Presseberichte Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials

Pressespiegel 2006

Ausdauer
Sport
Team
Süßen

Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon 2006

Gemeindeblatt 21.12.2006 - Das Jahr geht zu Ende

Gemeindeblatt 14.12.2006 - DJK-Winterlaufserie / Stadtlaufbilder
NWZ 11.12.2006 - 320 Starter im Göppinger Bürgerhölzle
NWZ 09.12.2006 - Werner Linsenmaier hat seinen 100. Marathon absolviert
Gemeindeblatt 07.12.2006 - DJK-Winterlaufserie / Stadtlaufbilder
Gemeindeblatt 30.11.2006 - Macht mit bei der DJK-Winterlaufserie / Stadtlaufbilder
Gemeindeblatt 16.11.2006 - Saisonabschlußfeier / Adelberger Klosterlauf
Gemeindeblatt 09.11.2006 - Steinheimer Geologenlauf
Gemeindeblatt 19.10.2006 - Sonntags-Lauftraining in wechselnden Gemeinden
TriathlonSüßener Triathleten gewinnen Hürbener Crossduathlon
Gemeindeblatt 12.10.2006 - AST gewinnt Vereinswertung beim Ulmer Einsteinmarathon
Gemeindeblatt 05.10.2006 - 12 Schüler und Jugendliche auf dem Siegerpodest
Laufen Gelungener Laufseminar-Abschluss des AST Süßen
Laufen Geld für gute Sache - Fredy Spano lässt sich seinen Start bezahlen
AST-Youngsters werden 3. beim 24-Stundenlauf und 2. Ulmer Einsteinmarathon
NWZ 22.09.2006 50 AST-Mitglieder laufen in Ulm
Gemeindeblatt 21.09.2006 - Zwölfter 24-Stunden-Benefizlauf in Uhingen / Marathonwochenende
Gemeindeblatt 07.09.2006 - Bislang 4.500 Anmeldungen zum Einsteinmarathon
Gemeindeblatt 30.08.2006 Schon mehr als 4000 Läufer/innen zum Einsteinmarathon gemeldet
Triathlon Süßens Frauen-Trio überglücklich über Deutsche Meistertitel
TriathlonAST Jugend beim 18. Oettinger Volkstriathlon
NWZ 16.08.2006 Schneller am Tegelberg
Gemeindeblatt 10.08.2006 Jetzt gleich anmelden zu Herbst-Events!
NWZ 04.08.2006 AST-Läufer/innen bei Deutschlandstaffel
Gemeindeblatt 26.07.2006 AST-Damen erkämpfen 3. Ligaplatz in Schluchsee
Stadtlauf Rückblick auf 10. Süßener Stadtlauf
Triathlon AST-Triathleten in Empfingen
Triathlon Stadt Süßen ehrt 1. Triathlonmannschaft
NWZ 06.06.2006 WMF BKK-Team übernimmt die Spitze
TriathlonUnsere Triathleten siegten beim Baur-Triathlon in Altenkunststadt
Triathlon 1. Ligawettkampf in Altenkunststadt - Schwimmern droht Pause
Gemeindeblatt 01.06.2006 Jetzt anmelden zum 10. Süßener Stadtlauf
Gemeindeblatt 24.05.2006 Triathlon-Teamwettkampf in Reutlingen
TriathlonLBS-Nachwuchscup in Neckarsulm
TriathlonSchwarz-gelber Express rollt flott beim Teamwettkampf in Reutlingen
Gemeindeblatt 18.05.2006 Kreismeisterschaften - Triathlonpräsentation
NWZ 08.05.2006 Siegerin aus Süßen - Konstanze Friedrich gewinnt Geislinger Citylauf
TriathlonPräsentation der Triathlonmannschaften in der Zehntscheuer
TriathlonDeutsche Duathlon-Jugendmeisterschaft - Genchi mit Bronze
Gemeindeblatt 11.05.2006 DEE-Citylauf - Marathon in Hamburg und Wien - Walter Seiser bei Berglauf-EM
Triathlon Deutsche Duathlonmeisterschaft für neues Damentrio
Aktivseminar "Mein erster Halbmarathon" gestartet
Gemeindeblatt 04.05.2006 AST holt Deutschen Duathlonmeistertitel nach Süßen
Gemeindeblatt 27.04.2006 AST-Läufer beim Leipzig-Marathon Leipzig-Marathon 2006
Gemeindeblatt 20.04.2006 Aktivseminar - öpfinger Osterlauf - Swim & Run in Mengen
Triathlon 1. Wettkampf der Triathleten im Jahr 2006 - Mit dem Swim & Run in Mengen startete der diesjährige LBS-Nachwuchscup
Jugend Nachwuchs des AST Süßen startet heute in die LBS-Serie
Gemeindeblatt 06.04.2006 Walter Seiser Altersklassensieger in Freiburg - Aktivseminar - Osterlauf - Höhlenbärenlauf
Gemeindeblatt 30.03.2006 Jetzt anmelden zum Süßener Stadtlauf
NWZ 25.03.2006 Gm ünder Volkslauf - Büchler auf Platz 2
Gemeindeblatt 23.03.2006 Aktiv-Seminar "Mein erster Halbmarathon" - Beginn der Radsaison"
Gemeindeblatt 16.03.2006 Marcus Büchler Zweiter in Schwäbisch Gmünd
Gemeindeblatt 09.03.2006 Am Samstag - Volkslauf in Schwäbisch Gmünd
Gemeindeblatt 17.02.2006 AST-Triathleten des WMF-BKK-Teams zur Mannschaft des Jahres gewählt
Gemeindeblatt 10.02.2006 Spaß am Laufen - geht das denn?
Gemeindeblatt 03.02.2006 Christa Schröder 2. Vorsitzende des Ausdauersportteams
Gemeindeblatt 26.01.2006 -AST-Hauptversammlung
Gemeindeblatt 19.01.2006 - Vier AST-Triathleten unter den ersten Acht - Markus Büchler Zweiter in DJK-Winterlaufserie
NWZ 17.01.2006 - Marcus lässt Markus hinter sich
Gemeindeblatt 12.01.2006 - AST-Triathleten zur Sportlerwahl nominiert

Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

 

  21.12.2006 Das Jahr geht zu Ende

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden unseres Teams
ein Frohes Weihnachtsfest und
ein gesundes, glückliches Jahr 2007
zum Weihnachtsgruß des 1. Vorsitzenden

Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr

Liebe Mitglieder, wieder geht ein Jahr mit vielen erfolgreichen Ereignissen zu Ende. Ich möchte mich, auch im Namen meiner Vorstandskollegen, bei allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Gönnern bedanken, die den Verein bei allen Veranstaltungen und Aktivitäten unterstützt haben. Ich hoffe und wünsche, dass ihr auch im neuen Jahr wieder mit eurer Tatkraft zur Verfügung stehen werdet, damit wir die auf uns wartenden vielfältigen Aufgaben bewältigen können. Alle noch passiven Mitglieder darf ich einladen, bei unseren Breitensport-Veranstaltungen teilzunehmen. Fast jeden Tag ist beim AST für jeden etwas im Angebot. Ob bei der Gymnastik, beim radfahren, walken oder den Lauftreffs am Mittwoch und Samstag. Mach mit und halt dich fit. „Alleine geht es, aber gemeinsam geht es besser“. Ein Motto, das uns bisher sehr weit gebracht hat. Wenn wir diesen Spruch auch 2007 verinnerlichen, werden wir auch weiterhin viel Erfolg und Freude haben.

Allen Frohe Weihnachten, einen guten Jahresausklang und viel Erfolg im neuen Jahr wünscht euch

Martin Büchler, 1. Vorsitzender

AST-Hauptversammlung am 19. Januar 2007

Am Freitag, dem 19. Januar 2007 findet im Gasthaus "Ochsen" in Süßen unsere Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  • 1. Begrüßung
  • 2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
  • 3. Bericht des Kassiers
  • 4. Bericht der Kassenprüfer
  • 5. Entlastung des Kassiers
  • 6. Bericht des Vorstands
  • 7. Wahl eines Wahlleiters
  • 8. Entlastung des Vorstands
  • 9. Wahlen zum Vorstand
  • 10. Verschiedenes
  • 11. Anträge

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 12. Januar 2007 an den 1. Vorsitzenden,
Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden.
Bitte merkt Euch den Termin heute schon vor!

DJK-Winterlaufserie 2006/2007

35 Teammitglieder fuhren zur Auftaktveranstaltung der DJK-Winterlaufserie 2006/2007. Sie belegten in den Altersklassenkonkurrenzen 9 erste, 6 zweite und 4 dritte Plätze.

6 Sieger/innen bei den Schülerläufen

Lisa Fuchs und Jakob Urbez hießen die Sieger der Altersklassen W9 bzw. M10. Ihre Laufstrecke war 1,2 km lang.

Julia Röhm, Michaela Baur, Hannah Weidmann und Heiko Thiele gewannen beim Schülerlauf über 2,2 km ihre Altersklassenkonkurrenzen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Platz

Name

Vorname

Laufzeit

Akl
Platz

1,2 km

         

16

Fuchs

Lisa

00:04:38

W

9

1

29

Zöller

Melanie

00:05:17

W

9

2

3

Urbez

Jakob

00:04:05

M

10

1

33

Nauert

Tanja

00:05:31

W

10

5

36

Schatz

Lea-Sophie

00:06:04

W

10

6

2,2 km

     
 

6

Thiele

Heiko

00:07:17

M

13

1

9

Aichinger

Armin

00:07:28

M

15

2

10

Röhm

Julia

00:07:30

W

14

1

16

Oehlenberg

Marc

00:08:26

M

15

4

18

Baur

Michaela

00:08:56

W

15

1

20

Urbez

Philipp

00:09:22

M

12

4

21

Weidmann

Hannah

00:09:28

W

13

1

22

Schäfer

Anne

00:09:30

W

14

2

23

Pupic

Micha

00:09:41

M

13

5

Frank Erhardt und Axel Schäfer beim Jugendlauf vorne

Michael Röhm war unser schnellster Läufer beim Lauf über 5,2 km. Nur 5 Sekunden trennten ihn vom Sieger Volker Bischoff vom VfL Waiblingen.

5,2 km

 

 

 

 

 

2

Röhm

Michael

00:18:37

M

17

2

5

Erhardt

Frank

00:19:08

M

19

1

6

Mechel

Tobias

00:19:19

M

17

3

8

Schäfer

Axel

00:19:51

M

18

1

15

Brodbek

Marc

00:20:52

M

18

3

24

Lein

Cathrina

00:23:18

W

16

4

31

Richardson

Maximilian

00:25:12

M

16

6

AST-Männer führen Mannschaftswertung an

Der Lauf über 10 km wurde von Triathleten dominiert. Michael Wetzel legte mit dem 2. Platz in der Gesamtwertung den Grundstein zur Führung in der Mannschaftswertung. 13 Sekunden trennten ihn vom Sieger Stefan Gackstatter (Tri-Team Heuchelberg). Walter Seiser ging als Sieger in der Akl. M55 aus dem Rennen.

Platz

Name

Vorname

Zeit

Akl

 

Platz

2

Wetzel

Michael

00:34:09

M

20

2

6

Flunger

Mathias

00:35:10

M

20

3

11

Böhringer

Thomas

00:36:14

M

35

4

24

Schneller

Alexander

00:38:09

M

40

6

36

Seiser

Walter

00:38:55

M

55

1

66

Bauer

Felix

00:41:08

M

20

12

70

Kottmann

Philip

00:41:22

M

20

13

86

Weißenfels

Simon

00:42:47

M

20

14

87

Büchler

Martin

00:42:57

M

55

4

102

Bähr

Jürgen

00:44:00

M

45

18

172

Röhm

Jürgen

00:50:26

M

45

32

199

Hofbauer

Martina

00:54:04

W

50

3

200

Geiger

Robert

00:54:15

M

70

2

205

Sander

Horst

00:55:50

M

70

4

 

  14.12.2006 DJK-Winterlauf - Lauftreffs um den Jahreswechsel - Stadtlaufbilder

Michael Wetzel Zweiter beim DJK-Lauf

Beim 1. Lauf zur DJK-Winterlaufserie wurde Michael Wetzel 2. des Gesamtstarterfeldes. Michael legte die 10km-Strecke in 34:09 Minuten zurück und legte mit seinem Erfolg den Grundstein zur Führung in der Mannschaftswertung.
Eine Ergebnisliste lag uns am Montag noch nicht vor. Wir werden deshalb in der nächsten Woche weiter auf die Läufe eingehen.

Lauftreffs um den Jahreswechsel

Am Samstag, dem 30.12. findet der Lauftreff wie gewohnt um 15:00 Uhr im Schlater Wald statt. Wir werden danach das Jahr mit einem kleinen Glühwein-Umtrunk verabschieden. Bringt deshalb bitte etwas Warmes zum Anziehen mit.
Am Neujahrstag treffen wir uns dann um 11:00 Uhr wie üblich am großen Parkplatz im Schlater Wald und werde unsere hoffentlich gut gefassten Vorhaben sofort bei einem Lauf- und Walkingtreff in die Tat umsetzen.

Weitere Bilder vom Stadtlauf

Steffen Wolff hat eine sehenswerte Bilderreihe gemacht, die wir nun auch auf unseren Seiten zeigen. Es sind dies Bilder, die diesmal nicht den 10km-Lauf betreffen. Sie handeln vielmehr von den Läufen der Schüler und zeigen sonstige Eindrücke rund um die Veranstaltung.
Solltet ihr Interesse an einem der Bilder haben, so kontaktiert bitte Steffen über seine Webseite (http://www.steffenwolff.de).

  SüDWEST AKTIV 11.12.2006 / 320 Starter im Göppinger Bürgerhölzle
Autor: Rolf Bayha

Triathleten geben den Ton an

Mit 320 Teilnehmern war die Auftaktveranstaltung der DJK-Winterlaufserie gut besetzt. über zehn Kilometer lagen zwei Triathleten vorn, Stefan Gackstatter (Heuchelberg) und der Süßener Michael Wetzel. Bei den Frauen siegte die Aichelbergerin Ute Philippi.

Nachdem Abonnement-Seriensieger Markus Brucks und sein Rechberghäuser Teamkollege Michael Pfeiffer, im vergangenen Januar und Februar Sieger, diesmal fehlten, stand für alle Insider an der Zielgeraden im Bürgerhölzle der Sieger schon vor dem Startschuss fest: Jens Köstle, Ex-Radrennfahrer vom MRSC Ottenbach und aufstrebender Langstreckenläufer. Der Vierte der Deutschen Marathonmeisterschaften in München (2:26:17 Stunden) hatte sich im Trikot des DEE-Team TB Wilferdingen unter dem Startband beim DJK-Vereinsheim eingefunden. Und nur ihm traute man den Triumph zu, obwohl neben ihm die erfolgreichen Süßener Michael Wetzel und Mathias Flunger sowie Tri-Team Staufen-Triathlet Siggi Tröndle und Holger Staudenmaier vom SC Wiesensteig in den Startlöchern standen. Doch am Ende sorgte der Hildrizhäuser Stefan Gackstatter, der unbeachtet ebenfalls in der ersten Reihe gestartet war, für die überraschung des Tages. Schon in der ersten der zwei zu laufenden Runden hatte der 20-jährige Triathlet des Tri-Teams Heuchelberg, Baden-Württembergischer Vizmeister Swim & Run, das Sagen, bestimmte das Tempo und hatte nur Michael Wetzel vom AST Süßen im Schlepptau. Die Verfolger Jens Köstle, Siggi Tröndle und Hermann Frank von der TSG Schnaitheim hatten schon hier den Anschluss verpasst und so genügten Gackstatter mäßige 33:56 Minuten zum Sieg, Wetzel folgte in 34:09 Minuten, Köstle in 34:15 Minuten. Auf den Rängen vier bis zehn finishten Siggi Tröndle (34:33), Frank Hermann (34:36), Mathias Flunger (35:10), Kai Krause (DJK Schwäbisch Gmünd / 35:24), Holger Staudenmaier (35:49), Heinz Goggele (TSV Westerstetten / 35:53) und Stephan Ambacher (LAV asics Tübingen/35:58). Den Mannschaftsvergleich bestimmt das WMF-BKK-Team Süßen mit 1:45:33 Stunden vor dem Tri-Team Staufen (1:52:56).

Bei den Frauen verwies die Aichelbergerin Ute Philippi (39:25) mit einer Minute Vorsprung Katharina Becker von der LG Badenova Nordschwarzwald undJudith Iseler von der TSG Ulm-Söflingen (40:45) auf die Plätze.

Hart um den Sieg gekämpft wurde im gleichzeitig gestarteten Jedermann- und Jugendlauf über 5,2 Kilometer, wo sich die beiden Brüder Volker und Bernd Bischoff vom VfL Waiblingen schon im letzten Jahr einen guten Namen gemacht hatten. In 18:32 Minuten siegte diesmal der Vorjahres-Dritte Volker Bischoff vor Michael Röhm vom AST Süßen (18:37). Ihm folgte der Vorjahresschnellste Bernd Bischoff in 18:57 Minuten. Erfolgreichste Läuferin war wie im letzten Jahr Lena Kopp vom Tri-Team Staufen in 19:57 Minuten. Platz zwei und drei verdienten sich die Waiblingerinnen Gina Daubenfeld (20:30) und Wilma Schubert und holten sich mit VfL-Kollegin Katharina Deißler (23:09) den Mannschaftssieg, der bei den Männern in Händen des AST Süßen (Michael Röhm/Tobias Mechel/Axel Schäfer) ist.

Trotz des schlechten Wetters ging es auch in den Schülerläufen mit Begeisterung zur Sache. Schon nach 3:51 Minuten konnte über 1,2 Kilometer mit Oliver Patek von der TG Böhmenkirch der Sieger gefeiert werden. Nur sieben Sekunden länger lief das schnellste Mädchen, die Gesamt-Zweite Isabella Marten vom VfL Waiblingen. Den Lauf über 2,2 Kilometer entschied in 6:51 Minuten der 14-jährige Lars Bischoff, ebenfalls im Trikot des VfL für sich. Als schnellste Mädchen glänzte Julia Röhm vom AST Süßen (7:30).

 

  SüDWEST AKTIV 09.12.2006 / Werner Linsenmaier hat seinen 100. Marathon absolviert
Autor: Steffen Wolff

Langstreckenlauf als Lebenselixier
63-jähriger Uhinger denkt nicht ans Aufhören - Reiz liegt in der Steigerung

Aufs Laufen kann Werner Linsenmaier nicht verzichten. Erst kürzlich ist er seinen 100. Marathon gelaufen - für den 63-jährigen Uhinger ist das nur Statistik. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht.

