Presseberichte Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Pressespiegel Jan - Juni 2007

Ausdauer
Sport
Team
Süßen

Triathlon -NWZ 30.06.2007 - AST-Damen festigen Platz 2 in der 2. Triathlon-Bundesliga

Gemeindeblatt 28.06.2007 - Stadtlauf und Stadtfest
NWZ 26.06.2007 - Manfred Walter und Werner Linsenmaier laufen 100km in Biel
Triathlon -Schlosstriathlon Moritzburg - Konstanze Friedrich und Stefanie Weible auf Platz 1 und 3
Triathlon -Nicole Schneider beim Wettbewerb in Schliersee vorn dabei
Triathlon -WMF-BKK-Team AST Süßen fällt einen Platz zurück
Triathlon -Vorbericht Bundesliga-Wettkampf am Schliersee
Gemeindeblatt 14.06.2007 - Fit in den Sommer starten mit dem AST Süßen
Triathlon -Stephan Seider gewinnt Münchner Stadt-Triathlon
Triathlon -Triathlon-Teamwettkampf in Forst
Triathlon -Dritter Wettkampf des LBS-Nachwuchscups in Neckarsulm
Triathlon -LBS-Nachwuchscups in Waiblingen - BW-Meisterschaften im Swim&Run
Triathlon - Rang 13 zum Auftakt in der Ersten Deutschen Triathlonliga
Triathlon - WMF-BKK Team AST Süßen will sich im Oberhaus etablieren
NWZ 12.05.2007 - Zwölfter Rechberghäuser Langstreckenabend
Triathlon - Duathlon - Landesmeisterschaften in Marbach - 3 Titel nach Süßen
Gemeindeblatt 10.05.2007 - Walter Seiser 3. bei Deutschen Marathonmeisterschaften - Geislinger DEE-Citylauf
Gemeindeblatt 10.05.2007 - 8 Marathonpremieren beim CONERGY MARATHON HAMBURG Hamburg Marathon 2007
NWZ 09.05.2007 - Gemeinsam ins Ziel beim Hamburg Marathon
Triathlon -Verheißungsvoller Auftakt der LBS-Liga mit einem Duathlon in Trossingen
Triathlon -Ligastart in Trossingen
Triathlon - Süßens Damen verteidigen Titel bei Deutschen Meisterschaften in Backnang
Triathlon - Drei Medaillen für AST Süßen
Triathlon - Deutsche Meisterschaft in Backnang
Thomas Böhringer siegt in Lichtenwald
Gemeindeblatt 19.04.2007 - Macht mit beim DEE-Citylauf / Hamburg Marathon / Trainingsauftakt beim Aktivseminar
Gemeindeblatt 19.04.2007 - Aktivseminar / Lauftreffs
Gemeindeblatt 12.04.2007 - öpfinger Osterlauf öpfinger Osterlauf 2007
Gemeindeblatt 05.04.2007 - ASTler beim Lisboa-Marathon - Waldlaufmeisterschaften
Laufen aus NWZ v. 30.03.2007 - Ex-Weltmeister wirbt für Bewegung "Laufen in der Gruppe ist toll"
Gemeindeblatt 29.03.2007 - ASTler beim Lisboa-Marathon - Waldlaufmeisterschaften
Gemeindeblatt 15.03.2007 - Gmünder Volkslauf / Sonntagslauftraining wg. Hamburg Marathon
Gemeindeblatt 08.03.2007 - Kreis-Waldlaufmeisterschaften und Gmünder Volkslauf
Gemeindeblatt 01.03.2007 - Neues zu Lauftreffs
Triathlon - Deutsche Meisterschaften im Wintertriathlon in Oberstaufen
Gemeindeblatt 15.02.2007 - Sportlerwahl / DJK-Winterlaufserie
Gemeindeblatt 08.02.2007 - Mitmachen beim Laufseminar "Mein erster Halbmarathon"
Gemeindeblatt 01.02.2007 - Warum wir laufen
Gemeindeblatt 25.01.2007 - Bericht von AST-Hauptversammlung
Gemeindeblatt 18.01.2007 - DJK-Winterlaufserie
Gemeindeblatt 11.01.2007 - Sportlerwahl / Silvester- und Neujahrsläufe
NWZ 30.12.2006 - AST-Triathleten zur Sportlerwahl nominiert

Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

 

  28.06.2007 - Stadtfest

Stadtfest

Auch in diesem Jahr haben wir uns bemüht für die Süßener Bürgerinnen und Bürger und die auswärtigen Gäste ein attraktives Programm zusammen zu stellen.
Der schon traditionelle Stadtlauf am Samstag mit über 1000 Teilnehmern ist an diesem Tag die Hauptattraktion. Die „Dondorfr Guggamusiker Noda.Biag´r“ sorgen während des Hauptlaufes für die nötige Stimmung.
Sonntags bieten wir gemeinsam mit der Kolping-Musikschule ein ansprechendes Programm für alle Altersgruppen. Das Stadtfest klingt aus mit dem Alleinunterhalter Jürgen Kerler „One man Sound“ und unserem Feuerwehrkommandanten Andrea Borgia mit Liedern aus seiner italienischen Heimat.
Besuchen Sie uns im Rathausgarten und seien Sie unsere Gäste. Lassen Sie sich von Alfred mit seinen Spezialitäten aus Südtirol, der „Pizzeria Ochsen“ und unseren Festwirten Kornelie Herrlinger und Uwe Steidl verwöhnen.

Samstag:

  • 15:30 Uhr: Staffellauf, nur Süßener Schulen
  • ab 16:00 Uhr: Stadtflitzer,nur Süßener Schulen
  • 16:45 Uhr: Schülerlauf
  • 17:00 Uhr: Jugendlauf, Einsteigerlauf
  • ab 17:00 Uhr: Guggamusik Donzdorf`r Noda Biag`r
  • 17:30 Uhr: Mohrenkopflauf, das Highlight des Stadtlaufs
  • 18:00 Uhr: Hauptlauf 10 km
  • 19:00 Uhr: Siegerehrung

Sonntag:

  • 13:00 – 16:00 Uhr: Programm der Musikschule:
    Kletterbaum, Dosen werfen, Percussioninstrumente basteln,
    Jazz-Combo „Groove Box“, Rockband der Kolping-Musikschule
  • 14:00 – 17:00 Uhr: Torwandschießen und Basketballwerfen mit Unterstützung von
    EP Kontermann, viele Gewinne, kostenlose Teilnahme
  • ab 18:30 Uhr: Alleinunterhalter Jürgen Kerler „One man Sound“
    mit Sänger Andrea Borgia: “Italienische Lieder”
Süßener Stadtlauf – Jetzt anmelden!

Denkt bitte daran! Anmeldungen auch online unter
www.ast-suessen.de oder www.suessener-stadtlauf.de.
Alle Süßener Einwohner/innen nehmen automatisch an der Stadtmeisterwertung teil.

Heute! Vortrag zum Thema: Fit wie....Wie man vom Jogger zum Läufer wird

Hundert und ein Tipps für ein optimales Lauftraining und die richtige Wettkampfvorbereitung will Jochen Frech, unser Triathlon-Bundesligatrainer, den Zuhörern geben.
Beginn ist am 28.06. um 19:30 Uhr in der Zehntscheuer.
Der Vortrag richtet sich ausdrücklich nicht nur an AST-Mitglieder und ist für alle kostenfrei.

  SüDWEST AKTIV 26.06.2007 Manfred Walter und Werner Linsenmaier laufen 100km in Biel

  14.06.2007 - Fit in den Sommer starten mit dem AST Süßen

Am 20.06. - Lauf zu den Hausener Felsen

An diesem Tag wollen wir das Mittwochstraining etwas verlegen. Wir treffen uns um 18:30 Uhr von Unterböhringen kommend am ersten Parkplatz bei der Oberböhringer Heide. Die 8 bis 10km lange Laufstrecke führt uns in moderatem Tempo zu den Hausener Felsen und zurück. Mitmachen kann Jede/r. über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen.

Am 28.06. - Vortrag zum Thema: Fit wie...

Wie man vom Jogger zum Läufer wird Hundert und ein Tipps für für ein optimales Lauftraining und die richtige Wettkampfvorberei­tung will Jochen Frech, unser Triathlon-Bundestrainer, den Zuhörern seines Vortrages geben.
Der Vortrag ist in der Zehntscheuer in Süßen und beginnt um 19:00 Uhr.

Am 01.07. - Sonntagslauf beim Fuchseck

Zu diesem „Erlebnislauf“ treffen wir uns um 9:00 Uhr am Parkplatz beim Gairenhof in Schlat (582m). Die 10 bis 12 km lange Laufstrecke führt über den Fuchseckfelsen (762m) zum Rottelstein (780m) über die Hochalb weiter zur Steinpyramide. Danach in Richtung Nordalb zur vergessenen Burgstelle „Buschitt“. Wer die 12 km in langsamem Tempo laufen kann, ist zum Mitmachen herzlich eingeladen. Wir freuen uns über Jede/n.

Am 07.07. - Lauf mit beim Süßener Stadtlauf

Mit Feuereifer bei der Sache – Der Läufernachwuchs startet beim Mohrenkopflauf.zum Vergrößern

Bild: Steffen Wolff

Der Süßener Stadtlauf findet in diesem Jahr zum 11. mal statt und wird damit älter als der „Sportparklauf“, den wir 10 Jahre lang veranstaltet haben. Zählt man den Lauf "Rund um die Hürbelsbacher Kapelle" hinzu, so ist ist dies nun der 22. Volkslauf, den unser Verein ausrichtet.
Beim 10km-Straßenlauf hoffen wir auch in diesem Jahr auf eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahlen. Im letzten Jahr erreichten erstmals mehr als 300 Läuferinnen und Läufer das Ziel.
Die Gesamtzahl von 1.000 Teilnehmern haben wir dank der großen Unterstützung seitens der Süßener Schulen mit unserem riesigen Starterfeld bei den Schüler- und Jugendläufen, schon längst überschritten.
Die ersten 150 Voranmelder des 10km-Laufes erhalten einen Rucksack. Melde Dich umgehend an, um zu diesem Läuferkreis zu gehören. Bitte hab Verständnis dafür, dass auch in diesem Jahr nur vorangemeldete Starter an der Sachpreisverlosung teilnehmen können. Da auf die Vorauszahlung der Startgelder verzichtet wird, spricht nichts gegen diese Voranmeldung.
Am einfachsten erfolgt die Anmeldung zum Stadtlauf, zu dem erstmals auch ein 3,38 km langer Einsteigerlauf gehört, hier.
Wir würden uns freuen, Dich am 7.Juli begrüßen zu können.


