßen.

    Bitte Anfeuern!

    Bei allen großen und kleinen Läuferinnen und Läufern bleibt die lautstarke Unterstützung des Publikums in Erinnerung. Diese ihnen genauso wichtig wie eine gute Organisation. Deshalb bitten wir alle Süßener um ihre stimm- und klangstarke Mitwirkung.
    Kommt mit allem, was Krach macht zum Stadtfest in den Rathausgarten!

    Auch in diesem Jahr haben wir uns bemüht den Süßener Bürgerinnen und Bürger und den auswärtigen Gästen ein attraktives Programm zu bieten. Das Fest beginnt am Samstag um 15:00 Uhr mit dem Fassanstich im Rathausgarten. Anschließend finden die Stadtläufe statt

    • 15:30 Uhr: Staffellauf, nur Süßener Schulen
    • ab 16:00 Uhr: Stadtflitzer,nur Süßener Schulen
    • 16:45 Uhr: Schülerlauf
    • 17:00 Uhr: Jugendlauf, Einsteigerlauf
    • 17:30 Uhr: Mohrenkopflauf der Kleinsten (ohne Zeitwertung)
    • 18:00 Uhr: Hauptlauf 10 km
    • 19:00 Uhr: Siegerehrung
    Besuchen Sie uns am Sonntag im Rathausgarten und seien Sie unsere Gäste. Lassen Sie sich von Alfred mit seinen Spezialitäten aus Südtirol, der „Pizzeria Ochsen“ und unseren Festwirten Kornelie Herrlinger und Uwe Steidl verwöhnen.
    Das Stadtfest klingt aus mit dem Alleinunterhalter Jürgen Kerler „One man Sound“ und unserem Feuerwehrkommandanten Andrea Borgia mit Liedern aus seiner italienischen Heimat.

       2009-07-04
    Autor Reinhard Arras

    Neue Webalben vom Aktivseminar 2009

    Mein erster HM 2009 Infoveranstaltung Stadtlauf Mein erter HM 2009 CooperTest 2

       2009-07-01
    Autor Sonja Gabriel

    Triathlon-LBS-Nachwuchscup in Zaberfeld

    In Zaberfeld fand die dritte Veranstaltung des LBS-Nachwuchscups statt. Dort wurden gleichzeitig die Baden- Württembergischen Meister der Jugend und Junioren ermittelt.

    Ann-Kathrin Genchi

    Zum ersten mal erfolgte das Schwimmen in dieser Saison im See. Ann-Kathrin Genchi vom WMF BKK-Team AST Süßen erreichte in ihrer Altersklasse der Jugend A (750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen) die beste Einzelplatzierung. Nach dem Schwimmen noch auf Platz drei liegend, musste sie auf der Radstrecke zwei Plätze einbüßen. Auf den abschließenden 5 Laufkilometern lies Genchi jedoch nichts mehr anbrennen und überquerte nach 1:23 Stunden als Fünfte die Ziellinie. Teamkollegin Michaela Baur folgte in 1:30 Stunden auf Platz sechs.

    Bei den Junioren (750m, 20km, 5km) errangen Hannes Bitterling (8./1:04 Stunden), Michael Röhm (10./1:06 Stunden) und Tobias Huber (12./1:07 Stunden) vom Triathlon Team Staufen in der Mannschaftswertung die Bronzemedaille.

    Tobias Mechel vom WMF BKK-Team wurde in derselben Altersklasse 18. in 1:13 Stunden.
    Der jüngste Teilnehmer aus dem Kreis, Jakob Urbez vom WMF BKK-Team AST Süßen belegte in seiner Altersklasse, den Schüler A (200m Schwimmen, 5km Radfahren und 1km Laufen) in 18:54 Minuten den achten Platz.

    In der männlichen Jugend A (750m, 20km, 5km) erreichte Maximilian Lein vom WMF BKK-Team AST Süßen in 1:09 Stunden als zwölfter das Ziel. Sein Teamkollege Armin Aichinger folgte kurz darauf in 1:11 Stunden auf Platz 16.

       2009-07-01
    Autor Sonja Gabriel

    Triathlonliga in Erbach

    Erbach bei Ulm war der vierte Austragungsort der Triathlonliga des baden-württembergischen Triathlonverbandes. In der zweiten Bundesliga der Damen platzierten sich alle Athletinnen des WMF BKK-Teams AST Süßen in den Top 20.

    Julia Wagner

    Allen voran war Julia Wagner. Nach dem Schwimmen (1,5km) bildeten sich zwei größere Radgruppen. Sowohl Julia Wagner, Nicole Schneider, als auch Rabea Heß befanden sich in der Führungsgruppe. Kurz dahinter folgte Judith Mess in der Verfolgergruppe. Nach dem die 43 Radkilometer absolviert waren wurde blitzschnell die Laufstrecke (10km) in Angriff genommen. Wagner machte ordentlich Tempo, sodass sich die Gruppe kristallisierte. Nach sechs Kilometern konnte keine Athletin mehr dem Tempo von Wagner folgen und so überquerte sie nach 2:15 Stunden die Ziellinie und sicherte sich den Tagessieg in der Einzelwertung. Ihre Teamkolleginnen ließen nicht lange auf sich warten. Rabea Heß folgte in 2:18 Stunden auf Platz sechs, Nicole Schneider in 2:21 Stunden auf Platz elf und Judith Mess komplettierte das Ergebnis in 2:25 Stunden auf Platz 17. Mit diesen hervorragenden Einzelplatzierungen gewannen die Frauen des WMF BKK-Teams überlegen mit 13 Minuten Vorsprung die Mannschaftswertung. So fahren die Damen in drei Wochen zuversichtlich als Tabellenführer zum Finale an den Schluchsee.

    In der ersten Landesliga der Herren erzielte sich Matthias Braun vom WMF BKK-Team in der Einzelwertung die beste Platzierung. Matthias schaffte nach dem Schwimmen den Sprung in die erste Radgruppe. Über die 10 Laufkilometer konnte er sich den siebten Platz erkämpfen und erreichte in 1:59 Stunden das Ziel. Mit seinen Teamkollegen Michael Wetzel (14./2:01 Stunden), Mathias Flunger (31./2:04 Stunden), Markus Hoffmann (48./2:07 Stunden) und Tobias Reimann (63./2:11 Stunden) belegten sie in der Mannschaftswertung den sechsten Platz.

    Rainer Nuding (11./2:16 Stunden), Frank Erhardt (14./2:16 Stunden), Alexander Haag (18./2:17 Stunden) und Felix Bauer (49./2:21 Stunden) errangen in der dritten Landesliga Platz drei. In der zweiten Landesliga sicherte sich das Triathlon Team Staufen in der Besetzung Benjamin Nagel (12./2:05 Stunden), Thomas Braun (14./2:05 Stunden), Dirk Trappmann (35./2:10 Stunden), Simon Müllner (45./2:11 Stunden) und Marko Glassner (63./2:15 Stunden) den fünften Platz in der Mannschaftswertung.

    Die Senioren des Triathlon Teams Staufen, Bernhard Grunwald (78./2:38 Stunden), Stephen Haid (89./2:48 Stunden) und Winfried Wahl (92./2:55 Stunden) belegten Platz 25 in der Seniorenliga.

       2009-07-01
    Autor Sonja Gabriel

    13. Erbacher Triathlon

    Beim 13. Erbacher Triathlon nahmen einige Athleten aus dem Kreis sowohl über die Sprintdistanz (500m Schwimmen, 23km Radfahren, 5km Laufen), als auch über die Olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen) teil.

    Sonja Gabriel

    Über die Sprintdistanz erkämpfte sich Sonja Gabriel vom WMF BKK-Team AST Süßen den fünften Platz in der Gesamtwertung. In ihrer Altersklasse bedeutete dies den Sieg. Gabriel stieg nach dem Schwimmen als zweite auf das Rad, verlor dort allerdings an Plätzen und wechselte auf Position neun liegend zum Laufen. Dort konnte sie noch ein paar Plätze gut machen und überquerte nach 1:20 Stunden die Ziellinie. Teamkollegin Judith Glassner folgte in 1:24 Stunden auf Platz 23. (AK Platz 4). Jana Slametschka vom TSV Heiningen konnte ihre Altersklasse gewinnen und wurde in der Gesamtwertung in 1:38 Stunden 63. Ingrid Slametschka belegte in 1:46 Stunden den 76. Platz (AK Platz 9).

    Über die Olympische Distanz war Meike Maurer vom WMF BKK-Team AST Süßen am Start. Sie erkämpfte sich Platz acht in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 2:38 Stunden und entschied somit ihre Altersklasse für sich.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-07-01
    Autor Arno Prügner

    In einer Woche startet der 13. Süßener Stadtlauf

    Nur noch wenige Tage bis zum Süßener Stadtlauf

    Am 11. Juli richtet das Ausdauersportteam den Stadtlauf aus. Zum dreizehnten Mal fällt der Startschuss, über 1000 Aktive aller Altersklassen werden erwartet. Traditionell werden die Staffelläufe über zehn mal 75 Meter der Süßener Schulen den Auftakt bilden. Dabei geht es darum, mit möglichst allen Kindern einer Klasse an den Start zu gehen. Danach wird der 'Stadtflitzer' gekürt. Bei dem Wettkampf für Schüler aus den Klassen drei bis sechs der örtlichen Schulen wird die prozentual stärkste Klasse mit Eis- oder Pizzaesen belohnt.
    Zusätzlich wurde dabei auch eine Einzelwertung geschaffen, so dass für jede Süßener Schule ein Klassenstufenmeister ermittelt wird. Gestartet wird dabei in den Klassenstufen drei bis vier und fünf bis sechs. Der Spaß an der Bewegung steht beim Mohrenkopflauf der jüngsten Teilnehmer im Vordergrund, auf die im Ziel die süße Belohnung wartet.

    Lesen Sie weiter

       2009-06-25
    Autor Reinhard Arras

    Bilder vom Triathlon-Wettkampf am Schliersee 2009

    Triathlon BuLi Schliersee 2009

       2009-06-23
    Autor Andreas Bulling

    Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen jetzt Bundesliga-Neunter

    Spielraum nach oben

    NWZ Artikel vom 23.06.2009

    Beim Olympischen Triathlon am Schliersee belegten die Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen den zehnten Platz und kehrten als Bundfesliga-Neunte zurück. Bester in der Einzelwertung war Simon Hauser.

    Die äußeren Bedingungen am Schliersee waren am Tag vor dem Sommeranfang alles andere als sommerlich. Regen und Kälte brachten den Veranstalter sogar dazu, den Athleten für die Radfahrt Jacken zu genehmigen. Nieselte es noch während des Schwimmens über 1,5 Kilometer im Schliersee, klarte es im Rennverlauf allmählich auf.

    Das Rennen, in welchem auch der Deutsche Meister ermittelt wurde, war von Anfang an schnell. Der Russe Ivan Vasiliev schaffte es als zweiter Triathlet in der 22. Auflage, die Zwei-Stundenmarke zu knacken. Er gewann das Rennen in 1:59,40 Stunden vor Tomas Springer, der sich den deutschen Meistertitel sicherte. Die Süßener Triathleten folgten mit etwas Abstand auf die Weltspitze. Am besten kam Simon Hauser mit dem schwierigen Terrain zurecht. Er kam fast zeitgleich mit Teamkollege Sebastian Veith nach 18:38 Minuten aus dem Wasser. Während Veith das Tempo der gut arbeitenden Radgruppe nicht halten konnte, war Hauser in seinem Element und stieg nach weiteren 1:12,05 Stunden und 40 Radkilometern mit 800 Höhenmetern vom Rad.