Nein, genug habe er noch nicht. Da lässt Werner Linsenmaier, Inhaber eines Haushaltswarengeschäftes, keine Zweifel aufkommen. 1988 absolvierte der Uhinger seinen ersten Marathon, der Laufvirus hat ihn seither nicht mehr losgelassen. Am Lago Maggiore lief er jetzt zum 100. Mal die 42,195 Kilometer lange Strecke - in 3:21 Stunden und er plant schon seinen nächsten Start.

Dabei fing bei Linsenmaier alles ganz harmlos an. "Ich bin früher einmal in der Woche Joggen gegangen", erinnert sich der 63-Jährige, "fünf Kilometer, einfach so aus Spaß. Danach war ich immer fix und fertig." Als er dann 1986 bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Stuttgart beim Marathonlauf der Männer im Stadion saß und den beherzten Schlussspurt Herbert Steffnys auf Platz drei live miterlebte, stand für ihn fest: Ich will einen Marathon laufen. Zwei Jahre bereitete sich Linsenmaier vor, sein Ziel immer fest vor Augen. 1988 stand er dann in München am Start. Der Hobbyläufer hatte Blut geleckt. "Zunächst bin ich zwei Marathons im Jahr gelaufen, später sind es dann immer mehr geworden: vier im Frühjahr und noch mal vier im Herbst. Das hat sich zu einer richtigen Sucht entwickelt", räumt der Dauerläufer ein. Die Liste der Läufe, die Linsenmaier zur Befriedigung seiner Sucht im Lauf der Jahre absolviert hat, ist lang. In ganz Deutschland war er bei Marathonläufen schon am Start, aber auch im Ausland in Stockholm, Helsinki, Lissabon, Reykjavik oder 1991 in New York. "Marathonlaufen lässt sich ja auch immer gut mit einer Stadtbesichtigung verbinden", erklärt Linsenmaier.

Doch irgendwann waren dem Marathon-Mann die 42 Kilometer nicht mehr lang genug, "da bin ich auf die Ultradistanz umgestiegen". Neun Mal nahm der Uhinger bisher am 100-Kilometer-Lauf im schweizerischen Biel teil, drei Mal am Two-Oceans-Marathon im südafrikanischen Kapstadt, auch beim 100-Kilometer-Lauf von Florenz nach Faenza oder bei Langstreckenrennen in Frankreich war er dabei.

Die Lust am Laufen hat Linsenmaier, der nur eine Woche vor seinem Jubiläumsrennen noch beim Frankfurt-Marathon am Start war, auch nach seinem 100. Marathon nicht verloren. "Der Reiz liegt darin, beim nächsten Mal noch besser zu sein oder zumindest nicht ganz so erledigt ins Ziel zu kommen", erklärt der Uhinger seine Motivation. Es scheint, als habe er sich für die kommenden Jahre noch viel vorgenommen.

  07.12.2006 DJK-Winterlaufserie

Am Samstag (9. Dez.) wollen wir beim 1. Lauf zur DJK-Winterlaufserie wieder "Flagge zeigen".

  • Startzeiten Schüler/innen 1,2 km 14.30 Uhr
  • Schüler/innen 2,2 km 14.45 Uhr
  • Jedermann-Männer-Frauen 5 - und 10km 15.00 Uhr.

Die beiden nächsten Läufe sind am 13. Jan. und am 10. Februar.
Der Start an einzelnen Rennen ist möglich.
Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder die teilnehmerstärkste Mannschaft stellen zu können. Serienläufer müssen sich beim 1.Lauf für alle 3 Läufe
anmelden.

Anmeldemöglichkeit
Rudi Viehmaier, Hohensteinstr. 18,
73033 Göppingen Tel. 07161/69493
oder eMail: Viehmaier@aol.com

  30.11.2006 Macht mit bei der DJK-Winterlaufserie / Stadtlaufbilder

Macht mit bei der DJK-Winterlaufserie

Am Samstag, dem 9. Dez. beginnt die DJK-Winterlaufserie. Die Läufe werden beim Vereinsheim der DJK-Göppingen im Bürgerhölzle in Göppingen gestartet. Ihr findet dieses, wenn ihr in Richtung Hohenstaufen fahrt, gleich hinter dem ehemaligen Kasernengelände.

Die Läufe beginnen um 14:30 Uhr. Die beiden nächsten Läufe sind am 13. Jan. und am 10. Februar. Der Start an einzelnen Rennen ist möglich.
Es wäre schön, wenn wir wieder eine größere AST-Mannschaft am Start sehen würden.

Anmeldemöglichkeit über

Rudi Viehmaier, Hohensteinstr. 18, 73033 Göppingen
Telefon: 07161-69493 eMail: Viehmaier@aol.com <mailto:Viehmaier@aol.com>

Bilder und Laufzeiten des Stadtlaufes 2006 im Internet

Viel Arbeit macht die Zuordnung der Stadtlauf Bilder zu den jeweiligen Startern. Seit drei Wochen ist es aber geschafft. Ihr könnt Bilder auf denen ihr zu sehen seid im Internet abrufen. Gib einfach in der Bildersuche Deinen Namen ein und schon werden Dir die zugeordneten Bilder und Deine Laufzeit angezeigt. Du kannst diese Bilder auch vereinsweise abrufen. So findet die Suche nach "Aktiv-Seminar" insgesamt 85 Bilder die Läufer/innen des diesjährigen Laufseminares anzeigt. Die Bilder sind größtenteils hervorragend gelungen. Kontaktiert ggf. Steffen Wolff (<http://steffenwolff.de/>) wenn ihr eines in der Originalauflösung wollt.

  16.11.2006 Saisonabschlußfeier / Adelberger Klosterlauf

 

Nach kurzer schwerer Krankheit hat uns unsere Sportkameradin

Helga Aubele

verlassen. In unseren Herzen wird Helga als liebenswerter und lebensfroher Mensch immer weiterleben. Die Gruppe Sport nach Krebs wird sie vermissen. Trauer und Mitgefühl teilen wir mit Ihren Angehörigen.

 

Einladung zur Saisonabschlussfeier am Samstag, dem 25. November

Am Samstag, dem 25. November, ist wieder unsere traditionelle Saisonabschlussfeier im Bürgerhaus (Heidenheimer Str. neben der SHELL-Tankstelle).
Wir werden um 19.00 Uhr beginnen.

Um kalkulieren zu können, wollen wir auch in diesem Jahr nur vorbestellte Essen einkaufen. Es wird Schnitzel mit Spätzle für je 5.-Euro/Person geben.

Bitte meldet Euch deshalb falls wir ein Essen einplanen sollen. Auf unserer Internetseite (ast-suessen.de) findet ihr hierzu ein Formular in das ihr Euch eintragen könnt. Oder ruft bei Christa Schröder (07162/969197) oder Kornelie Herrlinger (07162/4705) an. Die Vorbestellung ist aber keineswegs Bedingung für die Teilnahme an unserer kleinen Feier, zu der das Team alle Mitglieder und Freunde recht herzlich einlädt.

Um das Salat- und um Kuchenbuffet haben sich bisher immer unsere Teammitglieder gekümmert. Es wäre schön, wenn dies auch in diesem Jahr wieder der Fall wäre.

Damit sich Jede/r am auf unser Zusammentreffen freuen kann, wollen wir die Küchenarbeit wieder auf das allernotwendigste beschränken. Deshalb bitten wir Euch dringend, wieder eigene Teller, Bestecke, Gläser und Kaffeetassen mitzubringen.

Werner Linsenmaier läuft seinen 100. Marathon

Zum 100. Marathonlauf fuhr Werner Linsenmaier am Sonntag nach Locarno um beim marthona TICINO 2006 teilzunehmen. Nur 3.21.31 Std. benötigte der 62 Jahre Ultra-Langstreckenläufer für die 42,2 km. In der Altersklasse Senioren III belegte er den 2. Platz.

Simon Weißenfels läuft seinen ersten Marathon

Nur eine Woche vor seiner Marathonpremiere in Locarno war Werner Linsenmaier auch unter den Startern des Frankfurt Marathons. Er überquerte nach 4:04:31 Std. als 4.243. die Ziellinie und wurde 54. der Akl. M60.

Ebenfalls am Start waren Felix Gabriel und Simon Weißenfels, der hier seine Marathonpremiere feierte. Felix kam nach 3:26:33 Std. als 1.309. Finisher ins Ziel und wurde damit 154. der Akl. M20. Simon wurde in 3:51:24 Std. 14. der Akl. Jugend A und belegte im Gesamtklassement den 3.113. Platz.


zum Vergrößern

Beim Frankfurt Marathon erfolgreich: Simon Weißenfels und Felix Gabriel

Walter Seiser, Frank Erhardt und Robert Geiger Altersklassensieger beim Adelberger Klosterlauf


Beim Adelberger Klosterlauf über 10 km kam unsere 1. Männermannschaft auf Platz 2 hinter dem Team des Veranstalters, dem Sparda-Team Rechberghausen.


Die Platzierungen unserer Läufer

gesamt Name Zeit Akl Platz
6 Flunger, Mathias 00:38:12 M20 2
10 Büchler, Marcus 00:39:30 M20 4
16 Schneller, Alexander 00:41:38 M35 8
21 Seiser, Walter 00:43:01 M55 1
31 Erhardt, Frank 00:44:43 mJA 1
38 Gölz, Tobias 00:46:22 M20 6
103 Baier, Harald 00:53:35 M45 13
117 Röhm, Jürgen 00:56:16 M45 16
123 Zeller, Thomas 00:58:12 M50 8
130 Geiger, Robert 00:59:53 M70 1

 

Lisa Fuchs Erste der Akl. W8 beim Mini-Klosterlauf über 1 km

Begeisterung herrschte trotz des anhaltenden Regens in den beiden Nachwuchsläufen. Alle erhielten bei der kurzweiligen Siegerehrung in der Klostervilla einen Preis für ihre Leistungen.

gesamt Name Zeit Akl Platz
8 Gunzenhauser, Tobias 00:04:45 M11 3
12 Spano, Lukas 00:04:54 M11 4
15 Urbez, Philipp 00:05:05 M11 6
18 Fuchs, Lisa 00:05:09 W8 1
25 Borgia, Valeria 00:05:35 W9 3
27 Fetzer, Till 00:06:15 M8 3
Maximilian und Cathrina Lein, Julia Röhm und Armin Aichinger gewinnen ihre Altersklassen über 2 km

Schnellster Schüler auf dem Zwei-Kilometer-Parcours war Maximilian Lein.
über ihren ersten Platz bei den Schülerinnen freute sich seine Teamkameradin Julia Röhm, die 7:08 Minuten benötigte.
Die schnellsten Teams stellte im Schülerlauf das AST Süßen.

gesamt Name Zeit Akl Platz
1 Lein, Maximilian 00:06:53 M13 1
12 Denk, Jonas 00:09:05 M13 2
4 Aichinger, Armin 00:06:59 M14 1
7 Oehlenberg, Marc 00:07:49 M14 2
5 Thiele, Heiko 00:07:01 M12 3
10 Pupic, Micha 00:09:03 M12 5
6 Röhm, Julia 00:07:08 W13 1
8 Lein, Cathrina 00:07:51 W15 1
Sonntags-Lauftraining in wechselnden Gemeinden

In den letzten Wochen und Monaten konnten wir viele Mitglieder gewinnen, die nicht in Süßen wohnen. Sie nehmen die, teilweise weite Anfahrt in Kauf um mit uns zu trainieren. Da dies so ist haben wir uns dazu entschlossen, auch deren "Heimatlaufstrecken" kennenzulernen. Wir treffen uns dazu einmal im Monat an wechselnden Orten.

Am kommenden Sonntag (19.11.) werden wir in Winzingen laufen.
Bitte kommt um 9:00 zum Bürgerhaus in Winzingen.
Geplant ist eine Laufzeit von ca. 90 Minuten.

Es wäre schön, wenn möglichst viele an diesen Lauftreffs teilnehmen würden. Kommt bitte nicht einzeln mit dem Auto sondern sprecht Euch wg. Fahrgemeinschaften ab.

  09.11.2006 Steinheimer Geologenlauf

Cathrina Lein und Tobias Gunzenhauser Altersklassensieger beim Steinheimer Geologenlauf

Mit dem Steinheimer Geologenlauf beenden wir offiziell unsere jährliche Laufsaison. Die Veranstaltung fand am Sonntag zum 17. male statt. Das Ausdauersportteam hat in all diesen Jahren immer die teilnehmerstärkste Mannschaft gestellt. So auch in diesem Jahr. 65 der insgesamt 414 großen und kleinen Starter kamen aus unseren Reihen.

Los ging es mit den Schülerläufen über 2.500 m. Hier gingen Cathrina Lein und Tobias Gunzenhauser als Sieger ihrer Altersklassen (W15 bzw. M11) aus dem Rennen. Beide liefen trotz des teilweise heftigen und sehr kalten Gegenwindes einen Schnitt von 4 Min/km.

Die Ergebnisse unserer Schüler/innen


Platz Name, Vorname Zeit
Akl W


3. Fuchs, Lisa 00:11:21
9 7. Borgia, Valeria 00:12:37
9 8. Nauert, Tanja 00:13:11
9 9. Schatz, Lea 00:14:39
13 3. Röhm, Julia 00:08:52
14 3. Baur, Michaela 00:10:02
15 1. Lein, Cathrina 00:10:01
Akl M


9 9. Weidmann, Andreas 00:11:30
9 10. Fetzer, Till 00:13:07
11 1. Gunzenhauser, Tobias 00:10:10
11 3. Spano, Lukas

00:10:17

12 2. Thiele, Heiko 00:09:06
12 7. Pupic, Micha 00:11:17
13 3. Lein, Maximilian 00:08:21
13 6. Schöffel, Mario 00:10:04
14 2. Aichinger, Armin 00:08:36
14 4. Ziegler, Markus 00:08:51
14 6. Oehlenberg, Marc 00:10:06
15 3. Richardson, Maximilian 00:10:45

 

 zum vergrößern
Leider sind hier nur gut ein Drittel unserer Starter im Bild
Marcus Büchler Gesamt-Dritter über 10 km

Mit Sonja Gabriel, Elisabeth Wößner und Robert Geiger konnte das Team drei Altersklassensieger stellen.
Weiter gab es 3 zweite Plätze durch Carolin Bahner und Marcus Büchler sowie 4 dritte Plätze durch Michael Röhm, Helga Zöller, Martin Büchler und Gunda Wacker zu feiern.
Mit Abstand unser schnellster Läufer war erwartungsgemäß Marcus Büchler, der die hügelige 10km-Strecke in 35:35 Min. lief. Schneller waren nur Christian Glatting , eines der größten Lauftalente Deutschlands (LSG Aalen - 33:08 Min.) und Frank Hermann (TSG Schnaitheim) der unterwegs von einem Hund gebissen wurde und trotz blutender Wunde das Ziel schon nach 34:46 Min. erreichte.

Unter die ersten 10 ihrer Altersklassen kamen folgende Teammitglieder:

Akl Platz Name, Vorname Zeit Gesamt
W16 2 Bahner, Carolin 00:54:22 234

M16

3

Röhm, Michael 00:40:21 39
M16 5 Brodbek, Marc 00:46:21 112
W18 1 Gabriel, Sonja 00:49:45 174
M20 2 Büchler, Marcus 00:35:35 3
W30 5 Steinhilber, Silke 00:55:00 238
W30 7 Milde, Manuela 00:59:31 275
W35 5 Weber, Katrin 00:51:51 205
W35 10 Vatter, Christine 00:55:48 245
W40 3 Zöller, Helga 00:45:17 96
W40 9 Schöffel, Sabine 00:52:44 216
W45 5 Schonder, Sabine 00:51:16 198
W45 6 Lorenz, Helga 00:52:05 209
M50 3 Büchler, Martin 00:42:09 57
M50 7 Frey, Adolf 00:44:41 89
W50 3 Wacker, Gunda 00:49:41 170
W50 4 Jankovics, Ella 00:55:49 246
W55 1 Wößner, Elisabeth 00:52:28 212
M70 1 Geiger, Robert 00:55:04 239

Alle Ergebnisse findet ihr im Internet unter www.geologenlauf.de oder auf unserer Homepage (www.ast-suessen.de).

  19.10.2006 Sonntags-Lauftraining in wechselnden Gemeinden

In den letzten Wochen und Monaten konnten wir viele Mitglieder gewinnen, die nicht in Süßen wohnen. Sie nehmen die, teilweise weite Anfahrt in Kauf um mit uns zu trainieren. Da dies so ist haben wir uns dazu entschlossen, auch deren "Heimatlaufstrecken" kennenzulernen.
Wir treffen uns dazu einmal im Monat an wechselnden Orten.

Erstmals wird dies kommenden Sonntag (22.10.) der Fall sein.
Bitte kommt um 9:00 zur Autalhalle in Bad überkingen.
Geplant ist eine Laufzeit von ca. 90 Minuten.

Es wäre schön, wenn möglichst viele an diesen Lauftreffs teilnehmen würden. Kommt bitte nicht einzeln mit dem Auto sondern sprecht Euch wg. Fahrgemeinschaften ab.

TriathlonSüßener Triathleten gewinnen Hürbener Crossduathlon

  12.10.2006 AST gewinnt Vereinswertung beim Ulmer Einsteinmarathon

Mit großem Vorsprung hat das Team ratiopharm die EADS-Teamwertung beim 2. Einstein-Marathon am Wochenende und damit das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro gewonnen. 335 Läuferinnen und Läufer sammelten insgesamt 6097 Kilometer für die Laufmannschaft aus dem Donautal, die im Vorjahr noch hinter den Günzburger Läufern auf Platz zwei gelandet war. Die Teamwertung der besten Vereine gewann unser Team mit 1932 km und 85 Läufern vor der TSG Söflingen (923 km /32 Läufer) und dem SSV Ulm 1846 (652/30).

Macht mit beim Steinheimer Geologenlauf!

Unser traditioneller Abschluss der Laufsaison ist der Steinheimer Geologenlauf. Es wäre schön, wenn wir auch in diesem Jahr wieder eine große Mannschaft zusammenbringen würden.

Bitte meldet euch vorher an, denn es ist keine Startgeldvorauszahlung erforderlich und nur Voranmelder nehmen an der Verlosung von Sachpreisen teil. Meldeschluss für Voranmelder ist der 03.11. . Nachmeldungen sind bis 30 Min. vor dem Start möglich. Meldungen telefonisch oder schriftlich an Jürgen Olschewski, Weberstr. 26, 89555 Steinheim, Tel. 07329/6459 oder im Internet unter www.geologenlauf.de.