  SüDWEST AKTIV 12.05.2007 Zwölfter Rechberghäuser Langstreckenabend

Wetter trübt die Stimmung nicht

Nicht unterkriegen ließen sich die 150 Teilnehmer beim Rechberghäuser Langstreckenabend mit landesoffenen Kreismeisterschaften, der von Regenfällen und Wind begleitet war. Im Stabhochsprung und im Speerwurf wurden gute Leistungen gezeigt.

Mancher Teilnehmer stand am Nachmittag am Anmeldetisch im Rechberghäuser Sportpark Lindach und trat dennoch den Rückzug an, denn das Schmuddelwetter war alles andere als einladend. Es goss in Strömen und ein böiger Wind ließ vor allem bei den Läufern keine guten Zeiten erwarten.
Trotz allem hatten sich zu den landesoffenen Kreismeisterschaften über die Längeren Läufe, im Stabhochsprung und erstmals im Speerwurf am Ende 150 Akteure eingefunden und manche kamen, zum Erstaunen von Kreis-Sportwart Roland Mäußnest, sogar an ihre Bestmarken heran. "Am Mittag wollte ich den Stabhochsprung eigentlich noch ausfallen lassen", so der ehemalige Zehnkämpfer und Trainer der LG Filstal, "jetzt bin ich aber froh, dass wir die Meisterschaften durchgezogen haben, denn es konnten viele guteLeistungen registriert werden."

...

Schnellster B-Jugendlicher im Lauf über 3000 Meter war Armin Aichinger vom AST Süßen, der in 11:13,21 Minuten, zwei Hundertstel vor Teamkamerad Maximilian Lein, die Lichtschranke passierte. Ebenfalls nach Süßen ging der Titel der weiblichen B-Jugend, den sich Julia Röhm in 11:17 Minuten verdiente, auch wenn sie in der letzten Runde noch von Tina Deutschmann (11:07) und Milena Loos (11:12), beide von der LG Limes-Rems, überholt wurde.

 

  10.05.2007 - Walter Seiser 3. bei Deutschen Marathonmeisterschaften - Geislinger DEE-Citylauf

DEE-Citylauf

Die Triathleten des Vereines hatten andere Wettkämpfe zu bestehen, weshalb wir beim Geislinger DEE-Citylauf nicht mit den gewohnten Teilnehmerzahlen aufwarten konnten. So waren wir diesmal "nur" 20, konnten aber mit Horst Sander einen Altersklassensieger (M70) stellen. Zweite Plätze gab es für Michael Dressler (M18) und Martina Hofbauer (W50) zu feiern. Heiko Thiele und Tanja Bisco wurden Dritte der Altersklassen M12 bzw. W30.

Die Ergebnisse unserer Teilnehmer:

Platz Name Vorname km Zeit Akl Platz
74 Fetzer Till 1,1 00:05:09 M10 66
12 Thiele Heiko 1,7 00:06:15 M12 3
45 Gunzenhauser Tobias 1,7 00:07:21 M12 24
6 Pupic Micha 1,7 00:07:21 M12 25
53 Urbez Philipp 1,7 00:07:32 M12 31
16 Schäfer Anne 1,7 00:07:40 W14 6
22 Weidmann Hannah 1,7 00:08:02 W12 10
8 Böhringer Thomas 10 00:36:19 M35 5
9 Dressler Michael 10 00:36:27 M18 2
82 Reißmüller Martin 10 00:45:46 M45 12
98 Rösel Dieter 10 00:46:53 M45 16
107 Weinert Bernhard 10 00:47:22 M50 5
155 Weidmann Wolfgang 10 00:50:12 M50 8
172 Bisco Tanja 10 00:52:11 W30 3
196 Hofbauer Martina 10 00:54:13 W50 2
204 Sander Horst 10 00:55:03 M70 1
229 Milde Manuela 10 00:57:51 W30 5
233 Spano Fredy 10 00:58:02 M40 41
234 Mayer Silvia 10 00:58:11 W35 4
250 Fetzer Christine 10 01:00:59 W35 8
Walter Seiser auf Siegerpodest bei Deutschen Marathonmeisterschaften

Im Rahmen des Mainzer Gutenberg-Marathons wurden die Deutschen Marathonmeister ermittelt. Walter Seiser versuchte in der Akl. M55 vorne mitzumischen. Nur 2 der 25 Mitkonkurrenten waren schneller als er. 2 weitere lagen nach der Hälfte der Strecke fast gleichauf mit Walter (1:23:01 Std.), konnten aber das Tempo nicht weitergehen und lagen am Schluss deutlich hinter ihm. Mit der Zeit von 2:52:11 Std. kam er als Altersklassendritter über die Ziellinie und belegte im Gesamtfeld den 80. Platz. Walter Bunzel beendete das Rennen nach 03:41:59 Std. als 619 und wurde 36. der Akl. M55.

  10.05.2007 - 8 Marathonpremieren beim CONERGY MARATHON HAMBURG

 


zum Bilderalbum

Acht Premieren beim 22. CONERGY Marathon Hamburg. Sieben Frauen und ein Mann wollten wissen ob es möglich ist nach zweimaliger Teilnahme beim AST Seminar „Mein erster Halbmarathon“ einen ganzen Marathon zu laufen.

Sie haben es bewiesen: es ist möglich. Nur durch ein, von Uli, gezielt auf Ausdauer basierendes Training ging man das Wagnis an .In der Vorbereitungsphase wurden sonntags insgesamt ca. 400 km zurückgelegt. Bei schönstem Läuferwetter in Hamburg ging es pünktlich um 9:15 Uhr an den Start. Der von den Veranstaltern ausgewiesene Startblock K erwies sich als Glücksgriff. Schnell fanden die Läufer ihren Rhythmus und liefen die 5 km Zwischenzeiten sauber in 31 – 32 min Abständen. Auch durch die abwechselnden Getränke und Verpflegungsstände ließen sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Ein weiterer Traum sollte mit in Erfüllung gehen. Einen Marathon in der Gruppe und gemeinsam Hand in Hand über die Ziellinie zu laufen. Dies haben Gunda Wacker, Ella Jankovics, Helga Lorenz, Sabine Schonder, Elisabeth Wößner und Silke Steinhilber, begleitet von Trainer Uli Kielkopf, eindrucksvoll in einer Zeit von 4 Stunden 28 Minuten geschafft. Martin Degen konnte die Gruppe nicht bei sich halten. Er erreichte zwei Minuten früher nach 4:26 Std. die Ziellinie. Katrin Weber lief ihren zweiten Marathon in Hamburg und konnte ihre Zeit um über eine halbe Stunde auf 4:28 Std. verbessern. Silvia Pfefferkorn lief ein einsames Rennen gegen die Uhr und kam nur ca. 15 Min nach den anderen Läufern in 4:45 Std. ins Ziel. Es wird sicher für alle ein unvergessenes Ereignis bleiben. Unseren Trainern Uli Kielkopf und Winfried Lorenz besten Dank


zum Vergrößern

Bild: Martin Degen


zum Vergrößern

von links: Helga Lorenz, Silke Steinhilber, Sabine Schonder, Ella Jankovics und Martin Degen

Bild: Martin Degen


zum Vergrößern

von links: Gunda Wacker, Helga Lorenz, Katrin Weber, Silke Steinhilber, Martin Degen, Ella Jankovics, Sabine Schonder, Elisabeth Wößner, Uli Kielkopf

Bild: Martin Degen

Alle Ergebnisse unserer Teammitglieder im Überblick

Platz Name Vorname Zeit Akl Platz
4209  Pfefferkorn  Andreas  03:37:50  M40  1096 
4942  Linsenmaier  Werner  03:43:16  M60  71 
5295  Imrich  Herbert  03:45:20  M35  1032 
10685  Degen  Martin  04:26:02  M45  1940 
1929  Weber  Katrin  04:28:36  W40  470 
1933  Jankovics  Ella  04:28:40  W50  157 
1936  Schonder  Sabine  04:28:41  W45  348 
1934  Wößner  Elisabeth  04:28:41  W55  65 
1935  Lorenz  Helga  04:28:41  W45  347
10950  Kielkopf  Uli  04:28:41  M55  601 
1937  Wacker  Gunda  04:28:42  W50  158 
1943  Steinhilber  Silke  04:28:45  W30  259 
2461  Pfefferkorn  Silvia  04:44:22  W35  470 
Eine kleine Marathon-Statistik

Wir freuen uns darüber, dass der Kreis unserer Marathonis durch die Premieren in Hamburg wieder etwas größer geworden ist. Auch von dieser Stelle noch eine herzliche Gratulation zu diesen Leistungen.

In der Datenbank des Teams sind jetzt 556 Läufe erfasst, die mindestens über die Marathondistanz von 42,2 km gingen. Zu diesen Zeiten trugen 93 Läufer und 12 Läuferinnen bei. 78 Finisher sind noch im Verein. Bei derzeit 487 Mitgliedern sind das 16 Prozent.

Den Vereinsrekord über die Marathondistanz hält Michael Weißenfels mit 02:34:09 Std.. Schnellstes derzeitiges Vereinsmitglied ist Josef Nagelschmitz mit einer Zeit von 2:39:13 Std.. Jennifer Wischnath hält mit 2:56:51 Std. den Vereinsrekord der Frauen.

Die Datenbank mit allen Laufzeiten können über unsere Internetseiten abgerufen werden.

http://www.ast-suessen.de – Schau mal wieder rein!

