Ausdauersportteam Süßen

Unsere Triathleten

Unsere Mountainbiker

Unser Aktivseminar

Anmeldeformulare

Süßener Stadtlauf
Einsteinmarathon Ulm (nur Mitglieder!)
X-Stat.de-Service

Whirling CSS3 dropdown menu
Visit Script Tutorials
Barbarossa-Berglauf - Ergebnisse und Urkundendruck

Anzahl gefundene Artikel im Jahr : Artikel beginnend bei oder

  Gemeindeblatt 2016-06-27
Autor

   Gemeindeblatt 2016-06-27
Autor Simon Weißenfels

WMF BKK-Team AST Süßen wird in Düsseldorf Vierter und kann Historisches schaffen

Die Voraussetzungen für die Bundesligisten des WMF BKK-Team AST Süßen waren für das dritte Saisonrennen nicht optimal. Topathlet Etienne Diemunsch war kurzfristig ausgefallen und mit Martin Bader musste sich sein Ersatz sehr kurzfristig auf das Rennen im Düsseldorfer Medienhafen einstellen.

Bild: Martin Bader auf dem Rad // Quelle: DTU J. Schüler

Über die in der Bundesliga übliche Sprintdistanz von 750 Meter Schwimmen / 20 Kilometer Radfahren und einem abschließenden fünf Kilometer langen Lauf waren in Düsseldorf nicht nur die 16 Teams der höchsten Triathlonliga Deutschlands, sondern auch weitere Starter im Feld der Deutschen Meisterschaften der Elite. Nach dem Startschuss um 12:30 Uhr entwickelte sich auf den 1,5 Schwimmrunden eine Hatz in Richtung der ersten Boje, welche die knapp 90 Athleten innerhalb von einer Minute passierten. Auf dem Weg in Richtung Schwimmausstieg im Düsseldorfer Hafen verloren vor allem Florian Adami und Dario Chitti viele Positionen und aufgrund des unruhigen Schwimmens zerfiel das Feld komplett. Nach knapp über neun Minuten stiegen die ersten Athleten aus dem Rhein und streiften auf dem langen Weg in die Wechselzone den Neoprenanzug ab.

Erst an Position 16 kam mit Jacopo Butturini der erste Süßener in Richtung seines Rades. Mit der dritten Gruppe stieg der Bundesliga-Debütanz dann auf das Rad in Richtung der drei flachen Radrunden. An seinem Hinterrad hatte sich mit Martin Bader schnell ein weitere Teamkollege gefunden. Dario Chitti und Félix Duchampt folgten erst in einer weiteren Gruppe zurück mit 30 Sekunden Abstand, Florian Adami hatte nach heftigen Kämpfen im Wasser den Anschluss komplett verloren und verließ erst als 74. mit der letzten Gruppe das Wasser.

Auf dem Rad entwickelte sich dann ein temporeiches Rennen, welches von einer 10 köpfigen Spitzengruppe dominiert wurde. Die Gruppe um Bader und Butturini konnte zu den weiteren Verfolgern nach vorne aufschließen, aus Süßener Sicht schlecht war jedoch, dass die folgende Gruppe um die laufstarken Duchampt und Chitti viel an Boden verlor.

So waren es 45 Sekunden, bis Butturini und Bader auf den Positionen 20 und 21 in die Laufschuhe wechselten, erst weitere 45 Sekunden dahinter folgte die Gruppe um Duchampt und Chitti. Für die abschließenden fünf Laufkilometer eine sehr schwierige Ausgangslage, waren doch für die Tageswertung Positionen wichtig, welche in knapp fünfzehn Minuten Laufzeit schwer zu korrigieren waren.

