Presseberichte Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Pressespiegel Juli - Dez. 2007

Ausdauer
Sport
Team
Süßen

Gemeindeblatt 20.12.2007 - Frohe Weihnachten - AST-Hauptversammlung - DJK-Winterlaufserie

Gemeindeblatt 13.12.2007 - Manfred Herrlinger 10.000. Kilometer / Marcus Büchler 3. beim Tübinger Nikolauslauf
NWZ 06.12.2007 - Nikolauslauf in Tübingen - Marcus Büchler im Endspurt auf Platz drei
Gemeindeblatt 06.12.2007 - Schnaitheimer Nikolauslauf / Mach mit beim Ottenbacher Silvesterlauf
NWZ 24.11.2007 - AST-Youngsters beim Saisonabschluss in Schwaikheim erfolgreich
Gemeindeblatt 02.11.2007 - Geologenlauf, Saison-Abschlussfeier
Gemeindeblatt 02.11.2007 - Richard Schumacher 2. beim Albmarathon u.a.
Walter Seiser 28.10.2007 - Altersklassensieger beim Marathon in Detroit (USA)
Gemeindeblatt 18.10.2007 - Herbst-Marathonläufe - Klosterlauf
NWZ 16.10.2007 - 18. Adelberger Klosterlauf mit elftem Sieg von Markus Brucks
NWZ 11.10.2007 - Jolanta Seybold beim Hohenstaufenlauf
Gemeindeblatt 11.10.2007 - Steinheimer Geologenlauf und neue Bilderalben
Gemeindeblatt 04.10.2007 - Zwei AST Mannschaften beim 24-Stundenlauf / Walter Seiser 10. bei Berglauf-WM
NWZ 01.10.2007 - 24-STUNDEN-LAUF / Vorjahressieger Sparda-Team gewinnt vor WMF-BKK-Team, Polizei und LG Voralb
NWZ 01.10.2007 - Süßens Damenteam in Uhingen
Gemeindeblatt 20.09.2007 - Ein erfolgreiches Vereinswochenende - Einstein-Marathon / 500. Mitglied
NWZ 19.09.2007 - Ausdauersportteam Süßen mit großer Mannschaft beim Ulmer Marathon
Gemeindeblatt 13.09.2007 - AST-Athleten bei Triathlon-WM - 141 Anmeldungen zum Einstein-Marathon
Triathlon - Süßener Bundesligastarter bei der Weltmeisterschaft
Gemeindeblatt 06.09.2007 - LBS-Nachwuchscup / Vereinsausflug / Seiser wird Landesmeister und Deutscher Vizemeister
Triathlon - Büchlers erster IRON-Man
Gemeindeblatt 30.08.2007 - Macht mit beim Einstein-Marathon - Vereinsausflug
NWZ 18.07.2007 - Walter Seiser Altersklassensieger beim Tegelberglauf
Triathlon - WMF BKK-Team AST Süßen wird 9. in Gelsenkirchen
Triathlon - Bundesliga-Finale in Gelsenkirchen
Gemeindeblatt 16.08.2007 - Macht mit beim Einstein-Marathon
Triathlon - WMF BKK-Team AST Süßen bleibt 14. in der Bundesliga-Tabelle
Triathlon - Bundesliga-Wettkampf in Kieler Förde
Triathlon - Rainer Nuding qualifiziert sich für Hawaii
Triathlon - Triathlon-Liga Finale in Schluchsee
Gemeindeblatt 26.07.2007 - AST-Triathleten feiern 3 Titel bei Deutschen Triathlonmeisterschaften / DJK-Partnerlauf
Triathlon - Triathlon-DM / AST-Männer und -Frauen Süßen holen Mannschaftstitel
Triathlon - Triathlon- DM / Julia Röhm trägt zur Mannschafts-Silbermedaille bei
Triathlon - Welzheimer Triathlon
Triathlon - Liga lockt die Ausländer auch ins Filstal
Triathlon - WMF-BKK-Team AST Süßen wird Bundesliga-Elfter
Triathlon - LBS-Nachwuchscup in Blankenloch
Triathlon - WMF BKK.Team vor nächstem Bundesliga-Wettkampf in München
Triathlon - 5 Medaillen für das Team bei den Baden-Württembergischen Triathlonmeisterschaften der Jugend und Junioren
NWZ 09.07.2007 - Aktiv-Seminar-Teilnehmer beim Süßener Stadtlauf
NWZ 09.07.2007 - Markus Brucks gewinnt Süßener Stadtlauf zum 8. mal
NWZ 05.07.2007 - Andrea Weyerer mit starkem Debut - 3 Starter des Teams beim IRON-MAN in Frankfurt
Gemeindeblatt 05.07.2007 - Stadtlauf und Stadtfest
NWZ 02.07.2007 - über 1000 Läufer beim Süßener Stadtlauf

Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

 

  20.12.2007 - Frohe Weihnachten! - AST-Hauptversammlung - DJK-Winterlaufserie

 

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr
Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei den sportlichen Aktivitäten im Ausdauersportteam

Trotz des kalten und ungemütlichen Wetters haben sich am vergangenen Samstag mehr als 50 Läufer und (Nordic-Walker) zum Samstags-Lauftreff eingefunden. Die Feiertage liegen dieses mal so, dass wir die Samstags-Lauftreffs nahtlos weiterführen können.

  • Am 29. Dezember ist um 15:00 Uhr unser letzter Samstags-Lauftreff dieses Jahres. Wir werden das Jahr mit einem kleinen Umtrunk verabschieden. Bringt deshalb noch etwas Warmes zum Drüberziehen mit.
  • Das Jahr endet sportlich mit dem Silvesterlauf in Ottenbach. Es haben sich schon viele von uns dazu gemeldet.
  • Gleich am 1. Januar beginnen wir das Jahr mit einem Neujahrslauftreff. Lauftreffleiter Uli Kielkopf erwartet die, nicht silvestergeschädigten, Läufer und (Nordic-)Walker um 11:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald.
  • Schon am Dreikönigstag beginnt das Training zum Frühjahrs-Halbmarathon in Freiburg. Der Treffpunkt ist etwas ungewohnt. Die Trainingsgruppe trifft sich immer um 10:00 Uhr am Parkplatz auf dem Staufeneck.
AST-Hauptversammlung am 25. Januar

Am Freitag, dem 25. Januar findet im Gasthaus "Ochsen" in Süßen unsere Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Kassiers
6. Bericht des Vorstands
7. Wahl eines Wahlleiters
8. Entlastung des Vorstands
9. Wahlen zum Vorstand
10. Verschiedenes
11. Anträge

Es liegt ein Antrag auf Erhöhung der Vereinsbeiträge zur Entscheidung vor.

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 21. Januar an den 1. Vorsitzenden, Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden.
Bitte nutzt die Möglichkeit der Mitbestimmung und nehmt an der Hauptversammlung teil!

Auftakt zur DJK-Winterlaufserie

Auch in diesem Jahr sind wir wieder Gäste bei Rudi Viehmaier, dem Organisator der Winterlaufserie. 350 Teilnehmer nahmen an den vier verschiedenen Wettbewerben teil. Beim „Zehner“ lief Michael Wetzel als Zweiter in 33:28 Minuten ins Ziel. Geschlagen nur vom überragenden Matthias Walker vom LAC Pliezhausen, der das Ziel knapp eine Minute vorher erreichte. Auf Rang sieben folgte Marcus Büchler in 35:13 Minuten. Die Mannschaft komplettierte Michael Dressler, der mit 36:02 Minuten als Gesamt-Neunter die Klasse der A-Jugendlichen gewann.

Bei den Frauen wurde Judith Mess Dritte in 42:43 Minuten.

Die Ergebnisse unserer übrigen Starter beim 10km-Lauf:

12. Böhringer, Thomas 00:37:10 M40 2.
16. Haag, Alexander 00:37:31 M20 8.
50. Kottmann, Philip 00:40:35 M20 13.
55. Tinger, Martin 00:40:55 M30 5.
72. Schäfer, Axel 00:42:28 MJgdA 6.
88. Pfefferkorn, Andreas 00:43:40 M40 12.
93. Oehlenberg, Detlef 00:43:50 M45 20.
94. Bähr, Jürgen 00:43:50 M45 21.
132. Seybold, Jolanta 00:46:56 W40 3.
146. Reißmüller, Martin 00:47:51 M45 31.
172. Weinert Bernhard 00:49:56 M50 21.
197. Geiger Robert 00:56:51 M70 2.
201. Sander Horst 00:57:55 M70 4.

Siegerin des 5,2 Kilometer-Laufes wurde Ann-Kathrin Genchi

9. Mechel, Tobias 00:19:17 M18 3.
15 Lein, Maximillian 00:20:15 M16 3.
16. Brodbek, Marc 00:20:41 M19 2.
18. Oberacker, Moritz 00:21:05 M16 5.
19. Weißenfels, Simon 00:21:42 M20 7.
20. Aichinger, Armin 00:21:43 M16 6.
21. Schwenzer, Clemens 00:21:54 M16 7.
22. Genchi, Ann-Kathrin 00:22:07 W16 1.
29. Oehlenberg, Marc 00:23:22 M16 8.
38. Lein, Catharina 00:25:03 W17 1.

Lukas Rosenberger und Ramona Oehlenberg hießen unsere Starter beim Lauf über 2,2 km. Lukas belegte nach 8:03 Min. den 4. Platz in der Akl. M13 und Ramona nach 09:29 Min. den 3. Platz in der Akl. W14.

Zweiter des 1,2 Kilometer-Laufes wurde Jakob Urbez

2. Urbez Jakob 00:03:51 M11 2.
14. Pinto Marco 00:04:48 M8 1.
15. Urbez Johannes 00:04:49 M8 2.
20. Fuchs Lisa 00:04:55 W10 2.
29. Martorelli Tino 00:05:06 M9 3.
39. Fetzer Till 00:05:29 M11 12.

  13.12.2007 - Manfred Herrlinger 10.000. Kilometer / Marcus Büchler 3. beim Tübinger Nikolauslauf

In einem Jahr 10.000 km auf dem Mountainbike

Eine nicht ganz gewöhnlich Ausfahrt unternahmen die Mountainbiker des AST Süßen am vergangenen Wochenende. Manfred Herrlinger, Leiter der Mountainbike Gruppe des AST Süßen hatte sich für das Jahr 2007 die magischen 10.000 km auf dem Mountainbike vorgenommen. Nun traf sich die Gruppe um die letzten Kilometer gemeinsam zu radeln. Nach knapp einem Jahr war es nun soweit – umjubelt und von allen Anwesenden mit Respekt zollend rollte Manfred Herrlinger durch das 10.000 km Zielband. Nach einer kleiner Rundfahrt um Süßen lud „Mister 10.000 km“ zu einem zünftigem Radlerfrühstück ein, bei dem einige Geschichten der 10.000 km Fahrt erzählt wurden.

Die Tatsache, dass die gesamten 10.000 km ausschließlich auf dem Mountainbike und nahezu alles auf Schotter- und Waldwegen zurückgelegt wurden unterstreicht diesen „Rekord“. Neben zahlreichen Pannen die Manfred Herrlinger zu beheben hatte, wurden auch 6 Ketten und insgesamt 9 Reifen verschließen!

Der allergrößte Teil der Kilometer wurden rund um Süßen zurückgelegt. Die ebenfalls eindrucksvolle Zahl der insgesamt „gekletterten“ 132.180 Höhenmeter zeigt das häufige auf und ab am Albtrauf. In der Summe waren es 244 Ausfahrten mit durchschnittlich 41 km – oftmals bei Regen. Die größte Tour an einem Tag im „Mountainbike Eldorado Schwäbisch Alb“ wurde mit 162 km zurückgelegt.