Ihr könnt eure Teilnahme auch bei Arno Prügner (Tel. 07162 43359 - eMail info@ast-suessen.de ) anmelden. Er wird sie dann nach Seinheim weiterleiten.

Die Veranstaltungsdaten:

* Termin: Sonntag, 05. Nov. 2006
* Ort: Steinheim, Wentalhalle
* 11:05 Uhr 10km-Lauf
* 10:00 Uhr 2,5 km Lauf der Schülerinnen
* 10:20 Uhr 2,5 km Lauf der Schüler

  05.10.2006 - 12 Schüler und Jugendliche auf dem Siegerpodest

Am vergangenen Samstag fuhr unser Läufernachwuchs nach Unterkochen und nahm dort am 2. Kocher-Cup teil. Mit 4 ersten, 5 zweiten und 3 dritten Plätzen stellten sie die weitaus erfolgreichste Mannschaft der Schüler- und Jugendläufe.
Die Laufzeiten unserer Jugendlichen in der Akl. M16 sind beachtlich, denn beide Läufer waren eine Woche zuvor beim 24 Stundenlauf in Uhingen dabei, wo Axel Schäfer 40,1 km und Michael Röhm 36,2 km liefen.

2.500m

     

Schüler A (M14)

2. Armin Aichinger 09:18:10
3. Moritz Oberacher 09:25:75
4. Clemens Schwenzer 09:55:95
6. Marc Ochelnberg 10:21:16

Schüler B (M13)

2. Maximilian Lein 09:18:09
7. Mario Schäffel 10:50:33


Schüler C (M11)

2. Philipp Urbez 12:44:91



Schüler D (M9)

4. Jakob Urbez 11:08:35
8. Till Fetzer 14:45:75


Schülerinnen A (W14)

1. Michaela Baur 11:15:84

Schülerinnen A (W15)

1. Cathrina Lein 10:21:99

Schülerinnen B W13

2. Julia Röhm 09:29:00

Schülerinnen D (W8)

1. Lisa Fuchs 12:09:91

5.000m

     

Männl. Jugend A (M18)

1. Frank Erhardt 18:41:32
3. Felix Bauer 18:55:70

Männl. Jugend B (M16)

2. Michael Röhm 18:36:75
3. Axel Schäfer 21:03:01

   

 

  28.09.2006 -
AST-Youngsters werden 3. beim 24-Stundenlauf und 2. Ulmer Einsteinmarathon

WMF BKK- Team gelingt überragender 3.Platz in Uhingen

Michael Röhm lief 36,2 km

Der 3.Platz beim Uhinger 24Stundenlauf ging an das jüngste Team aller Zeiten, das je an diesem Lauf mitgemacht hat.
Die jungen Triathleten des WMF BKK- Team AST Süßen, die eigentlich gerade erst nach der Sommerpause wieder am Anfang vom Training stehen, haben sich hinter dem Sieger, dem Sparda Bank Team und der Polizei Baden- Württemberg platziert.


Die ersten beiden Teams, die aus Spitzenläufer bestand und denen es an Erfahrung nicht gefehlt hat, lieferten sich bis zum Schluss einen spannenden Zweikampf. Dieses Tempo hätten wir vielleicht mitgehen können, meinte Teamchef Thomas Haag. Doch die Gefahr, dass bei den jungen Läufern der Einbruch früher kommt, oder sogar eine Verletzung hervorruft, verteidigte man den 3. Platz kontrolliert.
So kam man etwas entspannter aus dem Rennen und freute sich über den 3. Platz, der schon vor dem Start das geplante Ziel war. Mit der LG Voralb, dem Klinik am Eichert Team und den Uigos Feuerflitzer gab es mehrere Teams, die auf den 3.Platz ein Auge hatten.
Doch die mannschaftliche Geschlossenheit ließ den anderen wenige Chancen. Mannschaftsführer Thomas Haag, 1.Vorsitzender Martin Büchler und alle Betreuer gratulieren dem jungen Team zu diesem tollen Erfolg.

zum vergrößern

Frank Erhardt Altersklassen-Zweiter beim Ulmer Einsteinmarathon

Frank Erhardt war unser schnellster Läufer über die Halbmarathondistanz. Nur 1:27:22 Std. benötigte er für die 21,1 km und wurde mit dieser Zeit Zweiter der Akl. M18.. Im 3.290 Teilnehmer zählenden Feld kam er 90. an. Ebenfalls 2. ihrer Altersklassen wurden Tanja Kontermann in der Akl. W30 (1:40:55 Std.) und Günter Schulz in der Akl. M70 (1:56:54 Std).
Die Laufzeiten unserer Marathonläufer zeigen ein Problem dieses Sonntags auf. Während es die ersten beiden Stunden nach dem Start noch relativ kühl und die Strecke auch überwiegend schattig war, mussten die 1.107 Läufer die zweite Wegstrecke in der vollen Sonne laufen. Schön für die vielen Zuschauer aber Stress für die Läufer. Dies belegen auch die durchweg deutlich schlechteren Laufzeiten der zweiten Hälfte.

gesamt Name Akl Zeit 21,1km Zeit 42,2 km
59 Fischer, Ulrich M35 12. 01:27:51 03:11:32
82 Dr. Schwenzer, Ralph M45 12 01:33:35 03:16:09
87 Urbez, Andreas M40 22. 01:30:46 03:17:33
169. Bähr, Jürgen M45 23. 01:34:40 03:29:42
470. Frey, Adolf M50 46. 01:51:42 03:58:51
506. Imrich, Herbert M35 113. 01:51:42 04:02:04
654. Prügner, Arno M50 72. 01:55:42 04:17:22

Uwe Steidl wurde in Karlsruhe nach 3:49:44 Std. 123. der Akl. M40 (gesamt 488.).

Jochen Frech kam in Berlin nach 4:03:49 Std. als 11.226 und 2.322. der Akl M35 ins Ziel.

Alle Teilnehmer des Aktiv-Seminars "Mein erster Halbmarathon" erreichen das Ziel

Hinter 78 Finishern des Ulmer Halbmarathons steht der Name unseres Teams. Die weitaus meisten davon waren Teilnehmer/innen des Aktiv-Seminars "Mein erster Halbmarathon. Am 11.04. waren sie in dieses Seminar eingestiegen. Ziel war die Halbmarathondistanz (21,1 km) des Einsteinmarathons. Es galt die Strecke zu bewältigen, die Laufzeiten waren für die meisten zweitrangig. Wir möchten deshalb nur die Zeiten der jüngsten und der ältesten Teilnehmerinnen erwähnen. So kamen in der Akl W16 Corinna Schmitt und Carolin Bahner nach 2:02:13 bzw. 2:02:43 Std. im Ziel an und belegten in dieser Akl. die Plätze 3 und 4. Mit 1:54 Std. ebenfalls 4. wurde Elisabeth Wößner in der Akl. W55.

Das Team bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die geholfen haben dieses Seminar auch in diesem Jahr zum Erfolg zu führen.
Vor allem vielen Dank an die WMF-Betriebskrankenkasse für die Unterstützung der Aktion.

Wir würden uns freuen wenn diese Aktion für die Teilnehmer Motivation genug war um dem Laufsport über Jahre hinaus treu zu bleiben. Das Ausdauersportteam Süßen würde sie darin gerne unterstützen.

  SüDWEST AKTIV 22.09.2006 / 50 AST-Mitglieder laufen in Ulm
Autor: Steffen Wolff

Nervosität nimmt zu

Alle fiebern dem großen Tag entgegen: Bei der zweiten Auflage des Ulmer Einsteinmarathons am Sonntag stehen rund 50 Teilnehmer des Laufseminars des AST Süßen am Start. Seit April haben sie sich auf den Halbmarathon vorbereitet.

Bei den letzten Trainingseinheiten im Schlater Wald gabs den Feinschliff, bei einem Infoabend wertvolle Tipps: Auf den großen Tag sind die Teilnehmer des Laufseminars des Ausdauersportteam (AST) Süßen bestens vorbereitet. Seit April haben die rund 50 Teilnehmer - vom blutigen Laufanfänger bis hin zum gelegentlichen Jogger - akribisch auf ihr Ziel hingearbeitet, den Start beim Ulmer Halbmarathon am 24. September.

Für die meisten aus der Gruppe ist es eine Premiere. Noch nie in ihrem Leben haben sie 21,095 Kilometer zurückgelegt. Da ist es nur verständlich, dass sich langsam Nervosität breit macht. "Das ist auch nicht schlimm", glaubt Jochen Frech, Trainer der Triathleten des AST Süßen und Betreuer der Laufaktion, "Spannung vor dem Wettkampf gehört dazu." Dass seine Schützlinge in Ulm nicht auf der Strecke bleiben werden, davon ist Frech überzeugt. "Wer sich in den vergangenen Monaten an die Trainingspläne gehalten hat, ist fit. Derjenige schafft den Halbmarathon garantiert."
Mittwochs und freitags hatten sich die angehenden Halbmarathonis den Sommer über zum Training im Schlater Wald getroffen. Nach Leistungsvermögen aufgeteilt in Gruppen wurde an Grundschnelligkeit und Kondition gearbeitet. Sonntags trafen sich alle zum Laufen langer Strecken, die restlichen Trainingseinheiten absolvierte jeder für sich.
Die Schinderei hat sich für die Teilnehmer bereits vor ihrem großen Lauf gelohnt. Nicht nur überschüssige Pfunde schmolzen bei dem kontinuierlichen Training wie Butter in der Sonne, viele haben erst durch das Seminar richtig Spaß an der Bewegung gefunden. So will ein Großteil der Sportler auch weiter regelmäßig Laufen, das Training, wenn auch in abgeschwächtem Umfang, beibehalten.
Bevor es soweit ist, wollen alle den Lauf am Sonntag genießen, um nach 21 Kilometern möglichst mit einem Lächeln auf den Lippen über die Ziellinie zu schweben. Und Trainer Frech ist sich sicher: "Dann seid ihr die glücklichsten Menschen weit und breit."

INFO

Start zum Einstein-Halbmarathon ist am Sonntag um 9 Uhr. Der Marathon startet eine Stunde später.

  21.09.2006 - Zwölfter 24-Stunden-Benefizlauf in Uhingen / Marathonwochenende

Zwölfter 24-Stunden-Benefizlauf in Uhingen

Der Uhinger Ortskern dient am kommenden Wochenende den Ausdauersportlern als Arena für den 24-Stunden-Benefizlauf. Bei der zwölften Auflage rennen zwölf Mannschaften einmal mehr um gute Platzierungen und viel Geld für die „Guten Taten“ der NWZ, einen leukämieerkrankten Polizeibeamten und das Uhinger Kinderkulturfestival.
Es gilt für die teilnehmenden Mannschaften in 24 Stunden möglichst viele Kilometer zurückzulegen denn der Sponsor, die Sparda-Bank Baden-Württemberg, belohnt jeden dieser Kilometer mit 2,50 Euro.
Thomas Haag hat mit seiner jungen Truppe in den beiden letzten Jahren den Wettlauf um die meisten Kilometer gewonnen. Die Youngsters werden auch in diesem Jahr alles daransetzen um diesen Erfolg zu wiederholen und vielleicht sogar ihre letztjährige Leistung von 389,9 km zu toppen.
24 Stunden sind eine lange Zeit. Es wäre schön, wenn sich viele unserer Mitglieder einmal in Uhingen sehen lassen würden, um alle Sportler, die sich für diese gute Sache engagieren, anzufeuern. Ihr könnt den Besuch ja mit einem Einkaufsbummel in Uhingen verbinden, denn dort ist verkaufsoffener Sonntag.

Ein großes Marathonwochenende

liegt vor dem Team. Jochen Frech und Andreas Urbez werden am Sonntag in Berlin an den Start gehen, Uwe Steidl läuft in Karlsruhe und mit Barbara und Manfred Walter, Adolf Frey, Herbert Imrich, Arno Prügner, Jürgen Bähr und Ralph Schwenzer laufen weitere sieben in Ulm bei der 2. Auflage des Einsteinmarathons. Zu letzterem konnte unser Team-Laufbeauftragter, Reinhard Arras auch noch 86 Halbmarathonläufer anmelden.

Wir werden mit dem Bus nach Ulm fahren, Abfahrt ist um 6:45 Uhr bei der Firma Carl Stahl (ehem. Fass Nr. 1). Der Start erfolgt für alle unsere Läuferinnen und Läufer bei der Donauhalle, Ziel ist der Ulmer Münsterplatz. Die Rückfahrt ist um 17:00 Uhr beim Busbahnhof.
Wer Interesse hat kann seine Startunterlagen schon samstags seine Startunterlagen abholen.

Termine am Samstag, 23. September 2006

  • 10 – 19 Uhr: Abholung der Startunterlagen auf der Marathonmesse Donauhalle
  • 10 - 19 Uhr: Nachmeldungen auf der Marathonmesse Donauhalle (nur Samstag)
  • 14 Uhr: Start Jugend-, Schüler- und Bambinoläufe, Ulmesse
  • ab 16 Uhr Pasta-Party auf dem Ulmer Münsterplatz

  07.09.2006 - Bislang 4.500 Anmeldungen zum Einsteinmarathon

Der Höhepunkt der diesjährigen Laufsaison wird für das Team die Teilnahme am 2. Einsteinmarathon sein. Seit einigen Wochen bereiten sie sich intensiv auf dieses Laufereignis vor.
Unter den angebotenen Laufstrecken sollte für jedes Mitglied eine für sich finden:

23.09.06
Jugendläufe: ca. 2,5 km 16:15 Uhr
Schülerläufe: ca. 1,25 km 14:30 Uhr
Bambinoläufe: ca. 500 m 14:00 Uhr

24.09.06
Einstein-Marathon: 42,2 km 10:00 Uhr
Halbmarathon: 21,1 km 09:00 Uhr
AOK-Gesundheitslauf: ca. 5 km 15.30 Uhr
Citylauf: 10 km 15.45 Uhr

Der Veranstalter hat für die 3 Gruppen, welche die meisten Kilometer laufen Preise ausgesetzt. Wir bemühen uns einen dieser Preise zu bekommen und setzen darauf, dass sich unsere Mitglieder zahlreich am Einsteinmarathon beteiligen.
Die Sammelanmeldungen hat unser Laufleiter Reinhard Arras (Tel: 5503) bereits abgeben. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann dies aber bis zum Sonntag (10.09.) noch nachholen. Danach sind nur noch Nachmeldungen am Samstag 23.09. auf der Marathonmesse möglich. Auf unseren Internetseiten (www.ast-suessen.de) findet ihr ein Formular in das ihr Euch eintragen könnt. Bitte entscheidet Euch dort auch für eine evtl. Mitfahrt im Bus (9.-Euro) und für das Abschlußessen in der Gaststätte „Hirsch“.
Wir würden uns freuen, wenn auch Nichtmitglieder für das Team starten würden. Der Veranstalter legt bei der Gruppenwertung keinen Wert auf Vereinszugehörigkeit,
Bitte meldet Euch jetzt bei Reinhard oder über www.ast-suessen an. Wenn ihr Euch beim Veranstalter direkt anmelden wollt, so könnt ihr dies über die Webadresse http://www.einsteinmarathon.de oder schriftlich bei
Einstein-Marathon
SUN Sportmanagement
Markus Ebner
Beginenweg 22
89075 Ulm
tun. Bitte melde Dich in diesem Fall mit dem Teamnamen "AST Süßen" an. Die Startgelder müssen im voraus bezahlt werden.

Infoveranstaltung zum Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“

Wir treffen uns am Donnerstag, dem 14 Sept. um 18:30 Uhr im Waldheim in Eislingen. In gemütlicher Runde könnt ihr dort alle Fragen, die ihr noch habt beantworten lassen.

  30.08.2006 - Schon mehr als 4000 Läufer/innen zum Einsteinmarathon gemeldet

Es sind nur noch knapp 2 Wochen bis zum Ende der Anmeldefrist für den 2. Einstein-Marathon am 26.09. . Bisher haben sich schon über 4.000 Teilnehmer angemeldet.

Seitens unseres Vereines sind bisher 72 Meldungen abgegeben werden. Die weitaus meisten davon werden beim Halbmarathon an den Start gehen. Mit Barbara und Manfred Walter, Adolf Frey, Herbert Imrich, Jürgen Bähr, Dr. Ralf Schwenzer und Arno Prügner haben sich 7 über die volle 42,195 km-Distanz angemeldet.

Wer noch unschlüssig ist, ob er oder sie in Ulm mitlaufen möchte, sollte es sich sofort überlegen.
Auf unseren Internetseiten (ast-suessen.de) findest Du ein Formular zur Anmeldung oder rufe bei Reinhard Arras an (07162/ 5503).

Wie im letzten Jahr wollen wir wieder mit dem Bus nach Ulm fahren (10 bis 12 Euro/Person) und auch wieder in der Gaststätte "Hirsch" den Tag beenden. Geplante Abfahrt um 6:45 Uhr bei Carl Stahl (ehemals Fass Nr.1) Süßen.
Rückfahrt um 17:00 Uhr in Ulm beim Busbahnhof

  SüDWEST AKTIV 16.08.2006 Alexander Schneller am Tegelberg

Der Tegelberglauf im Ostallgäu, in dessen Rahmen die Deutschen sowie die Schwäbischen Berglaufmeisterschaften ausgetragen werden, war für Alexander Schneller vom AST Süßen ein gutes Pflaster, auch wenn es die mit 920 Höhen metern gespickte und acht Kilometer lange Strecke in sich hatte.
Probleme machte Schneller nicht nur das alpine Profil - 400 Höhenmeter allein auf den letzten zwei Kilometern - auch das Wetter zeigte sich von seiner schlechten Seite. Bei Kälte und Regen fiel der Startschuss, auf der Strecke, die nur teilweise auf asphaltierten Wegen verlief, sank man bis zu 20 Zentimeter tief in den Matsch. Aufgrund der widrigen Verhältnisse ist der AST-Läufer mit seinem Ergebnis zufrieden. Nach 56:26 Minuten erreichte er das Ziel auf dem 1720 Meter hohen Tegelberg, was Platz 12 in der Alterklasse M35 bedeutete.

  10.08.2006 - Jetzt gleich anmelden zu Herbst-Events!


Im September stehen mit dem Vereinsausflug am Sa. 16.09. und dem Ulmer Einsteinmarathon am 24.09. zwei Ereignisse an, zu denen eine vorherige Anmeldung erforderlich ist.