An der Spitze setzten sich mit Sven Riederer und Justus Nieschlag schnell die Favoriten ab. Riederer, bereits Sieger im Kraichgau gewann das Rennen letztendlich auch nach 52:20 Minuten vor Nieschlag, welcher sich dadurch den Titel des Deutschen Meisters sicherte. Dahinter machten die Süßener auf den vier Laufrunden entlang des Hafens aber Meter und Meter und Platz um Platz gut. Martin Bader konnte sich derartig stark in Szene setzen, dass für ihn die beste Platzierung seiner Bundesliga-Karriere am Ende stand. Platz 13 in diesem herausragenden Feld krönten die Leistung für den eigentlichen Ersatzmann als stärksten Süßener des Tages nach 53:51min. Chitti und Duchampt zeigten beim Laufen ihre außerordentlichen Qualitäten. Die 7. schnellste Laufzeit des Tages (14:26min) führte Duchampt noch auf den 19. Platz, dahinter folgten ihm im Sekundentakt seine Teamkollegen Jacopo Butturini als 20. und Dario Chitti als 21.. Florian Adami erreichte als 76. das Ziel.

Die vier Platzierungen fügten sich zu Platz 4 in der Tageswertung für das WMF BKK-Team AST Süßen zusammen. Hinter Tagessieger Buschhütten und den Teams aus Witten und Saar eine weitere herausragende Saisonleistung.

Der Blick auf die Tabelle nach 3 von 4 Rennen stimmt die Süßener Verantwortlichen noch freudiger. An der Spitze thront Seriensieger EJOT Team TV Buschhütten mit der maximalen Ausbeute von 20 Punkten. Dahinter kommen dann direkt die Süßener mit 54 Punkten, gefolgt von Rekordmeister Stadtwerke Team Witten mit 53 Punkten.

Erfreulich ist für die Süßener, dass dahinter ein Abstand von fünf Punkten zum ROWE-Team (48) entstanden ist, da die bisherigen Dritten in Düsseldorf nur Achter wurden.

So haben die Süßener WMF BKK-Triathleten beim Saisonfinale in Tübingen alle Karten in der Hand, erstmalig die deutsche Vize-Meisterschaft in der Bundesliga zu erreichen. Nach Platz 3 in der Saison 2013 ist die Saison 2016 bereits jetzt die beste Saison der Schwarz-Gelben. Die Vorfreude auf das "Heimrennen" in vier Wochen steigt bereits jetzt im Süßener Lager.

   2016-06-23
Autor Simon Weißenfels

Süßener Dario Chitti feiert Gold und Silber bei U23-EM

Dario Chitti, seit einigen Jahren im Bundesliga-Dress unseres WMF BKK-Team AST Süßen im Einsatz, hat am Wochenende bei den Europameisterschaften der U23 seinen internationalen Durchbruch verzeichnet.

im Bei den Kontinentalmeisterschaften, welche im bulgarischen Burgas ausgetragen wurden, war der 22-Jährige Süßener maximal als Außenseiter für einen vordere Platzierung ins Rennen gegangen. Chitti, welcher bereits mit TOP15-Ergebnissen für Süßen in der Bundesliga glänzen konnte war beim Rennen über die Sprintdistanz mit der Spitzengruppe nach knapp über zehn Minuten aus dem Wasser gekommen. Der zwanzig Kilometer lange Radkurs bot den Athleten wenig Möglichkeiten für eine Vorentscheidung in der zweiten Disziplin, sodass von den knapp 60 Athleten insgesamt 53 gemeinsam zum zweiten Wechsel kamen.

Eine spannende Laufentscheidung deutete sich an. Chitti, welcher seine erste Saisonhälfte speziell auf diese Meisterschaften ausgerichtet hatte, konnte zum Erstaunen der Experten das Tempo an der Spitze mit diktieren. Während nach und nach Athleten ihre Medaillenambitionen auf dem fünf Kilometer Laufkurs beerdigen mussten gelang Chitti eine herausragende Leistung. Nur dem Spanier David Castro, großer Favorit und bereits Sieger des Bundesliga-Finales in Hannover vor zwei Jahren, konnte Chitti nicht folgen.