  SüDWEST AKTIV 04.05.2007 Gemeinsam im Marathonziel

Den Hamburg-Marathon werden Ella Jankovics, Helga Lorenz, Sabine Schonder,
Silke Steinhöber, Gunda Wacker, Kathrin Weber, Elisabeth Wößner und Martin
Degen so schnell nicht vergessen. Als Marathon-Neulinge absolvierten sie
ihre Premiere gemeinsam in 4:28 Stunden. Bei optimalem Läuferwetter an der
Elbe (Sonne, trocken, aber nicht zu warm) hielten die Süßener in ihren
gelb-schwarzen AST-Trikots unter der Betreuung von Uli Kielkopf und
Winfried Lorenz ihren 6:30er-Schnitt auf den Kilometer präzise ein und
kamen überglücklich ins Ziel. Am Abend wurde das Erfolgserlebnis in der
Hansestadt bei einem guten Essen gebührend gefeiert. Hervorgegangen war
die Gruppe aus den Läuferseminaren, die das Ausdauersportteam seit nun
drei Jahren anbietet. Seit Mitte Dezember hatte sich die Gruppe gezielt
auf den Hamburger Marathon vorbereitet, die längsten Trainingeinheiten
rund um Staufeneck betrugen 32 Kilometer. Dank der soliden Vorbereitung
funktionierte laut Winfried Lorenz "alles wunderbar", die Läuferinnen und
Läufer erholten sich schnell von der Ausdauerbelastung und planen bereits
die nächsten Starts, unter anderem im September in Ulm.

Weitere Mitglieder des Ausdauersportteams Süßen liefen in Hamburg folgende
Zeiten: Andreas Pfefferkorn 3:37 Stunden, Herbert Imrich 3:45 Stunden,
Werner Linsenmaier 3:46 Stunden, Silvia Pfefferkorn 4:45 Stunden.

Thomas Böhringer siegt in Lichtenwald

Der Lichtenwald-Halbmarathon führt durch die landschaftlich reizvollsten Gebiete des Schurwalds zwischen Fils und Rems. Etwa 600 Läufer/innen fühlten sich hiervon angesprochen und gingen am Samstag dort an den Start. Unter ihnen sah man auch Läufer unseres Sportkreises, die 9 Altersklassensieger stellen konnten. 3 davon gingen an das Ausdauersportteam (AST) Süßen. So wurde Thomas Böhringer in 36:33 Min. Gesamtsieger des 10km-Laufes. Altersklassensieger über die Halbmarathondistanz wurden seine Teamkameraden Walter Seiser in M55 (1:25:47 Std. gesamt: 7.) und Werner Linsenmaier in M60 (1:44:51 Std. gesamt 71.).

  26.04.2007 - Macht mit beim DEE-Citylauf / Hamburg Marathon / Trainingsauftakt beim Aktivseminar

14 ASTler unter den 30.000 Teilnehmern beim Hamburg-Marathon

Noch nie zeichnete sich in Hamburg eine solch breite Spitze bei den Männern ab wie beim diesjährigen Conergy Marathon Hamburg. 15 Läufer – ausschließlich aus Kenia und äthiopien – weisen eine persönliche Bestzeit auf, die schneller als 2 Stunden und 10 Minuten ist.
Am Start des riesigen Starterfeldes werden auch 8 Frauen und 6 Männer des Ausdauersportteams sein. Der älteste von ihnen wird wohl auch unser Schnellster sein, denn mit Werner Linsenmaier ist ein Ultra-Langstreckenläufer am Start, der in der Akl. M60 vorne dabei sein kann. Werner hat seinen 100. Marathonlauf schon hinter sich. Für die Hälfte der AST-Teilnehmer wird es aber der erste Marathonlauf sein. Der Lauf wird für sie ein unvergessliches Erlebnis werden. Alle sind gut trainiert und werden das Ziel bestimmt auch erreichen.

Macht mit beim Geislinger DEE-Citylauf

Dieser Lauf ist am Freitag, dem 4. Mai. Gestartet wird bei der Daniel-Straub-Realschule um 18:15 (Schüler 1.075 m), 18:45 (Jugend 1.690 m) und 19:30 Uhr (vermessene 10 km). Lasst uns auch in der kommenden Woche in Geislingen zahlreich wieder zahlreich an den Start gehen.
Ein Anmeldeformular findet ihr unter der Webadresse
Nachmeldungen sind auch am Starttag möglich.

Nordic Walking und Walking-Benefizveranstaltung am 06. Mai

In Bad Ditzenbach findet am 06.Mai 2007 der 1. Panorama Halbmarathon Oberes Filstal statt.
Der Nordic Walking SC lädt dazu ein, die schöne Landschaft in dieser Gemeinde und im Oberen Filstal mit seinen gut ausgebauten Wanderwegen und herrlichen Aussichtspunkten kennenzulernen und gleichzeitig einen guten Zweck zu unterstützen, denn der Lauf wird als Benefizlauf zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei ausgerichtet.

Hier die wichtigsten Daten:

Start/Ziel: An der Turnhalle in Bad Ditzenbach, Ortsteil Gosbach

Strecken:

  • 10:00 Uhr: 21 Km Panorama Halbmarathon
  • 10:15 Uhr: 11 Km Rundkurs
  • 10:30 Uhr: 4 Km Schnupperkurs (wird von ausgebildeten Nordic Walking Trainern geführt)

Auf vielfachen Wunsch hin wurden auch Läufer zugelassen. Eine Gruppe von uns wird den 11km-Kurs laufen.
Voranmeldungen bis zum 30.April.
Nachmeldung sind am 06.05. ab 6:00 Uhr bis 1 Stunde vor dem Start möglich
Weitere Infos unter der Webadresse

Am Samstag: Trainingsbeginn Aktiv-Seminar

Am Samstag (28.04. - 15:00 Uhr)) treffen sich die Teilnehmer des Seminares „Mein erster Halbmarathon“ erstmals am großen Parkplatz im Schlater Wald um gemeinsam zu trainieren. Wer Lust zum Mitmachen hat kann sich noch dazugesellen.

  19.04.2007 - Aktivseminar / Lauftreffs

Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon 2007"

28.04.07 Trainingsbeginn

" Mein erster Halbmarathon" - So heißt die Aktion, mit der das Ausdauersportteam Süßen und die WMF BKK Hobbyläufer auf längere Laufstrecken bringen möchte. Bisher sind 48 Anmeldungen eingegangen.
Angesprochen sollen sich alle fühlen, die schon etwa eine halbe Stunde joggen können, aber Lust auf mehr haben. Ziel der Aktion ist, am 16. September die Halbmarathondistanz (21,095 km) beim 3. Ulmer Einsteinmarathon zu bewältigen.
In der kommenden Woche (28.04. - 15:00 Uhr) treffen sich die Seminarteilnehmer erstmals am großen Parkplatz im Schlater Wald um gemeinsam zu trainieren.

Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt! Anmeldung sind noch möglich über

  • die WMF BKK im Internet unter www.wmf-bkk.de,
  • das AST unter www.ast-suessen.de
  • oder hier
Sonntagslauftreff am 22. April

Wir treffen uns um 9:00 Uhr am Parkplatz auf dem Parkplatz im Schlater Wald um etwa 90 Minuten gemeinsam in gemäßigtem Tempo zu laufen. Es geht in Richtung Ursenwang, wo wir die ehemalige Burg Zillenhart besichtigen wollen. über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.

Samstagslauftreff

Jeden Samstag treffen wir uns um 17:00 Uhr im Schlater Wald gemeinsam zu walken und zu joggen. In unseren verschiedenen Leistungsgruppen findet jede/r eine für sie/ihn passende.
Eine Stunde ist für die Fortgeschritteneren von uns oft etwas wenig. Deren Vorschlag die Laufzeit auf 90 Minuten auszudehnen werden wir ab dem 5. Mai nachkommen. Wer sich nicht zu dieser Gruppe zählt läuft weiter etwa eine Stunde.

Mittwochslauftreff

Parallel zu unserem neuen Laufseminar "Mein erster Halbmarathon" wollen wir auch etwas für die tun, die dieses Event bereits hinter sich haben. Deshalb wird unser Mittwochstraining am TSV-Platz weitergeführt. Wir treffen uns dort immer um 18:00 Uhr um in 2 bis 3 Leistungsgruppen gemeinsam zu trainieren. Die Betreuung der Gruppen haben Uli Kielkopf und Winfried Lorenz übernommen.

Internet-Bilderalben

Reinhard Arras hatte die Kamera beim Lisboa Marathon und beim öpfingerOsterlauf dabei. Die dabei entstandenen Bilder sind in unseren Internetseiten einzusehen.

Das Team im Internet: www.ast-suessen.de - Schau mal wieder rein!

  12.04.2007 - öpfinger Osterlauf

öpfinger Osterlauf

Trotz idealer Voraussetzungen waren die Teilnehmerzahlen der Kreisvertreter beim 30. öpfinger Osterlauf weiter rückläufig. Unter den 561 Halbmarathon- und 366 7,5 km-Läufern sah man davon in diesem Jahr nur 33, wovon das Ausdauersportteam (AST) Süßen 29 stellte. Für die jüngsten dieser 29 war der 7,5 km-Osterlauf teil eines einwöchigen Triathlon-Trainingslagers. Nach dem Wettkampf hieß es für sie in den Rennsattel zu sitzen und mit ein paar Siegerurkunden im Gepäck 70 km zurück zum Trainingsstützpunkt, der Geislinger Hütte bei Weißenstein, zu radeln.

Beim Lauf über die Halbmarathondistanz hatten wir gehofft, den Wanderpokal der stärksten Frauenmannschaft wieder nach Hause nehmen zu können. Helga Zöller (1:39:20, 2. in W40 gesamt: 186), Jolanta Seybold (1:44:27, 4. in W35 gesamt: 268) und Barbara Walter (1:44:58, Siegerin in W50 gesamt: 272) mußten sich aber den Damen der TSV Erbach geschlagen geben. Schnellster AST-Läufer war Manfred Walter (1:34:42) vor Jürgen Braun (1:34:50) auf den Plätzen 121 (11. in M50) und 124 (20. in M45).

Die weiteren Ergebnisse:
281. Herbert Imrich, 1:45:34, M35: 53.
461. Heinz Niedermann, 1:59:50, M45: 85.
539. Horst Sander, 2:13:26, M70: 6.


Siegerinnen ihrer Altersklassen beim Start:
Maximilian Lein (329), Ann-Kathrin Genchi (328) und Cathrina Lein (326)zum Vergrößern

Bild: Reinhard Arras

Schneller Triathlon-Nachwuchs

Michael Dressler (1. in M18), Thomas Böhringer (2. in M35) und Michael Röhm (3. in M16) kamen nach 26:48 Min., 26:59 Min. und 27:02 Min. nacheinander ins Ziel der 7,5 km-Distanz und belegten die Plätze 9 bis 11.