Marcus Büchler Dritter beim Tübinger Nikolauslauf

zum vergrößern

Bereits zum 32. Mal fand in Tübingen der traditionsreiche Nikolauslauf über die Halbmarathondistanz statt. Bei ordentlichen Bedingungen gingen rund 2000 Läuferinnen und Läufer an den Start. Glänzend aufgelegt zeigte sich hierbei Marcus Büchler, der mit rund 90 Sekunden Rückstand auf Baumann als Gesamt-Dritter das Ziel erreichte.
Vom Start weg setzte sich der Olympiasieger aus dem Jahr 2000 über 5.000 Meter, Dieter Baumann (LAV Tübingen) an die Spitze des Feldes und lief einem kontrollierten, nie gefährdeten Sieg entgegen. Die Triathleten des WMF BKK - Teams AST Süßen, die sich eigens für diesen Lauf mit anderen Läufern und Radfahrern zu einem WMF BKK & DEE Sportswear Team" zusammengeschlossen hatten, konnten sich dahinter gut in Szene setzen. Es war zunächst Michael Wetzel, der sich hinter den Führenden einordnete. Dahinter hielten sich mit Marcus Büchler, Matthias Braun und Richard Schumacher, dem Zweitplatzierten des Ulmer Einstein-Marathons, gleich drei Süßener in den Top Ten auf. Als bei Kilometer 13 der tiefste Punkt der mit 319 Höhenmeter sehr anspruchsvollen Strecke erreicht war, legte Büchler endgültig seinen Respekt vor der Strecke ab und zog das Tempo nochmals an. Bei Kilometer 16 schloß er zu Wetzel auf und es sollte sich zwischen rund fünf Athleten ein Ausscheidungsrennen entwickeln. Es war noch ein Kilometer bis ins Ziel, als Büchler schließlich vor sich den Drittplatzierten sah: "Ich hab mein Hirn ausgeschalten und einfach nochmal alles gegeben", so Büchler im Ziel. Nach 1:15,54 Std. erreichte der Donzdorfer als Gesamt-Dritter und Sieger der Hauptklasse das Ziel. Nur neun Sekunden später und zwei Plätze dahinter überquerte Matthias Braun in 1:16,03 Std. die Ziellinie, was in der Hauptklasse den dritten Platz bedeutete. Gleich dahinter folgte auf Rang sechs Richard Schumacher (4. Hauptklasse) in 1:16,10 Std.. Zusammen mit Michael Wetzel (6. / 5. Hauptklasse), der nach 1:16,41 Std. das Ziel erreichte, konnte man die Mannschaftswertung gewinnen. Ebenfalls noch die Top 20 erreichte Mathias Flunger, der 1:20,18 Std. benötigte. Bei den Damen feierte Neuzugang Rabea Heß einen glänzenden Einstand. In 1:33.43 Std. konnte Heß einen starken sechsten Platz im Feld der 365 Läuferinnen belegen, was gleichzeitig Platz zwei in der Hauptklasse bedeutete. Die 26jährige, die 2008 die Süßener Damenmannschaft im Triathlon verstärken wird, durfte sich gemeinsam mit ihren Teamkameradinen Stefanie Weible (16., 1:40.11 Std.) und Nicole Schneider (25., 1:42.28 Std.) über den zweiten Platz mit der Mannschaft freuen.

Weitere Platzierungen:

Frauen:
16. Hauptklasse, Andrea Weyerer WMF BKK & DEE Sportswearteam, 1:47,48 Std.

Herren:
16. Hauptklasse, Christian Scheidle, WMF BKK & DEE, 1:22,49 Std.
18. Hauptklasse, Thomas Braun, WMF BKK & DEE, 1:25,21 Std.

9. M60, Werner Linsenmaier, AST Süßen, 1:50,51 Std.

  SüDWEST AKTIV 06.12.2007 - Nikolauslauf in Tübingen - Marcus Büchler im Endspurt auf Platz drei
Autor: Stefan Dorn

 


zum vergrößern

Zum 32. Mal fand in Tübingen der Nikolauslauf über die Halbmarathondistanz statt. Marcus Büchler erreichte mit rund 90 Sekunden Rückstand auf Dieter Baumann als Dritter das Ziel.


Vom Start weg setzte sich Dieter Baumann (LAV Tübingen), der Olympiasieger 2000 über 5000 Meter, an die Spitze des Feldes und lief einem kontrollierten, nie gefährdeten Sieg entgegen. Die Triathleten des AST Süßen, die sich eigens für diesen Lauf mit anderen Läufern und Radfahrern zum "WMF BKK & DEE Sportswear Team" zusammengeschlossen hatten, konnten sich dahinter gut in Szene setzen. Es war zunächst Michael Wetzel, der sich hinter den Führenden einordnete. Dahinter hielten sich mit Marcus Büchler, Matthias Braun und Richard Schumacher, dem Zweitplatzierten des Ulmer Einstein-Marathons, gleich drei Süßener in den Top Ten auf. Als bei Kilometer 13 der tiefste Punkt der mit 319 Höhenmetern sehr anspruchsvollen Strecke erreicht war, legte Büchler endgültig seinen Respekt vor der Strecke ab und zog das Tempo an. Bei Kilometer 16 schloss er zu Wetzel auf. Es war noch ein Kilometer bis ins Ziel, als Büchler schließlich vor sich den Drittplatzierten sah: "Ich hab mein Hirn ausgeschalten und einfach nochmal alles gegeben"", so Büchler nach der Zielankunft. Nach 1:15,54 Stunden erreichte der Donzdorfer als Gesamt-Dritter und Sieger der Hauptklasse das Ziel. Nur neun Sekunden später und zwei Plätze dahinter überquerte Matthias Braun in 1:16,03 die Ziellinie, was in der Hauptklasse den dritten Platz bedeutete. Gleich dahinter folgte auf Rang sechs Richard Schumacher (4. Hauptklasse) in 1:16,10 Stunden. Zusammen mit Michael Wetzel (6. / 5. Hauptklasse), der nach 1:16,41 Stunden das Ziel erreichte, konnte man die Mannschaftswertung gewinnen. Ebenfalls noch die Top 20 erreichte Mathias Flunger, der 1:20,18 benötigte.

Bei den Damen feierte Neuzugang Rabea Heß einen glänzenden Einstand. In 1:33.43 konnte Heß einen starken sechsten Platz im Feld der 365 Läuferinnen belegen, was gleichzeitig Platz zwei in der Hauptklasse bedeutete. Die 26-Jährige, die 2008 die Süßener Damenmannschaft im Triathlon verstärken wird, durfte sich gemeinsam mit ihren Teamkameraden Stefanie Weible (16./1:40,11) und Nicole Schneider (25./1:42,28) über den zweiten Platz mit der Mannschaft freuen.

 

  06.12.2007 - Schnaitheimer Nikolauslauf / Mach mit beim Ottenbacher Silvesterlauf

Zwei beim Schnaitheimer Nikolauslauf

Am 1. Dezember wurde der Schnaitheimer Nikolauslauf zum 27. male gestartet. Unter den Teilnehmern des 10km-Laufes waren mit Ann-Kathrin Genchi und Horst Sander eines unserer jüngeren und eines unserer ältesten Teamitglieder. Beide kamen bei der Siegerehrung als zweitschnellste ihrer Altersklassen auf das Siegerpodest. Aber zunächst waren 10km auf schwierigen, matschigen Waldwegen zurückzulegen. Ann-Kathrin benötigte hierfür 46:07 Minuten und war damit die drittschnellste Frau des Rennens. Die Jugendliche wurde in Schnaitheim in der Hauptklasse gewertet. Horst Sander kam nach 58:20 Minuten als 223. des 268 Starter zählenden Teilnehmerfeldes ins Ziel .Horst läuft in der Akl. M70.

Macht mit beim 4. Ottenbacher Ottsilla-Silvesterlauf

Es sind schon einige unserer Vereinskameraden in Ottenbach gemeldet. Alle, die in den Vorjahren an dem Lauf teilgenommen haben waren sehr angetan von der familiären Atmosphäre dieses Laufes, zu dem traditionell auch ein Weißwurstessen gehört.
Es wäre schön, wenn möglichst viele von mitmachen würden.

Hier kurz die wichtigsten Veranstaltungsdaten:

  • Termin: 31.12.2007
  • Start 12.00 Uhr (10,5 und 6,5 km) bei der Grundschule Ottenbach.
  • Anmeldung: ausschließlich online über www.ottsilla.de.
  • Anmeldeschluss: 27.12.2007
  • Nachmeldungen sind möglich, kosten aber 9 anstatt 6.- Euro.
  • Teilnehmerlimit: 250 Teilnehmer
  • Umkleidemöglichkeiten und Duschmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Startnummernausgabe ist von 09.30Uhr bis 11.00 Uhr in der Gemeindehalle
  • Ab 14:00 Uhr ist die Siegerehrung in der Gemeindehalle in Verbindung mit dem Silvester-Weißwurstessen des Musikvereins Ottenbach.

  SüDWEST AKTIV 24.11.2007 - AST-Youngsters beim Saisonabschluss in Schwaikheim erfolgreich
Autor: Rolf Bayha

Pateks vierter Rekord

zum vergrößern

Beim Saison-Abschlusslauf in Schwaikheim verbesserte Oliver Patek von der TG Böhmenkirch den Kreisrekord im Straßenlauf über fünf Kilometer mit 18:26 Minuten um über eine Minute.

Mit dieser bravourösen Leistung lief Oliver Patek (M11) in Schwaikheim in einem Feld von 110 Akteuren mit seinem elften Platz fast in die Top-Ten und nahm seinem unmittelbaren Klassenkokurrenten der Wertung M10, Jan Schirpke von der LG Rems-Welland (20:12), fast zwei Minuten ab. Bereits im letzten Jahr hatte der schnelle Böhmenkircher mit 19:39 Minuten den Kreisrekord eingestellt und stand gleichauf mit Markus Doring vom damaligen Sparda-Team des TSV Adelberg-Oberberken (1994) als Rekordhalter in der Schülerliste. Oliver Patek beschloss mit dem Lauf in Schwaikheim und seinem vierten Kreisrekord in diesem Jahr (800/1000/ 2000 Meter) somit seine erfolgreichste Saison.

Ebenfalls einen neuen Kreisrekord markierte mit 21:15 Minuten Ann-Kathrin Genchi vom AST Süßen auf derselben Strecke. Sie löste ihre Vereinskameradin Nina Elsnik ab, die den Rekord mit 22:11 Minuten ebenfalls seit dem Jahr 1994 hielt.

Beim Saisonabschluss aktiv waren außerdem Maximilian Lein und Armin Aichinger im Süßener Trikot. Lein benötigte 19:01 Minuten und wurde als Siebter der M14 gewertet, sein Kollege kam in 19:30 Minuten als Neunter über die Ziellinie.

ü ber einen Kilometer lief Johannes Urbez (AST Süßen) in 4:09 Minuten auf den vierten Rang der M6. Sein Bruder Jakob glänzte mit dem dritten Rang auf der Zwei-Kilometer-Schülerlaufstrecke und stieg als Sieger der M10 aufs Treppchen.

 

  16.11.2007 - Saison-Abschlussfeier / Steffi Weibles Marathonpremiere in Athen

Saisonabschlußfeier am 24. November

Wir laden alle Mitglieder und Freunde des Teams herzlich dazu ein, zu unserer Saisonabschlußfeier ins Bürgerhaus (Heidenheimer Str. neben SHELL-Tankstelle) zu kommen.
Die Feier findet am Samstag, dem 24. Nov. statt. Los geht es um 19:00 Uhr.
Wir wollen den Arbeitsaufwand für die Helfer der Feier möglichst klein halten. Bringt deshalb eigenes Ess- und Trinkgeschirr mit!
Zum Essen gibt es wieder Schnitzel mit Spätzle vom "Hirschle".
Es wäre schön wenn Du einen Beitrag zum Salat- oder Kuchenbuffet leisten würdest.
Damit wir kalkulieren können, bitten wir Dich um die Anmeldung zu der Feier.
Im Internet (www.ast-suessen.de) findest Du hierzu (auf der Startseite!) ein Anmeldeformular.

Stefanie Weibles Marathonpremiere in Athen

Stefanie Weible
zum vergrößern

Alljährlich absolvieren zigtausende von Läufern bei Veranstaltungen rund um den Globus die längste Laufstrecke in der Leichtathletik, deren eigentümliche Distanz von 42,195 Kilometer aus dem Laufwettkampf bei den Olympischen Spielen 1908 in London über exakt 26,22 Meilen (umgerechnet 42,195 Kilometer) und den darauf folgenden Revanchekämpfen über immer dieselbe Distanz resultiert. Der erste Olympische Marathon 1896 von Marathon nach Athen führte lediglich über 40 Kilometer. Erst seit 1921 hat die IAAF die Distanz von 42,195 Kilometer als offizielle Streckenlänge eines Marathonlaufes festgelegt.