Mit einer Laufzeit von 15:16min lief Chitti dann als sensationeller Zweiter und neuer Vize-Europameister der U23 jubelnd nach insgesamt 59:54min über die Ziellinie. Der Israeli Shachar Sagiv komplettierte das Podium als Dritter. Lukas Pertl, Teamkollege von Chitti bei den Süßener Triathleten, hatte ebenfalls bis kurz vor Schluss Kontakt zu den Medaillenplätzen. Der 21-Jährige zeigte in 1:00:23h eine tolle Premierenleistung bei der U23-Elite und wurde toller Zehnter.

Am folgenden Tag war Chitti für sein Heimatland Italien dann in der Mixed-Staffel mit zwei Frauen und einem weiteren Teamkollegen am Start. Die Italiener konnten das Rennen von Beginn an dominieren und Chitti, welcher als Schlussläufer aufgeboten war, den "Sack zumachen". Nach 1:39:10min konnte Chitti mit seinen drei Landesleuten nach Silber am Vortag sich dieses Mal die Goldmedaille um den Hals hängen lassen und er krönte sich selbst zum erfolgreichsten Athleten der U23-EM.

   2016-06-21
Autor Simon Weißenfels

Maurice Clavel wird in Heilbronn deutsche Vizemeister auf der Mitteldistanz

Die Challenge Heilbronn gehört mittlerweile fest zu den Highlights im Rennkalender der deutschen Triathlon und gilt als wichtiges Vorbereitungsrennen für die Langdistanz-Rennen im Juli und Spätsommer. Der Sommer, welcher in diesem Jahr lange auf sich warten lässt, macht auch vor den Triathlon-Rennen in Deutschland nicht Halt.

So waren es die starken Regenfälle der letzten Wochen, welche bei den Veranstaltern in Heilbronn für große Probleme bei der Durchführung des Mitteldistanz-Wettkampfes sorgten. Der Seitenarm des Neckars, welcher im Heilbronner Zentrum die Schwimmstrecke darstellte, war aufgrund des hohen Wasserstandes und des vielen Treibguts nicht wettkampffähig. So entschieden sich die Veranstalter für einen Duathlon über 5 Kilometer Laufen, 90 Kilometer Radfahren und dann einem abschließenden Halbmarathon, auf welchem trotzdem auch die Deutschen Meistertitel vergeben werden sollten.

Maurice Clavel, einer der stärksten Schwimmer der Szene, war sicher kein Profiteur dieser Entscheidung, vor allem aber für die Nicht-Profis und Altersklassenathleten wäre ein Schwimmen im Neckar zu gefährlich gewesen.

Zum Start des Rennens über fünf Kilometer sortierte sich Clavel, welcher ja von der Kurzdistanz kommt, gleich vorne ein. Nach 14:20min lief der 28-Jährige dann in Richtung der ersten Wechselzone und tauschte als Dritter die Laufschuhe mit seinem Zeitfahrrad. Auf den folgenden 90 Radkilometern versuchte Clavel dann, ähnlich wie zwei Wochen zuvor im Kraichgau, den Ton in der Spitzengruppe mit anzugeben. Der anspruchsvolle und wellige Radkurs durch die Heilbronner Weinberge zeigte aber schnell, dass gegen Andi Böcherer an diesem Tag kein Kraut gewachsen war. Der Dritter der Ironman-EM vom vergangenen Jahr und Seriensieger diesen Jahres setzte sich früh mit dem radstarken Andreas Dreitz ab, welche gegen Mitte des Radfahrens dann ebenfalls an Anschluss verlor. Maurice Clavel fuhr auf einem sicheren Dritten Platz durch die Heilbronner Berge und versuchte mit einer konstanten Leistung die weiteren Verfolger auf Abstand zu halten.