Weitere Altersklassensiege gab es für Cathrina Lein (W16, 35:40 Min.), Ann-Kathrin Genchi (W14, 43:31 Min.) und Maximilian Lein (M14, 31:10 Min.) zu feiern. Jeweils Zweite wurden Nicole Schneider (W20, 32:06 Min.), Michaela Baur (W14, 39:05 Min.) und Armin Aichinger (M14, 31:11 Min.). Michael Röhm (M16, 27:02 Min.) und Marc Oehlenberg (M14, 35:26 Min.) kamen als Dritte auf das Siegerpodest.

öpfinger Osterlauf 2007

Die weiteren Ergebnisse unserer Läufer/innen

37 Haag, Alexander 00:29:06 M20 11
49 Mechel, Tobias 00:29:55 M16 7
60 Brodbek, Marc 00:30:50 M18 5
67 Aichinger, Armin 00:31:11 M16 8
71 Schäfer, Axel 00:31:16 M18 6
148 Gabriel, Helmut 00:35:06 M50 11
150 Fischer, Helmut 00:35:09 M50 12
190 Gabriel, Sonja 00:37:35 W20 10
191 Gabriel, Felix 00:37:37 M20 24
249 Beitlberger, Monika 00:40:12 W45 5
250 Beitlberger, Andreas 00:40:13 M40 31
344 Veth, Kornelia 00:48:26 W50 9

 

  05.04.2007 - Gelungene Auftaktveranstaltung / AST-Läufer bei Freiburger Marathonveranstaltung

Gelungene Auftaktveranstaltung

Das Ausdauersportteam hatte Interessenten des Aktiv-Seminares "Mein erster Halbmarathon" zu einer Informationsveranstaltung geladen. Unsere 1. Vorsitzender, Martin Büchler, konnte viele dieser Interessenten begrüßen, denn kaum ein Platz in der Zehntscheuer blieb unbesetzt. Das Seminar führen wir gemeinsam mit der WMF Betriebskrankenkasse durch. Deren "Chef" Jürgen Matkovic stellte den Anwesenden die WMF BKK vor und verwies auf die WMF BKK Webseite in der auch für das Seminar geworben wird und ein "AST-Exklusiv-Center" eingerichtet wurde.

Harald Betz, Leiter der NWZ Sportredaktion, führte danach Interviews mit drei geladenen Gästen. Dr. Schuler von der Helfenstein-Klinik ging auf die gesundheitlichen Aspekte des Laufsports ein. Danach gab Silvia Maier ihre Erfahrungen, die sie im letzten Jahr als Teilnehmerin des Laufseminares machte, weiter. Als amüsanter Gesprächspartner reizte Patriz Ilg, Weltmeister 1983 über 3.000 m Hindernis, ein ums andere Mal die Anwesenden zu Lachen als er den Laufsport aus der Sicht eines Topathleten schilderte. Ilg war vor vielen Jahren schon einmal Gast in Süßen. Beim Süßener Triathlon musste er wegen einer Reifenpanne das Rennen vorzeitig beenden.
Am 28. April werden sich die Aktions-Teilnehmer zum ersten Training im Schlater Wald treffen. Vielleicht wird Patriz bei diesem Trainingsauftakt dabei sein.
Alle drei Gäste nahmen Platz auf schwarzen Sofas. Nach den Interviews gesellte sich unser Triathlon-Bundesligatrainer Jochen Frech dazu. Jetzt konnten die Interessenten ihre Fragen zum Seminar und zum Laufsport an die vier Experten richten.
Insgesamt eine rundum gelungene Auftaktveranstaltung, die uns zuversichtlich macht, dass das Seminar auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg wird.

Anmeldungen zum Seminar sind noch möglich.

Infos und Anmeldung über

  • die WMF BKK im Internet unter www.wmf-bkk.de
  • Reinhard Arras, Tel 07162/5503 E-Mail: tt@ast-suessen.de oder
  • hier

Infos zum Einsteinmarathon findet ihr unter www.einsteinmarathon.de.

s. auch Laufen aus NWZ v. 30.03.2007 - Ex-Weltmeister wirbt für Bewegung "Laufen in der Gruppe ist toll"

AST-Läufer bei Freiburger Marathonveranstaltung

Der 4. Freiburg Marathon bot am Sonntag alles, was ein ambitionierter Jogger für seinen persönlichen "Runners high" benötigt: nahezu optimale Bedingungen, eine einmalige Stimmung und ein begeistertes Publikum entlang der Strecke.
Unter den insgesamt 11.011 vorangemeldeten Startern befanden sich drei Vereinsmitglieder, die sich für den Halbmarathonlauf eingetragen hatten. Schnellster von ihnen war Philip Kottmann. Nach 1:33:12 Std. kam er als 680. von insgesamt 5.441 Finishern ins Ziel und wurde 96. der Akl. M20. Arno Prügner und Rüdiger Koch hatten sich vorgenommen die 1:50 Std.-Grenze zu unterschreiten, was beiden mit Zeiten von 1:45:24 und 1:49:01 Std. auch gelang. Arno wurde 208. der Akl. M50 (gesamt: 2044) und Rüdiger 590. der Akl. M40 (gesamt: 2548.).

  29.03.2007 - ASTler beim Lisboa-Marathon - Waldlaufmeisterschaften

Teilnehmer des Seminars "Mein erster Halbmarathon 2005" in Lissabon

Unter dem Motto "Lissabon wir kommen" hat sich eine Gruppe seit Dezember 2006 auf den am 18.03.2007 stattfindenden Halbmarathon in Lissabon vorbereitet. Das Training fand unter der bewährten Leitung unseres Laufleiters Reinhard Arras statt.

Die Idee zu diesem besonderen Event wurde im April 2006 auf der Rückfahrt unserer ersten Ausfahrt zum Halbmarathon von Leipzig geboren.


zum Vergrößern

hinten.v.l.:
R.Arras, C. Schröder, A. Baumann, U. Haag, G. Hommel, B.Hommel, K.Hammer
vorne v.l.:
I. Hammer, K. Arras, A. Schierling, B. Kübler, S. Hauser, K. Veth

Bilderalbum

Am 16.03. ging es dann endlich los. Im Flieger wartete dann die erste überraschung auf uns. Die Läuferinnen und Läufer des AST Süßen wurden durch den Piloten herzlich an Bord willkommen geheißen, verbunden mit besten Wünschen für unseren Halbmarathon. Nach einem sehr angenehmen Flug strahlte uns in Lissabon die Sonne entgegen. Nach kurzem Aufenthalt in Hotel ging es los die Stadt zu erkunden. Hier hatte Astrid Baumann bereits exzellente Vorarbeit geleistet, indem sie jedem ein vorbereitetes Skript mit allen Sehenswürdigkeiten, Höhepunkten der Gastronomie und Gepflogenheiten des Landes verteilt hatte . Silke Bühler wuchs in die Aufgabe einer Dolmetscherin wenn es bei den Einheimischen etwas nachzufragen gab.
Am Samstag beim Abholen der Startunterlagen erfuhren wir dann, dass sich 38.000 Läuferinnen und Läufer angemeldet hatten. Wir hatten schon etwas Bedenken ob wohl bei dieser großen Teilnehmerzahl alles klappen würde. Wie sich dann am Sonntag herausstellte war es eine logistische Meisterleistung des Veranstalters. Alle öffentlichen Verkehrsmittel konnten wir mit unserer Startnummer kostenlos nutzen. Sonderzüge fuhren im Minutentakt zum Start.
Und dann standen wir vor dem Ponte 25 de Abril (Brücke über den Fluß Tejo, die auf jeder Postkarte von Lissabon zu sehen ist). Weiter ging es dann nach Alcantara, Richtung Baixa, dem Zentrum Lissabons. Das Thermometer in der Innenstadt zeigte inzwischen 28 Grad und das Kopfsteinpflaster tat sein übriges dazu, dass wir hier viel Zeit verloren, da die Temperaturen für uns noch ziemlich gewöhnungsbedürftig waren. Nach dem Umkreisen des Hauptverkehrsplatzes "Rossio" ging es dann wieder immer dem Tejo entlang zurück nach Belem. Unterwegs hatten wir einige nette Begegnungen mit anderen Deutschen. Da kamen so Kommentare "schaut doch mal die süßen Bienchen". Irgendwie wurde unser schwarzgelbes Laufhemd des AST Süßen als Bienchenverkleidung angesehen. Es war dann erfreulich, als wir die "Ulmer Spatzen" trafen, die uns sogleich als Schwaben erkannten. Im Ziel waren wir dann glücklich, es alle geschafft zu haben und dass es jedem gut ging.
Belohnt wurde jeder mit einer Erinnerungsmedaille. Da uns die Kondition noch nicht ausgegangen war, verbrachten wir die nächsten 2 Tage mit weiteren Besichtigungen und Highlights der Stadt Lissabon. Am Mittwoch ging es dann zurück, wo wir in Deutschland von Schneefall empfangen wurden.
Kreis- und Regionalmeisterschaften im Waldlauf

Am vergangenen Sonntag wurden im Göppinger Oberholz die Waldlaufmeisterschaften ausgetragen. 17 der etwa 250 Teilnehmer trugen unser Trikot.
Los ging es mit den Schülerläufen über 1,3 km. Lisa Fuchs gewann in 6:22 Min. die Kreiswertung in der Akl. W9 und wurde 2. der Regionalmeisterschaften. Beim Lauf über 1,9 km wurde Heiko Thiele in 8:15 Min. Kreismeister und 4. der Regionalmeisterschaften. Kreis- und Regionalmeister wurden über 4,3 km Leonhard Hewelt und über 10km Alexander Schneller (Akl. M35 - 41.33 Min.) und Walter Seiser (Akl. M55 - 42:36 Min.). Siegerin der Kreiswertung und 2. der Regionalwertung wurde Helga Zöller in der Akl. W40 (49:44 Min.).