In dem griechischen örtchen Marathon nordöstlich von Athen fällt seit 1982 alljährlich der Startschuß zum gleichnamigen Lauf nach Athen in das Panathinaiko-Stadion. Stefanie Weible vom WMF BKK - Team AST Süßen, die sich derzeit für knapp zweieinhalb Monate in Griechenland aufhält, nutzte die 25. Auflage dieses historischen Laufes für ihre Marathon-Premiere.

Bei bedecktem Himmel und Temperaturen knapp unter 20° C fanden die über 3.400 Läufer nahezu optimale Bedingungen vor. Die ersten 15 Kilometer auf leicht welligem Terrain liefen für Weible bestens. Wohlwissend, was noch auf sie zukommen würde, musste sich die deutsche Mannschaftsmeisterin im Duathlon immer wieder selber bremsen. Nach einem Anstieg von 1000 Metern bei Kilometer 15, den die 24jährige sehr zügig absolvierte, fühlten sich die Beine bereits müde an. Ihren Tiefpunkt erlebte Weible, die sich bis zur Halbmarathondistanz (1:37.40 Std.) ständig in den Top 25 aufhielt, zwischen Kilometer 24 und 26, wo sie Gehpausen einlegen musste. Weible später: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich wieder erhole und war schon aufs Wandern eingestellt." Die 24jährige, die ab Februar nächsten Jahres an einer Schule im Kreis unterrichten wird, liess die Uhr und die Orientierung an anderen Läuferinnen ausser Acht

und fand so wieder in den Lauf hinein. Ohne weitere Probleme erreichte Weible Athen und schwärmte später vom Einlauf in das antike Stadion: "Es war so genial, einfach himmlisch!". Nach 3:30.54 Std. hatte Weible auf dem mit 400 Höhenmeter doch sehr anspruchsvollen Kurs von Marathon nach Athen als 35. von 580 Läuferinnen ihre Marathonpremiere hinter sich gebracht.

Text und Bild: Stefan Dorn

Nachtlauf „Rund um den Stuifen“

Am Donnerstag, dem 22. 11. bietet Uli Laufinteressierten die Gelegenheit eines Nachtlaufes „Rund um den Stuifen“ an. Wer mitmachen möchte - der Treffpunkt ist in Nenningen beim Parkplatz am Stausee im Christental. Los geht es um 19:00 Uhr.

  09.11.2007 - Geologenlauf, Saison-Abschlussfeier

Steinheimer Geologenlauf

Beim 18. Steinheimer Geologenlauf, gingen bei bestem Laufwetter 456 Läufer und erstmals 26 Walker an den Start. Das Ausdauersportteam Süßen (AST) stellte mit 50 Teilnehmern einmal mehr das größte Team.

Den 10 km-Lauf gewann Sönke Rhein (LSG Aalen) in 33:06 Min. Aus den Reihen des AST kamen mit Marcus Büchler (7. in 36:19 Min., 2. in M20), Armin Förster (18. in 38:16 Min., 6. in M40), Andreas Urbez (19. in 38:21 Min., 7. in M40), Tobias Mechel (20. in 38:54 Min., Sieger in Jugend B) und Ralph Schwenzer (48. in 41:59 Min., 10. in M45) die 5 schnellsten Kreisvertreter.
Zwei weitere Altersklassensiege konnten die Süßener bei den Frauen feiern. Judith Mess hieß nach 42:58 Min. die Siegerin in der weiblichen Jugend A. Sie war nach Angelika Ilzhöfer (Team Emma 40:30 Min.) die 2. Frau im Ziel. Siegerin in der Akl. W20 wurde Alina Jankovics in 49:04 Min..
Welche Leistungssteigerungen beim Laufen innerhalb eines halben Jahres möglich sind sieht man an der Laufzeit von Martina Igler. Martina nahm als 50jährige an unserem Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“ teil. Während sie beim Süßener Stadtlauf noch 1:02:11 Std. für die 10 km benötigte, unterbot sie die Stundengrenze in Steinheim trotz wesentlich schwererem Streckenprofil um genau 1 Sekunde.

Unter den ersten 5 ihrer Altersklassen sind weitere Vereinsmitglieder zu finden:

4. in M16: Clemens Schwenzer (107. in 45:34 Min.)
3. in M18: Marc Brodbeck (72. in 43:28 Min.)
5. in M18: Axel Schäfer(102. in 45:03 Min.)
2. in M70: Horst Sander (284. in 56:29 Min.)

3. in W16: Ann-Katrhrin Genchi (174. in 49:18 Min.)
4. in W30: Bianca Troccola (258. in 54:04 Min.)
5. in W30: Silke Steinhilber (266. in 54:45 Min.)
5. in W40: Sabine Schöffel (213. in 51:54 Min.)
5. in W45: Sabine Schonder (184. in 49:53 Min.)
3. in W50: Gunda Wacker (231. in 52:37 Min.)

116 Schüler liefen die 2,5 km-Distanz der Veranstaltung. Auch sie sah mit Maximilian Lein und Jakob Urbez 2 Altersklassensieger des Ausdauersportteams Süßen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

W9 - 3. Lisa Fuchs (11:32)
W10 - 10. Therese Schwenzer (13:39)
W15 - 3. Michaela Baur (10:36)

M10 – 1. Jakob Urbez (8:43)
7. Till Fetzer (13:11)
M12 – 3. Tobias Gunzenhauser (10:36)
M14 – 1. Maximilian Lein (7:57)
M15 – 2. Armin Aichinger (8:16)

Weitere Infos unter www.geologenlauf.de – Alle Laufzeiten unseres Teams in unserer

 

Laufzeiten-Datenbank
Voreinstellung = alle unsere Zeiten des Geologenlaufes

Sortierung nach aufsteigend

Saisonabschlußfeier am 24. November

Wir laden alle Mitglieder und Freunde des Teams herzlich dazu ein, zu unserer Saisonabschlußfeier ins Bürgerhaus (Heidenheimer Str. neben SHELL-Tankstelle) zu kommen.
Die Feier findet am Samstag, dem 24. Nov. statt. Los geht es um 19:00 Uhr.
Wir wollen den Arbeitsaufwand für die Helfer der Feier möglichst klein halten. Bringt deshalb eigenes Ess- und Trinkgeschirr mit!
Zum Essen gibt es wieder Schnitzel mit Spätzle vom "Hirschle".
Es wäre schön wenn Du einen Beitrag zum Salat- oder Kuchenbuffet leisten würdest.
Damit wir kalkulieren können, bitten wir Dich um die Anmeldung zu der Feier.
Im Internet (www.ast-suessen.de) findest Du hierzu (auf der Startseite!) ein Anmeldeformular.

  02.11.2007 - Richard Schumacher 2. beim Albmarathon, Trimm-Trab, Geologenlauf, Altpapiersammlung

Richard Schumacher 2. beim Albmarathon

Knapp 1100 Läuferinnen und Läufer gingen am Samstag bei der 17. Auflage des Sparkassen-Alb-Marathons an den Start. Der dortige 50 km Lauf ist zugleich entscheidender Wertungslauf im Europacup der Ultramarathons 2007. Sie ist mit 1.100 Höhenmetern die anspruchsvollste Strecke des Sparkassen Alb Marathon und verläuft von Schwäbisch Gmünd durch das Beutental und Wäschenbeuren über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen zum Schwarzhorn. Von dort kehrt man über Waldstetten, Straßdorf und die Klepperlestrasse zurück nach Schwäbisch Gmünd.

Richard Schumacher bewies einmal mehr seine derzeitige Topform mit einem 2. Platz bei diesem Rennen. Nur 3:20:09 Std. benötigte er für diese schwere 50km-Distanz.

Mit 4:50:14 Std. unser zweitschnellster Läufer war Andreas Pfefferkorn auf Platz 189 gefolgt von Werner Linsenmaier und Martin Reißmüller, die mit Zeiten von 4:58:09 Std. und 5:30:55 Std. die Plätze 236 und 368 belegten.

Beim 25 Kilometerlauf, der auf dem Rechberg sein Ende fand gingen 6 AST-Vertreter an den Start.

Ihre Ergebnisse:

14. Böhringer, Thomas 01:53:27
100. Weißenfels, Simon 02:18:20
128. Fischer, Helmut 02:24:06
165. Birnbaum, Andreas 02:30:03
245. Weinert, Bernhard 02:44:50
263. Wimberger, Harald 02:50:16

TRIMM-TRAB nach Zeitumstellung wieder um 15:00 Uhr

Zu unserem Samstags-Lauftreff treffen wir uns jetzt um 15:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald.

Am Samstag - Altpapiersammlung

Das Team führt am kommenden Samstag eine Altpapiersammlung durch. Treffpunkt ist um 7.45 Uhr am Hallenbad. Die Sammlung beginnt um 8.00 Uhr.
Wir bitten alle Süßener das gesammelte Altpapier bis zu diesem Zeitpunkt zur Abholung bereitzustellen.

Am Sonntag ist der Steinheimer Geologenlauf

Bitte nehmt an unserem traditionellen Abschluss der Laufsaison teil!
Die Veranstaltungsdaten:
Termin: Sonntag, 4. Nov. 2007
11:05 Uhr -10 km Lauf und 6 km Nordic-Walking
10:00 Uhr - 2,5 km Lauf der Schülerinnen
10:20 Uhr - 2,5 km Lauf der Schüler

Meldungen telefonisch oder schriftlich an Jürgen Olschewski, Weberstr. 26, 89555 Steinheim, Tel. 07329/6459 oder - bis Freitag im Internet unter www.geologenlauf.de

  Walter Seiser 28.10.2007 - Altersklassensieger beim Marathon in Detroit (USA)

Beim 30. Stadtmarathon in Detroit/USA belegte Walter Seiser mit 3:00:19 den 1. Platz von 138 Teilnehmern in der AK 55 und wurde insgesamt 67..

Vom Lauf begeistert schickte er uns die folgenden Zeilen:


Walter Seiser - Altersklassensieger in Detroit
zum vergrößern

Beim 30. Stadtmarathon in Detroit/USA belegte ich mit 3:00:19 den 1. Platz von 138 Teilnehmern in der AK 55 und wurde insgesamt 67..

Noch bei Dunkelheit um 7:15 Uhr bei +12°C und starkem Wind gingen rund 4500 Läufer und Läuferinnen in der Stadtmitte am Washington Boulevard an den Start. Nach ca. 8 km ging es bei romantischem Sonnenaufgang über die Ambassador Brücke mit dem weltweit größten Pfeilerabstand nach Canada. Weiter durch die Stadt Windsor am Detroit River entlang, mit vielen begeisterten Zuschauern, führte die Strecke durch einen Tunnel unter dem Fluß zurück über die Grenze in die USA. Die Strecke verlief weiter durch die City dann abermals über eine Brücke mit einer Schleife auf eine Insel im Fluß. Trotz starkem Gegenwind auf den letzten 5 der 42,2 km konnte ich meinen Vorsprung von ca. 4 Minuten zum zweitplatzierten meiner AK halten. Unverletzt, ohne Krämpfe und happy im Ziel, wurde ich von der Familie meiner Tochter, welche zur Zeit in Detroit lebt und der Anlass für meine Reise dorthin war, begrüßt. Somit bleibt der Lauf für mich ein unvergessliches Erlebnis.

Dies war wohl das letzte sportliche Highlight für mich in diesem Jahr. Nach guten Platzierungen verschiedener Disziplinen bei deutschen Meisterschaften (2. DM HM in Liebenzell, 3. DM M in Mainz und 4. DM Berglauf Moosenmättle in meiner AK), 10. bei WM Berglauf in Bludenz am 23.09.07 und 8. Platz mit der Mannschaft der Pflegesprenger der Sozialstation Uhingen beim 24-Stunden-Benefizlauf am 29./30.09.07 hoffe ich weiterhin auf gute Fitness und Spass am Laufen mit meinen Sportskameraden.