Auf unseren Internetseiten (ast-suessen.de) findest Du Formulare zur Anmeldung an beiden Events. Es geht natürlich auch noch auf die "alte", telefonische Art unter den angegebenen Rufnummern.

Bitte melde Dich ggf. jetzt gleich an. Beachtet dabei bitte auch an die Teilnehmerbeschränkung beim Vereinsausflug.

Zum Vereinsausflug ins fränkische Seenland am 16.09.2006

Der Ausflug wurde von Christa Schröder und Hans Urban (07162/969197) geplant.

Es ist folgendes vorgesehen:

  • Abfahrt 9.00 Uhr am Friedhof in Süßen (Eingang am Haupteingang).
  • Fahrt an den Brombachsee ca. 2 Std. eventuell bis Staumauer (Besichtigung)
  • um 12.30 bis 14.00 ist eine Rundfaht mit dem Trimaran gebucht.
  • von 14.00 bis 15.30 ist zur freien Verfügung.
  • Danach Abfahrt nach Gunzenhausen in die Brauereigastätte Leuchtturm.
  • Ca. 19.00 Uhr Heimfahrt - Ankunft gegen 21.00 Uhr.
  • Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt
  • Kosten für Bus- und Schifffahrt:
    Mitglieder 15,00 Euro
    Nichtmitglieder 20,00 Euro
Zum Einsteinmarathon

Der organisatorische Teil wurde von Reinhard Arras (07162 /5503) übernommen. Da die Sammelanmeldung über den Verein weniger Startgeld kostet, wollen wir uns auch in diesem Jahr gemeinsam anmelden.
Wir haben vor einen der, für die stärkste Mannschaft ausgelobten, Preise zu bekommen.

Wie im letzten Jahr wollen wir wieder mit dem Bus nach Ulm fahren (10 bis 12 Euro/Person) und auch wieder in der Gaststätte "Hirsch" den Tag beenden.

  • Geplante Abfahrt um 6:45 Uhr bei Carl Stahl (ehemals Fass Nr.1) Süßen
  • Rückfahrt um 17:00 Uhr in Ulm beim Busbahnhof

  SüDWEST AKTIV 04.08.2006 AST-Läufer bei Deutschlandstaffel
Autor: HANS STEINHERR

Deutschlandstaffel führt in vier Etappen durch den Landkreis
Robert gibt heute das Tempo vor

Begeisterte Teilnehmer auf dem Abschnitt von Süßen nach Göppingen

Ein Etappenlauf über 3600 Kilometer oder einmal um Deutschland herum, das ist die Deutschlandstaffel. Zum zweiten Mal findet das Mammut-Ereignis für Langstreckenläufer statt. Jetzt wurde der Staffelstab in vier Etappen durchs Filstal getragen.

Rudi (63) hat nach seiner Meniskus-Operation noch Probleme. Bis zuletzt hat er gehofft, mitlaufen zu können. Es geht absolut nicht. Robert (70) ist eingesprungen. Die Läufer aus Geislingen sind früh dran. Gut fünf Minuten vor Plan. Jetzt übernimmt Robert den Staffelstab. Als 178. Staffelläufer in einem Mammut-Lauf einmal rund um Deutschland herum.

Als das Staffelholz, ein hohler Aluminiumstab an der übergabestelle am Hallenbad in Süßen um 15.10 Uhr übergeben wird, hat es bereits 2472 Kilometer zurückgelegt, war elf Tage und Nächte unterwegs. Zwei Drittel von der Wegstrecke der Deutschlandstaffel - von Wuppertal aus einmal um Deutschland herum - sind geschafft. Jetzt liegt es an Robert, über 9,7 Kilometer den Stab nach Göppingen zu bringen.
Laufen ist ein Erlebnis und Robert hat Mitläufer. Annette (44), Sabine(41), Martina (41), Günter (70), Manfred aus Süßen (62), Manfred aus Göppingen (46) und Simon (25). Alle sind sie begeisterte Langstreckenläufer beim AST in Süßen oder DJK in Göppingen. Laufen ist Leidenschaft, in der Gruppe ein besonderes Erlebnis.

Robert macht das Tempo und Günter kontrolliert das Feld von hinten, dazwischen im Mittelfeld laufen die Damen. Ein paar tragen das gelbe Trikot aus dem Jahr 2004. Damals waren sie auch dabei, als die Route der Deutschlandstaffel schon einmal durchs Filstal führte. Nur anders rum -von West nach Ost. Das T-Shirt gab es zur Erinnerung.

Von Süßen geht es entlang der Bahnlinie nach Salach. Der Berufsverkehr hat eingesetzt. Erster Stopp an der Ampel. Einige Autofahrer staunen verwundert, ein paar Fußgänger schmunzeln. Am früheren Salacher Sportplatz vorbei weiter in Richtung Eislingen Nord. Wind kommt auf, von vorne. Kein wirkliches Problem. Das Tempo, das Robert vorgibt, lässt allen Luft, sich zu unterhalten. Keiner, der nicht wenigsten drei Mal die Woche läuft, Minimum 30 Kilometer. Laufen ist längst Bestandteil im Alltag geworden. Günter läuft sechs Mal die Woche. Nach Jahrzehnten und mehr als 100 Marathon-Läufen hat er aufgehört zu zählen. Ein Urgestein das beim Laufen die Welt erlebt hat: Kuba, Rom, Venedig, Berlin. Am Sauerbrunnen in Eislingen ein kurzer Halt. Einer muss hinter die Büsche. Laufen kann ansteckend sein.

Die drei Frauen sind aus Salach, haben gemeinsam angefangen zu laufen, als im vergangenen Jahr der AST in Süßen Interessierte auf den Ulmer Einstein-Marathon einstimmte. Ein laufendes Virus hat sie infiziert. "Wenn ich mal ein paar Tage nicht gelaufen bin, fehlt mir etwas", verrät Sabine. Die Großeislinger Straße entlang ist die Strecke nicht attraktiv. Weiter über die Mittlere Karlstraße in Richtung Göppinger Fußgängerzone. Die Läufertruppe fällt auf. Passanten bleiben stehen, einige winken. Mit Hallo hinauf zur Neuen Mitte am Rathaus. Die nächsten Etappenläufer stehen bereit. Pünktlich auf die Minute. "Wenn wir das Auto nicht hier stehen hätten, könnten wir glatt zurücklaufen", meint eine der Frauen. Von Müdigkeit keine Spur. Jetzt hätte man sogar Rückenwind.

  26.07.2006 - AST-Damen erkämpfen 3. Ligaplatz in Schluchsee

Das WMF BKK-Team AST Süßen war in der Zweiten Bundesliga der Frauen sowie der ersten und dritten Landesliga der Herren beim Saisonfinale am Schluchsee am Start.

Die Frauen wollten nochmals um den vierten Platz kämpfen. Dementsprechend motiviert gingen die Athletinnen ins Rennen.
Eine beeindruckende Vorstellung bot Konstanze Friedrich: Nach dem Schwimmen Fünfzehnte, konnte sie bereits auf dem selektiven Radkurs über 43 Kilometer neun Plätze gutmachen. Mit der zweitschnellsten Laufzeit im Feld der 47 Athleten holte sie weitere drei Konkurrentinnen und erreichte nach 2:16 Std. als strahlende Dritte das Ziel. Bereits auf dem sechsten Platz (2:20 Std.) folgte ihre Teamkameradin Nicole Schneider, die als Sechste aus dem Schluchsee stieg und diesen Platz bis ins Ziel nicht mehr hergab. Auch Steffi Weible konnte mit dem 13. Platz in 2:25 Std. zum guten Abschneiden der Mannschaft beitragen. Andrea Weyerer komplettierte als 25. (2:34 Std.) die Mannschaft. In der Tageswertung schaffie man den dritten Platz.
Andere Mannschaften konnten am Schluchsee nicht an die Erfolge der vorangegangenen Ligaveranstaltungen anknüpfen und so schaffle die Mannschaft in der Abschlusstabelle den nicht mehr für möglich geglaubten Sprung auf den dritten Platz.

In der ersten Landesliga beendeten die Athleten des WMF BKK­Teams AST Süßen die Saison auf dem sechsten Tabellenpiatz. Hier überzeugte Markus Hoffmann, der nach 2:02 Std. auf dem 15. Platz das Ziel erreichte. Pech hingegen bei Thomas Freudenmann (21 J2:03 Std.), dem auf der Radstrecke die Kette absprang. Matthias Flunger (33i2:07 Std.), Leonhard Hewelt (38i2:1 0 Std.) und Alexander Haag (49J2:24 Std.) trugen ihren Teil zum siebten Platz in der Tageswertung bei. In der dritten Liga holte sich das WMF BKK-Team in der Tageswertung den neunten Platz und schloss die Saison auf Tabellenplatz sieben ab.

  SüDWEST AKTIV 06.06.2006 WMF BKK-Team übernimmt die Spitze
Autor: Andreas Bulling

Gleich ein Sieg zum Liga-Auftakt

Der Zweitligist WMF-BKK Team AST Süßen konnte beim Liga-Auftakt in Altenkunstadt am Pfingstsonntag gleich überzeugen und fuhr den Mannschaftssieg ein. Der aufgrund des Main-Hochwassers ausgetragene Duathlon kam den fünf Athleten aus Süßen entgegen. In dieser Disziplin gab es im April den deutschen Vizemeistertitel.

Drei Top-Ten-Platzierungen, Marcus Büchler (5.), Michael Wetzel (7.) und Matthias Braun (10.) in der Einzelwertung legten den Grundstein für den Erfolg. Lediglich das ALZ Sigmaringen war auf Tuchfühlung, doch mit dem 18. Rang von Mathias Flunger war der Abstand zum Zweitplatzierten aus Sigmaringen am Ende beachtlich.

TriathlonUnsere Triathleten siegten beim Baur-Triathlon in Altenkunststadt

  01.06.2006 - Jetzt anmelden zum 10. Süßener Stadtlauf

Mach mit – Bleib fit!
Jetzt anmelden zum 10. Süßener Stadtlauf

Im Rahmen des Süßener Stadtfestes wird auch in diesem Jahr wieder der Stadtlauf ausgetragen. Das Ausdauersportteam ist schon voll mit der Organisation der Läufe beschäftigt. Insbesondere der Hauptorganisator, Dr.-Ing. Helmut v. Eiff, ist rund um die Uhr im Einsatz um das Laufspektakel wieder zum Erfolg zu führen. Alle hoffen, dass sich der Trend zu immer mehr großen und kleinen Läuferinnen und Läufern auch in diesem Jahr fortsetzen wird.
Nur die vorangemeldeten Läufer/innen nehmen an der Sachpreisverlosung teil. Wir verlangen keine Vorauszahlung der Startgelder, weshalb nichts gegen die Voranmeldung spricht. Am einfachsten kann diese über das Internet erfolgen. Wähle unsere Seiten http://www.suessener-stadtlauf.de oder http://www.ast-suessen.de an und gib den Namen und Jahrgang ein. Wenn Du schon mal dabei warst musst Du nur noch die vorhandenen Daten auf Richtigkeit überprüfen und schon ist die Voranmeldung erledigt. In diesem Falle erhältst Du auch Informationen über Deine bisherigen Stadtlaufzeiten. Sollten wir Bilder haben auf denen Du zu sehen bist, so zeigen wir Dir diese ebenfalls.

Anmeldungen nehmen auch Dr.-Ing. Helmut v. Eiff, Schloßhaldenstr. 21, 73079 Süßen, Fax 07162/44635 und Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen, Fax 0721/151320531 entgegen.

Walking und Jogging mit dem Ausdauersportteam

Fast täglich kann man mit dem Ausdauersportteam Sport treiben. Warum sind Sie noch nicht dabei? Für Einsteiger bieten sich insbesondere die folgenden Termine an:

  • Walking/Jogging
  • Samstag 17:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald
  • Mittwoch 9:15 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald
  • Walking 7 Nordic-Walking
  • Montag18:00 Uhr bei Staufeneckturnhalle Salach
  • Dienstag10:00 Uhr bei Staufeneckturnhalle Salach
  • Donnerstag19:00 Uhr bei Staufeneckturnhalle Salach
  • Super ist auch unsere Montagsgymnastik in der Bizethalle um 20:30 Uhr (nicht in den Schulferien).

  24.05.2006 Triathlon-Teamwettkampf in Reutlingen

Dritter Platz der 1. Mannschaft beim Triathlon-Teamwettkampf in Reutlingen

Ein Mannschaftssprint in Reutlingen bildete den Auftakt zur LBS-Triathlonliga, in der drei Mannschaften des unseres WMF BKK-Teams vertreten sind.
Als geschlossene Mannschaft mussten hierbei 700 Meter Schwimmen, 19,9 Kilometer Rad und 5,6 Kilometer Laufen absolviert werden. Je nach Liga zählte die Zeit des dritten bzw. vierten Athleten im Ziel.
In der ersten Landesliga schickte Trainer Jochen Frech die Bundesligamänner des WMF BKK-Teams, Thomas und Matthias Braun, Marcus Büchler, Stephan Seider und Thomas Freudenmann ins Rennen. Bereits beim Schwimmen setzten die Süßener Ausrufezeichen und holten vor ihnen gestartete Mannschaften ein. Lediglich ein überholmanöver brachte etwas Unruhe. Auf der Radstrecke präsentierte sich der gewohnte schwarz-gelbe Express, wobei Freudenmann in der ersten von drei Runden mit Schaltungsdefekt abreißen lassen musste. Im Quartett ging man auf der Laufstrecke nochmals ans Limit und erreichte hinter Schramberg und Reutlingen als Dritter das Ziel. Nach 1:02 Stunden fehlten 15 Sekunden auf Rang zwei, doch erstmals konnte man sich beim Ligaauftakt auf dem Treppchen platzieren und so waren die Verantwortlichen mit dem Formtest für die im Juni beginnende 2. Bundesliga Süd zufrieden.

Zweiter Platz in der 3. Liga

In der dritten Liga konnte das WMF BKK-Team Haag, Flunger und Tinger in 1:07 Stunden den zweiten Platz belegen, während das Triathlon-Team Staufen nach 1:15 Std. als 16. finishte.

Vierter Platz für neues Damen-Team

Die neue Damenmannschaft des WMF BKK-Teams ging in der zweiten Bundesliga der Frauen mit den zwei deutschen Duathlonmeisterinnen Konstanze Friedrich, Nicole Schneider sowie Andrea Weyerer und Sonja Gabriel an den Start. Steffi Weible hatte kurzfristig absagen müssen und so war die Taktik von Frech, die ehemalige Leistungsschwimmerin Weyerer nach dem Radfahren aussteigen zu lassen, dahin. Umso mehr, als Gabriel schon früh auf der Radstrecke abreißen lassen musste. Das Trio harmonierte auf der Radstrecke sehr gut und mit vereinten Kräften konnte die Laufstrecke bewältigt werden, um nach 1:15 Stunden als Vierte das Ziel zu erreichen. Gerade einmal fünf Sekunden trennten die Süßener Damen in der Endabrechnung von einer Podiumsplatzierung.

LBS Nachwuchscup in Neckarsulm

In Neckarsulm fand der 2.Wettkampf im Nachwuchscup des BWTV statt. Diesmal stand ein Triathlonwettkampf auf dem Programm.
Bei den Schülerinnen A war Julia Röhm nach dem Schwimmen und im Ziel Fünfte. 10 Sekunden Rückstand auf die Plätze 1 bis 4 konnte sie trotz der viertschnellsten Laufzeit nicht aufholen.
Maxi Lein erreichte bei den Schüler A den 6. Platz und schiebt sich in der Gesamtwertung immer weiter nach vorne.
In der Jugend B starteten Ann-Kathrin Genchi und Armin Aichinger. Ann-Kathrin kam als elfte aus dem Wasser und tat sie sich schwer auf dem Rad nach vorne zu kommen. Im Laufen konnte sie mit der siebtschnellsten Laufzeit um einen Platz verbessern. Armin holte nach dem Schwimmen mächtig auf und wurde 16.


zum Vergrößern

Hoffnungsvoller AST-Nachwuchs
vorne:Felix Bauer (8. Platz Junioren)
hinten: Axel Schäfer (25. Platz Jugend A)

Bild: Stefan Dorn

Jugendmannschaft auf Platz 2

In der Altersklasse Jugend A kam Michael Dressler als 8. aus dem Wasser. Mit zwei weiteren Athleten aus anderen Vereinen machte er sich auf die Verfolgung von 5 Landeskader-Athleten. Nach 2 von vier Radrunden war es so weit. Er hatte die 5 Kader-Athleten erreicht. Michael machte vorne mächtig Druck, da von hinten die erste Verfolgergruppe aufholte. In den weiteren Verfolgergruppen befanden sich Michael Röhm, Simon Müllner, Marc Brodbek, Axel Schäfer und Tobias Mechel.
Beim Laufen konnte Michael den Platz nicht halten. Sein 7. Platz legte aber den Grundstein für den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Michael Röhm war der stärkste Läufer in seiner Radgruppe und kam als 17. ins Ziel. Axel Schäfer kam durch ein tolle Radleistung auf den 25 Platz. Marc Brodbek beendete seinen ersten Triathlon als 30.
Simon und Tobias wurden durch eine Fehlleitung an der Laufstrecke eine Runde früher ins Ziel geschickt und unverschuldet disqualifiziert.

Felix Bauer 8. bei Triathlondebut

Im Nachwuchscup der Junioren starten Frank Erhardt und Felix Bauer. Frank erreichte am Ende den 7. Platz. Er kam recht gut aus dem Wasser, hatte aber auf dem Rad nicht seinen besten Tag erwischt. Besser lief es bei Felix, der nach dem Schwimmen noch an 9. Position lag. Er beendete seinen ersten Triathlonwettkampf nach starker Rad- und Laufleistung als 8.

 

  18.05.2006 Kreismeisterschaften - Triathlonpräsentation

Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“ - Terminverlegungen


Leider mussten änderungen vornehmen.