Die Ergebnisse unserer weiteren Starter:

km gesamt Name Zeit Akl Platz Kreis Region
10
32
Lampart, Georg 00:51:17
M35
4
4
4
10
34
Prügner, Arno 00:53:52
M50
4
2
3
10
35
Rösel, Dieter 00:54:25
M45
7
2
7
10
36
Weinert, Bernhard 00:54:26
M50
5
3
4
10
37
Koch, Rüdiger 00:54:52
M40
4
10
38
Hewelt, Peter 00:56:16
M50
6
4
5
10
40
Niedermann, Heinz 00:56:38
M45
8
3
8
1,9
6
Gunzenhauser, Tobias 00:09:35
M12
7
3
7
1,3
22
Fetzer, Till 00:07:33
M10
20
8
20
1,3
23
Nauert, Tanja 00:07:42
W10
14
2
14
1,3
13
Zöller, Melanie 00:07:09
W9
8
3
8

Alle Ergebnisse gibt es hier

Danke an das Sparda-Team Rechberghausen und die DJK Göppingen für die Ausrichtung der Meisterschaften.

Bericht des Veranstalters

öpfinger Osterlauf jetzt anmelden

Am Ostersamstag (7. April) ist der nächste Internationale öpfinger Osterlauf. Wir wollen wieder mit einer größeren Mannschaft dabei sein.
Der Start für den Junior-Cup Schülerinnen erfolgt um 11:00 Uhr, Junior-Cup Schüler um 11:15 Uhr, 7,5 km Lauf um 11:50 Uhr und der Halbmarathon um 12:00 Uhr.

Meldeschluss für Voranmelder ist schon am Samstag. Bitte meldet Euch umgehend an. Ihr könnt dies im hier tun.
Nachmeldungen sind am Wettkampftag noch von 9:00 Uhr - 11:00 Uhr gegen ein erhöhtes Startgeld möglich.

  15.03.2007 - Gmünder Volkslauf / Sonntagslauftraining wg. Hamburg-Marathon

Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon 2007"

" Mein erster Halbmarathon" - So heißt die Aktion, mit der das Ausdauersportteam Süßen Hobbyläufer auf längere Laufstrecken bringen möchte.
Gemeinsam mit der WMF BKK wird dieses Seminar zum 3. mal angeboten. Angesprochen sollen sich alle fühlen, die schon etwa eine halbe Stunde joggen können, aber Lust auf mehr haben. Ziel der Aktion ist, am 16. September die Halbmarathondistanz (21,095 km) beim 3. Ulmer Einsteinmarathon zu bewältigen.
Die Aktion beginnt am 27. März mit einem Vortrag von Dr. Schuler von der Helfenstein-Klinik und Patriz Ilg in der Süßener Zehntscheuer.
Infos und Anmeldung über

  • die WMF BKK im Internet unter www.wmf-bkk.de
  • Reinhard Arras, Tel 07162/5503 E-Mail: tt@ast-suessen.de oder
  • hier

Infos zum Einsteinmarathon findet ihr unter www.einsteinmarathon.de.

AST-Läufer/innen bereiten sich auf den Hamburger Marathonlauf vor

zum Vergrößern

Noch Wochen trennen die Läufer/innen von ihrem ehrgeizigen Ziel
Bild: Uli Kielkopf

Das Lauffieber hat einige Teilnehmer des Aktivseminares "Mein erster Halbmarathon" gepackt. Seit einigen Wochen treffen sie sich regelmäßig am Parkplatz beim Staufeneck, um sich auf den Hamburg-Marathon am 29. April vorzubereiten.

Am vergangenen Sonntag fanden sich dort 21 Laufsportbegeisterte ein, um über den Schurrenhof bis zum Kneippbecken zu laufen. Anschließend erfuhren sie die interessante Historie der erbauten Burg.
Einige : interessante Punkte hieraus sind:

  • 1240 - Bau der Burg
  • 30.05.1519 - Im Verlaufe des Bauernkrieges - kampflose übergabe der Burg an das Heer des Schwäbischen Bundes, das mit 20.000 Mann Fußvolk und 4.000 Berittenen vor der Burg aufzieht.
  • 1761- Wahnsinnig vor Eifersucht stürzt sich die Frau Oberstvogt vom obersten Stock der Burg
  • 1672 - Am Südgang des Burgberges wird ein Weinberg angelegt


Macht mit bei den Kreis-Waldlaufmeisterschaften

Die diesjährigen Kreiswaldlaufmeisterschaften werden am 25. März von der DJK Göppingen und dem Sparda-Team Rechberghausen ausgerichtet. Der Start zu den Läufen ist beim DJK-Sportheim Göppingen im Bürgerhölzle. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr mit den Schüler- und Jugendläufen und endet mit dem 10km-Lauf der Erwachsenen um 12:40 Uhr.
An den Läufen teilnehmen kann Jede/r!, in die Wertung der Meisterschaften kommen aber nur Läufer/innen die einen DLV-Startpaß besitzen.
Die Meldungen zu den Meisterschaften und die Bezahlung erfolgt über den Verein.
Meldeschluß ist der 19. März.
Bitte nehmt an den Läufen teil und meldet dies bei Arno Prügner (Tel. 301548, eMail: info@ast-suessen an.
Nachmeldungen sind bis 60 Min. vor dem Start möglich!

4 Bundesliga-Triathleten unter den ersten 10

Für die Triathleten der 1. Mannschaft des WMF BKK-Teams war die 10km-Strecke des Gmünder Volkslaufes ein Formtest vor Beginn der Bundesligasaison. Dass dieser Formtest bei den meisten positiv ausfiel zeigen die nachfolgenden Zeiten:

Platz Name Akl Platz Zeit
4 Flunger Matthias M23 2 00:33:51
4 Wetzel Michael M23 3 00:34:08
5 Braun Matthias M23 4 00:34:37
9 Büchler Marcus M23 5 00:35:07
14 Böhringer Thomas M35 6 00:36:43
20 Schneller Alexander M35 8 00:37:43
67 Braun Jürgen M45 8 00:42:27
74 Bähr Jürgen M45 10 00:42:54
208 Beitlberger Monika W45 4 00:53:46
Walter Seiser Erster beim Halbmarathon

Eine tolle Zeit lief Walter Seiser über die Halbmarathondistanz beim Gmünder Volkslauf. Nur 01:22:52 Std. benötigte er für die 21,1 km lange Strecke und gewann damit die Akl. M55. Im 488 Teilnehmer zählenden Feld kam er als 25. über die Ziellinie. 7 Plätze hinter ihm kam Achim Porzer in 01:23:34 als 5. der Akl. M40 ins Ziel. Werner Linsenmaier (233. in 01:41:25) wurde 6. der Akl. M60, Walter Bunzel (297. in 01:46:10) 21. der Akl. M55 und Horst Sander (471. in 02:10:05) 3. der Akl. M70.

  08.03.2007 - Kreis-Waldlaufmeisterschaften und Gmünder Volkslauf

Landesoffene Regionalmeisterschaften (Region 3) mit Kreismeisterschaften GP alle Klassen - im Waldlauf am Sonntag, 25.03.2007, ab 10.00 Uhr

Die diesjährigen Kreiswaldlaufmeisterschaften werden von der DJK Göppingen und dem Sparda-Team Rechberghausen ausgerichtet. Der Start zu den Läufen ist beim
DJK-Sportheim Göppingen im Bürgerhölzle

Folgende Wettbewerbe sind ausgeschrieben:

Wettbewerbe: Jahrgänge Strecke ca. Startzeit
Schüler/innen D: Jg. 1999 / 98 ca. 1,3 km 10.00 Uhr
Schüler/innen C: Jg. 1997 / 96 ca. 1,3 km 10.15 Uhr
Schüler/innen B: Jg. 1995 / 94 ca. 1,9 km 10.30 Uhr
Schüler/innen A: Jg. 1993 / 92 ca. 2,1 km 10.45 Uhr
männl./weibl. Jugend B: Jg. 1991 / 90 ca. 2,9 km 11.10 Uhr
männl./weibl. Jugend A: 1989 / 88 ca. 3,5 km 11.35 Uhr
Männer/Frauen - Mittelstrecke: ab 1987 ca. 4,3 km 12.05 Uhr
Senioren/innen - Mittelstrecke: ab 1973 ca. 4,3 km 12.05 Uhr
Männer/Frauen - Langstrecke: ab 1987 ca. 10,0 km 12.40 Uhr

Senioren/innen – Langstrecke:

ab 1973 ca. 10,0 km 12.40 Uhr

An den Läufen teilnehmen kann Jede/r!
In die Wertung der Meisterschaften kommen aber nur Läufer/innen die einen DLV-Startpaß besitzen.
Die Meldungen zu den Meisterschaften und die Bezahlung erfolgt über den Verein.
Meldeschluß ist der 19. März.
Bitte nehmt an den Läufen teil und meldet dies bei Reinhard Arras (Tel. 5503, Fax 969696, eMail tt@ast-suessen.de) oder info@ast-suessen an.
Nachmeldungen sind bis 60 Min. vor dem Start gegen doppelte Gebühr möglich!
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir die Gebühren der Nachmelder nicht übernehmen werden.

Weitere Infos findet ihr hier

DJK-Sportgemeinschaft Schwäbisch Gmünd e.V. lädt ein zum 21. Gmünder Stadtlauf

Hier kurz die wichtigsten Daten:
Start am Samstag, 10. März 2007
5 km (Start 12.30 Uhr)
Bambinilauf 422 m (Start 12.35 Uhr)
10 km (Start 13.30 Uhr)
21,1 km (Start 15.00 Uhr)

Start- und Zielort: Bei der Schwerzerhalle in Schwäbisch Gmünd, Schwerzerallee.
Die Voranmeldungsfrist ist abgelaufen. Nachmeldungen sind aber bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.
Weitere Infos findet ihr hier

  01.03.2007 - Neues zu Lauftreffs

Sonntagslauftreff am 11.März

Wir treffen uns um 9:00 Uhr am Parkplatz auf dem Staufeneck um etwa 90 Minuten gemeinsam in gemäßigtem Tempo zu laufen.
Nach dem Lauf ist eine Besichtigung der Burg vorgesehen. Wer daran teilnehmen möchte sollte sich etwas Warmes zum überziehen mitbringen.

Samstagslauftreff

Ab dem 31. März geht es wieder um 17:00 Uhr los. Jeden Samstag treffen wir uns zu dieser Stunde um im Schlater Wald gemeinsam zu walken und zu joggen. In unseren verschiedenen Leistungsgruppen findet jede/r eine für sie/ihn passende.
Eine Stunde ist für die Fortgeschritteneren von uns oft etwas wenig. Deren Vorschlag die Laufzeit auf 90 Minuten auszudehnen werden wir ab dem 5. Mai nachkommen. Wer sich nicht zu dieser Gruppe zählt läuft weiter etwa eine Stunde.