    Lesen Sie weiter

    Simon Hauser und Sebastian Veith nach dem Schwimmen

    Simon Hauser auf der Laufstrecke

    Simon Hauser auf der Laufstrecke

    Simon Hauser im Ziel

       2009-06-23
    Autor Andreas Bulling

    Julia Wagner 8. bei Deutschen Triathlonmeisterschaften

    NWZ Artikel vom 23.06.2009

    Mit dem achten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Damen zeigte Julia Wagner vom WMF-BKK-Team AST Süßen am Spitzingsee ein tolles Rennen und finishte in 2:23:54 Stunden. Mit der 17. Schwimmzeit kam sie aus dem Wasser, um dann auf dem Rad (40 km/1:22:29) und auf der Laufstrecke (10 km/1:43:30) einen Platz nach dem anderen gut zu machen. Die Deutsche Meisterin Christiane Pilz (SC Neubrandenburg) war lediglich vier Minuten schneller. Mit 2:32:18 Stunden kam Wagners Vereinskollegin Nicole Schneider auf den 23. Platz.

    Nicole Schneider

    Julia Wagner auf der Laufstrecke

    Julia Wagner

       Gemeindeblatt 2009-06-25
    Autor Arno Prügner

    AST-Läufer beim Stuttgarter Zeitungslauf - Vortrag Lothar Leder

    Richard Schumacher hieß der schnellste Kreisvertreter im riesigen, rund 7.800 Köpfe zählenden, Halbmarathonfeld des 16. Stuttgarter Zeitungslaufes. Es war nach seinen Erfolgen in Würzburg, beim Mittelrhein-Marathon und in der „langen Ulmer Laufnacht“, in der er 6. eines 50 Kilometerrennens wurde, der vierte schwere Wettkampf innerhalb von 4 Wochen. In Stuttgart kam Richard, wie schon in der letzten Woche in Ulm, als Sechster an. Nach 1:14:36 Std. passierte er die, mit rund 2.000 Zuschauern voll besetzte, Zieltribüne als Dritter der Altersklasse M20.
    In der Altersklasse W55 konnten wir uns über einen Altersklassensieg (W55) von Elisabeth Wößner freuen (126. in 1:44:48 Std.).

    Die Ergebnisse unserer Starter
    gesamtNameVornameAklPlatzZeit
    6SchumacherRichardM20301:14:36
    4032DegenMartinM4570301:56:20
    753JankovicsEllaW506402:01:16
    5533LorenzWinfriedM5055502:11:47
    1236RomitiAnnemarieW4024902:11:48
    1219StancoMicheleM4521301:38:38
    1742WeinertBernhardM554601:42:26
    1614KernSusanneW4031602:27:39
    1814KönigErwinM4533801:42:51
    1365NauLukasM2025501:39:44
    1514WallnerSilviaW5012402:21:32
    260KönigBarbaraW406001:50:14
    408TyrnaBerndM208701:30:13
    859WeberKatrinW4017702:03:46
    53JankovicsAlinaW201101:39:19
    1106SchöffelSabineW4022302:08:50
    126WößnerElisabethW55101:44:48
    118SchonderSabineW501801:44:15
    749LorenzHelgaW458302:01:12
    AST-Jugendliche auf Stuttgarter 10km-Strecke

    Clemens Schwenzer und Moritz Oberacker gingen an den Start des 10 km Rennens. Hier belegten sie nach 43:07 Min. bzw. 43:47 Min. die Plätze 56 und 73.. Clemens verpasste den Sprung aufs Treppchen in der Altersklasse Jugend B nur knapp und wurde Vierter. Moritz belegte Platz 9 dieser Altersklasse.

    Der Weg zum Ironman
    Multivisionsvortrag mit Nicole und Lothar Leder am 9. Juli im EMAG-Forum

    Triathlon steht wie kein anderer Sport für Höchstleistung und Extreme, in dem die Grenzen des Möglichen stets neu definiert werden. Lothar Leder ist der Inbegriff des deutschen IRONMAN und hat im Laufe seiner langen Karriere auf der IRONMAN - Distanz nicht nur 9 Rennen gewonnen, sondern sich 1997 mit der ersten Zeit unter 8 Stunden ein Denkmal gesetzt. Zusammen mit seiner Frau Nicole, eine der erfolgreichsten deutschen Triathletinnen, gibt der Extremsportler und Motivationstrainer seinen Zuhörern tiefe Einblicke in das Leben eines IRONMAN.

    Der Vortrag ist am 9. Juli. Er beginnt um 19.00 Uhr.

    Das AST Süßen ist Kooperationspartner bei dieser Veranstaltung und hat für seine Mitglieder ein Sonderkontingent Karten zum reduzierten Preis von 6 Euro.
    Deshalb gilt: bei Interesse bitte sofort über unsere Internetseiten anmelden (bis spät. 28. Juni). Danach gibt es Karten nur noch zum regulären Preis bei den offiziellen Vorverkaufsstellen.
    Karten zu Euro 10,00 (Abendkasse: Euro 12,00) gibt´s bei folgenden Vorverkaufsstellen:
    Kaufmännische Schule Göppingen, Christian-Grüninger-Str. 12, 73035 Göppingen Tel. 07161 / 613 150 oder
    EMAG Salach Maschinenfabrik GmbH, Austr.24, 73084 Salach, Tel. 07162 / 17 – 566

       2009-06-20
    Autor Andreas Bulling

    Triathlon-Bundesligawettkampf am Schliersee

    Mit Selbstvertrauen an den Schliersee WMF-BKK-Team AST Süßen wieder am Start

    Eine Woche nach dem guten Abschneiden in Witten fahren die Triathleten vom WMF-BKK-Team zum Bundesliga-Wettkampf nach Schliersee.

    Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen im Gepäck stellt sich der Bundesliga-Siebte AST Süßen der neuen Herausforderung. Zwar ist Trainer Jochen Frechs Freude über den siebten Rang beim Rennen in Witten etwas verhalten, da eine bessere Platzierung durch eine zuviel gefahrene Radrunde vergeben wurde, dennoch war es das bisher beste Ergebnis in der vierjährigen Bundesligageschichte. Erstmals gehen die Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen heute als Tabellensiebte an den Start eines Bundesligawettkampfs. Auch wenn die Abstände zwischen Rang sieben und elf in der Tabelle hauchdünn sind. 'Die Jungs sind hochmotiviert', sagt Trainer Frech. Mit Marcus Büchler und Matthias Braun werden zwei Routiniers die schwarzgelben Farben am Schliersee tragen. Ebenfalls mit im Team sind die schnellen Schwimmer Julian Mutterer, der sich im Rahmen der Deutschen U-23-Meisterschaft von seiner besten Seite zeigen will, und Simon Hauser sowie Neuzugang Sebastian Veith.

    Lesen Sie weiter

       2009-06-20
    Autor Sonja Gabriel

    Marcus Büchler Vierter beim Kraichgau-Challenge

    Büchler hält gut mit - 2500 Triathleten bei Kraichgau Challenge

    In Kraichgau fiel der Startschuss zum größten Triathlon-Event Baden Württembergs, der Kraichgau Challenge. Rund 2500 Wettkämpfer waren auf drei Strecken, der Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Rad, 21 km Laufen), der Olympischen Distanz (1,5 km, 40 km, 10 km) und einem Staffelrennen am Start. Zum Feld gehörten neben einigen Athleten aus dem Kreis auch Sebastian Kienle und Ironman-Sieger Chris McCormack.

    Marcus Büchler vom WMF BKK-Team AST Süßen trat in der Olympischen Distanz an. Im Schwimmen sicherte er sich eine gute Ausgangsposition und kam als Zweiter mit nur einer Minute Rückstand auf Favorit McCormack und einer Minute Vorsprung auf die Verfolger aus dem Wasser. Auch auf der anspruchsvollen Radstrecke hielt er diese Position. Auf den abschließenden 10 km büßte Büchler zwei Plätze ein und überquerte nach 2:08:52 Stunden als Gesamtvierter die Ziellinie. In seiner Altersklasse M 25 sicherte er sich den Sieg.

    Lesen Sie weiter

       2009-06-18
    Autor Arno Prügner

    Der Weg zum Ironman - Multivisionsvortrag mit Nicole und Lothar Leder

    Liebes Vereinsmitglied,

    Solltest Du Interesse an dem unten stehenden Vortrag haben, so kannst Du über den Verein verbilligte Eintrittskarten (6 statt 10 bzw.12 Euro) bekommen. Du kannst hier Deine Karten bestellen.

    Es wäre schön, wenn Du dabei wärest!
    Gruß
    Der AST-Vorstand Einladung

    Der Weg zum Ironman - Multivisionsvortrag mit Nicole und Lothar Leder

    Triathlon steht wie kein anderer Sport für Höchstleistung und Extreme, in dem die Grenzen des Möglichen stets neu definiert werden. Lothar Leder ist der Inbegriff des deutschen IRONMAN und hat im Laufe seiner langen Karriere auf der IRONMAN - Distanz nicht nur 9 Rennen gewonnen, sondern sich 1997 mit der ersten Zeit unter 8 Stunden ein Denkmal gesetzt.
    Zusammen mit seiner Frau Nicole, eine der erfolgreichsten deutschen Triathletinnen, gibt der Extremsportler und Motivationstrainer seinen Zuhörern tiefe Einblicke in das Leben eines IRONMAN.

    Lesen Sie weiter

       2009-06-18
    Autor Sonja Gabriel

    Julia Röhm in Flensburg Vierte

    Kaltes Wasser erzwingt Duathlon beim Deutschlandcup

    In Flensburg fand der zweite Deutschlandcup der Triathleten statt. Julia Röhm vom WMF BKK-Team AST Süßen startete in der Jugend A, Bruder Michael vom Triathlon Team Staufen bei den Junioren. Aufgrund der zu niedrigen Wassertemperatur im Flensburger Hafen wurde ein Duathlon veranstaltet. Beide mussten 2,5 km laufen, 20 km Rad fahren und nochmal 5 km laufen. Mit hohem Tempo ging das Feld der weiblichen Jugend A und Juniorinnen die ersten 2,5 km an. Die laufstarke Julia Röhm wechselte nach 8:18 Minuten aufs Rad, wo sie sich in der 15-köpfigen Verfolgergruppe eines Führungs-Sextetts befand. Im zweiten Lauf büßte die Landeskaderathletin etwas Zeit ein und überquerte nach 1:03:16 Stunden als Vierte die Ziellinie. Bruder Michael gab auf, nachdem er einen Rippenstoß erhalten hatte.

       2009-06-17
    Autor Arno Prügner

    Schumacher Dritter beim Mittelrhein-Marathon

    Nur eine Woche nach seinem Erfolg beim Würzburger Marathon, bei dem Richard Schumacher als schnellster Deutscher auf Rang vier lief, kam der Läufer des AST Süßen beim Mittelrhein-Marathon als Dritter aufs Siegerpodest.
    An der Spitze lief der Westerburger Martin Schönberger in 2:32:14 Std. zum Sieg vor Vorjahressieger Marco Diehl (Friedberg-Fauerbach). Dieser musste aber um Platz zwei kämpfen, denn von hinten lief Richard Schumacher auf. Der Süßener ging den Lauf weniger offensiv an als in den Vorjahren. Nach 21 Kilometern noch vier Minuten langsamer als die vor ihm Platzierten, lief er den zweiten Streckenabschnitt in der schnellsten Zeit. Nach 2:35:44 Std. trennten ihn nur 40 Sekunden von Platz zwei. Die Altersklasse M 20 gewann er

       2009-06-16
    Autor Jochen Frech

    Süßen stark wie nie

    Triathlon BuLi Witten 2009
    Siebter Platz beim zweiten Bundesliga-Wettkampf in Witten

    NWZ Artikel vom 16.06.2009

    Im zweiten Bundesligarennen der Saison ging das Triathlonteam des WMF BKK-Teams AST Süßen auf Tuchfühlung mit den Topteams der höchsten deutschen Triathlonliga. Rang sieben sprang dabei heraus.