Bitte notiert folgende Termine:

Di: 30.05.06

19 Uhr Zehntscheuer Süßen Vortrag, Jochen Frech, „Der Weg ist das Ziel“
Mi: 31.05.06 ab 18 Uhr TSV-Sportplatz Süßen Cooper-Test
Mi: 07.06.06 ab 18 Uhr TSV-Sportplatz Süßen Cooper-Test (Ausweichtermin)
Mi: 14.06.06 18 Uhr Schlater Wald

Bekanntgabe Ergebnis Cooper-Test und Gruppeneinteilung

Präsentation der Triathlonmannschaften in der Zehntscheuer

Das Ausdauersportteam Süßen schickt in dieser Saison vier Triathlon-Teams in den Ligabetrieb. Zunächst präsentierten sich die Dreikämpfer des WMF-BKK-Teams AST Süßen vor Süßens Bürgermeister Wolfgang Lützner, Sponsoren und Freunden des Vereins. Regisseur und Trainer Jochen Frech inszenierte mit Bildern und Musik die Sportart Triathlon unter der besonderen Beachtung des Süßener Teamgeists. Die Athleten, die sich sonst aufs schnelle Schwimmen, Radfahren und Laufen verstehen, machten auf der Bühne so eine gute Figur, dass der Vereinsvorsitzende Martin Büchler keine Sorge hat, was passiert, wenn im Sport der Erfolg ausbleibt: "Dann spielen wir Theater." Das Publikum hielt die Darbietung für Goldmedaillen verdächtig. Um diese wollen die Triathleten am Sonntag in Reutlingen kämpfen, wenn die LBS-Triathlonliga startet.

AST-Jugendliche holen 6 Kreismeistertitel


Bei den, am 10.05. in Rechberghausen ausgetragenen Meisterschaften über längere Läufe gewannen alle unsere Starter ihre Altersklassenkonkurrenzen. Folgende Mitglieder können sich jetzt mit dem Kreismeistertitel schmücken:

3000 m

   
Frank Erhardt, M18 10:30,46 Min.
2000m
  .
Heiko Thiele M12 7:21,56 Min
Maximilian Lein M13 7:13,82 Min.
Julia Röhm W13 7:15,14 Min.
Michaela Bauer W14 8:30,83 Min
Catharina Lein W15

8:23,27 Min.


Foto: Stefan Dorn zum Vergrößern

Beim Cooper-Test des Rechberghäuser Langstreckenabends galt es in 12 Minuten eine möglichst weite Strecke zurückzulegen. Hier gingen unsere jüngsten Kids an den Start und waren auch recht erfolgreich. Der erst neunjährige Jakob Urbez kam auf 2.788 m. Er gewann damit die Akl. M9 (gesamt 6.). Sechster dieser Altersklasse wurde Till Fetzer mit 2.250 m (gesamt 28.). Ebenfalls schnellste (2.425 m) ihrer Altersklasse war Lisa Fuchs in der Akl. W8 (gesamt 25.).

  SüDWEST AKTIV 08.05.2006 DEE-Citylauf - Siegerin aus Süßen

GEISLINGER ZEITUNG
Ein Wimpernschlag fehlt zu Rekord
Sieger Christian Glatting bleibt eine Sekunde unter der Streckenbestmarke

Wieder starteten weit über 1200 Läufer beim fünften DEE-City-Lauf. Nur im Hauptlauf wurde die erhoffte Bestmarke verfehlt. Mit 289 Startern blieb die Schallmauer von 300 unangetastet. Schnellster war Christian Glatting von der LG Aalen, der den Streckenrekord um eine Sekunde verpasste.

Stell dir vor, es ist City-Lauf und es scheint die Sonne. Was sich bislang gegenseitig ausschloss, wurde bei der fünften Auflage durch die Geislinger Innenstadt erstmals vereint. Kein Tropfen Regen, wie ansonsten nur 2004, und dazu noch Temperaturen um die 20 Grad. Alle Wetterprognosen trafen ein, nur haben ihnen viele Leichtathleten offenbar nicht getraut. Sonst wäre wohl die Schallmauer von 300 Teilnehmern am Hauptlauf durchbrochen worden. Dafür purzelten bei den Schüler- und Jugendläufen dieTeilnehmerrekorde serienweise.

Immerhin lockte das Wetter so viele Zuschauer wie noch nie an den Streckenrand. Sonnenbrille statt Regenschirm und Ostfriesennerz - an dieses Outfit beim City-Lauf muss sich das Auge erst gewöhnen. Oberbürgermeister Wolfgang Amann brauchte seine Rolle als Schirmherr der Veranstaltung erstmals nicht wörtlich zu nehmen, wie Streckensprecher Holger Scheible launig vermerkte.

Frauen-Rekord pulverisiert

Seinen Titel konnte Markus Brucks nicht verteidigen, der Vorjahressieger fehlte nach Blinddarm-Operation. Immerhin darf er seinen Streckenrekord behalten. Brucks 32:16 Minuten für die zehn Kilometer bleiben das Maß der Dinge, auch wenn die Bestmarke am Freitag wackelte. Christian Glatting von der LG Aalen fehlte nur eine Sekunde. Der 19-Jährige hätte Konkurrenz gebraucht, um den Rekord zu knacken. Nur in der ersten von sechs Runden hatte er Gesellschaft. Marcus Büchler, Matthias Braun (beide AST Süßen) und Roland Wellert (TV Uhingen) hielten kurz mit, ab Runde zwei zog Glatting einsam seine Kreise. Nach der Hälfte der Distanz hatte er den schärfsten Verfolger Büchler um 16 Sekunden distanziert, nach der vierten Runde waren es 45 Sekunden. In die letzte Schleife ging der Aalener mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute, im Ziel hatte er Büchler um fast zwei Minuten (1:51) abgehängt. Zwölf Sekunden dahinter folgte dessen Teamkollege Braun, Wellert verfehlte das Podium um 20 Sekunden.

Den Stadtmeistertitel holte sich Jörg Göttle (Respofit) in 38:26 Minuten vor Elias Siehler (LG Filstal) und Benjamin Neuschl (Respofit)

Ein Streckenrekord fiel dann doch noch. Frauensiegerin Konstanze Friedrich (AST Süßen) pulverisierte die 2005 aufgestellte Bestmarke. In 38:32 Minuten blieb sie 1:39 Minuten unter der Vorjahreszeit von Evelyn Stuhlinger-Lipowitz (TSV Erbach), die als Zweite um vier Sekunden unter ihrer eigenen Bestzeit blieb. Den Geislinger Stadtmeistertitel sicherte sich die Sechstplatzierte Carina Söll von der TG Geislingen vor Silke Altmann (Respofit) und Martina Fuchs (TG).

Sieger war im falschen Lauf

Einen Streckenrekord hatte es zuvor schon im Schülerlauf gegeben, doch der wurde schnell aus den Bestenlisten getilgt. Sieger Marius Schmid (SV Auingen) distanzierte die Konkurrenz um Längen - aber er war leider zu alt. Der Schülerlauf ist den Jahrgängen 1995-98 vorbehalten, Schmid (Jahrgang 1993) lief versehentlich im falschen Rennen - für den Jugendlauf fehlte ihm später die Kraft.

Beim Nachwuchs purzelten die Rekorde reihenweise. 81 Staffeln - so viel wie noch nie. 166 Schüler und Schülerinnen, die alte Bestmarke lag bei 128. 200 Jugendliche, im Vorjahr waren es 184.

Schnellster Jugendlicher war Timo Göhler vom SV Auingen (5:30), vier Sekunden vor Jonathan Schaible (TG Geislingen). Bei den Mädchen triumphierte Julia Röhm vom AST Süßen (6:22) vor Constanze Kumpf vom Michelberg-Gymnasium (6:56) und Julia Laub vom Helfenstein-Gymnasium (7:01.). Den Schülerlauf beherrschte Fabio Ferreira vom TV Nellingen (4:05) vor Nicolai Bier (MiGy) und Sascha Reinhard (Einstein-Schule).
Schnellste Schülerin war Mona Kümmel vom SV Amstetten, die in 4:21 Minuten eine Sekunde vor Victoria Grüner vom Helfenstein-Gymnasium durchs Ziel lief.

NWZ
LEICHTATHLETIK / Geislinger Citylauf

Schnellster beim Geislinger Citylauf war Christian Glatting (LSG Aalen), der den Streckenrekord um eine Sekunde verpasste. Siegerin bei den Frauen wurde Konstanze Friedrich (AST Süßen).

Seinen Titel konnte Markus Brucks nicht verteidigen, der Vorjahressieger fehlte nach Blinddarm-Operation. Immerhin darf er seinen Streckenrekord behalten. Brucks 32:16 Minuten für die zehn Kilometer bleiben das Maß der Dinge, auch wenn die Bestmarke wackelte. Christian Glatting von der LSG Aalen fehlte nur eine Sekunde. Der 19-Jährige hätte Konkurrenz gebraucht, um den Rekord zu knacken. Nur in der ersten von sechs Runden hatte er Gesellschaft. Marcus Büchler, Matthias Braun (beide AST Süßen) und Roland Wellert (TV Uhingen) hielten kurz mit, ab Runde zwei zog Glatting einsam seine Kreise. Nach der Hälfte der Distanz hatte er den schärfsten Verfolger Büchler um 16 Sekunden distanziert, nach der vierten Runde waren es 45 Sekunden. In die letzte Schleife ging der Aalener mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute, im Ziel hatte er Büchler um fast zwei Minuten (1:51) abgehängt.

Ein Streckenrekord fiel dann doch noch. Frauensiegerin Konstanze Friedrich (AST Süßen) pulverisierte die 2005 aufgestellte Bestmarke. In 38:32 Minuten blieb sie 1:39 Minuten unter der Vorjahreszeit von Evelyn Stuhlinger-Lipowitz (TSV Erbach), die als Zweite um vier Sekunden unter ihrer eigenen Bestzeit blieb.

  11.05.2006 DEE-Citylauf - Marathon in Hamburg und Wien - Walter Seiser bei Berglauf-EM

Julia Röhm und Maximilian Lein Altersklassensieger

Eine Freude war es, unserem Nachwuchs bei den 4 Schülerläufen des Geislinger DEE-Citylaufes zuzuschauen. Das gute Training der Jungs und Mädchen zahlt sich weiter aus.
Ganz oben auf das Siegerpodest durften Julia Röhm und Maximilian Lein. Cathrina Lein wurde 3. ihrer Altersklasse (W14).
PlatzName
ZeitAklPlatz
1,1 kmJungen




10GunzenhauserTobias00:04:26M107
47WeidmannAndreas00:05:01M814
60FetzerTill00:05:29M822
1,1 kmMädchen




1RöhmJulia00:06:22W121
6LeinCathrina00:07:16W143
1,7 kmMädchen




36SchäferAnne00:08:24W1222
37WeidmannHannah00:08:25W1223
1,7 kmJungen




6MüllnerSimon00:06:04M164
14LeinMaximilian00:06:21M121
20ThieleHeiko00:06:27M124

 

Konstanze Friedrich schnellste Frau beim DEE-Citylauf

Zwei Wochen nach dem Gewinn der Deutschen Duathlon-Mannschaftsmeisterschaftmachte unser neu geschaffenes WMF BKK-Frauemteams wieder von sich reden.Konstanze Friedrich pulverisierte beim Geislinger DEE-Citylauf den bisherigenStreckenrekord. Mit 38:32 Min. blieb sie 1:39 Min. unter der bisherigen Bestmarke.Teamkameradin Nicole Schneider belegte in der Akl. W20 den 3. Platz.
Marcus Büchler konnte seinen Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen. Ermusste sich Christian Glatting von der LSG Aalen geschlagen geben.
Unter den besten 10 des Laufes trugen mit Matthias Braun, Mathias Flungerund Markus Hoffmann waren weitere 3 Athleten unsere Trikots. Die Triathletenscheinenfür die kommenden Aufgaben in der 2. Triathlon-Bundesliga gut gewappnetzu sein.

 
PlatzName
ZeitAklPlatz
2BüchlerMarcus00:34:08M202
3BraunMatthias00:34:20M203
6FlungerMathias00:35:32M204
9HoffmannMarkus00:35:59M301
15SchnellerAlexander00:37:05M354
19HaagAlexander00:37:30M209
29KottmannPhilip00:38:24M2013
31FriedrichKonstanze00:38:32W201
41ErhardtFrank00:39:44M183
49BraunJürgen00:40:52M458
60SchneiderNicole00:41:49W203
104GabrielHelmut00:45:23M4515
111RöselDieter00:45:56M4518
118WeißenfelsSimon00:46:25M187
132PrügnerArno00:47:17M504
144ImrichHerbert00:48:40M3527
152FerreiradaSilvaPetra00:49:14W402
163WeidmannWolfgang00:49:50M506
165GunzenhauserKatrin00:49:53W204
185SchulzGünter00:51:17M701
188KochRüdiger00:51:28M4031
211SanderHorst00:54:12M702
254BaumannAstrid01:02:12W308

AST-Marathonläufer in Hamburg und Wien

Unsere Marathonis liefen nicht nur in Leipzig, sondern auch in Hamburg und Wien.
Felix Gabriel kam in 3:13:48 Std. als 1.380. und 158. der Akl. M20 über die Ziellinie des Hamburger Conergy-Marathons. Teamkamerad Herbert Imrich erreichte hier das Ziel in 03:53:45 als 6.512. (1.327. in M35).
ä hnlich schnell (03:14:55) wie Felix lief Jürgen Bähr in Wien. Die besseren Platzierungen (667. und 117 in der Akl. M45) zeigen den großen Unterschied in den Teilnehmerzahlen auf. Während in der Hansestadt mehr als 17.000 das Ziel erreichten waren es in Wien „nur“ 5.549.

Walter Seiser Altersklassen 13. bei Berglauf-Europameisterschaften

Am 30.04.2006 wurden im Rahmen des 7. Brandenkopfberglaufes die europäischen Berglaufmeister/innen ermittelt. Walter Seiser war einer von 63 Läufern der Akl. M50, die sich zum Start in Unterharmersbach einfanden. 10 km und 700 Höhenmeter galt es zu bewältigen. Walter erreichte das Ziel nach nur 50:57 Min als 13. der Akl. M50.

  04.05.2006 AST holt Deutschen Duathlonmeistertitel nach Süßen

AST holt Deutschen Duathlonmeistertitel nach Süßen

Bei optimalen äußeren Bedingungen fanden in Backnang bereits zum dritten Mal in Folge die deutschen und baden-württembergischen Duathlonmeisterschaften über die Distanz 10km Laufen, 40km Rad und 5km Laufen statt. Mit einem DM-Titel und zwei nationalen Vizetiteln kehrte das WMF BKK - Team AST Süßen überaus erfolgreich zurück.
Die zu dieser Saison neu geschaffene Frauenmannschaft des WMF BKK - Teams setzte sich bereits bei ihrem ersten Auftritt gut in Szene und holte sich den Mannschaftstitel. Die erfahrene Konstanze Friedrich, die in der Vergangenheit bereits zweimal Deutsche Duathlonmeisterin war, legte mit ihrer soliden Leistung den Grundstein für den Mannschaftserfolg und erreichte, nachdem sie die 40 Radkilometer ohne Unterstützung absolvieren musste, nach 2:17 Std. als Siebte das Ziel. Dies brachte ihr in der Wertung der Baden-Württembergischen Meisterschaften den dritten Platz. Ihre Mannschaftskameradin Nicole Schneider überzeugte mit einer klugen Renneinteilung. Mit gehörigem Respekt ging die Physiotherapeutin ihre ersten Titelwettkämpfe im Duathlonbereich an und lag nach dem ersten Lauf noch im Hinterfeld. Sie steigerte sich jedoch im Wettkampfverlauf immer mehr und durfte sich nach 2:24 Std. im Ziel neben dem Mannschaftstitel auch über die Silbermedaille in der nationalen U23-Wertung freuen. Hier belegte Stefanie Weible, die eine halbe Minute hinter Schneider das Ziel erreichte, den dritten Platz. ähnlich wie Friedrich musste auch Weible die gesamte Radstrecke alleine absolvieren und verlor so zuviel Kraft, um auf dem zweiten Laufabschnitt noch Boden gutmachen zu können. Im Rennen der Herren bildeten sich nach dem ersten Lauf mehrere kleine Radgruppen. In der vierten Gruppe und damit in den Top20 hielt sich zunächst Marcus Büchler auf, der ohne größere Trainingslager nicht optimal vorbereitet in die Titelwettkämpfe ging. Mit Thomas und Matthias Braun sowie Matthias Flunger folgten in der nächsten Gruppe gleich drei weitere Süßener Athleten. Nach einer Unachtsamkeit stürzte Flunger, der bis zu diesem Zeitpunkt ein starkes Rennen zeigte, in der dritten von fünf Runden. Er blieb unverletzt und konnte das Rennen fortsetzen, verlor jedoch den Kontakt zur Gruppe. Die Brüder Braun versuchten daraufhin, Tempo aus der Gruppe zu nehmen und Flunger so den Anschluß zu ermöglichen - vergeblich. Stattdessen sollte sich diese Tempoverschleppung später noch nachhaltig auf die Mannschaftswertung auswirken. Büchler fuhr an zehnter Stelle liegend in die zweite Wechselzone und machte auf den abschließenden fünf Laufkilometer noch einen Platz gut. Mit Platz neun bei den deutschen Meisterschaften und Platz sechs bei den Landesmeisterschaften zeigte sich der Donzdorfer nach 1:57 Std. im Ziel zufrieden. Thomas Braun benötigte 1:58 Std. und belegte den 16. DM-Platz (9. Platz BaWü). Sein Bruder Matthias folgte ihm 50 Sekunden später auf Rang 20 (12. Platz BaWü) über die Ziellinie. Im Ziel dann banges Warten, wie denn die Mannschaftswertung aussieht. Die Addition der Einzelzeiten der jeweils drei schnellsten Athleten eines Vereins ergab, dass Süßen um die Winzigkeit von einer Sekunde am zweiten DM-Titel an diesem Tag vorbeigeschrammt war und sich dem favorisierten SV Halle geschlagen geben musste. Immerhin: Mit dem baden-württembergischen Mannschaftstitel konnte ein weiterer Titel aus Backnang mitgenommen werden.

WMF BKK – Team AST Süßen wurden Deutsche Duathlon-Mannschaftsmeister

 

  27.04.2006 AST-Läufer beim Leipzig-Marathon

Leipzig Marathon

Ganz im Zeichen der entführten Ingenieure René Bräunlich und Thomas Nitzschke stand der 30. Leipzig-Marathon. Viele der 7.000 Läufer, unter ihnen auch 12 des Ausdauersportteams (AST) Süßen trugen grüne Bänder der Hoffnung für die, im Irak gefangen gehaltenen Leipziger. Den Kern der unserer Lauftruppe bildeten Läuferinnen und Läufer, des letztjährigen Aktivseminares “Mein erster Halbmarathon”, der ja den Ulmer Einstein(halb-)marathon zum Ziel hatte. Es galt für sie in Leipzig die dort gelaufenen Zeiten zu verbessern, was auch fast allen gelang. Sein Marathondebut feierte Dr. Ralph Schwenzer, der die 3:30 Stunden-Marke nur um 1 Sekunde verfehlte. Leipzig-Marathon 2006
Marathon



132 M45 19 Dr.Schwenzer, Ralph 03:30:01
273 M50 23 Prügner,Arno 03:56:08
420 M50 39 Arras,Reinhard 04:24:41
424 M45 65 Niedermann,Heinz 04:25:53
Halbmarathon



317 M50 17 Frey,Adolf 01:43:52
557 M40 103 Koch,Rüdiger 01:52:02
199 W50 12 Haag,Ute 02:08:46
203 W45 21 Schröder,Christa 02:09:14
277 W35 41 Schierling,Antje 02:16:51
294 W30 42 Baumann,Astrid 02:19:56
295 W30 43 Bühler,Silke 02:19:58
297 W50 21 Veth,Kornelia 02:20:02

Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“

Bis zum ersten gemeinsamen Training am 29. 04. sind Anmeldungen noch möglich.