  • 1. Sieger: Christopher Kiprotich, 2:15:15, AK 25;
  • schnellste Frau: Anzhelika Averkova, 2:34:50, AK 35.
  • ältester Teilnehmer mit 99 Jahren: Joseph Elisha, 5:59:56.

Anbei schicke ich ein aktuelles Foto aus Detroit.

Anhand der Flaggen ist zu erkennen, dass der Lauf grenzüberschreitend stattfand.

Auf bald grüßt Euch
Walter

  18.10.2007 - Herbst-Marathonläufe - Klosterlauf

Ein Marathon-Wochenende

liegt hinter uns. In München, Bräunlingen und Berlin waren Mitglieder des Teams am Start.

Mit 3:06:15 Std. die schnellste Zeit lief Ralph Schwenzer beim Münchner Medien-Marathon (gesamt 460. und 61. in der Akl. M45).

Auf Grund des Streckenprofiles nicht für Bestzeiten geeignet ist der Schwarzwaldmarathon. Hier kamen Andreas Pfefferkorn nach 3:28:01 Std. (gesamt 127. und 41. in der Akl. M40) und Uwe Steidl nach 3:33:47 Std. (gesamt 154. und 50. in der Akl. M40) über die Ziellinie.

Berlin erlebte ein rauschendes Marathonfest. 40.215 Teilnehmer gingen bei optimalen Wetterbedingungen an den Start. Unter ihnen waren Jürgen Bähr, Herbert Imrich und Andrea Weyerer. Andreas Zeit von 3:52:56 Std. brachte sie auf den Platz 12.551 und Platz 169 in der Akl. W20. Mit 3:20:39 Std. und 3:27:32 Std. deutlich unter der 3:30 Std.-Marke blieben Jürgen und Herbert. Sie belegten die Plätze 3.718 und 5.140 und wurden 576. bzw. 1.089. ihrer Altersklassen (M45 und M35).

Adelberger Klosterlauf

Trotz idealer Wetterbedingungen gingen in diesem Jahr nur 100 Läufer/innen an den Start des Klosterlaufes. Unter ihnen waren 10 aus unseren Reihen. Dass sie auch recht schnell waren zeigt der Sieg in der 10 km Mannschaftswertung.

3. Röhm, Michael 40:54 mJB 1.
5. Seiser, Walter 41:23 M55 1.
8. Förster, Armin 41:53 M40 3.
12. Schneller, Alexander 43:02 M35 3.
22. Fritz, Armin 45:55 M40 6.
76. Baur, Jürgen 57:43 M50 8.
78. Fauth, Harald 57:50 M45 9.
79. Schöffel, Sabine 57:50 W40 3.
83. Geiger, Robert 59:51 M70 2.
87. Markwardt, Andrea 1:00:47 W40 4.

Der 2 km lange Schülerlauf war fast eine vereinsinterne Angelegenheit, denn von den nur 8 Startern trugen 6 unser Trikot.

1. Lein, Maximilian 06:27 M14 1.
2. Aichinger, Armin 06:28 M15 1.
3. Thiele, Heiko 0:06:31 M13 1.
4. Röhm, Julia 07:19 W14 1.
7. Pupic, Micha 08:08 M13 2.
8. Baur, Michaela 08:15 W15 1.

Steinheimer Geologenlauf

Mit dem Geologenlauf beenden wir am 4. November unsere Laufsaison. Das Team will wieder mit einer möglichst großen Mannschaft an den Start gehen. Zur Vorbereitung auf den Wettkampf dient ein Training am kommenden Sonntag, dem 21. Oktober. Wir treffen uns hierzu um 9:00 Uhr am Parkplatz von Schnittlingen (von Donzdorf kommend). Die Teilnehmer erhalten Trainingstipps und erfahren, wie sie möglichst gelenkschonend laufen können.
Es wäre schön, wenn möglichst viele unserer Mitglieder beim Geologenlauf und diesem Training teilnehmen würden.

Lust auf Laufen in einer Vollmondnacht?

Am Freitag, dem 26.10. besteht Gelegenheit hierzu. Uli Kielkopf bietet diesen besonderen Lauftreff an, der nicht nur den Körper sondern auch die Selle ansprechen soll. Los geht es um 20:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald.

Joggen stärkt das Immunsystem

Bewegung ist gut für Herz-Kreislauf, Muskeln und Gelenke. Auch das Immunsystem wird gestärkt: Jogger sind seltener krank.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben es gezeigt: Jogger sind seltener krank als Menschen, die den Sessel zur Regeneration vorziehen. Das Immunsystem, so die Forscher, wird bei sporttreibenden Menschen um 30 bis 50 Prozent stärker. Ein hoher, fast unglaublicher Wert. Wohl gemerkt: Es geht um das lockere Joggen, nicht um Hochleistungssport. Weil auch die Wissenschaft von diesem Ergebnis überrascht war, ist die Zahl der Untersuchungen in den 90er Jahren sprunghaft gestiegen. Und sie alle haben gezeigt: Es ist wirklich wahr.

Es ist nie zu spät

Moderates Sporttreiben lindert viele Leiden und wirkt vorbeugend: Die Risiken, an Herz-Kreislaufleiden, Krebs oder Diabetes zu erkranken, sinken jeweils um ein Vielfaches. Sollte der Läufer dann doch einmal flachliegen, hilft das vorangegangene Ausdauertraining beim Auskurieren: Man wird schneller wieder gesund. Inzwischen wird übrigens sogar der Mangel an Bewegung selbst als Risikofaktor für Krankheiten angesehen.

Aus der Sportmedizin kommt dabei die Erkenntnis, dass diese schönen Auswirkungen des Laufens nicht nur der Jugend oder jungen Erwachsenen vorbehalten bleiben. In jeder Altersstufe kann mit leichten Belastungen begonnen werden. Und Erfolg stellt sich schon bei wenigen Läufen ein. Schon wer regelmäßig einmal pro Woche läuft, verbessert sein Widerstandskraft enorm.

Die Laufangebote unseres Vereines

Wir freuen uns überJede/n, der mitmacht!

Mittwoch 09.15 Uhr Hausfrauenlauftreff und (Nordic-)Walking Schlater Wald
18.00 Uhr Lauftraining TSV-Platz
Samstag 17.00 Uhr Lauftreff und (Nordic-)Walking Schlater Wald
Sonntag 9:00 Uhr Lauftreff für "Geübte" MITTE-FILS-PLAN

Der Samstagslauftreff wird nach der Umstellung auf die Winterzeit auf 15:00 Uhr vorverlegt.

  SüDWEST AKTIV 16.10.2007 - 18. Adelberger Klosterlauf mit elftem Sieg von Markus Brucks
Autor: Rolf Bayha

Gastgeber stellt den schnellsten Mann

Seinen elften Sieg feierte Markus Brucks im Trikot des Veranstalters Sparda-Team Rechberghausen bei der 18. Auflage des Adelberger Klosterlaufes. Das AST Süßen glänzte auf der schweren Zehn-Kilometer-Strecke um den Herrenbach-Stausee mit der schnellsten Mannschaft.

Am steilen Anstieg zum Adelberger Kloster hatte der Süßener Markus Brucks seinem stärksten Gegener, Roland Wellert vom Turnverein Uhingen, schon lange im Griff, denn Brucks, vor kurzem Mitglied der siegreichen Rechberghäuser Mannschaft beim Uhinger 24-Stunden-Lauf, führte mit 300 Metern Vorsprung und lief vor der Klostervilla in 37:39 Minuten zu einem überragenden elften Sieg. Auch der Uhinger, der in 38:10 Minuten das Zielband erreichte, lief im letzten Abschnitt des Rundkurses ein einsames Rennen gegen die Uhr. Das Feld mit dem schnellen B-Jugendlichen Michael Röhm vom AST Süßen (40:54) an der Spitze erreichte das untere Tor der Klostermauer rund drei Minuten später.

Die schnellste Frau, Nicola Wittner von der Turngemeinde Donzdorf, benötigte 46:01 Minuten und verhinderte mit 20 Sekunden Vorsprung vor Regina Schwegler einen Rechberghäuser Doppelsieg. Auf den dritten Rang lief die Uhingerin Melanie Remmling, zugleich Siegerin der W 35. Die schnellste Mannschaft schickte das Ausdauersportteam Süßen mit Michael Röhm, Walter Seiser (41:23 Minuten) und Armin Förster (41:53 Minuten) ins Rennen, die das Sparda-Team und den Lauftreff Urbach deutlich auf die Plätze verweisen konnte.

Trotz idealer Bedingungen hatten sich zum Traditionslauf nur 130 Akteure in der Schurwaldgemeinde eingefunden. Allen voraus marschierten die Nordic-Walker, die bereits eineinhalb Stunden vor dem Hauptlauf vom stellvertretenden Adelberger Bürgermeister Klaus Bühler auf die Traditionsstrecke geschickt worden waren. Frederick Bauer aus Albershausen erreichte die Ziellinie schon nach 1:21:03 Stunden.

Der schnellste Schüler beim Mini-Klosterlauf, Jonas Höfer von der LG Voralb, benötigte für den Ein-Kilometer-Kurs entlang der Klostermauer 2:54 Minuten. über ihren Sieg in 3:13 Minuten freute sich Madlen Schröder vom TV Reichenbach. Den Lauf über zwei Kilometer gewannen die Süßener Maximilian Lein (6:27 Minuten) und Julia Röhm (7:19 Minuten).

INFO

Die Ergebnisse können unter http://www.laufsportmarketing.de und der Homepage des Sparda-Teams Rechberghausen http://www.sparda-team-rechberghausen.de abgerufen werden.

  SüDWEST AKTIV 11.10.2007 - Jolanta Seybold beim Hohenstaufenlauf
Autor: Rolf Bayha

Mit schweren Beinen

60 Teilnehmer wagten sich an den Start im Bürgerhölzle, um die schwere Strecke auf den Göppinger Hausberg in Angriff zu nehmen. Acht Kilometer und 350 Höhenmeter hatten sie zu bewältigen, bevor sie das Zielband auf dem Hohenstaufen-Gipfel unterschreiten konnten.

Bei guten äußeren Bedingungen gewann Jürgen Wiemer vom SV Birkenhard (M45) überragend in 35:44 Minuten, war aber vom Streckenrekord des Rechberghäuser Sparda-Team-Läufers Markus Brucks (31:38) aus dem Jahre 2005 weit entfernt. Den zweiten Platz erkämpfte sich Maximilian von Lippe aus Metlangen, als A-Jugendlicher jüngster Läufer des Feldes, in 36:35 Minuten. Der beste Kreisvertreter, Achim Pohl vom SC Wiesensteig, lief in 38:14 Minuten auf den dritten Rang und gewann die M50.

Den Sieg bei den Frauen verdiente sich Susanne Maier vom LT Ulm-Söflingen in 44:33 Minuten. Vorjahressiegerin Jolanta Seybold vom AST Süßen konnte nicht dagegen halten, denn ihr steckte der Uhinger 24-Stunden-Benefizlauf in den Beinen, wo sie mit 44,73 Kilometer die längste Strecke bei den Frauen zurückgelegt hatte. So musste sich das Energiebündel diesmal in 45:42 Minuten mit dem zweiten Platz begnügen. Auf den dritten Treppchenplatz stieg Elke Widmann vom VfL Waiblingen, nachdem sie die Ziellinie in 48:46 Minuten überquert hatte.

Die schnellste Mannschaft stellte der SC Wiesensteig mit Achim Pohl, Uli Daubenschütz (42:52) und Jürgen Rettenmaier (43:51).

  11.10.2007 - Steinheimer Geologenlauf / Bilderalben

Steinheimer Geologenlauf

Mit dem Geologenlauf beenden wir am 04.11. unsere Laufsaison. Das Team will wieder mit einer möglichst großen Mannschaft an den Start gehen. Zur Vorbereitung auf den Wettkampf dient ein Sonntagstraining am 21. Oktober. Wir treffen uns hierzu um 9:00 Uhr am Parkplatz von Schnittlingen (von Donzdorf kommend). Die Teilnehmer erhalten Trainingstipps und erfahren, wie sie möglichst gelenkschonend laufen können.
Es wäre schön, wenn möglichst viele unserer Mitglieder beim Geologenlauf und diesem Training teilnehmen würden.