    Das starke Süßener Quartett mit Felix Duchampt, Simon Hauser, Sebastian Veith und Paul Reitmayr (von links) auf dem Weg ins Ziel. Matthias Braun war in Witten nach einem Raddefekt zurückgefallen

    Auf der Radstrecke

    Bereits am frühen Morgen kündigten strahlender Sonnenschein und ein wolkenfreier Himmel über dem nordrhein-westfälischen Witten einen heißen Wettkampftag der ersten Triathlon-Bundesliga an. Im zweiten Rennen der Saison mussten die 16 Teams der höchsten deutschen Triathlonliga zwei unterschiedliche Wettbewerbsformen absolvieren, in denen der Tagessieger ermittelt wurde.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-06-16
    Autor Arno Prügner

    AST-Triathleten mit bester Bundesligaplatzierung, Ulmer lange Laufnacht u.a.

    Süßen glänzt mit Top-Resultat in Bundesliga

    In Bestbesetzung errangen die Triathleten des WMF BKK-Teams AST Süßen in Witten den ausgezeichneten siebten Platz in der Bundesliga. Den Grundstein für den Erfolg legte Neuzugang Paul Reitmayer (Österreich) mit seinen Teamkollegen Felix Duchampt (Frankreich), Sebastian Veith, Simon Hauser und Routinier Mathias Braun beim Staffelrennen am Vormittag. Mit dem sechsten Platz qualifizierte sich die Mannschaft von Trainer Jochen Frech für das A-Finale am Abend. Hier errang das diszipliniert arbeitende Team mit Platz sieben sein bislang bestes Bundesliga-Ergebnis. In der Tabelle rückte das WMF BKK-Team AST Süßen gleichfalls vom zehnten auf den siebten Platz ins obere Mittelfeld der 16 Mannschaften umfassenden Deutschen Triathlon-Liga.

    1. Ulmer Langstreckennacht - Andy Pfefferkorn läuft 100km

    Am vergangenen Freitag gingen in Ulm 200 Ultramarathonläufer an den Start der ersten langen Ulmer Laufnacht. Eine etwas verunglückte Terminüberschneidung mit dem gleichzeitig stattfindenden Bieler 100 km-Lauf. Andy war mit von der Partie. Er lief die ersten 50 Kilometer in 5:02:15 Std. und kam nach 10:22:34 Std. als 36. und 8. der Akl. M45 ins Ziel.

    Am gleichzeitig stattfindenden Staffellauf, an dem die 100km-Distanz in zwei 30 und zwei 20km-Strecken aufgeteilt wurde, nahmen 4 Frauen unseres Teams teil. Die ersten 20 km lief Ella Jankovics in 02:05:54. Sabine Schonder und Brigitte bewältigten die längere Strecke in Zeiten von 02:56:07 und 02:53:42 Std.. Nach weiteren 02:04:40 Std. überquerte Sandra Licht die Ziellinie. Die Gesamtzeit von 10:00:23 Std. bedeutete für die vier den vierten Platz in der Damenwertung.

    Läufergeschichten – Vortrag in der Süßener Zehntscheuer

    Jochen Frech

    Einen interessanten Vortrag für Laufinteressierte, bietet am kommenden Donnerstagabend das Ausdauersportteam Süßen mit seinem Kooperationspartner WMF Betriebskrankenkasse in der Zehntscheuer. Referent Jochen Frech, selbst aktiver Sportler und Trainer der Triathlon-Bundesligamannschaft des AST, erzählt Geschichten rund um das Thema laufen. Von Amos Biwott zum Beispiel, dem Kenianer, der zu den olympischen Spielen nach Mexiko gesandt wurde und dachte er starte bei irgendeinem Sportfest in einem weit entfernten Land. Dort die Goldmedaille im 3000-m-Hindernislauf gewann und 21jährig, als Held in sein Land zurückkehrte. Geschichten zum schmunzeln und solche die nachdenklich machen, weil Läufergeschichten einfach Menschengeschichten sind. Von Träumen erzählen, vom Erfolg und vom Scheitern. Das was uns bewegt – laufend!

    Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr. Eintritt frei.

    Richard Schumacher Dritter beim Mittelrhein-Marathon

    Richard Schumacher hat seiner beeindruckenden diesjährigen Marathonlaufserie einen weiteren Erfolg hinzugefügt. Nur eine Woche, nachdem er in Würzburg als schnellster Deutscher finishte, ging er an den Start des Mittelrhein-Marathons. Nur zwei Läufer waren im Gesamtklassement schneller als er, aber in der Akl 20 niemand. Richard hatte diesmal ein perfektes Timing. Er lief die erste Hälfte des Rennens in 01:18:59 und konnte im zweiten Streckenabschnitt nochmals 2 Minuten zulegen. Nach 2:35:44 Std. überquerte er die Ziellinie des 42,2 km-Laufes.

    Am Samstag: Stuifenläufe

    Am 20. Juni wird in Wißgoldingen der 11km lange Stuifen-Berglauf gestartet. Es wäre schön, wenn auch Läufer/innen unseres Teams dort an den Start gehen würden. Los geht es um 19:00 Uhr am großen Wanderparkplatz unterm Stuifen in Wißgoldingen. Man kann sich noch bis 30 Min. vor dem Start nachmelden.

    Die weiteren Strecken:
    Schülerlauf (800m) (Jg. 99 – 02) ab 15:45 Uhr
    Schülerlauf 1.800m (Jg. 96 – 98) 16:45 Uhr
    Familienstaffel 3: 400 m (1 Erwachsener und 2 Kinder) 17:05 Uhr
    Stuifenlauf 3,7 km 18:15 Uhr
    weitere Infos unterwww.tv-wissgoldingen.de

    Sonntag 19.07. Vier-Seen-Schwimmen in Senden

    Es gibt in unseren Reihen Interesse an diesem Schwimmen teilzunehmen. Die ca. 1700 m lange Schwimmstrecke (rot) verläuft durch die vier Sendener Baggerseen. Der Start erfolgt an der Wachstation der Wasserwacht Senden am nördlichen Waldsee, das Ziel ist am Hallenbad. Zwischen den Seen sind kurze Laufstrecken (grün) zurückzulegen.

    Wer Interesse an der Veranstaltung hat sollte sich bei Frau Sigrid Saalmüller (07162 45599) melden.
    Informationen und Anmeldung unter http://www.wasserwacht-senden.de

       2009-06-11
    Autor Reinhard Arras

    Ein neues Bilderalbum vom Aktivseminar 2009

    Gruppenbilder

       2009-06-11
    Autor Andreas Bulling

    AST-Bundesligatriathleten fahren hoffnungsvoll nach Witten

    WMF-BKK-Team AST Süßen in Topbesetzung am Start

    NWZ Artikel vom 12.06.2009

    Die Athleten der Triathlon-Bundesliga messen sich am Samstag erstmals in Witten. Der Zehntplazierte aus Süßen fährt in Topbesetzung ins Ruhrgebiet und will sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. In einer neuen Wettkampform mit Staffelrennen und Jagdstart müssen die fünf vom WMF BKK-Team AST Süßen zweimal Höchstleistung bringen.

    Die Stadt Witten ist Triathleten längst ein Begriff. Das Asics Team Witten mischt seit langen Jahren ganz oben in der Szene der Dreikämpfer mit. Inzwischen ist mit dem PV Tri Witten sogar eine zweite Mannschaft aus der Stadt in der Männerbundesliga angekommen. Jetzt findet erstmals ein Bundesligawettkampf in der Stadt im Ruhrgebiet statt.

    Lesen Sie weiter

       2009-05-26
    Autor Andreas Bulling

    Triathleten werden 10. beim Triathlon-Bundesligaauftakt in Gladbeck

    Triathlon BuLi Gladbeck 2009
    Süßens guter Einstand Triathleten mit Rang zehn bei Bundesliga-Auftakt in Gladbeck

    Für Trainer Jochen Frech war es ein gelungener Saisoneinstand: Mit dem zehnten Platz kehrten die Triathleten vom WMF-BKK-Team AST Süßen vom ersten Bundesliga-Wettkampf in Gladbeck zurück.

    NWZ-Artikel vom 26.05.2009

    Einen gelungenen Saisoneinstand feierten die Süßener Triathleten in Gladbeck. Hoch zufrieden war Trainer Jochen Frech mit seiner Mannschaft, die kurzfristig das Fehlen des erkrankten Neuzugang Paul Reitmayr ausgleichen musste. In souveräner Manier sprang Marcus Büchler in die Bresche und absolvierte auf den Sprintdistanzen in Gladbeck zwei tolle Wettbewerbe. Beim Grand-Prix-Triathlon über 250 Meter Schwimmen, 5,5 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen blieb die Uhr nach 21:32 Minuten für ihn stehen. Damit war er schnellster Süßener und brachte es in seinem Rennen auf Rang drei. Seine Mannschaftskollegen Simon Hauser (21:38 Min.), Sebastian Veith (21:42 Min.), Matthias Braun (21:43 Min.) und Julian Mutterer (21:56 Min.) zeigten sich in ähnlich guter Verfassung und sorgten für eine geschlossene Mannschaftsleistung, die in der Addition für Platz zehn reichte.

    Windschattenfahren auf der Radstrecke

    Für Frech war das Ergebnis des Vormittags sehr zufriedenstellend: 'Jeder hat bei den schnellen Rennen alles gegeben.' Dass das Leistungs-Niveau der Bundesliga dank einiger Olympiastarter sehr hochklassig sein würde, war den Süßenern bereits vor dem Rennen klar. Umso erfreulicher für den Coach, dass seine Schützlinge ihre Vorjahreszeiten deutlich unterbieten konnten. Nur drei Stunden blieben den Triathleten bei der schwülen Hitze, sich bis zum Jagdrennen am Nachmittag zu erholen.

    Lesen Sie weiter

       2009-05-26
    Autor Sonja Gabriel

    Julia Röhm Dritte beim Deutschland Cup der Nachwuchstriathleten

    Julia Röhm

    Am vergangenen Wochenende fand in Halle der erste Durchgang des Deutschland Cups der Nachwuchstriathleten statt. Der Deutschland Cup umfasst vier Wettkämpfe, die als eine Art Vergleichswettkämpfe dienen. Die besten Nachwuchsathleten Deutschlands kämpfen dort um den Gesamtsieg und sehen so, wo sie auf nationaler Ebene stehen.
    Landeskaderathletin Julia Röhmvom WMF BKK Team AST Süßen durfte zum ersten Mal teilnehmen und landete auf Anhieb mit dem dritten Platz auf dem Podest. In ihrer Altersklasse der Jugend A galt es 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen zu absolvieren.
    Zusammen mit den Juniorinnen wurde die Jugend A auf die Strecke geschickt. Nach dem Schwimmen fand sich Röhm in einer fünfköpfigen Verfolgergruppe auf dem Rad wieder. Die Gruppe harmonierte und konnte auf den letzten Kilometern zu der achtköpfigen Führungsgruppe auffahren, so dass die anspruchsvolle Laufstrecke entscheidend war. Beim Laufen glänzte Julia wieder einmal mit einer hervorragenden Zeit und überquerte nach 1:03:25 Stunden als Dritte die Ziellinie.