Mit einer Radzeit von 2:14h war Böcherer auf dem Zweirad knapp zehn Minuten schneller als seine ersten Verfolger gewesen und so stellte sich der abschließende Halbmarathon lediglich als Formsache für den überragenden Athleten des Tages dar. Acht Minuten nach ihm lief Andreas Dreitz als Zweiter aus der Wechselzone, wiederum zwei Minuten dahinter folgte Clavel. Dreitz musste schnell jedoch für seinen anfänglichen Husarenritt an der Seite von Böcherer büsen und wurde schon auf der ersten von vier Laufrunden durch die Heilbronner Innenstadt von Clavel überholt und fiel schließlich bis auf Platz 11 zurück. Die drittschnellste Laufzeit im ersten Lauf, die drittschnellste Radzeit und der drittschnellste Halbmarathon des Tages (1:16h) bedeuteten für Maurice Clavel vom WMF BKK-Team AST Süßen am Ende Platz 2. Nach 3:56:47h hatte er zwar acht Minuten Rückstand auf den Sieger und neuen Deutschen Meister Andi Böcherer, er verteidigte seinen zweiten Platz jedoch noch um zehn Sekunden vor dem laufstarken Horst Reichel. Damit konnte Clavel die Silbermedaille bei den Profis über die Mitteldistanz feiern.

Julia Gajer, seit ihrem Erfolg in Texas beim Ironman von einem Infekt geplagt, musste nach ihrem Ausstieg im Kraichgau auch in Heilbronn in aussichtsreicher Position aufgeben. Nach dem Radfahren noch auf Podiumskurs stieg die Süßener Triathletin beim Laufen entkräftet aus.

Besser machten es Kerstin Bannwolf und Michael Dressler. Die Süßenerin zeigte in ihrem ersten Mitteldistanz-Rennen eine tolle Leistung. Nach 5:13h wurde sie 39. Frau und konnte als 11. ihrer Altersklasse W35 eine tolle Premier feiern. Michael Dressler erreichte das Ziel am Heilbronner Rathaus nach 4:52h. Der WMF BKK-Athlet wurde damit 211. Mann und 38. seiner Altersklasse 25.

   2016-06-21
Autor Dieter Pflüger

64.Stuifenläufen 2016

Bereits zum 64. Mal fanden am 19.Juni 2016 die Stuifenläufe statt. Die Veranstaltung zählt somit zu den ältesten Bergläufen in Süddeutschland. Die schlechten Wetterprognose machten den insgesamt 245 gestarteten Läufern am gestrigen Sonntag in Wißgoldingen nichts aus. Und sie behielten recht. Kein Tropfen fiel auf die durchweg begeisterten Läufer. Pünktlich zur Siegerehrung am Nachmittag kam sogar noch die Sonne raus und ermöglichte anschließend einen gemütlichen Hock auf dem Festplatz.

Immerhin fanden sich auch sechs Starter aus unseren Reihen am Fuße des Stuifens ein. Bei der Stuifenrunde über 3700m konnten wir sogar zwei Podiumsplätze sichern. Heiko Thiele lief als Erster ins Ziel. Anja Kröner belegte in Ihrer Altersklasse den 2. Platz.

Die Berglaufrunde über 11 km wurde von vier AST´lern bewältigt. Auch hier konnten drei in Ihrer AK aufs Treppchen. Dietmar Steck erreichte den 1.Platz in seiner AK, Bernd Maier den 2. Platz und Dieter Pflüger ebenfalls den 2. Platz in Ihrer jeweiligen AK. Michael Tandler kam auf den 4. Platz in seiner AK.

Hier die einzelnen Ergebnisse:

11 KM:
Dietmar Steck - 46:35
Michael Tandler - 48:15
Bernd Maier - 50:57
Dieter Pflüger - 53:00
3,7 KM:
Heiko Thiele - 14:29
Anja Kröner - 17:45

   Gemeindeblatt 2016-06-21
Autor Andreas Weber

Marcus Büchler siegt beim 15.DEE-Citylauf in Geislingen zum 3. mal.


Dieter Pflüger


Heiko Thiele


Dietmar Steck

Bild: Michael Tandler

Der Geislinger Citylauf ist schon seit Jahren beliebt bei unseren Läufern. Und auch dieses Jahr zeigten Sie viele tolle Leistungen, Persönliche Bestzeiten wurden aufs Pflaster geballert und Marcus Büchler zeigte das die Strecke AST-Land ist. So konnte unser Heiko Thiele in einer super Zeit den 5 km-Lauf dominierend gewinnen und Jonas Gaugler den 2.Platz beim 1,67 km Jugendlauf belegen.