Die wichtigsten Daten:

Zielgruppe:

Interessierte die in der Lage sind 30 Minuten am Stück zu Laufen/Joggen

Regelmäßige Trainingszeiten:

Mittwochs, 18:00 Uhr und
freitags, 18:00 Uhr
immer am großen Parkplatz imSchlater Wald (Eiche)

Unkostenbeitrag:

Der Unkostenbeitrag beträgt 140,- und schließt folgende Leistungen mit ein:

  • Trainingsbetreuung zu den o.a. Zeiten
  • Trainingspläne für die individuelle Zielgruppe(n)
  • Startgeld Stadtlauf Süßen
  • Startgeld Halbmarathon Ulm
  • Aktions T-Shirt

Anmeldung u. Informationen:

Im Internet unter http://www.ast-suessen.de
Reinhard Arras, Tel: 07162/5503, Fax: 07162/969696, eMail:tt@ast-suessen.de
Arno Prügner, Tel: 07162/43359, eMail: eMail: info@ast-suessen.de

 

Freitag, 5. Mai - DEE-Citylauf in Geislingen

Der 10km-Lauf im Stadtbereich (Fußgängerzone und Altstadt) ist exakt vermessen und als Straßenlauf vom WLV anerkannt (bestenlistenfähig).
18:15 Uhr Schülerlauf (ca. 1.075 m) Jg. 1993-1996
18:45 Uhr Jugendlauf (ca. 1.690 m) Jg. 1985-1992
19:30 Uhr Hauptlauf (10 km)
Der Start- und Zielbereich ist in der Schulstraße zwischen Daniel-Straub-Realschule und Amtsgericht.
Meldeadresse:
TG Geislingen 1846 e. V., Postfach 1414, 73304 Geislingen
Tel.: (0 73 31) 96 111 50 Internet: www.tg-geislingen.de
Nachmeldungen sind bis 1 Stunde vor dem jeweiligen Start ohne Nachmeldegebühr möglich, jedoch erhalten die Nachmelder kein T-Shirt.

  20.04.2006 Aktivseminar - öpfinger Osterlauf - Swim & Run in Mengen

Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“

Mit dem Vortragsabend zum Thema: „Mein erster Halbmarathon" wurden die Interessenten am vergangenen Dienstag in der Zehntscheuer über dieses Seminar informiert.

Referenten waren Jochen Frech, Sportlehrer und Bundesliga Triathlontrainer beim AST Süßen und der ärztliche Direktor der Helfensteinklinik, Herr Dr. Andreas Schuler. Die Veranstaltung bot außerdem im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit, mit den Referenten und den Verantwortlichen des Laufseminars gemeinsam zu diskutieren. Dies wurde intensiv genutzt. Die Podiumsdiskussion wurde von dem Journalisten und begeisterten Läufer, Herrn Andreas Bulling moderiert.

Ziel des Seminars ist Teilnahme am Halbmarathonlauf des Ulmer Einsteinmarathons am 24. September.

Bis zum ersten gemeinsamen Training am 29. 04. sind Anmeldungen noch möglich.

Hier nun die wichtigsten Daten:

Zielgruppe:
Interessierte die in der Lage sind 30 Minuten am Stück zu Laufen/Joggen

Regelmäßige Trainingszeiten:
Mittwochs, 18:00 Uhr und
freitags, 18:00 Uhr
immer am großen Parkplatz imSchlater Wald (Eiche)

Unkostenbeitrag:
Der Unkostenbeitrag beträgt 140,- und schließt folgende Leistungen mit ein:

  • Trainingsbetreuung zu den o.a. Zeiten
  • Trainingspläne für die individuelle Zielgruppe(n)
  • Startgeld Stadtlauf Süßen
  • Startgeld Halbmarathon Ulm
  • Aktions T-Shirt

Anmeldung u. Informationen:
Im Internet unter http://www.ast-suessen.de
Reinhard Arras, Tel: 07162/5503, Fax: 07162/969696, eMail:tt@ast-suessen.de
Arno Prügner, Tel: 07162/43359, eMail: eMail: info@ast-suessen.de

AST-Exklusiv-Center auf Internetseite der WMF-BKK

Die WMF-BKK hat auf ihren Internetseiten ein AST-ExklusivCenter eingerichtet. Es bietet allen angemeldeten Teilnehmern bei "Mein erster Halbmarathon" einen schnellen und unbürokratischen Selfservice rund um die Uhr - egal, ob Sie aktuelle Informationen abrufen, sich Trainingspläne ansehen oder sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten - es ist für jeden etwas dabei!

Schaut doch einfach mal rein bei wmf-bkk.de

AST-Frauen gewinnen Mannschaftswertung

Zum öpfinger Osterlauf fuhren unsere Frauen, um den, im letzten Jahr gewonnenen Mannschaftspokal behalten zu dürfen. Dies gelang auch eindrucksvoll. Helga Zöller, Jolanta Seybold und Barbara Walter waren um über 40 Minuten schneller als die zweitplatzierte Frauenmannschaft.

Helga Zöller, Jolanta Seybold und Barbara Walter

Die Platzierungen unserer Teilnehmer:

21,1 km

40. Gabriel, Felix 01:27:39 M20 6
75. Braun, Jürgen 01:32:27 M45 15
79. Walter, Manfred 01:32:57 M50 8
123. Bähr, Jürgen 01:36:09 M45 24
172. Zöller, Helga 01:39:44 W40 3
185. Kielkopf, Uli 01:40:14 M50 26
189. Seybold, Jolanta 01:40:19 W35 1
240. Gabriel, Helmut 01:43:55 M45 44
261. Walter, Barbara 01:45:20 W50 2
453. Sander, Horst 02:09:31 M70 3

7,5 km

40. Friedrich, Konstanze 00:29:26 W20 1
102. Kielkopf, Tobias 00:33:28 M20 18
129. Fischer, Helmut 00:34:25 M50 15
192. Lorenz, Helga 00:38:19 W45 5
193. Lorenz, Winfried 00:38:20 M45 21
298. Gunzenhauser, Ulrich 00:44:40 M50 27

Junior-Cup

23.

Urbez, Jakob 00:06:46 SchüD 4
70. Fetzer, Till 00:08:54 SchüD 25

LBS-Nachwuchscup Auftakt in Mengen

Mit dem Swim & Run in Mengen startete der diesjährige LBS-Nachwuchscup des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes. Das Schwimmen wurde im Hallenbad absolviert, ehe es nach einer kurzen Pause bei guten äußeren Bedingungen in der Reihenfolge der Schwimmzeiten auf die Laufstrecke ging. Die Nachwuchsathleten des WMF BKK - Teams AST Süßen zeigten mit zwei Podiumsplätzen und einer Reihe von TopTen-Platzierungen, dass in diesem Jahr mit ihnen zu rechnen ist. Die Schülerinnen A hatten 200 Meter zu schwimmen, ehe es nach kurzer Pause auf die 1,5km lange Laufstrecke ging. Julia Röhm erwischte einen guten Start und schlug nach 2:53 Minuten als Dritte am Beckenrand an. Dank eines unwiderstehlichen Schlußspurt konnte sie diesen 3. Platz verteidigen und kam nach 8:31 Min. überglücklich ins Ziel. Michael Dressler (Jugend A – 0,8 km - 4 km) tat sich in der sehr warmen Schwimmhalle ungewöhnlich schwer und beendete die erste Teildisziplin nach 11:43 Minuten als Siebzehnter. Beim Laufen machte Michael aber Platz um Platz gut und erreichte nach 27:21 Minuten und der viertbesten Laufzeit als Siebter das Ziel. Gemeinsam mit seinen Teamkameraden Michael Röhm (20./29:27 Min.) und Simon Müller (22./30:03 Min.) holte er sich mit der Mannschaft den zweiten Platz. Positiv überraschte Maxi Lein bei den Schülern A (8. in 8:14 Min.). Siebte der weiblichen Jugend B (400m – 2km) wurde Ann-Kathrin Genchi in 14:39 Minuten. Frank Erhardt wurde 10. der Junioren (1km - 5km) in 28:21 Minuten.


Weitere Platzierungen:


Jugend B (400m - 2km):
20. Armin Aichinger 16:32 Min.
24. Maxi Richardson 17:23 Min.


Jugend A:
26. Marc Brodbeck 31:08 Min.
28. Tobias Mechel 31:41 Min.


  06.04.2006 Walter Seiser Altersklassensieger in Freiburg - Aktivseminar - Osterlauf - Höhlenbärenlauf

Walter Seiser gewinnt Altersklasse M55 beim Freiburger Halbmarathonlauf

Eine gewaltige Läuferschar ging am vergangenen Sonntag die Halbmarathondistanz in Freiburg an. 5.548 erreichten das Ziel. Weit vorne dabei war Walter Seiser, der das Ziel nach 1:24:19 Std. als 124. erreichte. In seiner Altersklasse war niemand schneller und so konnte sich Walter über einen schönen Sieg in der Altersklasse M55 freuen. Thomas Staudinger kam nach 1:47:19 Std. als 1.930. über die Ziellinie und wurde 345. seiner Altersklasse (M35).

Nächste Woche beginnt das Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon 2006“

Am kommenden Dienstag beginnt das 2. Aktivseminar des Ausdauersportteams mit einem Vortrag zum Thema: „Mein erster Halbmarathon“ in der Zehntscheuer. Dr. Andreas Schuler (ärztl. Direktor der Helfensteinklinik) und unser Triathlontrainer Jochen Frech werden dort die Interessierten über den gesundheitlichen Nutzen des Ausdauersports informieren. Der Vortrag findet in der Zehntscheuer statt und beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Wer noch in das Seminar einsteigen möchte kann sich am Dienstag über alles informieren. Der erste Lauftreff des Seminares ist dann am 29. April.
Ziel des Seminars ist, wie im letzten Jahr auch, die Teilnahme am Halbmarathonlauf des Ulmer Einsteinmarathons am 24.September.

Hier nun die wichtigsten Daten:

Zielgruppe:
Interessierte, die momentan in der Lage sind etwa 30 Minuten am Stück zu Laufen/Joggen.
Training:
Die Teilnehmer werde je nach Motivation und Trainingsmöglichkeiten in Gruppen (Einsteiger /Hobby / u. Ambitionierte) eingeteilt.
Für jede Gruppe werden professionelle Trainingspläne von Triathlon-Bundesligatrainer Jochen Frech erstellt.
Regelmäßige Trainingszeiten:
Mittwochs und freitags jeweils um 18:00 Uhr, Treffpunkt am großen Parkplatz im Schlater Wald (Eiche).
Unkostenbeitrag:
Der Unkostenbeitrag beträgt 140,- und schließt folgende Leistungen mit ein:

  • Trainingsbetreuung zu den o.a. Zeiten
  • Trainingspläne für die individuelle Zielgruppe(n)
  • Startgeld Stadtlauf Süßen
  • Startgeld Halbmarathon Ulm
  • Aktions T-Shirt

Anmeldung u. Informationen:
Im Internet unter http://www.ast-suessen.de
Reinhard Arras, Tel: 07162/5503, Fax: 07162/969696, eMail: tt@ast-suessen.de
Arno Prügner, Tel: 07162/43359, eMail: info@ast-suessen.de

Dein Weg nach Ulm:
11.04.06

Auftaktveranstaltung – Vortrag zum Thema: „Mein erster Halbmarathon“

 

Dr. Andreas Schuler (ärztl. Direktor der Helfensteinklinik) und
Jochen Frech (Sportlehrer u. Bundesliga Referent, Triathlontrainer des AST Süßen)
Ort: Zehntscheuer Süßen, Heidenheimer Str. 30 Beginn: 19:00 Uhr, Eintritt frei!

29.04.06 Trainingsbeginn - „Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!“
  Ort: Parkplatz Schlater Wald zw. Süßen u. Schlat, Beginn: 17.00 Uhr
18.05.06 Vortrag zum Thema: „Der Weg ist das Ziel“,
 

Referent: Jochen Frech
Ort: Zehntscheuer Süßen, Beginn:19:00Uhr

08.07.06 Stadtlauf Süßen im Rahmen des Stadtfestes
  Teilnahme am Stadtlauf Süßen über die „Viertels-Marathon-Distanz“
11.07.06 Vortrag zum Thema: „Ernährung“
 

Referentin: Frau Mössner

24.09.06 „ Dein erster Halb-Marathon!“
 

Teilnahme am 1. Einstein (Halb-) Marathon in Ulm/Donau

AST-Jugend stellt 7 Altersklassensieger beim 7. Hürbener Höhlenbärenlauf

In guter Verfassung präsentierten sich unsere Kinder und Jugendlichen beim Volkslauf in Hürben. Sieben von 19 Altersklassenkonkurrenzen konnten sie gewinnen.
Die Ergebnisse im Einzelnen:

1560 m

1. M12 Heiko Thiele 5:41
1. M13 Maximilian Lein 5:40
1. M14 Armin Aichinger 5:44
1. W14 Ann-Kathrin Genchi 5:54
3. W14 Michaela Baur 6:42
1. W15 Cathrina Lein 6:16

5.200m

1. Jugend B Marc Brodbeck 21:03
2. Jugend B Axel Schäfer 21:31
1. Jugend A Frank Erhardt 19:14
2. weibl. Jugend A Sonja Thiele 24:11

öpfinger Osterlauf jetzt anmelden

Am Ostersamstag (15. April) ist der nächste Internationale öpfinger Osterlauf. Wir wollen wieder mit einer größeren Mannschaft dabei sein.
Der Start für den Junior-Cup Schülerinnen erfolgt um 11:00 Uhr, Junior-Cup Schüler um 11:15 Uhr, 7,5 km Lauf um 11:50 Uhr und der Halbmarathon um 12:00 Uhr.
Meldeschluss für Voranmelder ist der 08.04.04. Bitte meldet Euch umgehend an. Ihr könnt dies im Internet unter http://www.oepfinger-osterlauf.de tun.
Nachmeldungen sind am Wettkampftag noch von .00 Uhr - 11.00 Uhr möglich (Nachmeldegebühr 2,50 Euro).

  30.03.2006 - Jetzt anmelden zum 10. Süßener Stadtlauf!

Das Ausdauersportteam Süßen freut sich auf ein Jubiläum der besonderen Art, denn der Süßener Stadtlauf findet in diesem Jahr zum zehnten Male statt. Er hat damit gleichgezogen mit dem Süßener Sportparklauf, den wir von 1987 bis 1996 ebenfalls zehnmal ausgerichtet haben. Wir denken, dass wir mit diesen 20 Volksläufen zumindest einen kleinen Teil zum derzeitigen Boom im Ausdauersportbereich beigetragen haben.
Die ständig wachsenden Teilnehmerzahlen bei unserem vermessenen 10 km-Straßenlauf - im letzten Jahr waren es 338 - sehen wir aber auch als Verpflichtung gegenüber unseren Gästen an. So bemühen wir uns darum immer etwas Besonderes anbieten zu können.
Ein Teil davon ist unser kostenloser Bilderservice. Solltest Du Dich über das Internet (http://www.ast-suessen.de) anmelden, so zeigen wir Dir alle Deine bisherigen Laufzeiten und Bilder dreier Jahre auf denen wir Dich identifizieren konnten. Um die Ladezeiten möglichst kurz zu halten wurden die Bilder verkleinert und kompimiert, was natürlich zu Lasten der Qualität ging. Sie liegen uns aber im Original vor und wir werden Dir diese gerne per E-Mail zusenden, sobald Du uns Deine Wünsche als E-Mail an unsere Adresse info@ast-suessen.de zukommen lässt. Das Ganze ist kostenfrei, weshalb wir Dich schon jetzt darum bitten evtl. auftretende Verzögerungen beim Versenden der Dateien in Kauf zu nehmen.
Wir würden uns freuen Dich als Teilnehmer beim 10. Süßener Stadtlauf am 08.07.2006 begrüßen zu dürfen.

Viel Spaß beim Laufen wünscht Dir das Süßener Stadtlaufteam!

Samstagslauftreff wieder um 17:00 Uhr

Der lange Winter, der es monatelang nicht zuließ im Wald zu laufen, liegt nun hinter uns. Jetzt geht es wieder mit Feuereifer zu unseren Samstags- und Mittwochs-Lauftreffs am großen Parkplatz im Schlater Wald (17:00 bzw. 9:15 Uhr).

Spaß am Laufen - geht das denn?

Gemeinsam geht es besser
In der Gruppe macht das Training noch einmal soviel Spaß. Alleine geht es eine Weile aber wir wollen möglichst das ganze Leben lang fit sein. Daher sollte sich der/die Läufer/in einer Laufgruppe anschließen. Das erleichtert besonders in der kalten und dunklen Jahreszeit den „inneren Schweinehund" zu überwinden.
Die richtige Laufkleidung!
Die geeigneten Schuhe sind das A & O beim Laufen. Da kein Fuß wie der andere ist, kann es keinen universellen Schuh für alle geben. Und weil es diesen nicht gibt müsst ihr den Schuh dort kaufen, wo ihr eine kompetente Beratung bekommt. Den Rest der Kleidung findet jeder Anfänger im Kleiderschrank. Mit fortschreitendem Trainingsumfang stellt sich der Wunsch nach funktioneller Laufkleidung von selbst ein. Spart hier am Anfang und kauft Euch für das gesparte Geld lieber einen wirklich guten, passenden Schuh.
Regelmäßigkeit
ist unabdingbar, ohne sie geht es nicht. Grundregel ist, man sollte versuchen, nicht mehr als zwei Tage auszusetzen. Dreimal in der Woche wären ideal. Lauft lieber kürzere Strecken aber dafür regelmäßig. Ein optimaler Trainingseffekt stellt sich ein, wenn in jeder Woche mehr als 2 mal, mehr als insgesamt 20km und mehr als insgesamt 2 Stunden trainiert wird.
Den Zeitfaktor könnt ihr vergessen. Wer schnell läuft tut dies nicht aus gesundheitlichen, sondern aus anderen Gründen. Die Stoppuhr hat im Wald eigentlich nichts zu suchen. Vergessen solltet ihr möglichst auch ungünstige Witterungsbedingungen. Es gibt nur wenige Tage im Jahr an denen es wirklich nicht ratsam ist zu laufen.
Realistische Zielsetzungen
Nehmt Euch nicht zu viel vor. Kleine, erreichbare Zielsetzungen bewahren vor Enttäuschung, Verletzungen und Frust!