       2009-05-25
    Autor Arno Prügner

    36 bestehen die Hitzeschlacht von Würzburg

    Richard Schumacher schnellster Deutscher beim Hitze-Marathon in Würzburg

    NWZ Artikel vom 30.05.2009

    Bei Temperaturen um die 30 Grad haben sich wohl nur die angereisten Spitzenläufer aus Afrika richtig wohl gefühlt. Viele Sportler machten aufgrund der Hitze von der in Würzburg gebotenen Möglichkeit Gebrauch, kurzfristig vom Marathon auf die halbe Distanz umzusatteln. Vor allem deshalb ist die Zahl der Marathon-Finisher mit 902 im Vergleich zum Vorjahr (1148) auch zurückgegangen. Dagegen kamen 2064 (Vorjahr: 1928) Sportler ins Ziel des Halbmarathons.

    Auch in unseren Reihen gab es solche Umsteiger. 36 der gemeldeten 41 Marathonis kamen ins Ziel. 9 machten nach der Hälfte Schluss, gemeldet waren hier 10. Nur 12 Läufer liefen in Würzburg Zeiten unter 3 Stunden. Bestzeiten konnte man angesichts der Hitze vergessen. So auch unser läuferisches Aushängeschild, Richard Schumacher. Seine Halbmarathonzeit von 1:15:13 Std. lässt vermuten, dass er trotz der 30 Grad die Zielzeit von 2:30 Std. angepeilt hatte. In der 2. Hälfte musste er dem hohen Anfangstempo aber Tribut zollen und verlor dort 12 Minuten. Dennoch kam Richard als schnellster Deutscher über die Ziellinie, musste sich aber mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Seine Zeit von 2:42:31 brachte ihn auf Platz 2 der Altersklasse M20.

    Bernd Zeilinger war unser zweitschnellster Läufer des Tages. 3:33:23 Std. benötigte er für seinen ersten Marathonlauf und kam mit dieser Zeit als 168. und 36. der Akl. M40 ins Ziel.
    Unter der 4-Stundengrenze (3:56:20 Std.) blieb auch Günter Staudinger. Auch er lief die 42,195 km zum ersten mal (368. 57. in Akl. M35).
    Bianca Müller, Sabine Schöffel und Brigitte Müller liefen das Rennen gemeinsam. Die erste Hälfte liefen unsere drei schnellsten Frauen in 2:10 Std., die zweite nur 7 Minuten langsamer. Eine kluge Renneinteilung, die die drei bei Zeiten um die 4:27:45 auf die Plätze 72 bis 74 brachte.

    Unsere Marathonzeiten
    Unsere Halbmarathonzeiten

       2009-05-21
    Autor Andreas Bulling

    Bundesliga startet in Gladbeck

    Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen wollen ins Mittelfeld

    Mit neuen Athleten will sich das WMF-BKK-Team AST Süßen in dieser Saison in der Triathlon-Bundesliga etablieren. Die erste Standortbestimmung findet am Sonntag in Gladbeck statt. Vor einem Jahr konnten die Süßener dort mit einem achten Platz einen passablen Einstieg finden. Auf ein ähnlich gutes Ergebnis hofft Trainer Jochen Frech in dieser Saison.

    NWZ-Artikel vom 23.05.2009

    Das WMF-BKK-Team AST Süßen hat sich in der Triathlon-Bundesliga festgebissen. Die vergangene Saison machte deutlich, dass sie dazugehören. Nach dem guten Auftakt in Gladbeck konnte man die zurückliegende Saison auf Tabellenplatz elf abschließen. Trainer Jochen Frech wird am Sonntag zwei Neuzugänge ins Rennen schicken und hofft, dass das Fünfer-Team das hohe Leistungsniveau der Bundesliga mitgehen kann. Neben Matthias Braun, Julian Mutterer und Simon Hauser, die alle bereits im Vorjahr in Gladbeck gestartet sind, sind erstmals Sebastian Veith und der österreichische Nationalkader-Athlet Paul Reitmayr mit von der Partie.

    Am Sonntag stehen zwei Rennen auf dem Programm: Morgens der Grand-Prix-Wettkampf über 250 Meter Schwimmen, 5,5 Kilometer Rad fahren und 2,5 Kilometer Laufen. Von jeder der 15 Bundesliga-Mannschaften wird nacheinander ein Athlet an den Start gehen. Nach fünf Durchläufen wird daraus das Mannschaftsergebnis errechnet. Mittags wird dann in einem Jagdrennen der Tagessieger ermittelt. Im Zeitabstand des Vormittagsergebnisses gehen die Teams über 550 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen auf die Strecke. Gewertet werden die ersten vier Athleten eines Teams.

    Lesen Sie weiter

       2009-05-21
    Autor Sonja Gabriel

    Zweiter Wettkampf der LBS Cup Triathlonliga in Forst

    Im badischen Forst fand der zweite Wettkampf der LBS Cup Triathlonliga 2009 statt. Beim Teamwettkampf mussten die Distanzen 1000m Schwimmen, 30km Rad und 7,5km Laufen gemeinsam absolviert werden. Gestartet wurde im 20 Sekunden- Abstand in der Reihenfolge der in Waiblingen erreichten Platzierungen.

    NWZ-Artikel vom 23.05.2009

    Die Damen des WMF BKK-Teams AST Süßen überzeugten erneut in der zweiten Bundesliga und erkämpften sich den dritten Platz.

    1. Damenmannschaft

    Julia Wagner, Judith Mess, Nicole Schneider und Rabea Heß wurden als zweites Team auf die Strecke geschickt. Auf dieser Position nahmen sie sowohl die Radstrecke, als auch die Laufstrecke in Angriff. Am Ende musste sich das Quartet noch knapp von einem später gestarteten Team geschlagen geben. So überquerten sie nach 1:39:42 Stunden auf Platz drei die Ziellinie. Nach zwei von vier Wettkämpfen liegt das Frauenteam knapp hinter den Tabellenführerinnen auf Platz zwei.


    1. Herrenmannschaft

    In der ersten Landesliga der Männer belegte das WMF BKK-Team AST Süßen mit Marcus Büchler, Matthias Braun, Simon Hauser, Mathias Flunger und Michael Dressler den siebten Platz. Das WMF BKK-Team startete als fünftes Team in das Rennen und musste auf der Strecke etwas einbüßen. Schließlich erreichten sie nach 1:28:52 Stunden das Ziel, was den siebten Platz mit nur 4 Sekunden auf Platz sechs und 16 Sekunden auf Platz fünf bedeutet.
    In der Tabelle steht man somit nach zwei Wettkämpfen auf Platz sieben.

    In der dritten Landesliga belegte das WMF BKK-Team den achten Platz. Markus Hoffmann, Tobias Reimann, Alexander Haag und Frank Erhardt erreichten das Ziel nach 1:38 Stunden. In der Tabelle bedeutet dies derzeit Platz drei.

    Das Triathlon Team Staufen erkämpfte sich in der zweiten Landesliga mit Benjamin Nagel, Simon Müllner, Marko Glassner und Tobias Huber den 14. Platz (Tabelle:16) und in der Seniorenliga belegten Michael Stöffler, Bernhard Grunwald, Stephen Haid und Markus Hacker den 24. Platz (Tabelle: 24).

    Im Rennen der Einzelstarter über dieselbe Distanz belegte Felix Gabriel in 1:40 Stunden den 15. Platz (AK Platz Zwei) und Sonja Gabriel in 1:57 Stunden den zwölften Platz (AK Platz 3).

       2009-05-21
    Autor Arno Prügner

    Ein halbes Hundert ASTler startet beim Marathon in Würzburg

    Einmal mehr schickt das Ausdauersportteam (AST) Süßen eine beachtliche Läuferschar zu einem großen Marathonereignis. 41 Mitglieder werden am kommenden Sonntag, dem 24. Mai, an den Start des 9. Würzburger iWelt-Marathons gehen. Neun laufen die Halbmarathondistanz.

    Marathonvorbereitung

    Für den schnellsten dieser 41, Richard Schumacher, gilt es sich mit den Besten zu messen. Der 25jährige hat im letzten Jahr den Ulmer Einsteinmarathon in 02:33:04 Std. gewonnen.
    'Gesund ankommen - die Marathonzeit ist zweitrangig' so lautet das einhellige Ziel der anderen, ist es doch für fast alle das erste mal, dass sie die 42,195 km lange Laufstrecke in Angriff nehmen.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-05-17
    Autor Silvia Weidmann

    Vorbereitungen auf den Würzburg-Marathon

    Bericht über Vorbereitungs-Training zum Marathon in Würzburg am 24.05. 2009

    'Gesund ankommen – die Marathonzeit ist zweitrangig' so lautet das einhellige Ziel der 30 Marathon-Einsteiger die zusammen mit 10 erfahrenen Marathonis und 9 Halbmarathon-Läufern diesen Sonntag zum 18. Mal einen langen Trainingslauf am Wanderparkplatz von Staufeneck starteten.

    Trainieren auf das grosse Ereignis

    In den vergangenen Wochen trotzten die Teilnehmer sämtlichen Wetterwidrigkeiten, einschließlich Schnee und Hitze. Die Läufe wurden nach und nach von 1:30 auf 3:45 Std. gesteigert, wobei Trainer Uli Kielkopf seine gesamte Lauferfahrung an uns Läufer weitergab. Hauptsächlich wurden wir von ihm bei diesem 'Long-Jog' gebremst, denn 70% aller Läufer laufen im Training zu schnell und dabei wird die Leistung nicht gesteigert. Ganz wichtig war Uli auch, dass wir nicht mehr als 3 – 4 Trainingseinheiten in der Woche mit insgesamt weniger als 60km absolvieren, da ansonsten die Verletzungsgefahr bedeutend ansteigt. Lediglich eine schnelle Trainingseinheit in der Woche wurde von ihm für gut befunden. Es gab auch jede Menge Infos über die richtige Ernährung während der Vorbereitungszeit, hauptsächlich sollte diese aus Kohlehydraten (bevorzugt Kartoffeln) sowie Gemüse (Favoriten: Rote Beete und Brokkoli wegen des hohen Eisengehalts) und Fisch, dazu Mineralwasser und Tee, bestehen.

    Lesen Sie weiter

    Zum Veranstalter

       2009-05-14
    Autor Sonja Gabriel

    Triathlonliga-Auftakt in Waiblingen

    Bundesligist probt Ernstfall
    Süßener Mannschaften in Triathlonligen weit vorn platziert

    109 Mannschaften starteten in Waiblingen beim Liga-Auftakt des baden-württembergischen Triathlonverbandes, unter ihnen fünf Teams aus dem Kreis.

    NWZ Artikel vom 14.05.2009

    Beim Sprinttriathlon (500 m Schwimmen, 20 km Rad, 5,4 km Laufen) stand das WMF BKK-Team AST Süßen zwei Mal auf dem Podest. In der Zweiten Liga der Frauen verpasste man wegen einer Zeitstrafe knapp den Tagessieg. Nach dem Schwimmen Neunte, machte Julia Wagner auf dem Rad Druck und steigerte sich im Lauf auf die zweitschnellste Zeit. Der Neuzugang musste aber beim Radfahren eine Zeitstrafe hinnehmen und rutschte mit 1:03 Std. auf den vierten Platz. Nicole Schneider machte ebenfalls auf dem Rad Plätze gut. Sie überquerte als Siebte nach 1:04 Std. die Ziellinie. Judith Mess belegte nach 1:08 Rang 20. Debütantin Meike Maurer komplettierte als 43. (1:12) das Mannschaftsergebnis.