Bilderalben

Reinhard Arras und Achim Licht haben Bilder vom Einsteinmarathon und vom 24-Stundenlauf gemacht. Diese könnt ihr im Internet anschauen.
Ein Grund mehr mal wieder reinzusehen bei www.ast-suessen.de

Bilderalbum vom 24-Stundenlauf 2007
Bilderalbum vom Ulmer Einstenmarathon 2007

Danke an den Fotografen: Reinhard Arras


Collage - Unser Frauenteam beim 24-Stundenlauf
zum vergrößern

Hier kommt das Bild im Original

Danke an den Fotografen: Achim Licht

  04.10.2007 - Zwei AST Mannschaften beim 24-Stundenlauf / Walter Seiser 10. bei Berglauf-WM

Eine klasse Veranstaltung mit einem tollen Ergebnis bei einem Superwetter. Beim 24-Stunden-Benefizlauf in Uhingen liefen 12 Mannschaften mit je 10 Läufern/innen 3450 Kilometer.

Jeder dieser Kilometer wurde vom Sponsor, der Sparda-Bank, mit 2,50 Euro belohnt und schließlich auch noch auf 12 600 Euro aufgerundet.
Das Ausdauersportteam durfte in diesem Jahr mit zwei Teams an den Start gehen. Thomas Haags Nachwuchstriathleten, die unter dem Namen unseres Sponsors als WMF BKK-Team AST Süßen antraten und ein reines Frauenteam unter der Leitung von Reinhard Arras. Letzteres war ein Novum beim 2-Stundenlauf. Da die Ausschreibung die Teilnahme von mindestens 2 Frauen vorsieht, beschränken sich die Mannschaften in der Regel auf dieses Minimum.
Das Ziel unserer Triathlon-Youngsters, verstärkt durch unseren neuen Langstrecken-Star Richard Schumacher, lieferte sich lange Zeit ein spannendes Rennen mit dem Team des Ausrichters, dem Sparda-Team Rechberghausen. Schließlich mußten sie sich aber doch geschlagen geben und so war das neue Ziel, erstmals in unserer Vereinsgeschichte die 400 Kilometergrenze zu überschreiten. Das Ziel wurde mit 401,3 Kilometer erreicht. Dies bedeutete Platz 2 vor der Polizei Baden-Württemberg.

8 der 10 Damen unseres Frauenteams sind über das Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“ zu uns gestoßen. Sie sind also noch nicht allzu lange vom Lauffieber befallen. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache und legten in den 24 Stunden gemeinsam 289,8 Kilometer zurück. Jolanta Seybold lief ,mit 44,8 Kilometern die längste Strecke aller Frauen, die dieses Rennen bestritten.
Der 24-Stundenlauf war einmal mehr ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für alle die hierfür gearbeitet haben, insbesondere natürlich bei der Sparda-Bank und bei dem Cheforganisator, Rolf Bayha – Es hat Spaß gemacht!


2. Platz für unsere junge Mannschaft
zum vergrößern

Hier kommt das Bild ganz groß


Premiere - Ein reines Frauenteam beim 24-Stundenlauf
zum vergrößern

Hier kommt das Bild ganz groß

Walter Seiser 10. bei der Berglauf-WM in Bludenz

2. Platz für unsere junge Mannschaft
zum vergrößern

Hier kommt das Bild ganz groß

Rund 1000 Läufer aus 31 Nationen starteten am 23.09.2007 zur Weltmeisterschaft im Berglauf in Bludenz/österreich. Auf einer Strecke von 9,2 km, die eine Höhendifferenz von 840 m aufwies, erreichte Walter Seiser unter 95 Läufern der Altersklasse M55 mit einer Zeit von 0:52:20 den 10. Platz. Bester Läufer in dieser Altersklasse war der Australier Trevor Jacobs in 0:48:56. Der zweite Platz ging nach Italien an Aurelio Moscato (0:49:59) und dritter Platz an Meinrad Beha aus Unterkirnach/Deutschland (0:50:26). Schnellster des Wettkampfs war der Amerikaner Simon Gutierrez in 42:50 Min.. Schnellste Frau war Marie-Luise Heilig-Duventäste, die 49:48 Min. benötigte.
Noch zwei weitere deutsche Läufer kamen vor Walter Seiser ins Ziel. Dies bedeutete Mannschaftsgold für Deutschland und Bronze mit Seiser als 4. Deutscher, 5. Klaus Goldammer (OSC Berlin) und 6. Kurt Herbicht (TS Lichtenfels). Es war der dritte große Erfolg in der AK55 für Seiser, nachdem er im Mai bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in Mainz den 3. Platz und am 2. September in Bad Liebenzell bei den Halbmarathonmeisterschaften den 2. Platz belegte.

  SüDWEST AKTIV 01.10.2007 - 24-STUNDEN-LAUF / Vorjahressieger Sparda-Team gewinnt vor WMF-BKK-Team, Polizei und LG Voralb
Autor: Harald Betz

Spitzenquartett bleibt unter sich
Pit Maier und Jolanta Seybold mit meisten Runden - Führungswechsel am Morgen

Der Angriff erfolgte am frühen Sonntagmorgen. Titelverteidiger Sparda-Team Rechberghausen löste das WMF-BKK-Team AST Süßen in der Führung beim Uhinger 24-Stunden-Lauf ab und gab diese Position nicht mehr her. Mit der Polizei auf Rang drei und der viertplatzierten LG Voralb stand das Spitzenquartett früh fest.


Gleich sind die 24 Stunden geschafft
zum vergrößern

Als Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt am Samstag um 16 Uhr den Startschuss abgab, legte das WMF BKK-Team AST Süßen gleich los wie die Feuerwehr. Der Lohn für die Tempoarbeit: Bis in die Nacht hinein führte die junge Truppe vom AST das Feld der zwölf Mannschaften beim 13. Uhinger 24-Stunden-Lauf an, gefolgt von Vorjahressieger Sparda-Team, der Polizei Baden-Württemberg und der LG Voralb.

In den frühen Morgenstunden des Sonntags drehte sich das Blatt. Der erfahrene Langstreckler Pit Maier, der über 53 Kilometer beisteuerte, motivierte seine ebenfalls von vielen Wettkämpfen geprägten Kollegen vom Sparda-Team, die in den nächsten Stunden die Süßener Mannschaft einholten und schließlich einen klaren Vorsprung herausarbeiteten. "Von fünf Uhr bis halb acht schraubten wir den Abstand auf neun Runden hoch", freute sich John Schondelmayer schon vor dem gestrigen Mittagessen im Uditorium, wo die Mannschaften vom TV Uhingen verpflegt wurden. "Jetzt versuchen wir, den Abstand zu halten", ergänzte Teamkollege Markus Brucks.

Es sollte bis ins Ziel gestern Nachmittag um 16 Uhr nichts mehr anbrennen. Die Sparda-Mannschaft fuhr mit 405 Kilometern zum zweiten Mal hintereinander den Sieg ein. Auf 401,3 Kilometer kam das WMF-BKK-Team, Platz drei ging an die Polizei (394,3). Alle drei Mannschaften durften sich über einen Geldpreis der Uhinger Pizzeria Kälberer freuen.

Hinter der viertplatzierten LG Voralb (365,3) konnten sich bei ihrer 24-Stunden-Lauf-Premiere zwei Teams gleich gut etablieren. Die Mannschaft der Faurndauer Firma Schreier sammelte 343,2 Kilometer, die Betriebsmannschaft Lok Märklin kam auf 337 Kilometer. Mit den Mitarbeitern der Klinik am Eichert erlief eine routinierte Mannschaft 332,5 Kilometer, während mit den Pflegesprengern von der Uhinger Sozialstation ein Neuling 325,1 Kilometer schaffte. Der Bundestagsabgeordnete Klaus Riegert und seine Mitstreiter kamen auf 323,1 Kilometer, der Sparda-Lauftreff auf 316,8.

Die Auszubildenden der Firma Allgaier erreichten am Ende des Ausdauer-Marathons ihr ganz persönliches Ziel und kamen bei ihrer zweiten Teilnahme auf über 300 Kilometer, es waren exakt 306,1. Ein besonderes Debüt wurde von den vielen tausend Besuchern an der Strecke mitten in Uhingen besonders registriert. Die erste reine Frauenmannschaft beim 24-Stunden-Lauf, gestellt vom AST Süßen, sammelte 289,8 Kilometer und stellte in Jolanta Seybold auch die beste Läuferin, die 44,8 Kilometer meisterte.

  • 1. Sparda-Bank-Team 405,096 km,
  • 2. WMF-BKK-Team AST Süßen 401,316 km,
  • 3. Polizei Baden-Württemberg 394,358 km,
  • 4. Team LG-Voralb 365,378 km,
  • 5. Schreier Team 343,288 km,
  • 6. LT Lok Märklin Team 337,028 km,
  • 7. Klinik am Eichert-Team 332,558 km,
  • 8. Pflegesprenger Sozialstation 325,132 km,
  • 9. Klaus Riegerts Team 323,168 km,
  • 10. Sparda-Bank-Lauftreff-Team 316,833 km,
  • 11. Azubi-Sport-Team Allgaier 306,186 km,
  • 12. AST Süßen-Frauenteam 289,852 km.

  SüDWEST AKTIV 01.10.2007 - 24-STUNDEN-LAUF / Süßens Damenteam in Uhingen
Autor: Rolf Bayha

" Auf in den Kampf"
Premiere beim Uhinger 24-Stunden-Lauf: Erstmals war eine Frauenmannschaft am Start, die zehn Damen kamen vom Ausdauersportteam Süßen.

Das AST-Frauenteam beim 24-Stundenlauf 2007
zum vergrößern
Gespannt schaut Sabine Schonder vom Start-Ziel-Zelt in Richtung blau leuchtender Start-Ziel-Bogen der Sparda-Bank, den die 24-Stunden-Läufer auf dem 632 Meter langen Rundkurs durchqueren, um die Ankunft ihrer Teamkollegin Sabine Schöffel nicht zu verpassen. Während bei den führenden Mannschaften mit Stoppuhren jede Runde gemessen und in einem Protokoll festgehalten wird, geht das Frauenteam des Ausdauersportteams Süßen gelassen zur Sache. "Wir laufen ohne Druck", bekennt Sabine Schöffel nach dem Wechsel und freut sich über den Empfang durch ihre Kolleginnen, die sich vor dem Teamzelt an der Strecke versammelt haben und den taktischen Plan studieren, der von Coach Reinhard Arras ausgeklügelt wurde. Man will gut über die Runden kommen. 24 Stunden sind lang. Die Uhr zeigt 21.10 Uhr. 102 Runden hat das Team schon zurückgelegt, was 64,2 Kilometern entspricht. "Am Anfang wurde Runde für Runde gewechselt, nun laufen wir in Blöcken und es geht im Vier-Stunden-Takt. So sind sechs- bis achtstündige Pausen möglich", weiß der AST-Frauen-Teamchef, der vor drei Jahren das halbjährige Laufseminar in Süßen ins Leben gerufen hat, bei dem die Teilnehmer, zu 80 Prozent Frauen, gezielt auf den Ulmer Halbmarathon vorbereitet werden. "Aus dem Seminar hat sich dann die Idee entwickelt, mit einer reinen Frauenmannschaft am 24-Stunden-Lauf teilzunehmen", so Arras, "wir sind froh, dass es geklappt hat." Um 21.15 Uhr stößt Katrin Weber zum Team und wird freudig empfangen. Die Läuferin hatte während des Tages ein Seminar absolviert und konnte deshalb nicht früher kommen. Prüfend schaut die Betreuerin Silke Steinhilber in den Fahrplan. "Du bist um 22 Uhr dran." Katrin Weber ist gespannt. "Auf in den Kampf", ruft Brigitte Müller und geht in Richtung Wechselzone, um ihre Kameradin zu erlösen.