Schon am Nachmittag kam in Geislingen die Sonne heraus und es war perfektes Laufwetter am Freitagabend in der Oberen Stadt. Die 2000 Zuschauern, 1200 Läufer und die Veranstalter von der TG Geislingen konnten eine schöne Laufveranstaltung genießen.

10 km - Hauptlauf

Schon an der Startlinie war klar das es in diesem Lauf zu einem Duell der alten Rivalen Marcus Büchler Triathlet aus unseren Reihen und Michael Digel vom Sparda-Team Rechberghausen kommen wird. So wurde auf den vorderen Rängen auch taktisch gelaufen und keine Bestzeiten erwartet. Michael Digel lief zwar immer wieder einige Haken wie viele Läufer bei diesem Lauf, um die Überrundeten zu überholen, doch in der letzten Runde lief Marcus Ihm einfach auf und davon, sicherte sich mit 35:39 min. locker den Sieg.

Toll ist auch zu sehen das Dietmar Steck zurück in alter Form ist und mit einer 37:54 nicht nur den Sieg AK45 sondern auch den Gesamt 4. Platz erreichte. Michael Tandler der in einer Gruppe mit Dietmar die Pace angab, belegte einen super 5.Platz an diesem Tag AK30 Platz 1 und wurde 2. Stadtmeister in Geislingen. Somit gewann auch der AST die Mannschaftwertung an diesem Tag ebenso bei den Damen. Frauke Pobric lief als 7.Gesamtfrau in PB-Zeit 46:53 Min. ein. Ihr folgte als 2. Stadtmeisterin von Geislingen Melanie Kiemele mit PB-Zeit in 54:04 min. und Silvia Weidmann komplettierte die Mannschaft mit 55:31 min. Auch weitere AST-ler liefen an diesem Tag schnelle Zeiten wie Simon Weißenfels, Manuel Hartmann, Jürgen Kast, Alois Hermann Nusko, Dieter Pflüger, Rüdiger Koch, Robert Pobric und die Weber-Brüder

.
5 km - WMF-BKK-Gesundheitslauf

Heiko Thiele lief an diesem Abend allen davon und mit einer 16:33 min. seine Jahresbestzeit auf dieser Strecke. Im Ziel hatte er fast einen Vorsprung von 2 Minuten auf seine Verfolger herausgelaufen. – Auch Anja Kröner konnte mit persönlicher Bestzeit von 22:43 auf sich aufmerksam machen und kam auf den 3.Gesamtplatz. Es hätte auch Platz 2 an diesem Tag sein dürfen, aber die Zweitplatzierte Verena Mikeleit vom TSV Ottenbach musste wegen Probleme Ihren 10 km Lauf beenden und nach 3.Runden in den Zielkanal abbiegen und kam so noch 8 Sek. vor Anja ins Ziel. b>Michael Weber AK35 Platz.1 und mit 20:57 min. stark mit persönliche Bestzeit auf Platz 5, Hinter den uns bekannten Andreas Bulling mit 20:20 min. Beides Neulinge auf dieser Strecke- Trotzdem liefen Alle unsere Läufer auf der kurzen Distanz tolle Zeiten.

Jugendlauf (1,67 km)
Unsere Jugend war in Geislingen ebenfalls stark vertreten. Jonas Gaugler Sieger der Winterlaufserie in diesem Jahr musste sich nur Justin Urbanschik von der Lindenschule geschlagen geben. In 5:50 min. lief Jonas ein starkes Rennen und konnte sogar den Vorjahres Sieger Lukas Pflüger AST-Süßen Platz.7 in einem Starken Feld hinter sich lassen. Bruder Leonhard Pflüger wurde 10.Platz, ihm folgte Josephine Seerig 3.Platz WJU und Franziska Gaugler die den 1 Platz in der WJU18 belegte.