    In der ersten Landesliga testete Trainer Jochen Frech fünf Bundesliga-Athleten. Diese Chance nutzten auch andere Teams, wodurch das Niveau hoch war. Für Süßen ergab dies Rang fünf. Allen voran überzeugte der österreichische Nationalkaderathlet Paul Reitmayr, der sich mit der drittbesten Laufzeit und nach 55:49 Minuten Platz vier sicherte. Auf Platz 19 in 57:40 folgte Matthias Braun nach einem konstanten Rennen. Nach acht Sekunden folgte als 21. (57:48) Neuzugang Sebastian Veith. Marcus Büchler erreichte nach 58:35 als 26. das Ziel. Simon Hauser machte als 59. (1:01 Std.) die Mannschaft komplett.

    In der dritten Landesliga holte das WMF BKK-Team mit Mathias Flunger (4./59:50), Michael Dressler (7./1:01), Tobias Reimann (16./1:02) und Michael Wetzel (23./1:03) Platz zwei.

    Lesen Sie weiter

       2009-05-14
    Autor Sonja Gabriel

    LBS-Nachwuchscup in Neckarsulm

    Röhm erneut bei Nachwuchs auf Rang eins

    Beim zweiten Wettkampf des LBS-Nachwuchscups in Neckarsulm waren einige Nachwuchstriathleten aus dem Kreis am Start.

    In der Jugend A (800 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Lauf) gewann erneut Julia Röhm vom WMF- BKK-Team AST Süßen. Röhm stieg als erste aus dem Wasser und absolvierte die Radstrecke in der Führungsgruppe. Beim abschließenden Lauf überragte sie einmal mehr mit der schnellsten Zeit und legte so einen Start-Ziel-Sieg hin. Nach 1:10:57 Stunden überquerte die Landeskaderathletin mit einer Minute Vorsprung die Ziellinie. Mit ihren AST-Teamkolleginnen Carmen Oetzel (5./1:18) und Michaela Baur (1:24) sicherte sich Röhm den Tagessieg in der Mannschaftswertung.

       Gemeindeblatt 2009-05-12
    Autor Arno Prügner

    Altersklassensieger bei Kreismeisterschaften und Sportparklauf

    Am Freitag - DEE-Citylauf in Geislingen

    Am 15. Mai ist der Geislinger Stadtlauf. Es wäre schön, wenn wir dort wieder ettliche aus unserem Team am Start sehen würden.
    Der Start zu den Jugendläufen (ca. 1.690 m) erfolgt ab 18:45 Uhr. Der 10km-Lauf wird um 19:30 Uhr gestartet.
    Der Start- und Zielbereich ist in der Schulstraße zwischen der Daniel-Straub-Realschule und dem Amtsgericht.
    Nachmeldungen sind möglich.

    Heiko Thiele, Matthias Braun und Ann-Kathrin Genchi werden Kreismeister

    Bei den landesoffenen Kreismeisterschaften 'Längere Läufe' in Rechberghausen am 6.05.2009 in Rechberghausen gewannen konnten unsere Starter 3 Starter ihre Konkurrenzen gewinnen.
    Zum Auftakt des vom Sparda-Team in Zusammenarbeit mit der LG Filstal organisierten Leichtathletikabends wurden die 2000-Meter-Schülerläufe gestartet. Kreismeister in der Altersklasse M15 wurde hier Heiko Thiele in 6:41,22 Minuten.
    Matthias Braun gewann den Meistertitel bei den Männern auf der Mittelstrecke über 1500 Meter in 4:21,74 Minuten.
    Auf der 3000- Meter-Strecke verteidigte Ann-Katrin Genchi in der Altersklasse Jugend B ihren Titel in 12:23,23 Minuten.

    Vier Altersklassensieger beim Süßener Sportparklauf

    Auf der am Sonntag erstmalig ausgesteckten Halbmarathondistanz des Sportparklaufes war Jürgen Bähr siebtschnellster und gewann die Altersklasse M50 in 01:37:36 Std. Markus Schulz wurde 21. in 01:58:17 Std. und belegte in der Altersklasse M35 Platz 4.
    Vier unserer Läufer gingen über die 11km-Distanz. Drei konnten ihre Altersklassen gewinnen. So Heiko Thiele in der Akl. Jugend B in 45:27 Min. (gesamt 3.), Dietmar Steck in der Akl. M40 in 45:48 Min. (gesamt 4.) und Robert Geiger in der Akl. M70 in 01:04:58 Std. (gesamt 38.). Dazwischen platzierte sich Raoul Ammenhäuser als 10. des Gesamtstarterfeldes. Nach 49:04 Min. war er 3. der Akl. M40.

       2009-05-09
    Autor Rolf Bayha

    Heiko Thiele, Matthias Braun und Ann-Kathrin Genchi werden Kreismeister

    Maier läuft DM-Norm in Rechberghausen - Starke Filstal-Schüler über längere Strecken

    Bei den landesoffenen Kreismeisterschaften 'Längere Läufe' in Rechberghausen beherrschte Ausrichter Sparda-Team die Männerklassen, bei den Schülern hatte die LG Filstal das Sagen. Katinka Urbaniak (LG Filstal) erzielte mit ihrem Speer einen neuen württembergischen Schülerinnen-Rekord von 43,65 Metern.

    Lesen Sie weiter

       2009-05-06
    Autor Sonja Gabriel

    Zwei Titel an Süßens Nachwuchs

    Julia Röhm führt als Siegerin auch Mannschaft zum Erfolg

    Der Triathlon-Nachwuchs des Kreises startete zum Saisonauftakt beim Swim&Run in Mengen, wo gleich die Landesmeister ermittelt wurden.

    Von den baden-württembergischen Meisterschaften kehrte das WMF-BKK-Team AST Süßen mit zwei Landestiteln zurück.
    Julia Röhm startete mit einem Sieg in der Jugend A (800 m/4,3 km) hervorragend in die Saison. Nach dem Schwimmen im Freibad lag Röhm mit einer Minute Rückstand auf dem zweiten Platz. Wie im Vorjahr glänzte sie mit einer sehr starken Laufleistung. Nach drei Kilometern schloss sie zur Führenden auf und zog mit einem Lächeln vorbei. Die Süßener Kaderathletin überquerte nach 30:28 Minuten als Landesmeisterin die Ziellinie.
    Carmen Oetzel, die ihren ersten Wettkampf für das WMF BKK-Team absolvierte, verpasste nur knapp das Podest und erreichte nach 33:17 Minuten als Vierte das Ziel. Auch Ann-Kathrin Genchi ließ nicht lange auf sich warten und belegte in 34:18 Minuten den sechsten Platz.
    Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung errang das Trio den baden-württembergischen Mannschaftsmeistertitel.
    Michaela Baur belegte in dieser Altersklasse in 38:11 Rang zehn.

    Bei den Junioren (800 m/4,3 km) gefiel Michael Röhm vom Triathlon-Team Staufen mit einer starken Laufleistung. Mit der zweitschnellsten Zeit arbeitete er sich vom zehnten auf den fünften Platz vorn und erreichte nach 27:53 Minuten das Ziel.
    In der Teamwertung sicherte sich Röhm mit den Kollegen Johannes Bitterling (10./29:22 Min.) und Simon Müllner (11./30:03 Min.) die Bronzemedaille auf Landesebene.
    Weitere Ergebnisse, Junioren: 16. Tobias Huber (Triathlon-Team Staufen) 31:30 Min., 19. Tobias Mechel 32:45 Min.; Schüler A (200 m/1,5 km): 13. Jakob Urbez 10:23 Min.; Jugend B (400 m/2,2 km): 17. Timo Slametschka 17:07 Min.; Jugend A (800 m/4,3 km): 21. Armin Aichinger (alle WMF-BKK-Team) 33:23 Min.

       2009-05-05
    Autor Arno Prügner

    20 Jahre Lauftreff Süßen gefeiert - Jetzt anmelden zum Süßener Stadtlauf

    20 Jahre Lauftreff Süßen gefeiert

    Seit dem 22. April 1989 unterstützt das Ausdauersportteam Süßen die TRIMM-TRAB-Bewegung des Deutschen Leichtathletikverbandes. Der Lauftreff ist damit gut ein Jahr älter als unser Verein, der ja am 27.03.1990 gegründet wurde. Die Durchführung des TRIMM-TRABs mit dem offiziellen Segen der Sportverbände war einer der Gründe für dessen Existenz.

    Samstags um 17 Uhr ist im Schlater Wald der Parkplatz Eiche regelmäßig übervoll belegt. Im Winter treffen sich die Läufer und Walker schon um 15 Uhr. Die Infotafel des Lauftreffs bildet die zentrale Anlaufstelle der Spaß-, Freizeit- und Genussläufer. In den 20 Jahren sind es über 50 000 Laufteilnehmer gewesen, hat Lauftreffleiter Uli Kielkopf ausgerechnet. Die, die mittwochs zum „Hausfrauenlauftreff“ um 9:15 Uhr zum kommen, noch gar nicht einbezogen. Samstags sind es regelmäßig zwischen 50 und 80 Personen die mitmachen.

    Seit 20 Jahren gibt es also den Lauftreff Süßen und am vergangenen Samstag wurde wie gewöhnlich im Schlater Wald gelaufen und gewalkt. Knapp 100 Akteure waren im Wald unterwegs. Nach dem Laufen wurde schließlich gefeiert. In freier Natur und unter der mächtigen Parkplatz-Eiche. Bei Live-Musik, mit Mineralwasser und kerzenbestücktem Geburtstagskuchen.

    Schon 124 Anmeldungen zum Süßener Stadtlauf - Jetzt anmelden!

    Noch 50 Voranmelder erhalten für ihr Startgeld ein Antrittsgeschenk in Form einer Umhängetasche. Zwei Drittel dieser, von der Firma Seilerei Carl Stahl gesponserten, Taschen sind bereits vergeben. Zeit also, sich anzumelden.

    Hier kurz die wichtigsten Veranstaltungsdaten:

    • 16:45 Uhr - Schülerlauf über 1,73 km
    • 17:00 Uhr - Jugend- und Einsteigerlauf über 3,38 km
    • 17:30 Uhr - Mohrenkopflauf der Kleinsten (ohne Zeitnahme)
    • 18:00 Uhr - 10km-Lauf

    Nur die vorangemeldeten Starter nehmen an einer Sachpreisverlosung teil.
    Die Vorauszahlung der Startgelder wird nicht verlangt.

    Anmeldungen online über die Vereinsseiten oder auch bei Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen (Tel: 07162/301548).

       2009-05-04
    Autor Hans Steinherr

    20 Jahre Lauftreff Süßen - Schon mehr als 50 000 bewegt

    Mitmachen kann jeder, der Lust hat - Lauftreff Süßen feiert derzeit sein 20-jähriges Bestehen

    Den Lauftreff Süßen gibt es seit 20 Jahren. Ein Jahr später erst wurde der "Mutterverein" AST gegründet. Am Samstag wurde im Schlater Wald wie üblich gelaufen - und anschließend gebührend Geburtstag gefeiert.

    NWZ Artikel vom 04.05.2009

    Dorothea Stick (84) ist die älteste Teilnehmerin und betreibt Nordic Walking. Alina Jankovics, Anfang 20, läuft. Dorothea ist von Beginn an dabei, und Nesthäkchen Alina hat damals gerade erst das Gehen gelernt. Seit 20 Jahren gibt es den Lauftreff Süßen und am vergangenen Samstag wurde wie gewöhnlich im Schlater Wald gelaufen und gewalkt und hinterher gebührend Geburtstag gefeiert.