Laufen macht Spaß, wenn diese Punkte beachtet werden.
Also komm zu einem unserer Sporttreffs! - Probier´s mal aus! Am besten geeignet ist der samstägliche Lauftreff. Wir treffen uns um 17:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald zum Laufen und Walken. Das Wetter ist mies - Komm trotzdem! In der nächsten Woche gibt´s sonst eine andere Ausrede.

Ansprechpartner sind:
Uli Kielkopf Tel: 07162/42559 e-mail: uli@ast-suessen.de und
Annemarie u. Horst Göckelmannn, Itterstr. 26, 73084 Salach 07162/8286

    25.03.2006 Gmünder Volkslauf - Büchler auf Platz 2
Autor: Rolf Bayha


Bild: Rolf Bayha
Tausend Teilnehmer zählte der Schwäbisch Gmünder Stadtlauf bei seiner 20. Auflage, darunter 65 Kreisvertreter, die zum Teil mit guten Leistungen aufwarten konnten. Elf von ihnen verdienten sich einen Treppchenplatz.

Bester Kreis-Athlet war der Donzdorfer Marcus Büchler im Trikot des WMF BKK-Teams des AST Süßen. Der Triathlet bewältigte den Halbmarathonkurs über 21,1 Kilometer in 1:16:44 Stunden und hatte nur den Sieger Stefan Schmid vom LAV Tübingen vor sich zu dulden, der 1:14:56 Stunden benötigte.
Auf der dritten Position landete, vier Sekunden hinter Büchler, der Aalener Gerhard Emmenecker, Gewinner der M 40. Ebenfalls unter die Top Ten lief unter 450 Startern Marco Höpfner vom Sparda-Team Rechberghausen, der in 1:17:38 Stunden seinen schnellsten Halbmarathon lief und als Zweiter der M 30 auf das Podest stieg. Zusammen mit seinen Teamkollegen Martin Roos (13. in 1:20:18) und Uwe Oswald (32. in 1:26:17) stellte der Klinik-Arzt, vier Sekunden vor den Lokalmatadoren der DJK Schwäbisch Gmünd, die schnellste Mannschaft. Unter die Top-Zwanzig liefen der Donzdorfer Uli Calmbach im Trikot der Gmünder DJK (12. in 1:19:55 / 2. M 40), mit Rang 19 der im Marathontraining befindliche Dieter Zimmermann/LG Voralb (1:22:34), Dritter der M 45, und als 20. Alexander Schneller vom AST Süßen (1:22:38 / 5. M 35). Als Siegerin der W 35 wurde Jolanta Seybold (AST Süßen) gefeiert, die 1:42:39 lief.

Schnellster Kreisvertreter auf dem Zehn-Kilometer-Kurs war Peter Schirling vom Sparda-Team Rechberghausen. Der Eislinger Realschullehrer lief in 39:46 Minuten auf den 30. Rang und verdiente sich in der M 50 den zweiten Platz. Nur sechs Sekunden länger lief Armin Förster vom AST (32./5. M 40).
Einen Treppchenplatz holte sich auch Wolfgang Schwegler (DJK Göppingen) als Zweiter der M 60 (44:46).

Weitere Ergebnisse, Halbmarathon: 29. Jochen Böhringer 1:25:44 - 5. M 40; 40. Andreas Kress (beide LG Voralb) 1:27:41 - 7. M 40; 59. Wolfgang Fürst
(Salach) 1:29:43 - 15. M 35; 71. Orhan Budak (E.ON Göppingen) 1:31:09 - 7. M 30; 114. Oswald Weikert (Göppingen) 1:36:00 - 4. M 55. 129. Giovanni
D"Apote 1:37:05 - 5. M 55; 170. Mario Manca (Nippon Göppingen) 1:40:12 - 2. M 60; 206. Karl Leis (Baiereck) 1:44:02 - 4. M 60; 268. Maria Dobeschinsky (Ottsilla-Team Ottenbach) 1:50:48 - 4. W 45; 367. Robert Geiger 2:01:59 - 2. M 70.403. Horst Sander (beide AST Süßen) 2:10:05 - 3. M 70.

Zehn Kilometer: 45. Thomas Recher (AST Süßen) 41:05 - 7. M 45; 76. Johannes Kast (TSV Wäschenbeuren) 44:27 - 4. MJB; 100. Walter Bunzel (AST Süßen) 47:49 - 4. M 55; 118. Stefan Braun (Uhingen) 48:55 - 6. MJ; 134. Sabrina Bardas (Tri-Team Staufen) 50:14 - 4. W 23; 247. Christine Tankaya (Nippon) 1:05:29 - 2. W 55.

    23.03.2006 Aktiv-Seminar "Mein erster Halbmarathon" - Beginn der Radsaison

Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon 2006“

Von Null auf Marathon in einem Jahr? Davon halten wir im Ausdauersportteam nichts. Weshalb sollte dies auch notwendig sein, liegt doch das Ziel nicht in einem kurzfristigen Erfolgserlebnis, sondern darin, auch in zehn oder dreißig Jahren noch zu laufen. Zum Laufen eines Marathons wollen wir also nicht anhalten. Machbar ist aber für Jogger das Ziel eines Halbmarathonlaufes innerhalb eines halben Jahres. Dies durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres letztjährigen Aktivseminares erfahren. Sie waren mit Feuereifer und Freude dabei und haben ihr Ziel erreicht. Aber es hat nicht nur ihnen, sondern auch uns so viel Spaß gemacht, dass wir das Seminar auch in diesem Jahr anbieten wollen. Ziel ist wiederum die Teilnahme am Halbmarathonlauf des Ulmer Einsteinmarathons am 24.September.

Hier nun die wichtigsten Daten:

Zielgruppe:
Interessierte die in der Lage sind 30 Minuten am Stück zu Laufen/Joggen

Training:
Die Teilnehmer werde je nach Motivation und Trainingsmöglichkeiten in Gruppen (Einsteiger/Hobby/ u. Ambitionierte) eingeteilt.

Für jede Gruppe werden professionelle Trainingspläne von Triathlon-Bundesligatrainer Jochen Frech erstellt.

Regelmäßige Trainingszeiten:
Mittwochs, 18:00 Uhr, Treffpunkt TSV Sportplatz Süßen und
freitags, 18:00 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Schlater Wald (Eiche)

Unkostenbeitrag:
Der Unkostenbeitrag beträgt 140,- und schließt folgende Leistungen mit ein:

  • Trainingsbetreuung zu den o.a. Zeiten
  • Trainingspläne für die individuelle Zielgruppe(n)
  • Startgeld Stadtlauf Süßen
  • Startgeld Halbmarathon Ulm
  • Aktions T-Shirt

Anmeldung u. Informationen:
Im Internet unter http://www.ast-suessen.de
Reinhard Arras, Tel: 07162/5503, Fax: 07162/969696, eMail: tt@ast-suessen.de
Arno Prügner, Tel: 07162/43359, eMail: info@ast-suessen.de

Dein Weg nach Ulm:
11.04.06

Auftaktveranstaltung – Vortrag zum Thema: „Mein erster Halbmarathon“

 

Dr. Andreas Schuler (ärztl. Direktor der Helfensteinklinik) und
Jochen Frech (Sportlehrer u. Bundesliga Referent, Triathlontrainer des AST Süßen)
Ort: Zehntscheuer Süßen, Heidenheimer Str. 30 Beginn: 19:00 Uhr, Eintritt frei!

29.04.06 Trainingsbeginn - „Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!“
  Ort: Parkplatz Schlater Wald zw. Süßen u. Schlat, Beginn: 17.00 Uhr
18.05.06 Vortrag zum Thema: „Der Weg ist das Ziel“,
 

Referent: Jochen Frech
Ort: Zehntscheuer Süßen, Beginn:19:00Uhr

08.07.06 Stadtlauf Süßen im Rahmen des Stadtfestes
  Teilnahme am Stadtlauf Süßen über die „Viertels-Marathon-Distanz“
11.07.06 Vortrag zum Thema: „Ernährung“
 

Referentin: Frau Mössner

24.09.06 „ Dein erster Halb-Marathon!“
 

Teilnahme am 1. Einstein (Halb-) Marathon in Ulm/Donau

Auch Du kannst es schaffen - Wir würden uns über Deine Teilnahme freuen!

Radtreff:

Am kommenden Dienstag, den 28. März beginnt wieder unser wöchentlicher Radtreff.
Wie immer fahren wir um 18.00 Uhr am Rathaus in Süßen ab.
Mitfahren kann jeder, der Lust am Radeln hat. Für alle Gruppen sind Rennräder ungeeignet. Es besteht unbedingte Helmpflicht und jeder sollte einen Ersatzschlauch und eine passende Luftpumpe mitführen. Eine Mitgliedschaft im AST ist nicht erforderlich.

Wir fahren in folgenden Gruppen:

Familiengruppe:

Wir fahren leichtere Touren mit ca. 15-25 km Länge. Auch Kinder und Eltern mit Kinderanhängern sind herzlich willkommen.

Hobbygruppe

Wir fahren ca. 30-45 km, entsprechend der Tageslänge. Wir fahren überwiegend auf Wald- und Feldwegen, abseits der Straßen. Sportliche Fahrweise ist für unsere Gruppe Voraussetzung, da wir im Laufe der Saison alle Berge unserer Umgebung mit dem Rad „erfahren“.

Gruppe für „Biker“

Wir fahren in sportlichem Tempo, ebenfalls entsprechend der Tageslänge 30-50 km. Ausschlaggebend sind jedoch die Höhenmeter, dies können im Sommer durchaus 800-1000 Hm sein. Unsere Touren sind nur für Mountainbikes geeignet.

Info: Manfred Herrlinger Tel. 4705 oder unter www.ast-suessen.de unter Radfahren

    16.03.2006 Marcus Büchler Zweiter in Schwäbisch Gmünd

Marcus Büchler Zweiter in Schwäbisch Gmünd

424 Teilnehmer gingen beim Gmünder Stadtlauf am Samstag über die Halbmarathondistanz. Für Marcus Büchler galt es hier die Form für die kommende Triathlonsaison zu testen. Er lieferte sich mit Gerhard Emmenecker von der LSG Aalen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aus dem er schließlich mit 2 Sekunden Vorsprung als Sieger hervorging. Mit 1:14:56 Std. ist Marcus nah am Vereinsrekord, den immer noch Michael Weißenfels mit 1:13:54 (öpfingen) hält.
Trotz der schlechten Trainingsbedingungen der letzten Wochen schon in Superform ist auch Alexander Schneller. Er erreichte als 20. das Ziel mit einer Zeit, die nur knapp eine Minute über seiner bisherigen persönlichen Bestleistung (1:22:38 in Stuttgart) liegt.
Ganz oben aufs Treppchen durfte Jolanta Seybold als Siegerin der Altersklasse W35.
Robert Geiger und Horst Sander belegten die Plätze 2 und 3 der Akl. M70.

Armin Förster, Thomas Recher und Walter Bunzel wichen wegen des Trainingsrückstandes auf die 10km-Strecke aus.

Erfolgreich in Schwäbisch Gmünd: Marcus Büchler

Die Ergebnisse unserer Starter:
Platz Name Zeit Akl. Platz
21,1 km        
32 Förster Armin 00:39:52 M 40 5
45 Recher Thomas 00:41:05 M 45 7
100 Bunzel Walter 00:47:49 M 55 4
10km        
2. Büchler Marcus 01:14:56 M 23 2.
20. Schneller Alexander 01:22:38 M 35 5.
189 Seybold Jolanta 01:42:39 W 35 1.
294 Gunzenhauser Gerd 01:53:32 M 55 17.
367 Geiger Robert 02:01:59 M 70 2.
403 Sander Horst 02:10:05 M 70 3.

 

    09.03.2006 Am Samstag - Volkslauf in Schwäbisch Gmünd

Wegen der witterungsbedingt schlechten Trainingsbedingungen der letzten Wochen wird für viele von uns dieser Termin jetzt zur Unzeit kommen. Es wäre schön, wenn trotzdem einige Teamkameradinnen und -kameraden an den Start gehen würden. Solltest Du Bedenken wegen deines Trainingszustandes haben, so lauf halt einfach eine kürzere als die ursprünglich angepeilte Strecke.


Hier kurz die wichtigsten Daten:

  • 20.Gmünder Stadtlauf am Samstag, 11. März 2006 zugleich Lauf über
  • 5 km (Start 12.30 Uhr) und
  • Bambinilauf 422 m (Start 12.35 Uhr)
  • 10 km (Start 13.30 Uhr)
  • 21,1 km (Start 15.00 Uhr)


10km mit Mannschaftswertung(nur für Betriebsmannschaften) und Halbmarathon mit Mannschaftswertung

Start- und Zielort

Bei der Schwerzerhalle in Schwäbisch Gmünd, Schwerzerallee. Zufahrt ab B 29 sowie von Straßdorf her ist ausgeschildert:

Umkleiden und Duschen

In der Großsporthalle, Katharinenstraße, Nähe Start/Ziel, weitere Duschgelegenheiten in der Schwerzerhalle.

Der Voranmeldetermin ist vorbei. Wegen des großen Teilnehmerfeldes solltet ihr längere Wartezeiten bei der Nachmeldung einplanen.

    17.02.2006 AST-Triathleten des WMF-BKK-Teams zur Mannschaft des Jahres gewählt

AST-Triathleten des WMF BKK-Teams zum dritten Male zur Mannschaft des Jahres gewählt

Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort. Unsere 1. Triathlonmannschaft wurde schon in 2000 und 2004 für ihre Erfolge belohnt, die sie bis in die höchste Triathlonliga Deutschlands führte. Leider konnten sich unsere Athleten in der mit Profis aus ganz Europa durchsetzten 1. Liga nicht halten. So galt es im vergangenen Jahr, die Qualifikation für die neu geschaffenen 2. Bundesliga zu schaffen. Dies gelang überzeugend. In drei von fünf Wettkämpfe siegten unsere Triathleten. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga und der Titel des Baden-Württembergischen Triathlon-Mannschaftsmeisters waren der Grund für die wiederholte Ehrung.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle NWZ-Leser, die sich an der Wahl beteiligt haben.

Mannschaft des Jahres 2005 :
oben: Marcus Büchler, Thomas Braun, Matthias Flunger
unten: Michael Wetzel, Matthias Braun und Martin Tinger

Winterlaufserie beendet

Diese Winterlaufserie hatte ihren Namen wirklich verdient. Nur der erste Lauf konnte auf der „Originalstrecke“ erfolgen.

29 von uns bestritten trotz aller Widrigkeiten alle 3 Läufe und konnten sich über 7 erste, 6 zweite und 7 dritte Plätze feiern.
Hauptlauf (10 km / 9 km / 8,5 km)
1 M20 Braun, Matthias 01:30:10
2. M20 Flunger, Matthias 01:32:01
3. M20 Braun, Thomas 01:33:22
5. M35 Schneller, Alexander 01:37:48
5. M45 Bähr, Jürgen 01:54:55
2. Jugend A Weißenfels, Simon 02:01:06
12. M45 Röhm, Jürgen 02:09:56
2. W45 Lorenz, Helga 02:13:52
15. M45 Lorenz, Winfried 02:14:03
3. W45 Schonder, Sabine 02:20:12
1. M70 Geiger, Robert 02:22:03
6. W40 Markwardt, Andrea 02:24:13
3. M70 Sander, Horst 02:26:02
Jugend- und Jedermannlauf (5,2 km / 4,5 km / 4,2 km)
1. M18 Erhardt, Frank 0:53:09
3. M16 Mechel, Tobias 0:53:36
4. M16 Röhm, Michael 0:54:53
2. M17 Schäfer, Axel 0:59:07
1. W Wössner, Elisabeth 01:10:32
Schülerlauf (2,6 km / 2,2 km / 2 km)
4. M13 Lein, Maximilian 31:54
1. M12 Thiele, Heiko 32:15
1. W13 Röhm, Julia 32:25
3. M14 Aichinger, Armin 33:00
8. M13 Schöffel, Mario 37:14
2. W12 Weidmann, Hannah 40:04
Schülerlauf (1,3 km / 1,3 km / 1 km)
3. W11 Hörsch, Nina 18:14
1. M9 Urbez, Jakob 18:15
4. M11 Gunzenhauser, Tobias 18:57
2. W9 Borgia, Valeria 22:13
3. M9 Fetzer, Till 22:52

Alle Ergebnisse findet ihr hier

    10.02.2006 Spaß am Laufen - geht das denn?

Am Samstag: Letzter Lauf zur DJK-Winterlaufserie

Am kommenden Samstag ist der letzte Lauf der Serie. Da man wegen der vereisten Wege schon seit Wochen im Wald nicht mehr joggen kann war am Montag noch nicht klar wo die Läufe genau stattfinden. Bitte verfolgt die Veröffentlichungen in der NWZ.

Spaß am Laufen - geht das denn?

1. Gemeinsam geht es besser

In der Gruppe macht das Training noch einmal soviel Spaß. Alleine geht es eine Weile aber wir wollen möglichst das ganze Leben lang fit sein. Daher sollte sich der/die Läufer/in einer Laufgruppe anschließen. Das erleichtert besonders in der kalten und dunklen Jahreszeit den "inneren Schweinehund" zu überwinden.

2. Die richtige Laufkleidung!

Die geeigneten Schuhe sind das A & O beim Laufen. Da kein Fuß wie der andere ist, kann es keinen universellen Schuh für alle geben. Und weil es diesen nicht gibt müsst ihr den Schuh dort kaufen, wo ihr eine kompetente Beratung bekommt. Den Rest der Kleidung findet jeder Anfänger im Kleiderschrank. Mit fortschreitendem Trainingsumfang stellt sich der Wunsch nach funktioneller Laufkleidung von selbst ein. Spart hier am Anfang und kauft Euch für das gesparte Geld lieber einen wirklich guten, passenden Schuh.