Die Jugend und Läufer vom Mittwochs Training bedanken sich ganz herzlich bei ihrem Trainer Stephan Vuckovic, für die tolle Vorbereitung und Coaching. Alle freu sich auf weitere schöne, lustige und harte Trainingsstunden am Mittwochabend auf der geliebten TSV Aschenbahn in Süßen.

Rundum war es wieder ein schönes Laufevent das 2017 zum 16x ausgetragen wird. Unsere Läufer freuen sich schon heute auf Ihre Lieblingsstrecke.

Ergebnisse und Zeiten

   Gemeindeblatt 2016-06-21
Autor Andreas Weber

Nachtlauf in Ulm/Blaustein


Julia Laub


Thomas Tonnier


Michael Kothe

Alle 2 Jahre findet in Ulm vom Einstein-Marathon Veranstalter dieses Ultrarennen statt. Es ist möglich die 100 km alleine, oder als 2er-Staffel, 4er-Staffel oder 8er-Staffel in der Nacht zu laufen. Ebenso als Einzelläufer die 50 km. Zum 6.mal startete am Freitag 17.06.2016 um 23 Uhr am Sportplatz in Blaustein unter Ballon glühen und Feuerwerk dieses tolle Event.

Schade das nur 3 Läufer aus unseren Reihen an diesem tollen Ausdauerrennen teilnahmen. Die Läufer mussten auf der noch meist nassen Strecke die durch Wald und teilweise über Wiesen führte mit meist eigenem Licht (Stirnlampe) die Strecke(n) bewältigen. Früher führte die Strecke komplett um Ulm, dieses Jahr war es eine 30 km und 20 km Runde die sicherlich an Attraktivität dieses Lauf genommen hat.

Die Läufer konnten sich mit Radbegleiter und Eigenverpflegung behelfen, ansonsten war es für jeden ein Abenteuer. Michael Kothe konnte mit einer tollen Zeit Gesamt 11.Platz und AK45 3. Platz seinen ersten Ultra erfolgreich finishen und auch Thomas Tonnier Gesamt 12.Platz liebt die Nacht und diese Herausforderung. Er gewann die Altersklasse M35. Beide Läufer waren von dem Lauf begeistert. Auch Martin Reißmüller war wieder am Start für die 100 km, aber aus Trainingsmangel verkürzte er sein Ziel vor dem Start auf die 50 km Runde(n) und kam auch gesund und munter durch die Strecke mit den 2 Runden, die mit über 500 Höhenmeter gespickt waren. Julia Laub startete an diesem Tag für den ASC-Ulm und wurde glückliche, erfolgreiche 2. Gesamtfrau auf die 50 km.

Gratulation an Alle Läufer und diese unglaubliche Leistung!

Ergebnisse

   2016-06-15
Autor Simon Weißenfels

Süßener Frauen gewinnen Landesliga- Wettkampf in Schömberg

Nasskalt, regnerisch und ein schwieriges Rennen bot sich den Triathleten der Baden-Württemberg Liga am Sonntag in Schömberg bei Balingen. Bei der dritten von fünf Stationen der Landesliga starteten die vier Teams aus dem Kreis mit unterschiedlichen Zielsetzungen in das Rennen.