    Sie betreibe den Sport, weil sie Freude an der Bewegung habe, erklärte Dorothea Stick und Alina, weil sie Spaß am Laufen habe, und beide, weil an allem Uli Mitschuld trage. Uli Kielkopf (57) ist Macher und letztes verbliebenes Gründungsmitglied des Lauftreffs. Ins Leben gerufen von einer Handvoll begeisterter Läufer, die sich am 22. April 1989 zusammentaten, um unter der Bezeichnung Trimm-Trab regelmäßig allgemeinen Bewegungssport ohne Vereinszugehörigkeit anzubieten. Ein Jahr später erst wurde der AST Süßen - das Ausdauersportteam - gegründet, dem heute der Lauftreff eng verbunden ist. Geblieben ist die Einstellung, dass jeder, der Lust hat, am Lauftreff teilnehmen kann - auch ohne Mitglied beim AST Süßen zu sein.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-05-04
    Autor Reinhard Arras

    Neue Webalben - Erster Coopertest des Aktivseminares

    Aktivseminar 'Mein erster Halbmarathon 2009'

    Mein erster HM 2009/Infoabend Stadtlauf

    Mein erster HM 2009/Zweiter Coopertest

    Mein erster HM 2009/Die neuen Trikots sind verteilt

    Mein erster HM 2009/Erster Coopertest

    Mein erster HM 2009/Trainingsbeginn

    Mein erster HM 2009/Auftaktveranstaltung

       2009-04-29
    Autor Sonja Gabriel

    AST-Damen gewinnen Deutschen Mannschaftsmeistertitel

    Süßener Mannschaft und Lena Kopp glänzen bei den Meisterschaften

    Bei den deutschen und baden-württembergischen Duathlon-Meisterschaften in Backnang glänzten die Vertreter des Kreises mit guten Zeiten. Süßens Damen und Lena Kopp holten sich Gold auf nationaler Ebene.

    NWZ Artikel vom 29.04.2009

    Für die Athletinnen und Athleten galt es in Backnang bei guten äußeren Bedingungen zehn Kilometer zu laufen, 40 Kilometer Rad zu fahren und noch einmal fünf Kilometer zu laufen. Nachdem sich die Damen des WMF-BKK-Teams AST Süßen letztes Jahr knapp geschlagen geben mussten, holten sie sich dieses Jahr den Meisterschaftstitel zurück. Schon auf den ersten Laufkilometern schufen sie sich eine gute Ausgangsposition. Neuzugang Julia Wagner lag das gesamte Rennen über dicht hinter der Spitzengruppe und verpasste am Ende knapp eine Einzelmedaille. Nach 2:13:48 Stunden überquerte Wagner als Vierte die Ziellinie, was den baden-württembergischen Meistertitel bedeutete. Auch Nicole Schneider platzierte sich in den Top Ten. Schneider kämpfte sich mit einer hervorragenden Radleistung auf den siebten Platz (2:18:21) und holte sich den Vize-Landestitel. Zusammen mit Judith Mess (11./ 2:35:38), die in der U 23-Wertung national Rang drei und in Baden-Württemberg die Meisterschaft holte, gewann das Süßener Damentrio in der Mannschaftswertung den deutschen Meistertitel.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-04-26
    Autor Arno Prügner

    Neue Webalben - Verkauf einer Polar-Uhr

    zu verkaufen

    2009-02-15 Training Staufeneck

    14. Februar 2009 Lauftreff Schlater Wald

    6. Jan. 2009 Heininger Dreikoenigslauf

    02. Nov. 2008 Steinheimer Geologenlauf

    14. Dez. 2008 Sonntags-Training Staufeneck

       Gemeindeblatt 2009-04-23
    Autor Arno Prügner

    20 Jahre Lauftreff Süßen

    Samstag,  22.April 1989 - Erster TRIMM-TRAB unter der Regie des Ausdauersportteams Süßen

    Seit dem 22. April 1989 unterstützt das Ausdauersportteam Süßen die TRIMM-TRAB-Bewegung des Deutschen Leichtathletikverbandes. Der Lauftreff ist damit gut ein Jahr älter als unser Verein, der ja am 27.03.1990 gegründet wurde. Die Durchführung des TRIMM-TRABs mit dem offiziellen Segen der Sportverbände war einer der Gründe für dessen Existenz.

    Wir haben die Teilnehmer nicht immer gezählt, es werden aber schon gut 50.000 sein, die sich in all diesen Jahren an großen Parkplatz im Schlater Wald eingefunden haben um mit uns gemeinsam zu joggen. Ausgefallen ist der Lauftreff allenfalls einmal, wenn in Süßen der Stadtlauf angesagt war oder Heiligabend auf den Samstag fiel.

    Wir wollen das kleine Jubiläum am Samstag, dem 02. Mai nach dem Laufen etwas feiern und haben uns hierzu ein paar Überraschungen einfallen lassen. Bitte kommt möglichst zahlreich und denkt an die beschränkten Parkmöglichkeiten!

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-04-21
    Autor Reinhard Arras

    Bilderalbum zum 1. Training des Aktivseminars "Mein erster Halbmarathon" 2009

    Von Reinhard Arras Mein erster HM 2009/Trainingsbeginn

       2009-04-21
    Autor Sonja Gabriel

    AST-Triathleten verteidigen Deutschen Mannschaftsmeistertitel im Duathlon

    Am kommenden Sonntag, den 26. April 2009 fällt bei den deutschen und baden- württembergischen Duathlonmeisterschaften für einige Athletinnen und Athleten des WMF BKK- Teams AST Süßen der Startschuss in die Saison 2009.

    Die Männermannschaft wurde Deutscher Duathlon-Mannschaftsmeister 2008

    Zunächst gilt es für die Athleten/innen vier anspruchsvolle Runden à 2,5 km durch die Backnanger Innenstadt zu laufen, bevor sie sich auf die 40 km lange, wellige Radstrecke begeben. Abschließend müssen noch einmal 5 km gelaufen werden. Im Eliterennen der Herren nehmen Marcus Büchler, Matthias Braun, Michael Dressler und Tobias Reimann den Kampf und die Verteidigung des, im letzten Jahr gewonnenen, Meistertitels auf.

    Die Damen des WMF BKK- Teams, die sich letztes Jahr knapp geschlagen geben mussten, werden mit Julia Wagner, Nicole Schneider und Judith Mess ebenfalls um den Meistertitel kämpfen.

    Nicht nur im Eliterennen ist das WMF BKK- Team vertreten. Im Altersklassenrennen gehen Felix Gabriel und Simon Weißenfels an den Start und hoffen gute Platzierungen zu erzielen.

    Duathlon DM 2008 - Nicole Schneider und Judith Mess

    Bundesliga-Triathlonmannschaft mit personellen Änderungen

    Wir konnten für die Triathlon-Saison 2009 erneut einige Neuzugänge gewinnen. Zum Bundesligakader gestoßen ist mit Sebastian Veith unter anderem ein 22-jähriger Sportstudent. Sebastian Veith studiert und trainiert in Saarbrücken. Der frühere Leistungsschwimmer wechselte im Jahr 2006 zum Triathlonsport. Als mehrmaliger Rheinland- Pfälzischer Meister und dreimaliger Tagessieger in der Rheinland Pfalz-Hessen- und Saarlandliga machte er sich einen Namen.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-04-20
    Autor Reinhard Arras

    Bilderalbum zur Auftaktveranstaltung des Aktivseminars "Mein erster Halbmarathon" 2009

    Von Reinhard Arras Mein erster HM 2009/Auftaktveranstaltung

       Gemeindeblatt 2009-04-18
    Autor Beate Genchi

    Danksagung

       2009-04-16
    Autor Arno Prügner

    Trainingsauftakt zum AST-Seminar und Öpfinger Osterlauf

    Trainingsauftakt zum AST-Seminar "Mein erster Halbmarathon"

    Zum fünften Mal veranstaltet das Ausdauersportteam Süßen in Kooperation mit der WMF BKK das Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon". Wer mindestens 10 Minuten joggen oder eine halbe Stunde walken kann und sich den Traum von der erfolgreichen Teilnahme an einem Halbmarathon erfüllen will, kann an dem Seminar teilnehmen. Ziel ist die erfolgreiche Teilnahme beim Halbmarathon im September in Ulm.

    Am kommenden Samstag, dem 19. April, ist das erste Training der Seminarteilnehmer. Wer Interesse an der Kursteilnahme hat, sollte sich zu diesem Training einfinden. Wir beginnen um 15:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald.

    Nicole Schneider und Helga Zöller gewinnen Altersklassenwertung beim Öpfinger Osterlauf

    Am Osterlauf nahmen in diesem Jahr nur 5 AST´ler teil. Mit zwei Altersklassensiegerinnen und einem 3. Platz waren sie aber sehr erfolgreich. Den ersten Erfolg erlief Nicole Schneider im 7,5 km-Rennen. Hier gingen 351 an den Start. Nicole kam als drittschnellste Frau in 31:21 Min. ins Ziel und gewann damit ihre Altersklasse W20.

    Über die Halbmarathondistanz konnte Helga Zöller den zweiten AST-Erfolg feiern. Helga lief die 21,1 km in 1:43:15 Std. und gewann damit ihre Altersklasse W40.

    Schnellster AST-Läufer an diesem Tag war unser Jugendsprecher Michael Dressler. Michael überquerte die Ziellinie des Halbmarathons nach 1:24:16 Std.. Nur 15 von 368 waren schneller als er. In der Akl. M20 kam er als 3. auf das Siegerpodest.

    Jürgen Bähr (M50) und Georg Lampart (M40) belegten nach 1:39:37 bzw. 1:44:30 Std. die Plätze 109 und 160 und belegten in ihren Altersklassen die Plätze 9 bzw. 37.

    zum Veranstalter

       2009-04-14
    Autor Sonja Gabriel

    AST-Triathlon-Bundesligamannschaft mit neuem Gesicht

    Bundesliga-Triathlonmannschaft mit personellen Änderungen

    Rechtzeitig vor der anstehenden Triathlon-Saison hat das WMF BKK-Team AST Süßen seine Personalplanungen für die Bundesliga abgeschlossen. Auch bei den Damen gibt es einen Neuzugang.

    NWZ Artikel vom 14.04.2009

    Süßens Triathleten treten in diesem Jahr wieder in der Bundesliga an - die Personalplanungen hierfür sind abgeschlossen. Foto: Archiv
    Das WMF-BKK-Team AST Süßen konnte für die Triathlon-Saison 2009 erneut einige Neuzugänge gewinnen. Zum Bundesligakader gestoßen ist mit Sebastian Veith unter anderem ein 22-jähriger Sportstudent. Sebastian Veith studiert und trainiert in Saarbrücken. Der frühere Leistungsschwimmer wechselte im Jahr 2006 zum Triathlonsport. Als mehrmaliger Rheinland- Pfälzischer Meister und dreimaliger Tagessieger in der Rheinland Pfalz-Hessen- und Saarlandliga machte er sich einen Namen.

    Der österreichische Sportstudent und Nationalkaderathlet Paul Reitmayr wird in der kommenden Saison auch den einen oder anderen Start in der Bundesliga für die Süßener absolvieren. Als Bundesheer-Leistungssportler hat er jedoch auch Verpflichtungen gegenüber dem österreichischen Nationalkader und kann deswegen vermutlich nicht alle Wettkämpfe für das WMF-BKK-Team AST Süßen bestreiten.

    Lesen Sie weiter

       Gemeindeblatt 2009-04-07
    Autor Arno Prügner

    34 AST-Läufer/innen in Winterbach

    gewannen die Teamwertung (von links Raoul, Andi und Bernd)

    300 Finisher zählte am Sonntag der 17. Winterbacher Remstallauf. 34 von ihnen trugen unser Trikot. Gunda Wacker gewann die Altersklasse W55 in 52:34 Min. Über einen zweiten Platz konnte sich Annemarie Meißner (W20 53:33 Min.) freuen. Als Dritte kamen Bernd Zeilinger (M40 41:33 Min.), Waldemar Kupper (M30 47 Min.), Brigitte Müller (W45 51:03 Min.) und Herbert Thudium (M65 55:57 Min.) auf das Siegerpodest. Unser schnellster Läufer an diesem Tag war Andreas Pfefferkorn (5. in M45 41:05 Min.). Gemeinsam mit Bernd Zeilinger und Raoul Ammenhäußer (6. in M40 42:14 Min.)gewann er die Mannschaftswertung der Männer.