Sommer-Lauftraining

Parallel zu unserem neuen Laufseminar "Mein erster Halbmarathon" wollen wir auch etwas für die tun, die dieses Event bereits hinter sich haben. Deshalb wird unser Mittwochstraining am TSV-Platz weitergeführt. Wir treffen uns dort immer um 18:00 Uhr um in 2 bis 3 Leistungsgruppen gemeinsam zu trainieren. Die Betreuung der Gruppen haben Uli Kielkopf und Winfried Lorenz übernommen.

Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon 2007"

" Mein erster Halbmarathon" - So heißt die Aktion, mit der das Ausdauersportteam Süßen Hobbyläufer auf längere Laufstrecken bringen möchte. Gemeinsam mit der WMF BKK wird dieses Seminar zum 3. mal angeboten.
Angesprochen sollen sich alle fühlen, die schon etwa eine halbe Stunde joggen können, aber Lust auf mehr haben. Ziel der Aktion ist, am 16. September die Halbmarathondistanz (21,095 km) beim 3. Ulmer Einsteinmarathon zu bewältigen.
Die Aktion beginnt am 27. März mit einem Vortrag von Dr. Schuler von der Helfenstein-Klinik und Patriz Ilg in der Süßener Zehntscheuer.

Infos und Anmeldung über

  • die WMF BKK im Internet unter www.wmf-bkk.de
  • Reinhard Arras, Tel 07162/5503 E-Mail: tt@ast-suessen.de oder
  • hier

Infos zum Einsteinmarathon findet ihr unter www.einsteinmarathon.de.

  15.02.2007 Sportlerwahl / DJK-Winterlaufserie

Konstanze Friedrich zur Sportlerin des Jahres 2006 gewählt

Konstanze konnte 2006 die großen Erfolge des Vorjahres wiederholen und weitere feiern. Die ärztin an der Federseeklinik in Bad Buchau holte sich wieder den Titel der Weltmeisterin und der Deutschen Meisterin der ärzte und Apotheker im Duathlon (Laufen/Radfahren). Gemeinsam mit Nicole Schneider und Andrea Weyerer erkämpfte sie sich in Kulmbach bei den deutschen Triathlonmeisterschaften über die Mitteldistanz (2,2 km/90 km/21 km) überlegen den Mannschaftstitel und wurde dort auch Deutsche Meisterin in der Altersklasse W25. In der zweiten Triathlon-Frauenliga überzeugten unsere Damen mit dem dritten Platz im Endklassement. Beim Ligafinale am Schluchsee bestieg die Natur- und Kunstliebhaberin als Dritte das Treppchen. Zudem garnierte sie ihre Saison mit Siegen beim Federsee-Halbmarathon, beim Mitteldistanz-Triathlon in Moritzburg und beim Geislinger Citylauf.
Für diese Leistungen wurde Konstanze von den NWZ Lesern zur Sportlerin des Jahres 2006 gewählt.

1.Triathlonmannschaft des WMF BKK-Teams Zweiter bei Sportlerwahl

Die Triathleten unseres WMF BKK-Teams haben ein zweites Mal den Aufstieg in die Erste Bundesliga geschafft. Unter Trainer Jochen Frech sicherte sich die sechsköpfige Mannschaft drei Tagessiege und dominierte damit das Geschehen in der Zweiten Bundesliga. Zudem sicherten sich die Ausdauersportler den zweiten Platz bei der Deutschen Duathlonmeisterschaft, bei der sie nur 1 Sekunde vom Meistertitel trennten.

Wir gratulieren den Preisträgern für diese Auszeichnungen, die sie sich im vergangenen Jahr durch ihre herausragenden Leistungen verdient haben.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Leser der NWZ die sich an der Sportlerwahl beteiligt haben.

27 AST-Starter in Serienwertung

Auch beim 3. Lauf zur DJK-Winterlaufserie war das Team wieder sehr erfolgreich vertreten. 37 von uns gingen an einen der 4 Starts. Für 27 dieser 37 war es das dritte mal, weshalb sie in der Serienwertung gelistet werden. Mit recht großem Erfolg wie die nachfolgenden Aufstellungen zeigen

AST-Kids erfolgreich

6 Altersklassensieger/innen stellten unsere Kinder und Jugendlichen. Das fleißige Training auf dem TSV-Platz zahlt sich aus.

km Akl Platz Name Zeit
2,2 M12 3 Urbez, Philipp 00:27:27
2,2 M13 2 Thiele, Heiko 00:21:48
2,2 M15 2 Aichinger, Armin 00:22:13
2,2 M15 4 Oehlenberg, Marc 00:24:32
2,2 W13 1 Weidmann, Hannah 00:28:46
2,2 W14 1 Schäfer, Anne 00:28:07
2,2 W15 1 Baur, Michaela 00:25:49
1,2 M10 1 Urbez, Jakob 00:11:56
1,2 W9 1 Fuchs, Lisa 00:14:07
1,2 W9 2 Zöller, Melanie 00:15:45
5,2 M18 1 Schäfer, Axel 01:02:25
5,2 W16 2 Lein, Cathrina 01:09:29
5,2 M17 2 Röhm, Michael 00:54:49
5,2 M17 3 Mechel, Tobias 00:58:06

Sieger ihrer Altersklassen: Axel Schäfer und Michaela Baur
Bild: Reinhard Arras

Michael Wetzel gewinnt die DJK-Winterlaufserie

Der Lauf über 10 km wurde von unseren Triathleten wesentlich mitbestimmt.

Michael Wetzel wurde Gesamtsieger der 3 Läufe und gewann mit seinen Teamkameraden auch die Mannschaftswertung.

Ergebnisse unserer Starter/innen in der Serienwertung:

Akl Platz Name Zeit
M20 1 Wetzel, Michael 01:42:19
M20 2 Flunger, Mathias 01:43:52
M20 7 Bauer, Felix 02:04:16
M20 8 Weißenfels, Simon 02:13:32
M35 2 Böhringer, Thomas 01:48:35
M35 6 Schneller, Alexander 01:56:22
M45 12 Bähr, Jürgen 02:12:21
M45 20 Röhm, Jürgen 02:29:05
M55 1 Seiser, Walter 01:57:10
M55 5 Büchler, Martin 02:09:09
M70 2 Geiger, Robert 02:41:57
M70 4 Sander, Horst 02:49:55
W50 3 Hofbauer, Martina 02:39:53

zum Vergrößern

Sieger ihrer Altersklassen: Michael Wetzel und Walter Seiser
Bild: Reinhard Arras

Die Ergebnisse unserer Starter beim 3. Lauf der Serie

10 km
km Platz Name Zeit Akl AklPlatz
10 2 Wetzel, Michael 00:34:05 M20 1
10 3 Büchler, Marcus 00:34:06 M20 2
10 6 Flunger, Mathias 00:34:43 M20 4
10 14 Böhringer, Thomas 00:36:41 M35 5
10 25 Haag, Alexander 00:38:20 M20 10
10 28 Seiser, Walter 00:38:34 M55 1
10 35 Schneller, Alexander 00:39:19 M35 10
10 47 Erhardt, Frank 00:40:03 MJgdA 2
10 53 Bauer, Felix 00:41:23 M20 14
10 59 Kottmann, Philip 00:42:02 M20 15
10 76 Büchler, Martin 00:43:16 M55 5
10 88 Bähr, Jürgen 00:44:08 M45 15
10 105 Weißenfels, Simon 00:45:15 M20 16
10 145 Röhm, Jürgen 00:48:47 M45 27
10 171 Hofbauer, Martina 00:53:26 W50 3
10 177 Geiger, Robert 00:54:26 M70 2
10 183 Sander, Horst 00:57:20 M70 4
Schüler- und Jugendläufe
km Platz Name Zeit Akl AklPlatz
5,2 1 Röhm, Michael 00:17:46 M17 1
5,2 4 Mechel, Tobias 00:18:32 M17 3
5,2 5 Dressler, Michael 00:18:35 M18 1
5,2 17 Schäfer, Axel 00:21:55 M18 3
5,2 20 Oberacker, Moritz 00:22:42 M16 4
5,2 21 Lein, Cathrina 00:23:18 W16 2
5,2 22 Schwenzer, Clemens 00:23:25 M16 5
2,2 21 Urbez, Philipp 00:09:10 M12 3
2,2 8 Thiele, Haiko 00:07:14 M13 2
2,2 6 Lein, Maximilian 00:07:09 M14 4
2,2 11 Aichinger, Armin 00:07:23 M15 2
2,2 14 Oehlenberg, Marc 00:07:56 M15 4
2,2 22 Weidmann, Hannah 00:09:39 W13 1
2,2 9 Röhm, Julia 00:07:19 W14 1
2,2 20 Schäfer, Anne 00:09:08 W14 2
2,2 17 Bauer, Michaela 00:08:30 W15 1
1,2 2 Urbez, Jakob 00:03:57 M10 1
1,2 37 Fetzer, Till 00:05:26 M10 12
1,2 20 Fuchs, Lisa 00:04:47 W9 1
1,2 36 Zöller, Melanie 00:05:19 W9 3

Alle Ergebnisse der Winterlaufserie könnt ihr unter http://www.laufsportmarketing.de nachlesen.

  08.02.2007 Mitmachen beim Laufseminar "Mein erster Halbmarathon"

Laufseminar “Mein erster Halbmarathon” 2007

" Mein erster Halbmarathon" - So heißt die Aktion, mit der wir Hobbyläufer auf längere Laufstrecken bringen möchten. Gemeinsam mit der WMF BKK werden wir dieses Seminar zum 3. mal anbieten.

Angesprochen sollen sich alle fühlen, die schon etwa eine halbe Stunde joggen können, aber Lust auf mehr haben. Ziel der Aktion ist, am 16. September die Halbmarathondistanz (21,095 km) beim 3. Ulmer Einsteinmarathon Ulm zu bewältigen.

Die Aktion beginnt am 27. März in der Zehntscheuer. Dr. Schuler von der Helfenstein-Klinik und Patriz Ilg werden den Interessierten die gesundheitlichen Aspekte des Ausdauersports nahe bringen. Patriz Ilg gehörte von 1978 bis 1987 zu den weltbesten 3000-Meter-Hindernisläufern. Sein größter Erfolg war der Gewinn des Weltmeistertitels 1983 (8:15,06 Min.).