Die Frauen des WMF BKK-Teams aus Süßen, bereits Sieger des Rennens zum Auftakt in Backnang, musste mit harter Konkurrenz aus Waiblingen und Heuchelberg rechnen, ebenso wie mit Tabellenführer und Dauerrivale Mengen. Nach 1,5 Kilometer Schwimmen im Schömberger Stausee waren die Süßener Damen vor allem zunächst im Verfolgerfeld zu finden, was auf der anspruchsvollen Rad- und Laufstrecke aber noch zu korrigieren ist. Bei windigen und nasskalten Bedingungen holten vor allem Simone Schwarz, Nicole Schneider und Rabea Vögtle viel Zeit auf dem Rad, trotz verkürzter Radstrecke, auf. Hinter der unangefochtenen Tagessiegerin und Olympionikin Ricarda Lisk aus Waiblingen waren die Damen in schwarz-gelb beim Kampf um die Podestplätze voll dabei. Wieder einmal setzte sich hierbei Rabea Vögtle durch, die formstarke Süßenerin wurde mit der schnellsten Laufzeit des Tages nach 2:04:48h Zweite des Tages. Nicole Schneider wurde nach 2:07h Fünfte und Vorjahressiegerin Simone Schwarz machte nach 2:08:33h den Tagessieg für Süßen als Achte perfekt. Anna Kuttruff als 31. sicherte das Ergebnis gut ab.

In der Tabelle haben die Süßenerinnen mit diesem Sieg die Tabellenführung übernommen, da Mengen Tagesdritter wurde. Die WMF BKKlerinnen führen nun mit 50 Punkten vor dem TV Mengen mit 49 und dem Tri-Team Heuchelberg mit 44 Punkten.

Auch in der ersten Liga der Männer war zum dritten Saisonrennen der Kampf um die Tabellenspitze voll entbrannt. Als Tabellen-Dritter hinter den führenden Teams aus Mengen und Neckarsulm wollten die Süßener Vorjahresmeister in Schömberg den Tagessieg angreifen. Nach einem soliden Schwimmen fanden sich zunächst Sebastian Veith und Hannes Müller in der Spitzengruppe. Die Verfolgergruppe mit Marcus Büchler konnte aufschließen und auch noch ein wenig Vorsprung für die Laufstrecke erarbeiten. Dahinter musste der laufstarke Daniel Schöttle leider sein Rennen nach einem Plattfuß aufgeben, was für den Bundesliga-Athleten ein schwerer Rückschlag war. Am Ende sorgte Veit Hönle aus Mengen für die beste Leistung des Tages und gewann das Rennen nach 2:09:57h. Marcus Büchler lieferte die beste Süßener Tagesleistung in 2:14:53h als Siebter, gefolgt von Sebastian Veith als 15., Hannes Müller auf Platz 16 und Michael Wetzel als 21. Mit dieser kompakten Leistung sicherten sich die Süßener Platz 2 der Tageswertung, hinter dem Sieger und neuen Tabellenführer Neckarsulm.

Diese führen nun mit 35 Punkten vor den Süßenern mit 31 und dem Dritten aus Heidelberg mit 28 Punkten. Der TV Mengen fiel nach Platz 6 in Schömberg in der Tabelle weit zurück.

In der zweiten Landesliga waren die Süßener ohnehin nur in Minimalbesetzung angereist und nach dem Raddefekt von Michael Dressler verlor das Team an wertvollem Boden. Malte Gümmer als Tages-Neunter zeigte eine tolle Leistung, gemeinsam mit dem 46. Steffen Holder und dem 65. Claudio de Santis erzielte das Team Platz 15 in Schömberg und ist nun Siebter in der Tabelle der zweiten Liga.

Die Senioren der SG Sparda-Team Rechberghausen und des WMF BKK-Team aus Süßen machten es besser. Die vier Ü40-Athleten um Teamchef Ralf ScholzPaul Schaaf nach 2:44:07h, gefolgt von Alexander Kaiser auf Platz 22, Wolfram Beck als 27. und Dirk Köhler als 36.

Das Senioren-Team landete in Schömberg damit auf Platz Sieben der Tageswertung und belegt nun den sechsten Tabellenplatz.

Nächstes Rennen ist der Teamwettkampf am 26. Juni in Erbach bei Ulm.