    Alle Ergebnisse unserer Starter/innen seht ihr hier

    zum Veranstalter

       2009-04-02
    Autor

    Halbmarathon - Ricarda Lisk wirbt für Halbmarathon

    Am kommenden Dienstag, 19 Uhr, startet das Ausdauersportteam Süßen (AST) in einer Podiumsdiskussion und Informationsveranstaltung in der Süßener Zehntscheuer die fünfte Auflage des erfolgreichen Aktivseminars "Mein erster Halbmarathon".

    Mit einem Weltcupsieg 2007 in Hamburg, gelang der 28-jährigen BWL-Studentin Ricarda Lisk aus Schorndorf der Durchbruch in die Triathlon Welt-Elite. In Süßen erzählt die Athletin, die von der Süßener Firma Carl Stahl GmbH gesponsert wird, von ihrem olympischen Abenteuer in Peking im vergangenen Jahr und stellt sich den Fragen aus dem Publikum. Der Leiter der Geislinger Helfensteinklinik, Dr. Andreas Schuler, referiert über die gesundheitlichen Aspekte des Laufsports und den neuesten Erkenntnissen der Krebsprävention mit Sport. Weiterer Podiumsgast ist Sonja Treitler, die im Vorjahr ihren ersten Halbmarathon absolviert hat. Sie berichtet über ihre Erfahrungen während des Seminars und wie sie es geschafft hat, einen langersehnten Wunsch umzusetzen.

       2009-03-31
    Autor Arno Prügner

    Wir trauern um Eusebio (Josef) Genchi

     

    Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.
    Ein Mensch, der immer für uns da war, lebt nicht mehr.
    Erinnerung ist das, was bleibt.

    Das Ausdauersportteam trauert um einen guten Freund,

    Eusebio (Josef) Genchi, geb. am 10.Mai.1961,

    der uns viel zu früh am 25. März verlassen hat.

    Wer das Glück hatte, ihn zu kennen, wird ihn nicht vergessen,

    denn er war zu jeder Zeit ein guter, stets fröhlicher Freund und Kumpel!

     

    1989 wurde Josef zum ersten mal beim 3. Sportparklauf für uns sichtbar. Er wurde damals 95. von 102 Startern. Für die 11,7 km benötigte er 1:02:42 Std. Dass unsere 30 Jahre ältere Renate Mannsbart dem „Jungspund“ damals fast 3 Minuten abgenommen hat, war für Josef Anlass, den Laufsport ernster zu nehmen. Vier Jahre später lief er die Halbmarathonstrecke schon in 1:27:41 Std.

    Josef kam schon ein halbes Jahr nach der Vereinsgründung als 40. Mitglied zu uns. Tausende Kilometer sind wir seit dieser Zeit gemeinsam gelaufen, unzählige Stunden haben wir gemeinsam verbracht. Dass dies jetzt nicht mehr so sein soll, können wir noch immer nicht fassen. Die Verantwortung, die er als unser Jugendleiter getragen hat müssen wir jetzt in andere Hände legen. Das Loch, dass sein Fehlen in uns hinterlässt, wird immer bleiben. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Beate und seinen beiden Kindern Matthias und Ann-Kathrin und seinen Angehörigen.

    Es fällt schwer zur Tagesordnung überzugehen und muss dennoch sein.

    Die Termine der kommenden Wochen
    • Am kommenden Sonntag (5.4.) treffen wir uns um 7:15 Uhr zur gemeinsamen Fahrt nach Winterbach am TSV-Sportplatz. Wer am dortigen Volkslauf noch teilnehmen möchte, kann sich ggf. nachmelden.
    • Der Samstagslauftreff am großen Parkplatz im Schlater Wald startet ab sofort wieder um 17:00 Uhr.
    • An Ostern findet das Marathontraining am Ostermontag statt. Wir treffen uns wieder um 9:00 Uhr am Parkplatz auf dem Staufeneck.

       Gemeindeblatt 2009-03-26
    Autor Arno Prügner

    Wir trauern um Eusebio Genchi

    Wir sind fassungslos!

    Ein großes Herz hat aufgehört zu schlagen!

    Das Ausdauersportteam trauert um einen guten Freund,
    Eusebio Genchi, geb. am 10.Mai.1961, der uns viel zu früh am 25. März verlassen hat.
    Eusebio Eusebio
    Du bD

    Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume.
    Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume
    Michelangelo

    Wer das Glück hatte, ihn zu kennen, wird ihn nicht vergessen, denn er war zu jeder Zeit ein guter, stets fröhlicher Freund und Kumpel!
    Auch seine immerwährende Hilfsbereitschaft werden wir schmerzlich vermissen.

       2009-03-26
    Autor Arno Prügner

    Frühjahrs-Marathonvorbereitungen gehen in die heiße Phase

    Remsttallauf in Winterbach - Wir sind am 5. April dabei!

    Die Vorbereitungen zum Würzburg-Marathon, zu dem bisher 35 unserer Mitglieder gemeldet haben, sind in ihrer heißen Phase. Am Sonntag trafen sich einmal mehr fast 60 ASTler um vom Staufeneck zum Stuifen zu laufen, diesen ein oder zwei mal zu umrunden und nach 3 Stunden wieder zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz am Staufeneck zurückzukehren. Am kommenden Sonntag um 9:00 Uhr geht es an derselben Stelle wieder los.
    Nicht so aber eine Woche später, denn am Sonntag, dem 5. April ist die Teilnahme am Winterbacher Remstallauf eingeplant. Hier starten früh morgens die ambitionierten Läuferinnen und Läufer im Winterbacher Stadion. Auf durchweg asphaltiertem Belag mit mehreren kleineren Steigungen geht es über zwei reizvolle Runden durch die Obstwiesen des Remstals.
    Beim Jedermannlauf geht es eine 5 km lange, nicht ganz ebene Runde durch das schöne Remstal, rund um Winterbach. Für Jugendliche und Erwachsene dürfte diese Runde mit ein wenig Trainingsaufwand leicht zu meistern sein, aber auch Schüler mit einer gewissen Lauferfahrung können diese Strecke leicht bewältigen.
    Hier kurz die wichtigsten Veranstaltungsdaten:


    Über eine zahlreiche Teilnahme in Winterbach würden wir uns freuen. Es ist eine gemeinsame Anfahrt nach Winterbach geplant. - Bitte erkundigt Euch ggf. wegen Mitfahrmöglichkeiten.

       2009-03-17
    Autor Arno Prügner

    Fast 40 AST-Marathonläufer/innen in Würzburg

    35 ASTler zum Würzburg-Marathon gemeldet

    Der iWelt-Marathon Würzburg wird am 24. Mai 2009 zum 9. Mal um 9:00 Uhr gestartet. Über 5.000 Teilnehmer genießen diesen Frühjahrsmarathon, der mit seinem Ein-Runden-Kurs an fast allen Würzburger Baudenkmälern vorbeiführt. Sage und schreibe 35 Mitglieder haben sich zur Teilnahme an diesem Marathonlauf angemeldet. Den Halbmarathon werden 4 in Angriff nehmen. Für die meisten dieser Läuferinnen und Läufer wird es der erste Lauf über 42,2 km sein und sie werden es, wie schon 107 Mitgliedern vor ihnen, bestimmt auch ins Ziel schaffen. Dass dies so kommt, darauf werden sie von Uli Kielkopf und Waldemar Kupper intensiv vorbereitet. Jeden Sonntag treffen sich die angehenden Marathonis um 9:00 Uhr am Parkplatz auf dem Staufeneck, um dann in Richtung Stuifen zu laufen. Jeden Sonntag geht es ein wenig weiter. Das Sonntagstraining richtet sich aber nicht nur an die Würzburg-Läufer, sondern wird auch von anderen gerne angenommen, die einfach nur Spaß am stundenlangen laufen haben und die langen Gespräche mit Gleichgesinnten in diesen Stunden nicht missen möchten.

    Wer Lust hat und in der Lage ist etwa 2 Stunden am Stück in mäßigem Tempo zu laufen, ist eingeladen, sich der großen sonntäglich Läuferschar anzuschließen.

    Vom Halb- zum Marathonläufer

    Nicht nur in Würzburg, auch beim Berlin-Marathon werden wir eine große Läuferzahl stellen. 29 haben ihr Startgeld bereits überwiesen. Die allermeisten dieser angehenden Marathonis sind über eines der bisher 4 Laufseminare „Mein erster Halbmarathon“ zu uns gestoßen. Sie haben dort die Lust am Laufen kennengelernt, neue Freundschaften geschlossen und können sich ein Leben ohne Sport derzeit nur noch schwerlich vorstellen.

    Wir bieten auch in diesem Jahr dieses erfolgreiche Seminar wieder an. Wie bisher in bewährter Zusammenarbeit mit der WMF BKK und unserem Triathlon-Bundesligatrainer Jochen Frech. Die Gesamtleitung liegt wieder bei Reinhard Arras.

    "Mein erster Halbmarathon"

    So heißt die Aktion, mit der wir Hobbyläufer auf längere Laufstrecken bringen möchten. Gemeinsam mit der WMF BKK werden wir dieses Seminar zum 5. mal anbieten.

    Angesprochen sollen sich alle fühlen, die schon etwa 10 Minuten joggen können, aber Lust auf mehr haben. Ziel der Aktion ist, am 20. September die Halbmarathondistanz (21,095 km) beim 5. Ulmer Einsteinmarathon zu bewältigen.

    Die Aktion beginnt mit einer Informationsveranstaltung am 7. April um 19:00 Uhr in der Zehntscheuer.

    Am 18. April treffen sich dann die Aktions-Teilnehmer zum ersten Training im Schlater Wald. Aufgeteilt auf mehrere Gruppen werden sie dann, je nach Leistungsstand, auf den Einstein(halb-)marathon hin trainieren. Jochen Frech, Triathlon-Bundesligatrainer des Teams, wird die Gruppen-Trainingspläne ausarbeiten und in 2 Cooper-Tests den Leistungsstand der Mitmachenden abfragen. Mittwochs und freitags wird jeweils um 18:00 Uhr gemeinsam trainiert.

    Infos und Anmeldung über

    Infos zum Einsteinmarathon findet ihr unter www.einsteinmarathon.de

       2009-03-17
    Autor Arno Prügner

    Warum wir laufen

    Faule Ausrede

    Unsere Antwort

    Ich laufe den ganzen Tag im Büro herum

    • Sie 'laufen' nicht, sondern gehen mit Pausen. Aber nur mindestens eine halbe Stunde Training am Stück verbessert den Kreislauf und verbrennt ausreichend Kalorien

    Ich habe schon genug Stress

    • Wenn Sie Walking oder Jogging sanft betreiben, bauen Sie sogar Stress ab. Es ist eine Oase der Entspannung.

    Alleine macht es mir keinen Spaß, es ist mir zu langweilig

    • Sie können in der Gruppe mit Freunden Sport treiben oder zum Lauftreff gehen. Oder gönnen Sie sich nicht einfach einmal eine Auszeit mit sich selbst?

    Es regnet, stürmt oder schneit draußen

    • Mit guter Funktionskleidung gibt es kein schlechtes Wetter mehr. Bei Regen ist die Luft sogar am saubersten.

    Ich würde gerne, wenn es hier ein Fitnesscenter gäbe

    • Walking, Jogging oder Gymnastik können Sie überall in der freien Natur, ohne Fitnesscenter und auch im Urlaubsort betreiben.