Um halb vier am Morgen betritt Sabine Schonder strahlend den Verpflegungsbereich des Uditoriums und versorgt sich mit Kaffee. Sie wirkt ausgeschlafen. "Ich konnte ab 22 Uhr ausruhen und muss um vier wieder ran", erklärt die AST-Frau. Sandra Licht löst Brigitte Müller ab, Sabine Schöffel geht in Warteposition, Jolanta Seybold setzt sich auf einer Bank bereit und beobachtet das Geschehen. Disziplin ist Trumpf bei den schnellen Damen, die Wechsel laufen wie am Schnürchen. "Jetzt kommt sie", sagt Sabine Schöffel. Nach dem obligatorischen Handschlag läuft sie aus dem Zelt hinaus in die Nacht hinein.
Gestern um 16 Uhr hatten die zehn Süßenerinnen 460 Runden, also 289,8 Kilometer zurückgelegt - eine tolle Premiere.

 

  20.09.2007 - Ein erfolgreiches Vereinswochenende - Einstein-Marathon / 500. Mitglied

Ein erfolgreiches Vereinswochenende

Auch die 3. Auflage des Ulmer Einsteinmarathons sah wieder Sonne pur. Ein Traumwetter zumindest für die Halbmarathonis, die rechtzeitig vor der großen Hitze im Ziel waren. Das Ziel erreichten auch 111 Halbmarathon- und 8 Marathonläufer/innen, die für unser Team starteten. Ein Großteil von ihnen waren Teilnehmer des Aktiv-Seminares „Mein erster Halbmarathon“.Mit Richard Schumacher und Barbara Walter gab es im Marathonlauf 2 Altersklassensieger zu feiern.


Unsere Starter/innen beim 3. Ulmer Einsteinmarathon
zum vergrößern

Richard Schumacher Zweiter beim Einstein-Marathon – Barbara Walter Erste in der Akl. W50

Am 17. Juni machte Richard Schumacher mit einem 4. Platz beim Mittelrhein-Marathon auf sich aufmerksam. Seine Zeit damals: 2:39:24 Std.. Wir waren deshalb gespannt darauf, wie er sich in Ulm schlagen würde. Eine Verbesserung gleich um 5 Minuten auf 2:34:27 Std. ist bei solch schnellen Läufern schon drastisch, denn in 5 Minuten läuft Richard fast 1, 4 km. Nur ein Läufer war schneller als er. Platz 2 in seinem 2. Marathonlauf und der Altersklassensieg in der Hauptklasse. Der erst 24-jährige läßt uns staunen.
Bei den Frauen wurde Barbara Walter in 3:47:49 Std. 21. und siegte in der Akl. W50

Die weiteren Ergebnisse unserer Marathonläufer:

59. Collerone, Alessandro 3:09:12 Std. Akl. M30 Platz 11
175. Fritz, Armin 3:27:21 Std. Akl. M40 Platz 42
177. Walter, Manfred 3:27:32 Akl. M50 Platz 14
235. Raoul Ammenhäuser 3:40:14 M35 Platz 63

Unser schnellster über die Halbmarathondistanz: Marcus Büchler

Die weitaus meisten der 9.000 Teilnehmer liefen die, immer beliebter werdende, Halbmarathonstrecke. Obwohl er sich von den Strapazen seines ersten IRON-MANS noch nicht ganz erholt hat, unterbot Marcus Büchler die 1:20 Stunden-Marke.

Unter 1:30 Std. blieben:

22. MHK 8. Büchler, Marcus 01:19:27 31. M35
8. Böhringer, Thomas 01:20:26 109. MHK
23. Haag, Alexander 01:26:00 121. M45
16. Schwenzer, Ralph 01:26:37 208. M45
33. Bähr, Jürgen 01:30:29 222. M30
28. Wolff, Steffen 01:30:48 331. M40
82. Steidl, Uwe 01:33:51

Unsere schnellsten Frauen an diesem Tag:
97 W45 11. Frey, Gudrun 01:46:39 127 WHK
22. Jankovics, Alina 01:49:17 137 W45
16. Schonder, Sabine 01:49:57 162 W50
10. Wacker, Gunda 01:51:33 192 WHK
35. Gabriel, Sonja 01:52:50


Alle Ergebnisse auf unseren Internetseiten www.ast-suessen.de oder beim Veranstalter: www.einstein-marathon.de.

Ulmer Marathon-Organisator wird 500. AST-Mitglied

Enrique Ruiz, Markus Ebner und Martina Igler tragen die Mitgliedsnummern 499 bis 501. Gegründet im Jahr 1990 haben wir in 17 Jahren das halbe Tausend voll gemacht. Markus Ebner ist als Organisator des Einstein-Marathons auf unser Team aufmerksam geworden. Imponiert hat ihm, dass wir von Anfang an, nicht nur mit dem Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“, den Ulmer Lauf unterstützt haben. Beeindruckt zeigte er sich auch von unseren Erfolgen im Triathlon-Leistungssport.


Teamchef „Bomber“ Büchler begrüßt mit Markus Ebner das 500. Vereinsmitglied
links: Richard Schumacher bei der Siegerehrung
zum vergrößern

rechts:

Alle Aktiv-Seminar Teilnehmer im Ziel

Sie haben es geschafft. Alle Teilnehmer unseres Laufseminars, die beim Einstein-Marathon am Sonntag an den Start gegangen waren, haben das Ziel erreicht. Nach 21,1 Kilometern sah man nur zufriedene Gesichter.
Den Jubel tausender Zuschauer auf dem Ulmer Münsterplatz werden sie nicht so schnell vergessen. Ein halbes Jahr lang hatten sich die Seminar-Teilnehmer auf den großen Tag vorbereitet, mehrmals in der Woche trainiert, waren bei Wind und Wetter auf die Laufstrecke gegangen. "Das Training hat sich für alle gelohnt, wie ja die Ergebnisse zeigen", zieht Jochen Frech eine erste Bilanz," Die Teilnehmer und unsere Betreuer können voll zufrieden sein." Auch Reinhard Arras, Organisator des AST-Seminars, war die Erleichterung anzumerken: "Ich bin wirklich froh, dass alles so wunderbar geklappt hat. Wir konnten die Teilnehmer wirklich für das Laufen begeistern, das war ja unser Ziel."

Vereinsausflug am 22.09.2007 zur Bodensee - Käse-Tour

Es sind noch viele Plätze im Omnibus nicht belegt. Wir würden uns über weitere Mitfahrer/innen freuen.


Unser Vereinsausflug führt uns diesmal nach Bregenz:
Ob es nun die Gletscher oder die Götter waren, die den Bodensee erschufen – sie haben ihre Sache gut gemacht. Ein Binnenmeer mit Trinkwasserqualität, und drumherum die vielfältigste Landschaft Mitteleuropas.
Natur pur und Kulinarik im vollen Genuss sind auf der Käsewanderung angesagt. Nicht weit vom Bodensee entfernt, bietet sich den Urlaubern eine etwas andere Wanderung an. Hofläden und Raststationen bieten ausgiebig Möglichkeit Produkte der Region zu probieren.
Gesamtkosten für Bus, Pfänderbahn, und Essen: 45.- Euro
Abfahrt ist um 7:00 Uhr beim Feuerwehrmagazin. Gegen 21:30 Uhr werden wir wieder in Süßen sein.
Auf unseren Internetseiten (www.ast-suessen.de) ist ein Anmeldeformular veröffentlicht.
Anmeldungen nimmt aber auch Christa Schröder Tel. 07162/969197 an.
Alle Mitglieder und Freunde des Vereines sind herzlich eingeladen an dem Ausflug teilzunehmen.

  SüDWEST AKTIV 19.09.2007 - Ausdauersportteam Süßen mit großer Mannschaft beim Ulmer Marathon
Autor: Steffen Wolff

Richard Schumacher holt Platz zwei ins Filstal

überraschung beim Einstein-Marathon in Ulm: Richard Schumacher vom AST Süßen belegte in 2:34 Stunden den zweiten Platz belegt. Insgesamt war das Ausdauersportteam mit 111 Startern in Ulm vertreten.


Der AST-Vorsitzende Martin Büchler (links) gratuliert dem Ulmer Marathon-Zweiten Richard Schumacher zu seiner starken Leistung.
zum vergrößern

Großer Jubel ist nicht das Ding von Richard Schumacher, so richtig aus sich heraus kommt er am liebsten auf der Laufstrecke. Das hat der 24-Jährige jetzt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Beim Einstein-Marathon in Ulm belegte der für das AST Süßen startende Athlet überraschend Rang zwei. Nach 2:34:27 Stunden hatte der Donzdorfer bei sommerlichen Temperaturen die 42,195 Kilometer lange Strecke in und rund um Ulm zurückgelegt.

Mit seiner Zeit lag Schumacher deutlich unter dem bisherigen Streckenrekord in Ulm. Schneller war nur der Ukrainer Slavic Prychodko, der in 2:24:52 Stunden gewann und den Streckenrekord um mehr als zwölf Minuten unterbot. Dder bisherige Rekordinhaber und Vorjahressieger Andreas Schur musste sich diesmal mit Rang drei in 2:34:48 begnügen. Somit war Schumacher auch schnellster deutscher Starter. Und das, obwohl er den Kurs in Ulm als "recht schwer" einstufte. "Vor allem die vielen Richtungswechsel und teilweise engen Kurven sind nicht so mein Ding." Für Schumacher war es erst der zweite Marathonstart in seiner Karriere. Mitte Juni hatte der junge Mann beim Mittelrhein-Marathon in Koblenz sein Debüt gegeben und in 2:39:24 Stunden Rang vier belegt.

 

Insgesamt war das AST Süßen mit 111 Starten beim Halbmarathon in Ulm vertreten, sieben Vereinsvertreter hatten die Marathonstrecke in Angriff genommen. Alle erreichten das Ziel auf dem Münsterplatz. Prompt strahlten die Teilnehmer des AST-Laufseminars "Mein erster Halbmarathon" um die Wette. Alle beim Halbmarathon gestarteten Seminar-Teilnehmer hatten ihre Feuertaufe gestanden, für die meisten ein unvergessliches Erlebnis. Auch für Cornelius Boerner. Er schaffte mit 1:42:13 Stunden die schnellste Zeit aller Debütanten auf der 21,1 Kilometer langen Strecke und war überaus zufrieden mit seiner Leistung. Jochen Frech, Trainer des Triathlon-WMF-BKK-Teams des AST Süßen und Betreuer der Laufaktion, fiel nach dem Zieleinlauf seiner Schützlinge ein Stein vom Herzen. "Es ist auch für mich immer wieder spannend, ob es alle schaffen. Und wenn es dann wirklich geklappt hat, bin ich sehr froh."

Auch wenn sich der eine oder andere Seminar-Teilnehmer über seine erreichte Zeit mächtig freute, Laufzeiten spielten nur eine untergeordnete Rolle. Schließlich hatten viele der Teilnehmer vor Beginn des Seminars mit dem Laufen wenig am Hut. Erst vor einem halben Jahr hatten die meisten mit regelmäßigem Training begonnen, hätten es nie für möglich gehalten, einmal einen Halbmarathon zu laufen. "Wir sind im Juli beim Stadtlauf in Süßen über zehn Kilometer gestartet, da war ich viel mehr erledigt als jetzt nach 21 Kilometern", erzählte Günter Staudinger nach dem Rennen. Elf Kilo Gewicht hat der Salacher durch das Training verloren und sich zu einem begeisterten Läufer entwickelt. Wie sehr das Training die Teilnehmer verändert hatte, machte auch Wolfgang Meier deutlich. "Am Anfang des Seminar hatte es geheißen: Ihr werdet andere Menschen. Das stimmt tatsächlich. Ich sehe viele Dinge jetzt lockerer."

Ein halbes Jahr lang hatten sich die Seminar-Teilnehmer auf den großen Tag vorbereitet, mehrmals in der Woche trainiert, waren bei Wind und Wetter auf die Laufstrecke gegangen. Mit dem Lauf in Ulm fand die Aktion jetzt ihren Höhepunkt und Abschluss. Ans Aufhören denken die meisten der Läufer jedoch nicht. Bereits beim geselligen Abschluss nach dem Wettkampf, wurden die ersten Zukunftspläne geschmiedet.