Sabine Schonder Altersklassen-Zweite beim Hohenneuffen-Berglauf

Clavel wird Vierter im Kraichgau - Gajer steigt krank aus

Süßen wird zum Auftakt Zweiter der Triathlon Bundesliga im Kraichgau

Run & Brunch ein voller Erfolg

Auftakt der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga im Kraichgau am 4. Juni

Bundesliga-Saisonauftakt im Kraichgau am Samstag

Vorbericht Ironman 70.3 Kraichgau am Sonntag - Drei Süßener Triathleten wollen auf das Podium

AST Bundesligatriathleten starten in die neue Saison

Drei ASt-Läufer beim Rennsteiglauf

Olympische Spiele ohne AST-Triathleten - Luis Knabl fehlen zwei Plätze

Ultratrail in den Savoyer Alpen: Interlactrail 2016

Julia Gajer gewinnt den Ironman Texas und qualifiziert sich für den Ironman Hawaii

Run & Brunch am Sonntag, 05. Juni

Süßener Diemunsch gewinnt Weltcup-Rennen in Mexiko

Vier Podestplätze für alle vier Teams bei der Triathlon-Landesliga in Rheinfelden

3 AST´ler beim Lichtenstein Trail

Vierseenschwimmen 2016 am Sonntag, 24. Juli 2016!

Erste Formtests für Clavel und Gajer

Powerman Ulm mit Deutschen Meisterschaften über die Duathlon-Langdistanz

Lea Stegmeier wird Vierte bei Duathlon-EM

Süßener Frauen gewinnen Triathlon- Ligaauftakt im Kälterennen von Backnang

Barbarossa-Berglauf mit neuem Teilnehmerrekord

Ergebnisse des 6. Barbarossa-Berglaufes

Baden-Württemberg Liga startet am Sonntag in Backnang - vier Teams aus dem Kreis dabei

Barbarossa-Berglauf vor neuem Teilnehmerrekord

Leonard Pflüger schnellster beim Schülerlauf

Letzter Test vor dem Berglauf

Macht mit beim Liwa-Lauf

Jutta Förstner Altersklassensiegerin bei Marathon-Premiere

Aktivseminar des Ausdauersportteams - Trainingsauftakt am 30. April

Am Sonntag - Training auf der Originalstrecke des Barbarossa-Berglaufes

Öpfinger Osterlauf

Drei AST-Ultraläufer beim "Trail du Petit Ballon"

Lauftreff-Sommerzeit und Einladung zum Kirschblütenlauf

Trail du Petit Ballon

Wichtiger Hinweis zum sonntäglichen Training für den Barbarossa-Berglauf

6 Podiumsplätze in Gmünd

Jugendausflug zum Franz-Keller-Haus

30. GMÜNDER Stadtlauf

Der Berg ruft ...

Aus Jogger/innen werden Läufer/innen - Macht mit beim Aktivseminar

Julia Gajer und Marcus Büchler gewinnen Sportlerwahl 2015

Jonas Gaugler gewinnt DJK-Winterlaufserie

Ein Abenteuer in traumhafter Naturkulisse

DJK-Winterlaufserie endet am Samstag

Erlebnislauf 14. Februar 2016

Wir trauern um einen guten Freund

AST Sonntagstraining für den 6. Barbarossa-Berglauf

Januar-Erlebnislauf durchs Geislinger Rohrachtal

Unser Alois, der Dauerläufer

DJK Winterlaufserie Teil 2

Erlebnislauf im Januar

NWZ-Leser wählen Sportler/in des Jahres 2015

Dreikönigslauf in Heiningen

Vier Altersklassensiege beim Ottenbacher Silvesterlauf

Süßener Stadtlauf 2016 - Ausschreibung

Vielen Dank an unsere Sponsoren

EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen

Seilerei Carl Stahl, Suessen





EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen></a><br>
        <img border=

























Navigation:= Seitenanfang =vorheriges Kapitel =nächstes Kapitel =neue Seite =Bilderalbum =Externer Link =eMail

Impressum

Domaineigner: Ausdauersportteam Süßen e.V.info@ast-suessen.de

Gestaltung: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen,
Verantwortlich für den Inhalt: Arno Prügner, Blücherstr. 17, 73079 Süßen

Haftungsausschluß

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Von hier führen Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten und Foren haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen bei uns gelinkte Inhalte führen.