    Ich habe Bandscheiben- oder Knieprobleme

    • Richtig betrieben stärkt Sport den Bewegungsapparat. Die meisten Menschen müssen zum Orthopäden weil sie nichts tun.

    Sport ist Mord, da verletzt man sich nur

    • Das Motto lautet: Fordern, nicht überfordern! Lassen Sie dem Körper Zeit für die notwendigen Anpassungen. Verletzungen treten meist bei Ungeduld, Übereifer und falschem Ehrgeiz auf.

    Ich schone mich lieber, das hält mich gesund

    • Biologische Strukturen und Funktionen, also Knochen, Gelenke, Muskeln und Herz brauchen einen sanften Erhaltungsreiz. Vom Nichtstun werden sie abgebaut und können verkümmern.

    Nein, danke - für Sport habe ich keine Zeit

    • Wer für seine Gesundheit keine Zeit hat macht in der Lebensplanung etwas falsch. Sie werden feststellen, dass Sie ausgeglichener werden und dadurch effizienter arbeiten. Beim Walking und Jogging können Sie sogar 'Kopfarbeit' leisten, also Zeit gewinnen.

    Sport ist nichts mehr für Menschen in meinem Alter

    • Insbesondere Walking ist die naturgemäße Bewegungsform des Menschen. Walking ist in jedem Alter möglich und sinnvoll.



    Sprechen Sie uns an und treiben Sie mit uns Sport!

    Samstags (bis zur Zeitumstellung) um 15:00 Uhr und mittwochs um 9:15 Ihr immer am großen Parkplatz im Schlater Wald.

       2009-03-03
    Autor Arno Prügner

    5. Auflage des AST-Laufseminares "Mein erster Halbmarathon"

    Wiederholung eines großen Erfolges

    "Mein erster Halbmarathon" - So heißt die Aktion, mit der wir Hobbyläufer auf längere Laufstrecken bringen möchten. Gemeinsam mit der WMF BKK werden wir dieses Seminar zum 5. mal anbieten.

    Werbeplakat AST-Seminar 2009

    Angesprochen sollen sich alle fühlen, die schon etwa 10 Minuten joggen können, aber Lust auf mehr haben. Ziel der Aktion ist, am 20. September die Halbmarathondistanz (21,095 km) beim 5. Ulmer Einsteinmarathon zu bewältigen.

    Die Aktion beginnt mit einer Informationsveranstaltung am 7. April um 19:00 Uhr in der Zehntscheuer.

    zur Anmeldung

    Am 18. April treffen sich dann die Aktions-Teilnehmer zum ersten Training im Schlater Wald. Aufgeteilt auf mehrere Gruppen werden sie dann, je nach Leistungsstand, auf den Einstein(halb-)marathon hin trainieren. Jochen Frech, Triathlon-Bundesligatrainer des Teams, wird die Gruppen-Trainingspläne ausarbeiten und in 2 Cooper-Tests den Leistungsstand der Mitmachenden abfragen. Mittwochs und freitags wird jeweils um 18:00 Uhr gemeinsam trainiert. Nach einem Fachvortrag zum Thema „Laufen“, am 18. Juni in der Zehntscheuer, werden die Teilnehmer ihre konditionellen Fortschritte erstmals unter Wettkampfbedingungen testen. Dies geschieht beim Süßener Stadtlauf, wo am 11. Juli die Zehnkilometerdistanz in Angriff genommen wird. Danach sind es nur noch wenige Wochen bis zum Einstein(halb-)marathon. Die Seminarteilnehmer- und teilnehmerinnen haben sich jetzt gegenseitig kennengelernt und erste Freundschaften geschlossen. Um diesen Prozess zu unterstützen hat Jochen Frech im vergangenen Jahr ein „Teamkochen“ eingeführt. Eine Idee, die bei allen Beteiligten super angekommen ist und deshalb in das Programm aufgenommen wurde. Gekocht wird getrennt, gegessen gemeinsam, am 23. Juli im Bürgerhaus.

    Lesen Sie weiter

       2009-02-19
    Autor Arno Prügner

    AST-Erfolge bei Sportlerwahl - DJK-Winterlaufserie beendet

    Konstanze Friedrich zur Sportlerin des Jahres gewählt, Duathletenteam auf Platz zwei

    Zum 22. Mal wurden die Sportler des Jahres 2008 in Göppingen gesucht. Es lag an den Lesern der NWZ und der GZ, an dieser Wahl teilzunehmen und die Titel zu vergeben. Über 500 Gäste waren von der kurzweilig präsentierte Kür der Sportler des Jahres und dem attraktives Rahmenprogramm beim Ball des Sports in der Göppinger Stadthalle begeistert.

    Konstanze Friedrich, Sportlerin des Jahres 2008

    Konstanze Friedrich vom WMF BKK-Team AST Süßen wurde für ihre Leistungen im Triathlonsport zur Sportlerin des Jahres gewählt. Die Ironman-Distanz über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einen abschließenden 42,2km langen Marathonlauf zu schaffen gilt als die Krönung jeder Triathlonkarriere. Konstanze blieb bei ihrem Ironman-Debüt bei den Europameisterschaft in Frankfurt gleich unter der 10-Stunden-Schallmauer und kam in 9:54 Stunden als 3. ihrer Altersklasse ins Ziel. Damit war sie auch für den legendären Ironman auf Hawaii qualifiziert. Außerdem sicherte sich die Ausdauersportlerin, die seit zwei Jahren für das Ausdauersportteam startet, mit unserem WMF BKK-Team den zweiten Platz in der 2. Frauen-Bundesliga und gewann den Mitteldistanz-Triathlon in Moritzburg.

    Finanziell unterstützt wird die Sportlerwahl von der Volksbank Göppingen. Dessen Vorstandssprecher , Dr. Peter Aubin überreichte den Scheck für den 1. Platz in der Mannschaftswertung einmal mehr an die Sportakrobatinnen Janina Hiller und Sophia Müller vom TSGV Albershausen. Den Scheck für den zweiten Platz erhielt unser Triathlonteam. Geehrt wurden sie diesmal für den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters im Duathlon. Michael Wetzel, Marcus Büchler und Matthias Braun gelang dieses Meisterstück in Backnang, wo sie nach dem Wettkampf bestehend aus Laufen, Radfahren und einem zweiten Lauf vor der Konkurrenz lagen.

    DJK-Winterlaufserie beendet

    Die Laufserie hat ihrem Namen diesmal alle Ehre gemacht. Alle 3 Läufe wurden unter wahrhaft winterlichen Bedingungen ausgetragen. Am Samstag fand sie ihr Ende.

    Lesen Sie weiter

       2009-02-14
    Autor Arno Prügner

    Süßener Stadtlauf - jetzt anmelden

    Die Bewerber um den Titel des Schulmeisters sind mit Feuereifer bei der Sache. Bild: Steffen Wolff

    Vorbereitungen zum Süßener Stadtlauf im Gange

    Das Ausdauersportteam Süßen wird auch in diesem Jahr beim Stadtfest für sportliche Höhepunkte sorgen. Am Samstag, dem 11. Juli fällt der Startschuss zum 13. Süßener Stadtlauf. Im Rahmen dieses Laufes werden auch die Kreismeister im Straßenlauf ermittelt. Eine Stadtmeisterwertung erfolgt über 10 km. Hier liegen die Teilnehmerzahlen seit dem Jahr 2005 über der Zahl 300. Im vergangenen Jahr haben wir den bisherigen Teilnehmerrekord von 338 nur um 5 verfehlt. Dass Süßen eine Läuferhochburg ist sieht man an der Stadtmeisterwertung. 21 Läuferinnen und 51 Läufer haben sich mit der Postleitzahl 73079 angemeldet. Maßgeblich zum Erfolg des letztjährigen Laufes trugen hier das IGF-Running-Team und das Team von „Simons Brillenladen“ bei. Bitte seid auch in diesem Jahr dabei!

    Dank des Engagements der Süßener Schulen liegen wir mit den Gesamtteilnehmerzahlen, die die Staffelläufer und die kleinen „Mohrenkopfläufer“ umfasst bei etwa 1.000. Wir hoffen, dass diese Zahl auch in diesem Jahr wieder erreicht wird.

    Lesen Sie weiter

       2009-01-28
    Autor Arno Prügner

    AST-Hauptversammlung - Warum wir Laufen

    "Bomber" Martin Büchler weiter Teamchef im Ausdauersportteam

    In der Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Donnerstag im Gasthaus "Ochsen" stattfand, konnte Teamchef Martin Büchler auf ein erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken.
    Einen breiteren Raum nahm die Aufzählung der Leistungen unserer Triathleten ein. Leistungen, die auch in diesem Jahr zu 2 Nominierungen zur Wahl der Sportlers des Jahres 2008 führten. Unsere 1. Herrenmannschaft belegte in der Triathlon-Bundesliga den 11. Platz. Dazu kommt noch der Titel des Deutschen Duathlon-Mannschaftsmeisters. Die Frauen wurden in der 2. Bundesliga Zweite. Konstanze Friedrich, Marcus Büchler und Michael Wetzel konnten sich für den Hawaii-Triathlon qualifizieren.
    Beim Uhinger 24-Stundenlauf belegte das AST mit der jüngsten Mannschaft den 1. Platz.
    Martin lobte auch das stets zahlenmäßig große Auftreten unserer Mitglieder bei Laufveranstaltungen, wozu auch die Teilnehmer des wiederum durchgeführten Aktivseminars "Mein erster Halbmarathon" beitrugen.

    Durch die Wahlen änderte sich die Zusammensetzung des Vereinsvorstandes nur in einem Punkt. Uli Kielkopf, eines der Gründungsmitglieder des Vereines, hat den Posten des Beisitzers für Breitensport übernommen. Martin Büchler( 1. Vorsitzender), Arno Prügner (Schriftführer), Eusebio Genchi (Jugendleiter), Thomas Haag (Beisitzer Triathlon), Uwe Steidl (Festwirt) und Karl-Erich Riekert (Kassenprüfer) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
    Michael Dressler wurde von den Jugendlichen wiederum zum Sprecher und Ann-Kathrin Genchi zu dessen Stellvertreterin gewählt.

    Warum wir laufen

    "Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft!" So treffend einfach beantwortete der berühmte tschechische Langstreckenläufer und fünffache Olympiasieger Emil Zatopek diese Frage.

    Lesen Sie weiter

       2009-01-15
    Autor Arno Prügner

    Sportlerwahl / Silvester- Dreikönigs- und DJK-Winterlauf / Hauptversammlung

    AST-Triathleten zur Wahl zum Sportler des Jahres nominiert

    Zum 22. Mal werden die Sportler des Jahres im Kreis Göppingen gesucht. Die Leserinnen und Leser von GZ und NWZ dürfen wählen - und gewinnen. Aus unseren Reihen wurden unsere Deutsche Duathlonmeistermannschaft und Konstanze Friedrich vorgeschlagen.
    An den beiden letzten Samstagen waren Stimmzettel in der NWZ. Bitte holt ggf. diese wieder aus dem Altpapier hervor und gebt Eure Stimme ab.
    Einsendeschluß ist schon der 19. Januar, es wird noch ein weiterer Stimmzettel in der NWZ kommen.

    Lesen Sie weiter zur Sportlerwahl und zum Silvester- Dreikönigs- und DJK-Winterlauf

    Konstanze Friedrich und Herren-Duathlonmannschaft zur Sportlerwahl nominiert

    Ottenbacher Silvesterlauf

    Vielen Dank an unsere Sponsoren

    EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

    Seilerei Carl Stahl, Suessen







    EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























    Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

    Impressum

    Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

    Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
    Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

    Haftungsausschluß

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.