  13.09.2007 - AST-Athleten bei Triathlon-WM - 141 Anmeldungen zum Einstein-Marathon

Martin van Barneveld 20. bei Triathlon-Weltmeisterschaften

Bei den Triathlon-Weltmeisterschaften in Hamburg waren auch zwei Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen am Start.

Im U-23 Rennen gelang dem Neuseeländer Martin van Barneveld der 20. Platz. Der österreicher Christian Nairz hatte bereits in der ersten Disziplin mit seinen Gegnern zu kämpfen. Im Gerangel um die beste Wasserlage musste er viele Schläge einstecken und Wasser schlucken, so dass er sich übergeben musste und das Rennen nicht beenden konnte.
Auch van Barneveld hatte seine Mühe in der ersten Disziplin und kam mit Verspätung nach 18:17 Minuten für die 1500 Meter aus der Binnenalster wieder an Land. In einer Aufholjagd mit dem späteren Junioren-Weltmeister Gregor Buchholz vom Bundesligasechsten Potsdam gelang ihm auf der 40 Kilometer langen Radstrecke nach 59:29 Minuten dann der Anschluss ans Hauptfeld. Für die abschließenden zehn Kilometer benötigte er 33:01 Minuten, was in der Summe Rang 20 bedeutete.

AST-Laufseminar beim Ulmer Einsteinmarathon

Alle fiebern dem großen Tag entgegen: Beim 3. Ulmer Einsteinmarathon werden am Sonntag rund 50 Teilnehmer des Laufseminars „Mein erster Halbmarathon“ am Start strehen. Seit April haben sie sich auf den Halbmarathon vorbereitet.

Für die meisten aus der Gruppe ist es eine Premiere. Noch nie in ihrem Leben haben sie 21,095 Kilometer zurückgelegt. Da ist es nur verständlich, dass sich langsam Nervosität breit macht. "Das ist auch nicht schlimm", glaubt Jochen Frech, Trainer der Triathleten des AST Süßen und Betreuer der Laufaktion, "Spannung vor dem Wettkampf gehört dazu." Dass seine Schützlinge in Ulm nicht auf der Strecke bleiben werden, davon ist Frech überzeugt. "Wer sich in den vergangenen Monaten an die Trainingspläne gehalten hat, ist fit. Derjenige schafft den Halbmarathon garantiert."
Mittwochs und freitags hatten sich die angehenden Halbmarathonis den Sommer über zum Training im Schlater Wald getroffen. Nach Leistungsvermögen aufgeteilt in Gruppen wurde an Grundschnelligkeit und Kondition gearbeitet. Sonntags trafen sich alle zum Laufen langer Strecken, die restlichen Trainingseinheiten absolvierte jeder für sich.
Viele haben erst durch das Seminar richtig Spaß an der Bewegung gefunden. So will ein Großteil der Sportler auch weiter regelmäßig Laufen, das Training, wenn auch in abgeschwächtem Umfang, beibehalten.
Bevor es soweit ist, wollen alle den Lauf am Sonntag genießen, um nach 21 Kilometern möglichst mit einem Lächeln auf den Lippen über die Ziellinie zu schweben. Und Trainer Frech ist sich sicher: "Dann seid ihr die glücklichsten Menschen weit und breit."

141 Anmeldungen abgegeben

Unser Team-Laufbeauftragter, Reinhard Arras, hat 134 Halbmarathon und 7 Marathonläufer in Ulm angemeldet. Wir werden mit 2 Bussen nach Ulm fahren, die um 6:15 Uhr bei der Firma Carl Stahl (ehem. Küchenstudio Plana) abfahren werden.
Der Start erfolgt für alle unsere Läuferinnen und Läufer um 09:00 Uhr bei der Donauhalle, Ziel ist der Ulmer Münsterplatz.
Wer Interesse hat kann seine Startunterlagen schon samstags abholen und an der Pasta-Party auf der Marathonmesse in der Donauhalle teilnehmen (16:00 Uhr bis 19:00 Uhr).

  06.09.2007 - LBS-Nachwuchscup / Vereinsausflug / Seiser wird Landesmeister und Deutscher Vizemeister

Gesamtwertung des Triathlon LBS-Nachwuchscups

Der Baden-Württembergische Triathlonverband hat das Gesamtergebnis des diesjährigen LBS-Nachwuchscups veröffentlicht. Von 382 gestarteten Athleten konnten sich 125 in der Gesamtwertung platzieren. Hierfür müssen die Athleten an mindestens vier der insgesamt sechs Wettkämpfen teilnehmen.
Unsere Nachwuchsathleten konnten einige sehr gute Platzierungen in der Endabrechnung erzielen. Die beste Einzelplatzierung erzielte erwartungsgemäß die deutsche Mannschaftsvizemeisterin Julia Röhm in der weiblichen Jugend B. Mit einem Sieg und drei zweiten Plätzen konnte Julia in der Gesamtwertung den zweiten Platz belegen und musste hierbei lediglich ihre Kaderkollegin Hanna Philippin (VfL Sindelfingen) den Vortritt lassen. Mit Ann-Kathrin Genchi (7.), die sich zweimal einen fünften Platz holen konnte und Michaela Baur (12.), die ihre erste Triathlonsaison bestritt, holte sich Julia in der Mannschaftswertung den zweiten Platz.
Michael Röhm verfehlte in der männlichen Jugend A den dritten Platz knapp um vier Punkte. Trotz seines Sieges in Blankenloch und seinem zweiten Platz in Neckarsulm sollte es in dieser stark besetzten Altersklasse lediglich zum vierten Platz reichen. Doch die Mannschaftswertung sollte entschädigen: Mit Simon Müllner (6.), der in Blankenloch mit einem zweiten Platz sein bestes Ergebnis hatte und Tobias Mechel (14.), der als bestes Wettkampfresultat einen fünften Platz erzielte, schaffte Michael Röhm in der Mannschaftswertung den zweiten Platz.
Knapp das Podium verfehlte in der männlichen Jugend B unsere Mannschaft in der Besetzung Maximilian Lein (13.), Armin Aichinger (17.) und Marc Oehlenberg (26.). Platz vier stand in der Mannschaftswertung zu Buche. Ganze zwei Punkte trennten sie vom dritten Platz.
Auf einem fünften Platz in der Gesamtwertung der Junioren fand sich Michael Dressler wieder. Er konnte in Blankenloch und am Breitenauer See jeweils den dritten Platz belegen.

Weitere Ergebnisse:

Schüler B
13. Jakob Urbez

weibl. Jugend A
9. Cathrina Lein

Junioren
10. Marc Brodbeck
11. Axel Schäfer

Vereinsausflug am 22.09

Nochmals sei an unseren Vereinsausflug erinnert Er führt uns diesmal am Samstag, dem 22.09.2007 nach Bregenz.

vorgesehener Tagesablauf:

  • 7:00 Uhr Abfahrt beim Feuerwehrmagazin
  • Anfahrt mit Bus nach Bregenz
  • 10:00 Uhr Bergfahrt mit der Pfändbahn
  • 11:30 Uhr Sennereibesichtigung
  • anschließend Käseverkostung
  • 12:30 Uhr Wanderung zu Gomms Bauernhof
  • 13:15 Most- und Speck Verkostung
  • 13:45 Wanderung zum Aussichtsrestaurant Berghaus Pfänder
  • 14:30 Uhr Essen "Bauernschmaus"
  • anschließend - Rundgang durch den Alpenwildpark oder Greifvogel-Flugschau
  • 19;00 Uhr Talfahrt mit der Pfänderbahn
  • ca. 21:30 Uhr Heimkehr nach Süßen

Gesamtkosten für Bus, Pfänderbahn und Essen: 45.- Euro

Weitere Infos findet ihr unter http://www.pfaenderbahn.at

Auf unseren Internetseiten (www.ast-suessen.de) ist ein Anmeldeformular veröffentlicht.
Anmeldungen nimmt aber auch Christa Schröder Tel. 07162/969197 an.
Alle Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen an dem Ausflug teilzunehmen.

Walter Seiser Baden-Württembergischer Meister

Baden-Württembergischer Meister (M55) : Walter Seiser
zum vergrößern

Walter Seiser wurde bei den Württembergischen Seniorenmeisterschaften im Halbmarathon, die am 02. September 2007 in Bad Liebenzell ausgetragen wurden, Erster der Akl. M55. Mit einem Durchschnittstempo von nur 3:46 Minuten, für jeden der 21,1 Kilometer, kam er als 16. über die Ziellinie. Mit der Superzeit von 1:19:09 Std. lag er mehr als 4:30 Minuten vor dem Zweitplatzierten.

 

  30.08.2007 - Macht mit beim Einstein-Marathon - Vereinsausflug

Macht mit beim Einstein-(Halb-)Marathon am 16.09.

Es ist unser Bestreben auch diesmal wieder einen, der für die teilnehmerstärksten Mannschaften ausgelobten, Preise nach Süßen zu holen. Bisher haben sich 4 Marathonläufer und 75 Halbmarathonis in Ulm angemeldet. Da aber unsere Vereins-Sammelmeldung noch nicht komplett abgegeben wurde, werden es am Ende wohl mehr als 120 sein die in Ulm mitlaufen.

Auf unseren Internetseiten (www.ast-suessen.de) haben wir ein Formular veröffentlicht, mit dem ihr euch zum Wettkampf und ggf. zur Busfahrt und zum Abschlußessen in der Gaststätte „Hirsch“ anmelden könnt.

Das Formular ist bis zum Samstag aufrufbar.

Sonntags-Lauftraining zum Einstein-Marathon

Sonntags um 9:00 Uhr treffen wir uns beim TSV-Platz um für dieses Laufevent zu trainieren.
Wer im Herbst einen Marathonlauf bestreiten will oder einfach mal "nur so" 3 Stunden laufen möchte sollte sich dort bereits um 8:00 Uhr einfinden. Am kommenden Sonntag wird die 8:00 Uhr-Laufgruppe die "Christentalrunde" (Süßen, Nenningen, Reiterleskapelle, Wißgoldingen, Reichenbach, Süßen) laufen.

Vereinsausflug am 22.09.2007

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele unserer Mitglieder und Freunde am Vereinsausflug zum Pfänder teilnehmen würden.

Tagesablauf am 22.09.2007:

  • 7:00 Uhr Abfahrt beim Feuerwehrmagazin
  • Anfahrt mit Bus nach Bregenz
  • 10:00 Uhr Bergfahrt mit der Pfändbahn
  • 11:30 Uhr Sennereibesichtigung
  • anschließend Käseverkostung
  • 12:30 Uhr Wanderung zu Gomms Bauernhof
  • 13:15 Most- und Speck Verkostung
  • 13:45 Wanderung zum Aussichtsrestaurant Berghaus Pfänder
  • 14:30 Uhr Essen "Bauernschmaus"
  • anschließend - Rundgang durch den Alpenwildpark oder Greifvogel-Flugschau
  • 19:00 Uhr Talfahrt mit der Pfänderbahn
  • ca. 21:30 Uhr Heimkehr nach Süßen

Gesamtkosten für Bus, Pfänderbahn, und Essen: 45.- Euro

Weitere Infos findet ihr unter http://www.pfaenderbahn.at

  SüDWEST AKTIV 18.08.2007 - Walter Seiser Altersklassensieger beim Tegelberg-Lauf

Beim sechsten Tegelberglauf in Schwangau bei Füssen von der Talstation zur Bergstation der Tegelbergbahn mussten die Teilnehmer eine Höhendifferenz von 920 Metern bei einer Streckenlänge von acht Kilometern bewältigen. Es war der zweite Wettbewerb im Rahmen des Salomon-Gore-Berglauf-Cups mit insgesamt vier Läufen in den Alpen.

Walter Seiser vom Ausdauersportteam Süßen war der schnellste Kreisvertreter und gewann während seines Urlaubs im Allgäu in 53:12 Minuten die Altersklasse 55. In der Tageswertung brachte ihn die Zeit auf den 23. Platz.