Am 28. April treffen sich dann die Aktions-Teilnehmer zum ersten Training im Schlater Wald. Aufgeteilt auf mehrere Gruppen werden sie dann je nach Leistungsstand auf den Einstein-Halbmarathon hin trainieren. Jochen Frech, Triathlon-Bundesligatrainer des Teams, wird die Gruppen-Trainingspläne ausarbeiten.
Mittwochs und freitags wird jeweils um 18:00 Uhr gemeinsam trainiert.
Nach zwei Fachvorträgen zur richtigen Ernährung (22. Mai) und zum Laufsport (28. Juni) werden die Teilnehmer ihre konditionellen Fortschritte bei einem ersten Leistungstest unter Wettkampfbedingungen testen.
Beim Stadtlauf in Süßen gehen die Teilnehmer über die zehn Kilometer lange Strecke an den Start. Ob sie auch die Ferien dazu genutzt haben, die Kondition weiter aufzubauen, wird sich am 16. September in Ulm zeigen.

Der Unkostenbeitrag beträgt Euro 140.- (Mitglieder: 60.-Euro) und schließt folgende Leistungen mit ein:

  • Trainingsbetreuung zu den o.a. Zeiten
  • Trainingspläne für die individuelle Zielgruppe(n)
  • Startgeld Stadtauf Süßen
  • Startgeld Halbmarathon Ulm
  • Aktions T-Shirt


Versicherte der WMF BKK erhalten einen Zuschuss zu den Seminarkosten.

Infos und Anmeldung über

  • die WMF BKK im Internet unter www.wmf-bkk.de
  • Reinhard Arras, Tel 07162/5503 E-Mail: tt@ast-suessen.de oder
  • hier

Infos zum Einsteinmarathon findet ihr unter www.einsteinmarathon.de.

  01.02.2007 - Warum wir laufen

" Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft!" So treffend einfach beantwortete der berühmte tschechische Langstreckenläufer und fünffache Olympiasieger Emil Zatopek diese Frage.

Ein anderer Spruch heißt: "Müßiggang ist aller Laster Anfang". Die Folgen sind allzu bekannt. Der Verstoß gegen die Erfordernisse unseres Körpers, der auf Belastungen und Gebrauch ausgerichtet ist, hat fatale Folgen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Essen wie ein Schwerarbeiter gepaart mit dem kraftschonendem Volkssport Nr. 1, dem Sofasitzsport, hat in der Regel übergewicht zur Folge. Mit jedem Kilo zu viel mindert sich die Fitness. Sich zu bewegen fällt immer schwerer, eine kleine Wanderung macht einem30jährigen Sofasportler mehr Mühe, als einem durchtrainierten Sechziger ein Halbmarathonlauf. Was rastet das rostet! Unser Körper braucht zur Erhaltung und Verbesserung seiner Leistungsmöglichkeiten einen ständigen Trainingsanreiz. Ein Muskel im Gipsverband erschlafft. Dasselbe geschieht mit einem unterforderten Herzen.

Spaß am Laufen - geht das denn?

1. Gemeinsam geht es besser

In der Gruppe macht das Training noch einmal soviel Spaß. Alleine geht es eine Weile aber wir wollen möglichst das ganze Leben lang fit sein. Daher sollte sich der/die Läufer/in einer Laufgruppe anschließen. Das erleichtert besonders in der kalten und dunklen Jahreszeit den "inneren Schweinehund" zu überwinden.

2. Die richtige Laufkleidung!

Die geeigneten Schuhe sind das A & O beim Laufen. Da kein Fuß wie der andere ist, kann es keinen universellen Schuh für alle geben. Und weil es diesen nicht gibt müsst ihr den Schuh dort kaufen, wo ihr eine kompetente Beratung bekommt. Den Rest der Kleidung findet jeder Anfänger im Kleiderschrank. Mit fortschreitendem Trainingsumfang stellt sich der Wunsch nach funktioneller Laufkleidung von selbst ein. Spart hier am Anfang und kauft Euch für das gesparte Geld lieber einen wirklich guten, passenden Schuh.

3. Regelmäßigkeit

ist unabdingbar, ohne sie geht es nicht. Grundregel ist, man sollte versuchen, nicht mehr als zwei Tage auszusetzen. Dreimal in der Woche wären ideal. Lauft lieber kürzere Strecken aber dafür regelmäßig. Ein optimaler Trainingseffekt stellt sich ein, wenn in jeder Woche mehr als 2 mal, mehr als insgesamt 20 km und mehr als insgesamt 2 Stunden trainiert wird.
Den Zeitfaktor könnt ihr vergessen. Wer schnell läuft tut dies nicht aus gesundheitlichen, sondern aus anderen Gründen. Die Stoppuhr hat im Wald eigentlich nichts zu suchen.
Vergessen solltet ihr möglichst auch ungünstige Witterungsbedingungen. Es gibt nur wenige Tage im Jahr an denen es wirklich nicht ratsam ist zu laufen.

4. Realistische Zielsetzungen

Nehmt Euch nicht zu viel vor. Kleine, erreichbare Zielsetzungen bewahren vor Enttäuschung, Verletzungen und Frust!
Laufen macht Spaß, wenn diese Punkte beachtet werden.

Also komm zu einem unserer Sporttreffs! - Probier es mal aus! Am besten geeignet ist der samstägliche TRIMM-TRAB. Wir treffen uns um 15:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald zum Laufen und Walken. Das Wetter ist mies - Komm trotzdem! In der nächsten Woche gibt´s sonst eine andere Ausrede.

  25.01.2007 - "Bomber" Martin Büchler weiter Teamchef im Ausdauersportteam

In der Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Freitag im Gasthaus "Ochsen" stattfand, konnte Teamchef Martin Büchler auf ein erfolgreiches Jahr 2006 zurückblicken.
Einen breiteren Raum nahm die Aufzählung der Leistungen unserer Triathleten ein. So holte sich unser neues Damenteam zwei Deutsche Mannschaftmeistertitel, nämlich in Backnang bei den Duathlonmeisterschaften und über die Triathlon-Mitteldistanz in Kulmbach.
Unsere 1. Herrenmannschaft hat ein zweites Mal den Aufstieg in die Erste Bundesliga geschafft. Unter Trainer Jochen Frech sicherte sich die sechsköpfige Mannschaft allein drei Tagessiege und dominierte damit das Geschehen in der Zweiten Bundesliga nach Belieben. Dazu kommt noch der zweite Platz bei der Deutschen Duathlonmeisterschaften, wo man nur um 1 Sekunde geschlagen wurde.
Martin lobte auch das stets zahlenmäßig große Auftreten unserer Mitglieder bei Laufveranstaltungen, wozu auch die Teilnehmer des wiederum durchgeführten Aktivseminars "Mein erster Halbmarathon" beitrugen.
Werner Linsenmaier lief 2006 seinen 100. Marathon und beim Uhinger 24-Stundenlauf belegte das AST mit der jüngsten Mannschaft aller Zeiten den 3. Platz.

Ein Jahr liegt hinter uns in dem wir auch zahlenmäßig kräftig gewachsen sind, nämlich von 442 auf 464 Mitglieder. Diese Erfolge beruhen auf den Bemühungen vieler Mitglieder, Sponsoren und Freunden. Auch an dieser Stelle einen herzlichen Dank dafür.

Durch die Wahlen änderte sich die Zusammensetzung des Vereinsvorstandes nur in einem Punkt. Uwe Steidl nimmt jetzt den Platz des "Festwirts" ein, den bisher Helmut Gabriel inne hatte. Martin Büchler( 1. Vorsitzender), Arno Prügner (Schriftführer), Eusebio Genchi (Jugendleiter), Thomas Haag (Beisitzer Triathlon), und Karl-Erich Riekert (Kassenprüfer) wurden einstimmig in ihren ämtern bestätigt.
Michael Dressler wurde von den Jugendlichen wiederum zum Sprecher und Alexander Haag und Sonja Gabriel zu dessen Stellvertretern gewählt.

  18.01.2007 DJK-Winterlaufserie

AST-Hauptversammlung am Freitag

Bitte kommt am Freitag dieser Woche (19. Jan.) ins Gasthaus "Ochsen" zu unserer Jahreshauptversammlung. Wir beginnen um 19.30 Uhr.

2. Lauf zur DJK-Winterlaufserie

Der 2. Lauf zur Winterlaufserie war am vergangenen Samstag eher ein Frühlingslauf.
43 der 326 Teilnehmern kamen aus unseren Reihen und waren großenteils auch recht erfolgreich wie 6 erste, 6 zweite und 9 dritte Plätzen in den Altersklassenwertungen zeigen.


Michael Wetzel (108), Zweiter in der Serienwertung über 10km, gefolgt von Marcus Büchler (227).
Foto: Reinhard Arras zum vergrößern

Schülerlauf


Nur 10 Sekunden Lagen zwischen Jakob Urbez und dem Sieger des 1,2km langen Schülerlaufes. Maximilian Lein war unser Schnellster beim Lauf über 2,2 km.