3. Regelmäßigkeit

ist unabdingbar, ohne sie geht es nicht. Grundregel ist, man sollte versuchen, nicht mehr als zwei Tage auszusetzen. Dreimal in der Woche wären ideal. Lauft lieber kürzere Strecken aber dafür regelmäßig. Ein optimaler Trainingseffekt stellt sich ein, wenn in jeder Woche mehr als 2 mal, mehr als insgesamt 20km und mehr als insgesamt 2 Stunden trainiert wird.
Den Zeitfaktor könnt ihr vergessen. Wer schnell läuft tut dies nicht aus gesundheitlichen, sondern aus anderen Gründen. Die Stoppuhr hat im Wald eigentlich nichts zu suchen. Vergessen solltet ihr möglichst auch ungünstige Witterungsbedingungen. Es gibt nur wenige Tage im Jahr an denen es wirklich nicht ratsam ist zu laufen.

4. Realistische Zielsetzungen

Nehmt Euch nicht zu viel vor. Kleine, erreichbare Zielsetzungen bewahren vor Enttäuschung, Verletzungen und Frust!

Laufen macht Spaß, wenn diese Punkte beachtet werden.

Also komm zu einem unserer Sporttreffs! - Probier´s mal aus!

Am besten geeignet ist der samstägliche Lauftreff. Wir treffen uns um 15:00 Uhr am großen Parkplatz im Schlater Wald zum Laufen und Walken.
Das Wetter ist mies - Komm trotzdem! In der nächsten Woche gibt´s sonst eine andere Ausrede.

    03.02.2006 Christa Schröder 2. Vorsitzende des Ausdauersportteams

In der Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Freitag im Gasthaus " Hirsch" stattfand, konnte Teamchef Martin Büchler auf ein erfolgreiches Jahr 2005 zurückblicken. Das Jahr, in dem das Team auf eine 15-jährige Geschichte zurückblicken kann. Diese Erfolgsgeschichte haben wir im März mit dem "Filslauf" und anschließend in der TSV-Halle gefeiert.
Auf einen unerwartet fruchtbaren Boden fiel unser Aktiv-Seminar "Mein erster Halbmarathon", der Stadtlauf sah einmal mehr einen neuen Teilnehmerrekord, die 1. Triathlonmannschaft wurde Landesmeister und schaffte ebenso wie die 2. Mannschaft den Aufstieg in die nächsthöhere Liga. Dazu kommt der Sieg von Thomas Haags junger Truppe beim Uhinger 24-Stundenlauf und viele weitere Erfolge. Ein Jahr liegt hinter uns in dem wir auch zahlenmäßig kräftig gewachsen sind, nämlich von 375 auf 442 Mitglieder.
Diese Erfolge beruhen auf den Bemühungen vieler Mitglieder, Sponsoren und Freunden. Auch an dieser Stelle einen herzlichen Dank dafür.

Durch die Wahlen änderte sich die Zusammensetzung des Vereinsvorstandes nur in einem Punkt. Christa Schröder nimmt jetzt den Platz des 2. Vorsitzenden ein, den bisher Martin Reißmüller (nach Stuttgart ungezogen) inne hatte. Kornelie Herrlinger (Kassiererin), Reinhard Arras (Beisitzer Laufen), Karl-Heinz Schneider (Justitiar) und Heinz Matusczyk (Kassenprüfer) wurden einstimmig in ihren ämtern bestätigt.
Michael Dressler wurde von den Jugendlichen zum Sprecher und Alexander Haag zu seinem Stellvertreter gewählt.

Die Heilkraft der Bewegung
Krebs, Diabetes, Depressionen: Wie der Sport hilft, Krankheiten zu besiegen.

Dies ist die Titelgeschichte des Nachrichtenmagazines "DER SPIEGEL" dieser Woche.

Hier einige Kernsätze dieses Artikels:

  • Onkel Doktors Rat zur Ruhe dürfte das Ableben etlicher Patienten befördern.
  • Aufgrund seiner Steinzeit-Gene bekommt dem Menschen sein Lotterleben schlecht.
  • Bei den Läufern brachen die Leiden des Alters im Schnitt 12,8 Jahre später aus als bei den Faulpelzen.
  • Körperliche Aktivität lässt in Organen und Geweben neue Zellen sprießen
  • Erfahrungen, die unsere aktiven Mitglieder bestätigen können. Wir werden uns darum bemühen, diesen Artikel auf unserer Internetseite veröffentlichen zu dürfen.

Schaut mal wieder rein: www.ast-suessen.de

    26.01.2006 Am Freitag - AST-Hauptversammlung

Bitte kommt am Freitag dieser Woche (27. Januar) zu unserer Jahreshauptversammlung in das Gasthaus "Hirsch". Wir beginnen um 19.00 Uhr.

Laufen Sie sich fit

Neidisch schauen Sie den dünnen Joggern hinterher Sie selber fühlen sich unwohl in Ihrer Haut, ein paar Kilo weniger würde Ihr Selbstwertgefühl heben.
Wenn Sie diese Gedanken teilen, dann fangen Sie gleich heute an etwas für Ihren Körper und Ihr Wohlbefinden zu unternehmen. Die wichtigsten Schritte, die Sie unbedingt beherzigen sollten bevor Sie mit Ihrem Lauftraining starten.

  • Wenn Sie über 30 Jahre alt sind, dann lassen Sie sich ärztlich untersuchen
  • Kaufen Sie sich vernünftige Jogginglaufschuhe, damit die Füße nicht so stark belastet werden
  • Suchen Sie sich eine oder mehrere schöne Laufstrecken aus.
  • Nehmen Sie sich an mindestens 3 Tagen die Woche Zeit für Ihr Laufprogramm
  • Kalkulieren Sie 2 - 3 Monate ein bis Sie so fit sind das Ihnen die Menschen neidisch hinterherschauen
  • Starten Sie Ihr Jogging Programm langsam um es lustvoll durchzuhalten.
  • Versuchen Sie Gleichgesinnte zu gewinnen (am Besten in einem Lauftreff) damit Sie "am Ball bleiben".
Macht mit bei unseren Lauftreffs!

Seit vielen Jahren bietet das Ausdauersportteam Lauf- und (Nordic-)Walkingtreffs an und Zehntausende von Kilometern haben die Teilnehmer im Schlater Wald zurückgelegt. Viele der Männer und Frauen unseres Teams sind von Anbeginn dabei und heute fitter als damals, vor vielleicht 10 Jahren.

Geschenkt wird einem aber nichts. Fitness ohne Schweiß und Fleiß gibt es nicht.

Deshalb: Macht mit bei unseren Lauf- und Walkingtreffs

  • Mittwoch 9:15 Uhr ist Hausfrauenlauftreff und Walking am großen Parkplatz im Schlater Wald
  • Mittwoch 18:00 Uhr ist Lauftraining für Jedermann/frau Treffpunkt beim TSV-Platz.
  • Samstag 15:00 Uhr ist TRIMM-TRAB mit Walking am großen Parkplatz im Schlater Wald


Wir freuen uns über jeden Neueinsteiger!

    19.01.2006 Vier AST-Triathleten unter den ersten Acht - Markus Büchler Zweiter in DJK-Winterlaufserie

Die Ergebnisse der AST-Starter
Nina Hörsch und Jakob Urbez Kreis-Waldlaufmeister


Im Rahmen des 2. Laufes zur DJK-Winterlaufserie wurden auch die Kreis-Waldlaufmeisterschaften ausgetragen. Nina Hörsch und Jakob Urbez gewannen ihre Altersklassenwertungen.


Unsere Kids liefen über 1,3 km folgende Zeiten:
Platz Name Vorname km Zeit   Akl Platz Kreiswertung
10 Hörsch Nina 1.3 00:06:51 W 11 2 1
11 Urbez Jakob 1.3 00:06:52 M 9 1 1
17 Gunzenhauser Tobias 1.3 00:07:12 M 11 6 4
24 Urbez Philipp 1.3 00:07:33 M 11 7 4
26 Weidmann Andreas 1.3 00:07:42 M 9 3 3
36 Borgia Valeria 1.3 00:08:28 W 9 3 3
41 Fetzer Till 1.3 00:08:38 M 9 6 6

Drei Altersklassensieger über 2,2 km


Bei diesem Lauf lag noch keine offizielle Kreismeisterwertung vor. Ann-KathrinGenchi, Julia Röhm und Heiko Thiele gewannen ihre Konkurrenzen.
Unsere Jugendlichen beim 2,2 km-Lauf waren:
Platz Name Vorname km Zeit   Akl Platz
8 Lein Maximilian 2.2 00:11:04 M 13 4
9 Genchi Ann-Kathrin 2.2 00:11:05 W 14 1
10 Röhm Julia 2.2 00:11:07 W 13 1
11 Thiele Heiko 2.2 00:11:12 M 12 1
14 Aichinger Armin 2.2 00:11:28 M 14 3
19 Schöffel Mario 2.2 00:12:28 M 13 7
27 Weidmann Hannah 2.2 00:13:44 W 12 4

5 Kreismeister über 4,5 km

Beim 4,5 km-Lauf räumten unsere Jugendlichen die meisten Meistertitelab.
Platz Name Vorname km Zeit   Akl Platz  
3 Dressler Michael 4.5 00:17:30 M 17 1 1
8 Mechel Tobias 4.5 00:18:19 M 16 3 1
9 Erhardt Frank 4.5 00:18:20 M 18 1 1
10 Röhm Michael 4.5 00:18:35 M 16 4 2
13 Bauer Felix 4.5 00:19:39 M 19 2 1
18 Brodbek Marc 4.5 00:20:31 M 17 3 2
19 Schäfer Axel 4.5 00:20:32 M 17 4 3
38 Wößner Elisabeth 4.5 00:24:31 W 55 2 1

Marcus Büchler erstmals vor Markus Brucks

Einen starken Auftritt hatten unsere Triathleten vom WMF BKK-Team AST Süßen. Allen voran Marcus Büchler, der zwar den Gesamtsieg des Sparda-Läufers Michael Pfeiffer (28:03 Min) nicht gefährden konnte, im Ziel aber die Nase 10 Sekunden vor Markus Brucks hatte.

In den Ergebnislisten vermissen wir unseren zweitschnellsten Läufer Matthias Braun, der als Vierter das Ziel erreichte. Gegen die Wertung des Laufes haben wir deshalb Einspruch eingelegt.

Unsere Starter über 9 km waren
Platz Name Vorname km Zeit   Akl Platz
2 Büchler Marcus 9.0 00:28:43 M 20 2
5 Flunger Mathias 9.0 00:30:02 M 20 3
7 Braun Thomas 9.0 00:30:35 M 20 4
15 Schneller Alexander 9.0 00:31:59 M 35 7
37 Kottmann Philip 9.0 00:34:41 M 20 8
65 Bähr Jürgen 9.0 00:37:14 M 45 10
92 Weißenfels Simon 9.0 00:38:43 M 18 2
130 Röhm Jürgen 9.0 00:42:07 M 45 20
142 Lorenz Helga 9.0 00:43:37 W 45 3
143 Lorenz Winfried 9.0 00:43:38 M 45 24
160 Schonder Sabine 9.0 00:45:21 W 45 5
159 Geiger Robert 9.0 00:45:36 M 70 1
162 Markwardt Andrea 9.0 00:46:03 W 40 7
172 Kratzig Gerold 9.0 00:46:59 M 20 19
175 Sander Horst 9.0 00:47:05 M 70 3

Alle Ergebnislisten

  17.01.2006 Marcus lässt Markus hinter sich
Autor: ROLF BAYHA

320 Teilnehmer bei der DJK-Winterlaufserie
Sparda-Team Rechberghausen überholt WMF-BKK-Team Süßen

Bei knackiger Kälte wurde die DJK-Winterlaufserie mit 320 Teilnehmern im Göppinger Oberholz fortgesetzt. Nach einem souveränen Sieg des Rechberghäuser Neuzugangs Michael Pfeiffer hat das Sparda-Team die Führung im Teamvergleich übernommen.

Unsere Läufer von links: Alexander Schneller, Thomas Braun, Marcus Büchler und Matthias Braun, der vierter wurde, in der Ergebnisliste aber nicht erschien

Für die überraschung des Tages sorgte auf der neun Kilometer langen Ausweichstrecke im Göppinger Oberholz, die auf Veranlassung von Bürgermeister Lämmle noch einmal gestreut worden war, nicht das württembergische Nachwuchstalent Michael Pfeiffer im Rechberghäuser Trikot mit seinem ungefährdeten Sieg (28:03 Minuten), sondern der Donzdorfer Triathlet Marcus Büchler vom WMF-BKK-Team, der in der zweiten Runde scheinbar explodierte, kurzerhand den Serienführenden Markus Brucks vom Sparda-Team überholte und mit einem Zehn-Sekunden-Vorsprung unter dem Zielgerüst im städtischen Stadion als Zweiter (28:43) glänzte. Sichtlich geschlagen erreichte Brucks das Streckenende: "Die Kälte macht mich fertig. Ich trainiere nur im Studio und das Laufen fällt mir bei Minusgraden extrem schwer." Die "Niederlage" gegen seinen Süßener Konkurrenten ändert aber nichts an seiner Führungsposition in der dreiteiligen Winterlaufserie, die ihm niemand mehr streitig machen kann, da Büchler und Pfeiffer erst beim zweiten Lauf ins Geschehen eingegriffen haben. Auf die vierte Position lief der Rechberghäuser Neuzugang Timo Engel, früher beim SC Ilsfeld, in 29:36 Minuten als Sieger der M 30, gefolgt von Mathias Flunger vom WMF-BKK-Team (30:02), Frank Hermann von der TSG Schnaitheim (30:05), Thomas Braun (WMF-BKK-Team/30:35) und Thomas Wist vom Sparda-Team Rechberghausen (30:53).

Schnellste Frau war Carina Söll von der LG Filstal in 36:23 Minuten. Die Heininger Dreikönigslauf-Siegerin verwies Regina Schwegler vom Sparda-Team Rechberghausen (37:24) und Monika Friedrich von der SG Niederwangen (37:54) auf die Plätze. Die Spitze der Frauen-Mannschaftswertung hat das Sparda-Team Rechberghausen mit Regina Schwegler, Viola Metschies und Silke Wist nach dem zweiten Sieg uneinholbar eingenommen.

Im Lauf über 4,5 Kilometer gewann erwartungsgemäß Bernd Bischoff vom VfL Waiblingen in 16:40 Minuten vor Stefan Karst von Salamander Kornwestheim (17:23). Als schnellster Kreisvertreter überzeugte Michael Dressler vom AST Süßen auf der dritten Position im Gesamtklassement (17:30), beste bei den Frauen war Lena Kopp vom Tri-Team Staufen (19:15) vor Julia Hämmer (19:44) und Gina Daubenfeld (19:55), beide im Trikot des VfL Waiblingen.

Ebenfalls keine überraschung gab es bei den beiden Schülerläufen über 1,3 und 2,2 Kilometer, die auf einer Wendepunktstrecke erfolgten. Auf der kurzen Distanz gewann Sebastian Schuhmacher vom VfL Waiblingen (5:57 Minuten) mit einem hauchdünnen Vorsprung von drei Sekunden vor Oliver Patek von der TG Böhmenkirch, der die M 10 gewann. Eine Klasse für sich im gesamten Feld war aber mit Abstand die zehnjährige Hannah Niemeyer vom VfL Kirchheim, die als Vierte im Gesamtklassement in 6:24 Minuten eine starke Leistung zeigte. Zweite war Mona Kümmel vom SC Amstatten in 6:41 Minuten.

Der Lauf über 2,2 Kilometer wurde einmal mehr von dem Trio des VfL-Waiblingen, Alexander Köber (10:12), Lars Bischoff (10:17) und Fabian Müller (10:19) dominiert, dem das Gebrüder-Trio Marc-Corin (10:21), Eric Sebastian (10:23) und Timo-Pascal Steinsberger (10:26) von THG-Runners Esslingen folgte. Als erstes Mädchen im Ziel war Ann-Kathrin Genchi vom AST Süßen (11:05) vor Vereinskollegin Julia Röhm (11:07) und Anja Bäurle von der LG Filstal (12:19).

Sportlerwahl 2005 - Mach mit!

    12.01.2006 AST-Triathleten zur Sportlerwahl nominiert

Unsere Triathleten setzten sich in der LBS-Landesliga mit mehreren Tagessiegen durch und wurden dadurch Baden-Württembergischer Meister.
Ihre Erfolge waren Anlass dafür, dass die 1. Triathlonmannschaft zur Wahl der Sportler des Jahres vorgeschlagen wurde.
Wer diese Wahl für sich entscheidet bestimmen die Leser der NWZ. In den letzten beiden und der nächsten Samstagsausgabe der Zeitung findet ihr Stimmzettel zur Wahl.
Vorgeschlagen ist auch unser Mitglied Jens Kielkopf, der aufgrund einer Verletzung leider unsere Triathleten nicht mehr verstärken kann und jetzt beim MRSC Ottenbach seine großen Stärken im Radsport beweist.

Bitte würdigt die großen Leistungen aller vorgeschlagenen Sportler und nehmt an der Sportlerwahl teil.
Wer diese Wahl gewonnen hat, wird beim Ball des Sports am 11. Feb. in der
Die erste Mannschaft des WMF
BKK-Teams AST Süßen

zum Vergrößern

Zur Sportlerwahl nominiert:

Die erste Mannschaft des WMF BKK-Teams AST
Süßen.
Markus Büchler, Thomas Braun, Matthias Flunger, Michael Wetzel, Matthias
Braun und Martin Tinger

 

AST-Hauptversammlung

Bitte vergiss unsere Hauptversammlung nicht und komm am Freitag, dem 27. Januar 2006 um 19.00 Uhr in das Gasthaus "Hirsch" in Süßen.

Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Protokollverlesung der letzten Hauptversammlung
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Kassiers
6. Bericht des Vorstands
7. Wahl eines Wahlleiters
8. Entlastung des Vorstands
9. Wahlen zum Vorstand
10. Verschiedenes
11. Anträge

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 20. Januar 2006 an den 1. Vorsitzenden, Martin Büchler, Mozartstr. 10, 73072 Donzdorf, geleitet werden.

Vereinschronik 2005

Die Chronik steht - als erster Entwurf - im Internet. Sollten wir etwas wichtiges übersehen haben, so melde Dich bitte bei info@ast-suessen.de.

Datenbanken auf AST-Webseiten

Die Abfragemöglichkeiten der AST-Laufergebnisse und die der Stadtlaufteilnehmer wurden erweitert. Die Daten können jetzt nach verschiedensten Kriterien durchsucht werden.

Schaut also mal wieder bei www.ast-suessen.de rein.

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen







EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=



























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.