Drei Sekunden dahinter folgte Lena Kopp vom Triathlon-Team Staufen mit einer Zeit von 53:15 Minuten. Sie schaffte damit im stark besetzen Feld als Dritte den Sprung aufs Treppchen in der Gesamtwertung der Damen und gewann die Jugendwertung. Bei ihrem ersten reinen Berglauf blieb sie den erfahrenen Bergläuferinnen auf den Fersen.

Gut vier Minuten später lief Hannes Bitterling mit 57:23 in der Bergstation auf Rang 48 ein und wurde Zweiter der Jugend. Er kam im Laufe des Rennes immer besser mit dem Anstieg zurecht und schaffte das anfangs vorsichtig formulierte Ziel, "unter einer Stunde wäre super", deutlich. Rund eine Minute später erreichte nach 58:18 Minuten Michael Schwab auf Platz 54 (5. der M 30) das Ziel.

  16.08.2007 - Macht mit beim Einstein-Marathon

Macht mit beim Einstein-(Halb-)Marathon am 16.09.

Wir wollen auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Bus zum Ulmer Einsteinmarathon fahren. Nach der Teilnahme am Wettkampf trifft sich das Team wieder auf dem Münsterplatz im AST-Pavillon. Den Tag werden wir in der Gaststätte „Hirsch“ beenden.
Es ist unser Bestreben auch diesmal wieder einen, der für die teilnehmerstärksten Mannschaften ausgelobten, Preise nach Süßen zu holen. Bitte nehmt also in Ulm teil und macht in eurem Bekanntenkreis Werbung für den Lauf!
Auf unseren Internetseiten (www.ast-suessen.de) haben wir ein Formular veröffentlicht, mit dem ihr euch zum Wettkampf und ggf. zur Busfahrt und zum Abschlußessen anmelden könnt.
AST-Anmeldungen zum Ulmer Einsteinmarathon

Sonntags-Lauftraining zum Einstein-Marathon

Sonntags um 9:00 Uhr treffen sich die Teilnehmer des Aktivseminars „Mein erster Halbmarathon“ beim TSV-Platz um für dieses Laufevent zu trainieren. Unsere Mitglieder werden sich am kommenden Sonntag dazugesellen.
Es gibt dort auch eine Laufgruppe, die im Herbst einen Marathonlauf (Ulm, München) bestreiten will. Diese wird sich allerdings eine Woche später bereits um 8:00 Uhr beim TSV-Platz einfinden.
Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele unserer Mitglieder und Freunde den Sonntags-Lauftreff besuchen würden.


Nicht mehr lang bis zum großen Ziel – Die Teilnehmer des Aktivseminars „Mein erster Halbmarathon"
zum vergrößern

hier kommt das Bid - GANZ GROSS

  26.07.2007 - AST-Triathleten feiern 3 Titel bei Deutschen Triathlonmeisterschaften / DJK Partnerlauf


zum vergrößern

Von den Deutschen Triathlonmeisterschaften der Mitteldistanz über 2 km Schwimmen, 92 km Radfahren und 21 km Laufen kehrte das WMF BKK - Team AST Süßen mit drei Titeln, einer Silbermedaille und zwei Bronzerängen so erfolgreich wie kein anderer Verein zurück.

Pünktlich um 8 Uhr fiel am Großen Alpsee der Startschuß für die 175 Athletinnen. Gleich hinter der Führenden stieg Andrea Weyerer aus dem Wasser. Nicole Schneider hatte als Fünfte wieder festen Boden unter den Füßen, während Konstanze Friedrich auch noch innerhalb der Top15 lag. Als es wieder in die Wechselzone ging, lag Schneider ziemlich komfortabel auf dem dritten Platz. Friedrich und Weyerer stiegen um Position 15 herum fast zeitgleich vom Rad. Auch über den Halbmarathon bot Schneider eine starke Leistung und lief nach 5:04 Std. als Drittplatzierte ins Stadion ein. Friedrich machte auf der Laufstrecke noch einige Plätze gut und erreichte nach 5:18 Std. als Zehnte das Ziel. Weyerer folgte ihr nach 5:38 Std. auf Rang 27. In der Summe reichte dies deutlich zum Mannschaftsgewinn. Schneider konnte ihre Altersklasse TW 20 für sich entscheiden, während Friedrich in der TW 30 den zweiten Platz holen konnte.
Um 8:35 Uhr gingen die 875 Herren auf die Strecke. Stephan Seider stieg als Zweiter aus dem Alpsee. Marcus Büchler erreichte knapp 2:30 Minuten später als Sechster das Schwimmziel. Kurz dahinter folgte ihm bereits Michael Wetzel als Achter. Wetzel und Büchler versuchten, sich auf der Radstrecke offensiv zu präsentieren, sich nicht auf das Windschattenfahren, was bei diesem Wettkampf nicht erlaubt war, einzulassen. Auch auf der Laufstrecke zeigte der erst 21jähirge Seider, der als 19. vom Rad stieg, lange eine ansprechende Leistung, büsste erst auf der dritten Laufrunde Zeit ein. Währenddessen konnte Wetzel, der als Neunter vom Rad stieg, im Halbmarathon noch zwei Plätze gutmachen und erreichte nach 4:25 Std. als Siebter das Ziel. Dies bedeutete für ihn in der Altersklasse TM 20 den dritten Platz. Büchler, der gemeinsam mit Wetzel vom Rad stieg, musste sich auf der zweiten von drei Laufrunden erneut mit Krämpfen auseinandersetzen. Doch diese legten sich schnell und so erreichte Büchler nach 4:27 Std. als Neunter das Ziel. In der Altersklasse TM 25 brachte ihm das den dritten Platz ein. Seider überquerte nach 4:40 Std. als 27. die Ziellinie und durfte sich mit seinen Mannschaftskameraden über den Titelgewinn mit der Mannschaft freuen.

s. auch im Bereich Triathlon - Triathlon-DM / AST-Männer und -Frauen Süßen holen Mannschaftstitel

DJK-Partnerlauf

Rundrum gelungen war einmal mehr der Partnerlauf der DJK Göppingen. Leider ließ die Beteiligung anderer Vereine zu wünschen übrig. So kamen 16 der gestarteten 29 Paare aus unserer Mitte. Der guten Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Alle Teilnehmer haben sich vorgenommen auch im nächsten Jahr wieder mitzulaufen.


zum vergrößern

Die Ergebnisse unserer Teammitglieder:

gesamt
 
Zeit
Paarwertung
1
Alexander Schneller, Jochen Böhringer
00:34:15
1
2
Jochen Böhringer, Armin Förster
00:35:07

2

4
Jolanta Seybold, Alexander Haag
00:38:42
1
5
Ralph und Clemens Schwenzer
00:40:05
1
9
Thomas und Jürgen Staudinger
00:42:12
3
12
Gunda Wacker, Uli Kielkopf
00:44:18
3
13
Silvia und Andreas Pfefferkorn
00:44:32
2
15
Regina und Walter Seiser
00:45:49
3
16
Gerd Gunzenhauser, Bernhard Weinert
00:46:09
4
17
Carolin Bahner, Philipp Ferreira da Silva
00:46:18
2
18
Monika und Andreas Beitlberger
00:47:19
4
20
Ella Jankovics, Sabine Schonder
00:49:27
1
22
Silvia Mayer, Silke Steinhilber
00:50:43
2
23
Sandra Licht, Brigitte Müller
00:51:03
3
24
Annete Schweiß, Harald Fauth
00:51:08
4
27
Martina Landgraf, Susanne Kern
00:56:01
4

 

  SüDWEST AKTIV 02.07.2007 - Aktiv-Seminar-Teilnehmer beim Süßener Stadtlauf
s. auch im Bereich "Laufen"


zum vergrößern

  SüDWEST AKTIV 09.07.2007 - Markus Brucks gewinnt Süßener Stadtlauf zum 8. mal
s. auch im Bereich "Stadtlauf"


zum vergrößern

 

  SüDWEST AKTIV 05.07.2007 - Andrea Weyerer mit starkem Debut - 3 Starter des Teams beim IRON-MAN in Frankfurt
s. auch im Bereich "Triathlon"


zum vergrößern

  05.07.2007 - Stadtlauf und Stadtfest

über 1.000 Meldungen zum Stadtlauf

Dank der starken Beteiligung der Süßener Schulen können wir einmal mehr auf einen neuen Teilnehmerrekord beim Stadtlauf hoffen. Wir sind gespannt darauf, welche Schulklassen in diesem Jahr die Stadtflitzerwertung für sich entscheiden können. Diese Wertung gewinnt diejenige Klasse, die prozentual zur Klassenstärke die meisten Teilnehmer zu den Schulklassenwertungen stellt. Letztere werden erstmals getrennt vom allgemeinen Schülerlauf vorgenommen. Als Preise winken Pizzaessen für die ganze Klasse gestiftet vom Gasthaus "Ochsen" in Süßen oder Eisessen für die Klasse im Eiscafé Dolomiti in Süßen.
Beim 10km-Lauf lassen die Voranmeldungszahlen auf einen Teilnehmerrekord hoffen, der seit dem letzten bei über 300 steht. Der Süßener Lokalmatador, Markus Brucks, der für das Sparda-Team Rechberghausen startet, wird mit der Startnummer 1 am Start sein und gilt auch diesmal wieder als Favorit.


zum vergrößern

Der Abonnementssieger des Süßener Stadtlaufes, Markus Brucks im Ziel
Bild: Steffen Wolff

Bitte Anfeuern!

Bei allen großen und kleinen Läuferinnen und Läufern bleibt die lautstarke Unterstützung des Publikums in Erinnerung. Diese ihnen genauso wichtig wie eine gute Organisation. Deshalb bitten wir alle Süßener um ihre stimm- und klangstarke Mitwirkung.
Kommt mit allem, was Krach macht!

Zum Stadtfest in den Rathausgarten!

Auch in diesem Jahr haben wir uns bemüht für die Süßener Bürgerinnen und Bürger und die auswärtigen Gäste ein attraktives Programm zusammen zu stellen.
Der schon traditionelle Stadtlauf am Samstag mit über 1000 Teilnehmern ist an diesem Tag die Hauptattraktion. Die „Dondorfr Guggamusiker Noda.Biag´r“ sorgen während des Hauptlaufes für die nötige Stimmung.
Sonntags bieten wir gemeinsam mit der Kolping-Musikschule ein ansprechendes Programm für alle Altersgruppen. Das Stadtfest klingt aus mit dem Alleinunterhalter Jürgen Kerler „One man Sound“ und unserem Feuerwehrkommandanten Andrea Borgia mit Liedern aus seiner italienischen Heimat.
Besuchen Sie uns im Rathausgarten und seien Sie unsere Gäste. Lassen Sie sich von Alfred mit seinen Spezialitäten aus Südtirol, der „Pizzeria Ochsen“ und unseren Festwirten Kornelie Herrlinger und Uwe Steidl verwöhnen.

Samstag:

  • 15:30 Uhr: Staffellauf, nur Süßener Schulen
  • ab 16:00 Uhr: Stadtflitzer,nur Süßener Schulen
  • 16:45 Uhr: Schülerlauf
  • 17:00 Uhr: Jugendlauf, Einsteigerlauf
  • ab 17:00 Uhr: Guggamusik Donzdorf`r Noda Biag`r
  • 17:30 Uhr: Mohrenkopflauf, das Highlight des Stadtlaufs
  • 18:00 Uhr: Hauptlauf 10 km
  • 19:00 Uhr: Siegerehrung

Sonntag:

  • 13:00 – 16:00 Uhr: Programm der Musikschule: Kletterbaum, Dosen werfen, Percussioninstrumente basteln, Jazz-Combo „Groove Box“, Rockband der Kolping-Musikschule
  • 14:00 – 17:00 Uhr: Torwandschießen und Basketballwerfen mit Unterstützung von EP Kontermann, viele Gewinne, kostenlose Teilnahme
  • ab 18:30 Uhr: Alleinunterhalter Jürgen Kerler „One man Sound“ mit Sänger Andrea Borgia: “Italienische Lieder”

  SüDWEST AKTIV 02.07.2007 - über 1000 Läufer beim Süßener Stadtlauf
s. auch im Bereich "Stadtlauf"


zum vergrößern

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.