Die Ergebnisse unserer Schüler/innen:

gesamt Name Zeit Akl. Platz
2 Urbez, Jakob 00:03:54 M10 1
21 Fuchs, Lisa 00:04:42 W9 1
24 Borgia, Valeria 00:04:56 W10 3
35 Nauert, Tanja 00:05:08 W10 6
36 Zöller, Melanie 00:05:09 W9 2
6 Lein, Maximilian 00:07:07 M14 4
11 Thiele, Heiko 00:07:17 M13 2
13 Aichinger, Armin 00:07:22 M15 3
16 Genchi, Ann-Kathrin 00:07:45 W15 1
21 Oehlenberg, Marc 00:08:10 M15 5
23 Bauer, Michaela 00:08:23 W15 3
27 Gunzenhauser, Tobias 00:08:51 M12 5
28 Urbez, Philipp 00:08:55 M12 6
29 Schäfer, Anne 00:09:29 W14 1
30 Weidmann, Hannah 00:09:39 W13 2
31 Denk, Jonas 00:09:44 M14 7
Jugend- und Jedermannslauf

Zweitschnellster Läufer des 5,2 km-Laufes wurde Michael Dressler
gesamt Name Zeit Akl. Platz
2 Dressler, Michael 00:18:20 M18 1
3 Röhm, Michael 00:18:26 M17 2
10 Mechel, Tobias 00:20:15 M17 3
13 Schäfer, Axel 00:20:39 M18 3
19 Oberacker, Moritz 00:22:27 M16 3
21 Schwenzer, Clemens 00:22:45 M16 4
22 Lein, Cathrina 00:22:53 W16 2
28 Brodbek, Marc 00:24:34 M18 4
34 Richardson, Maximilian 00:25:27 M16 7

10 km-Lauf

Nach 2 Läufen führen unsere Bundesliga-Triathleten die Mannschaftswertung souverän an. Spannend wird der Kampf um Platz 3 werden. Nur 18 Sekunden trennen unsere 2. Mannschaft von Platz 2.
gesamt Name Zeit Akl. Platz
3 Flunger, Mathias 00:33:59 M20 3
4 Wetzel, Michael 00:34:05 M20 4
8 Büchler, Marcus 00:35:33 M20 5
9 Böhringer, Thomas 00:35:40 M35 3
13 Braun, Thomas 00:36:27 M20 7
30 Schneller, Alexander 00:38:54 M40 5
33 Haag, Alexander 00:39:00 M20 11
45 Seiser, Walter 00:39:41 M55 1
69 Bauer, Felix 00:41:45 M20 15
77 Büchler, Martin 00:42:56 M55 5
79 Braun, Jürgen 00:42:59 M45 14
96 Bähr, Jürgen 00:44:13 M45 17
116 Weißenfels, Simon 00:45:30 M20 17
162 Röhm, Jürgen 00:50:01 M45 33
174 Weinert, Bernhard 00:51:52 M50 21
182 Hofbauer, Martina 00:52:38 W50 3
186 Geiger, Robert 00:53:40 M70 2
198 Sander, Horst 00:58:17 M70 4


Alle Ergebnisse der Winterlaufserie könnt ihr unter http://www.laufsportmarketing.de nachlesen.

Lauftagebuch im Internet führen mit jogmap.de

In www.jogmap.de finden Läufer das was sie bisher vermisst haben, nämlich eine metergenaue Erfassung ihrer Laufstrecken, Führung eines Lauftagebuches mit Statistiken, Verabredung gemeinsamer Trainingseinheiten etc.. Schaut mal rein und meldet Euch an. Das Ganze ist kostenlos.

Laufstrecken zu erfassen ist dort eine einfache übung. Wir rechnen mit Eurer Mithilfe um rasch einen größeren Bestand von Laufstrecken zu haben. Lest dazu bitte erst auf unserer Internetseite unsere Vorschläge zur Benennung der Strecken nach. Es wäre schön, wenn sich alle daran halten würden. Auf diese Weise werden wir in kurzer Zeit eine große Menge von Laufstrecken erfasst haben auf die alle Mitglieder und Freunde schnell zugreifen können.

  11.01.2007 Sportlerwahl / Silvester- und Neujahrsläufe

AST-Triathleten zur Sportlerwahl vorgeschlagen

Unsere 1. Triathlonmannschaft und Konstanze Friedrich wurden zur Wahl der Sportler des Jahres im Landkreis Göppingen nominiert.
Abstimmen können alle NWZ-Leser. In den letzten beiden Wochenendausgaben (30.12.06 und 05.01.07) und der kommenden (13. Jan.) findet ihr Stimmzettel zur Sportlerwahl.

Nominierung in der Teamwertung

Die Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen haben ein zweites Mal den Aufstieg in die Erste Bundesliga geschafft. Unter Trainer Jochen Frech sicherte sich die sechsköpfige Mannschaft allein drei Tagessiege und dominierte damit das Geschehen in der Zweiten Bundesliga nach Belieben. Zudem sicherten sich die Ausdauersportler den zweiten Platz bei der Deutschen Duathlonmeisterschaft.

Konstanze Friedrich in der Frauenwertung nominiert

Als ärztin an der Federseeklinik in Bad Buchau weiß Konstanze Friedrich genau, wie gesund Sport ist. Die 29-jährige hat sich für Ausdauersport entschieden und feierte im Duathlon (Laufen/Radfahren) wie schon im Vorjahr den Titel der Weltmeisterin und der Deutschen Meisterin der ärzte und Apotheker, im Jahr 2006 erstmals im Trikot des WMF BKK-Teams AST Süßen. Mit ihrem neuen Team heimste die Medizinerin die Deutsche Duathlon-Mannschaftmeisterschaft in Backnang und die Deutsche Triathlon-Mitteldistanzmeisterschaft in Kulmbach ein. Dort gab es zugleich den Einzeltitel in ihrer Klasse. In der zweiten Liga der Frauen überzeugten Friedrich und Co. als Dritte des Endklassements, beim Ligafinale am Schluchsee bestieg die Natur- und Kunstliebhaberin als Dritte das Treppchen. Zudem garnierte sie ihre Saison mit Siegen beim Federsee-Halbmarathon, beim Mitteldistanz-Triathlon in Moritzburg und beim Geislinger Citylauf.
Bitte würdigt die großen Leistungen nicht nur unserer sondern aller vorgeschlagenen Sportler und nehmt an der Abstimmung teil.

AST-Hauptversammlung am 19. Januar 2007


Am Freitag, dem 19. Januar 2007 findet im Gasthaus "Ochsen" in Süßen unsere Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  • 1. Begrüßung
  • 2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
  • 3. Bericht des Kassiers
  • 4. Bericht der Kassenprüfer
  • 5. Entlastung des Kassiers
  • 6. Bericht des Vorstands
  • 7. Wahl eines Wahlleiters
  • 8. Entlastung des Vorstands
  • 9. Wahlen zum Vorstand
  • 10. Verschiedenes
  • 11. Anträge

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 12. Januar 2007 an den 1. Vorsitzenden, Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden.
Bitte kommt in der nächsten Woche zu der Versammlung!

Silvesterläufe in Ottenbach

15 unserer Teammitglieder nahmen zum Jahresausklang am Silvesterlauf in Ottenbach teil. Wie die nachfolgenden Ergebnisse zeigen bestimmten sie die Altersklassenwertungen wesentlich mit.

6,5 km




2 Dressler Michael 00:26:03 M16 1
3 Röhm Michael 00:26:18 M16 2
10 Röhm Julia 00:30:27 W12 1
12 Genchi Ann-Kathrin 00:31:37 W14 1
13 Genchi Eusebio 00:31:38 M45 2
19 Lein Cathrina 00:32:37 W14 2
27 Hofbauer Martina 00:36:03

W45

1
47 Milde Manuela 00:40:19 W30 1
56 Röhm Angelika 00:43:55 W40 2
10,6 km




69 Röhm Jürgen 00:56:57 M45 9
75 Wacker Gunda 00:57:35 M50 1
75 Kielkopf Uli 00:57:35 M50 10
85 Bahner Carolin 01:00:22 W16 1
87 Krapf Wolfgang 01:01:00 M50 11
92 Sander Horst 01:02:51 M70 1
Thomas Böhringer startete zum ersten Mal für das Team

„ Höpfner - Böhringer – Sauner" – beim Heininger Dreikönigs-Lauf gab es denselben Zieleinlauf wie beim Ottenbacher Silvesterlauf. Allerdings mit dem Unterschied, dass Thomas hier erstmals unser Trikot trug.

Ergebnisse über 10km

2 Böhringer Thomas 00:37:21 M35 1
4 Schneller Alexander 00:39:35 M35 2
21 Braun Jürgen 00:44:32 M45 5
22 Bähr Jürgen 00:44:41 M45 6
61 Krapf Wolfgang 00:56:19 M50 3
81 Brodbek Marc 01:06:30 M18 5

Heiko Thiele war Schnellster des Schülerlaufes über 1,5 km. Er gewann dieses Rennen in 5:20 Min.

Horst Sander Altersklassen-Zweiter in Schwäbisch Hall

Der Schwäbisch Haller Dreikönigslauf wurde zum 22. Male ausgerichtet und ist damit 20 Jahre älter als der Heininger. Am Start war hier einmal mehr Horst Sander. Horst wurde auf der anspruchsvollen 10km-Strecke Zweiter der Akl. M70. In 55:36 Min. kam er als 438. im 514 Teilnehmer zählenden Starterfeld über die Ziellinie.

  SüDWEST AKTIV 30.12.2007 AST-Triathleten zur Sportlerwahl nominiert

Unsere 1. Triathlonmannschaft und Konstanze Friedrich wurden zur Wahl der Sportler des Jahres im Landkreis Göppingen nominiert.
Abstimmen können alle NWZ-Leser. In der letzten Samstagsausgabe (30.12.06) und den beiden kommenden (06. und 13. Jan.) findet ihr Stimmzettel zur Sportlerwahl.
Bitte würdigt die großen Leistungen aller vorgeschlagenen Sportler und nehmt an der Abstimmung teil.
Die Triathleten des WMF-BKK-Teams AST Süßen

haben ein zweites Mal den Aufstieg in die Erste Bundesliga geschafft. Unter Trainer Jochen Frech sicherte sich die sechsköpfige Mannschaft allein drei Tagessiege und dominierte damit das Geschehen in der Zweiten Bundesliga nach Belieben. Zudem sicherten sich die Ausdauersportler den zweiten Platz bei der Deutschen Duathlonmeisterschaft.

Konstanze Friedrich

zum vergrößern
Als ärztin an der Federseeklinik in Bad Buchau weiß Konstanze Friedrich genau, wie gesund Sport ist. Die 29-jährige hat sich für Ausdauersport entschieden und feierte im Duathlon (Laufen/Radfahren) wie schon im Vorjahr den Titel der Weltmeisterin und der Deutschen Meisterin der ärzte und Apotheker, im Jahr 2006 erstmals im Trikot des WMF BKK-Teams AST Süßen. Mit ihrem neuen Team heimste die Medizinerin die Deutsche Duathlon-Mannschaftmeisterschaft in Backnang und die Deutsche Triathlon-Mitteldistanzmeisterschaft in Kulmbach ein. Dort gab es zugleich den Einzeltitel in ihrer Klasse. In der zweiten Liga der Frauen überzeugten Friedrich und Co. als Dritte des Endklassements, beim Ligafinale am Schluchsee bestieg die Natur- und Kunstliebhaberin als Dritte das Treppchen. Zudem garnierte sie ihre Saison mit Siegen beim Federsee-Halbmarathon, beim Mitteldistanz-Triathlon in Moritzburg und beim Geislinger Citylauf.
 
 
Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.